AMD FX 8150 Bulldozer

Prozessoren   |   Datum: 12.10.2011

AMD beschleunigt Bulldozer um bis zu 30 Prozent - Treiber erscheint noch vor Ivy Bridge

AMDs Bulldozer-Prozessoren eignen sich durch ihre eigenwillige Architektur besser für professionelle Anwendungen im Server-Umfeld als für Spiele. Ein neuer Prozessortreiber soll das jetzt ändern.

Von GameStar Redaktion |

Datum: 01.04.2012 ; 09:18 Uhr


AMD beschleunigt Bulldozer um bis zu 30 Prozent : Mit einem neuen Prozessortreiber will AMD bei Intels neuen Ivy-Bridge-CPUs mithalten. Mit einem neuen Prozessortreiber will AMD bei Intels neuen Ivy-Bridge-CPUs mithalten. In Spielen haben AMDs Bulldozer-Prozessoren wie der FX 8150 oder der FX 6200 bislang enttäuscht. Im Vergleich zu Intels Sandy-Bridge-CPUs liefern die FX-Prozessoren bei gleichem Preis weniger Leistung, verbrauchen dabei aber deutlich mehr Strom. In Servern steht AMD dagegen deutlich besser da: Die Bulldozer-Architektur begünstigt Anwendungen, die vorrangig mit Ganzzahlen (Integer) rechnen – die kurz INT genannten Recheneinheiten sind pro Bulldozer-Modul doppelt vorhanden (ein Modul meldet sich unter Windows als zwei Kerne an). Für die in Spielen und Multimedia-Anwendungen wichtigeren Fließkommaberechnungen steht dagegen nur ein Rechenwerk pro Bulldozer-Modul zur Verfügung – in Spielen ist der vermeintliche Achtkerner FX 8150 also eher ein Vierkerner, in Server-Anwendungen tatsächlich ein Achtkerner.

Da auch die mit Windows 8 anstehenden Verbesserungen bei der Verteilung der Aufgaben auf die einzelnen Rechenkerne keine wesentliche Leistungssteigerung bringen, wie unser Benchmark-Test mit Windows 8 zeigt, hat sich AMD nach eigener Aussage bereits vor über einem Jahr dazu entschlossen, dem Problem mit einem speziellen CPU-Treiber zu begegnen. Unter Hochdruck habe man daran gearbeitet, den FX-Treiber noch vor dem offziellen Erscheinungstermin von Intels Ivy-Bridge-CPUs fertig zu stellen und Intel wieder »die Hölle heiß zu machen«, wie AMD gegenüber GameStar bekräftigt. Weiter verspricht der Hersteller eine in der Spitze 30 Prozent höhere Leistung durch das »FX Accelerator« genannte Treiberpaket. Im Durchschnitt rechnet der Hersteller mit rund 20 Prozent mehr Leistung.

Bei diesem Artikel handelt es sich um den Aprilscherz der Redaktion zum 1.4.2012. Die in diesem Artikel angesprochene Software existiert nicht.

Die fPint-Architektur

Der »FX Accelerator« erhöht die Performance dabei aber nicht generell, sondern muss auf jede Anwendung einzeln angepasst werden, weil der Treiber tief in den Programmablauf eingreift. Prinzipiell wandelt der intern »fPint« genannte Algorithmus einen Teil der anfallenden Fließkommawerte in Ganzzahlen um, um die beiden INT-Einheiten und nicht nur die eine FP-Einheit eines Moduls auslasten zu können. Bei großen Strategiespielen wie beispielsweise Total War: Shogun 2 Fall of the Samurai bewirkt das eine angeblich bis zu 30 Prozent höhere Prozessorleistung. Entstehende Rundungsfehler würden weitgehend abgefangen, durchschnittlich hätten maximal fünf von 100 Einheiten Probleme mit der Wegfindung, was sich bei den Hunderten oder Tausenden von Einheiten aber nicht negativ bemerkbar mache und in der Praxis durch die deutlich gestiegene Rechenleistung mehr als ausgeglichen werde. Auch einem geschlossenen Beta-Test mit Starcraft 2 -Profis aus Südkorea habe fPint widerstanden.

Der FX Accelerator soll nach letzten Tests pünktlich zum Erscheinen von Intels neuen Ivy-Bridge-Prozessoren Ende April kostenlos zum Download bereit stehen und regelmäßig um neue Spiele- und Anwendungsprofile erweitert werden. Sobald verfügbar, werden wir uns den Treiber genau ansehen und die Leistungsteigerungen in Benchmarks untersuchen. Vor allem aber sind wir gespannt, ob AMD die Rundungsprobleme bei der anteiligen Umwandlung von Floating Point in Integer tatsächlich so umschiffen kann, dass im Alltag keine Probleme auftreten.

» AMD FX 8150 im Preisvergleich
» AMD FX 6100 im Preisvergleich
» AMD FX 4100 im Preisvergleich

AMD FX 8150 Bulldozer Technik Präsentation
Diesen Artikel:   Kommentieren (85) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar WotansZorn
WotansZorn
#1 | 01. Apr 2012, 09:35
April April!!?!?!
rate (64)  |  rate (3)
Avatar Lyssas-Gesandter
Lyssas-Gesandter
#2 | 01. Apr 2012, 09:36
@ #1:

Ich würde ganz klar auf den ersten April tippen, obwohl die Folien ja echt erscheinen.

http://www.pcgameshardware.de/aid,875640/T est-der-Nvidia-Geforce-GTX-690-Schnellerer-GK1 04-mit-1-2-GHz-fuer-599-Euro/Grafikkarte/Test/

Die Freunde hier haben auch schon ihren Spaß gehabt.

Naja mal sehen.

Grüße
rate (6)  |  rate (4)
Avatar Schnueffel
Schnueffel
#3 | 01. Apr 2012, 09:38
Achja der gute erste April... Wie ich ihn hasse! Jedes Jahr auf ein neues.
Ganz verdächtig war folgender Satz:
Vor allem aber sind wir gespannt, ob AMD die Rundungsprobleme bei der anteiligen Umwandlung von Floating Point in Integer tatsächlich so umschiffen kann, dass im Alltag keine Probleme auftreten.

Das ist nicht möglich ;).
rate (33)  |  rate (0)
Avatar Nuallan
Nuallan
#4 | 01. Apr 2012, 09:38
Gut gemacht das ganze ganze aber ich war bei der Überschrift schon sehr skeptisch.. ;)
rate (12)  |  rate (0)
Avatar CryztalBT
CryztalBT
#5 | 01. Apr 2012, 09:40
Ich hoffe ja immernoch, dass sie den Anschluss wiederfinden, obwohl ich selbst Intel bevorzuge. Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft und das ist für uns alle dann von Vorteil.
Aber das ganze mit Treibern erreichen? Hmm... naja wenn's hilft ^^ Vorrausgesetzt, es sollte tatsächlich KEIN Aprilscherz sein^^

Hauptproblem sehe ich einfach darin, dass Intel so viel Kohle hat, dass die mittlerweile einfach 1,5 Jahre im Vorraus sind, was Forschung anbelangt, wenn man sich mal ansieht, dass nicht nur bei Spielen, sondern auch bei Anwendungen außer dem FX-8150 keiner auch nur dem 2500k bedrohlich nahe kommt (nichtmal die 6 Kerner), Intel dabei weniger Strom braucht, mehr Leistung pro Taktzyklus und Kern hat und besser übertaktbar ist... sieht das ganze wirklich düster aus für AMD.
Vielleicht finden sie ja noch eine "Wunder"architektur, mit der sie dann ordentlich Land gewinnen.
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#6 | 01. Apr 2012, 09:41
Zitat von Lyssas-Gesandter:
Naja mal sehen.

Grüße


So viel zu sehen gibt es da nicht, in diesem gesamten Artikel steht so viel Schwachsinn wie in Wulfs Lebenslauf. Die bisherigen Aprilscherze waren allesamt mau, da gehört dieser noch zur gehobenen Mittelklasse.
rate (17)  |  rate (3)
Avatar WarpigtheKiller
WarpigtheKiller
#7 | 01. Apr 2012, 09:46
Klar, definitiv April Scherz. :P
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Ghost_Inductee
Ghost_Inductee
#8 | 01. Apr 2012, 09:52
Liebes GameStar Magazin,

sollte der Scheiß Artikel wirklich ein blöder April Scherz sein
habt ihr nen Leser verloren. Gerade die, die einen Bulldoozer besitzen würden sich über sowas wirklich freuen. Denkt mal drüber nach......
rate (7)  |  rate (74)
Avatar Dayum222
Dayum222
#9 | 01. Apr 2012, 09:52
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Ghost_Inductee
Ghost_Inductee
#10 | 01. Apr 2012, 09:56
Zitat von DAYUM:
so dämhlich der 1.st april jeder noob schreibt unter jeder info egal was is "HAHAHA APRIL jaja" und wenn jmd heut anruft HILFE BOMBE ja dann is das wirklich lustig


Nein dann kommt jemand und beschimpft dich als Taliban......
rate (6)  |  rate (7)
1 2 3 ... 9 weiter »

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten