Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1
Avatar ssimme
ssimme
#15 | 18. Mär 2017, 11:36
Wo bleiben die Ryzen-Kit Empfehlungen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Alangor
Alangor
#14 | 10. Mär 2017, 13:08
Wann kann man mit einem Update rechnen wo auch die Ryzen Prozessoren berücksichtigt werden ??
rate (1)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#13 | 02. Jan 2017, 11:15
Zitat von benton18:
sehe immer noch keinen Grund, von 4790 aufzurüsten


Gibt auch keinen außer vielleicht zuviel Geld.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#12 | 24. Dez 2016, 13:30
Zitat von elruuko:
Hallo warum wird die sockel 1151 empfohlen? Habe seit jahren die sockel 2011 und läuft sehr gut. Wechsel irgendwan mal auf sockel 2011 v3


Für So. 1151 CPUs brauchst du ein So. 1151 Board, da kannst du gar nichts anderes empfehlen. Abgesehen davon wird doch auch eine So. 2011-3 CPU in der höchsten Preisklasse empfohlen, ich weiß nicht wo du hinschaust?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar BB8R2D2
BB8R2D2
#11 | 24. Dez 2016, 12:31
weil Sockel 2011 v3 mal eben 100 Euro mehr kostet noch 100 Euro Aufpreis für die CPU macht mal eben schlappe 200 Euro mehr für 3 bis 5 FPS mehr beim Zocken. Da kann man schon Sockel 1151 schon mal empfehlen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar elruuko
elruuko
#10 | 24. Dez 2016, 10:56
Hallo warum wird die sockel 1151 empfohlen? Habe seit jahren die sockel 2011 und läuft sehr gut. Wechsel irgendwan mal auf sockel 2011 v3
rate (1)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#9 | 24. Dez 2016, 00:36
Zitat von 4nobody:
@Nils Raettig

Warum greift Ihr bei den High End Optionen (also ab 6700k) zu so langsamen RAM-Riegel? Ist das nicht sparen am falschen Ende? Manche Spiele profitieren über 20 FPS mehr durch schnelleren DDR4 RAM, ja klar am Anfang war der Unterschied, als DDR4 neuen erschienen ist, nicht so groß. Aber inzwischen ist da viel Spielraum und vor allem der minimale FPS bekommt einen enormen boost durch schnelleren DDR4 RAM.

http://www.techspot.com/article/1171-ddr4- 4000-mhz-performance/

In Spielen wie Arma 3 oder Fallout 4 merkt man diesen Unterschied besonders. In Fallout 4 kann es bedeuten von 40 minimal FPS auf über 60 minimal FPS zu kommen, was beachtlich ist. Wir reden hier von nur 60€ Aufpreis für die RAM-Riegel für ein 6700k CPU und dieser wäre wirklich angebracht.


Berechtigter Einwand. Allerdings wird bei der 900€ Empfehlung der RAM immerhin im Quadchannel genutzt und wenn das nicht ausreicht für ein Spiel ist das Spiel für die Tonne und nicht der RAM das Problem.

Dazu kommt dass weder Arma 3 noch Fallout 4 mit seiner uralt-Engine auf einem technischen Niveau läuft welches als Referenz für den RAM Bedarf dienen sollte. Leider stimmt es ja wie gesagt was du hier einwendest, aber es ist mehr als traurig dass man mehr Geld für bessere Hardware ausgeben muss weil unsauber entwickelte Spiele, teils auf schlechten, überladenen oder veralteten Engines basierend derart vom RAM abhängig sind. Auf der anderen Seite ist es nicht so viel mehr dass es in der Preisklasse problematisch ist.

Nur denke ich mir eben immer dass Bethesda ja bekanntlich so ein armes Indie-Entwickler Studio ist welches jeden Euro drei mal umdrehen muss, sodass einfach kein Geld für eine neue, richtig gut optimierte Engine da ist... man erkennt hoffentlich die Ironie.

Aber dass sich RAM so stark auf die min fps auswirkt zieht sich im Grunde durch die Bank bei per se eher schlecht performenden Spielen, wenn diese entsprechend schlecht optimiert sind oder auf einer Krüppelengine laufen. Ein weiteres Beispiel ist bspw. die Total War Reihe. Auch nicht gerade bekannt für polierte Technik.

Grundsätzlich gebe ich dir also recht dass es in der Preisklasse an dem Aufpreis nicht scheitern sollte, man sollte nur auch nicht unter denn Teppich kehren dass Spiele die sauber optimiert wurden nicht oder kaum von schnellerem RAM profitieren, während das bei Spielen die eh schon nicht gut laufen gerne mal ganz anders ist.

Einem Crysis 3, Battlefield 4, Witcher 3 oder GTA V ist es nämlich relativ wurscht welcher RAM im System steckt. Spiele die für das Dargebotene bekanntermaßen eher moderaten Hardwarehunger haben, weil sie eben auch gut optimiert sind.

Zitat von Old:
Lohnt sich überhaupt upzugraden , ich will AMD auch noch abwarten , aber eine Frage hätte ich noch , Lohnt es sich von einer i7 3770K umzusteigen ?

Mit freundlichen Grüßen


Die Mehrleistung die du auf dem Markt findest tendiert gegen null, klares nein. Generell würde ich nicht eher umsteigen bevor es nicht wenigstens 100% Mehrleistung zum Anschaffungspreis der bisherigen CPU gibt.

Sowas steht auch nicht in Aussicht, wird es vielleicht erst 2018 geben. Vielleicht. Wahrscheinlich aber nicht. XD
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Old
Old
#8 | 24. Dez 2016, 00:33
Lohnt sich überhaupt upzugraden , ich will AMD auch noch abwarten , aber eine Frage hätte ich noch , Lohnt es sich von einer i7 3770K umzusteigen ?

Mit freundlichen Grüßen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jodelautomat
Jodelautomat
#7 | 23. Dez 2016, 20:42
Ich warte auf das neue Jahr und Ryzen. Bin gespannt und ich hoffe der Preis stimmt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar WestMan
WestMan
#6 | 23. Dez 2016, 19:48
mhh mein 3770k schnurrt mit 4GHz immer noch wie sahne.
denke nicht das es sich schon lohnt für mich :D
rate (1)  |  rate (0)
Avatar 4nobody
4nobody
#5 | 23. Dez 2016, 14:22
@Nils Raettig

Warum greift Ihr bei den High End Optionen (also ab 6700k) zu so langsamen RAM-Riegel? Ist das nicht sparen am falschen Ende? Manche Spiele profitieren über 20 FPS mehr durch schnelleren DDR4 RAM, ja klar am Anfang war der Unterschied, als DDR4 neuen erschienen ist, nicht so groß. Aber inzwischen ist da viel Spielraum und vor allem der minimale FPS bekommt einen enormen boost durch schnelleren DDR4 RAM.

http://www.techspot.com/article/1171-ddr4- 4000-mhz-performance/

In Spielen wie Arma 3 oder Fallout 4 merkt man diesen Unterschied besonders. In Fallout 4 kann es bedeuten von 40 minimal FPS auf über 60 minimal FPS zu kommen, was beachtlich ist. Wir reden hier von nur 60€ Aufpreis für die RAM-Riegel für ein 6700k CPU und dieser wäre wirklich angebracht.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar benton18
benton18
#4 | 23. Dez 2016, 13:52
sehe immer noch keinen Grund, von 4790 aufzurüsten
rate (3)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#3 | 23. Dez 2016, 12:03
@Red: Artikeltipp

Hallo Gamestar- Redaktion,

mal wieder ein Dankeschön für die Auflistung. Viele Spieler sind in der Tat sehr unsicher, wie sie mit überschaubarem Einsatz ihre Kisten "modernisieren" können. In diesem Zusammenhang stoße ich selbst bei vielen Freunden und Bekannten immer wieder auf die Frage, auf was es beim Gaming bei den Prozessoren ankommt: Die Anzahl der Kerne oder die reinen Taktraten, sprich "Was ist besser?" Ein Prozessor mit 4x 4,0 Ghz oder einer mit 6x 3,6 Ghz? Bedeuten mehr Kerne auch gleich automatisch mehr Leistung in Spielen? Vielleicht könntet ihr mal einen Artikel hierüber bringen. Bin mir sicher, dass viele "Casual-Spieler" diese Frage beschäftigt beim Prozessorkauf.

Grüße und fröhliche Weihnachten!

Alex
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Gunman
Gunman
#2 | 23. Dez 2016, 11:49
Sehr nette Auflistung. Ich würde mir wünschen, wenn ihr die Aufstellung dahin gehend erweitern könntet, für wen sich der Umstieg lohnt. Für mich würde es sich sicherlich nicht lohnen von meinem FX6100 auf einen FX6300 umzusteigen.
Ansonsten: SCHÖNE WEIHNACHTEN!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Nils Raettig
Nils Raettig
#1 | 22. Dez 2016, 10:49
Hinweis: Alte Kommentare haben wir gelöscht, um für bessere Übersicht zu sorgen.
rate (2)  |  rate (0)
1

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten