Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar SiSaSyco
SiSaSyco
#43 | 15. Mär 2017, 13:09
Zitat von D3vilsadvocat3:
Ein paar kurz zusammengetrommelte Benchmarkwerte 3570k 4.5Ghz und 1333Mhz RAM vs 7700k 4.9Ghz und 3866Mhz RAM @ 1440p und mit GTX 1080:
-Shadow Tactics von min FPS 55 auf min FPS 80+
-Starcraft 2 min 20 FPS auf min FPS 60
-Crysis 3 Grasslands Map von average FPS 30 auf min FPS 60
-Attila Total War und Warhammer Total War, nicht genau gemessen, deutlich flüssiger, min. 60 FPS
-Deus Ex MD: High settings min FPS 45 auf min FPS 75. Unter Max Settings mit Min FPS 58-60.

Fazit:
-Neue CPU bringts wenn man denn auch die richtigen Games testet, v.a. bezüglich Minimum FPS und Frametimes
-RAM Speed bringts
-i7 bringts, i5 empfiehlt man m.M.n. nicht mehr.

Soll natürlich jeder selber glauben was er will. Wer ewig auf seinem 2600k Prozessor bleiben will, soll das doch tun.


Mache den selben Test mit einem i5 7600K statt dem i7 7700K und du wirst ein fast identisches Ergebnis erzielen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar HardwareBro
HardwareBro
#42 | 13. Mär 2017, 21:03
die kaufberatung von 50 bis 150€ ist meiner meinung fürn arsch einfach ein pentium und fertig
rate (0)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#41 | 13. Mär 2017, 16:09
Zitat von Cernan04:
Ok, die CPU hatte ich älter in Erinnerung. Ich hatte deine CPU ca. ein Jahr und dann gegen Intel getauscht. Die Single Core Leistung dieser CPU war einfach nicht so gut und da kams bei mir halt drauf an. Durch den Wechsel auf den i 2.500k hatte ich damals tatsächlich eine FPS Verdopplung in meinem damaligen Favorit World of Warcraft. Mag auch mit der Übertaktung zu tun gehabt haben, denn die CPU lief mit 4.3 GHz.


Jau, das klingt wieder richtig. Kann auch durchaus sein dass der 2500K die Leistung etwa verdoppelt hat, weil OCed. (OCed man beide sind es vielleicht noch +80%, aber darauf soll es mir nicht ankommen)

Zitat von takeshikovac:


Das ist ja erstmal egal, relevant ist bei einem "Leistungs-Tipp" nur die Leistung.
Sonst könnte man CPUs wie den 6900K ja nirgendwo aufführen.


Dafür schon, aber m.E. trotzdem nicht wenn es letztlich um eine Kaufempfehlung und dann auch noch im Budget Bereich geht. Bei den 8-Cores kann man das machen weil die das High End bzw. den Enthusiast Markt bedienen, was Besseres gibts nicht mehr, da wird es auch nicht an 50€ mehr scheitern (es wird hier allerdings der 6800K empfohlen, ginge es rein um Leistung beim Leistungstipp würde da der 6900K stehen, auch das könnte man dann hinterfragen ;)). Aber wer interessiert sich im Budget Bereich unter 150€ für 10-15% Mehrleistung wenn er dafür das Doppelte hinlegen muss?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar BB8R2D2
BB8R2D2
#40 | 13. Mär 2017, 15:33
Zitat von Hiob25:
Und warum? Ich nutze nutze einen FX 8350 und kann jedes Spiel auf FullHD (mehr gibt mein Monitor eh nicht her) spielen. Gebraucht bei Ebay habe ich mein komplettes Innenleben (Board, Ram, Graka (380X), CPU, Kühler) für nur 300€ ersteigert.

Es gibt mehr als nur immer alles auf Maximal stellen. Und wer wenig Geld hat oder nur wenig Geld ausgeben möchte, muss halt etwas tricksen um nicht unnötig Hardware zu kaufen. In den vergangenen 8 Jahren habe ich 2 CPU´s, 2 Boards, 4 Graka´s und 3 mal RAM gekauft. Und zusammen keine 1000€ dafür ausgegeben. Es gibt kein Spiel welches ich nicht spielen könnte und in keinem Spiel muss ich mich mit mittleren Details begnügen.

Wer viel Geld ausgibt will entweder nur immer auf maximalen Details spielen oder, und das dürfte die Mehrheit sein, es ist keinerlei Ahnung von Hardware vorhanden. Weswegen geglaubt wird das oft wechseln und teuer kaufen notwendig ist

Das geht nicht darum, ob man mit einem FX Prozessor noch gut spielen kann oder nicht. (Ein Familienmitglied hat einen FX 6300 in Kombination mit einer RX 470, damit lässt sich super zocken!)
Es geht hier aber um die Neuanschaffung einer CPU und da kann mir keiner erzählen, dass er noch eine FX CPU empfehlen kann. Die FX sind Oldtimer, die auf einem antiken Mainboard platz finden und mit veraltetem Speicher bestückt werden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#39 | 13. Mär 2017, 13:09
Zitat von badtaste21:


Kann zwar tatsächlich sein, würde für meine Begriffe aber auch nicht viel mehr Sinn ergeben in dem Fall - ich meine bei der mickrigen Mehrleistung, zumal man ja selbst sagt...

"Die beiden Kerne [des G4560, Anm. von mir] takten mit 3,5 GHz, einen Turbo-Boost gibt es nicht. Mögliche Alternativen sind der Pentium G4600 (3,6 GHz, ca. 90 Euro) und der G4620 (3,7 GHz, ca. 100 Euro). Ob sich dieser Aufpreis in Anbetracht der geringen Taktsteigerung lohnt, ist allerdings etwas fragwürdig."

Dann kann es sich auch beim i3 7100 nicht lohnen.


Das ist ja erstmal egal, relevant ist bei einem "Leistungs-Tipp" nur die Leistung.
Sonst könnte man CPUs wie den 6900K ja nirgendwo aufführen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Cernan04
Cernan04
#38 | 13. Mär 2017, 09:46
Ok, die CPU hatte ich älter in Erinnerung. Ich hatte deine CPU ca. ein Jahr und dann gegen Intel getauscht. Die Single Core Leistung dieser CPU war einfach nicht so gut und da kams bei mir halt drauf an. Durch den Wechsel auf den i 2.500k hatte ich damals tatsächlich eine FPS Verdopplung in meinem damaligen Favorit World of Warcraft. Mag auch mit der Übertaktung zu tun gehabt haben, denn die CPU lief mit 4.3 GHz.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#37 | 13. Mär 2017, 08:24
Zitat von Hiob25:
So eine "Müll" CPU ist für alle ausrechend die maximal in FullHD spielen wollen und nicht zwangsweise maximale Grafikeinstellungen brauchen. Ich habe Division in FullHD mit 40 - 45 FPS bei sehr Hohen Einstellungen (Bloom ausgeschaltet ich mag es nicht) gespielt. Mit einem PhenomII X4 955 BE ohne Übertaktung und einer 7950 Boost mit 5% Übertaktung. Wenn man von hardware keine Ahnung hat, sollte man unqualifizierte Äußerungen echt für sich behalten


Kann ich bestätigen, die fps Werte die du nennst sind in etwa korrekt. Zumal mein 955er noch undervoltet ist, braucht also gleichzeitig deutlich weniger Strom als das ab Werk der Fall wäre (was ich sinnvoller finde als OC, denn das bringt im Verhältnis zum höheren Verbrauch wieder nicht wirklich viel). Es gibt natürlich (v.a. aktuelle) Spiele da ist ein 955er längst nicht mehr zu gebrauchen, Watch Dogs 2 bspw., aber das gilt bei weitem nicht für alles und wenn man deutlich mehr als 60fps will sollte klar sein dass man v.a. in einem state-of-the-art Spiel von 2017 mit einer CPU von 2009 nicht weit kommt.

Mit Ryzen wird es jetzt natürlich schon mal Zeit endlich zu wechseln, aber mir geht es auch jetzt noch nicht so dass ich denken müsste "Oh Gott, ich kann ja gar nichts mehr spielen, nur weil es bei ein paar Spielen tatsächlich keinen Sinn mehr hat"...

Zitat von Cernan04:


Ja nee..ist klar. Diese CPU habe ich bereits vor 9 Jahren aussortiert, weil sie einfach zu schwach war für WoW damals. Mein i7 läuft beinahe Amok in The Division (80-90% Auslastung bei 3.440 x 1.440 bei sehr hohen Settings).

Wenns noch läuft freu Dich, aber schön ist anders.


Du hast sie bereits aussortiert als sie noch gar nicht auf dem Markt waren und dann ersetzt gegen was? Gegen die ersten i5 und i7 die auch noch nicht auf dem Markt waren? Oder gegen die älteren Core2Quad die nicht unbedingt mehr geleistet haben (aber meistens teurer waren)? lol... ist klar.

Und ich meine dass es besser geht - klar. Aber das war ja nicht der Punkt. Jeder hat schließlich andere Ansprüche. Ich habe auch am liebsten 60fps, aber das heißt nicht dass ich 40+ fps für unspielbar halte.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Cernan04
Cernan04
#36 | 13. Mär 2017, 08:23
Zitat von Hiob25:
So eine "Müll" CPU ist für alle ausrechend die maximal in FullHD spielen wollen und nicht zwangsweise maximale Grafikeinstellungen brauchen. Ich habe Division in FullHD mit 40 - 45 FPS bei sehr Hohen Einstellungen (Bloom ausgeschaltet ich mag es nicht) gespielt. Mit einem PhenomII X4 955 BE ohne Übertaktung und einer 7950 Boost mit 5% Übertaktung. Wenn man von hardware keine Ahnung hat, sollte man unqualifizierte Äußerungen echt für sich behalten


Ja nee..ist klar. Diese CPU habe ich bereits vor 9 Jahren aussortiert, weil sie einfach zu schwach war für WoW damals. Mein i7 läuft beinahe Amok in The Division (80-90% Auslastung bei 3.440 x 1.440 bei sehr hohen Settings).

Wenns noch läuft freu Dich, aber schön ist anders.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar badtaste21
badtaste21
#35 | 13. Mär 2017, 08:12
Zitat von takeshikovac:


Sollte vielleicht Leistungs-Tipp heißen?


Kann zwar tatsächlich sein, würde für meine Begriffe aber auch nicht viel mehr Sinn ergeben in dem Fall - ich meine bei der mickrigen Mehrleistung, zumal man ja selbst sagt...

"Die beiden Kerne [des G4560, Anm. von mir] takten mit 3,5 GHz, einen Turbo-Boost gibt es nicht. Mögliche Alternativen sind der Pentium G4600 (3,6 GHz, ca. 90 Euro) und der G4620 (3,7 GHz, ca. 100 Euro). Ob sich dieser Aufpreis in Anbetracht der geringen Taktsteigerung lohnt, ist allerdings etwas fragwürdig."

Dann kann es sich auch beim i3 7100 nicht lohnen.

Ich hätte halt in der Preisklasse mal den Leistungstipp und den Preistipp ausgelassen, weil ich eine einigermaßen sinnvolle Empfehlung überhaupt nur im G4560 und dem FX 8300 sehe (und den FX 8300 wiederum nur als AMD Alternative unter dem Vorbehalt dass er am ehesten in gut optimierten Multicore Anwendungen seinen Nutzen findet, sowie übertaktet werden kann). Man könnte wenn man will vielleicht noch einen G3920 als Preistipp ansehen, weil er für manche Spiele nicht völlig unbrauchbar ist und nur ~ 35€ kostet (Witcher 3, Mad Max, CoD:AW läuft bspw. recht ordentlich damit) - letztlich ist das aber nicht wirklich eine Gaming CPU. Das ist halt was für absolute Budget Systeme und Leute die nur bestimmte und/oder ältere Titel spielen wollen damit.

Einen Leistungstipp sehe ich in der Preisklasse unter 150€ ganz einfach nicht, da würde normalerweise die kleinste i5 CPU beginnen, da ist aber nichts. Und nur damit man was hat weil es ein paar Prozent mehr leistet muss man die z.T. auch Laien die die Empfehlungen hier lesen um sich daran zu orientieren ja nicht mit doppelt so teuren CPUs verunsichern. So denke ich mir jedenfalls, man kann ja auch gänzlich anderer Meinung sein, aber ein bisschen Erfahrung habe ich ja doch auch, von daher maße ich mir dieses Urteil an.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hiob25
Hiob25
#34 | 12. Mär 2017, 21:43
Zitat von BB8R2D2:
Bis Ryzen kommt ist AMD leider faktisch tot. Wo AMD wenigstens bis 100 Euro akzeptabel war, hat Intel mit dem Pentium inklusive HT auch in dieser Preiskategorie das beste Angebot. Der Pentium ist schneller und billiger als die FX CPUs, verbraucht dabei nur einen Bruchteil an Energie. AMD muss jetzt gehörig Gas geben!
Und warum? Ich nutze nutze einen FX 8350 und kann jedes Spiel auf FullHD (mehr gibt mein Monitor eh nicht her) spielen. Gebraucht bei Ebay habe ich mein komplettes Innenleben (Board, Ram, Graka (380X), CPU, Kühler) für nur 300€ ersteigert.

Es gibt mehr als nur immer alles auf Maximal stellen. Und wer wenig Geld hat oder nur wenig Geld ausgeben möchte, muss halt etwas tricksen um nicht unnötig Hardware zu kaufen. In den vergangenen 8 Jahren habe ich 2 CPU´s, 2 Boards, 4 Graka´s und 3 mal RAM gekauft. Und zusammen keine 1000€ dafür ausgegeben. Es gibt kein Spiel welches ich nicht spielen könnte und in keinem Spiel muss ich mich mit mittleren Details begnügen.

Wer viel Geld ausgibt will entweder nur immer auf maximalen Details spielen oder, und das dürfte die Mehrheit sein, es ist keinerlei Ahnung von Hardware vorhanden. Weswegen geglaubt wird das oft wechseln und teuer kaufen notwendig ist
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Hiob25
Hiob25
#33 | 12. Mär 2017, 21:34
Zitat von Cernan04:


Es sei denn, man mag es ruckelig. Ich will mal Division in UHD auf dem billigen Müllprozessor sehen. Fürs Büro wird er reichen, auch hier neige ich eher zum i3 wegen Hyperthreading. Multitasking ist hier inzwischen auch normal.
So eine "Müll" CPU ist für alle ausrechend die maximal in FullHD spielen wollen und nicht zwangsweise maximale Grafikeinstellungen brauchen. Ich habe Division in FullHD mit 40 - 45 FPS bei sehr Hohen Einstellungen (Bloom ausgeschaltet ich mag es nicht) gespielt. Mit einem PhenomII X4 955 BE ohne Übertaktung und einer 7950 Boost mit 5% Übertaktung. Wenn man von hardware keine Ahnung hat, sollte man unqualifizierte Äußerungen echt für sich behalten
rate (1)  |  rate (0)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#32 | 12. Mär 2017, 16:44
Zitat von badtaste21:
Was den i3 7100 im Verhältnis zum G4560 eher zum Preis-Leistungstipp macht erschließt sich mir überhaupt nicht. Der i3 kostet fast das Doppelte und leistet was, vielleicht 10-15% mehr? Ich kann da nicht erkennen wie dadurch schon das Preis-Leistungsverhältnis ggü. dem G4560 besser sein soll?!


Sollte vielleicht Leistungs-Tipp heißen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#31 | 12. Mär 2017, 15:04
Was den i3 7100 im Verhältnis zum G4560 eher zum Preis-Leistungstipp macht erschließt sich mir überhaupt nicht. Der i3 kostet fast das Doppelte und leistet was, vielleicht 10-15% mehr? Ich kann da nicht erkennen wie dadurch schon das Preis-Leistungsverhältnis ggü. dem G4560 besser sein soll?!
rate (2)  |  rate (0)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#30 | 12. Mär 2017, 11:02
Zitat von K1LL3RC0W:
außerdem spielen rund 80 prozent aller gamer mit 2 oder 4 kernern... daher werden die meisten games dahingehend optimiert


Aufwändige multiplats *müssen* auf den Konsolen mit mehr als 4 Threads umgehen können, sonst ist einfach nicht genug CPU Leistung da, von daher werden fast alle anspruchsvollen aktuellen Titel auf mehr als 4-Kerne optimiert. Ob sich das dann auf dem Desktop merklich in den Bildwiederholraten niederschlägt ist wiederum eine andere Frage, meist ist es aktuell noch so, dass Takt Trumpf ist, nicht die Anzahl der Kerne, das kann sich aber auch ganz schnell ändern (bei Battlefield 1 ist es schon so-> der 6900K ist die schnellste CPU im Testfeld obwohl deutlich langsamer getaktet als die Intel Quadcores)

Zitat von Cernan04:

Nur wenn Du renderst, Videos komprimierst, mit virtuellen Maschinen hantierst, dann kann man über einen Wechsel auf einen i7 nachdenken, der in dein Board passt. Ein ganz neues System ist nach meiner Ansicht bei Dir nicht nötig.


Wenn er das von dir angesprochene macht dann ist ein Wechsel auf ein neues System mit hexa/octacore vielleicht nicht nötig, definitiv aber sinnvoll.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Geistesbliz
Geistesbliz
#29 | 11. Mär 2017, 22:18
Zitat von South:
was meint ihr, lohnt es sich JETZT einen 500€ PC zusammenzubasteln? oder lieber noch ein paar monate warten auf die neuen AMD CPUs?

btw: im Link auf der Startseite ist ein Grammatikfehler "Wir aktualisieren unsere geben Kaufberatung mit Intels neuen Kaby Lake-CPUs."

Bin gerade dabei, da muss man aber sehr viel Kenne haben ,Recherche machen Glück bei Ebay haben oder am besten alles zusammen.
Unter der R9 280 =100 EU 970 gtx =150 EU bringt es nix ,das Mainb. bundle Deiner Wahl(frühes I5) dazu 8gb ram ,ein paar extras =500 euro
Sonst den Sockel 775 e quad noch mal auslasten und Sparen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Cernan04
Cernan04
#28 | 11. Mär 2017, 21:49
Zitat von Lollepop:
habe aktuell einen i5 4670. Soll ich upgraden und wenn ja auf was?
Meine Graka ist ne 1080 GTX, 20 GB Ram, Windowns 10 64 Bit. Ich denke die CPU bremst das ganze aus.


In realitätsnahen Auflösungen HD oder Höher ist es fast egal was für eine CPU aus den letzten Jahren man hat, es limitiert immer die Grafikkarte und da bist Du gut aufgestellt. Zumindest in Sachen Gaming. An deiner Stelle würde ich mich entspannt zurücklehnen und das gesparte Geld vielleicht in einen gescheiten Monitor und/oder Maus, Tastatur, Headset investieren.

Nur wenn Du renderst, Videos komprimierst, mit virtuellen Maschinen hantierst, dann kann man über einen Wechsel auf einen i7 nachdenken, der in dein Board passt. Ein ganz neues System ist nach meiner Ansicht bei Dir nicht nötig.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Lollepop
Lollepop
#27 | 11. Mär 2017, 20:38
habe aktuell einen i5 4670. Soll ich upgraden und wenn ja auf was?
Meine Graka ist ne 1080 GTX, 20 GB Ram, Windowns 10 64 Bit. Ich denke die CPU bremst das ganze aus.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar krassdabei
krassdabei
#26 | 15. Feb 2017, 00:50
Xeon?
rate (0)  |  rate (1)
Avatar BB8R2D2
BB8R2D2
#25 | 05. Feb 2017, 13:14
Bis Ryzen kommt ist AMD leider faktisch tot. Wo AMD wenigstens bis 100 Euro akzeptabel war, hat Intel mit dem Pentium inklusive HT auch in dieser Preiskategorie das beste Angebot. Der Pentium ist schneller und billiger als die FX CPUs, verbraucht dabei nur einen Bruchteil an Energie. AMD muss jetzt gehörig Gas geben!
rate (1)  |  rate (4)
Avatar Nils Raettig
Nils Raettig
#24 | 02. Feb 2017, 13:41
Die Taktangaben im ersten Absatz an der besagten Stelle beziehen sich auf den Core i7 7700 ohne K-Zusatz. Der deutlich höhere Takt des 7700K wird ja dann im zweiten Absatz erwähnt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Wolf72
Wolf72
#23 | 02. Feb 2017, 12:27
Die Takt-Angaben zum 7700K sind m.E. etwas zu niedrig.

Base-Takt liegt laut Intel schon bei deutlich höheren 4.2GHz und Turbo dann bei 4.5GHz.

Quelle: https://ark.intel.com/products/97129/Intel-Cor e-i7-7700K-Processor-8M-Cache-up-to-4_50-GHz
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Cernan04
Cernan04
#22 | 02. Feb 2017, 09:25
Zitat von Selince:
Also ich besitze auch noch einen I5-2500K zusammen mit einer 1070GTX. Ich kann mich überhaupt nicht beschweren. Bei BF1 habe ich zwischen 80 und 100 FPS.Setting auf Ultra mit der Einschränkung das die Resolutionscale auf 125 % eingestellt ist. Selbst als ich den i5 mal im OC laufen hatte @4,4Ghz. haben sich die Fps kaum verändert.Max 110FPS.Ich tue mich echt schwer, mir einen neuen CPU anzuschaffen. Sehe den Mehrwert (Leistung) der neuen Generation nicht.


Das wiederum kann ich nachvollziehen. Ich habe meinen i2500k vor 2 Jahren gegen einen gebrauchten i7-3770k getauscht, nur weil er auf das gleiche Mainboard passte. Den Tausch habe ich nicht bereut, weil Spiele wie The Division doch ordentlich an der CPU nuckeln und ich inzwischen mit virtuellen Maschinen hantiere. Aber unbedingt notwendig war das nicht. Das war eher zum Schutz der vorhandenen Hardware um diese noch möglichst lange nutzen zu können.

Auch wenn ich dieses Jahr einen Tausch der Hardware plane, bin ich noch unentschlossen es zu tun. Da hängt jetzt viel von Ryzen ab. Wie teuer, wie leistungsfähig mit 8/16 Kernen und wie gut übertaktbar. Stellt sich heraus, dass der Hype unbegründet ist, werde ich noch ein weiteres Jahr mit der jetzigen Basis weitermachen. Lediglich der Austausch der Grafikkarte gegen eine GTX 1080 Ti ist beschlossene Sache. Tribut an die 3440 x 1440 Auflösung.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Selince
Selince
#21 | 02. Feb 2017, 07:52
Also ich besitze auch noch einen I5-2500K zusammen mit einer 1070GTX. Ich kann mich überhaupt nicht beschweren. Bei BF1 habe ich zwischen 80 und 100 FPS.Setting auf Ultra mit der Einschränkung das die Resolutionscale auf 125 % eingestellt ist. Selbst als ich den i5 mal im OC laufen hatte @4,4Ghz. haben sich die Fps kaum verändert.Max 110FPS.Ich tue mich echt schwer, mir einen neuen CPU anzuschaffen. Sehe den Mehrwert (Leistung) der neuen Generation nicht.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar K1LL3RC0W
K1LL3RC0W
#20 | 02. Feb 2017, 06:41
wie manche hier wieder übetreiben.... besitze selbst zwar einen i7... aber bis vor kurzem hatte ich noch nen i5-3570k... der stemmte alles... und ich merke bei den meisten games kaum unterschiede... außerdem spielen rund 80 prozent aller gamer mit 2 oder 4 kernern... daher werden die meisten games dahingehend optimiert ... wegen zielgruppe und so... also nur weil einige alles in 2k / 4k bei hohen fps zocken wollen sind sie nur eine minderheit... die meisten spielen fullhd in mittleren details.... und mal ganz ehrlich.... bei wirklich guten games merkt man keinen unterschied weil sie durch story und gsmeplay so sehr fesseln.... beste grafik gibts eh nur beim blick aus dem fenster
rate (7)  |  rate (1)
Avatar AzumD
AzumD
#19 | 02. Feb 2017, 02:07
mal ne frage:
ich hab den i5-2500k drin. der ist mitlerweile 5 jahre alt.
aber angeblich nach cpuboss.com ist er schneller als ein i5 6500 oder ein fx 8350.
ich habe 0 probleme und kann sogar damit streamen aber stimmen die zahlen die man da liest wirklich?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar doschwarz
doschwarz
#18 | 02. Feb 2017, 00:04
@froZn991: Schau doch mal im Task Manager, welche Programme viel CPU-Leistung brauchen, wenn du BF1 am laufen hast. Ich vermute, dass es Bloatware ist, die dir die Performance vermiest. Ich komme jedenfalls ohne Probleme auf konstant über 60 fps, und das mit dem langsameren i5 6500 auf Ultra.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar D3vilsadvocat3
D3vilsadvocat3
#17 | 01. Feb 2017, 23:01
Ein paar kurz zusammengetrommelte Benchmarkwerte 3570k 4.5Ghz und 1333Mhz RAM vs 7700k 4.9Ghz und 3866Mhz RAM @ 1440p und mit GTX 1080:
-Shadow Tactics von min FPS 55 auf min FPS 80+
-Starcraft 2 min 20 FPS auf min FPS 60
-Crysis 3 Grasslands Map von average FPS 30 auf min FPS 60
-Attila Total War und Warhammer Total War, nicht genau gemessen, deutlich flüssiger, min. 60 FPS
-Deus Ex MD: High settings min FPS 45 auf min FPS 75. Unter Max Settings mit Min FPS 58-60.

Fazit:
-Neue CPU bringts wenn man denn auch die richtigen Games testet, v.a. bezüglich Minimum FPS und Frametimes
-RAM Speed bringts
-i7 bringts, i5 empfiehlt man m.M.n. nicht mehr.

Soll natürlich jeder selber glauben was er will. Wer ewig auf seinem 2600k Prozessor bleiben will, soll das doch tun.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Nils Raettig
Nils Raettig
#16 | 01. Feb 2017, 22:47
@South: Danke für den Hinweis und sorry für den Fehler :[ Und das was Flo sonst noch gesagt hat ;)

@Silidor: Unsere Kaufberatungen werden nicht nur angesteuert, wenn sie auf der Hauptseite im Highlight sind, sondern permanent auf einem gewissen Level (sei es über unsere Seite selbst odere über Google), deshalb wollen wir falls möglich nicht zu viel Zeit zwischen den Updates vergehen lassen. Intels Kaby Lake-CPUs sind jetzt auf breiter Front verfügbar, das haben wir für diese Aktualisierung als Anlass genommen, und wenn Ryzen kommt, dann wird es wieder ein entsprechendes Update geben. Außerdem ist nicht jedem sofort klar, zu welcher CPU-Generation man greifen sollte, zumal es ja auch durchaus denkbar ist, dass neue Prozessoren einen etwas zu hohen Aufpreis für ein zu geringes Leistungsplus haben (vor allem relativ kurze Zeit nach dem Release).
rate (4)  |  rate (0)
Avatar outofcontrol84
outofcontrol84
#15 | 01. Feb 2017, 21:48
Also ich halte von diesen 6-Kern-Prozessoren einfach nichts mehr. Keine Frage, mein I7 980x leistet selbst nach 6 Jahren immer noch sehr gute Arbeit, aber als Gamer hat man kaum Vorteile, sind doch nur wenige Spiele dafür optimiert. Ich werde wohl im Sommer auf den I7 7700K umsatteln. In Ergänzung zu meiner neuen Grafikkarte (MSI GTX 1070) wird das sicher ein tolles Spielerlebnis. Und prophylaktisch gleich 32 GB DDR4 Ram, da ja aufgrund der schlechten Portierungen aktuelle Games immer hungriger nach Arbeitsspeicher werden.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Static Zero
Static Zero
#14 | 01. Feb 2017, 21:36
Zitat von froZn991:
Ich finde es wirklich eine Frechheit wie überall in Foren und auch hier einem erzählt wird ein i5 würde für Gamer reichen ich hab mir im November einen i5 6600k gekauft (hatte vorher einen i5 2500) und er war völlig unbrauchbar ein Spiel wie Battlefield 1 ist wenn auch nur ein TS oder Discord im Hintergrund läuft die Hälfte der Zeit auf 100% Auslastung und deutlich unter 60FPS ähnlich bei z.B. Watch Dogs 2 und Dishonored 2 jetzt war ich es Leid und hab die CPU bei eBay reingesetzt und mir einen i7 7700k geholt und da ein BF1 offensichtlich HT unterstützt bin ich im Normalfall zwischen 40% und 70% Auslastung und ich kann sogar noch easy nen Stream nebenbei schauen.

Also wenn "für Gamer empfiehlt sich der i5 7500" bedeutet dass man von einem 30FPS Standard redet dann mag das stimmen aber soweit ich das verfolgen konnten sind 60FPS der Standard den man erreichen will.





Ich kann nicht Für oder Gegen den i5 6600k sprechen (nutze selber einen i5 2500k), aber BF1 würde ich nicht als Beispiele anführen.

Es ist bei weitem nicht optimiert und läuft bei manchen sogar mit i7 CPUs sehr schlecht (laut diversen Foren).
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Xclipse
Xclipse
#13 | 01. Feb 2017, 21:14
Zitat von Atranapas:

Wer es noch billiger haben möchte, kauft den Dual Core Intel® Pentium G4560, 3,5 GHz, kein Multithreading, kein Turbo, 54 Watt TDP, 62 Euro.


G4560 hat Hyperthreading, genauso wie ein i3 Prozessor.

Zitat von Cernan04:

Es sei denn, man mag es ruckelig. Ich will mal Division in UHD auf dem billigen Müllprozessor sehen. Fürs Büro wird er reichen, auch hier neige ich eher zum i3 wegen Hyperthreading. Multitasking ist hier inzwischen auch normal.


Der G4560 hat Hyperthreading und ist fast auf i3 Niveau. Lies dir einige Tests durch bevor du so einen Unsinn verbreitest.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Florian Klein
Florian Klein
#12 | 01. Feb 2017, 21:13
Zitat von South:
was meint ihr, lohnt es sich JETZT einen 500€ PC zusammenzubasteln? oder lieber noch ein paar monate warten auf die neuen AMD CPUs?

btw: im Link auf der Startseite ist ein Grammatikfehler "Wir aktualisieren unsere geben Kaufberatung mit Intels neuen Kaby Lake-CPUs."


Danke für den Hinweis, ich habe es korrigiert.

In Sachen 500 Euro PC: Der beste Tag zum Hardware-Kauf ist zwar immer der nächste, aber momentan würde ich noch warten, auf Ryzen zumindest. Vorstellung/Release vermutlich am 28 Februar oder 2. März und die Chancen stehen meiner Meinung nach ganz gut, dass danach ein 500 Euro PC auch mit einem vernünftigen Quad-Core möglich wird. Hoffentlich ;-)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Tim3y
Tim3y
#11 | 01. Feb 2017, 20:55
Zitat von froZn991:
Ich finde es wirklich eine Frechheit wie überall in Foren und auch hier einem erzählt wird ein i5 würde für Gamer reichen ich hab mir im November einen i5 6600k gekauft (hatte vorher einen i5 2500) und er war völlig unbrauchbar ein Spiel wie Battlefield 1 ist wenn auch nur ein TS oder Discord im Hintergrund läuft die Hälfte der Zeit auf 100% Auslastung und deutlich unter 60FPS ähnlich bei z.B. Watch Dogs 2 und Dishonored 2 jetzt war ich es Leid und hab die CPU bei eBay reingesetzt und mir einen i7 7700k geholt und da ein BF1 offensichtlich HT unterstützt bin ich im Normalfall zwischen 40% und 70% Auslastung und ich kann sogar noch easy nen Stream nebenbei schauen.

Also wenn "für Gamer empfiehlt sich der i5 7500" bedeutet dass man von einem 30FPS Standard redet dann mag das stimmen aber soweit ich das verfolgen konnten sind 60FPS der Standard den man erreichen will.



Also ich denke es lohnt sich weder auf AMD zu warten noch einen Gaming PC für nur 500€ zu bauen außer du willst nur LoL spielen und Overwatch in Medium Settings.


Sehe ich auch so. Unter i7 würde ich nichts mehr kaufen.

Gaming PC für 500€? Was soll darauf gespielt werden? Solitär?^^ Allein meine Grafikkarte hat schon weit mehr als 500€ gekostet.
rate (2)  |  rate (11)
Avatar Cernan04
Cernan04
#10 | 01. Feb 2017, 20:30
Zitat von Static Zero:


Bis zum 1. April sind es aber noch 2 Monate.


Es sei denn, man mag es ruckelig. Ich will mal Division in UHD auf dem billigen Müllprozessor sehen. Fürs Büro wird er reichen, auch hier neige ich eher zum i3 wegen Hyperthreading. Multitasking ist hier inzwischen auch normal.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Static Zero
Static Zero
#9 | 01. Feb 2017, 19:38
Zitat von Atranapas:
Wer es noch billiger haben möchte, kauft den Dual Core Intel® Pentium G4560, 3,5 GHz, kein Multithreading, kein Turbo, 54 Watt TDP, 62 Euro.

Reicht aber für alle Spiele, solange dem eine gute Grafikkarte zur Seite steht.


Bis zum 1. April sind es aber noch 2 Monate. ?(
rate (4)  |  rate (2)
Avatar Silidor
Silidor
#8 | 01. Feb 2017, 18:49
Her Raettig, erklären sie mir bitte mal die Logik dahinter, dass man ausgerechnet jetzt die Liste aktualisiert und wertvolle Zeit verschwendet, wenn man es auch in 1-2 Monaten machen könnte, wo es auch wirklich Sinn ergibt, da dann auch endlich die neuen AMD RyZen Cpus auf dem Markt erhältlich sind. Abgesehen vom neuen Intel pentium Prozessor, gibt es kaum was interessantes und jeder halbwegs logisch denkender Mensch sollte dazu fähig sein zu merken, dass man natürlich Kaby-Lake und nicht Skylake nimmt, wenn man jetzt einen Rechner (neu) zusammenstellen will. Sie selbst schreiben im Artikel, dass es klug wäre mit dem Kauf zu warten. Warum also aktualisiert man dann überhaupt diesen Post, wenn man dann auch etwas warten könnte? Die Gamestar sollte es eventuell mal in Betracht ziehen dann auch mehr über Technik zu berichten und nicht über die Porno Mission aus Fallout2 oder weiß Gott was. So kann man seine Zeit auch effektiver nutzen .
rate (0)  |  rate (6)
Avatar froZn991
froZn991
#7 | 01. Feb 2017, 18:45
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Cevio
Cevio
#6 | 01. Feb 2017, 18:26
Zitat von South:
was meint ihr, lohnt es sich JETZT einen 500€ PC zusammenzubasteln? oder lieber noch ein paar monate warten auf die neuen AMD CPUs?


Definitiv warten, sofern du nicht unbedingt jetzt sofort einen neuen PC brauchst! Ob du dich dann für den Intel oder AMD entscheidest, ist meist wohl geschmackssache, profitieren tust du durch die neuen AMDs letztendlich aber so oder so. Bin gespannt wie Intel auf den Release reagiert, wie weit die Preise tatsächlich fallen werden.

Wie ich mich auf das Test-Marathon der verschiedenen Hardware-Fachseiten freue :>
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Xclipse
Xclipse
#5 | 01. Feb 2017, 18:25
Zitat von South:
was meint ihr, lohnt es sich JETZT einen 500€ PC zusammenzubasteln? oder lieber noch ein paar monate warten auf die neuen AMD CPUs?

btw: im Link auf der Startseite ist ein Grammatikfehler "Wir aktualisieren unsere geben Kaufberatung mit Intels neuen Kaby Lake-CPUs."


Glaube nicht, dass AMD einen viel besseren Prozessor als den G4560 in der Preisregion bringen wird. Aber mit Sicherheit kann man das wohl erst sagen wenn die Prozessoren rauskommen.

Die Frage die sich stellt ist willst du den PC jetzt haben / brauchst du diesen sobald wie es nur geht oder stört es dich nicht 1-2 Monate noch zu warten? Wenn du ihn jetzt haben willst und/oder ihn brauchst dann stell dir jetzt einen PC zusammen und baue diesen. (das sage ich als jemand der eher zu AMD tendieren würde; schlussendlich zählt aber Preis/Leistung und der Zeitfaktor)

Wie gesagt kann dir keiner mit Sicherheit sagen was die 100% richtige Entscheidung wäre.

Edit: Der G4560 ist jetzt in der Auflistung. Um noch eine kleine Kritik zu bringen: für mich passt eher der G4560 bei Preis/Leistung und der i3 als Leistungstipp, aber über das kann man sicherlich diskutieren und ist wohl Ansichtssache.

Edit2:
Zitat von Atranapas:
[...] Dual Core Intel® Pentium G4560, 3,5 GHz, kein Multithreading, kein Turbo, 54 Watt TDP, 62 Euro.[...]

Viele scheinen zu meinen das der G4560 kein Hyperthreading besitzt. Das ist FALSCH, G4560 besitzt Hyperthreading, deswegen ist Pentium dieses Mal wesentlich interessanter für einen Budget PC geworden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar h3x
h3x
#4 | 01. Feb 2017, 18:16
Sehr schöne Zusammenstellung, ganz vielen Dank! Mich wundert es nur, warum der Intel Pentium G4560 keinen Platz in der Auflistung findet? :-) Ob die Kerne wirklich so viel ausmachen?
rate (3)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten