Commodore C64

PCs   |   Datum: -
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar dd2ren
dd2ren
#111 | 22. Sep 2013, 12:52
Meine Lieblingsspiel war Defender of the Crown :) Und der absolute Joystick-Killer war Summer/Wintergames. Das waren noch Zeiten ^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Sonic_1983
Sonic_1983
#110 | 15. Jan 2013, 11:55
das wahren noch zeiten,man hat man gewartet bis ich endlich mal disketten laufwerk hatte.für richtig viel geld.man das ding hat bei mir geglüht. Sag nur california games.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar v3to
v3to
#109 | 10. Jan 2013, 17:45
Zitat von SqueegeeMan:

Leider hat Commodore bei späteren Version den SID 6581 mit dem SID 8580 ausgetauscht, der diesen Bug nicht mehr hatte, womit die Samples unhörbar wurden.

nach der alten abspiel-methode der jeweiligen spiele. der 8580 kommt mit samples durchaus gut zurecht. schau (bzw hör) dir mal die folgenden demos an:

Coma Light 13 (Sprachsample im Intro / Endpart)
C64-File http://csdb.dk/release/?id=112378
YouTube http://www.youtube.com/watch?v=SGJ1Mpqp94w

Vicious Sid 2 (eigentlich die halbe Demo)
C64-File http://csdb.dk/release/?id=112365
Youtube http://www.youtube.com/watch?v=GjDReXe9T3w
rate (0)  |  rate (0)
Avatar SqueegeeMan
SqueegeeMan
#108 | 09. Jan 2013, 23:24
Zitat von marantis:
Auf dem C64 lief sogar eine "richtige" grafische Systemoberfläche, inkl. Büroapplikationen (mit versch. Schriften usw.)

=> GEM

Und der C64 hatte in versch. Spielen sogar Sprachausgabe! Bspw. im Spiel "Impossible Mission". Dort wurde man per Sprachausgabe beim Starten eines neuen Spiels mit folgenden Worten begrüßt:

"Oh another visitor! Stay for a while .... stay for ever!"

Einfach nur genial^^

Ebenso legendär war aber auch das damalige C64-Magazin! In jedem Heft gabs Basic-Codes, um Spiele selbst zu programmieren bzw. abtippen, inkl. Prüfsumme nach jeder Zeile^^

Die Datasette wurde schon sehr schnell durch die 5 1/4" Floppy ersetzt, bei welcher man die Speicherkapazität verdoppeln konnte, in dem man die Floppy an der Seite "getackert" hat (Loch in die Floppy schneiden^^)!

Ja, der C64 war damals für sehr viele Menschen absolut wegweisend! Auch für mich^^


*räusper* ähm.. ich teile ja Deine Begeisterung für den 64er, aber ich möchte da doch die eine oder andere berichtigung anbringen, grade weil mir am Brotkasten soviel liegt....

GEM wurde zwar für den C64 portiert, war aber urprünglich die GUI für den Atari ST, und kennt auch so gut wie niemand aufm Commodore. Die "echte" C64'er GUI hieß GEOS, und auch dies war letztendlich nur ein programm, was man kaufen konnte und optional laden konnte. Die echte benutzeroberfläche war letzlich nur die prompt eingabe für den BASIC interpreter.

Der C64er hatte keinerlei Sprachausgabe. Er hatte einen für damalige Verhältnisse erstklassigen voll programmierbaren FM-Synthesizer-Chip integriert, in der ersten Version den SID 6581. Dieser beherrschte 3 Tongeneratoren mit 4 verschiedenen Wellenformen, wodurch schon sehr komplexe Sounds kreiert werden konnten. Allerdings hatte der Chip einen Bug: beim Ändern des Volumen Registers gab es ein ganz kurzes Knacken. Das fiel für normale Sounds und Musik nicht allzu sehr ins Gewicht, aber findige Freaks fanden alsbald heraus, dass man diesen Bug ausnutzen kann, um Samples abzuspielen indem man durch modulieren des Volumen das Knacken als Soundausgabe verwendet. Samples konnte der Chip nämlich von Haus aus nicht.
Die ersten Samples, die intensiv in einem Spiel integriert wurden, stammen von Martin Galway für das Spiel Arkanoid (Drum samples). Aber bald wurde dieser Bug auch verwendet, um Stimmen wiederzugeben.
Somit war es keine Sprachausgabe im herkömmlichen Sinne, sondern nur ein Hack, um Samples in zugegebenermassen mieser Qualität auszugeben. Aber das hat es grad so kultig gemacht ;)
Leider hat Commodore bei späteren Version den SID 6581 mit dem SID 8580 ausgetauscht, der diesen Bug nicht mehr hatte, womit die Samples unhörbar wurden.

Und zu guter letzt: Das Magazin hieß einfach "64'er". Und mir ist nicht bekannt, dass Basic Codes ne Prüfsumme hatten. Das müssen doch wohl eher Maschinencodes gewesen sein ;))

Nix für ungut, ich liebe den guten alten Cevi genauso wie Du, bin da nur sehr pedantisch :))

Nachtrag: Und weil ich grad so pedantisch drauf bin: die Worte bei impossible Mission waren genaugenommen:
"Another visitor: Stay a while.... stayyy foreveeer!!"
Gut zu hören hier: http://www.youtube.com/watch?v=GV3H_zWLDTs
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Copec
Copec
#107 | 08. Jan 2013, 19:49
Das Bild im Header ist kein C64 sondern ein Render des C64X ein Barebone mit x86 Architektur
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Mister Iks
Mister Iks
#106 | 08. Jan 2013, 16:18
Zitat von marantis:
Auf dem C64 lief sogar eine "richtige" grafische Systemoberfläche, inkl. Büroapplikationen (mit versch. Schriften usw.)

=> GEM



GEM war die graphische Benutzeroberfläche für den Atari ST. Die für den C64 (und andere 8-Bit-Computer) hiess GEOS.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Mister Iks
Mister Iks
#105 | 08. Jan 2013, 16:14
Ich hatte eine Spielesammlung von Rainbow Arts auf Kassette. Darauf war unter anderem auch "Katakis"; allerdings am Ende der A-Seite... und Anfang der B-Seite. Wollte ich "Katakis" spielen, musste ich das Band der A-Seite bis fast zum Ende vorspulen, dann mehrere Minuten laden, dann die Kassette wenden und den Rest des Programms laden. Dann konnte ich spielen... bis die drei Leben aufgebraucht waren. Und das ging meistens viel zu schnell, viel schneller, als das Band wieder an die richtige Stelle vor- bzw. zurückzuspulen, um den Neuladevorgang für das aktuelle Level zu beginnen. Ein echter Alptraum! Und das Problem blieb auch nach Neuerwerb eines Floppylaufwerks erhalten, denn "Katakis" war viel zu teuer, um es nochmals in einer Diskettenversion zu kaufen (und eine entsprechende "Tauschmöglichkeit" ergab sich auch nicht). Nie habe ich ein essentielles Peripheriegerät eines Computers mehr gehasst als das Datasettenlaufwerk... Und zu meinem Atari 800 XL gab es später nochmal so ein Ding dazu... :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TheVG
TheVG
#104 | 07. Jan 2013, 09:32
Ich habe die Kiste wirklich geliebt, weil es einfach flexibler war als Atari 2600 :D

Mit Basic selbst was programmieren ging auch schon ganz gut, Maschinensprache ging aber für mich damals gar nicht. Ansonsten eben zocken, zocken, zocken, und da fallen mir so viele gute Titel ein.

Katakis, Maniac Mansion und Zak McKracken, X-Out, Murder on the Mississipi, Lode Runner, Creatures, Samurai Warrior, Bruce Lee, Last Ninja (vor allem Teil 2), North & South, Force Seven (kleiner Geheimtipp), ach was nicht noch alles :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar shaboo
shaboo
#103 | 07. Jan 2013, 00:48
Zitat von marantis:
Und der C64 hatte in versch. Spielen sogar Sprachausgabe! Bspw. im Spiel "Impossible Mission". Dort wurde man per Sprachausgabe beim Starten eines neuen Spiels mit folgenden Worten begrüßt:

"Oh another visitor! Stay for a while .... stay for ever!"

Einfach nur genial^^


Bei Sprachausgabe muss ich sofort an "Kennedy Approach" denken - für damalige Verhältnisse unglaublich spektakulär. Und das Spielprinzip stand dem in Nichts nach und ist so unverwüstlich, dass es in etwas vereinfachter Form - als "Flight Control" - ja sogar seinen Weg auf die heutigen iDevices gefunden hat ...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar v3to
v3to
#102 | 06. Jan 2013, 21:00
Zitat von julianus:

Ich schaue ab und an auf die "Protovision" Seite um zu sehen was denn nun "Newcomer" macht. Mit Informationen wird man ja leider nicht erschlagen, aber wenn das kommt, dann hole ichs mir - muß schon sein ;) ....wäre natürlich ideal wenn das dann auch auf einem "beschreibaren Modul" erscheint, 9 Disketten sind ja nun doch ein bißchen viel. ;))

ultimate newcomer wird auf jeden fall als version für's ide64 kommen (also für festplatte). hatte vor zwei jahren eine beta-version zum testen zu hause. das ding machte da schon ordentlich eindruck.
was ich weiß: die grafik ist soweit komplett fertig (grafiker leon bastelt schon an einem anderen projekt). wie weit der code ist - keine ahnung...

edit: hier gibt es info - http://www.newcomer.hu/
nicht davon irritieren lassen, dass da etwas von windows/osx-builds steht. es handelt sich um eine mit emulator vorkonfigurierte version. btw ich hab zwischendurch mal den organizer vom unc team angehaun. er sagt "ready when it's ready", die beta-phase sei immer noch nicht abgeschlossen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar julianus
julianus
#101 | 06. Jan 2013, 15:25
Zitat von v3to:


Allerdings ist es imo immer noch recht mühselig, ein solches auf maus-steuerung ausgelegtes spiel mit nem joystick zu spielen.
ist auch meist so die crux an der sache, dass gerade die steuerung meist nicht besonders gut gealtert ist, gerade bei aufwendigeren spielen, wie der last-ninja-serie.
das kultigste ist imo, dass auch immer noch spiele entwickelt werden - auf hohem niveau.

seien es inoffizielle umsetzungen wie prince of persia (http://csdb.dk/release/?id=102540) oder komplette eigenentwicklungen... gibt sogar firmen, wie psytronic oder protovision, die immer noch c64 games kommerziell rausbringen.



Ohja, gerade Adventures mit einem "Quickshot" oder "Competition Pro" Joystick zu spielen ist ein Grauen. Hatte mir mal einen "Mega Drive" Joypad gekauft, damit ist es eigentlich ganz erträglich,wenn das Steuerkreuz nicht so schwerfällig agieren würde, wäre es sogar perfekt.

Ich schaue ab und an auf die "Protovision" Seite um zu sehen was denn nun "Newcomer" macht. Mit Informationen wird man ja leider nicht erschlagen, aber wenn das kommt, dann hole ich's mir - muß schon sein ;) ....wäre natürlich ideal wenn das dann auch auf einem "beschreibaren Modul" erscheint, 9 Disketten sind ja nun doch ein bißchen viel. ;))
rate (0)  |  rate (1)
Avatar mister-meister
mister-meister
#100 | 06. Jan 2013, 14:13
Sowas wie den Amiga habe ich nie verwendet, habe die Spiele damals schon auf "echten" Pc's gespielt ;) (Als einer der wenigen) ^^

Früher war schon alles ne Wissenschaft für sich, heutzutage kann jeder Säugling nen Pc bedienen ^^
rate (0)  |  rate (3)
Avatar marantis
marantis
#99 | 06. Jan 2013, 13:09
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar rachlust
rachlust
#98 | 06. Jan 2013, 13:08
Apple iMac... vertäufelt und gehasst da Apple und nicht Aufrüstbar und kein Potthässliches PC Gehäuse unterm Tisch das laut ist wie sau und und und und

C64... selbes Prinzip... geliebt weil es Klassik ist...

Wer soll diese Welt noch verstehen -.-
rate (1)  |  rate (2)
Avatar RichardLöwenherz
RichardLöwenherz
#97 | 05. Jan 2013, 21:46
Zitat von Christian_E91_325iA:
Man da werden Erinnerungen wach. Nachts um 1 Uhr hab ich Turrican 2 endlich durchgezockt. Datasette und Diskettenlocher, Junge wie die Zeit vergeht.


Diskettenlocher ? Ich hab ne Schere benutzt haha :D manchmal auch zuweit reingeschintten in die 5 1/4 dinger lol
rate (2)  |  rate (0)
Avatar v3to
v3to
#96 | 05. Jan 2013, 19:09
Zitat von julianus:
Habe mir vor ein paar Jahren "Elvira2" für den C64 ersteigert (wollte ich mir damals immer kaufen, bin aber nie dazu gekommen) und hatte eigentlich vor eine richtig schöne "old school adventure nacht" zu veranstalten - es ging aber wirklich nicht mehr....die Ladezeiten sind einfach jenseits von gut und böse (3 Disketten und ständig wechseln).

momentan ist es in der demoscene bzw auch der (unglaublich aber wahr) immer noch aktiven crackerszene trend, gerade solche spiele zu tunen, bzw für hardware-erweiterungen wie das easyflash (ist sozusagen ein beschreibbares modul) aufzubereiten. dann gibt es auch keine langen ladezeiten mehr.

das erste elvira-spiel wurde beispielsweise schon umgesetzt. allerdings ist es imo immer noch recht mühselig, ein solches auf maus-steuerung ausgelegtes spiel mit nem joystick zu spielen.
ist auch meist so die crux an der sache, dass gerade die steuerung meist nicht besonders gut gealtert ist, gerade bei aufwendigeren spielen, wie der last-ninja-serie.
das kultigste ist imo, dass auch immer noch spiele entwickelt werden - auf hohem niveau.

seien es inoffizielle umsetzungen wie prince of persia (http://csdb.dk/release/?id=102540) oder komplette eigenentwicklungen... gibt sogar firmen, wie psytronic oder protovision, die immer noch c64 games kommerziell rausbringen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar fabsen
fabsen
#95 | 05. Jan 2013, 19:03
Klasse Artikel! Da kommen unzählige nostalgische Erinnerungen auf...
Nur die Großeltern hatten ein C64; wie sich da auf jeden Besuch gefreut wurde. Allein der Aufbau wurde dann jedesmal zelebriert, als gäbs kein morgen.
Der C64 war (aus damaliger, kindlicher Sicht) pure Magie.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ggallin1
ggallin1
#94 | 05. Jan 2013, 17:54
[QUOTE=ISPY]
Ich beneide dich um diese Erfahrung. Auch meinen Vater, der mit Pong angefangen hat und alle "alten" Spieleautomaten noch kannte :-)
Mein erster Computer (nicht Mac, hatte früher immer den neusten wegen Beruf von meinem Vater) den ich hatte war von 1998. Ein AMD K6-2 400MHz mit Onboard-Graka, 128Mb RAM und Win98. ,Nur schon das war super!
Aber wohl niemals mit dem Flair eines C64 zu vergleichen.... :)

.... war aber nicht nur der Flair vom C64, das waren halt auch die guten alten 80er.... das war einfach eine irre Zeit! Heavy Metal versaute die Jugend, bunte, abgefuckte Autos fuhren durch die Strassen und dann hielt auch noch eine Revolution Einzug in die Wohnzimmern.... Ich mein, in einer weitaus untechnisierten Welt, schlägt so ein Teil wie eine Atombombe, so was vergisst man einfach nicht mehr....war ne arschcoole Zeit die ich nicht mehr missen möchte. Wizard of Wor im Double Player, war für uns einfach nicht zu toppen.....
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Equity
Equity
#93 | 05. Jan 2013, 17:10
Zitat von Fred:
"...erklären wir, wieso der Rechner selbst nach 30 Jahren immer noch fasziniert."

Wen?? Die Generation von damals logischerweise als Kindheitserinnerung. Sonst "fasziniert" das wohl kaum mehr jemanden.

Also mich interessierts und faszinierts auch. Und ich gehör der jüngeren Generation an.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Usul_aut
Usul_aut
#92 | 05. Jan 2013, 15:40
Witzig. Die Story könnte von mir ebenfalls sein. ^^
Mein Onkel vom Land war auch Hobbyfunker und hatte so nen Sinclair Minicomputer.
Der hatte damals nen Knight Rider nachgebaut und der Sinclair war zum einbauen fürs Auto.
Ansonsten kannten wir damals ja nur Arcadeautomaten in Gasthäusern, wie Pacman.

Und einige Zeit später hatte unser Nachbar in Wien seine Wohnung renoviert und ich hatte mit geholfen zum Taschengeld aufbessern.
Und der hatte einen C64. Und ne RIESIGE Spielesammlung ~500 Disketten und ne Computermagazinesammlung. Da durfte ich dann mal spielen und fürs Helfen hatte er mir über die Ferien seinen alten Commodore VC20 geliehen zum spielen.
So ne Art "C64 light" war das.

Danach musste ich dann auch unbedingt so nen Brostkasten haben.
Und habe meinen Eltern damals genau das gleiche erzählt, für die Schule und so. ^^
Und mit 14 hatte ich dann meinen ersten Computer, nen C64 mit Datasette. Und ein Speichermodul war dabei, mit so nem Fußballspiel drauf. Sah aus wie ne Art Minecraft-Football. Mit Klötzchenmännchen und Würfel-Ball. ^^

Hab mir dann von unserem Nachbar öfter mal welche von den Computerheften ausgeliehen zum lesen und da gab es auch oft Abgedruckte Programmcodes, mit denen man selbst Spiele einprogrammieren konnte.
Ich war damals total begeistert davon und habe tausende von Zeilen in den C64 gehämmert für irgendwelche kleinen Spielchen.
Z.B. dieses "Towers" Spiel. Wo links und rechts von einem Berg Festungen stehen und man musste Koordinaten, Schusswinkel, etc. eingeben und dabei so Sachen wie Windstärke beachten um mit einer Kanone über den Berg drüber die andere Festung abzuschiessen.
Was nach 2 Stunden dann schon öde wurde. ^^
Aber ich hatte es selbst eingetippt und das war das faszinierende daran.

Das waren noch Zeiten. ^^
Danach gabs dann noch nen Amiga 500, 600 und einen Amiga 2000.
Den 2000er hatte ich sogar noch bis 1998, da hab ich mir dann meinen ersten PC gekauft.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar deazrow
deazrow
#91 | 05. Jan 2013, 15:36
"you are amsel of fandora..." so fing dragonworld an, damals schon gerne adventures gespielt auf dem c64, dallas quest, amazon usw... heute wohl unspielbar, damals lebenselixir.
dragonworld bis heute mein "trauma", weil nach ewigen tagen textgepimpere ich kurz vor der lösung auf der 5. diskette nicht weiterkam, da ich auf diskette 2 vergessen hatte, irgendwelche kräuter mitzunehmen, ahahaha... ;-)
archon, endlose sessions zu zweit, edel! the hunchback, wie oft der quickshot mit anlauf an der schrank geflogen ist.. kaiser, i. karate, summer games, rambo, ghost'n gobblins... hachja, mit zitternden händen die disketten mit neuen spielen sofort nach der schule reingeballert ins 1541, und nur aufgestanden, wenn die mutter gedroht hat den stecker rauszuziehen, wenn ich nicht den hund zwischendurch gassi führe, lol... gar nicht so anders wie heute denke ich mal...
paarmal in all den jahren als emulator nochmal versucht, aber es kommt halt nicht mehr auf, das feeling von damals, und bei den games heute auch nicht, zu satt heute alles, zu abgedeckt, zu innovationsarm, auch wenn ich immer noch viel zocke. c64, unvergessen.. ein meilenstein, ich verneige mich! may my flashbacks never die ;-)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#90 | 05. Jan 2013, 13:46
Zitat von Tarsius:


Geht mir mit dem FF nicht anderes. Hab mich auch schon gewundert.

Adblock Plus deaktivieren oder aktualisieren.
Hab das Problem dem ADP-Support gesendet und die hatten es schon kurz darauf gefixt!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar placeholder
placeholder
#89 | 05. Jan 2013, 11:58
For auld lang syne, my dear
For auld lang syne
We'll take a cup o'kindness yet
For auld lang syne
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Batze
Batze
#88 | 05. Jan 2013, 10:41
Zitat von Singler:
Mal was aus der Historie:

Schule, 1989. Klassenkamerad meinte, er hätte Vermeer. Ob wir (also ich und noch 2 andere Kumpels) Lust hätten, das mal zu zocken.

Ergebnis:

Ein ganzes volles Jahr (inklusive Ferien etc) haben wir uns immer fast täglich bei ihm getroffen und haben Stundenlang Vermeer gespielt. Eine Partie wohlgemerkt. Nie ein neues Spiel angefangen. Immer fleissig abgespeichert und dann tags drauf weitergespielt.

DAS nenne ich Multiplayer ;)

Als ich dann den Amiga hatten, haben wir bei mir neu angefangen und wieder lange Monate gespielt - bis einer meiner Kumpels mit seinen Eltern wegzog ;(


Jo das hatte ich auch.

Aber wir zockten damals immer zu viert Bundesliga Manager. Nächtelang :-)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Ysanne
Ysanne
#87 | 05. Jan 2013, 10:02
Ach ja... Test Drive... damals

Interessant ist auch, dass Test Drive Unlimited noch immer die selbe Fahrphysik wie der erste Teil hatte, nur eine bessere Grafik
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jadiger
Jadiger
#86 | 05. Jan 2013, 04:54
Ich hab meine Anfänge mit dem Amiga 500 gemacht und Atari 2600 davor. Der Amiga war seiner Zeit weit voraus wenn man mal Workbench ansieht sieht man einen Windows Vorgänger mit Maus Steuerung. Dann das genial System Disk rein und Spielen das war schon Konsolen like. Wenn ich da so an Dos denke war was eigentlich ein Rückschritt. Ich sag nur Autoexec.bat und Config.sys was das ab und zu für Kampf war. Das schlimme ist viele denken heute noch so über Spiele PCs das man da ständig rum machen muss das was läuft.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tarsius
Tarsius
#85 | 05. Jan 2013, 03:06
Zitat von Comerz:
wieso gehn bei mir daheim und in der arbeit keine bilder mehr? beide mit chrome.


Geht mir mit dem FF nicht anderes. Hab mich auch schon gewundert.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar John0818
John0818
#84 | 05. Jan 2013, 02:57
Tja dafür bin ich zu jung
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mydgard
Mydgard
#83 | 05. Jan 2013, 02:43
Hihi, lustiger Artikel, wenn ich auch nicht 100%ig mitreden kann, da ich den C64+Atari übersprungen habe.
Mein erster Rechner war ein Schneider Joyce mit Grün/Grün Monitor und 3 Zoll Disketten (nicht 3,5 Zoll wie heute), weder CD-ROM noch HDD ... den hatte ich recht lange und dann kam gleich ein 286er mit 16 MHz und 4 MB RAM.
Aber ein Kumpel hatte einen C64 und da habe ich dann immer Space Taxi und irgend so ein Bond Spiel gespielt wo man regelmäßig den Sarg zu Gesicht bekam, wenn man mal wieder abgekratzt war ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Comerz
Comerz
#82 | 05. Jan 2013, 02:41
wieso gehn bei mir daheim und in der arbeit keine bilder mehr? beide mit chrome.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Tarsius
Tarsius
#81 | 05. Jan 2013, 00:44
Zitat von SirThomas:
...
Aber einige Kommentare hier,von wegen,"damals waren das noch gute Spiele und heute nur Schrott"kann ich eher nicht nachvollziehen (rosa Brille?)
Damals hatten wir nur nichts anderes und haben,neben ein paar echten Perlen,meist einfach jeden Schrott gedaddelt.
....


Frag ich mich auch. Jeder Indie-Titel für unter 5€ wäre damals eine super-mega-hyper³ Blockbuster gewesen.

Nostalgie in allen ehren. Aber etwas Realismus sollte man schon noch behalten.
rate (1)  |  rate (3)
Avatar SirThomas
SirThomas
#80 | 05. Jan 2013, 00:20
Ich hab diese Pionierzeit auch miterlebt.
War ne echt tolle Zeit,die ich nicht missen möchte.
Aber einige Kommentare hier,von wegen,"damals waren das noch gute Spiele und heute nur Schrott"kann ich eher nicht nachvollziehen (rosa Brille?)
Damals hatten wir nur nichts anderes und haben,neben ein paar echten Perlen,meist einfach jeden Schrott gedaddelt.

Die heutigen Spielewelten bieten da doch um einiges mehr.
Trotzdem: ab und an spiele ich noch emulierte C64 -und Amigaspiele,des Nostalgieflashs wegen :-)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar wishi1806
wishi1806
#79 | 05. Jan 2013, 00:11
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#78 | 05. Jan 2013, 00:02
[QUOTE=Zitterbacke]Es heißt Commodore 64 (ohne C, da das C für Commodore steht).
/QUOTE]

Stimmt nicht. Wir haben damals oft Commodore C64 gesagt und es gab auch den Ausdruck VC 20 bis VC 64.

Auch wenn das C Commodore heissen mag, war es eben Teil des Namens. Commodore C64 halt.

Viele sagen ja auch LCD Display, obwohl es eigentlich LC Display heissen sollte.

Ich erinnere mich auch noch an VIC 64 ????
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Juicebag85
Juicebag85
#77 | 04. Jan 2013, 23:37
Was ein großartiger Artikel. :D

Ich bin leider einen Tick zu jung, um den C64 wirklich miterlebt zu haben (27). Bin selbst erst mit einem 486er 100 Mhz und 16 MB RAM eingestiegen.

Den C64 hab ich damals aber bei einem Kumpel gesehen. Damals wusste ich gar nicht was das ist und hab mich total gewundert, wie denn auf Musikkassetten Spiele drauf sein können. :D
Die Spiele waren super, aber viel zu schwer. Noch schwerer, als die Spiele auf meinem Gameboy. Da hab ich schnell die Lust verloren. Und dann diese ewigen Ladezeiten... wir dachten damals glaub ich einfach, dass es kaputt sei oder so.
Naja ich war damals halt noch zu jung. :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Singler
Singler
#76 | 04. Jan 2013, 23:17
Zitat von wishi1806:


Hä????also ich habe so gut wie jedes Spiel für den C64 und den Amiga (25GB KOMPREMIERTE! Daten) aber auf dem C64 ist mir The Lost Patrol noch nie begegnet.


Dann hast du eines der genialsten Spiele auf dem Amiga verpasst.

Alleine die Musik...

[http://www.youtube.com/watch?v=_GHmI5ioLU g]
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Singler
Singler
#75 | 04. Jan 2013, 23:09
Mal was aus der Historie:

Schule, 1989. Klassenkamerad meinte, er hätte Vermeer. Ob wir (also ich und noch 2 andere Kumpels) Lust hätten, das mal zu zocken.

Ergebnis:

Ein ganzes volles Jahr (inklusive Ferien etc) haben wir uns immer fast täglich bei ihm getroffen und haben Stundenlang Vermeer gespielt. Eine Partie wohlgemerkt. Nie ein neues Spiel angefangen. Immer fleissig abgespeichert und dann tags drauf weitergespielt.

DAS nenne ich Multiplayer ;)

Als ich dann den Amiga hatten, haben wir bei mir neu angefangen und wieder lange Monate gespielt - bis einer meiner Kumpels mit seinen Eltern wegzog ;(
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Georg Wieselsberger
Georg Wieselsberger
#74 | 04. Jan 2013, 22:58
Zitat von min012:

WTF! Theoretisch kann man die Spiele in "wenigen" Minuten durchspielen???


Ich hatte mir mal aus Langeweile die Kassette von Sacred Armor of Antiriad gekauft, von Palace Software, die lag im örtlichen Quelle heruntergesetzt herum. Müssen irgendwelche Ferien gewesen sein. Jedenfalls habe ich das Spiel rauf- und runter gespielt, bis ich quasi jeden Gegner zu jedem Zeitpunkt kannte. Und genau zu diesem Zeitpunkt kam ein Schulfreund, der dieses Spiel (aber kein Original) mitbrachte. Er hat mir das Spiel kurz gezeigt, kam aber nicht sonderlich weit. Dann durfte ich "auch mal" dieses tolle neue Spiel ausprobieren und habe das Spiel in einem Rutsch ohne ein Leben zu verlieren vor seinen Augen durchgespielt. Ich habe nie mehr wieder jemanden so sprachlos gesehen wie damals, aber ich hab ihm dann das Orignal schon gezeigt, nach einer gewissen Zeit des Auskostens :)
rate (5)  |  rate (0)
Avatar BigBear
BigBear
#73 | 04. Jan 2013, 22:45
Falls wer noch ein "paar" Spiele für den Emulator sucht: http://c64games.de/

Aktuell 5897 Spiele sollten Reichen, oder? ;o)



BigBear
rate (0)  |  rate (0)
Avatar McLord
McLord
#72 | 04. Jan 2013, 20:59
Prima Artikel! Tolle Erinnerungen! Super Liste!

SYS64738 ;)
rate (1)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten