Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar ShadowXX72
ShadowXX72
#57 | 07. Dez 2016, 10:43
Zitat von Jyul:


Jup und manche Leute glauben auch noch an den Weihnachtsmann! =)

Ist dennoch nicht die Realität



Ist sehr wohl Realität ob man das glaubt oder nicht. Ich habe einen nicht übertakten i5 2500K und spiele selbst jetzt, ein halbes Jahr nach dem Thread noch aktuelle Titel wie Gears of War 4 oder Forza Horizon 3 mit hohen Grafikeinstellungen. Kommt halt immer drauf an ob man seinen PC vernünftig konfigurieren kann oder nicht und ob er zugemüllt ist.

Wer eine eigene High-end CPU braucht um aktuelle Titel zu zocken weil nicht genug Fps rauskommen hat keine Ahnung von der Technik.

Aber wahrscheinlich erkennst du den Unterschied zwischen 60 und 61 Fps mit bloßem Auge.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hiob25
Hiob25
#56 | 04. Nov 2016, 16:46
Zitat von NadVic17:
wer kein geld hat sich den komfort von nicht-amd zu gönnen, der hat halt dann den komfort nicht... außerdem verbrauchen die meisten amd-teile einfach deutlich mehr als die von intel/nvidia und so gleicht sich der preis zumindest mehr oder weniger wieder etwas durch höhere stromkosten aus. und wie gesagt: zerrissene nerven weil man das gerade laufende far cry 3 nicht auf den kopfhörern hören kann kosten am meisten.
Die Leute wollen hier aber keine Satire lesen.

Verbrauch:
Ja, der ist höher. Aber der eingesparte Verkaufspreis ist enorm. Je nach Nutzung kann der Zeitpunkt an dem der Mehrpreis an Strom den eingesparten Kaufpreis erreicht etliche Jahre in der Zukunft liegen. Leicht sogar weit über der normalen Nutzungszeit einer CPU.

Nutzung:
Meine letzten Intel waren Pentium 3 und 4. Danach AMD Athlon64, AMD PhenomII X4 und jetzt ein AMD FX 8350. Es gibt kein Spiel welches ich nicht auf hohen bis maximalen Details spielen kann. Selbstverständlich bei FullHD. Jemand der mehr als FUllHD will und ausschließlich max. Details, der gibt für seine Graka bereits mehr Geld aus als der Normale User für CPU + Mainboard! Desweiteren kenne ich niemanden der mit einer CPU der FX63er Reihe Probleme gehabt hat. Wahrscheinlich bist du da ein Einzelschicksal mit einem Montagsmodel. Du weißt ja, der größte Fehler bei einem PC sitzt vor dem Monitor.

Lautstärke:
Keine Ahnung wie empfindlich deine Ohre sind, aber ich sitze genau zu diesem Zeitpunkt vor einem offenen Gehäuse. Meine Ohren sind weniger als 60cm von der FX CPU entfernt. Störende Lautstärke? Nope. kann ich nicht bestätigen.
Aber dazu mal eine kleine Info an Intel Fanboy wie dich: Man kann CPU Lüfter kaufen. Erste Wasserkühlungen kosten 50€. Das ist dann leiser.

Auch hatte ich es noch nie das ich mich nicht unterhalten oder schlafen konnte, wenn ein Rechner unter vollast lief. Egal welche CPU-GPU Kombi. Kenne auch keinen der einen Staubsauger lauten PC hat.

Preis:
Qualität hat seinen Preis. Das ist richtig. Aber es gibt einen unterschied zwischen dem eben genannten und Wucher. Gerade Intel betreibt Wucher. Sie halten die Preise für ihre CPU künstlich oben. Das kann man akzeptieren und Anstandslos bezahlen, oder man hinterfragt sich ob die Mehrleistung überhaupt gebraucht wird.

Bedenkt man hier den normalen User (FullHD, mittlere bis hohe Details) ist eine teuere Intel CPU schlicht nicht Notwendig.

Mein aktuelles System ist ein FX 8350 mit einer 380x. GTA 5 auf FullHD mit max Einstellungen 49 - 58 FPS. The Division mit den gleichen Einstellungen 45 - 60 FPS. Was will man den mehr?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar NadVic17
NadVic17
#55 | 02. Nov 2016, 18:19
Zitat von StonehighBackAgain:
Wie ist denn die AMD Alternative zu CPUs ab 250 Euro ?


gibts nix. amd hat bei gpu und cpu mehr oder weniger den high-end-betrieb zurückgefahren. dafür produzieren sie billige middleware ...

für mich ist das nicht wirklich ansprechend
rate (0)  |  rate (1)
Avatar NadVic17
NadVic17
#54 | 02. Nov 2016, 18:17
Zitat von Hiob25:
Derzeit ist mir keine bekannt, die über 250€ kostet.

Der FX-9590 kostet knapp 200€ und ich glaube das mehr derzeit von AMD Seite nicht zu haben ist. Jedoch ist ein TDP von 220 Watt enorm und es bedarf einer echt guten Kühlung. Auch kommt nicht jedes AM3+ Board damit klar.

Wer Geld sparen will aber trotzdem eine gute Leistung haben will, kommt eigentlich an einem FX 8350 nicht vorbei. Er kostet MIT Mainboard vielleicht 250€. Dafür bekommt man bei Intel eigentlich gar nichts.

Ist wie mit Autos. Der FX ist ein Golf Turbo-Diesel mit 2 Liter Hubraum. Für 99% aller Fahrer ausreichend motorisiert. Ein i7 ist halt ein BMW M5. Mords Leistung die aber nur sehr selten abgerufen werden kann. Wann kommt man dazu 300 zu fahren.


na klar, dann spar ich mir auch noch die heizkosten! ne danke ... und als auto wäre wohl jede hardware von amd schonmal allein deswegen im nachteil, weil sie doppelt so viel verbrauchen und abgase produzieren.

ich hatte 1 mal eine amd cpu (bulldozer fx 6300 wenn ich mich nicht täusche) und war unterwältigt ... die leistung war in den ersten jahren ganz ok, aber dann stark nachlassend. außerdem war die kühlung ein echter horror. zudem liefen einige anwendungen nicht auf den 6kernern ... bin seitdem auf intel umgestiegen, zahle zwar mehr aber hab keinerlei probleme. mit gar nichts bisher.

ich hatte 1 mal eine amd gpu (rx 280x) ... für 2 tage. dann wars mir einfach zu laut. seitdem wieder bei nvidia und mehr als glücklich. ich zahle zwar mehr, kann dafür aber theoretisch im gleichen zimmer schlafen/ mich mit jemandem unterhalten bei volllast.

wer kein geld hat sich den komfort von nicht-amd zu gönnen, der hat halt dann den komfort nicht... außerdem verbrauchen die meisten amd-teile einfach deutlich mehr als die von intel/nvidia und so gleicht sich der preis zumindest mehr oder weniger wieder etwas durch höhere stromkosten aus. und wie gesagt: zerrissene nerven weil man das gerade laufende far cry 3 nicht auf den kopfhörern hören kann kosten am meisten.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar NadVic17
NadVic17
#53 | 02. Nov 2016, 18:09
Zitat von Regulator82:
Ich bin gespannt, wann ich ernsthaft darüber nachdenken muss meinen i7 2600 in die Rente zu schicken. Bisher lohnt es sich einfach nicht. Schön, dass eine fünf Jahre alte CPU noch taugt.


da hast du recht ... bei grafikkarten kann man das ja leider nicht wirklich behaupten. ich hab nen i5 4670, denk aber auch schon über nen wechsel nach (ich bin ITler). die cpu hab ich aber jetzt auch schon n paar jahre, während ich in der gleichen zeit rund 3 mal meine gpu gewechselt habe ....
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hiob25
Hiob25
#52 | 29. Okt 2016, 02:44
Zitat von StonehighBackAgain:
Wie ist denn die AMD Alternative zu CPUs ab 250 Euro ?
Derzeit ist mir keine bekannt, die über 250€ kostet.

Der FX-9590 kostet knapp 200€ und ich glaube das mehr derzeit von AMD Seite nicht zu haben ist. Jedoch ist ein TDP von 220 Watt enorm und es bedarf einer echt guten Kühlung. Auch kommt nicht jedes AM3+ Board damit klar.

Wer Geld sparen will aber trotzdem eine gute Leistung haben will, kommt eigentlich an einem FX 8350 nicht vorbei. Er kostet MIT Mainboard vielleicht 250€. Dafür bekommt man bei Intel eigentlich gar nichts.

Ist wie mit Autos. Der FX ist ein Golf Turbo-Diesel mit 2 Liter Hubraum. Für 99% aller Fahrer ausreichend motorisiert. Ein i7 ist halt ein BMW M5. Mords Leistung die aber nur sehr selten abgerufen werden kann. Wann kommt man dazu 300 zu fahren.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar StonehighBackAgain
StonehighBackAgain
#51 | 24. Okt 2016, 13:31
Wie ist denn die AMD Alternative zu CPUs ab 250 Euro ?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tsiftis70
tsiftis70
#50 | 16. Okt 2016, 19:31
Hoffe ich darf hier so was verlinken!

YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=4sx1kLGVAF 0

Und hier auch die Seite:
http://www.eurogamer.net/articles/digitalf oundry-2015-intel-skylake-core-i7-6700k-review

Da werden ältere CPU´s mit aktuellen CPU`s verglichen.Mit verschiedenen Games!Die Prozessoren werden auf 4,4 Ghz übertaktet und verglichen! Sehr interessant...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hiob25
Hiob25
#49 | 13. Okt 2016, 08:18
Zitat von Jan Brinkmann:
Ist man mit den AMD Prozessor bei aktuellen Titeln auch gut Bedient, z.B Fallout 4,Doom usw? Und welche Grafikkarte sollte ich günstig dazu holen.
Die CPU kann extrem vernachlässigt werden. Ich habe bis vor 2 Wochen noch einen Phenom II X4 955 BE benutz. Oder Übertacktung. Als GPU habe ich eine 7950 Boost benutzt. Fallout 4 in FullHD mit hohen bis sehr hohen Details und mittleren Schatten konnte ich immer Flüssig spielen.

Gerade Heute ist eine CPU quasi nebensächlich. Hab mir jetzt einen FX 8320E gekauft und erreiche bei Division auf Max Details eine CPU Auslastung von 35%.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Hiob25
Hiob25
#48 | 13. Okt 2016, 08:13
Zitat von TGA:


Intel hat nicht merklich die Preise angehoben

Intel Core i5-2500, 4x 3.30GHz RCP $205.00
Intel Core i5-6600, 4x 3.30GHz RCP $224.00
oder
Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz RCP $202.00
Dann schau die die Xeon CPU´s an. Die ersten 1230 V3 haben rund 250€ gekostet. Als bekannt wurde das sie das gleiche könne wie ein i7 4770 lagen sie ruck zuck bei über 300€
rate (1)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#47 | 12. Okt 2016, 09:55
Zitat von tsiftis70:
Mein i7 3770k oc @ 4,2 Ghz wird so wies ausschaut noch länger im Rechner rumwerkeln...


Da kannst du wahrscheinlich sogar mit ein paar Jahren rechnen, denn die 8 Threads des i7 müssen ja erstmal nach und nach von mehr und mehr Spielen auch ausgelastet werden. Insofern kannst du da womöglich bis Ende des Jahrzehnts noch einigermaßen hinkommen. :D

Zitat von IsimirGüldüz:
Ich finde es genial, dass mein UraltFX6300 immer noch eine Kaufempfehlung ist. Und das nach 3 Jahren.
Kann aber auch nicht klagen. Bisschen OC und es läuft fast Alles butterweich....und das für 100€(vor 3 Jahren)?


Naja... eigentlich zeigt das eher wie sehr der CPU Markt seit Jahren stagniert. Nehme ich meinen Phenom II als Referenz, so hat sich im Grunde seit 7 Jahren praktisch nichts mehr bei AMDs Quadcores getan - was schon echt bedenklich ist wenn man sich das mal genau überlegt.

Bei Intel ist es ja ähnlich. So ein i3 6100 leistet zwar etwas mehr als ein uralter Phenom II, kostet aber auch etwas mehr als der Phenom vor 5-6 Jahren! Bei den i5 sieht das Preis-Leistungsverhältnis heute ja noch schlimmer aus, sogar schlechter als bei ersten Sandy Bridge i5. Da schlägt das Intel Monopol inzwischen einfach voll durch. Leistung hat sich kaum erhöht, Preise jedoch merklich. Klar bekommt man auch was dafür, aber man hat halt keine Wahl und das kann so nicht weiter gehen.

Ich hoffe daher insgeheim immer noch auf einen dritten Player der sich traut in diesen Markt zu stoßen, weil ich nicht glaube dass AMD es nochmal aus eigener Kraft schafft auf Augenhöhe mit Intel zu konkurrieren. Aber lassen wir uns überraschen, vielleicht ja doch. Wäre zur Abwechslung ja auch mal was.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Shagal
Shagal
#46 | 11. Okt 2016, 21:54
Wann kommen denn die neuen Intel CPUs?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tsiftis70
tsiftis70
#45 | 11. Okt 2016, 21:08
Mein i7 3770k oc @ 4,2 Ghz wird so wies ausschaut noch länger im Rechner rumwerkeln...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Antares8001
Antares8001
#44 | 11. Okt 2016, 18:26
Zitat von IsimirGüldüz:
Ich finde es genial, dass mein UraltFX6300 immer noch eine Kaufempfehlung ist. Und das nach 3 Jahren.
Kann aber auch nicht klagen. Bisschen OC und es läuft fast Alles butterweich....und das für 100€(vor 3 Jahren)?

Bei CPUs hat sich aber auch schlicht und ergreifend nicht sonderlich viel getan, man kann noch heute ein gebrauchtes X58 board und nen 7 Jahre alten Xeon W3520 oder x5550 kaufen, das Ding auf 4Ghz übertakten und hat ne CPU die noch sehr gut mit aktuellen CPUs bis zu nem i5 mithalten kann. Zumindest die CPUs bekommt man heutzutage auch meist für unter 10 Euro hinterher geworfen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar IsimirGüldüz
IsimirGüldüz
#43 | 11. Okt 2016, 17:07
Ich finde es genial, dass mein UraltFX6300 immer noch eine Kaufempfehlung ist. Und das nach 3 Jahren.
Kann aber auch nicht klagen. Bisschen OC und es läuft fast Alles butterweich....und das für 100€(vor 3 Jahren)?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jan Brinkmann
Jan Brinkmann
#42 | 24. Aug 2016, 15:16
Ist man mit den AMD Prozessor bei aktuellen Titeln auch gut Bedient, z.B Fallout 4,Doom usw? Und welche Grafikkarte sollte ich günstig dazu holen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar deathgrinder
deathgrinder
#41 | 13. Aug 2016, 00:53
Solange Zen nicht auf dem Markt ist kann ich nur davon abraten einen AMD CPU zu kaufen, da es kein Mainboard auf dem Markt gibt, welches erlaubt einen AMD CPU mit DDR4 Ram zu kombinieren.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar IceTom
IceTom
#40 | 09. Aug 2016, 17:07
Zitat von ProjektUnendlicheDummheit:

Netzteil mit 780 Watt für 50 Euro.

so viel Watt? Achja AMD CPU.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Tetsuo
Tetsuo
#39 | 09. Aug 2016, 14:41
Zitat von JigSaw1987HD:
Hallo zusammen.....
muss ich den auch mal Aufrüsten???


Der Verkäufer mag vielleicht etwas übertrieben haben mit den 10 Jahren, aber momentan reicht dein Prozessor noch dicke.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kiwisouffle
Kiwisouffle
#38 | 09. Aug 2016, 11:33
Bei der heutigen Situation bin ich mal das Wagnis eingegangen und habe von einem i7 930 (Bj 2009) auf einen gebrauchten i7 2600k (+WaKü@4,5ghz). Kostenpunkt für mich gerade mal 150,- (Verkauf der alten Hardware einbezogen). Ich bin kein high Ende Gamer, also nur Full hd und muss sagen, ich merke schon einen deutlichen Unterschied. Vor allem bei Projekt Cars habe ich jetzt immer >60fps (ja, auch bei regen mit 18 Autos). Vorher war die Schwankung eher 30-60 bei selben Settings. Ok, Project Cars ist da eine Ausnahme und profitiert stark vom Takt. Aber allein dafür hat es sich schon gelohnt. Wenn ich jetzt bedenke, dass ich über kurz oder lang auf vr und 4K umsteige und bei beiden Themen vor allem die GPU der Knackpunkt ist, dann hab ich alles richtig gemacht. Vor allem 4K profitiert nahezu nicht von den neuen Flaggschiffen. Gründe hierfür sind: GPU Flaschenhals und Limitation der Panel und Kabel auf 60hz bei 4K. VR ist noch etwas anders zu bewerten, ich weiß... Aber gpu power ist auch dort meist der limitierende Faktor.

Was ich eigentlich sagen will. Entweder man ist enthusiast und will IMMER das beste haben und zahlt den Preis oder man kauft gebraucht und freut sich über Leistung zum halben Preis. Zumal ich später mit dem Mainboard auch noch paar Leistungsstufen nach oben kann (5er Serie). In Anbetracht dieser Möglichkeiten und der extrem günstigen Preise von spielen im Verhältnis zu konsolentiteln, ist PC-Gaming schon extrem günstig. Ok, man kann auch eine Konsole gebraucht kaufen. Wohl wahr.

Mein genereller Tipp: egal welche Leistungsklasse (außer high end), kauft gebrauchte teile. Entweder selbe Leistung für weniger Geld oder mehr Leistung Fürs gleiche Geld. In beiden Fällen gewinnt ihr.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Xerxes Reloaded
Xerxes Reloaded
#37 | 09. Aug 2016, 03:06
hab meinen Rechner für 480 Euro mal geupdated.

Amd Radeon 6950 wurde durch eine R9 280 ersetzt die ich von nen Freund für 100 Euro bekommen habe.

FX6100 ersetzt durch FX8350 für 150 Euro.

8GB Arbeitsspeicher mit 2400Mhz für 40 Euro.

SSHD 2TB für 90 Euro.

Gehäuse für 40 Euro.

Netzteil mit 780 Watt für 50 Euro.

10 Euro Versandtkosten.

Läuft super das System.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Tom01
Tom01
#36 | 08. Aug 2016, 19:59
Zitat von Stabsarzt:
Hey! Was issn mit dem i7 4790k?


Ist minimal schneller als ein 6700K.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar CPilot
CPilot
#35 | 08. Aug 2016, 18:58
Sollange die Konsolen Adaptionen das PC-Gamer Bild ziert, ist eine Aufrüstung nicht zwingend notwendig. Mein alter I5-3570k verrichtet brav seine Übertakteten Dienste ohne zu murren.
zumindest sollange noch keine absoluten Hardware-Killer-Games vorhanden sind. SC könnte der erste Titel werden, der das "Wettrüsten" wieder von neuem anregt wie einst WingCommander.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar WizKid
WizKid
#34 | 08. Aug 2016, 17:39
Zitat von JigSaw1987HD:
Hallo zusammen.....

kann mir vielleicht eine mal einen tipp geben also ich habe noch nicht so viel Ahnung was die Hardware im PC bedeutet...
Als ich mir im Dezember 2012 einen PC gekauft habe damals ein Core i5 3570k 16 GB und einer Geforce GTX 680 sagte der Vekäufer zu mir der Prozessor reicht locker für bis zu 10 Jahre wenn alles gut läuft nur die GraKa müsste mal ersetzt werden dieses habe i ende 2014 getan mit einer GTX 980 kann bis jetzt alles in Ultra bis MAX Einstellungen in 1080p zocken...da ich kein Konsolero bin und nie werden will ist meine frage weil immer wieder Artikel hier zu leen sind mit CPUS muss ich den auch mal Aufrüsten???


Also bei Spielen merkst du oft, ob dein Prozessor zu alt ist, wenn Du Strategie Spiele zockst, wo viel berechnet werden muss. Für 3D Shooter beispielsweise bist du mit Deiner Grafikkarte GTX980 (hier ist die CPU nicht so enorm wichtig) die nächsten 2-3 Jahre noch gut aufgestellt, sofern du es mit der Auflösung nicht übertreibst (bei 1080p wird bei dir alles noch klasse aussehen und flüssig laufen).
Dein Prozessor sollte aber noch eine Weile mehr als ausreichend sein.
Je nachdem wie alt dein Mainboard ist, solltest Du Dich allerdings schlau machen, welcher bessere Prozessor überhaupt noch kompatibel ist mit deinem Motherboard.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar WizKid
WizKid
#33 | 08. Aug 2016, 17:32
Ich hab mich die letzten Wochen schlau gemacht und kann der Aussage, daß Sockel 2011-V3 Prozessoren mit 6 Kernen oder mehr sich nicht lohnen, nicht teilen.
Es gibt mittlerweile einige Berichte, die schreiben, daß vom i7 6800K mit 3,4GHz ausgehend, der Perfomance Unterschied zur i7 6700K mit 4,0GHz momentan kaum spürbar ist.
Der Trend geht aber ua dank DX12 immer mehr in der Nutzung mehrerer Kerne. Beispielsweise fördert The Witcher 3 schon mehrere Kerne und Battlefield 1 plant das angeblich auch.
Last but not least, werden viele Spiele primär für Konsolen entwickelt und diese nutzen auch mehr Kerne für ihre Architektur und Spiele.
Bei 3D Shootern ist der Flaschenhals eh bei der Grafikkarte.
Ich geb also lieber ca 200€ mehr aus(Prozessor+teureres Mainboard) und bin besser für die Zukunft gerüstet.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar benton18
benton18
#32 | 08. Aug 2016, 17:10
Immer noch lange kein Grund meinen 4790K herzugeben
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Neandertaler
Neandertaler
#31 | 08. Aug 2016, 16:19
Hatte bis vor Kurzem für knapp 5 Jahre einen Phenom II X4 und habe jetzt auf einen 6770K umgerüstet. Fühle mich wie in einem Raumschiff jetzt.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar siconize
siconize
#30 | 07. Jun 2016, 13:40
Zitat von JigSaw1987HD:
habe damals ein Core i5 3570k (...) muss ich den auch mal Aufrüsten???

Kurz gesagt: Nö, derzeit lohnt sich das meiner Meinung nach nicht.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Falkum
Falkum
#29 | 07. Jun 2016, 09:47
Zitat von Tim3y:
Die FXs CPUs würde ich nicht empfehlen. Sind miserabel wenn es um 3D Anwendungen bzw Spiele geht.
Kann man sich holen für Video Bearbeitung für alles andere Intel.

Einer der Besten Spiele CPUs dürfte wohl nach wie vor der i7 4790K sein.


Was für ein Blödsinn. Der Redaktionstext gibt die Sachverhalte schon recht genau wieder. Eine Erwähnung das ein 8 bzw. 6 Kerner von AMD sich in DX12 wesentlich besser schlägt als ein i3 Dual Core wäre vielleicht noch angebracht.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar JigSaw1987HD
JigSaw1987HD
#28 | 07. Jun 2016, 09:42
Hallo zusammen.....

kann mir vielleicht eine mal einen tipp geben also ich habe noch nicht so viel Ahnung was die Hardware im PC bedeutet...
Als ich mir im Dezember 2012 einen PC gekauft habe damals ein Core i5 3570k 16 GB und einer Geforce GTX 680 sagte der Vekäufer zu mir der Prozessor reicht locker für bis zu 10 Jahre wenn alles gut läuft nur die GraKa müsste mal ersetzt werden dieses habe i ende 2014 getan mit einer GTX 980 kann bis jetzt alles in Ultra bis MAX Einstellungen in 1080p zocken...da ich kein Konsolero bin und nie werden will ist meine frage weil immer wieder Artikel hier zu leen sind mit CPUS muss ich den auch mal Aufrüsten???
rate (0)  |  rate (0)
Avatar PogoPogo
PogoPogo
#27 | 07. Jun 2016, 08:55
I5 2500K !
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Pootch
Pootch
#26 | 07. Jun 2016, 07:45
CPU Upgrades bringen seit Jahren kaum etwas.. außer niedriger Stromverbrauch..
Die paar % mehr sind keine 400-800€ Wert
rate (6)  |  rate (1)
Avatar Lith7ium
Lith7ium
#25 | 07. Jun 2016, 06:23
Ich hab mir vor gefühlten ewigkeiten den 3770k gekauft und bin sowas von zufrieden, wie es momentan aussieht, hält das ding wohl noch ein paar jahre. demnächst werde ich mal die graka upgraden, aber das ding ist echt für die ewigkeit gemacht!
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Cernan04
Cernan04
#24 | 06. Jun 2016, 19:36
Zitat von bastibsr2:
kann mir mal jemand sagen was ein i7 2700k im vergleich zu allen AMD und Intel produkten zur zeit wert ist in gemesen an der durschniltlichen leistung...?


Immer noch besser als alles, was AMD bisher gebracht hat. Auf eine aktuelle i7 CPU fehlen Dir ca. 15-25 %, eventuell sogar etwas mehr, da neue Befehle und aktuelle Mainboards mit DDR4 auch noch etwas ausmachen. Eigentlich zu wenig um hektisch zu tauschen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar benton18
benton18
#23 | 06. Jun 2016, 18:44
Also ich bin froh, mir damals einen 4790K geholt zu haben, da ist noch lange kein aufrüsten nötig
rate (1)  |  rate (0)
Avatar bastibsr2
bastibsr2
#22 | 06. Jun 2016, 17:37
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar easy1857
easy1857
#21 | 30. Mai 2016, 13:55
Zitat von radianc3:


Dann nenn mir doch mal ein paar Titel die ein übertakteter 2500k nicht stemmen kann. Viel Erfolg!


Arma 3 mit Mods. Exile zum Beispiel.

Natürlich drücken die Server dort immer noch die Fps, welche einfach viel zu Schwach sind. Letztlich zählt aber nur das, was auf den Bildschirm landet. Und das reicht bei großen Servern mit 60+ Spielern nicht. ;)
rate (1)  |  rate (2)
Avatar DesTeufelsGeneral
DesTeufelsGeneral
#20 | 01. Mai 2016, 15:13
Hallo Gamestar Hardware.Reaktion,

warum nimmt ihr nicht endlich mal die überarbeitet Version des 8320 in die Empfehlungen auf? Der 8320e hat eine deutliche Reduktion der TDP auf 95 Watt bekommen, fast ohne Leistungsverlust! Zudem ist er 30 € günstiger in der Anschaffung, in meinen Augen der Preis-Leistungs-Tipp für 8 Kerne zudem dem 6300 damit deutlich überlegen.

http://geizhals.de/amd-fx-8320e-fd832ewmhk box-a1155966.html

Schöne Grüße

Matthias
rate (2)  |  rate (0)
Avatar christoph1712
christoph1712
#19 | 01. Mai 2016, 10:55
Ich bin mit meinem FX8350 (2013 gekauft) mehr als zufrieden, in Kombination mit der Vapor-X R9 290, 16GB RAM und Win10 kann ich so ziemlich alles in 1080p + hohe Details einwandfrei zocken.

Aber wer jetzt nicht unbedingt aufrüsten muss, sollte wirklich auf die neuen CPUs von Intel&AMD warten.
Ich für meinen Teil werde erst wieder aufrüsten sobald VR bezahlbar wird bzw. neue Konsolen (PS5/XB2) auf den Markt kommen.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Cernan04
Cernan04
#18 | 01. Mai 2016, 10:52
Zitat von Ben[der:
]

i5 2500k bei 4.5ghz mit Luftkühlung, muss sagen, der reisst auch noch ordentlich was.

Habe mit überlegt wegen Budgetüberschuss einfach mal aus Spaß nen AMD-Rechner zu bauen mit dem besten was geht aber die zahlreichen Benchmarks im Vergleich zu i5 2500k und 4790k haben mich dann schlucken lasse: warum ist AMD laut Benchmarks so beschissen schlecht?

Was mich ja noch mehr verwirrt ist dass die brandneuen AMD Prozzis sogar langsamer als ihre "älteren" Modelle sein sollen oder nur minimal schneller. Und dann die Hitzeentwicklung, das hat mir dann nen weiteren Dämpfer gegeben. Aber überlege jetzt wieder ernsthaft nen 8350er Build zu machen.


Ganz ehrlich, lass es sein.Die AMDs haben einfach eine grausam schlechte Single Core Performance. Dein i2500k fährt alles von AMD an die Wand. Es gibt nur ein einziges Szenario, Du hast eine Anwendung, die Du sehr oft benutzt und auf möglichst viele Kerne setzt. Da kann man mal überlegen auf einen AMD zu setzen...

Wenn Du Bock auf ein AMD System hast, dann würde ich bis zum Jahresende warten und schauen, was die neuen ZEN Prozessoren so an Leistung haben.
rate (8)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten