Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar Nebensache
Nebensache
#61 | 01. Nov 2017, 19:44
Es ist schon arg nervig, wenn man in Foren und anderen Seiten liest, wie unwichtig manche Dinge sind, und kurze Zeit später erlebt man das Gegenteil.
Hieß es nicht vor kurzem noch 16GB Ram sind Quatsch? War auch hier zu lesen, mittlerweile will so manches Spiel sie aber haben, zumindest werden sie "empfohlen" ...
Ähnlich ist es mit den CPUs, nur dass das auch mit Folgekosten verbunden ist-
Bei mir läuft noch ein i5 4590 mit 8GB DDR3 und ner 1070. Die Überlegung aufzurüsten ist schon da, aber wenn ich sehe, dass dann oft noch ein neues Board gebraucht wird (i7) und neuer RAM, wirds direkt wieder teurer. Da werden Leute wie ich wohl einfach aus Kostengründen auf AMD umsteigen. Dann aber auf nen 6er, das sollte dann für 5 Jahre reichen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ingenieureskunst
ingenieureskunst
#60 | 28. Okt 2017, 22:52
Kann mir mal einer erklären warum der i7 6900 K mit 3,2 Ghz schneller ist als der neuere i7 7820X mit 3,6 Ghz ???
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Brumsis76
Brumsis76
#59 | 26. Okt 2017, 10:38
@xxxkabalxxx Wir reden von Spieleleistung...der Rest juckt nicht...! Und der Post ist 5 Monate alt...!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar K1LL3RC0W
K1LL3RC0W
#58 | 18. Okt 2017, 06:53
@bo: nicht ganz.... sie besitzen zwar 4 module mit 8 threats.... nutzen aber nicht komplett alle... mind. ein threat steht susschließlich fürs os bereit
rate (0)  |  rate (0)
Avatar b0^
b0^
#57 | 17. Okt 2017, 09:19
@Maddas

Die Konsolen laufen doch mit 8 Kernen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar NikTech
NikTech
#56 | 16. Okt 2017, 18:37
@b0^ man darf auch nicht vergessen das dank AMD die Normalverbraucher in wirtschaftlich etwas schwächeren Länder sich einen 8er mittlerweile leisten können. Auch die tatsache das man mit einen Rizen 8er in Spielen (im verhältniss zu dem hochgelobten i7 7700k 4er) bei so gut der selben performance fast 40% weniger strom verbraucht, wird von einigen konsequent ignoriert.
AMD hat bei dem preis / leistung UND --> verbrauchs <-- verhältniss neue masstäbe gesetzt und dafür, Hut ab! Das hätte ich in der Form nie erwartet...
Ich jedenfalls habe mir im jahr 2007 einen PhenomII Quadkern gekauft und musste mir die selbe leier von den Leuten anhören, manche dinge ändern sich eben nie...
Ach ja,,, ich bin natürlich nach 10 Jahren auf Ryzen1800x umgestiegen und so wie es läuft wird mein neuer PC ebenfalls solange halten^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Daibola
Daibola
#55 | 16. Okt 2017, 17:56
Habt ihr echt nur die 2 Spiele getestet, die klar auf Intel besser laufen als auf AMD?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Maddas
Maddas
#54 | 16. Okt 2017, 15:41
@b0^ die Spiele werden sich IMMER nach den Konsolen richten. Solang da nichts in die Richtung 6 Kerne kommt, ist dass wohl ein Wunschtraum deinerseits.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Atranapas
Atranapas
#53 | 16. Okt 2017, 10:53
@b0^

Laut der letzten Steam-Auswertung (bei knapp 70 Millionen Nutzern weltweit monatlich, deren Daten darin einfließen) besitzen 58,66 % einen Vierkerner und weitere 36,02 % einen Zweikerner) und über 90 % haben eine Monitorauflösung von maximal Full HD, bei der wohl weit überwiegend von einer maximalen Bildwiederholfrequenz von 60 Hz auszugehen ist.

Diese Leute denken ja gar nicht daran, auf einen besseren Prozessor umzusteigen. Warum auch?

Insofern ist die Aussage "zumal 6 Kerner jetzt Mainstream geworden sind" wohl nur auf GameStar-Leser anzuwenden, die hier im Forum posten. ;-)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar b0^
b0^
#52 | 16. Okt 2017, 10:05
wenn ich mir Spiele wie Anthem und co. schaue, kann ich mir nicht vorstellen, dass die auf 4 Kerne flüssig laufen sollen. Ich denke, spätestens 2019 werden die meisten Spiele auf 6 Kerne und mehr optimiert sein, zumal 6 Kerner jetzt Mainstream geworden sind.
Und wer keine 144 Fps anpeilt, der kann auch locker flockig mit einem Ryzen zocken. Man darf nicht vergessen, dass Ryzen immernoch eine neue Plattform ist und in Zukunft sollten diese immer näher an Intels Leistung herankommen, vorallem mit der Aussicht, dass diese bald mehr Takt aushalten. ( Ryzen + )
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Eta Carinae
Eta Carinae
#51 | 16. Okt 2017, 09:34
CPU scheinen ja ein sehr aufwühlendes Thema zu sein.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar xxxkabalxxx
xxxkabalxxx
#50 | 16. Okt 2017, 08:42
@Brumsis76
Meinst Du das ernsthaft? Kleiner Auszug von der Seite Technikaffe
Intel Core i5-7600K AMD Ryzen 7 1700X
3,80 GHz Taktfrequenz 3,40 GHz
4,20 GHz Turbo (1 Kern) 3,80 GHz
4,20 GHz Turbo (alle Kerne) 3,60 GHz
4 Kerne 8
Nein Hyperthreading Ja
Ja Übertaktbar ? Ja
6 MB Cache 16 MB

Passmark CPU Mark
Beim PassMark CPU Mark werden unter anderem Primzahlberechnungen durchgeführt um die Leistung des Prozessors zu bestimmen. Es werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading benutzt.

Intel Core i5-7600K 4x 3.8 GHz (4.2 GHz) 9641 (47%)

AMD Ryzen 7 1700X 8x 3.4 GHz (3.8 GHz) HT 20525 (100%)
interl cpu 270,- € AMD 449,- €
AMD
Doppelte Leistung und kostet noch nicht mal das Doppelte.
Doppelte Kernzahl und kostet noch nicht mal das Doppelte.
Hyperthreading und kostet noch nicht mal das Doppelte.

Das ließe sich jetzt so weiter schreiben.

Wenn dann müsste man
Intel Core i5-7600K vs ryzen 3 1300x anschauen
gleiche Kernzahl und beide ohne Hyper.
Der Ryzen kostet nur 129,-€ statt 270,-€ wie die intel CPU
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tsiftis70
tsiftis70
#49 | 15. Okt 2017, 16:56
Ist zwar n bißchen alt aber egal:
https://www.youtube.com/watch?v=4sx1kLGVAF 0
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Atranapas
Atranapas
#48 | 15. Okt 2017, 16:13
@Bararok

Ich gehe davon aus, dass AMD und INTEL Entwicklerstudios finanziell sponsern werden, damit diese auf viele Kerne/Threads optimieren. Die gute Frage aber ist, ob dies ein Dauerzustand sein wird.

Die Frage an den Spieler ist doch, was er sehen will und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Full-HD-Monitor mit maximal 60 Hz, was derzeit Standard ist? Da braucht es keinen Prozessor mit mehr als 4 Kernen/Threads und zwar weder jetzt noch in Zukunft.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar GahElsner
GahElsner
#47 | 15. Okt 2017, 16:11
Zitat von :

Sie erreichen zwar in Spielen häufig (noch) nicht das Niveau von Intels schnellsten Core-i7-Prozessoren, allerdings bieten sie durch ihre Kernzahl schon jetzt eine hohe Anwendungsleistung und viel Zukunftssicherheit.

Ich liebe es, wenn man solch eine Aussage als Spielemagazin einfach so hinstellt ohne sie zu begründen oder zu erklären...
Warum noch?
Als Laie versteht man nicht, wieso die AMD Prozessoren langsamer sind als die von Intel, mal abgesehen vom niedrigeren Takt.
Warum rennt eine Intel cpu schneller, obwohl gleicher Takt, als eine AMD cpu?
Beispiel, AMD Ryzen 5 1600X und Intel Core i5-8400, beide haben einen Turbotakt von 4 Ghz.
Und was ist mit den Bugs der jeweiligen cpus, warum wird darauf nicht eingegangen?!
https://www.3dcenter.org/news/zum-problem- der-uebertaktung-ab-werk-bei-aktuellen-intel-m ainboards
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Bararok
Bararok
#46 | 15. Okt 2017, 15:30
Ist das hier wieder eine Stutenbeisserei :D. Weiß gar nicht warum alle immer so scharf auf immer mehr Kerne/Threats sind. Laut den Steamumfragen haben knapp 58% der Nutzer derzeit einen 4Kerner und nochmal 37% einen 2Kerner.
Da die Spielefabriken auch weiterhin eine möglichst große Spielermenge erreichen wollen um Profit zu machen wird es noch eine ganze Zeit dauern bis man ernsthaft mehr als 4Kerne braucht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Atranapas
Atranapas
#45 | 15. Okt 2017, 14:48
Nochmal an die GameStar-Tester: Wenn die Ressourcen schon so knapp sind, dass interessante Prozessoren erst dann getestet werden, wenn sie schon fast durch die nächste Generation abgelöst werden, dann sollte man sich durch besondere Tests profilieren.

Mein Vorschlag: Ein beliebiges aktuelles Spiel nehmen, dazu ein beliebiger aktueller 8 Kerner mit 16 Threads und dann folgende Einstellungen ausprobieren:

a) 4 Kerne, 4 Threads
b) 4 Kerne. 8 Threads
c) 6 Kerne, 6 Threads
d) 6 Kerne, 12 Threads
e) 8 Kerne, 8 Threads
f) 8 Kerne, 16 Threads

Dann könnte man gut einschätzen, was heutige Spieleapps so hergeben. Meines Wissens hat das noch keine andere Testzeitschrift gemacht und die GameStar könnte sich mit diesem Novum hervortun.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Atranapas
Atranapas
#44 | 15. Okt 2017, 14:38
Ich denke, die Sache ist doch ganz einfach:

Wer so wenig wie möglich für sein Hobby ausgeben möchte, schafft sich einen Ryzen 3 1200 an. Das ist für die Standardauflösung von Full-HD und maximal 60 Hz völlig ausreichend. Sollte das irgendwann nicht mehr ausreichend sein, steckt man in das so schon günstige AM4-Board eben eine leistungsfähigere CPU ein.

Wer mehr ausgeben kann oder will der schafft sich einen i5 8400 an. Der nimmt auch das im Vergleich zu AMD doppelt so teuere Board in Kauf (ab ca. 100 Euro). Mit dem i5 wird man auch in zehn Jahren noch gut spielen können, _wenn_ eine aktuelle Grafikkarte zur Seite steht.

Aus die Maus!

Mit den neuen Prozessor-Generationen liefern INTEL und AMD nunmehr für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel etwas. Jetzt sind die Softwareentwickler dran zu zeigen, dass die Verteilung von Last auf mehr als 4 Kerne tatsächlich einen nennenswerten Performancezugewinn erbringen. In Hinblick auf das in 5-10 Jahren kommende UHD 4K mit maximal 130 Hz sind auch die Grafikkartenhersteller gefragt, wesentlich bessere und günstigere Produkte zu entwickeln. Sind wir mal ehrlich: Mag ja sein, dass die meisten GameStar-Leser die hier im Forum posten, kein Problem damit haben 400 Euro für eine GraKa auszugeben. Die ganz überwiegende Mehrheit der Spieler, wenn man nach der letzten Umfrage von Steam geht, sieht das nicht ein.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar ChuckBROOZeG
ChuckBROOZeG
#43 | 15. Okt 2017, 13:49
Also ehrlich gesagt frage ich mich gerade warum die alten Kommentare nicht gelöscht wurden.

Hab mich beim durchstöbern die ganze Zeit gewundert warum von Intel nur die 4/8 Kerner der 7. Generation erwähnt wurden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar MD@GMP
MD@GMP
#42 | 15. Okt 2017, 10:35
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Petoschka
Petoschka
#41 | 02. Sep 2017, 14:17
Ich spiele noch immer mit meinem Xeon W3680 und seinen süßen 6 Kernen. Wenn überhaupt, dann wird irgendwann die GeForce 960 rausfliegen. Aber auch das hat noch Zeit. Zocken ist viel entspannter, wenn man auch noch ein richtiges Leben hat und auf Framerates nicht angewiesen ist.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Firesign
Firesign
#40 | 05. Aug 2017, 11:21
Zitat von leafspring:


Also im Falle des 7700K ist das AMD-Äquivalent langesamer und 100€ teurer...

---

Da mein Mainboard anscheinend so langsam den Geist aufgibt, schaue ich mir gerade an, wie der aktuelle Markt aussieht. Mein 3770K ist nun schon 5 Jahre alt und hat sich den Ruhestand verdient.

Als grundsätzlicher Intel-Nutzer erschien mir Ryzen diesmal eine mögliche Alternative zu sein, aber irgendwie überzeugen mich die Werte überhaupt nicht.

Den gesamten Artikel kann man im Wesentlichen zusammenfassen mit "Ryzen ist etwas langsamer, aber genauso teuer" bzw. im Highend-Bereich dann, wie eingangs bereits erwähnt, sogar langsamer und teurer.

Und in den nächsten drei Jahren (bis zum nächsten Upgrade), wird sich die Gaming-/Software-Landschaft auch nicht so massiv ändern, dass 4 Kerne + HT nicht mehr ausreichend sind.

Klar, für echte Multithreading-Aufgaben (Videobearbeitung, Offline-Rendering, Softwareentwicklung mit größeren Projekten etc.) dürfte Ryzen die Nase vorne haben, aber im normalen Alltag scheint Intel immernoch die bessere Wahl zu sein.


Da Dein i7 älter ist als 3 Jahre lohnt es sich, die nächsten 5-6 Jahre ins Auge zu fassen. Also unbestritten zum Status Quo ist ein Intel i7-7700 wohl noch das nonplusultra im single Player Gaming Bereich. Spielst Du Multiplayer relativiert sich das schon wieder. Streamst Du, ist ein Ryzen 7 schon besser. Abgesehen davon, dass Optimierungen für Ryzen noch grösstenteils ausstehen. Die nächsten Jahre werden auch geprägt davon sein, dass die Auflösung Richtung 4K unterwegs ist, sprich, immer mehr Leute werden Ihren Monitor ersetzen. Ich bspw. spiele schon heute auf 1440p und da ist ein Intel i7-7700k nur noch etwa gleichauf.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Makney
Makney
#39 | 04. Aug 2017, 10:16
Zitat von leafspring:
Ich habe auf Amazon geschaut.

i7 7700K liegt bei 326€, der ~10% langsamere 1800X liegt bei 443€. Der von dir erwähnte 1700 in der Tat bei 300€.

Aber wenn ich die Wahl habe zwischen einer 300€-CPU, die ich übertakten muss, damit sie immer noch langsamer ist als eine 325€-CPU, dann wäre ich ja bescheuert, wenn ich die 25€ nicht ausgebe.

Du kannst das gerne als Trolling sehen (disqualifiziert dich leider von jeglicher ernsthaften Diskussion), aber ich habe ob der allgegenwärtigen Begeisterung für Ryzen einfach mehr erwartet.

Vielleicht wechsele ich trotzdem die Platform, aber die Argumente dafür sind eher dünn.


Ja die 10% mehr FPS die man nur merkt wen man im CPU Limit hängt.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar leafspring
leafspring
#38 | 04. Aug 2017, 08:58
Zitat von Makney:


Wo schaust du den nach Preisen der AMD R7 1700 kostet 299€ aktuell bei Amazon und kann wen man ihn übertakten den R7 1800X sogar schlagen. Geh also bitte wo anders Trollen.

Ich habe auf Amazon geschaut.

i7 7700K liegt bei 326€, der ~10% langsamere 1800X liegt bei 443€. Der von dir erwähnte 1700 in der Tat bei 300€.

Aber wenn ich die Wahl habe zwischen einer 300€-CPU, die ich übertakten muss, damit sie immer noch langsamer ist als eine 325€-CPU, dann wäre ich ja bescheuert, wenn ich die 25€ nicht ausgebe.

Du kannst das gerne als Trolling sehen (disqualifiziert dich leider von jeglicher ernsthaften Diskussion), aber ich habe ob der allgegenwärtigen Begeisterung für Ryzen einfach mehr erwartet.

Vielleicht wechsele ich trotzdem die Platform, aber die Argumente dafür sind eher dünn.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Makney
Makney
#37 | 04. Aug 2017, 08:40
Zitat von leafspring:


Also im Falle des 7700K ist das AMD-Äquivalent langesamer und 100€ teurer...

---

Da mein Mainboard anscheinend so langsam den Geist aufgibt, schaue ich mir gerade an, wie der aktuelle Markt aussieht. Mein 3770K ist nun schon 5 Jahre alt und hat sich den Ruhestand verdient.

Als grundsätzlicher Intel-Nutzer erschien mir Ryzen diesmal eine mögliche Alternative zu sein, aber irgendwie überzeugen mich die Werte überhaupt nicht.

Den gesamten Artikel kann man im Wesentlichen zusammenfassen mit "Ryzen ist etwas langsamer, aber genauso teuer" bzw. im Highend-Bereich dann, wie eingangs bereits erwähnt, sogar langsamer und teurer.

Und in den nächsten drei Jahren (bis zum nächsten Upgrade), wird sich die Gaming-/Software-Landschaft auch nicht so massiv ändern, dass 4 Kerne + HT nicht mehr ausreichend sind.

Klar, für echte Multithreading-Aufgaben (Videobearbeitung, Offline-Rendering, Softwareentwicklung mit größeren Projekten etc.) dürfte Ryzen die Nase vorne haben, aber im normalen Alltag scheint Intel immernoch die bessere Wahl zu sein.


Wo schaust du den nach Preisen der AMD R7 1700 kostet 299€ aktuell bei Amazon und kann wen man ihn übertakten den R7 1800X sogar schlagen. Geh also bitte wo anders Trollen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar leafspring
leafspring
#36 | 04. Aug 2017, 08:16
Zitat von Andre_75:
Das ist doch Blödsinn, Ryzen ist für spiele genauso top wie ne Intel CPU. Ja sie ist etwas langsamer dafür um einiges billiger.


Also im Falle des 7700K ist das AMD-Äquivalent langesamer und 100€ teurer...

---

Da mein Mainboard anscheinend so langsam den Geist aufgibt, schaue ich mir gerade an, wie der aktuelle Markt aussieht. Mein 3770K ist nun schon 5 Jahre alt und hat sich den Ruhestand verdient.

Als grundsätzlicher Intel-Nutzer erschien mir Ryzen diesmal eine mögliche Alternative zu sein, aber irgendwie überzeugen mich die Werte überhaupt nicht.

Den gesamten Artikel kann man im Wesentlichen zusammenfassen mit "Ryzen ist etwas langsamer, aber genauso teuer" bzw. im Highend-Bereich dann, wie eingangs bereits erwähnt, sogar langsamer und teurer.

Und in den nächsten drei Jahren (bis zum nächsten Upgrade), wird sich die Gaming-/Software-Landschaft auch nicht so massiv ändern, dass 4 Kerne + HT nicht mehr ausreichend sind.

Klar, für echte Multithreading-Aufgaben (Videobearbeitung, Offline-Rendering, Softwareentwicklung mit größeren Projekten etc.) dürfte Ryzen die Nase vorne haben, aber im normalen Alltag scheint Intel immernoch die bessere Wahl zu sein.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ActionNews
ActionNews
#35 | 04. Aug 2017, 07:50
Zitat von -Cryptic-:

Jepp, allerdings sind Spiele für uns hier die wichtigste Präferenz. ;)
Daher gut für alle die nur ne Daten-CPU brauchen, schlecht für uns Gamer die einen schnellen und zeitgemäßen Untersatz haben wollen.


Sprich ruhig für dich selber aber lass mich aus dem "wir" raus bitte ... ich als Gamer und Programmierer freue mich über jeden Kern mehr zum kompilieren und NCrunch laufen lassen. Und immer mehr Spiele unterstützen auch mehr Kerne. Sieht man schön an den neuern Spielen die gut mit mehr Kernen skalieren. Wenn du allerdings nur ältere Spiele wie GTA5 spielst dann bitte, aber dafür sind auch die Ryzen schnell genug.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jondaalsson
Jondaalsson
#34 | 03. Aug 2017, 17:36
Zitat von -Cryptic-:


Jepp, allerdings sind Spiele für uns hier die wichtigste Präferenz. ;)
Daher gut für alle die nur ne Daten-CPU brauchen, schlecht für uns Gamer die einen schnellen und zeitgemäßen Untersatz haben wollen.
Nein.

Zitat von Andre_75:
Das ist doch Blödsinn, Ryzen ist für spiele genauso top wie ne Intel CPU. Ja sie ist etwas langsamer dafür um einiges billiger.
Ja.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Andre_75
Andre_75
#33 | 03. Aug 2017, 16:59
Das ist doch Blödsinn, Ryzen ist für spiele genauso top wie ne Intel CPU. Ja sie ist etwas langsamer dafür um einiges billiger.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar -Cryptic-
-Cryptic-
#32 | 03. Aug 2017, 10:56
Zitat von Coolstyle:
Ryzen scheint eigentlich nur in Spielen schlechter zu sein, alles was mehr Kerne braucht wird abgestaubt.


Jepp, allerdings sind Spiele für uns hier die wichtigste Präferenz. ;)
Daher gut für alle die nur ne Daten-CPU brauchen, schlecht für uns Gamer die einen schnellen und zeitgemäßen Untersatz haben wollen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar MrRight
MrRight
#31 | 26. Jul 2017, 09:51
Mehr Takt oder mehr Kerne?-Beides hat seine Vorzüge, doch letztlich bleibt die Frage nach der Software, die dies optimiert und dies natürlich auch noch im Zusammenhang mit der GPU. Es wäre die Frage, inwieweit die Hersteller hier Ihre Bemühungen ausrichten, weil einfach nur mehr Power mag für Besser betuchte schon ein Kaufgrund sein, sie sollte allerdings auch nutzbar gemacht werden können.
Die Frage ist also,wer sich diesen Schuh konkret anziehen möchte und dies wird nur möglich sein, wenn Hersteller und Microsoft zusammen Ihre Ressourcen ausrichten.
Für Microsoft spricht die allumfasende Nutzbarkeit und für die Hersteller die spezifischen Ausrichtungen, doch ohne Standards sind diese kaum vertretbar. Zumindest hat Microsoft immer den längeren Atem.
AUch sonst sind neue Technologien vorhanden, aber ohne konkretere Ausrichtung nicht massenwirksam. Kurzum, Power ist genügend vorhanden, doch es gilt dieses auch nutzbar zu machen. Und dann wäre der Rest noch eine Frage der Kosten, ansonsten erreicht die neue Generation des technischen Fortschrittes nur noch einen kleinen Teil der Bevölkerung.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#30 | 06. Jul 2017, 17:48
Zitat von ActionNews:


Stell dir vor ich bin von einem 4790K auf einen 1800X umgestiegen. Spieleleistung ist nicht schlechter im Gegenteil da wo ich in Witcher 3 mit dem 4790K 50FPS hatte hab ich nun 54FPS (beides mit einer 1060). Es hätte sicher auch ein 1700 getan und dann übertakten.

Der 1800X hat für mich drei große Vorteile: 1) Ich kann andere Programme im Hintergrund laufen lassen ohne dass sie die Performance des Spiels beeinflussen. Z.B. TeamSpeak, Steam, Browser etc., 2) immer mehr Spiele nutzen auch mehr Kerne damit ist er zukunftssicherer und 3) bin ich beruflich Programmierer. Zum kompilieren und live UnitTesten mit NCrunch kann man nicht genug Kerne haben. Auf der Arbeit habe ich nur ein Laptop mit einem i7-5600U. Das Ding ist ein Dual-Core mit Hyperthreading ... das ist echt grausam -.-.


Was spielen angeht kannst du doch genauso Programme im Hintergrund laufen lassen oder? Ich meine ich nutze einen i5 4670K @4ghz und hab in Games keinerlei Probleme oder FPS Einbrüche mit Teamspeak, Steam und co. Also zumindest keine spürbaren. Jetzt ist der 4790K ja ein i7 von daher sollte der noch weniger Probleme haben. Wenn du programmierst - da kann ich nicht mitreden - aber was games + hintergrundanwendungen angeht kann ich den Umstieg nicht nachvollziehen. Ich meine die Messwerte geben sich halt kaum was. Ich könnte es verstehen wenn es eine veraltete CPU gewesen wäre aber beim 4790K kann davon ja wohl keine Rede sein.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#29 | 04. Jul 2017, 14:49
Der i7 4790K hält noch sowas von gut mit. Ich würde mir echt wünschen der Leistungssprung wäre viel größer. Ich bin am überlegen meinen i5 4670K in Rente zu schicken um evtl. auf Ryzen umzusteigen aber macht halt 0 Sinn wenn der i7 4790K noch aufs Board passt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ActionNews
ActionNews
#28 | 04. Jul 2017, 07:51
Zitat von Brumsis76:
Ich muss sagen das AMD mich NICHT überzeugt. Jetzt mal im Ernst...90% der Leute hier sind Zocker. Also ist für uns nun mal die Spieleleistung das wichtigste. Wer macht den schon Profi Videobearbeitung usw..? Also..kommen wir zu der Spieleleistung zurück...und da sehe ich AMD ganz am Ende..hinter Intel..warum?? Ganz einfach zu teuer bei zu wenig Leistung. Beispiel: Ryzen 1700X kostet im Schnitt ca. 390,- Euro...ist aber langsamer als ein Core i5-7600K der nur 230,- Euro kostet. Welcher Zocker gibt 160,- Euro mehr für einen Prozessor aus der langsamer ist...? Noch krasser ist der Unterschied beim Ryzen 1800X..Kostenpunkt satte 500,- Euro. Der i7 4790K kostet ca. 300,- Euro und steckt auch diesen locker in die Tasche...! Das sind mal eben 200,- Euro aus dem Fenster geworfen. AMD ist zur Zeit auf nem guten Weg aber keine Alternative...es sei denn sie werden deutlich günstiger.


Stell dir vor ich bin von einem 4790K auf einen 1800X umgestiegen. Spieleleistung ist nicht schlechter im Gegenteil da wo ich in Witcher 3 mit dem 4790K 50FPS hatte hab ich nun 54FPS (beides mit einer 1060). Es hätte sicher auch ein 1700 getan und dann übertakten.

Der 1800X hat für mich drei große Vorteile: 1) Ich kann andere Programme im Hintergrund laufen lassen ohne dass sie die Performance des Spiels beeinflussen. Z.B. TeamSpeak, Steam, Browser etc., 2) immer mehr Spiele nutzen auch mehr Kerne damit ist er zukunftssicherer und 3) bin ich beruflich Programmierer. Zum kompilieren und live UnitTesten mit NCrunch kann man nicht genug Kerne haben. Auf der Arbeit habe ich 'nur' ein Laptop mit einem i7-5600U. Das Ding ist ein Dual-Core mit Hyperthreading ... das ist echt grausam -.-.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TitusPullo
TitusPullo
#27 | 03. Jul 2017, 20:22
Zitat von Luesterklemme:


....


Man kann ja jemanden höflich korrigieren und ihm zeigen was er falsch geschrieben hat oder man macht ein auf unhöflichen Klugscheisser der alles besser weiss. Ich kann so ne pissige Art die du an dir hast auch nicht leiden. Einfach Fakten nennen und fertig aber jemanden an den Kopf zu werfen er hätte kein Hirn nur weil er sich vielleicht geirrt hat.... Was genau versprichst du dir davon?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar PoTShadow
PoTShadow
#26 | 03. Jul 2017, 18:45
Zitat von Brumsis76:
Wer macht den schon Profi Videobearbeitung usw..? Also..kommen wir zu der Spieleleistung zurück....


z.B. Ich so wie viele andere auch. und das mit der schlechten Spieleleistung reden wir mal so in 1-2 Monaten nochmal darüber wenn die Bios'e Optimiert sind und die Patches der Games raus sind.
Dann wicht AMD Intel auf
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Luesterklemme
Luesterklemme
#25 | 16. Mai 2017, 14:30
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Brumsis76
Brumsis76
#24 | 16. Mai 2017, 09:08
Zitat von stolpi:


Es ist dir völlig frei was du wovon hältst, aber Zocker fahren derzeit mit einen 1600 oder 1700 besser als mit einen 7700K. Ob du das jetzt toll findest oder nicht, daß ist nun mal Fakt. Irgendwann kommt der Zeitpunkt das der "Zocker" nicht nur langweilige Singleplayer-Kampagnen daddeln möchte sondern Online, fette MP Schlachten schlagen will, womöglich auch gleich noch als Stream...und spätestens hier bricht der 7700K und Co dann völlig zusammen und von seiner guten Leistung ist (fast) nichts mehr zu sehen.


Viele Grüße,
stolpi


Das kann ich so NICHT bestätigen. Wir spielen BF1 online im Clan. Es laufen bei mir TS und ein Servertool im Hintergrund zusammen mit einem Aufzeichnungsprogramm. Und ich habe weder Einbrüche noch sonst was..es läuft alles butterweich. Und ich habe "nur" einen i5-4690..! Also bis ein i7 einbricht gehört dann schon mehr dazu..!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Brumsis76
Brumsis76
#23 | 16. Mai 2017, 09:03
Zitat von Luesterklemme:


Das ist ja noch größerer Schwachsinn als der Müll, den Brumsis76 über die aktuellen AMD CPUs verzapft hat.


Der einzige der hier Müll schreibt und keinen Plan hat bist Du. Troll Dich einfach und belaste uns nicht mit Deinem nicht vorhandenen Fachwissen. Warst Du schon bei Deinen Eltern????
rate (2)  |  rate (4)
Avatar sgtluk3
sgtluk3
#22 | 16. Mai 2017, 08:38
Zitat von Tim3y:
Warum nehmt ihr nicht den i7 5775C auf in die Rangliste?
Der liefert eine sehr starke Spiele Leistung dank diesem großen 128MB L4 Cache und ist dabei schneller als ein 6700K.
Und nein ich habe diese CPU nicht, aber ich finde der gehört auf jeden Fall in die Rangliste, wenn ihr auch noch ein 4790K drin habt der stock ebenfalls in Games vom i7 5775C geschlagen wird.


Meinst du in die Rangliste mit der Performance oder in die Rangliste der einzelnen Preisbereiche?
Ersteres wäre sinnvoll, letzteres nicht weil die CPU nicht mehr wirklich verfügbar ist.
Außerdem kommen in die Rangliste natürlich auch nur CPUs die auch von GS getestet wurden.
rate (0)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten