Asus G75

Notebooks   |   Datum: 02.06.2012
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar wanty
wanty
#1 | 02. Jun 2012, 19:11
Wär endlich mal eins mit vielen und sinnvollen Anschlüssen, sowas vermiss ich ja oft bei allen mobilen Geräten.

Trotzdem, den Sinn dieser Preisklasse bei Laptops werd ich nie verstehen. Seinen High-End Kram spielt man doch lieber zu Hause an der guten Kiste mit großem Monitor und guten Eingabegeräten. Für unterwegs nimmt man doch maximal was der Mittelklasse.

Glaub am meisten "Spielspaß" an solchen Geräten haben die Designer, die sich freuen möglichst viel Technik auf kleinem Raum verbaut zu haben^^
rate (26)  |  rate (5)
Avatar Carduelis
Carduelis
#2 | 03. Jun 2012, 09:37
@wanty

Seinen High-End Kram spielt man lieber zu Hause... aber was ist, wenn man aus beruflichen Gründen die Woche über nicht zu Hause ist? Und wenn man es sich leisten kann... warum nicht?

Ein zweiter Punkt sind Menschen, denen ein Computer (ja, für mich auch total unverständlich) die Optik des Raums verdirbt und die ihn nach der Benutzung gerne einfach in den Schrank legen wollen.
rate (15)  |  rate (2)
Avatar Rune Drogan
Rune Drogan
#3 | 03. Jun 2012, 09:51
Zitat von Carduelis:
@wanty
Ein zweiter Punkt sind Menschen, denen ein Computer (ja, für mich auch total unverständlich) die Optik des Raums verdirbt und die ihn nach der Benutzung gerne einfach in den Schrank legen wollen.


Ich bin der Meinung, das diese Grund heute nicht mehr relevant ist, da sich neue Tower und Monitore sehr gut an ihre Umgebung anpassen lassen und es eigentlich für jeden Geschmack was gibt. Klar ist natürlich, das diese Design Tower und Monitore meist mehr kosten, aber dennoch keine 1500€ inkl. der Hardware.

Dein zu erst genannter Grund ist der, der am besten nachvollziehbar ist
rate (9)  |  rate (3)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#4 | 03. Jun 2012, 09:53
Zitat von wanty:
Wär endlich mal eins mit vielen und sinnvollen Anschlüssen, sowas vermiss ich ja oft bei allen mobilen Geräten.

Trotzdem, den Sinn dieser Preisklasse bei Laptops werd ich nie verstehen. Seinen High-End Kram spielt man doch lieber zu Hause an der guten Kiste mit großem Monitor und guten Eingabegeräten. Für unterwegs nimmt man doch maximal was der Mittelklasse.

Glaub am meisten "Spielspaß" an solchen Geräten haben die Designer, die sich freuen möglichst viel Technik auf kleinem Raum verbaut zu haben^^

ICH zocke gerne auf kleinen Displays(15-17 Zoll)und auch gerne nah am Bildschirm, damit ich ne gescheite Pixeldichte habe und diese auch ausnutzen kann.
Leider hat es die Industrie total verpennt, 15 und 17 Zoll Displays für den Desktop rauszubringen, die für mich halbwegs akzeptabel sind.
Das einzige, was man findet, sind saudicke Dinger(Geht gar nicht, mein Platz ist ziemlich beschränkt) mit ner 1366x768 Auflösung und das häufig auch noch SPIEGELND.
Da frag ich mich dann eher: Sind die Designer so blöd oder ist das Firmenpolitik?



Nun, um zum Punkt zu kommen:

Asus hat mit diesem Notebook...sagen wir mal anständige Arbeit geeleistet:
Design und Display sowie die Wartungsmöglichkeiten (sehr wichtig!) wurden im Vergleich zum Vorgänger wurden gut verbessert.
Als Nachteil sehe ich zwei Dinge an: 3d-Vision und die GTX 670m:
Die GTX 670m ist eine leicht übertaktete GTX 570m, also eine Fermi-Karte. Hier soll der Kunde gehörig verascht werden.
Dazu kommt, dass 3d-Vision für ein Notebook total unsinnig ist, da weder die Leistung dafür ausreicht, noch das 3D-Erlebnis auf Notebooks git ist(Dafür braucht man dann doch ein größeres Display!)
Ausserdem verhindert es die Benutzung von OPTIMUS, also der automatischen Grafikumschaltung zur HD 4000, was für mich ein NOGO ist.

Edit: Mal wieder die GS-Community: Man kriegt Downvotes dafür, dass man von seinen eigenen Erfahrungen berichtet und eine Produktklasse verteidigt!
rate (12)  |  rate (11)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#5 | 03. Jun 2012, 09:56
Wer es sich leisten kann, darf es sich auch kaufen. Viele wünschen sich große Auswahl in der unteren Preisklasse, das gilt ebenso für manche Leute mit der oberen Preisklasse.

Die Frage ob das nun denn umbedingt sein muss, geht einzig und allein den Käufer dieses Laptops etwas an und ich denke er wird seinen Grund haben, wieso und warum.

Versteh immer nicht wie Leute sagen können: "Ich brauch es nicht, also ist es überflüssig."
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#6 | 03. Jun 2012, 09:56
Ausserdem ist mir 17Zoll zu groß, hätte lieber 15 Zoll.
Das 15Zoll-Gerät von Asus hat aber den Nachteil, dass man die Lüfter nicht reinigen darf! Dafür hat es allerdings eine anständige Graka, die GTX 660m, die auf Kepler basiert!
Auch fehlt mir bei dem kleineren Notebook eine SSD, bzw. hat das größere immer noch eine HDD zusätzlich, was die SSD ad absurdum führt.

Hier übrigens mal die Links zu den "Orginaltests" von Notebookcheck, mit deren Kooperation ja Gamestar diese Test hier schreibt!

G75V: http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-G75V-No tebook.72647.0.html
G55VW: http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-G55VW-S 1073V-Notebook.75112.0.html
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Rune Drogan
Rune Drogan
#7 | 03. Jun 2012, 09:59
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:

ICH zocke gerne auf kleinen Displays(15-17 Zoll)und auch gerne nah am Bildschirm, damit ich ne gescheite Pixeldichte habe und diese auch ausnutzen kann.


Inwiefern hast du denn auf größeren Monitoren eine "nicht gescheite" Pixeldichte. Entweder ist mein Wissen sowas von falsch oder ich missverstehe dich, aber die Pixeldichte ist doch fast immer gleich, da sich mit steigender Monitorgröße auch die Pixelanzahl erhöht.
rate (4)  |  rate (5)
Avatar ferrari2k
ferrari2k
#8 | 03. Jun 2012, 10:12
Zitat von Rune Drogan:


Inwiefern hast du denn auf größeren Monitoren eine "nicht gescheite" Pixeldichte. Entweder ist mein Wissen sowas von falsch oder ich missverstehe dich, aber die Pixeldichte ist doch fast immer gleich, da sich mit steigender Monitorgröße auch die Pixelanzahl erhöht.

Ja, aber wenn sich die Anzahl mehr erhöht als die Monitorgröße steigt auch die Pixeldichte ;)
Ich hab auf meinem 15,6" Laptop ne Full HD Auflösung, als mir der neulich gestorben ist wollte ich das wieder, gibts fast gar nicht, diese hohe Auflösung auf so kleinem Raum.
Also die Pixeldichte ist schon wichtig.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar greenkorea
greenkorea
#9 | 03. Jun 2012, 10:32
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Gordo
Gordo
#10 | 03. Jun 2012, 10:52
Also hätte ich jetzt 1700€ zu viel, dann würde ich ggf. darüber nachdneken...
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#11 | 03. Jun 2012, 10:56
Zitat von Rune Drogan:


Inwiefern hast du denn auf größeren Monitoren eine "nicht gescheite" Pixeldichte. Entweder ist mein Wissen sowas von falsch oder ich missverstehe dich, aber die Pixeldichte ist doch fast immer gleich, da sich mit steigender Monitorgröße auch die Pixelanzahl erhöht.

Man kann sich Full HD Monitore mit 15Zoll(nur im Notebook),19 Zoll,21 Zoll,usw. kaufen. Je höher man geht, desto geringer wird die Pixeldichte, denn die Auflösung bleibt ja konstant. Da Auflösungen über Full HD der Graka zu viel abverlangen, lasse ich die mal aussen vor, zudem sind diese sehr teuer.
Ich weiss, dass Notebooks viele andere Nachteile haben, wie z.B. den Preis, die Rechenleistung, die Temperaturentwicklung usw.
Momentan füht aber für mich kein Weg daran Vorbei!

Hier gibt es übrigens einen praktischen DPI-Rechner:
http://www.bitfolge.de/index.php?option=co m_content&view=article&id=60:monitorgroessen-r echner&catid=38:eigene&Itemid=59 (wie immer Leerzeichen entfernen)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#12 | 03. Jun 2012, 11:13
Zitat von greenkorea:
Zu teuer, bereits jetzt mit x-Jahre alten Spielen am Limit, nicht zukunftssicher, viel zu kurze Akkulaufzeit.

Wie kann so ein Schrott 90% bekommen?

Mal ganz im Ernst: Für 1800€ bekomme ich einen Desktop-PC der die nächsten 5 Jahre locker schafft bei gleicher Mobilität und deutlich weniger Kosten. *g*

Mir erschließt sich das Existenzrecht sogenannter "Gaming-Notebooks" nicht.

Deinem ersten Satz muss ich voll zustimmen!
Beim zweiten finde ich Schrott übertrieben.
Die letzten beiden Sätze sind Schmarrn:
Wenn man sich die Schenker-Notebooks anguckt, sieht man eindeutig, dass ein mobiles und Rechenleistungsstarkes Notebook zu vernünftigen Preisen möglich ist. Die haben dafür aber leider einen unpraktischen spiegelnden Displayrahmen!
Bei dem Preis muss man immer noch bedenken, dass man Display und Tastatur dazu bekommt. Trotzdem gilt natürlich, dass man beim Desktop mehr Rechenleistung bekommt. Aber man hat halt eben kein kompaktes, mobiles Gerät mit einem KLEINEN Display!
Wer das möchte, kommt halt eben nicht an einem DTR vorbei.

P.s.: Ich habe dir keinen roten Daumen gegeben!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Sadmod
Sadmod
#13 | 03. Jun 2012, 11:14
Gamestar:
Testet doch mal den hier! http://goo.gl/YS4uw

Der ist weitaus besser als der Asus in Sachen Grafikleistung und selbst wenn man die Konfiguration auf den gleichen Prozessor, Arbeitsspeicher und Software Umfang hochschraubt noch um mehrere hundert Euro günstiger.

Sry, aber da stinkt der Asus ab für mich^^

Vorallem wenns das gleiche wie das Fragbook nochmal günstiger auf 15" gibt
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#14 | 03. Jun 2012, 11:23
Zitat von Sadmod:
Gamestar:
Testet doch mal den hier! http://goo.gl/YS4uw

Der ist weitaus besser als der Asus in Sachen Grafikleistung und selbst wenn man die Konfiguration auf den gleichen Prozessor, Arbeitsspeicher und Software Umfang hochschraubt noch um mehrere hundert Euro günstiger.

Sry, aber da stinkt der Asus ab für mich^^

Vorallem wenns das gleiche nochmal günstiger auf 15" gibt

Naja, das Fragbook ist nunmal halt in nem MSI-Gehäuse.
Die sind... sagen wir mal gewöhnungsbedürftig und laut:
Notebookcheck scheint das Gehäuse schon mal getestet zu haben:
http://goo.gl/O3M9A
Die Testergebnisse und Bilder bei den Gamestartests sind in Kooperation mit Notebookcheck entstanden, Gamestar bewertet nur anders.


P.s.: Wie macht man eigentlich so schicke Kurzlinks, wie in Ihrem Zitat?
Hat sich erledigt, habs selber rausgefunden!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Selim80
Selim80
#15 | 03. Jun 2012, 11:29
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar flown
flown
#16 | 03. Jun 2012, 11:41
Schon ein tolles Gerät,aber... braucht man so etwas? Das Notebook kann man auf Grund von Größe und Gewicht kaum mobil nennen und für den Preis bekommt man auch einen preiswerten 15 Zöller + Monitor + Desktop PC beziehungsweise ein Macbook(oder halt was passendes mit Windows) und eine PS3, wenn man ein hochwertiges Notebook haben möchte. Beides ist in meinen Augen eher zum Spielen UND arbeiten zu gebrauchen. Ich würde da persönlich nicht zum G75 greifen. Außerdem lassen sich Desktops leichter modernisieren und Spielkonsolen sind in der Neuanschaffung günstiger, wodurch man auch zukunftssicherer unterwegs ist.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#17 | 03. Jun 2012, 11:57
Zitat von flown:
Schon ein tolles Gerät,aber... braucht man so etwas? Das Notebook kann man auf Grund von Größe und Gewicht kaum mobil nennen und für den Preis bekommt man auch einen preiswerten 15 Zöller + Monitor + Desktop PC beziehungsweise ein Macbook(oder halt was passendes mit Windows) und eine PS3, wenn man ein hochwertiges Notebook haben möchte. Beides ist in meinen Augen eher zum Spielen UND arbeiten zu gebrauchen. Ich würde da persönlich nicht zum G75 greifen. Außerdem lassen sich Desktops leichter modernisieren und Spielkonsolen sind in der Neuanschaffung günstiger, wodurch man auch zukunftssicherer unterwegs ist.

Ehrlich, anstelle der Kombination Macbook&PS3 würde ich eher ein Asus Zenbook nehmen, denn wenn man auf Style setzt, dann richtig:
http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-Zen book-UX32VD-Ultrabook.75239.0.html
Das oben angegebene hat sogar mit dem 28nm-Version der GT 620m mehr Power als die PS3, die ja auch kein Full HD schaft, sondern nur HD Ready und dieses hochskaliert!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Razortec
Razortec
#18 | 03. Jun 2012, 12:13
Sehr schönes Design, gute technische Werte und wieder mal mogeln die Hersteller, in diesem Fall Asus, mit der Grafikkarte.
Ich habe 2 ältere Freunde in meinem Bekanntenkreis, die mit dem Kauf eines neuen Notebooks liebäugeln und die ich, auf die Grafikarte bezogen, immer wieder aufklären muss, das das KEINE 600er NVidia Grafikkarte, ist, was die wiederrum nicht verstehen.
Das ist reine Verarschung, ja fast sogar Betrug, der unwissenden Kunden
meiner Meinung nach.....
rate (3)  |  rate (0)
Avatar flown
flown
#19 | 03. Jun 2012, 12:18
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:

Ehrlich, anstelle der Kombination Macbook&PS3 würde ich eher ein Asus Zenbook nehmen, denn wenn man auf Style setzt, dann richtig:
http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-Zen book-UX32VD-Ultrabook.75239.0.html
Das oben angegebene hat sogar mit dem 28nm-Version der GT 620m mehr Power als die PS3, die ja auch kein Full HD schaft, sondern nur HD Ready und dieses hochskaliert!


Tja, das Asus Zenbook ist sicherlich das coolste Notebook ever, aber eben nur ein ultrabook. Deswegen hab ich es jetzt nicht als Vergleich genommen. Du kannst aber an sich jedes portable Designlaptop hernehmen, zb. auch das HP Envy wenn dir Apple ein Dorn im Auge ist.
Und das die Ps3 nicht so viel Power hat ist ja klar, aber von reinen Spieleerlebnis geben sich beide glaube ich nicht viel. Mir persönlich würde die Leistung mehr als ausreichen. Wenn du High-End Grafik möchtest kannst du ja auch zu einem Desktop PC greifen, für 800€ bist du da sicherlich schon auf dem Niveau vom Asus G75.

Edit: hab dich falsch verstanden :), die Leistung war glaube ich auf das Zenbook bezogen. Kann man darauf denn auch wirklich spielen? Ich bin mir nicht sicher, aber die ultrabook Architektur ist doch sehr auf Stromsparen ausgelegt. Bringt es die Leistung die es hat da überhaupt wirklich rüber? Wenn ja wäre es natürlich die beste Alternative.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#20 | 03. Jun 2012, 12:30
Zitat von Carduelis:
@wanty
Seinen High-End Kram spielt man lieber zu Hause... aber was ist, wenn man aus beruflichen Gründen die Woche über nicht zu Hause ist? Und wenn man es sich leisten kann... warum nicht?


Wenn man aus beruflichen Gründen ne ganze Woche nichz zuhause ist, dann wird man da auch ordentlich zutun haben und sich nicht mit Computerspielen beschäftigen.

Außerdem muss man schon echt viel Kohle haben, wenn man sich sowas leisten will. Denn spätestens nach nem Jahr ist die Hardware in den Dingern schon wieder so veraltet, dass neuere Titel auch nicht mehr High End gespielt werden können, weil zumindest die Grafiklösung wieder zu langsam für höchste Details ist.

Ist also nur ein recht kurzes und dabei äußerst teures Vergnügen.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar s-a-n-g-u-i-s
s-a-n-g-u-i-s
#21 | 03. Jun 2012, 12:46
Es geht wohl eher darum permanent "immer mal wieder nicht zuhause" zu sein. Aber trotzdem hat man auch bei solchen Jobs abends ne Stunde zeit zum Zocken^^
Und in dieser Stunde will man garantiert nicht irgendwelche Kompromisse eingehen und auf mittleren Details und niedriger FPS zocken...

Wenn du meinst dass 1,7k dafür ne Verschwendung sind, musst du dir blos mal die Ausstattungslisten von Oberklasseautos angucken. Danach scheint nen Gamingnotebook doch um einiges sinnvoller als belüftete Sitze oder 6fach CD-Welchsler im Handschuhfach^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kehool
Kehool
#22 | 03. Jun 2012, 12:54
5,2 kilo
ganz schön schwer :O

aber so ein gerät kauft man sich ohnehin nicht um unterwegs zocken oder arbeiten zu können.. wie auch mit so extrem begrenzeter akkulaufzeit

sowas setzt man dann eher stationär ein (z.B. im hotelzimmer)
selbst wenn ich das geld hätte würde ich mit solchen geräten aber nie warm werden
da bleib ich doch lieber beim altmodischen tower pc
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Helldiver
Helldiver
#23 | 03. Jun 2012, 13:00
Zitat von Morrich:


Wenn man aus beruflichen Gründen ne ganze Woche nichz zuhause ist, dann wird man da auch ordentlich zutun haben und sich nicht mit Computerspielen beschäftigen.

Außerdem muss man schon echt viel Kohle haben, wenn man sich sowas leisten will. Denn spätestens nach nem Jahr ist die Hardware in den Dingern schon wieder so veraltet, dass neuere Titel auch nicht mehr High End gespielt werden können, weil zumindest die Grafiklösung wieder zu langsam für höchste Details ist.

Ist also nur ein recht kurzes und dabei äußerst teures Vergnügen.

Du hast überhaupt keine Ahnung von der Arbeitswelt....
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#24 | 03. Jun 2012, 13:01
Zitat von flown:


Tja, das Asus Zenbook ist sicherlich das coolste Notebook ever, aber eben nur ein ultrabook. Deswegen hab ich es jetzt nicht als Vergleich genommen. Du kannst aber an sich jedes portable Designlaptop hernehmen, zb. auch das HP Envy wenn dir Apple ein Dorn im Auge ist.
Und das die Ps3 nicht so viel Power hat ist ja klar, aber von reinen Spieleerlebnis geben sich beide glaube ich nicht viel. Mir persönlich würde die Leistung mehr als ausreichen. Wenn du High-End Grafik möchtest kannst du ja auch zu einem Desktop PC greifen, für 800€ bist du da sicherlich schon auf dem Niveau vom Asus G75.

Edit: hab dich falsch verstanden :), die Leistung war glaube ich auf das Zenbook bezogen. Kann man darauf denn auch wirklich spielen? Ich bin mir nicht sicher, aber die ultrabook Architektur ist doch sehr auf Stromsparen ausgelegt. Bringt es die Leistung die es hat da überhaupt wirklich rüber? Wenn ja wäre es natürlich die beste Alternative.

Da ich selber hier noch ein Notebook mit ner GT 240m (die ist ca 20% schwächer als die im Zenbook)zum Gaming nutze kann ich sagen: Definitiv ja!
Spiele wie Risen oder Drakensang laufen bei mir auf Max mit 35 FPS in 1366x768.
Daher schäzte ich die Grafikleistung so ein, dass die meisten Spiele auf dem Zenbook in Full Hd auf Mittel bis Niedrig, interpolarisiert von 1366x768 aus sogar auf Hoch bis sehr Hoch laufen.
Damit wäre man aber schon weit über dem Grafikniveu einer PS3!
Daher halte ich die Kombination Macbook+PS3 für jemanden, der nichts gegen Windows hat für vollkommen überflüssig.

Nicht vergessen sollte man ausserdem noch, dass man ja dann mit der Nvidia zockt und es für die im Gegensatz zur Intel-Grafik auch den Inspector gibt, mit dem man in alten Spielen Supersampling aktivieren kann!

Für mich selbst ist soetwas aber nichts, ich denke eher an ein XMG P 502 mit GTX 660m oder der bald erscheinenden GTX 680m!
Link zum P502 mit GTX 675m:
http://www.notebookcheck.com/Test-Schenker -XMG-P502-PRO-Clevo-P150EM-Notebook.72630.0.ht ml
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Volnar
Volnar
#25 | 03. Jun 2012, 13:03
Also ich bin einer von denen die den sogenannten "Schrott" haben. Mein M17xR3 hat 1800.- gekostet, mit Rabatt. es hat eine 580gtxm drinnen was ungefähr einer 560ti entspricht. Ca. 2 jahre kann ich es verwenden und dann brauch ich wieder ein neues. Also kostet mich das Notebook 900€ im Jahr. Wobei man dazu sagen muss, dass man nach 2 Jahren durchaus damit noch zocken kann aber halt nicht mehr auf max oder hoch. Der Wertverlust bei den Dingern ist auch nicht so gewaltig wie z.B. bei dem billig Schrott.
Ich hatte sehr lange einen Desktop, für den hab ich pro Jahr auch mind, 600€ in die Aufrüstung gesteckt. Also soviel teurer kommt mir mein Notebook dann auch nicht. und für mich überwiegen auch die Vorteile, kann alles zocken, bin mobil, nimmt nicht viel Platz weg, Service echt...
Kann aber durchaus verstehen, dass manche mit sowas nix anfangen können.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Carduelis
Carduelis
#26 | 03. Jun 2012, 13:09
Zitat von Morrich:


Wenn man aus beruflichen Gründen ne ganze Woche nichz zuhause ist, dann wird man da auch ordentlich zutun haben und sich nicht mit Computerspielen beschäftigen.

...



Das ist Unsinn. Man bekommt ja nicht immer einen Job direkt in der eigenen Stadt. Und dann steht man vor der Wahl umzuziehen, zu pendeln oder sich ein Zimmer zu nehmen bzw. eine WG mit Kollegen zu gründen.
Je nach Branche bleibt man auch nicht ewig bei einem Unternehmen und wegen z.B. zwei Jahren zieht man auch nicht gleich um.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar razzafazza
razzafazza
#27 | 03. Jun 2012, 13:19
also ich finde die ROG Modelle mit ihrem Fokus auf Kühlheit und Lautlosigkeit ja sehr ansprechend ( hab noch keins selbst gehabt/getestet aber das sagt ja jeder Test aus ... ) - aber nur um meinen Horizont zu erweitern, gibt es vergleichbare Notebooks die
auch folgende Punkte erfüllen

1. mindesten 15,6 Zoll Display, besser 17 Zoll(spiegel/nicht-spiegel ist mir egal) mit Full HD Auflösung
2. eine Grafikkarte der mindestens oberen Mittelklasse (sagen wir geforce 660m Niveau, gerne aber auch von ATI - bin da kein Fanboy)
3. wie die ROG Serie selbst unter Last sehr leise und kühl sind ?

Punkt 1-2 haben ja massige Notebooks (MSI, Schenker, Alienware etc.) aber ich lese immer wieder deren Notebooks werden extrem warm und extrem laut. Habe momentan ein Alienware M11xR1 und das ist mir leider persönlich zu warm, zu laut und die größeren Brüder sollen ja laut Tests noch wärmer und lauter sein.

Haupteinsatzgebiet wären Strategiespiele im Bett (Civ 5, das kommende X-Com/Elemental etc. ) - die sollten halt möglich leise und kühl sein . ( Rollenspiele im Bett mag ich dann lieber laut und heiß :p )
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Tharos
Tharos
#28 | 03. Jun 2012, 13:22
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:
P.s.: Wie macht man eigentlich so schicke Kurzlinks, wie in Ihrem Zitat?
Hat sich erledigt, habs selber rausgefunden!


So "schicke Kurzlinks" sind der größte Blödsinn, weil sich wer weiß was dahinter verstecken könnte, deswegen bei Spammern & Co auch ungemein beliebt.
Und wenn der Anbieter den Dienst mal abschaltet funktionieren all die schicken Kurzlinks nicht mehr.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kehool
Kehool
#29 | 03. Jun 2012, 13:48
Zitat von Tharos:


So "schicke Kurzlinks" sind der größte Blödsinn, weil sich wer weiß was dahinter verstecken könnte, deswegen bei Spammern & Co auch ungemein beliebt.
Und wenn der Anbieter den Dienst mal abschaltet funktionieren all die schicken Kurzlinks nicht mehr.


hinter vielen links kann sich wer weiß was verstecken, dazu müssen sie nicht kurz sein
wenn man sich nicht sicher ist ob man dem link trauen kann sollte man ihn ganz einfach nicht besuchen

oder im zweifelsfall eben hier testen lassen: http://knowurl.com/

wenn man den service von google verwendet sollte man relativ sicher gehen können das der link praktisch immer verfügbar ist
rate (0)  |  rate (0)
Avatar flown
flown
#30 | 03. Jun 2012, 14:05
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:

Da ich selber hier noch ein Notebook mit ner GT 240m (die ist ca 20% schwächer als die im Zenbook)zum Gaming nutze kann ich sagen: Definitiv ja!
Spiele wie Risen oder Drakensang laufen bei mir auf Max mit 35 FPS in 1366x768.
Daher schäzte ich die Grafikleistung so ein, dass die meisten Spiele auf dem Zenbook in Full Hd auf Mittel bis Niedrig, interpolarisiert von 1366x768 aus sogar auf Hoch bis sehr Hoch laufen.
Damit wäre man aber schon weit über dem Grafikniveu einer PS3!
Daher halte ich die Kombination Macbook+PS3 für jemanden, der nichts gegen Windows hat für vollkommen überflüssig.

Nicht vergessen sollte man ausserdem noch, dass man ja dann mit der Nvidia zockt und es für die im Gegensatz zur Intel-Grafik auch den Inspector gibt, mit dem man in alten Spielen Supersampling aktivieren kann!

Für mich selbst ist soetwas aber nichts, ich denke eher an ein XMG P 502 mit GTX 660m oder der bald erscheinenden GTX 680m!
Link zum P502 mit GTX 675m:
http://www.notebookcheck.com/Test-Schenker -XMG-P502-PRO-Clevo-P150EM-Notebook.72630.0.ht ml


Auch ziemlich nice. Mir würde das Zenbook aber wohl ausreichen,ich spiele aus Zeitmangel sowieso nur noch Indie oder sonstige kleinere Spiele mit bescheideneren Systemanforderungen. Dafür reicht mir momentan sogar mein 500€ Asus Laptop. Die Kombi Laptop + Ps3 oder eben dann Ps4/Xbox720 finde ich für mich persönlich auch nicht interessant, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Spiele auf Laptops rumzicken. Auf einer Konsole kann eben jeder Techniklaie schnell und unkompliziert mal ne Runde zocken und muss dennoch nicht auf Titel wie Skyrim oder Mass Effect verzichten. Ich habe dafür noch meinen Gamer PC, der aber momentan auch nur in der Ecke verstaubt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ferrari2k
ferrari2k
#31 | 03. Jun 2012, 14:23
Zitat von Morrich:


Wenn man aus beruflichen Gründen ne ganze Woche nichz zuhause ist, dann wird man da auch ordentlich zutun haben und sich nicht mit Computerspielen beschäftigen.

Ja bla...
Wenn du extern arbeitest kommst du dort Montag an und fährst Freitag wieder nach Hause.
Dazwischen hat man aber ganz normale Arbeitszeiten und Abends natürlich auch Feierabend. Wenn man dann ne Runde zocken will ist so ein Teil natürlich nicht schlecht.
Aber wie Helldiver schon sagte, komm erstmal selber in der Arbeitswelt an ;)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Terether
Terether
#32 | 03. Jun 2012, 14:39
Klar haben solche "Mobilen" Geräte eine Daseinsberechtigung!
Natürlich ist die Produzierte Stückzahl weitaus geringer als andere Serienprodukte. Zudem muss man erwähnen das der Verkaufspreis bei uns in Deutschland mit am höchsten ist.
Schön zu sehen was auf engen Raum technisch möglich ist, über das Design läßt sich natürlich nicht streiten, das ist Geschmackssache.
Ich würde es mir aber nicht kaufen, denn für den Preis schaut mir das Gerät nicht wertig genug aus.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar pti4ka
pti4ka
#33 | 03. Jun 2012, 14:45
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Sadmod
Sadmod
#34 | 03. Jun 2012, 15:20
Zitat von Tharos:


So "schicke Kurzlinks" sind der größte Blödsinn, weil sich wer weiß was dahinter verstecken könnte, deswegen bei Spammern & Co auch ungemein beliebt.
Und wenn der Anbieter den Dienst mal abschaltet funktionieren all die schicken Kurzlinks nicht mehr.


Verwende solche Links auch sonst nicht aber a) War der Ursprungslink 3 Zeilen lang und b)Baut Gamestar in lange Links gerne Leerzeichen ein, bei so 3 Zeilen dürftens dann wol locker 8 Leerzeichen zum rauslöschen sein wenn jemand dem Link folgen will.

Sorry, dass ich das der Menschheit ersparen wollte :p
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Kuomo
Kuomo
#35 | 03. Jun 2012, 18:14
Gerade im Mobilbereich wäre die neue, stromsparendere 28nm Fertigung aber deutlich besser. Schade dass sie wieder mal nur umbenennen.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Fred
Fred
#36 | 03. Jun 2012, 19:42
Was für eine blöde Überschrift. Meine Güte...
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Sunrise
Sunrise
#37 | 03. Jun 2012, 20:36
ich muss dazu jetzt auch mal was sagen.

habe zurzeit das asus g74sx und bin vollkommen zufrieden ! wohne auch nichtmehr in deutschland und von daher ist ein gamerlaptop echt praktisch und geil.

versteh nicht warum leute öfters erwähnen das es überteuert ist, wenn man es zu einer relation von einen desktop pc betrachtet kann man recht haben aber das ist auch nicht die zielgruppe ! da kann man ja gleich eine disskussion führen warum ein bmw oder audi über 10 000 € kostet ...

finde der preis ist in ordnung und die verarbeitung ist wirklich sehr gut gemacht. und ja ich kann jedes spiel auf maximum 1920 spielen, ausser bf3 aber das läuft trotzdem top mit etwas niedrigeren einstellungen(wo das spiel immernoch gut aussieht).

um zum g75 ich finde das teil ist echt geil und werde auch immerwieder zu asus greifen weil die es echt drauf haben.

ps:wegen meiner rechtschreibung sry aber bin nicht ganz deutscher ;)

hasta luego !
rate (3)  |  rate (0)
Avatar FlawlezZ
FlawlezZ
#38 | 03. Jun 2012, 20:51
Also Asus Gaming Laptops würde ich niemandem empfehlen...
rate (0)  |  rate (2)
Avatar michaelmct
michaelmct
#39 | 03. Jun 2012, 21:15
Zitat von FlawlezZ:
Also Asus Gaming Laptops würde ich niemandem empfehlen...


Weil? Ich würde auch niemanden Apple empfehlen, nicht weil sie schlechte Produkte haben, sondern weil sie für mich der Ed Hardy der Technickbranche sind ;) ist nur leider kein Argument :P

Fakt ist wer einen schnellen Gaminglaptop will und die 2000€ ausgeben möchte wird um Asus zumindest in der näheren Auswahl nicht drumherum kommen. Alienware und Co. sind entweder NOCH teurer oder einfach nicht so gut.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar flown
flown
#40 | 03. Jun 2012, 22:09
Zitat von michaelmct:


Weil? Ich würde auch niemanden Apple empfehlen, nicht weil sie schlechte Produkte haben, sondern weil sie für mich der Ed Hardy der Technickbranche sind ;) ist nur leider kein Argument :P

Fakt ist wer einen schnellen Gaminglaptop will und die 2000€ ausgeben möchte wird um Asus zumindest in der näheren Auswahl nicht drumherum kommen. Alienware und Co. sind entweder NOCH teurer oder einfach nicht so gut.


Und wieder nen Appleflame eingebaut... Sonst hast du absolut mit allem recht aber warum immer das ?? :D
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION
 
GameStar >  Hardware  > Asus G75 > Test
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten