News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar Blu3_cRe3D
Blu3_cRe3D
#137 | 27. Aug 2012, 16:23
Wie ich f2p verabscheue
rate (0)  |  rate (0)
Avatar MuLTi
MuLTi
#136 | 02. Aug 2012, 13:10
Zitat von happyPig:
Freemium? Was gibt es an dem Begriff Free2Play auszusetzen?


Da ist gleich der Hintegedanke pay2win verankert...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hasamoto
Hasamoto
#135 | 01. Aug 2012, 17:37
Electronic Arts - Freemium gehört die Zukunft
Das mag sein aber die Zukunft gehört nicht EA
Die haben nämlich keine mehr. XD^^
rate (2)  |  rate (0)
Avatar itistoolate
itistoolate
#134 | 01. Aug 2012, 16:55
Zitat von happyPig:
Freemium? Was gibt es an dem Begriff Free2Play auszusetzen?

Der ist schon zu negativ belegt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Malephant
Malephant
#133 | 01. Aug 2012, 12:56
EA macht ernst: Old Republic wird Free-2-Play

http://tinyurl.com/c4ldjmm


Die Elitespieler von Old Republic bekommen bald Gesellschaft
HaaHaa
rate (0)  |  rate (0)
Avatar fairyt4le
fairyt4le
#132 | 01. Aug 2012, 10:23
Ja EA, macht mal weiter mit euren pay2win Modellen.. ich orakel mal, dass euer Marktanteil drastisch fallen wird, wenn ihr so weitermacht. Und wirklich?! Freemium?!?!?! Ich glaube nicht, dass sich jeder halbwegs intelligente Mensch von euren Taschenspielertricks verarschen lässt.
Das politische Sommerloch ist btw anscheinend in der Spieleindustrie angekommen :D
rate (1)  |  rate (0)
Avatar 4K.Demo
4K.Demo
#131 | 01. Aug 2012, 01:35
Zitat von Vollkaufmann:
Hat zwar nichts mit dem eigentlichen Topic zu tun aber mit EA:

http://www.vanion.eu/news/2699/sw-tor-beko mmt-eine-free-to-play-option/

Lasst die Spiele beginnen. :P

P.S. Leerzeichen und so...




Oh je
Und da haben einige die Collector Edition gekauft für? Omg ... naja, aber war ja nur eine frage der Zeit.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Michel_Men
Michel_Men
#130 | 01. Aug 2012, 00:12
Zitat von Cernan01:


Das ist gar nicht so schlimm. Einige werden dann neu durchstarten, da bin ich mir sicher. Schließlich müssen Rechnungen auch weiter bezahlt werden. Und wenn der Kropf erstmal ab ist, gibts auch wieder Platz für Innovationen und nicht wieder eine 12 teilige Serie samt DC. Ich glaube das wäre was gutes, wenn Ubifail oder EA den Löffel abgeben würde.


Ich hätte auch nichts dagegen, weg mit den großen Geschwüren.

Seit der Zeit mit den Großen Publischern kommt nur noch solche Grütze zustande (siehe Thema), weil je größer sie sind desto geldgieriger werden die Firmen, mMn.

Ich wünsch mir wieder kleine ideenreiche, unabhängige Entwickler, die sich noch was trauen, mitsamt kleinen Vertriebsfirmen. Wo alles überschaubar bleibt.

Und ganz wichtig nicht nur Spiele für alle/breite Masse/Massenmarkt, sondern wieder gezielt angepasst für individuelle Spielergruppen...


Was mich am meisten wundert warum reden so viele Publisher plötzlich so offen aus dem Nähkästchen? Ist es nicht so, dass man normalerweise zukünftige Strategien/Geschäftsmodelle betriebsintern für sich behält? Nun erleben wir das Gegenteil, das alleine sollte einen schon sehr stutzig machen.

Es sei denn man möchte einen in die Richtung zwingen...

Wohl dem unabhängigen/unbezwingbaren Spieler!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar revO_m
revO_m
#129 | 31. Jul 2012, 23:44
freemium...
wir wollen 'kaufen' und dann 'haben'. nicht mehr. heimatstutz!!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar /phoenix/
/phoenix/
#128 | 31. Jul 2012, 23:44
Zitat von KeEpSmArT:
Lächerlich wie diese Arschgeigen den Hals nicht voll kriegen. Abzocke ist das, sonst nichts. Für jeden kleinen Furz muss man dann zahlen, sonst machts keinen Spaß mehr, super! Tester ist man dann auch noch... dafür hat man früher noch Geld bekommen. Wer das will, soll es fressen.


Na ja, ich weiß nicht, ob diese Sachen primär am Geschäftsmodell liegen... Spiele, die im Beta-Status ausgeliefert wurden, gab es doch auch eigentlich schon immer. Und die Freemium-Geschichte erinnert mich doch sehr stark an das alte Shareware-Modell - natürlich mit dem Unterschied, dass bei Shareware nach Bezahlung meist das ganze Spiel freigeschaltet war. (Im Prinzip hätte man die Spielinhalte aber schon bei einer Shareware stückeln können)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Vollkaufmann
Vollkaufmann
#127 | 31. Jul 2012, 23:29
Hat zwar nichts mit dem eigentlichen Topic zu tun aber mit EA:

http://www.vanion.eu/news/2699/sw-tor-beko mmt-eine-free-to-play-option/

Lasst die Spiele beginnen. :P

P.S. Leerzeichen und so...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Chimaira
Chimaira
#126 | 31. Jul 2012, 23:01
EA... klar ne?
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Tschinn
Tschinn
#125 | 31. Jul 2012, 21:56
Ab dann werden Spiele endgültig asozial (oder besser gesagt unsozial). Mfg
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Gear_2
Gear_2
#124 | 31. Jul 2012, 21:50
Free2Play in anderer, ausgeweiteter Form...
Es mag zwar Titel geben die wirklich nicht Schlecht sind...
Grafisch und Storymässig sind sie alleridngs zum Brechen.
Außerdem gibt es immernoch eine große Nachfrage nach Singleplayer spielen mit guter Story. Allerdings nicht zu DRM, DLC´s ohne mist vorraussetzungen.

Die wollen nur wieder ihre Gewinne Maximieren, damit sie als Unternehmen nochmehr Geld scheffeln können.
Wirtschaftskrise und Börsenkursverluste und sowas halt....
Wahrscheinlich dann nurnoch mit Support wenn man Gold-Member oder son schwachsinn ist-.-


Cloudgaming gehört die Zukunft? F
reemium gehört die Zukunft?
NextGen Konsolen gehört die Zukunft?
Wenn die Zukunft so aussieht, werden wirkliche Gamer auf das Gamen verzichten!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar tils
tils
#123 | 31. Jul 2012, 21:49
Zitat von Sharkhush:

Is mir Wurst ... ich komme mir inzwischen bei allem und überall übers Ohr gehauen vor ...
Überm STrich wird alles teurer und am besten so das der Kunde es nicht mitbekommt.

...
mir kommen gleich die Tränen. Vor lauter Nässe in den Augen kannst Du also nicht mehr differenzieren. Trotz Inflation und mehr Aufwand kosten die Spiele genau so viel wie 1995, dabei wird sogar noch raubkopiert. Jetzt wartet doch mal ab bevor man wieder den unmündigen, armen Konsumenten gibt. Wenn man am Ende ne Demo hat und fürs komplette Spiel in ein paar Schritten bis 70-80 Euro bezahlt halte ich das immer noch für fair. Wem das zu viel is, kann sich ja ein anderes Hobby suchen. Mein Gott...
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Coronder
Coronder
#122 | 31. Jul 2012, 21:40
Das ganze Freemium etc. lässt sich doch sehr schnell beenden.Man spielt solange bis man zur Kasse gebeten wird.Dann wendet sich der Spieler dem nächsten Spiel zu.Wenn die Publisher merken, das damit kein Geld zu verdienen ist, verschwindet der ganze Unsinn wie von selbst.
Ist vielleicht nicht immer ganz einfach durchzuhalten aber, mit Sicherheit wirksam.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Feuerfinger
Feuerfinger
#121 | 31. Jul 2012, 20:50
Ich habe mit F2P bislang ganz gute Erfahrungen gemacht.

Bei Battlefield P4F und Heros habe ich je ca. 5 EUR investiert und damit monatelang Spass gehabt.

Am WE habe ich dagegen "Blacklight: Retribution" runtergeladen und angezockt. Gefaellt mir irgendwie nicht, ist einfach zu hektisch. Macht nichts, es hat ja nichts gekostet.. wenn ich aber 30EUR gelegt haette, waere ich jetzt sauer.
So wie ueber meinen Kauf von BF3, das mich eher enttauscht hat.

Ich habe auch keine Angst vor Pay2Win: das koennen sich die Publisher gar nicht leisten. Solche Spiele werden einfach sterben, weil sie schon die Einsteiger frustrieren. Schliesslich ist die Konkurrenz gross und naechsten Monat kommt schon der naechste Kracher raus. Nein, ich denke wir Konsumenten haben schon ein Woertchen mitzureden.

Die Industrie mag geldgierig sein, aber an das Geld kommt sie nur durch uns. Ich denke, bei P2F bezahlen die doofen und undisziplinierten Spieler den Preis fuer die anderen mit. Soll mir recht sein.

Desweiteren meine ich, dass der Support sehr wohl besser wird. Um Spieler zu halten, muessen die Firmen der Community permanent was bieten, sonst sind die ploetzlich weg und man bleibt auf den Entwicklungskosten sitzen.

Gruss, FF.

P.S.: Habs schonmal irgendwo gepostet, aber weils so schoen passt, nochmal
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Sharkhush
Sharkhush
#120 | 31. Jul 2012, 20:16
Zitat von Senkus:
Leute, Freemium und F2P bieten beide das Grundspiel kostenlos an, sind aber zwei unterschiedliche Begriffe.
Während F2P nämlich auf Mikrotransaktionen setzt (XP-Boosts, Waffen, Frisuren etc.) setzt, zahlt man bei Freemium, wenn man mehr will, ganz klassisch entweder einen einmaligen Preis oder ein monatliches Abo.
Das sollte für die Meisten hier die bessere Alternative der beiden sein, aber statt sich mal zu informieren, muss man natürlich gleich bashen.

Is mir Wurst ... ich komme mir inzwischen bei allem und überall übers Ohr gehauen vor da man nur noch BLABLA toll hier und BLABLA toll dort hört.
Alles ist super ...natürlich ist es das wenn ich etwas vermarkte will zähle ich keine negativen Aspekte auf.

Was Irgendwer sagt ist in dieser Zeit nichts mehr wert da Sachen die Sauer aufstoßen könnten gekonnt nicht erwähnt werden, überspielt werden, drumrum geredet wird, als positiv dar gestellt wird ...usw.
Überm STrich wird alles teurer und am besten so das der Kunde es nicht mitbekommt.

Es bleibt der Preis bzw. wird billiger und die Qualität sinkt.
Gerne wird auch inzwischen weniger geboten zum selben Preis.

Das ist überall so ...und das wird auch hier so werden.
Warum sollte es genau hier nicht der Fall sein?
Pfff
rate (0)  |  rate (1)
Avatar XellDincht
XellDincht
#119 | 31. Jul 2012, 19:09
Zitat von Golem:
Die Zukunft gehört dem Marketing und dem Propagandagesülze!

Hierzu werden verschiedene Konzernmitarbeiter immer wieder mal von führenden Managern genötigt sich äußerst Positiv über Pay2Win Systeme zu äußern und die ach so tollen Vorteile in die Köpfe der Spieler zu prüggeln.

Bereitwillig, wie billige Straßendirnen, bieten sich hierzu, die absolut und völlig unabhängigen, Medien als Sprachrohr an. Immer und immer wieder machen diese bereitwillig den Mund auf und schlucken Brav was ihnen die Publisher zu schlucken geben und spucken es anschließend in die Gesichter ihrer Leserschaft auf das sie endlich einsicht das kein Weg vorbeiführt an dieser Zukunft!


Und die Computerspielzeitschriften machen da mit statt mal kritisch zu sein
rate (1)  |  rate (0)
Avatar McDryad
McDryad
#118 | 31. Jul 2012, 18:55
Seit Jahren liest man in ausnahmslos jeder Diskussion zu Raubkopien, dass die Geschäftsmodelle der Spieleindustrie ja nur total veraltet sind. Die brauchen alle nur neue Geschäftsmodelle. Geschäftsmodelle, Geschäftsmodelle, Geschäftsmodelle!

Super Leute. Hier sind sie jetzt, die tollen neuen Geschäftsmodelle. F2P, DLC, Steam, Freemium.
Seid ihr jetzt glücklich?
rate (4)  |  rate (0)
Avatar rachlust
rachlust
#117 | 31. Jul 2012, 18:29
Zitat von undergroundmax:
Na mal sehen was dann 10.000 Schuss Munition bei BF4 kosten..
Zumindest hören dann endlich alle auf wie gestörte einfach nur dumm rumzuballern ;)

Pro Kugel: 1,99EUR
Sniper: 4,99EUR
RPG: 9,99EUR
Panzer: 89,99EUR
Thermaloptik benutzen pro Minute: 7999,99EUR (Das ist der größte Scheiß und gehört rausgepatcht)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar undergroundmax
undergroundmax
#116 | 31. Jul 2012, 18:20
Na mal sehen was dann 10.000 Schuss Munition bei BF4 kosten..
rate (2)  |  rate (0)
Avatar undergroundmax
undergroundmax
#115 | 31. Jul 2012, 18:19
Sag das mal jemand Blizzard, die machen das gerade anders rum.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar stetel
stetel
#114 | 31. Jul 2012, 17:59
F2P stinkt, die Anzahl richtig guter Spiele ist extrem niedrig...
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#113 | 31. Jul 2012, 17:12
Zitat von Piedmon:
Wie oft taucht diese Meldung noch auf?

Irgendwie keine Woche ohne "Freemium" und "EA" in einer Meldung.

Liebe Gamestar, wir haben es langsam verstanden.


Das ist nicht das Problem, sondern das die Gamestar so manches endlich versteht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Vanzel
Vanzel
#112 | 31. Jul 2012, 15:23
Da weiß ich ja schonmal wie die zukünftigen FIFA Spiele aussehen werden. Die Verkaufsversion gleicht einer Demo, in der man nurnoch eine Halbzeit spielen kann und 10 Teams zur Auswahl hat. Den Rest kann man sich ja als 'Premium Kunde' freikaufen. Wie wärs? Eine Mannschaft für 1€.. 'ne Liga für 5€ .. naja macht ihr mal EA, früher oder später wird das euer Untergang sein ^^
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Rairon
Rairon
#111 | 31. Jul 2012, 14:44
das das nicht funktioniert hat doch erst das jüngst untergegangene Microsoft Flight gezeigt, auch AoE Online is damit auf die Schnauze gefallen und hat das System auf f2p umgestellt

Warum glaubt dann gerade EA, dass darin die Zukunft liegt wenn die Gegenwart zeigt das es so nicht funktioniert?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Brungenzecher
Brungenzecher
#110 | 31. Jul 2012, 14:31
»In der Zukunft geht es nicht mehr um Einmalzahlungen. Die Zukunft dreht sich um Freemium. Eine beachtliche Anzahl von Leuten geht zum Bezahlen über. Sie mögen nicht viel bezahlen, doch viele von ihnen bezahlen tatsächlich mehr als man denkt.«

Auf gut Deutsch: Die Kunden gar nicht merken lassen, dass sie irgendwann 100€ in einen einzigen Titel investiert haben.

Der schwammige letzte Satz hat keine andere Aussage.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Thresh
Thresh
#109 | 31. Jul 2012, 14:02
Herzlich willkommen zu ihrem kostenlosen Spiel und ihre durch einen Hack oder Crack erworbenen kostenlosen DLC's oder Mikrotransaktionen.
Hab ich das jetzt etwa laut gesagt?
Ohman EA, ihr werdet durch den Mist untergehen. Wir wollen gute Vollpreistitel die Spaß machen und keine Freeware, die halbherzig programmiert wurde. Genau DANN kaufen Kunden nämlich eure Spiele.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Barker
Barker
#108 | 31. Jul 2012, 13:11
Daily EA...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Freddy2511
Freddy2511
#107 | 31. Jul 2012, 12:59
Dieser f2p Hyper ist eine einzige Sackgasse. Die Publisher der f2p Titel geben Zahlen raus wie wir haben in den ersten 2 Wochen 3 Mio Spieler gewonnen, was sie aber nicht sagen ist, dass die wenigsten davon aktiv spielen und davon noch die wenigsten etwas dafür bezahlen. Ich selbst habe einige f2p Titel einmal angespielt, da diese Titel ja alle Onlinespile sind, ist das häufigste Item der Xp-Booster für 24h wenn man Pech hat auch noch in Realzeit. Was heißt wenn man alles für sein Geld will heißt es 24h Gegner umnieten. Questen geht dabei nicht, da Quest Xp nicht geboostet werden. Das war mir alles zu dumm und ich habe nie etwas gekauft und es auch nie länger als 3 Wochen in einem solchen Spiel ausgehalten.
Nun ist es leider so, dass sich die großen Firmen von den Accountzahlen auf den Servern offenbar beeindrucken lassen und denken jeder ist nur noch am f2p zocken in Wahrheit sind aber fast alle Server ziemlich verweist, außer es ist ein wirklich gutes Spiel.
Und für mich existiert immer noch eine gedankliche Sperre für ein kleines Inventarkästchen 1€ zu bezahlen. Es ist einfach die Art der Transaktion die mich daran hindert, ich bin einfach nicht bereit für 1qcm Bildschirm Geld auszugeben, dabei wird bei mir auch ausgeblendet, dass das Spiel ansich kostnelos ist.

Ich hoffe den meisten Menschen auf der Welt geht es ähnlich, dann sind wir diesen Großspurigen f2p Mist hoffentlich bald wieder los.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar behemoth65
behemoth65
#106 | 31. Jul 2012, 12:33
Battlefield 3 ist wohl eher "Abzockmium"
rate (6)  |  rate (0)
Avatar hail_to_the_king
hail_to_the_king
#105 | 31. Jul 2012, 11:56
Zitat von Trackliner:
Zitat: "Ich weiß auch, dass Menschen für etwas bezahlen, wenn sie es vorher ausprobieren dürfen und Gefallen daran finden."

Das nannte sich vor gar nicht all zu langer zeit DEMO.

Bei sowas könnt ich schon wieder platzen. Nur weil es immer öfter hier auf der Website steht wird es nicht wahrer.


es muss nicht wahrer werden, da es schon längst realität ist. angefangen bei browsergames, bis hin zu vollpreis-titeln wie bf3 oder cod (gibt noch eine menge mehr beispiele, aber die beiden sind wohl die besten vertreter).
und damit muss man sich als zocker nunmal abfinden, egal wie bitter die entwicklung ist. die einzige möglichkeit, ein zeichen zu setzen, ist da der verzicht. und das bekommen die meisten einfach nicht auf die reihe, wie man an den verkaufszahlen leicht ablesen kann.
ich hoffe, dass es auch in zukunft noch unabhängige entwickler geben wird, die nicht auf den p2w-zug aufspringen. wenn dort genug kundschaft vorhanden ist, wird es auch weiterhin qualitativ gute vollpreis-titel geben. aber auch diese entwiclung wird zeit brauchen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Lemieux82
Lemieux82
#104 | 31. Jul 2012, 11:56
Man mag es kaum glauben - aber der Bogen, den ich um EA-Produkte mache, wird immer grösser ;-).

Abomodelle wie bei MMO's mögen gerade noch so gehen, da hierbei die Server-, Wartungs- und Weiterentwicklungskosten gedeckt werden sollen. Sobalds aber zu einem Pay2Win verkommt, bin ich weg. Ebenso, wenn man sich alle Spielspass steigernden Gimmicks dazukaufen muss. Und dass EA diesbzgl. prädestiniert ist, Leute abzuzocken und die Kuh bis auf die Schlachtbank zu melken, ist wohl bekannt. Ein no go!

Stimmt die Qualität der Produkte, muss man nicht zu solchen Mitteln greifen. Demo, Vollpreis-Spiel, alles dabei, gut is.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar shocktrooper
shocktrooper
#103 | 31. Jul 2012, 11:55
Ja na klar, am besten machen wir in Zukunft nur mehr Cloud-basiertes Transmedia Freemium mit Facebook Anbindung.
Der feuchte Traum jedes Publishers, dem Kunden die Kontrolle über das Endprodukt entziehen, ihm so viele Geräte wie möglich zu verticken, mit Mikrotransaktionen ausnehmen und über Social dafür sorgen dass sich der Mist auch noch wild herumspricht.

Wär eher interessanter zu wissen, ob MS noch an den Augmented Reality Brillen (Fortaleza) arbeitet und was sich daraus dann ergeben könnte.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar ovid35
ovid35
#102 | 31. Jul 2012, 11:16
Nix anderes als Shareware mit onlinepflicht.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Wolfner
Wolfner
#101 | 31. Jul 2012, 11:05
Es gibt durchaus ein paar Freemium-Dienste bzw. F2P Spiele die ganz in Ordnung sind.
Aber die kommen ganz bestimmt nicht von EA.

Man braucht sich ja nur mal Battlefield: Heroes anzusehen und es mit Tribes: Ascend zu vergleichen. Da sind beiderlei in Sachen Qualität und Fairness meilenweite Unterschiede.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Trackliner
Trackliner
#100 | 31. Jul 2012, 10:45
Zitat: "Ich weiß auch, dass Menschen für etwas bezahlen, wenn sie es vorher ausprobieren dürfen und Gefallen daran finden."

Das nannte sich vor gar nicht all zu langer zeit DEMO.

Bei sowas könnt ich schon wieder platzen. Nur weil es immer öfter hier auf der Website steht wird es nicht wahrer.

Zwischendurch noch diese Vollpfosten, die meinen, es ist nun mal so findet euch damit ab. *Brech*
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Ephialtes
Ephialtes
#99 | 31. Jul 2012, 09:48
Warum so einen Unsinn erfinden? Demo gratis rausbringen. Spiel für Geld rausbringen. Fertig.

Hat seit Jahrzehnten funktioniert und funktioniert immer noch. Hört auf, Euch ständig neue Verarsch-Möglichkeiten auszudenken.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Neumi
Neumi
#98 | 31. Jul 2012, 09:34
Man erzieht uns doch schon seit Jahren zu Stammkunden, daran ist nichts Neues.

Andererseits beschweren sie sich dann über den Rückgang bei den Spieleverkäufen. Kein Wunder, wenn wir unser Geld immer wieder ins Gleiche reinstecken.
rate (3)  |  rate (0)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Freitag, 19.12.2014
13:51
13:37
13:26
12:51
12:48
12:24
11:45
11:20
11:13
11:12
11:00
10:44
10:43
10:27
09:47
09:43
09:30
08:56
08:45
08:35
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Free2Play-News > Electronic Arts
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten