Assassin's Creed 3 - PC

Action-Adventure  |  Release: 22. November 2012  |   Publisher: Ubisoft
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar thelooker
thelooker
#115 | 24. Feb 2014, 22:04
Meiner Meinung nach, war und ist im speziellen die Ps3 Version des Spiels in weiten Teilen verbugt, bis unspielbar.
Auch in der Pc Version die ich ebenfalls besitze sind mir zahlreiche Pfadfehler aufgefallen- Soldaten die sich merkwürdig verhalten, Pferde die sich im Kreis drehen, Siedler die sich Kutschen in den Weg stellen und lange Zeit untätig mitgeschleift werden.
Das Spiel speziell die Missionsziele wie auch der Levelaufbau ist in weiten teilen unfair gestaltet,sodass man für volle Synchronität teils bis zu 20 mal neu anfangen muss- Ein Musterbeispiel ist sequenz 8 die finale Verfolgung des Fäschers. Niemanden Rammen, wenn man mehr damit kämft sich dank Bugs der angreifenden Soldaten, oder hochziehen statt hinterrerrennen beschäftigen muss anstatt dem Hauptziel näher zu kommen.
Ein Fort war zb, fast nicht einnehmbar, weil man trotz immenser Entfernung, sowie gut versteckt im hohen Gras trotzdem von zahlreichen Wachen auf einmal erkannt wird. Fehlverhalten der Ki kann man an diversen Clippingfehlern britischer Soldaten sehen, die sich sogar gegenseitig killen, anstatt den Kampf mit dem eigentlichen Assassinen aufnehmen. Bzw irgendwann nur dumm dastehen vor Zäunen. Kampftechnisch hat mich das Spiel auch nicht überzeugt.
Der Levelaufbau auch der Nebenquests ist nicht immer ersichtlich, so stellt man sich zahlreich die Frage was muss ich überhapt machen, weil dies teils auch niccht korrekt in den Untermenüs zu sehen ist/ bzw man sich durch zich menüunterpunkte quälen muss um zu erkennen, dass man die optionalen Ziele bereits verbraten hat, einfach weil man nicht sofort am Anfang darauf achtete, dass man z.B. das Wasser gar nicht berühren darf und man zähneknirschend neuladen muss. Neben all dieser Fehler und Probleme was das Gameplay angeht, präsentiert sich die Story zwar ganz ok, hat aber nie wirklich highligts.
Die hochgelobte Grafik ruckelt gerne und ich habe einen sehr guten hochwertigen Rechner: hat zeitweise sogar Schattenfehler und poligonlücken z.B. an Gesichern. Die Protargonisten unterhalten sich teils mit Wänden, oder sind schwer zu folgen, weil sie sich in den Weg stellen. Die Jagdlevel sind schön gemacht. Überhaupt gefiel mir oftmals das Nebenmissionsdesign besser als die eigentliche Hauptstory. Ich habe alle Vorgänger gespielt und darf klar sagen, dass der dritte Teil, oder ist es der Fünfte? Ist nicht ganz klar nach Brotherhood und revelations. Ebenso ist der Hauptprotargonist Conner, dessen Vater man zuerst spielen muss nicht so ganz meins gewesen.Überhaupt stellt sich die Frage in den Vordergrund, warum hilft ein Indianer halbblut den Patrioten überhapt, immerhin ist im Grunde des GAnzen egal ob das Land nun von Briten ergo Templern oder Patrioten unterdrückt würde, aber das nur nebenbei.
Die Steuerung geht gut von der Hand, bis auf einige Probleme, wie der ständige Hang dazu clipping zu verursachen, weil man ungewollt auf Hauswände rennt. (habe sogar einen Clippingbug gefunden dass man in ganze Wände fallen konnte und das Neuladen des Spielstands nicht mehr funktionierte) oder man krampfhaft nach Waffe X im menü x sucht, diese sogar im Kampf verschütt gehen können. Wie zB die französische Enteraxt) Der Spielumfang ist doch recht groß wie gewohnt. Leider plätschert die Story nur so vor sich hin.
Unlogisch fand ich auch, dass man gewisse Dinge nicht vorher anzeigen konnte(z.B. töte Washington(den man vorher als solches auch gar nicht erkennen kann, nicht weil sonst die Mission automatisch scheitert. Die Adlerauge funktion ist teils auch echt unbrauchbar geworden: so sollte man goldene Figuren suchen die aber im Spiel rot sind. Trotz all dieser verdammt ärgerlichen Bugs und Logikfehler ist das Spiel noch oberer Durchschnitt.
Da ich black flagg noch nicht habe, hoffe ich, dass Ubisoft aus den chaotischen Verlauf der Produktion AC3s gelernt hat und lieber mehr Vortest betrieben hat um solche wirklich ärgerliche Fehler aus dem Spiel treibt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mali2710
Mali2710
#114 | 25. Aug 2013, 19:40
Kurz und Schmerzlos! Das Spiel ist echt geil, reicht aber aufgrund vierer Mankos nicht an den Vorgänger (damit meine ich Assassins Creed 2) heran.
Die Assassinen gegen Templer Geschichte trat erneut weiter in den Hntergrund!
Attentate finden erneut bis auf zwei Ausnahmen in Scriptsequenzen statt und können nicht geplant werden!
Missionen sind bis auf wenige Ausnahmen immer das selbe und langweilig!
Vor allem in den Schleichmissionen ist der Frustfaktor sehr hoch da sich die KI meiner Meinung nach etwas unfair verhält! (Vielleicht geht's nur mir so)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Denizkaiser
Denizkaiser
#113 | 20. Aug 2013, 12:47
Zitat von AssassinoZockt:
So jetzt muss es mal raus. Ich wette die meisten Hater haben Assassins Creed 3 noch nicht mal gespielt und sind irgendwelche Dishonored/Hitman Kids die aufm Mädchenklo weinen weil AC3 die bessere Wertung hat. Sag einer mal ein Parr Kritikpunkte wird natürlich erstmal nachgelabert und etwas Fantasie benutzt. Vorallem (die wahren) Kritikpunkte zählt ja GameStar auf: Desmond-Ende,Kämpfe usw... Assassins Creed 3 hats nicht verdient von solchen Schwachköpfen nieder gemacht zu werden. Es ist mit FC3 mein GOTY 12


Sauber gedisst!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Denizkaiser
Denizkaiser
#112 | 20. Aug 2013, 12:46
Zitat von AssassinoZockt:
Übrigends: Der Soundtrack war ja mal extrem genial.


Das fand ich auch. Das Spiel ist einfach gut, weil es so cool ist jemandem zu beseitigen! Die Gegner sollten mehr die Angriffe parrieren und es sollte ansonst schwieriger werden!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Ghyx37
Ghyx37
#111 | 08. Jul 2013, 23:43
Am schlimmsten im Spiel fand ich die vorgegebenen Speicherpunkte. Ich habe von Anfang an (erfolgreich) versucht alle optionalen Ziele zu erfüllen. Bist zu einer Mission in der man unbemerkt Ziele auf Schiffen ausschalten musste. Jedoch musste man die Mission jedes mal neu starten um die Ziele doch noch erfüllen zu können. Das hat mir so sehr die Lust auf das eigentlich großartige Spiel versaut, dass ich erstmal einen Monat Pause gemacht habe. Wären die Speicherpunkte wenigstens etwas angenehmer gesetzt gewesen, hätte ich mich gerne zu vollen Synchronisation durchgekämpft und noch einige Stunden mehr mit Connor verbracht...
Apropos durchgekämpft. Das Anspruchslose Kampfsystem ist fast schon traurig. Konter+Linke Maustaste und bei Gegnern, die den Konter abwehren Konter+Leertaste zum entwaffnen. Jedes mal. Ohne Ausnahme. Wo ich schon beim Kampf bin, die Bluteffekte sind mir noch Positiv aufgefallen. Man erwischt einen Gegner mit seinem Schwert und die Blutspritzer färben dern Schnee genau an der Stelle rot wo sie eben Landen.
Apropos Schwert es ist durch das simple Kampfsystem nicht nötig sich neue Waffen zu kaufen. Ich habe mir einmal ein neues Schwert gegönnt und es machte einfach keinen unterschied zum alten, da man auch mit dem schon kontern konnte.
Der kauf hat sich aber trotz der Mängel aufjedenfall gelohnt. Mal sehen wie sehr das Kämpfen in Assassins Creed 3 vereinfacht ist. Vielleicht braucht man dann Nur noch die linke Maustatse :P
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TueTueTue
TueTueTue
#110 | 31. Mrz 2013, 23:42
Habs mir direkt nach dem Durchspielen von AC Revelations geholt und muss sagen: Ich bin ziemlich angetan von dem Spiel. Bin zwar noch lange nicht durch, aber allein die Spielwelt verdient ein Lob, die ist einfach ungaublich gut gemacht. Die Klettereien durch die Natur sind super.

Vor allem wenn man direkt davor einen alten Teil gespielt hat, merkt man, wie viel sich Grafik- und Animationstechnisch getan hat. Zur Story kann ich noch nicht so viel sagen, aber bis jetzt ist sie sehr vielversprechend (auch wenn Connor sich als Held noch nicht soooo gut anfühlt wie Ezio, aber selbiger war auch eine Ausnahmeerscheinung).
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Jamstoke
Jamstoke
#109 | 26. Feb 2013, 09:56
5 bis 8 Stunden als Haythem? irgendwie hab ich wohl ein anderes Game hier... bei mir wars vieleicht nen stündchen.

zudem fehlen mir Hinweise auf bestehende Grafik- und Physik-Bugs. immerhin schwebt man bei der Synchronisation einige cm über dem Boden, verbündete greifen imaginäre gegner an, usw.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar LordBelial
LordBelial
#108 | 19. Feb 2013, 12:16
Verstehe in keinster Weise, wie dieses Spiel es zu so einer hohen Wertung geschafft hat.

Mal abgesehen davon dass alle 5 Minuten irgendeine unnötige, meist sogar total seichte Zwischensequenz kommt und den Spielfluss unterbricht sind da Kritikpunkte wie: Völlig austauschbare Städte, völlig austauschbare Nebenmissionen, völlig austauschbare Charaktere.

Desweiteren sind die Missionen zu Tode gescriptet und bieten exakt 0 spielerische Freiheit. Von den "Verbesserungen" des Klettersystems will ich garnicht anfangen. Es funktioniert zwar zu weiten Teilen gut, aber das liegt daran dass es völlig automatisiert ist. Ganz anders als bspw. in Teil 1, wo abstürzen und sterben noch an der Tagesordnung war.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar andiroch
andiroch
#107 | 29. Jan 2013, 20:54
Zitat von Garrtok:

Du kannst AC3 kein bisschen mit Hitman und Dishonored vergleichen, letztere sind VIEL ernster, zumindest Dishonored sogar iwo philosophisch. Das AC3 als "Assasinenspiel" dargestellt wird halte ich eh für einen Witz, wo sogar Thief 3 mehr von einem Assasinenspiel hat als AC3.


Ernstheit ist jetzt ein Positivkriterium?
Ansonsten: Man spielt einen Assassinen und bringt Leute um. Bei aller Kritik am spiel (siehe weiter oben) DAS ist es, was es zu einem Assassinenspiel macht. Und zu einem guten.
Aber sicher nicht zum besten der Serie.

Kleiner Spoiler:





Ich würde lieber Templers Greed mit dem Typen vom Anfang spielen, der ist nämlich cooler. Und lustiger. Und mehrdimensionaler. Außer später im Spiel wo er zum miesen Schlächter mutiert..
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Assassin4Life
Assassin4Life
#106 | 25. Jan 2013, 00:27
Dieses Assassins Creed ist mit Abstand der schlechteste Teil der Serie.
Jeder der das anders sieht kennt wahrscheinlich nur diesen einen Teil. Es wird viel gehyped und natürlich gesponsort Ubi lässt das Geld springen für nette Berichte. Ich weiß nicht mehr was mit den Leuten los ist. Jeder Müll wird als Gold dargestellt. Beschämend ein Spiel für dumme mit so wenig Knöpfen zu bedienen das ich fast eingeschlafen wäre beim Zocken.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Astojap
Astojap
#105 | 11. Jan 2013, 18:37
So ich muss mal meine Meinung kundtun, da ich mich im Moment sehr über das Spiel ärgere.
Die negativ Punkte
-Die Handlung ist vorhersehbar und sehr klischeehaft(Spoiler: Mischung aus Bambi und Star Wars).
-JEDE Nebenfigur ist sympathischer als Connor.
-Die Nebenquests sind zwar nett aber da es keine Auflösung bzw. Rückkehr zum Questgeber gibt relative enttäuschend und überflüssig (Ein Quest Ende nachdem man einen Reiter mit brennenden Halloween-Kürbismaske sieht ohne irgendwas zu unternehmen).
Das Wirtschafts- und Handwerkssystem sind schlecht ins Spiel eingebunden und damit leider überflüssig(was auch Jagen als Beschäftigung weniger interessant macht).
-Jede Menge Bugs nach dem Intro: Clippingfehler bei den Kämpfen, Probleme mit dem Schnell-reise System, Festhängen in der Welt, ein verbuggter und dadurch unlösbarer Neben-Quest, unsichtbare und verschwindende Gegner, Questindikatoren die nach Abschluss weiterhin angezeigt werden.
-Bogen als Waffe irrelevant
- Kampfsystem teils unfair, teils zu leicht
-Klettern über Dächer schwer, da Wache einen teils auf hundert Meter auf einen aufmerksam werden.
-Klettern in Bäume nur auf einigen Ruten machbar

Als positive Punkte habe ich eigentlich nur Umfang, Setting und die Seeschlachten, die sehr Unterhaltsam sind.

Wenn ich Assasins Creed 3 mit Far Cry 3 Vergleich dann macht Far cry 3 so gut wie ALLES besser (vor allem die einnahmen von Piratencamps vs. Forts, den Nutzen des Jagdsystems und die Nebenquests, selbst die Besteigung der Aussichtstürme ist interessanter als in AC3).
Noch einem Satz zum Test: Das ist nach Darksider 2 der zweite Test, bei dem ein Spiel getestet wurde, welches eine Reihe von Spielfehlern aufwies, auf die nicht hingewiesen wurde. Sicherlich sind die miesten der oben genannten Kritikpunkte Ansichtssache ABER wenn ein Spiel eine solche anzahl an Fehlern aufweist, sollte es doch zumindest im Test erwähnt werden (und sich vlt. sogar auf die Wertung niederschlagen), da sonst der Sinn des Tests als umfassend Kaufempfehlung nicht erfüllt wird.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Pixel Krieger
Pixel Krieger
#104 | 31. Dez 2012, 22:08
Ganz klar der beste AC Teil.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar andiroch
andiroch
#103 | 24. Dez 2012, 14:32
Zitat von AssassinoZockt:
So jetzt muss es mal raus. Ich wette die meisten Hater haben Assassins Creed 3 noch nicht mal gespielt und sind irgendwelche Dishonored/Hitman Kids die aufm Mädchenklo weinen weil AC3 die bessere Wertung hat. Sag einer mal ein Parr Kritikpunkte wird natürlich erstmal nachgelabert und etwas Fantasie benutzt. Vorallem (die wahren) Kritikpunkte zählt ja GameStar auf: Desmond-Ende,Kämpfe usw... Assassins Creed 3 hats nicht verdient von solchen Schwachköpfen nieder gemacht zu werden. Es ist mit FC3 mein GOTY 12


Mhm. Ausgehend von deiner Audrucksweise, muß mans dir wohl eher simpel sagen: Diese Buchstaben über deinem Post, das sind die Meinugen der anderen Leute. Darin versteckt sind die Kritikpunkte.
Jemand zerlegt in 3 langen Post alles, was an AC3 schlecht ist und du verlangst, jemand soll dir die "Kritikpunkte" nennen?

Na gut in kurz: Langweilige und doof/kitschige Hauptfigur (außer am Anfang). Völlig totversimpeltes Klettern. Absolut langweilige Städte. Die Attentate spielen sich wie ein AC-Cod und sind der übelste Schlauch seit Max Payne 3.
Und manche Leute sagen, sie hätten viele Bugs gehabt.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar AssassinoZockt
AssassinoZockt
#102 | 20. Dez 2012, 06:22
Übrigends: Der Soundtrack war ja mal extrem genial.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar AssassinoZockt
AssassinoZockt
#101 | 20. Dez 2012, 06:20
So jetzt muss es mal raus. Ich wette die meisten Hater haben Assassin's Creed 3 noch nicht mal gespielt und sind irgendwelche Dishonored/Hitman Kids die aufm Mädchenklo weinen weil AC3 die bessere Wertung hat. Sag einer mal ein Parr Kritikpunkte wird natürlich erstmal nachgelabert und etwas Fantasie benutzt. Vorallem (die wahren) Kritikpunkte zählt ja GameStar auf: Desmond-Ende,Kämpfe usw... Assassins Creed 3 hats nicht verdient von solchen Schwachköpfen nieder gemacht zu werden. Es ist mit FC3 mein GOTY '12
rate (2)  |  rate (6)
Avatar Emporor
Emporor
#100 | 09. Dez 2012, 04:06
6.Setting
Es hält einfach nicht mit den großen Städten der älteren Teile, man spielt in der Provinz.New York und Boston ist unspektakulär. Ich finde das Thema amerikanischer Unabhängigkeitskrieg gar nicht mal schlecht, aber wenn man die in unmittelbare zeitlicher Nähe liegende französische Revolution genommen hätte, hätte man in einem Zug neben der Rev. auch Napoleon(der ja einen Apfel besaß) abhandeln können. Für meinen Geschmack noch interessanter. Zudem hätte man Paris in den Mittelpunkt stellen können. Man hätte nach Ägypten gehen können, Russland, Wien, London oder auch Berlin. Für New York war es einfach zu früh New York in den 20-60ern ist interessant nicht als Holzmetropole.
7.Das Ende
Sowohl bei Desmond als auch Conner finde ich das Ende schlecht. Bei Conner finde ich, das die Auflösung des Vaterkonfliktes ans Ende gehörte und nicht "Ich muss Charles Lee, den Vize töten."
Bei Desmond ist es einfach nur merkwürdig. Einfach nur merkwürdig hat mich an Mass Effect 3 erinnert, ist aber eigentlich ganz anders, einfach nur diese Moment mit dem Gefühl zwischen Verwirrung und Ablehnung. Hier wieder eine Logiklücke wenn es so einfach ist das Ganze zu Stoppen , wieso dann nicht vorher? Wieso hat Minerva es nicht auch tun?
8.Technik
Grafik und Sound sind gut, wenn auch nicht das Beste. Die Sprecher sind auch gut. Das Kampfsystem und die KI sind immer noch dumm und schlecht. Die Animationen sehen toll aus , doch die Kämpfe sind teilweise immer noch zu einfach und manchmal habe ich nicht mühsam versucht zu fliehen (was nicht wirklich schwierig ist) sondern einfach die 20 Gegner getötet , die sich auch schön gewartet haben bis sie dran waren.

Fazit
Ich bereue nicht, dass ich es gekauft habe, es hat mir beim Spielen Spaß gemacht. Trotzdem wirkt es an manchen Stellen zu gewöhnlich. Die Story ist nicht schlecht, aber ihr fehlt der Pepp und ich muss ehrlich sagen, dass manch mittelmäßiges Buch diese übertrifft. Für mich fehlte einfach der Konflikt, das Außergewöhnliche. Es fehlte Ubisoft einfach der Mut zum Risiko, wieso nicht Conner als herrlich britischer Soldat? Britischer Aristokrat? Geläuterter Serienkiller? Daher ist das Spiel nicht schlecht aber auch nicht überragend, es bleibt einfach im Mittelmaß stecken. Man steckt Energie in die Entwicklung von Tierjagten und etweiligem aber vernachlässigt das Wesentliche.89 Punkte sind meines Erachtens zu viel , 80-85 unterumständen auch weniger nachdem wie man jetzt die Wertungsgrenzen zieht , wenn man wirklich von 0-100 vergibt und 100 das beste aller Zeiten , die unerreichbare Perfektion darstellt , dann ist das Spiel eine 65-70 , wenn man aber nur bei 50 anfängt und ab 80 "gut" bedeutet , dann 80-85.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Emporor
Emporor
#99 | 09. Dez 2012, 04:06
4.Vater-Sohn
Daraus hat man auch zu wenig Potential geschlagen. Wieso versucht Haythem nicht Conner zum Templer zu machen? Conner akzeptiert zunächst das Haythem sein Dorf hat abbrennen lassen (das denkt er ja zunächst noch), dann kommt übereilt der Bruch, weil er ihm zu spät gesagt, das Washington das Dorf überfallen lässt, das wirkte für mich persönlich nicht stimmig. Das Verhältnis hätte man in ganz andere Weise aufbauen müssen , die Verbindung hätte man inniger werden lassen , sodass es weh tut , das Conner seinen Vater töten muss ( aus irgendeinem wirklich glaubwürdigem Grund) oder das er seinen Vater einfach nicht töten kann , dass er es aus menschlichen Gründen nicht fertig bringt ,statt dessen stirbt Haythem einfach nicht würdig. Die Szene ist so dämlich , zunächst hält Haythem Conners linken Arm fest , weil Conner ihn sonst mit diesem erstehen würde , lässt diesen dann los um ihn mit beiden Händen zu würgen, worauf ihn Conner ersticht , besonders dumm wenn man bedenkt , dass er selber eine Klinge hat , mit der er ,da er seine Hand an Conners Hals hat , diesen einfach erstehen könnte.
5.Attentate
Hier muss ich ehrlich sagen, dass der erste Teil noch am besten war. Zwar war er ohne Frage eintönig, aber hier standen die Attentate ohne Frage im Zentrum des Spiels und man musste zunächst die Attentate vorbereiten, um diese dann durchzuführen. Diese Schiene hätte man meiner Meinung nach ausbauen müssen, mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei den Attentaten. Auch schön fand ich im ersten Teil die Dialoge nach dem Mord. Hier sind die Attentate zunächst linear und zweitens fast schon belanglos, man tötet Gegner die weglaufen oder einfach nur irgendwie rumstehen bzw. sitzen. Niemand der eine wirklich große Rede auf einem Schafott hält , gerade einfach mal den gesamten Damaszener Adel vergiftet hat oder meinetwegen auch eine Orgie feiert.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Emporor
Emporor
#98 | 09. Dez 2012, 04:05
Achtung Spoiler !




Vielem das hier gesagt wurde kann ich nur zustimmen. Technisch gesehen ist es kein schlechtes Spiel wenn auch kein außergewöhnlich gutes. Es erfüllt die Erwartungen jedoch nicht und ist für mich betrachtet der schwächste Teil der Reihe. Dass liegt vor allem an folgenden Punkten:
1.Charakter/Conner
Ist für mich einfach der schwächste Charakter. Altair war einfach der für mich glaubwürdigste und Ezio hatte Charme und Witz. Man muss bedenken, dass die Assassinen immerhin Mörder sind und Altair auch einfach Zivilisten tötet. (Bei den Befragungen)
Conner dagegen wirkt das ganze Spiel über wie ein Kind das einfach nur wütend ist. Höhere Motive hat er nicht, bisweilen wirkt er auch einfach nur dumm.
Zudem muss ehrlich sagen, dass Haythem mir besser gefällt. (Wieso verfolgt man nicht einfach seine Erinnerungen, das Amulett befindet sich in 99% der Spielzeit im Besitz der Templer)
2.Templer
Ich muss sagen, dass ich die Darstellung der Erzfeinde etwas merkwürdig finde. Zwar besser als die Irren in Ac 2, damit meine ich das diese einfach nur machgierige Adelige waren nicht Verschwörer mit einem Plan. Denn zunächst denkt man ja man würde einen Assassinen spielen und dann ist man überrascht wenn sich zeigt, dass es doch Templer sind. Im Conner Teil jedoch erscheinen die Templer, die vorher als besonnen gezeigt wurden, jedoch auf einmal übertrieben böseres wirkt als wollte man erst den Spieler täuschen und dann die Templer klischeehaft darstellen. Auch wird versucht die ganze Zeit immer Gründe für das Handeln der Templer darzustellen, es heißt immer sie wollte z.b nur verhandeln oder nur die Indianer schützen. Conner ignoriert das alles und tötet alle weil es Templer sind. Insgesamt werden die Motive aber nicht wirklich klar, auf der einen Seite wollen sie Amerikas Unabhängigkeit aber gleichzeitig Kontrolle. Dazu noch Haythem Kommentar , dass das neue Amerika nur von Reichen regiert werden würde , die sich nur um sich kümmern. Ich finde einfach hier hat man Potenzial verschenkt nur um ein Schwarz-Weiß Schema aufrecht zuerhalten.Wieso nicht mal ein bisschen mehr Dynamik reinbringen. Conner der sich den Templern anschließt oder generell einfach die Frage was Templer und Assassinen unterscheidet sowohl in Zielen und Methoden ähneln sie sich, wobei ich manchmal das Gefühl habe, dass die Assassinen zu nett wirken. Immerhin sind es Menschen, die aus ideologischen Gründen töten wen sie als "gefährlich" erachten. Die Templer tun eigentlich dasselbe. Wenn man Templer und Assassinen verwechseln kann...
3.Assassinen
Es gibt eigentlich keine Achilles tritt kaum in Erscheinung und es gibt nur Conner , der mal eben nur mit ein paar Jahren Training der gesamten nordamerikanischen Templerorden , der zuvor noch den gesamten nordamerikanischen Assassinenorden ausgelöscht hat , auslöscht."Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt" Dieses Motto wird nicht gelebt, Conner könnte Charles Lee einfach töten, was hält ihn davon ab? Adams? Tzz, ein Assassine tut was er für notwendig hält.Bezeichnent finde ich einfach, dass der traditionelle Aufnahmeritus einfach bewusst weggelassen wird. Hier Mantel, Klinge, geht los, töte deinen Vater!
Womit wir beim nächsten Punkt wären:
rate (1)  |  rate (0)
Avatar andiroch
andiroch
#97 | 06. Dez 2012, 04:25
3 Probleme.
1. Es ist zu linear. AC3? Linear? Ja. Und zwar wenn es an die Handlungsbosse geht. Es gibt genau einen Weg zum Ziel, es gibt genau einen Weg/Kletterroute für ein Luftattentat und jeder Versuch die Freiheit, Flexibilität und Möglichkeiten von AC auszunutzen endet an der schwarzen "nicht verfügbar" Wand. Das ist irrsinnig schade. Und spielt sich etwas wie Splinter Cell in seinen schwächeren Momenten.
2. Holzhaus-Boston und Holz/Steinhaus New York stinken ganz und gar und gewaltig ab gegen Florenz, Venedig, selbst Konstantinopel und optisch auch Damaskus und Jerusalem. Irgendwie kommt kein wirkliches AC Feeling bei mir auf.
Und während man sonst über das 3565.Spiel meckert, was in NEw York spielt (winke winke, Crysis 2) ist hier der Wiedererkennungswert 0. Soweit es mich angeht könnten das irgendwelche xbeliebigen Städte der Zeit sein.
3. ohne Spoiler: Der typ den man zuerst spielt, ist so viel cooler, stylischer, amüsanter und genialer beVideosequenzt als Connor. Und nich so widerlich nett :)

Abgesehen davon isses schon gut. Die Wildnis ist nett, aber zu linear. Die bespringbaren Bäume sind zu offensichtlich geplant verteilt. Ein zufälligeres aber offeneres System wäre schöner.
Die Schiffsmissionen, bei denen ich das schlimmste befürchtet hatte, sind ziemlich genial (und optisch schick). Natürlich recht simpeles "Segelsystem" aber trotzdem. Wobei das alte und zu unrecht vergessene Pirates of the Carribbean das Ganze noch besser gemacht hat. Außer an Land.

Die Handlung so weit gut, Spielzeit auch gut ohne allzu offensichtlich künstliche Streckungen, Nebenmissionen angenehm unterschiedlich und abwechslungsreich.
Ein bischen viel Lauferei ab und zu und beim Reiten nerven ab und zu alberne Hindernisse.

Achja: das autmatische Indeckung gehen an Ecken und so NERVT IRRSINNIG. Da gehört ne extra Taste für.

Achja: Das Klettern ist leider zu stark versimpelt worden. Wenn man nicht grad magnetisch an irgedwelchen Ecken klebt, ist es keinerlei Herausforderung mehr. Ein wichtiges Spielelement (fast) zu tode kastriert.

3.Achja Wertungsgemecker: ignoriert. Bugs? Ja aber nix tragisches bei mir, außer obiges. Eine Taste für alles ist manchmal in der Hektik natürlich problematisch. Aber da beim Sterben nix passiert und oft und fair gesichert wird, seh ich das nicht so eng.
Hitmanvergleich ist natürlich Käse. Ein recht lineares Spiel (mit meist eher kleinen, linearen Levels), wo die diversen Möglichkeiten (das alte Hitmanproblem) zu offensichtlich geplant und etwas zu plump platziert sind. Das hat die angebliche Flexibilität immer etwas relativiert. Meistens ist man damit beschäftigt herauszufinden, was der Leveldesigner jetzt von einem erwartet. Ein bischen wie meine AC3 Kritik unter 1.
Man kann bei jedem Spiel was grundsätzliches kritisieren und auch GS oft zu recht, aber ne 80+ verdeint AC3 allemal, weil es das meiste für ein AC richtig macht.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar rabalabab
rabalabab
#96 | 05. Dez 2012, 14:59
Vielleicht liegt es ja am Alter, aber ich finde das Spiel katastrophal.
Furchtbare und typische Konsolenumsetzung.
Zum einen Nebenmissionen, wie das z.B. das Verfolgen von an bestimmen Punkten auftachenden losen Blättern oder die sinnlos in der Gegend rumstehenden "Schatzkisten" welche einfach nur jede "realistische" Atmosphere kaputtmachen.
Der negative Knüller jedoch ist die zum Verzweifeln umgesetzte Tastatursteuerung.
Ungenau und verwirrend. Kann man mit eienr Taste z.B. einen Gegenstand aufheben, passiert es einem während eines Gefechts dass diese Taste plötzlich zu "Abwehr" wird. Die Waffe bleibt dann liegen.
Letzlich sind die Steuerungen aber eh stark reglementiert und wie von Konsolen üblich nach dem Prinzip funktionierend, dass eine Taste (oder mehrere) angezeigt werden und der Spieler diese in der angezeigten Reihenfolge/Häufigkeit drücken muss.
Krativität Fehlanzeige.
Mir wurde es letzlich bei einem Kampf gegen ein Rudel Wölfe endgültig zu viel, bei dem der übliche Kampfmodus nicht mehr funktionierte sondern eben mehr oder weniger nach dem Zufallsprinzip Tasten gedrückt werden müssen.
Die dann übrigens auch schlecht auf die Eingabe passieren, hat man Pech hämmert man auf der entsprechenden Taste rum und es passiert nüscht!
Denken muss dabei kein Mensch mehr, einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen und das Spiel nimmt seinen Gang.
Eigentständiges Handel oder echte Kreativität beim Lösen der Missionen, Fehlanzeige.
Dazu kommt eine wirklich grauselige K.I. , die den Namen nicht verdient. Die Gegner sind einfach blöd wie Holler! Da werden Leichen übersehen, ein vor Sekunden verfolgter Spieler wird von seinen Verfolgern nicht mehr belangt weil die "Verfolgungszeit" abgelaufen ist, etc.
Nee, das sieht alles gut aus, nur hat man nicht das Gefühl in einer "echten" Welt zu agieren wie z.B. in Skyrim.
Was noch dazu kommt, ist diese unerträgliche Unsitte von Konsolenumsetzungen dass die Hälfte oder mehr des Spiels aus Scriptszenen besteht. Auch wenn dies völlig unnötig ist und dem Spieler damit jegliche Bewegungsfreiheit genommen wird.
Die hat man eh nur, wenn es das Spiel erlaubt. So kann man z.B. plötzlich nur noch langsam gehen und nicht mehr springen, käpmfen etc.
Das wäre sicherlich an diesen Orten auch unüblich, aber ist es ja gerade dass was ein selbstständiges Spielerlebnis ausmacht.
Wenn es nciht sört, stoisch Knöpfe in der am Bildschirm angezeigten Reihenfolge zu drücken wie ein Dackel in der Hundeschule, kann natürlich ne Menge Spass mit dem Spiel haben.
Wer eher Gefallen an Spielen wie Skyrim oder Deus Ex hatte, wird das Ding schnell in die Ecke werfen.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar metalbeppi
metalbeppi
#95 | 03. Dez 2012, 16:01
Ich hatte sehr hohe, spielerische, Erwartungen an das Spiel. Ich wurde aber ziemlich enttäuscht. Ich habe AC3 übrigens auf der 360 gespielt. Daher gehe ich jetzt nicht auf die Grafik ein. Aber die Steuerung ist für mich in diesem Teil zu ungenau. Ich weiß garnicht wie oft ich auf der Flucht war und Connor sich auf einmal auf eine Kiste gehockt hat.

Der Prolog war gut aber viel zu lang. Das war schon anstrengend bis man endlich mal Connor gespielt hat.

Für mich ist AC3 der bisher schlechteste Ableger der Serie. Das Grenzland ist eine lustige Sache aber dort gibt es außer den Forts eigentlich nichts zu erkunden. Das Wirtschaftssystem ist im Vergleich zu den Vorgängern total verhunzt und unübersichtlich. Ich habe es auch vermisst sich neue Rüstungsteile etc zu kaufen. Aber hier hat man, wie in fast jedem Spiel das herauskommt, auf eine Standartlebensanzeige gesetzt.

Das es nichtmehr soviel schöne Klettereien gab wie in den Vorgängern finde ich ja noch in Ordnung. Das liegt eben am Setting, im 18 Jahrhundert gabs in Nordamerika eben noch keine Prachtbauten.

Storytechnisch passiert mir auch zu wenig. Zumindest was Connor angeht.

Spoiler Spoiler Spoiler
---
Eigentlich nur rein reiner Rachefeldzug bei dem man nichts von den Assassinen mitbekommt. Warum gibt es nur so wenige? Wie geht die Verbindung weiter bis zu Desmond? Man spielt Stundenlang nur um ein Amulett zu bekommen mit dem man eine Tür öffnet und das "Ende" beginnt. Hier hat man definitiv Potenzial verschenkt.
---
Spoiler Ende Spoiler Ende Spoiler Ende

Ich kann es irgendwie nicht verstehen wie das Spiel überall solche hohe Wertungen um die 90% bekommen hat...
rate (2)  |  rate (1)
Avatar SunlessDawn
SunlessDawn
#94 | 01. Dez 2012, 14:47
Von mir aus hätte das ganze Spiel nur aus Seeschlachten bestehen können, die haben richtig Spaß gemacht. Vor allem siehts dank der tollen Grafik und den vielen Details sogar richtig gut aus.
Alles andere war aber nicht so mein Fall, schwache Story, unsympatischer Hauptcharakter, (Da hätte ich lieber mit dem Vater weitergespielt) häufig überflüssige Szenen zwischen 2 Zwischensequenzen(Zwischensequenz - 10m laufen - Zwischensequenz - einmal im Kreis drehen - Zwischensequenz -.-), freischalten von Ausrüstung für das Weiterkommen in der Story irrelevant (hab nicht einen Cent ausgegeben im ganzen Spiel) usw. usw.

War aber auch der erste AC Titel den ich bisher gespielt habe, was gerade die Story völlig bescheuert hat rüberkommen lassen^^
Naja wenigstens hab ich jetzt nicht mehr das Gefühl irgendwas verpasst zu haben weil ich noch nie AC gespielt habe.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar RobinSpanier
RobinSpanier
#93 | 29. Nov 2012, 21:13
Ich finde es wirklich sehr schade, dass hier an keinster Weise das "Nichtfunktionieren" des Multiplayers beurteilt wird.

(Falls ich aber falsch liege und es doch irgendwo steht, dann möchte ich mich dafür entschuldigen.)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar mrorange56
mrorange56
#92 | 29. Nov 2012, 00:33
Nach einer Stunden Spielzeit bin ich erst einmal ein wenig enttäuscht. Zunächst einmal ist die 3D Unterstützung nicht das was ich mir nach der sehr genialen Präsentation in AC 2 erwartet habe. Der Startscreen sieht zwar noch richtig genial aus (das Logo befindet sich sehr weit ausserhalb vom Screen und die Scherben splittern quasi durch die Luft) aber im Spiel ist davon leider nicht mehr viel übrig: Bildern ploppen übereinander und stören den stereoskopischen Effekt... vielleicht kommt da noch einmal ein Patch der das verbessert, bis dahin bleibt das Game erst einmal unangetastet und ich werde mich mit der Vielzahl anderer Games vergnügen - wenn ich Zeit habe.

Zur Grafik möchte ich aber auch noch kurz etwas sagen. Ich war mir zwar bewusst, dass es sich hierbei um eine Konsolenumsetzung aus dem letzten Jahrtausend handelt, aber selbst auf höchster Grafikdetail-Stufe haut einen die Grafik alles andere als um. Die Texturen sind, wie bereits im Test erwähnt matschig, das Antialiasing mangelhaft und Farbtiefe (vielleicht kann man sie ja noch verändern) alles andere als beglückend. Auch hier bitte ich Ubisoft schnellstmöglich noch einen Grafikpatch mitzuliefern, denn das Spiel kann aktuell nicht mit anderen PC Games mithalten; vielleicht war das auch der Grund, wieso man das Spiel momentan wesentlich günstiger bekommt als erwartet.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar crazykat
crazykat
#91 | 28. Nov 2012, 23:13
hab mir jetzt alle kommentare durchgelesen, und jeder der was gegen ac3 sagte hagelte es daumen runter für denjenigen. dabei haben die doch recht, das spiel ist nichts besonderes. mir ist ebenfalls (wie vielen hier anscheinend) schleierhaft wieso ac3 so viele punkte bekommen hat, da fand ich hitman um längen besser.

es geht einfach nicht in mein kopf rein wie diese idioten von gamestar spiele bewerten?!! schon damals deus ex invisible war < 78 gut, dabei hat man da so viele möglichkeiten. cod < 91 herausragend was ist bitteschön an einem stupiden ballerspiel was nichts zu bieten hat herausragend??!! ich weis ich wiederhole mich aber das zeigt deutlich was für idioten bei gamestar arbeiten! gute spiele die damals und heute der zeit weit voraus waren wurden/werden schlechter bewertet als stupide shooter die nichts zu bieten haben. kein wunder das die spiele immer schlechter werden weil alle sich danach richten. fuck you gamestar!!!
rate (3)  |  rate (1)
Avatar gerd141152
gerd141152
#90 | 28. Nov 2012, 12:26
Zitat von Xerkrosis:
Wie Assassins Creed III so viele Punkte bekommen hat, ist mir schleierhaft.

Ich habe es endlich geschafft das Spiel durchzuspielen und muss mich strengstens beklagen. Das Spiel hat so viele Bugs geliefert, sowie eine fehlerhafte Steuerung (vorallem wegen der Aktionstaste E), dass ich mittendrin mehrfach auf die Tastatur gehämmert und wutentbrand auf Alt+F4 gesprungen bin.
Connor ist an den falschen Stellen hochgeklettert, mal garnicht hochgeklettert und mal hochgeklettert, obwohl es unten drunter ging! Außerdem lässt er während einem Kampf die aufgehobene Waffe fallen (obwohl ich kontern wollte) oder hebt mal eben eine Leiche auf. WÄHREND dem Kampf.
Zusätzlich bin ich mehrfach an einer Stelle gen Himmel geflogen. Das ist keine Metapher, sondern ich habe tatsächlich eine Höhe von mind. 20 Metern erreicht, sodass nach dem Aufprall mein Held sofort tot war.
Die alternative Kamera ist ebenfalls mal wieder so genial und vorallem bei den Schiffsmissionen. Ich durfte mehrfach meine Kanonen nicht abfeuern, während die Kanonen meines Gegners mich mit Freuden während der aufzwingenden Kamera begrüßten. Auch stand ich mal genau am Anfang im Feuer und bin mehrfach gestorbene, da ich praktisch nur noch 1% Lebensenergie hatte, sobald ich mich bewegen durfte. Selbst wenn ich jemanden umrenne, hätte es mich umbringen können!
Auch ist Connor mal einfach so im Gebüsch einfach mal so aufgestanden, wo er sich eig. verstecken sollte, der blöde Idiot.
Was mich besonders aufgeregt hatte, waren die nicht auffindbaren Steckbriefe und die Wanted-Schreihälse, sodass ich immer gesucht wurde. Doch viel mehr hat mich das Resultat davon aufgeregt: Beim Reiten wurde ich, selbst wenn ich 100 Meter von der Wache entfernt war, vom Pferd gerissen, weil es eben von einer Kugel getroffen wurde. Dass zu der Zeit diese Minikugeln überhaupt so weit geflogen sind...

Selbst Gothic 3 hat wegen den vielen Bugs eine schlechtere Bewertung bekommen. Warum bekommt AC3 keine schlechtere? Ich nehme mal an wegen dem Hype und dass allgemein 2012 ein schlechtes Jahr in ALLEM ist. Abgesehen von Animes.
gruss diese fehler liesen sich beliebig fortsetzen......grauenhaft.fehlende truhen u.s.w.pc version grafik grauenhaft!!stellenweise aussetzer der tastatur.dieses spiel hat eine wertung von höchstens 50 verdient!!wie konnte ich mir diesen schwachsinn kaufen!mit farcry3 wirts änlich sein.diesmal wart ich bis es bei green peeber für 9.99 steht.ach nochwas,hab das spiel dahin beförtert wofür es gemacht wurde eimer des mühls
rate (5)  |  rate (3)
Avatar Xerkrosis
Xerkrosis
#89 | 27. Nov 2012, 19:47
Wie Assassin's Creed III so viele Punkte bekommen hat, ist mir schleierhaft.

Ich habe es endlich geschafft das Spiel durchzuspielen und muss mich strengstens beklagen. Das Spiel hat so viele Bugs geliefert, sowie eine fehlerhafte Steuerung (vorallem wegen der Aktionstaste E), dass ich mittendrin mehrfach auf die Tastatur gehämmert und wutentbrand auf Alt+F4 gesprungen bin.
Connor ist an den falschen Stellen hochgeklettert, mal garnicht hochgeklettert und mal hochgeklettert, obwohl es unten drunter ging! Außerdem lässt er während einem Kampf die aufgehobene Waffe fallen (obwohl ich kontern wollte) oder hebt mal eben eine Leiche auf. WÄHREND dem Kampf.
Zusätzlich bin ich mehrfach an einer Stelle gen Himmel geflogen. Das ist keine Metapher, sondern ich habe tatsächlich eine Höhe von mind. 20 Metern erreicht, sodass nach dem Aufprall mein Held sofort tot war.
Die alternative Kamera ist ebenfalls mal wieder so genial und vorallem bei den Schiffsmissionen. Ich durfte mehrfach meine Kanonen nicht abfeuern, während die Kanonen meines Gegners mich mit Freuden während der aufzwingenden Kamera begrüßten. Auch stand ich mal genau am Anfang im Feuer und bin mehrfach gestorbene, da ich praktisch nur noch 1% Lebensenergie hatte, sobald ich mich bewegen durfte. Selbst wenn ich jemanden umrenne, hätte es mich umbringen können!
Auch ist Connor mal einfach so im Gebüsch einfach mal so aufgestanden, wo er sich eig. verstecken sollte, der blöde Idiot.
Was mich besonders aufgeregt hatte, waren die nicht auffindbaren Steckbriefe und die Wanted-Schreihälse, sodass ich immer gesucht wurde. Doch viel mehr hat mich das Resultat davon aufgeregt: Beim Reiten wurde ich, selbst wenn ich 100 Meter von der Wache entfernt war, vom Pferd gerissen, weil es eben von einer Kugel getroffen wurde. Dass zu der Zeit diese Minikugeln überhaupt so weit geflogen sind...

Selbst Gothic 3 hat wegen den vielen Bugs eine schlechtere Bewertung bekommen. Warum bekommt AC3 keine schlechtere? Ich nehme mal an wegen dem Hype und dass allgemein 2012 ein schlechtes Jahr in ALLEM ist. Abgesehen von Animes.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar mrorange56
mrorange56
#88 | 24. Nov 2012, 15:44
Wie gut ist die 3D NVIDIA Unterstützung? Jemand eine Ahnung. Beim letzten Teil der Serie war sie auf hohem Niveau. Dieses Mal wieder? Danke im Voraus für eure Antworten.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar servana
servana
#87 | 23. Nov 2012, 10:11
Hab das Game jetzt die ganze Nacht durchgezockt, und bin dabei noch nichtmal aus den Tutorial draußen. Ich habe bisher einfach die Welt erkundet (extrem Atmoshärisch) und die Rotröcke umgehauen^^
Das Game ist einfach nur gut, jetzt bereue ich es fast erst mit den 3 Teil angefangen zu haben, und nicht schon voher.
Vorallem sieht das Spiel auf den PC mit max Details richtig nett aus ;) Allerdings hat die extreme Weitsicht auch einen Nachteil: Gebäude in der Ferne sehen extrem billig aus, das Problem hat man auf den Konsolen wohl nicht, man sieht ja nicht soweit.
Ich werde nacher weiterzocken und mal die Story weitertreiben, also ich kann AC3 bis jetzt empfehlen!

Edit: Naja ok: Einen Kritikpunkt habe ich: Die Kämpfe sind viel zu einfach, man legt ein Dutzend Gegner wie nix um.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar maccemania
maccemania
#86 | 22. Nov 2012, 18:57
Zitat von xCreaperx:
Ich hab mit den den niedrigsten Einstellungen und 800x600 ganze 27 Fps in Boston....Das kann doch net sein. Zwischen Höchsten Einstellungen (1920x1080) und niedrigsten sind grade mal 4 Fps Unterschied. Also ich dachte dass mein System das Spiel zumindest auf Low flüssig packt. (Hd 6950 2gb, Phenom II x4 965, 4gb Ram ) Ja ich habs mit dem 12.11 beta Treiber und mit dem 12.10 probiert. Keine Besserung


Ich habe genau das selbe Problem.
Habe einen Phenom II X4 965, HD5850, 8 GB Ram, win7 64 Bit.
Dachte erst es könnte an meiner HDD liegen. Habs dann auf einer anderen installiert, aber immernoch das selbe Problem.
Laut Technik-Check sollte das auf höchsten Einstellungen laufen.
Jemand ne Lösung?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar xCreaperx
xCreaperx
#85 | 22. Nov 2012, 15:14
Ich hab mit den den niedrigsten Einstellungen und 800x600 ganze 27 Fps in Boston....Das kann doch net sein. Zwischen Höchsten Einstellungen (1920x1080) und niedrigsten sind grade mal 4 Fps Unterschied. Also ich dachte dass mein System das Spiel zumindest auf Low flüssig packt. (Hd 6950 2gb, Phenom II x4 965, 4gb Ram ) Ja ich habs mit dem 12.11 beta Treiber und mit dem 12.10 probiert. Keine Besserung
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Pearson
Pearson
#84 | 22. Nov 2012, 14:50
angryjoe´s review ist am besten. der lässt wenigstens nicht übertrieben viele minuspunkte aus. wertung 7/10
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Streifi
Streifi
#83 | 22. Nov 2012, 14:39
Zitat von CookinT:

unglaublich du bist verblendeter als 9/11-Verschwörer


9/11 was an inside troll!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Fred
Fred
#82 | 22. Nov 2012, 10:05
Zitat von Joeamarsh:
da umzingeln dich 30 Soldaten und warten darauf, alle einzeln von dir auf brutalste Art und Weise abeschlachtet zu werden. Aber sie wehren sich nicht und stürzen sich auch nicht alle gleichzeitig auf den Assassinen um ihn anschliessend aufzuschlitzen.


Das hab ich auch gedacht, als ich die Kämpfe gesehen habe. Die haben halt alle eine Wartemarke gezogen...letzte Tür hinten links und jeder nur ein Kreuz ;-)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Hypnotize
Hypnotize
#81 | 21. Nov 2012, 23:07
Zitat von Zlatan:
och, guck mal da.

teils fummelige menüs (minus punkt)

wieder euer lächerlichster kritikpunkt überhaupt, der bei gefühlt jedem spiel zum einsatz kommt.

schon mal was von consolen port gehört. spasemacken gamestar


Und nur weil (fast) jedes Spiel das gleich schlecht macht soll man es ignorieren? Was ist denn das für eine blöde Logik.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Ixal
Ixal
#80 | 21. Nov 2012, 22:42
Zitat von vel0cirapt0r:


Von "Marke etablieren" habe ich nichts geschrieben.


Oh ja, du hast "Spiele-Serie" geschrieben was ja etwas komplett anderes ist. Nur warum benutzst du dann im selben Satz dann doch auch den Begriff "Marke"?
Hmmmm....
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Ixal
Ixal
#79 | 21. Nov 2012, 22:36
Doppelpost
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Zlatan
Zlatan
#78 | 21. Nov 2012, 21:42
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Zlatan
Zlatan
#77 | 21. Nov 2012, 21:13
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Joeamarsh
Joeamarsh
#76 | 21. Nov 2012, 20:40
Assassins Creed ist doch bescheuert!
da umzingeln dich 30 Soldaten und warten darauf, alle einzeln von dir auf brutalste Art und Weise abeschlachtet zu werden. Aber sie wehren sich nicht und stürzen sich auch nicht alle gleichzeitig auf den Assassinen um ihn anschliessend aufzuschlitzen. lol
rate (3)  |  rate (2)

Rollercoaster Tycoon 3 - Deluxe Edition [Software Pyramide]
8,69 €
zzgl. 2,50 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
The Elder Scrolls Online
44,10 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Assassin's Creed 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, Wii U)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 22. November 2012
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Ubisoft Montreal
Webseite: http://assassinscreed.ubi.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 142 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 22 von 1341 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 10 Einträge
Spielesammlung: 301 User   hinzufügen
Wunschliste: 135 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Assassin's Creed 3 im Preisvergleich: 11 Angebote ab 15,98 €  Assassin's Creed 3 im Preisvergleich: 11 Angebote ab 15,98 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten