Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1
Avatar Atranapas
Atranapas
#39 | 18. Feb 2018, 21:39
@censor Wir können deine Aussage leider nun mal nicht evaluieren.

Du sagst folgendes:

Bei den Spielen X-Plane und Planet Coaster ist der i5 8400 mit einer GTX 1080 TI (oder nur 1080?) in 4k (bei welcher Grafikeinstellung?) einem Prozessor mit virtueller Kernverdoppelung (wie viele echte Kerne?) unterlegen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mcolli
Mcolli
#38 | 18. Feb 2018, 19:39
@Padasch
Habe zwei 969 EVO. Eine Boot Platte und eine für Spiele. Die Bootzeit war mit der SATA EVO auch schon sehr gut <15 sec vom Power Knopf drücken bis Chrome geöffnet wurde ohne Windows 10 quick boot. Daher gab es da kaum spürbare Verbesserung. Bei den Spielen aber schon. Laut Benchmark liest die Platte sequentiell mit 2,8 GByte\sek
rate (0)  |  rate (0)
Avatar censor
censor
#37 | 18. Feb 2018, 19:35
@Atranapas Tja, da machst Du es Dir zu einfach.

Es gibt Spiele, die sind CPU-limitiert, denen ist es quasi egal, welche Grafikkarte im System ist. Hier mal X-Plane als Beispiel. In meinem aktuellen Setup (i5 + 1080) idlet die Grafikkarte in 4k vor sich hin, während sich die CPU dumm und dämlich rechnet. Das kann man bei X-Plane ja schön sehen. Ähnliches gilt im übrigen für Planet Coaster, welches tierisch davon profitiert, mehrere Workerthreads zu haben.

Und da wir aktuell auch nicht von ständigen Revolutionen reden und jährlich einen neuen Rechner brauchen, rate ich eigentlich jedem, den bestmöglichen Prozessor zu nehmen. Ob der jetzt 4 oder 6 Jahre hält, ist am Ende egal, das rechtfertigt aber auf jeden Fall den Preisunterschied.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#36 | 18. Feb 2018, 18:32
@Padasch
Hab auch die 960 Evo NVMe, allerdings dürfte es fast zu vernachlässigen sein im Windows/Spiele-Alltag. Hab sie gekauft, weil ich den m2 Steckplatz nutzen wollte :D.

Zu den Spielen von dir mal angemerkt, dass es bis auf CS alle relativ CPU lastig sind. Leider lässt sich das nicht konkret auf die 1060 münzen, es dürfte aber definitiv spür- und messbar sein mit dann 6 Kernen und je Kern höherer IPC.

Vielleicht als Anregung folgender Thread mit Erfahrungsbericht (leider ne 1080): https://www.computerbase.de/forum/showthread.p hp?t=1730446
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Padasch
Padasch
#35 | 18. Feb 2018, 14:17
@Mcolli
Besitzt du die 960 EVO?
Wie ist denn deine Bootzeit? Hat diese sich stark verbessert?

Hab zwar ne SSD (850 EVO) und bin auch begeistert aber bei den Lese-/Schreibgeschwindigkeiten einer 960 komme ich halt im Lebtag nicht dran.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Padasch
Padasch
#34 | 18. Feb 2018, 14:14
@johnnyD

Momentan spiele ich Kingdom Come, Assassin´s Creed Origins, PUBG, CS:GO, Warframe.
Grafikkarte ist ne GTX 1060 und wird es auch bleiben bei den Preisen.

Wie gesagt, würde gerne mal wieder mein PC aufrüsten, da alles bis auf die Grafikkarte 4-5 Jahre alt ist.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mcolli
Mcolli
#33 | 18. Feb 2018, 06:08
@Padasch
Habe vorgestern umgerüstet von 3570k auf 8600k und bin komplett auf m.2 nvme ssd gegangen, habe meine GTX 980 aber behalten. In kingdom come hab ich jetzt ca. 10 FPS mehr und die Ladezeiten drastisch reduziert. Am neu aufgesetzten Windows wird der Performance Gewinn nicht liegen, da ich immer sehr sorgfältig mit meiner Windows Installation umgehe und diese auch vor 2 Monaten nach der weihnachts-lan neu aufgesetzt hatte.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar GamerBoyManuel16
GamerBoyManuel16
#32 | 18. Feb 2018, 02:07
@johnnyD Naja dann wirds halt juni oder so bis ich mir den kaufe und Ram wird bestimmt wiedeer billiger das gleicht das dann aus hoffe ich :D

und gym mitlerweile 5x manchmal auch 6x pro woche :D sieht schon recht extrem aus find ich :D aber ist glaub ich ganz ok xD
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#31 | 18. Feb 2018, 02:01
@GamerBoyManuel16
Kein Wunder, wenn man immer im Gym hängt, echtn respektables Ergebnis! Der nächste Sommer kommt bestimmt und erinnert mich, nich nachzulassen :D

Spaß beiseite. Ich befürchte nämlich, dass die R2000er mit den früheren UVP wieder an den Start gehen, womit der R2600X dann bei mindestens 279€ in den Ring steigt. Alles andere sprich günstiger wäre eigentlich abwegig anzunehmen
rate (1)  |  rate (0)
Avatar GamerBoyManuel16
GamerBoyManuel16
#30 | 18. Feb 2018, 01:46
@johnnyD Hm ich bin mir unsicher wegen den im april kommenden 2000ern :D selbst wenn die dann 10-20% mehr kosten, wenn mehr leistung kp hab eigentlich weihnachten vor gehabt aufzurüsten aber habs dann geschoben war auch nicht soo viel am pc und jetzt ist fast märz
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#29 | 18. Feb 2018, 01:40
@GamerBoyManuel16
Aloha. Ja, das war eher auf den Vorschlag von Nils noch ergänzt, insbesondere die B-Ware von Noctua spart nen Haufen Kohle und das nur, weil jemand schon einmal die Schachtel geöffnet hatte :).

Hm, bei 450€ isses derzeit knifflig abzuschätzen, ob das Warten auf Ryzen 2000 lohnt oder nicht. Sicherlich werden die besser performen, aber wohl auch mehr kosten. Werden die 1000er dann günstiger? Kaum abzuschätzen.

Wenn Du allerdings JETZT aufrüsten musst/willst, wie wäre es mit:

Ryzen 1600x für aktuell 187,80
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-1600x-yd16 0xbcaewof-a1604881.html?hloc=at&hloc=de
ASUS Prime B350-Plus (90MB0TG0-M0EAY0) @79,94
https://geizhals.de/asus-prime-b350-plus-9 0mb0tg0-m0eay0-a1582183.html und
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB) soll nämlich recht gut mit Ryzen harmonieren
https://geizhals.de/g-skill-aegis-dimm-kit -16gb-f4-3000c16d-16gisb-a1474853.html

Summe 430,56€, Versandkostenfrei im Midnightshopping von Mindfactory. Kühler läge ja der Wraith Spire bei, der nen guten Einstieg bietet (und lässt sich ja später wenn gewünscht tauschen).
rate (1)  |  rate (0)
Avatar GamerBoyManuel16
GamerBoyManuel16
#28 | 18. Feb 2018, 01:22
@johnnyD viel geld ich kann maximal 450 ausgeben und das haette bevor ram teurer geworden ist auch gepasst mit dem 1600x :/ aber mal abwarten
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#27 | 18. Feb 2018, 00:57
@Padasch
"Lohnen" ist immer relativ zu sehen - welche Spiele mit welcher Grafikkarte bei welchen Ansprüchen? Spielt Geld eine Rolle oder kann der Basteltrieb ausgereizt werden?

Grundsätzlich lässt sich wohl der 7500er bzw. 7600 als Vergleich heranziehen, da viele Tests den 3570 nicht beinhalten. Der 8700(k) bringt sowohl in den reinen FPS wie insbesondere Frametimes und minimum fps spürbare Verbesserungen.

https://www.computerbase.de/2017-10/intel- coffee-lake-8700k-8400-8350k-8100-test/5/

http://www.pcgameshardware.de/Coffee-Lake- Codename-266775/Tests/Core-i7-8700K-i5-8600K-i 5-8400-Test-Review-1240339/2/#a2

Inwieweit Meltdown und Co. für Privatanwender relevant sind, kann ich nicht abschätzen. Die z370 Chipsätze sind allerdings bereits final gepatcht inkl. Windows 10, Einbußen habe ich nicht wirklich feststellen können.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#26 | 18. Feb 2018, 00:46
@ComictypX
Da tut sich in der Tat nicht wirklich viel, die Flaggschiffe insbesondere von den Österreichern Noctua reizen bereits das Maximum der Physik gut aus ;). Erste wirkliche Konkurrenz auf dem Podium kommt laut bequiet im 2. Quartal mit dem Dark Rock Pro 4, der nun endlich eine bessere Montage bekommt.

Meine drei jemals verbauten Noctuas (Eltern NH-U12F, Bruder mit NH-U12P SE2 und meiner einer mit NH-D15S) sind einfach Investitionen fürs Leben, denn auf Anfrage gibts gratis benötigte Umrüst-Kits :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ComictypX
ComictypX
#25 | 18. Feb 2018, 00:18
Tut sich auf dem Kühlermarkt wirklich so wenig, dass ihr jedes mal quasi die gleichen Kühler empfehlt?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar P@InKiLLeR
P@InKiLLeR
#24 | 17. Feb 2018, 18:25
Bin mit meinem i7-7820X zufrieden,der hat bei Hunt: Showdown schon ordentlich zu tun 40-65% Last :/
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#23 | 17. Feb 2018, 17:21
@TexBundy Er reicht noch dicke! Er ist schneller in Gaming als alle aktuell verfügbaren Ryzen!

https://imgur.com/k5cNRMT
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Padasch
Padasch
#22 | 17. Feb 2018, 17:19
Hab noch ein i5-3570 und 16GB DDR3.
Lohnt sich die Aufrüstung auf ein i7-8700 und 16GB DDR4?

Oder sollte man, besonders da jetzt Meltdown und Co. endeckt wurden, warten bis alles sauber ist?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#21 | 17. Feb 2018, 13:42
Meine Empfehlung für die 750€:


- Intel Core i7 8700K 6x 3.70GHz So.1151 WOF (Mindfactory, derzeit @337,45€)
- MSI Z370 GAMING PRO CARBON Intel Z370 So.1151 Dual Channel DDR ATX Retail (Mindfactory, derzeit @151,71€, abzüglich MSI Cashback bis Ende Februar iHv. 25€)
- Noctua NH-D15 B-Ware (ebay @49,90€, offizieller Noctua-Shop vom Hersteller, Kundenrücksendung geprüft mit Garantie & Gewährleistung)
https://www.ebay.de/itm/Noctua-NH-D15-B-Wa re-/332493828578
- G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3600 Kit, Arbeitsspeicher (schwarz/weiß, F4-3600C16D-16GTZKW, Trident Z), Testsieger PCGH (MixComputer @228,26€, inkl. Versand dann 238,16€)

Noctua in ebay und Mindfactory im Midnight-Shopping sind versandkostenfrei. Macht für ein Top-System derzeit 752,22€!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar GamerBoyManuel16
GamerBoyManuel16
#20 | 17. Feb 2018, 13:04
Ich will auch aufrüsten kann mich aber nicht entscheiden, eigentlich will ich den Ryzen R5 1600x aber im April sollen ja jetzt die überarbeiteten versionen der Ryzen's kommen daher warte ich noch.
Und Ram ist so teuer :( würd mir 16 GB 3200Mhz CL16 dazunehmen und hoffen das ich den auf mindestens 3066 takten kann :D

ich hab jetzt noch nen AMD FX 6200 noch geht alles aber bei manchen spielen merkt man das schon
rate (0)  |  rate (0)
Avatar johnnyD
johnnyD
#19 | 17. Feb 2018, 11:13
@Atranapas
Drei Dinge kommen eigentlich zum Tragen:
Erstens lässt sich mit der WaKü und selbst bei mir mit dem ND-D15S der 8700k problemlos auf 4,8Ghz allcore betreiben (was dann netto schon einmal 800Mhz mehr wären, mit WaKü je nach Güte des Chips wohl auch 5Ghz).
Zweitens: die Frametimes und noch wichtiger, das 99th Percentile (Frametimes in FPS) liegen definitiv besser beim i7, egal in welcher Auflösung (https://www.computerbase.de/2017-10/intel-cof fee-lake-8700k-8400-8350k-8100-test/5/#diagram m-performancerating-frametimes-3840-2160), was ich persönlich wichtiger einstufe. Gut aufbereitet hat das auch GamersNexus, wo allerdings primär der 8600k OC gegen den 8400er gestellt wird (https://www.gamersnexus.net/hwreviews/3157-in tel-i5-8600k-review-overclocking-vs-8700k-8400 /page-2)
Drittens: Zukunftsfähigkeit. Aktuell kriechen wir langsam an die 6 Kerne ran; die virtuelle Kernverdopplung verschafft erfahrungsgemäß etwas mehr Lebenszeit nach hinten.

Welches Spiel im Speziellen? Vielleicht findet sich ein Review, dass genau dieses detailliert bereit hält. Ob einem das dann tatsächlich den doppelten Preis wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Eine WaKü ist jedoch nicht erforderlich. Ich wählte den 8700k mit Noctua :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Atranapas
Atranapas
#18 | 17. Feb 2018, 04:04
@Antares8001

Gut, ok, also halten wir fest: Bei UHD 4k und der Geforce GTX 1080 TI gibt es keinen Unterschied, ob man einen i5 8400 oder einen i7 8700 k einsetzt.

Full-HD können wir auch streichen, da sind die fps bei beiden Prozessoren jenseits von Gut und Böse.

Bleibt also 1440p. Die letzte Karte für den übertakteten 8700 k.

Richtig: Bei sechs echten Kernen ist die virtuelle Kernverdoppelung kaum relevant, sondern könnte, wie die GameStar und PC-Games-Hardware gesagt haben, das Spiel sogar bremsen.

Neuer Testaufbau also: Monitor mit 1440p, i5 8400 versus übertakteter i7 8700k. Das Game hat u.a. die Grafikeinstellungen hoch, sehr hoch und Ultra.

Meine Vermutung:

hoch: Beide Prozessoren liefern über 140 fps

Ultra: liegen gleichauf

sehr hoch: ?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Antares8001
Antares8001
#17 | 17. Feb 2018, 01:50
@Hank_Scorpio
Gerade in 4k ist die CPU quasi irrelevant. Das erhöht die Anforderungen gegenüber 1080p zwar minimal aber bei halbwegs aktuellen Prozessoren ist das im einstelligen Prozentbereich. In der Auflösung würde selbst sowas wie ein i7 920@4Ghz in den seltensten Fällen sowas ne 1080ti limitieren.

Hab in meinem Zweitrechner noch nen alten xeon w3520 @4Ghz und der ist für meine GTX 1080@2.1GHz in schon 1440p quasi kein Bottleneck mehr, von so Spielen wie GTAV oder Dying Light die unverhältnismäßig hohe CPU Anforderungen im Vergleich zu den GPU Anforderungen haben.

Die einzigen Konfigurationen wo es als Spieler Sinn machen würde von dem i7 4790k auf Coffe Lake aufzurüsten, wäre zum Einen wenn man ne GPU vom Schlag einer GTX 980 Ti oder besser und nen 144hz 1080p Monitor hat oder ausschließlich Arma 3 spielt.
Beim ersteren würden viele Spiele immer noch ins GPU limit laufen. Und bei denen die CPU limitiert sind, sind es die nichtmal 30% mehr IPC und ~400-500mhz höhere Taktraten mit Übertaktung meiner Meinung nach kaum wert, zumal der i7 4790k in den meisten Spielen dann immer noch sehr hohe FPS erreicht.
Gerade bei den lächerlichen DDR4 Preisen lässt sich ein Upgrade nur schwer rechtfertigen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar dertexaner
dertexaner
#16 | 17. Feb 2018, 01:48
@Hank_Scorpio Ich bin mir grad nicht sicher, ob ich genau verstehe in welchem Zusammenhang du die Messtoleranz meinst, redest du von der geringen Abweichung? In den ganzen Artikel wird erwähnt das selbst Intel und die Bord Hersteller sich dies nicht erklären können, ich denke nicht, dass die 8700 aufgrund von Toleranz werten in manchen Szenarien schneller ist als die K variante. Ob dies noch aktuell ist oder wie dort auch beschrieben, eventuell durch Board Upgrade behoben wurde weiß ich nicht. Ist aber denke ich für alle die interessant, die nicht vorhaben zu übertakten, denn laut Artikel tun sich die beiden Prozessoren sonst nix trotz der höheren Tacktrate der k Version. Zudem benötigt die 8700 eine geringere Spannung bei ca. 40-50€ Weniger.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Antares8001
Antares8001
#15 | 17. Feb 2018, 01:32
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Antares8001
Antares8001
#14 | 17. Feb 2018, 01:11
Zumindest in 4k sollte der i5 8400 die GTX 1080 Ti eigentlich so gut wie nie limitieren. In 1080p und teilweise in 1440p sieht das schon anders aus.
Gehen wir mal davon aus, dass man ein Mainboard und Kühler hat mit dem der 8400 den max. Turbotakt von 4Ghz durchgehend halten kann und man um die 5Ghz auf dem 8700k erreicht. In dem Fall dürfte der 8700k je nach dem wie gut das Spiel mit dem Takt und auf die zusätzlichen Threads skaliert, wobei letzteres bei 6vs12 threads noch nicht allzu relevant ist, kann man von ca. 20-30% mehr FPS ausgehen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Atranapas
Atranapas
#13 | 16. Feb 2018, 22:41
Ich wollte gern etwas konkret wissen: Nehmen wir an, ich habe einen INTEL Core i7 8700 K, einen UHK 4k Bildschirm und eine Geforce GTX 1080 TI. Nun übertakte ich den Prozessor so weit es geht mit einer Wasserkühlung.

Wie viel mehr fps bringt mir das im Vergleich zu einem i5 8400 (ohne Übertaktung versteht sich), aber sonst gleichen Bedingungen?

Der Mehrpreis für den Prozessor von rund 150 Euro, für die Wasserkühlung von rund 100 Euro, der Aufwand, der exorbitante Strommehrverbrauch und der Garantieverlust soll uns dabei jetzt mal nicht stören. ;-)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hank_Scorpio
Hank_Scorpio
#12 | 16. Feb 2018, 22:14
@dertexaner naja erstmal ist das geringste Abweichungen und damit wohl im Rahmen der Messtoleranz und zweitens wird sich wohl kaum jemand den 8700k kaufen ohne etwas zu übertakten, die 4,9 machen eigentlich jeder Chip und jedes Board relativ klaglos auch unter Luft mit.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hank_Scorpio
Hank_Scorpio
#11 | 16. Feb 2018, 22:06
Wenn du nicht planst in UHD zu spielen oder bereits spielst würde ich noch nen halbes Jahr warten um zu sehen was beim Ryzen Refresh rauskommt bzw. was Intel genau vorhat.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TexBundy
TexBundy
#10 | 16. Feb 2018, 21:42
Hi Leute... findet ihr einen i7 4790k noch für gut? Frag mich ob ich aufrüsten soll oder nicht, da die Taktraten noch top sind
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Neumi
Neumi
#9 | 16. Feb 2018, 20:42
@DasGebuesch guter Einwand.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Mitnick
Mitnick
#8 | 16. Feb 2018, 20:07
Bin etwas irritiert, hatte mir mit euren guides vor 3 Jahren einen PC zusammen gestellt mit dem ich sehr zufrieden war. Aktuell am schauen bezüglich eventuell Prozessoraufrüstung. Was mich wundert ist, dass bei eurem Preisvergleich mein damaliger bevorzugter Lieferant nicht mehr als Verkäufer aufgelistet ist, hatte dort das Meiste bestellt gehabt. Habe jetzt mal geschaut und sie sind vom Preis her auch immer noch konkurrenzfähig, weswegen werden sie nicht mehr aufgelistet? (habe es mal umformuliert und den Namen raus genommen, da es wohl sonst berechtigt als Werbung klassifiziert wird)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mitnick
Mitnick
#7 | 16. Feb 2018, 19:59
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Atranapas
Atranapas
#6 | 16. Feb 2018, 19:56
Man kann es sich auch ganz einfach machen: Der INTEL Core i5 8400 ist, selbst mit einem derzeit noch teuren Motherboard, der ungeschlagene Preis-/Leistungssieger.

Mehr noch: Für reine Gamer macht es keinen Sinn irgend einen anderen Prozessor anzuschaffen. Mehr fps gibt's dann nur noch über eine bessere Grafikkarte.

Und dann: Der 8400 hat einen Basistakt von nur 2,8 GHz, kann aber bei entsprechender Auslastung auf bis zu 4 GHz hochfahren und zwar ganz individuell wie viele Kerne gerade das Spiel beansprucht.

Dass bald Spiele kommen die acht Kerne nutzen _und_ damit mehr fps bringen als dieser, das glaub an einem anderen Tag. ;-)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#5 | 16. Feb 2018, 19:50
@Neumi "Die besten PC-Upgrades - CPU, RAM und Mainboard Februar 2018"
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Neumi
Neumi
#4 | 16. Feb 2018, 19:36
... und woher man dann eine passende bezahlbare Grafikkarte kriegt, wird nicht gesagt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#3 | 16. Feb 2018, 18:57
@dertexaner Danke für den Link. Das Fazit ist vom 5. Oktober 2017. Ob das noch aktuell ist?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar dertexaner
dertexaner
#2 | 16. Feb 2018, 17:51
Ich weiß nicht ob dies durch Firmware Updates inzwischen überholt ist aber THG hat ausführlich den i7-8700 und i7-8700k verglichen, mit dem überaschendem Ergebnis, dass der i7-8700 bei vielen Spielen in der Leistung minimal vorne liegt.

Ich hoffe die Verlinkung ist nicht verboten:
http://www.tomshardware.de/intel-coffee-la ke-s-benchmarks-leistungsaufnahme-temperaturen ,testberichte-242397-17.html
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Nils Raettig
Nils Raettig
#1 | 16. Feb 2018, 10:48
Hinweis: Alte Kommentare zur besseren Übersicht gelöscht.
rate (0)  |  rate (0)
1

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten