Drakensang Online - Browserspiel

Action-Rollenspiel  |  Release: August 2011  |   Publisher: Bigpoint
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar Primordial
Primordial
#54 | 06. Jul 2012, 15:22
Schade, dass der Titel so linear und öde ist. Atmosphäre hat das Spiel ja, aber die Story konnte micht kaum begeistern. Langzeitmotivation = Null.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Brothelm
Brothelm
#53 | 23. Jun 2012, 01:43
...Drakensang - Online brauch kein Mensch. Bis LV 30 gespielt und vor Langeweile gestorben..Da bieten andere Free2Play Titel wie Mythos wesentlich mehr. Schwach....
rate (1)  |  rate (0)
Avatar MAGNAMATA
MAGNAMATA
#52 | 19. Mai 2012, 00:10
Die jenen die DSA Drakensang 1 und 2 schon kennen, werden hier dran kaum was wieder rrkennen, was an die benannten Games erinnert. Schade das die Gameentwickler durch den Publisher rausgeekelt wurden sozusagen und DSA Drakensang 3 niemals kommen wird.

Wenn man auf DSA Drakensang 3 gewartet hat, ist das Game hier natürlich eine Enttäuschen, kann man aber auch nix machen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar WiNDHUNDiE
WiNDHUNDiE
#51 | 29. Apr 2012, 00:27
Und wieder hat man den Eindruck, dass die ganzen Lästerer hier das Teil überhaupt nicht gespielt haben.

Grafisch ist es mit D3 auf einer Wellenlänge (klar, heller, aber wenigstens nicht so verschleiert und unscharf wie D3).
Spielerisch (bin jetzt Lvl28) zieht der Schwierigkeitsgrad um die 15 und ab der 23 teils deutlich an. ABER: es kommt ganz auf das besuchte Gebiet/die jew. Gegner an. Jede der drei Klassen hat eine Schwachstelle. Was das Adamant angeht: Ich habe noch nicht einen Cent für das Spiel gezahlt und mittlerweile über 14 Stunden meinen Spass mit dem Spiel gehabt. Mag sein, dass ich am Ende auf Lvl 40 kein perfektes Rüstungsset, etc. habe... aber das hatte ich bei Diablo 2 auch nie. So what?! Wer DAS braucht, der muss eben in die Echtgeld-Tasche greifen... soll mir recht sein, dass Leute, die unbedingt auf digitalen Sch...vergleich machen müssen, meine Spielstunden mit finanzieren. Ich werde jedenfalls für dieses Spiel online kein Geld ausgeben. Wenn ich es bis 40 so schaffe, lege ich mir vielleicht die Boxed Version für 19,99 zu, um dem Entwickler sein verdientes Geld zukommen zu lassen.

Sorry, aber erst haben die Leute gemeckert, dass man schon am Lvl 10 nicht ohne Adamant weiterkommt, dann wurde 20 daraus. Ich bin nun kurz vor der 30. Sicherlich: es gibt Bereiche und Stufen, die ein wenig zäher sind als andere, aber dann gehe ich wo anders hin und metzle dort die Gegner ab oder löse Quests. Ein bis zwei Stufen macht man damit immer und dann geht´s wieder ab in die schwereren Gebiete, die dann auch machbar sind.

Ich bin lediglich gespannt, wie es mit den letzten Bossen läuft: Denn eines mache ich nicht - in der Gruppe spielen. Für mich ist DO ein Diablo-Klon-Ersatz, den ich als SP-Spiel zocke... und bisher ist es für mich der beste Klon seit Titan Quest.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Barin
Barin
#50 | 24. Apr 2012, 07:28
Das Spiel ansich ist nicht schlecht. Leider kommt man ohne Geld zu investieren kaum weiter.
Klar lässt sich auch alles im Spiel erarbeiten, aber das dauert viel zu lang und macht auch keinen Spass mehr.
Die Dropchance ist zu gering und so verkommt es zu einem Ödem geklicke.
Aus dem Spiel könnte man eine Menge machen, aber Bigboinnt möchte nur verkaufen.
Gut das es schöne Alternativen gibt. D3 steht vor der Tür, Torchlight2 ebenfalls. Lieber gleich etwas ausgeben und dann ist Ruhe, als ständig zu bezahlen.

Wer also mehr Spiel für weniger Geld möchte sollte um Drakensang Online einen Bogen machen und die normalen Spiele kaufen. Wer masochistisch veranlagt ist und gern Geld zum Fenster raus wirft ist bei Drakensang Online richtig.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Oxigan
Oxigan
#49 | 20. Apr 2012, 11:05
blackstar23 hat mehr als recht =)

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert." - nicht wahr BIGPOINT?

Finde übrigens auch dass das von der Fachpresse mehr behandelt werden müsste (die Abzocke).
rate (1)  |  rate (1)
Avatar phifi
phifi
#48 | 23. Feb 2012, 15:11
dem kommentar von blackstar 23 ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen...

abzocke wie es im buche steht...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar blackstar23
blackstar23
#47 | 20. Jan 2012, 10:33
finger weg! totale abzocke (was in forum übrigens per forensoftware in ***** umgeändert wird)
man wird an allen ecken betrogen von bigpoint!
es werden sachen verkauft die nicht funktionieren (zb essenzen von welchen man 1-5 stück PRO schlag verbraucht und bares geld kosten, also jeder schlag kostet den spieler was! zum schaden werden sie derzeit aber nicht dazu gerechnet und somit ist es einfach purer beschiss..)
ca 120 euro nur fürs inventar.
identifizieren mancher gegenstände 10! euro nur damit man draufkommt das es mist ist.
die steine 6! euro pro stück zum sockel.
manche dungeons kosten 3-5 euro und dann sind poplige 30 monster drinnen die auch aussehen wie alle anderen.
die truhen in dungeons kosten was.
ALLES kostet adermant und nicht gerade wenig (3-20 euro pro STÜCK)

die preise stehen in keiner relation mehr, weiters wird nichts geboten.
auf der verkaufsbox stehen sachen die nicht stimmen (es wird bereits als vollpreisspiel verkauft obwohl es openbeta ist und sowas von verbuggt ist das es nicht mehr spielbar ist).
somit klarer betrug.
wenn der acc gehackt wurde heisst es "pech gehabt".
sowas wie service oder support (hallo bei den preisen die sie wollen bieten sie NICHTS) gibt es nicht.

lasst das mit f2p, leute haben dafür gezahlt und NICHTS bekommen.
die stimmung im forum und die threads sagen eh alles aus!

das game ist so verbugt und wird es von "patch" zu "patch" mehr.
bugs werden dort aber nicht behandelt, sondern der betreiber bigpoint führt lieber neue bezahlmöglichkeiten ein, für ein spiel das gar nicht mehr spielbar ist.

hier wird betrug im grossen stil betrieben.

und das soll das deutsche rollenspiel 2o11 sein?
wieso reagiert die "presse" nicht?
warum kein aufschrei der magazine? was dort mit den kunden gemacht wird ist grenzwertig.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar steve2000
steve2000
#46 | 12. Jan 2012, 17:20
Habe das Spiel jetzt auch einmal ein paar Tage angespielt und muss sagen das es der letzte mist ist, ein reines Abzock-Spiel und für ein Spiel das mich alle paar Minuten aus dem Spiel wirft und ich dann sterbe und wieder den ganzen weg neulaufen und freikämpfen darf nur damit ich dann wieder aus dem Spiel fliege, gebe ich sicher KEIN Geld aus, vor allem braucht man dort für jede Kleinichkeit Andermit und das muss man sich mit echten Geld kaufen, es wird zwar auch sehr sehr sehr selten von den Mobs fallengelassen und es gibt auch paar Quests wo man Andermit bekommt, aber das ist echt ein Witz im vergleich zu den Preisen, zb für eine Quest bekomme ich 6 Andermit, ein Item von einen Händler kostet 1600 Andermit, oder damit man eine Instanz betretten kann muss man dafür 400 Andermit für eine Rune zahlen, oder für das Wiederbeleben an Ort und Stelle kostet 120 Andermit, also es wird in diesen Spiel einem nichts geschenkt, pro Acc darf man auch nur einen Charackter erstellen.

Und das beste ist das das Spiel nur so von Fehler und Instabilität strotzt, im Forum häufen sich die Probleme immer mehr und eine verbesserung ist auch nicht in sicht.

Außerdem in der BETA schon einen Real-Geld Shop zu veröffendlichen, das sagt doch eh schon alles über die Entwickler und ihr Vorhaben aus.

NEIN DANKE ich werde das Spiel kein Stück mehr spielen, ich gebe mein Geld lieber den Entwicklern die es auch verdient haben und ein gut Funktionierendes Spiel auf die Beine stellen, weiter.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar steve2000
steve2000
#45 | 12. Jan 2012, 17:12
Zitat von Iaquinta:
Was heißt hier Abzockerspiel?

Niemand zwingt dich Geld in das Spiel zu stecken...

Nur logisch das du mit Geld Vorteile hast gegenüber jene die nichts ausgeben.

Und irgendwie muss sich das Spiel ja refinanzieren..


Das Spiel ist eine reine Abzocke, man hat dort 4 "Währungen Kupfer,, Silber Gold und dann das man für echtes Geld kaufen muss/kann Andermit, ich frage mich echt für was es die anderen drei Währungen gibt wenn man die eh nicht braucht oder gar für was verwenden kann, für ALLES wird Andermit gebraucht (Reisen, Items, Wiederbeleben, instanzen) ohne Andermit hast sowas von nachteile in dem Spiel, ne da gibt es WEIT bessere F2P Spiele ich sag da nur WoT.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Linox
Linox
#44 | 10. Sep 2011, 17:59
schade das die tolle Drakensang reihe im DSA universum nicht mehr
weiter gefürht wird.

Naja es gibt ja noch Stinavs Ketten und Demonicon
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Quaxli
Quaxli
#43 | 04. Sep 2011, 17:12
Habe Drakensang auch getestet, von der Grafik ist es ok auch wenn sie mich nun nicht vom Hocker gehauen hat aber ok, es ist ein Browsergame.
Wo ich allerdings lachen musste, waren die Preise, alle Taschenplätze umgerechnet sportliche 109 Euro. Die Hauptzauber benötigen Essenzen, welche man aber nur bedingt farmen kann, da man nicht über den Pool hinaus sammeln kann. Die Spells werden aber später so teuer, dass man mit dem nicht weit kommt und man welche für Andermant nachkaufen muss/soll. Andermant kostet Echtgeld bzw man kann es farmen ... ach nee, nachm letzten Patch wurde ja die Droprate gesenkt und man erhält es nun als Questbelohnung aber es gibt so wenig Quests dass man damit nicht weit kommt. Von Gegenstände identifizieren und aufwerten, Verzauberungen, Gems, Futter etc pp reden wir hier mal gar nicht. Wenn man dieses Spiel halbwegs vernünftig spielen möchte, kostet es mehr als jedes Game welches monatliche Gebühren verlangt und die bieten für dieses Geld einiges mehr.

Mein Fazit: Es gibt besseres für weniger Geld(Jaja, ich weiß, f2p aber da bietet es dann ja noch weniger). Ok, es ist noch in der Beta, Open Beta, das heißt für mich das es ein fast fertiges Produkt ist und dafür ist es einfach mies. Es bietet kaum Abwechslung und ist später einfach nur langweilig.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Melometlar
Melometlar
#42 | 31. Aug 2011, 14:54
Drakensang ja, das schwarze Auge nein. Was für ein Quatsch ehrlich ... Adamant? Das wären eigentlich Dukaten, aber wer es nicht kann, sollte solche Spiele ohnehin nicht machen
rate (0)  |  rate (1)
Avatar clouds5
clouds5
#41 | 30. Aug 2011, 16:27
Zitat von Iaquinta:
Was heißt hier Abzockerspiel?

Niemand zwingt dich Geld in das Spiel zu stecken...

Nur logisch das du mit Geld Vorteile hast gegenüber jene die nichts ausgeben.

Und irgendwie muss sich das Spiel ja refinanzieren..


Es zwingt dich auch niemand die Toilette für dein Geschäft zu benutzen. Aber wenn du das nicht tust ists nunmal nicht so toll :)

Hab das spiel in der Beta angespielt und festgestellt dass es spass macht, dann versucht den Entwicklern im Forum zu erklären dass es spass machen würde wenn man nicht jede Spielaktion mit Realgeldkosten verbinden würde. Aber kein Gehör gefunden.
Warte ich halt weiter auf Torchlight2/Diablo3...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar schludi
schludi
#40 | 28. Aug 2011, 23:46
ich hab das spiel in der beta gespielt - aber bis zum schluss hat es mich nicht begeistert - bei der ganzen flut an kostenlosen online mmo´s hat es einfach nichts, was aus der masse heraussticht!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar -Raven-
-Raven-
#39 | 26. Aug 2011, 17:09
Ich finde den Test nachvollziebar und kann mich der Meinung der Redakteure nur anschliessen. Drakensang Online ist ein Onlinespiel das eine sehr schöne Optik bietet, vorallem wenn man bedenkt das es im "BROWSER" dargestellt wird. Aber inhaltlich,spielerisch? ... wohl eher Mau. Habe es gestern angetestet und naja , es ist nichts für mich und es leidet noch unter teilweisen argen Bugs. Bin dann nach 45 Minuten aufgrund eines Bugs arg aus dem Spiel geworfen worden und das war es für mich dann auch. Hellbreed hat da etwas die Nase vorn weil es doch inhaltlich ein wenig mehr motiviert.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Sharook
Sharook
#38 | 25. Aug 2011, 16:52
Zitat von +Siak+:


Bei F2P müssen/sollen die Bezahlkunden für die "Schnorrer" mitbezahlen. Das ist weder fair noch akzeptabel.

Leider scheint sich das aktuelle F2P Modell finanziell zu gut zu rechnen. Es gibt offensichtlich zu viele Spieler die nicht merken (wollen) wie sehr sie gemolken werden.


Zitat von Urgestein:

RIP Drakensang.

Ich hoffe Bigpoint geht pleite wie Jowood


Eher nicht. Zufällig hab ich nen Kumpel, der dort arbeitet (nein er ist nicht stolz drauf). Die sind nen richtig fetter Laden (über 600 Leute) schmeißen ein Game (mit den ewig gleichen Prinzipien) nach dem anderen auf den Markt, da ist das hier noch das Innovativste, zumindest technisch.
Und jetzt kommt's: die machen Geld wie Heu!
Ich hab jetzt die Zahlen nicht mehr im Kopf, aber da kloppen manche Leute Geld rein, das ist echt nicht nachvollziehbar. Auch für ihn ist es ein absolutes Rätsel. Am ehesten würde ich da Parallelen zur Spieleautomatensucht ziehen, ansonsten könnt ich mir das rein garnicht erklären. Es spielen übrigens viele ältere Leute diesen Schrutz.
Verrückte Welt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Sharook
Sharook
#37 | 25. Aug 2011, 16:32
Habs letzte Woche auch mal angezockt.
Zusammengefasst: Diablo für materiell Reiche und geistig Arme. Das ganze halt 14 Jahre nach Diablo 1 im Browser, dafür null Gruselstimmung oder irgendwas.

Ohne Essenzen hat mein Magier so um die 8 Fähigkeiten, mit Essenzen dann quasi doppelt so viele, eben zusätzlich die jeweils bessere Variante für jeden Basiszauber. Imho viel zu wenig. Ich frag mich, wie einen das zum Weiterspielen motivieren soll, geschweige denn zum Kohle locker machen? Man muss schon im Wald wohnen und noch nie n Spiel in der Art gespielt haben, oder irgendwie anderweitig kognitiv herausgefordert sein, um das toll zu finden.

Die Grafik ist für nen Browsergame natürlich oberste Sahne!!! Sowas im Browser ist ne echte technische Leistung. Doch was nützt's ohne Spielspaß? Wo ist der Kundennutzen? Was nix kostet is auch nix. Und wenn man was bezahlt taugt's immer noch nicht. Um Hochleveljunkies und Itemgeier anzusprechen, gibt's heutzutage wirklich genug Games, auch F2P. Da muss ein neues Spiel einfach was bieten, was man noch nicht kennt. Und dass das Game an jeder Ecke implizit die Hand auf hält, killt iwie die Sympathie fürs Game und das letzte bissl Spaß.

Und nein, es hat null mit DSA zu tun, man hat nur den Titel Drakensang weiter verwendet, um von dessen gutem Ruf zu saugen. Sowas nennt man auch Vaporware.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar ForeverAutumn
ForeverAutumn
#36 | 24. Aug 2011, 13:54
In einer besseren Welt hätten wir jetzt ein Drakensang 3 ;)
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Decius
Decius
#35 | 24. Aug 2011, 12:29
Zitat von Iaquinta:

Niemand zwingt dich Geld in das Spiel zu stecken...


Das ist ein netter Stehsatz, aber kein Argument. Wenn das Paar Würstel auf der Gamescom 12 Euro kostet, zwingt mich auch keiner die zu kaufen, ändert aber nichts daran, dass es Abzocke ist.

Nur mal um es in Perspektive zu setzen:
Für das Geld eines Vollpreisspiels (40 €) kann ich hier 20 Goldkisten öffnen. Ich weiß ja nicht wie das bei deinen ARPGs läuft, aber 20 mal haue ich Mephisto oder Baal in einem kurzen Nachmittag weg (ich nehme mal an so eine Goldtruhe ist mit solchem Loot vergleichbar).

Zitat von Tamasuke:

na klar hat D3 eine schippe mehr drauf, aber es ist halt auch kein browserspiel.


Drakensang Online ist auch insofern ein Browserspiel, dass man es im Browser startet. Es läuft aber letzlich auf einem Client, von daher kann es natürlich ähnliche Effekte wie ein installiertes Spiel produzieren und muss sich auch damit vergleichen lassen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Warwick
Warwick
#34 | 24. Aug 2011, 11:25
Zitat von Chaosm21:
Liebe Redaktion, ich habe nach diesem Test das Gefühl, dass ihr mit zweierlei Maß messt.

Dieses Spiel kriegt eine Wertung, weil bereits Geld verlangt wird.

Aber warum lese ich dann am Ende des Minecraft-Tests folgendes:


Hinweis: Da sich Minecraft noch in der Entwicklung befindet und zusätzliche Spielmechanismen angekündigt sind, vergeben wir momentan keine Bewertung.

Soweit ich weiß kann man Minecraft ebenfalls nicht während der Beta kostenlos spielen.Traut ihr euch da nicht an einen Test ran, weil dieses bei eurem Wertungssystem durch die Kategorien Sound und Grafik niemals eine gute Wertung kriegen würde?

Mit der Begründung,dass noch zusätzlicher Content kommen wird, solltet ihr bei Drakensang Online doch auch noch einige Zeit mit dem Test warten, bis offiziell die Beta vorbei ist.(Was die Qualität des Spiels zum jetzigen Zeitpunkt angeht, stimme ich Euch aber zu)


Vollkommende Zustimmung von meiner Seite.

Eindrücke aus einer Beta zu liefern ist richtig, erwünscht und vollkommen in Ordnung - aber einen Test mit Wertung zu einem unfertigen Spiel?

Egal ob Drakensang Online Beta eher mau oder gut ist, seid bitte den Spielern aber auch den Entwicklern gegenüber so fair und testet erst die finale Version mit Wertung.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Chaosm21
Chaosm21
#33 | 24. Aug 2011, 11:01
Liebe Redaktion, ich habe nach diesem Test das Gefühl, dass ihr mit zweierlei Maß messt.

Dieses Spiel kriegt eine Wertung, weil bereits Geld verlangt wird.

Aber warum lese ich dann am Ende des Minecraft-Tests folgendes:


Hinweis: Da sich Minecraft noch in der Entwicklung befindet und zusätzliche Spielmechanismen angekündigt sind, vergeben wir momentan keine Bewertung.

Soweit ich weiß kann man Minecraft ebenfalls nicht während der Beta kostenlos spielen.Traut ihr euch da nicht an einen Test ran, weil dieses bei eurem Wertungssystem durch die Kategorien Sound und Grafik niemals eine gute Wertung kriegen würde?

Mit der Begründung,dass noch zusätzlicher Content kommen wird, solltet ihr bei Drakensang Online doch auch noch einige Zeit mit dem Test warten, bis offiziell die Beta vorbei ist.(Was die Qualität des Spiels zum jetzigen Zeitpunkt angeht, stimme ich Euch aber zu)
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Petra Schmitz
Petra Schmitz
#32 | 24. Aug 2011, 09:59
Zitat von Alcarin:
Liebe Redaktion! Meiner Rechnung nach sollte die Summe der Einzelwertungen hier 62 statt 60 Punkten ergeben. MfG


Ach herrje, wo sind denn nun wieder Zahlendreher drin? Ich check das.

Edit: Nun stimmt's. Blame the Obermeier.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Alcarin
Alcarin
#31 | 24. Aug 2011, 09:40
Liebe Redaktion! Meiner Rechnung nach sollte die Summe der Einzelwertungen hier 62 statt 60 Punkten ergeben. MfG
rate (0)  |  rate (0)
Avatar M4j0r
M4j0r
#30 | 24. Aug 2011, 05:24
Ich muss sagen, dass ein Browsergame nicht automatisch abzocke ist! Es kommt zu 99,9% auf die Ausrichtung seitens der Betreiber an. Klar, in erster Linie muss ein Spiel etwas einnehmen, damit die Server- und Entwicklungskosten (z.B. für Programmierer, Grafiker) gedeckt sind und darüber hinaus noch etwas für den Betreiber abwirft, aber dennoch gibt es hier einen riesigen Unterschied!
Wenn ich ein Spiel spielen kann ohne einen Investitionszwang zu haben ist es an sich gut bis ausreichend ausbalanciert. Ist diese Balance kaputt, kann man von einem Investitionszwang sprechen, der ein spielen ohne Investitionen in Geldform unmöglich macht. Ich denke, dass insbesondere durch die großen Plattformen mit Gewinndruck (durch Aktionäre) dieser Eindruck erweckt wird und teilweise alle BGs in diesem Licht erscheinen lässt.
Von daher lasst euch nicht immer von Parolen überzeugen, sondern schaut euch die Spiele selbst an, wenns euch dann nicht gefällt, zwingt euch Niemand zu nichts.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Amaunir
Amaunir
#29 | 24. Aug 2011, 01:05
Das scheint leider so zu sein. Ich habe so das Gefühl das selbst ein Free to Play Pac Man mit Onlineshop wo man verschiedene Farben des Pac Man erwerben kann erfolgreich sein würde, das ist wirklich traurig, die können machen was sie wollen, das ist wie eine Lizenz zum Gelddrucken die Free to Play Spiele.

Aber hier besteht ja Hoffnung denn mit Torchlight 2 und Diablo 3 stehen ja zwei Spiele in den Startlöchern die wesentlich besser sein werden wie Drakensang Online und dann besteht eigentlich kaum noch ein Grund sein Geld hier zu verballern eines davon wird einem wohl zusagen denke ich mal.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar shamander
shamander
#28 | 24. Aug 2011, 01:03
Viele der Kommentare hier zeugen davon, dass die Leute Drakensang überhaupt noch nicht angetestet haben.
Ohne Geld in den Shop zu investieren ist das Spiel nach Stufe 10 eigentlich unspielbar. Für jeden magischen Gegenstand den man findet benötigt man Schriftrollen zum identifizieren. Zu meinem persönlichen Testzeitpunkt sah das so aus, dass man mehr Rollen brauchte, je höher die Gegestandsstufe ist. Auf Stufe 10 waren das bereits soviele Rollen, dass man pro Gegenstand bereits 20 cents zahlen musste (umgerechnet, bestes angebot mit dem größten Rabatt).
Und DAS nenn ich Abzocke, ganz einfach.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Politician
Politician
#27 | 23. Aug 2011, 23:29
Ich frage mich echt wie Entwickler damit klarkommen so einen Müll zu produzieren. Ich meine die meisten Entwickler haben jedenfalls früher selbst gespielt und wissen was ein gutes Spiel ausmacht.
Wenn man dann an zwei recht ordentlichen Titeln arbeitet und auf die warscheinlich auch stolz ist und dann so einen Abzockermist produziert....das muss doch auch für die Entwickler echt übel sein.

Aber leider ist die Spieleindustrie aus der Phase wo Programmierer selbstverwirklichung betreiben konnten schon lange raus. Alles wirkt kalkuliert und durchgerechnet. Und ich befürchte dass Drakensang Online jedenfalls einige Monate recht erfolgreich läuft, bis auch Gelegeneheitsspieler die Drakansang gespielt haben merken was ihnen hier vorgesetzt wird.
Die Profitabilität solcher Spiele ist echt erstaunlich. Ich habe noch von kaum einen F2P Titel gehört, der aufgrund finanzieller Schwierigkeiten Pleite gegangen ist. Bei orderlichen Spielen hört man solche Meldungen doch recht oft.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Das URGESTEIN
Das URGESTEIN
#26 | 23. Aug 2011, 23:01
Zitat von Morrich:
Wieder mal ein herrliches Beispiel für Abzockerspiele die dann noch nicht einmal wirklich Anspruch an den Spieler stellen.

Hände weg sag ich da nur. Jedenfalls solange bis der Anbietet schnallt, dass das Ganze zu teuer ist.


RIP Drakensang.

Ich hoffe Bigpoint geht pleite wie Jowood
rate (0)  |  rate (1)
Avatar +Siak+
+Siak+
#25 | 23. Aug 2011, 21:26
Zitat von Judah:
Mal ganz abgesehen davon, dass ich Hack&Slay-Games so gar nichts abgewinnen kann, weil sie mich das Dauerklicken immer extrem schnell langweilt, weiß ich doch genau, warum ich P2P-Games F2P-Games vorziehe. Ich will überhaupt nicht kostenlos spielen können, denn gute Arbeit soll auch bezahlt werden. Zudem kann es außer HdRo, (dass ja erst später F2P wurde!) kein einziges F2P-Game mit Vollpreistiteln aufnehmen. Darüberhinaus kosten im Endeffekt die F2P-Games letztendlich häufig deutlich mehr als eine monatliche Abogebühr.

Ich verstehe den Trend zu F2P-Trash-Games überhaupt nicht...


Ich bin ja davon überzeugt, dass es völlig ausreichen würde das klassische Bezahlsystem dahingehend zu erweitern, dass man auch kürzere Zeitspannen als einen Monat kaufen kann.
Einfach noch Wochen-, Wochenend- und Tagestickets zum vernüntigen Preis anbieten und schon wäre das Problem gelöst.

Bei F2P müssen/sollen die Bezahlkunden für die "Schnorrer" mitbezahlen. Das ist weder fair noch akzeptabel.

Leider scheint sich das aktuelle F2P Modell finanziell zu gut zu rechnen. Es gibt offensichtlich zu viele Spieler die nicht merken (wollen) wie sehr sie gemolken werden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Amaunir
Amaunir
#24 | 23. Aug 2011, 21:22
Vermutlich mussten sie das Angebot von Bigpoint annehmen um nicht auf der Staße zu sitzen, da kann man doch nicht mit zufrieden sein wenn man vorher zwei wirklich gute Rollenspiele entwickelt hat. Gut, Teil 2 hat sich nicht verkauft aber die Wertungen waren ja nicht schlecht und nun ist man gezwungen so ein simpeles Browserspiel zu machen, das ist ja eher ein Rückschritt und man will sich doch weiter entwickeln, aber das müssen sie eben selbst wissen. Vielleicht ist es ja auch genau das was sie schon immer machen wollten, so richtig glauben kann ich das aber nicht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Luci2309
Luci2309
#23 | 23. Aug 2011, 21:12
Das schaut aber schlecht aus, das sind immer Spiele die eh´nur im Freundeskreis ankommen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Judah
Judah
#22 | 23. Aug 2011, 20:59
Mal ganz abgesehen davon, dass ich Hack&Slay-Games so gar nichts abgewinnen kann, weil sie mich das Dauerklicken immer extrem schnell langweilt, weiß ich doch genau, warum ich P2P-Games F2P-Games vorziehe. Ich will überhaupt nicht kostenlos spielen können, denn gute Arbeit soll auch bezahlt werden. Zudem kann es außer HdRo, (dass ja erst später F2P wurde!) kein einziges F2P-Game mit Vollpreistiteln aufnehmen. Darüberhinaus kosten im Endeffekt die F2P-Games letztendlich häufig deutlich mehr als eine monatliche Abogebühr.

Ich verstehe den Trend zu F2P-Trash-Games überhaupt nicht...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar +Siak+
+Siak+
#21 | 23. Aug 2011, 20:43
Zitat von angelan:


Und trotzdem wird keiner gezwungen, dafür Geld auszugeben.



Das wird bei den Preisen auch kaum einer machen, so dass sie wieder ein finanzielles Minus einfahren.

Nur mit dem Unterschied, dass man bei den "echten" Drakensangs dem Spieler einen echten Gegenwert angeboten hat, während man hier versucht dem Spieler mit einem Simple-Spielchen das Geld aus der Tasche zu "locken".

Aus morlischer Sicht ist letzteres Vorgehen mehr als fragwürdig. Was sind das denn für Menschen, die ihr Geld nicht mehr mit ehrlicher Arbeit verdienen wollen, sondern stattdessen lieber den Bauernfänger spielen...

Solche Entwickler bekommen ja nicht mal mehr Mitleid, wenn sie pleite gehen. Kann man noch tiefer sinken?
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Karath
Karath
#20 | 23. Aug 2011, 19:45
Wieder einmal ein Entwickler, der geniale Vollpreistitel geschaffen hat, und nun dazu "gezwungen" wird Browserspiele zu programmieren.

Wie gerne habe ich die beiden Drakensang-Titel gespielt - ich hätte mir wirklich noch einen dritten Teil gewünscht und nun das.

Erinnert mich ein wenig an Phenomic, die die SpellForce-Reihe gemacht haben, die dann von EA gekauft wurden und Battleforge schufen (mit mittelmäßigem Erfolg) und jetzt Browserspiele machen, die sicherlich nicht schlecht sind, aber eben in meinen Augen absolute Vergeudung von talentierten Entwicklerteams sind.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TaShadan
TaShadan
#19 | 23. Aug 2011, 19:40
Überall diese F2P Sch*****. Ich wünsche mir wieder mehr gute Vollpreis Spiele. Zum Beispiel ein neues Drakensang oder Age of Empires.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Mithril
Mithril
#18 | 23. Aug 2011, 19:27
Muss an dieser Stelle einigen Vorrednern absolut recht geben. Nach gut 3-4 Stunden Spielen kam bei uns nur noch Frust auf. Andermant hier, Andermant da...ganz ehrlich, dieses F2P Konzept passt mir überhaupt nicht. Ich fühle mich einfach ned wohl bei der Sache. Paar Euro hier, paar Euro da...und man merkt irgendwann gar nicht mehr dass mehr Geld als für ein Vollpreis Titel ausgegeben wurde. Sehr schade dass auch Path of Exile auf dem aufbaut. Dabei sieht es doch ziemlich schick aus. :(
Ich Zahle lieber einmal Vollpreis (oder nach ein paar Monaten die Hälfte), und hab alles (DLC's lassen wir mal aussen vor) Komplett. Ist aber wohl eine Geschmacksfrage...und eine Frage der Geldbörse.

Drakensang werd ich mir nochmal bei Release anschauen ob sich was getan hat. In diesem Zustand aber...nein danke.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Amaunir
Amaunir
#17 | 23. Aug 2011, 19:03
Da kann man einen Hacken dran machen das wir jemals wieder ein richtiges Drakensang sehen. Dafür müsste Radon Labs noch einmal pleite gehen und von jemand anderes aufgekauft werden und selbst dann stellt sich die Frage ob man Geld investieren bzw verdienen kann mit einem Titel wo eine Entwicklungsfirma von Pleite gegangen ist, was also schon einmal nicht funktioniert hat.

Erst einmal kommt Satinavs Letten, dann kommt Demonicon und wenn die Entwickler dieser Spiele dieses mal nicht pleite gehen und von den Einnahmen vielleicht auch noch leben können erst dann kann man über weitere DSA Spiele reden. Das ist nun mal so dass da schon zu viel Geld in den Sand gesetzt wurde, ich würde mir das als Entwickler zumindest zweimal überlegen ob ich das heiße Eisen DSA noch mal anfasse und das sage ich als langjähriger Fan von DSA des P&P Rollenspiels, aber man muss damit ja auch Geld verdienen können. Was ich mir noch denken kann sind kleinere Downloadspiele wo das Risiko nicht zu groß ist.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Ulsterman
Ulsterman
#16 | 23. Aug 2011, 18:57
Tja, irgendwie schade. Ich habe Drakensang Online in der Closed Beta gespielt. Das grundsätzliche Konzept fand ich durchaus brauchbar, und trotz des Beta-Status hat das Spiel durchaus Spaß gemacht.

Skeptisch wurde ich allerdings bei den Andermant-Events. Danach bin ich schneller durch das Adamant durchgerauscht als ich gucken konnte. Als ich das erste Mal die Preise gesehen hab (der Shop wurde schon zum Ende der Closed Beta geöffnet) ist mir die Lust auf Drakensang Online sehr schnell vergangen, denn ohne die Andermant-Essenzen spielt sich das Spiel ausgesprochen zäh und langwierig.

Schade drum.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Godzi
Godzi
#15 | 23. Aug 2011, 18:57
Habe das Spiel etwa 2-3 Stunden gespielt und ich muss Petra recht geben, es kommt selbst nach der kurzen Zeit kaum Motivation auf das Spiel weiter zu spielen.
Ich für meinen Teil bin schon jetzt wieder raus aus dem Game.
rate (2)  |  rate (0)

GTA 5 - Grand Theft Auto V
49,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
The Elder Scrolls V: Skyrim [Software Pyramide] - [PC]
8,61 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Drakensang Online

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: August 2011
Publisher: Bigpoint
Entwickler: Bigpoint
Webseite: http://www.drakensang-online.de/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 408 von 5693 in: PC-Spiele
Platz 33 von 311 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 17 User   hinzufügen
Wunschliste: 4 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten