Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Svenc
Svenc
#181 | 04. Apr 2016, 09:26
Zitat von badtaste21:


Kann ich bestätigen, zumal man sich auch mal klar machen muss das der Abstand zu einem normalen i5 2400 (o.ä.) nicht riesig ist, wenn man den Phenom II auf an die 4Ghz übertaktet. (3,8 Ghz schaffen die meisten) Und so ein i5 2400/2500k reicht ja bekanntlich auch noch (weil Intel auch nichts großartig verbessert hat seither). Natürlich gibt es auch Spiele die nicht mehr so toll damit laufen, das will ich nicht unterschlagen, allerdings sind das meistens Spiele deren Performance generell nicht so toll ist oder die schlecht auf mehr als 2 Kerne optimiert sind.


Der Phenom II X4 ist auch hoch getaktet für Spiele das Gegenstück zum damaligen Sandy-Bridge-i3. Damals lange recherchiert, weil ich vor der Wahl stand zwischen beiden Plattformen. Auch übertaktet liegen die i5s da schon noch was drüber. Überhaupt: Wer sich damals einen i5 gekauft hat, ist jetzt auch noch wirklich in allem gut mit dabei, es sei denn er stellt allerhöchste Ansprüche, die keine Spiele-Konsole erfüllt. Gerade der Aufpreis für die k-Variante sparte langfristig wohl einiges an Geld. Hier zeigt sich allerdings auch, warum Intel keinen k-i3 anbieten, denn wenn man das Ding auch noch übertakten könnte, Spielraum ist da schließlich eine Menge, würde sie das einige i5-Kunden kosten -- selbst wenn auch dann noch Sicherheitsabstand zwischen beiden Reihen besteht.

Ich habe mir damals den i3 geholt, würde aber beim nächsten Mal direkt den i5 nehmen deshalb (oder eventuell dann die nächste AMD-Reihe). Denn die Entwicklung ist unglaublich langsam geworden. Desweiteren halte ich es für ein Gerücht, dass ein aktueller Core i3 6xxx mit dem "ollen" Watch Dogs Probleme hat, wie hier im Artikel geunkt. Da müssen sich ältere Mehrkerner bereits kräftig strecken, um die gleiche Performance auch in aktuelleren Titeln zu erreichen, dazu zählen auch allererste i5-Modelle nicht nur AMD FX oder X4/X6. Prognose: Ein Ende der Zweikerner als spieletaugliche CPUs per se noch nicht in Sicht, es sei denn die nächsten Generationen werden beschnitten. Auch wenn damals bereits die ersten Core i3s als Totgeburten prognostiziert wurden. Echtzeit-3D-Spiele ungleich spezifische Anwendungssoftware mit 1:1 parallelisierbaren Datenstrukturen. Wobei der i3 ja eigentlich kein "normaler" Zweikerner ist, der auch wirklich nur 2 Threads kann. Wer nebenbei noch streamt, denkt natürlich logisch weiter: da gehts natürlich an die Grenzen. Aber bei so einem Profil kauft man sich keine "Budget"-Spiele-CPU.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ck001
ck001
#180 | 07. Mär 2016, 16:38
come back anytime, troll.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar smart-
smart-
#179 | 07. Mär 2016, 15:56
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar ck001
ck001
#178 | 07. Mär 2016, 10:05
Zitat von smart-:



warum steige ich auch auf eine "diskussion" mit einem offensichtlichen troll ein ... oh boy ...

btw. smart minus. der war gut.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#177 | 07. Mär 2016, 06:48
Zitat von clouds5:
Und ich dümple hier mit meinem 4 Jahre alten phenom II rum und Spiele alle aktuellen Games in 1080p@45-60fps mit hohen Details. Valve VR test meint sogar mein PC sei vr tauglich (gtx 970, 16gb ram). Sehe einfach keinen Grund für ein Upgrade, höchstens wenn der Verbrauch wirklich merklich kleiner wäre.


Kann ich bestätigen, zumal man sich auch mal klar machen muss das der Abstand zu einem normalen i5 2400 (o.ä.) nicht riesig ist, wenn man den Phenom II auf an die 4Ghz übertaktet. (3,8 Ghz schaffen die meisten) Und so ein i5 2400/2500k reicht ja bekanntlich auch noch (weil Intel auch nichts großartig verbessert hat seither). Natürlich gibt es auch Spiele die nicht mehr so toll damit laufen, das will ich nicht unterschlagen, allerdings sind das meistens Spiele deren Performance generell nicht so toll ist oder die schlecht auf mehr als 2 Kerne optimiert sind.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar clouds5
clouds5
#176 | 07. Mär 2016, 00:10
Und ich dümple hier mit meinem 4 Jahre alten phenom II rum und Spiele alle aktuellen Games in 1080p@45-60fps mit hohen Details. Valve VR test meint sogar mein PC sei vr tauglich (gtx 970, 16gb ram). Sehe einfach keinen Grund für ein Upgrade, höchstens wenn der Verbrauch wirklich merklich kleiner wäre.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar smart-
smart-
#175 | 06. Mär 2016, 20:15
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar mmx2k
mmx2k
#174 | 06. Mär 2016, 18:46
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar ck001
ck001
#173 | 06. Mär 2016, 17:48
Zitat von smart-:

blabla


eigenartig, wie du andere als dumm bezeichnest und meinst und gleichzeitig einen anderen user der hetze bezichtigst.

das kommt dir nicht eigenartig und heuchlerisch vor? oh, entschuldige, du weißt es ja bereits. von sachlichem diskutieren hältst du offenbar nichts.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar mad_layne
mad_layne
#172 | 06. Mär 2016, 16:31
Zitat von Tom01:
Für Spieler ist der 4790K immer noch die beste Wahl.
Broadwell und Skylake sind da meist langsamer.


Gerade in Spielen (nicht allen) ist der Broadwell besser.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar smart-
smart-
#171 | 06. Mär 2016, 16:00
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar PsyPiet
PsyPiet
#170 | 06. Mär 2016, 15:22
Zitat von smart-:

....


Es kann ja sein, dass du Ahnung hast. Aber wie du dich hier gibst, ist echt unter aller Sau!
Mag sein, dass Postal-Dude ein Fanboy ist. Aber du bist mit deiner Art, die arrogant und herablassend ist, weitaus schlimmer!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar ck001
ck001
#169 | 06. Mär 2016, 07:24
Zitat von smart-:

Eben erst sein Profil angeschaut. Neuer Account und fast nur Hetz-Kommentare. Daher ist sein oben zitierter Text sowieso frei erfunden. Frage mich nur immer wieder, warum Versager so etwas nötig haben.


vielleicht solltest du deine kommentare nochmal lesen und darüber nachdenken, wie du dich hier präsentierst.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Tom01
Tom01
#168 | 05. Mär 2016, 20:41
Für Spieler ist der 4790K immer noch die beste Wahl.
Broadwell und Skylake sind da meist langsamer.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar smart-
smart-
#167 | 05. Mär 2016, 20:18
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar ISPY
ISPY
#166 | 05. Mär 2016, 20:12
Ich betreibe seit 2011 einen i7 2600K.
Übertaktet auf 4,4GHz mit 1,25 VCore.
Naja... Das Ding rennt und rennt und rennt...

Vielleicht wird die nächste Generation was, aber aktuell sprintet der immer noch sehr weit vorne mit :)
rate (1)  |  rate (1)
Avatar mmx2k
mmx2k
#165 | 05. Mär 2016, 19:41
Zitat von smart-:


Selten so viel scheiße und unwissenden Müll gelesen...



Du machst die Sache nicht besser... AMD mag für die wo nicht die Kohle ausgeben wollen die Alternative sein aber ich behaupte auch das Intel/Nvidia derzeit einfach die Nase vorn haben!
Meine persönliche Erfahrung mit AMD ->man spart am falschen fleck!
Ich hab von 1995 bis ca. 2000 nur Intel eingesetzt und dann von 2000 bis 2004/5 AMD und was mir in der Zeit Mainboards/RAM und Grafikkarten abgeraucht sind hat mich eines besseren belehrt!
Mein Core Duo E8400 läuft noch immer mit selben Mainboard, gut der RAM hat 1x den geist aufgegeben aber ansonsten rennt das einfach weiter... bei den AMDs sind mir reihenweise die Mainboards usw. verreckt!
Des Weiteren führe ich einfach mal an das zb. bei uns in der Arbeit Dell Optiplex GX620 noch immer laufen und die sind mittlerweile über 10Jahre alt... verlang das mal von AMD Kisten!

Ich will zwar nicht mehr Öl ins Feuerl giesen aber AMD ist irgendwie rausgeschmissenes Geld... man hat ständig irgendwelche Hitzeprobleme und dadurch auch mehr Lärm im Gehäuse!

Was ich schade finde? Das AMD im Prinzip keine Konkurrenz zu Intel/Nvidia auf die beine bringt... das macht die Sache für Intel/Nvidia einfacher die Preise zu gestalten...
rate (5)  |  rate (3)
Avatar sebus430
sebus430
#164 | 05. Mär 2016, 18:47
Ich weis nicht ob man anstaelle des FX 6300 nicht besser gleich den FX 6350 empfehlen sollte. Je nach Händler teilweise kaum teurer aber in manchen Aufgaben ein gutes Stück vorne.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar smart-
smart-
#163 | 05. Mär 2016, 18:15
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar psyclops
psyclops
#162 | 05. Mär 2016, 16:48
Wenn man mit den neuen Xeon E3-1200 v5 Prozessoren wirklich was anfangen will, dann brauch man mindestens ein Board mit dem Chipsets C232 oder C236.

Während C232 die kleine und beschnittene Variante ist, bietet der C236 Chipsatz wesentlich nützllichere Funktionen, wenn man auch hin und wieder was virtualisieren will.

http://ark.intel.com/compare/90578,90594

Leider gibts bisher kaum Motherboards, die preislich interessant sind und den C236 Chipsatz unterstützen.

Ich hoffe, die Hersteller ziehen noch in diesem Jahr nach. Ansonsten gibt es ein paar interessante Modelle zum Bsp. von Supermicro, allerdings erst ab über 200 Euro. Sehr viel Auswahl gibt es leider noch nicht und Ende 2016 kommt ja vielleicht noch PCI Express 4.0. Mal sehen.

Ich hab hier einen Xeon v5er Chip mit einer TDP von gerade mal 20 Watt rumliegen. Bin mal gespannt, wann er ein geeignetes Board bekommt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar radianc3
radianc3
#161 | 05. Mär 2016, 15:20
Neue CPU? Brauch ich nicht. Mein i5 2500k OCed auf 4.2Ghz wird wahrscheinlich auch noch die nächsten Jahre reichen.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Postal-Dude
Postal-Dude
#160 | 05. Mär 2016, 14:28
Benutze schon seit Release den i7 6700K mit dem Gigabyte Z170X Gaming 7 Board. Und 16GB DDR4 Ram. Wollte eigentlich auf Zen warten aber hat sich dann wohl erledigt solange wie die brauchen. Bezweifel sowieso das Zen besser wird als die aktuellen 6000er von Intel. Im optimalfall können sie aufholen.

Einfach nur ein Top Teil der i7 6700K. Ihr glaubt garnicht was das für ein Boost im Vergleich zum FX 8350 gibt, den ich vorher hatte. Crysis 3 lief diesmal auch ohne irgendwelche Hänger oder Slowdowns. Hatte da immer den FX im Verdacht das der da nicht mehr mitkommt... Scheint wohl auch so gewesen zu sein.
Insgesammt kann ich aber sagen das ich kaum noch Slowdown Probleme habe. Der FX neigt wohl mehr dazu niedrige FPS auf den Bildschirm zu bringen.

Zusammen mit meiner GTX 970 G1 Gaming läuft echt alles einfach nur super.
Selbst Primal läuft auf fast maximum mit 60FPS, 1080p. Einzige Option die ich reduziert habe war Schatten von Ultra auf Sehr Hoch. Das gab echt einen heftigen FPS boost bei kaum Qualitäts Unterschied.

Strom Verbrauch ist mit Intel/Nvidia kombination auch merklich gesunken.
Hitze und Lautstärke auch. Mittlerweile frag ich mich warum man sich überhaupt noch AMD Hardware kaufen soll. Mag vielleicht ein bisschen billiger sein, hat aber definitiv auch seine Nachteile.

Sobald die neue Nvidia Reihe kommt gehe ich aber eventuell auf eine GTX 1080. Mal schauen.

Lohnen sich die Xeons überhaupt noch? Ich hab mal gelesen das Intel seine Xeons jetzt für Desktop boards einschränkt bzw. inkompatibel macht.
rate (3)  |  rate (6)
Avatar Blackhawk
Blackhawk
#159 | 05. Mär 2016, 13:50
Zitat von Doettleff:
Ist der Xeon mit DDR4 kompatibel?


Welcher Xeon ?

1245v5 /// Speichertypen DDR4-1866/2133, DDR3L-1333/1600 @ 1.35V

1231v3 /// Speichertypen DDR3 and DDR3L 1333/1600 at 1.5V

liegt am Sockel. 1150 oder 1151
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Doettleff
Doettleff
#158 | 05. Mär 2016, 12:10
Ist der Xeon mit DDR4 kompatibel?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Blackhawk
Blackhawk
#157 | 05. Mär 2016, 11:33
Also ich muss sagen Ich bin mit dem 5820k von Feb.15 für 319€ richtig gut weg gekommen läuft mit 4,4Ghz 32GB DDR4 2666 Quad-Channel.

und jetzt kostet die CPU auch noch über 400€.

Da gab es für mich keine Frage ob 4790k(350€) oder 5820k(319€)

wenn Ich jetzt die CPU verkaufen, geht das sogar ohne Verlust.

Auslastung: 4k / BF4 13-27% in Division 30-38%

und bekomme stolze: Physics Score 17843 Punkte in Firestrike.

also genug Luft nach oben für zukünfzige Spiel ist noch da.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tomsonrk
Tomsonrk
#156 | 05. Mär 2016, 10:20
Ich habe mir im Februar einen neuen Pc zusammen gestellt. Prozessor core i7 5820k CPU Kühler: Noctua NHD 15 Graka: Gerforce GTX 980 Ti und 16 Gb RAM. Bin damit mehr als zufrieden. Wollte die CPU eigentlich übertakten aber da Witcher 3 auf max settings und 2560 x 1440 läuft super flüssig läuft, hab ich den CPU takt bis jetzt noch nicht angehoben.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hecke
Hecke
#155 | 05. Mär 2016, 10:15
Zitat von horst-kevin:
Die GPU limitiert doch wahrscheinlich eh immer, daher lohnt sich der Aufpreis statt eines Xeon 1230 v3 zum 6700(K) in Höhe von 50€ (90€ bei K Variante) überhaupt?


Ich hab mir damals nen Xeon E3 1240v2 geholt. Ausgelastet wird der eigentlich nur beim kompilieren (aber dann so richtig), für das meiste sonst hätte es locker auch ein i5 getan.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jadiger
Jadiger
#154 | 05. Mär 2016, 06:26
Zitat von clouds5:
Bin immernoch wunderbar zufrieden mit meinem Phenom II x4 965 der mit 3.8ghz läuft. Reicht für 1080p gaming absolut aus, lieber bisschen mehr für die Graka ausgeben nach meiner Meinung. So sieht ja auch die nächste Konsolengeneration aus (und wir alle wissen wofür die Spiele heutzutage programmiert sind..), lahme (vom takt her) multicore CPU und starke Graka (im Verhältnis gesehen, bitte nie Konsolen direkt mit PCs vergleichen).
Klar bleibt der Mythos vom 1500 Euro Gaming PC bestehen, solange alle das Gefühl haben man brauche i7.. Mein "e;neuer"e; PC (graka, cpu, ram upgrade) hat mich gerade mal 300 Euro gekostet und spielt alles flüssig und hat wohl auch genug power für "e;next gen"e; games (wobei man da ja noch nicht so genau weiss wie das rauskommt, ich denke aber dank der x86 plattform sollte beim porten viel weniger Leistung verloren gehen).


Klar hast du damit recht trotzdem ist deine CPU eine GPU bremse. Auf Digital Foundry haben sie gezeigt was ein Stock 2500k so erreicht und es war bedeuteten weniger als aktuelle CPUs. Erst mit 4,6Ghz und 2133Mhz Speicher war er gegen die neuren Cpus mit OC nur geringfügig langsamer. Aber ein Stock 2500k dürfte deutlich schneller sein wie dein Phenom und wenn der schon bremst dann heißt das schon einiges.
Ist echt ein Interessanter You Tube Kanal meiner Meinung nach das beste Hardware Magazin was es gibt.
Dort wurde auch festgestellt das bei recht vielen Spielen der Ram Takt einen recht hohen Einfluss hat auf die Fps. Vor ein paar Jahren war das ja so gut wie egal. Heute Profiteren einige Spiele aber deutlich von hohen Takt GTA5 ist ein gutes Beispiel dafür.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar crazy_87
crazy_87
#153 | 04. Mär 2016, 23:14
Zitat von horst-kevin:
Die GPU limitiert doch wahrscheinlich eh immer, daher lohnt sich der Aufpreis statt eines Xeon 1230 v3 zum 6700(K) in Höhe von 50€ (90€ bei K Variante) überhaupt?


Ich würd sagen es lohnt sich nich. Der Xeon ist ja schon ein Biest was die Leistung angeht und die 1230v3 hat auch Hyperthreading.. Also im direkten Vergleich lohnt sich das denk ich nich.

Vor ALLEM! in der Preis bzw Leistungsklasse. Beide CPUs langweilen sich zu tode bei fast allem was der "normale" Gamer bzw Windows Nutzer so machen könnte.

Willst du Filme rendern oder youtube Videos? ok dann brauchst du ne krasse CPU. Nur Spiele und Windows Alltag? Dann sind sowohl der Xeon als auch der 6700/K fast schon Overkill.

Selbst mein AMD FX 6300(Übertaktet auf 4.3 GHZ) kommt selbst in Spielen selten über ne Auslastung von 70%. Sicher bei mir werkelt "nur" ne GTX 770.. hätte ich ne moderne High end Graka würd meine CPU natürlich bremsen wie sau.

Is alles die Frage was man damit macht
rate (3)  |  rate (0)
Avatar ben-korbi
ben-korbi
#152 | 04. Mär 2016, 21:22
Bin mit meinem i7 5820k sehr glücklich, neben Gaming arbeitet mein Photoshop auch schneller :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tssixtyone
tssixtyone
#151 | 04. Mär 2016, 21:00
Hab einen i6500 mit Gigabyte gtx 980ti kombiniert und ich denke das die CPU ausreicht, denn nach Benchmark Tests gab es keine große Unterschiede zwischen i5 oder i7
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Gecko-Hamburg
Gecko-Hamburg
#150 | 04. Mär 2016, 17:27
Müsste der i5 6600k nicht das beste Preis/Leistungverhältnis von allen vier Kern Prozessorren haben (durchschnittliche übertaktbarkeit des i5 6600k ca. 4,6 GHz). 245 Euro/ 4,6 GHz = 11,27 pro 0,1 Ghz
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Klarname99
Klarname99
#149 | 23. Jan 2016, 19:44
amd fx Prozzis ergebenb oft Spulenfiepen (ist Tatsache, kann man lesen und ich merks auch bei meinem fx6300), würde mich daher über andere CPU AMD Tests derselben Preisspanne freuen (zB bis 150 Euro), die nicht auf FX hinauslaufen.
Tips? AMD Athlon X4 860k dürfte zu schwach sein (Nagelprobe GTA 5, Far Cry 4, Witcher 3)
Habe ein Am3+ Board. Grafik: R9 380.

Das mit dem Spulenfiepen ist echt blöd, kriege ich Tinnitus von. Und jetzt kann ich wieder rund 200 Euro ausgeben, weil ich wohl zusammen mit ner neuen CPU auch ein neues MB brauche.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Quiesel0
Quiesel0
#148 | 27. Aug 2015, 22:26
Schlecht ists nur, wenn man schon wieder das Geld für einen neuen PC zusammen hätte, aber es sich einfach von der Leistung her nicht lohnt.

Gut ists für mich, ich muss meinen Strom selber zahlen, darum lohnt sich der Skylake. Ich wart nur noch bis alle Prozessor-Modelle und Chipsätze angekündigt wurden.

Schlecht ists für mich da der Dollarkurs gerade den Preis nach oben treibt.

Früher warens noch 800% Leistungszuwachs in 6 Jahren, heute allerhöchstens 250% eher weniger und bald gibts nur noch Handys und keine Destop-Spiele-Computer mehr und aus Handys werden dann Armbanduhren und daraus Hosenknöpfe. Dann heißts:
"Spielst du da The Witcher 4"
"Ja auf meinem Hosenknopf"
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Hecke
Hecke
#147 | 26. Aug 2015, 23:09
Zitat von chATTOtal:
Mein i7 4790K bleibt für mich weiterhin der beste zur Zeit erhältliche Prozessor, da mir hohe Taktraten wichtig sind und der eingebaute Grafikchip vor allem fürs streaming und rendering ein absolutes muss ist.


Ich komm' sehr gut ohne aus...
rate (3)  |  rate (0)
Avatar chATTOtal
chATTOtal
#146 | 26. Aug 2015, 22:44
Mein i7 4790K bleibt für mich weiterhin der beste zur Zeit erhältliche Prozessor, da mir hohe Taktraten wichtig sind und der eingebaute Grafikchip vor allem fürs streaming und rendering ein absolutes muss ist.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Stifler L
Stifler L
#145 | 26. Aug 2015, 21:05
Ups hab gar nicht drauf geachtet xp
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hecke
Hecke
#144 | 26. Aug 2015, 20:49
Zitat von Stifler L:
@Fechris Da brauchst du dir keine sorgen machen. Für mittlere Einstellungen in Full hd reicht das Setup auch noch für die kommenden Spiele :)


Der Post ist 3 1/2 Monate alt ;P
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Stifler L
Stifler L
#143 | 26. Aug 2015, 18:47
@Fechris Da brauchst du dir keine sorgen machen. Für mittlere Einstellungen in Full hd reicht das Setup auch noch für die kommenden Spiele :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar PsyPiet
PsyPiet
#142 | 09. Mai 2015, 12:48
Kann mir einer erklären, warum ich beim anklicken des Links zum Xeon "Spielen ohne Grafikkarte" eine Seite von Spiegel Online öffnet?
rate (0)  |  rate (2)
1 2 3 ... 5 weiter »

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Prozessoren > Die besten Prozessoren
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten