News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Magicnorris
Magicnorris
#41 | 21. Dez 2011, 14:21
Das beste aus Skyrim, mit dem besten aus Dragon Age: Origins. Ich würde vor Freude weinen!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Darth Leviathan
Darth Leviathan
#42 | 21. Dez 2011, 14:28
Das klingt zwar nicht schlecht
(jedenfalls um Welten besser als die News zu DA2 wo Bioware sich entschieden hat mit DA2 auch die COD Zielgruppe ansprechen zu wollen)
Aber warum macht Bioware nicht einfach was Eigenes? Hat doch früher auch ganz gut funktioniert.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Phalphal
Phalphal
#43 | 21. Dez 2011, 15:29
Dass sie es nicht können und ein abschaue nichts bringen wird zeigt schon, das sie ein super Dragon Age 1 hatten, und zu blöd waren da abzuschauen und Dragon Age 2 komplett versaut haben.
Welchen besten Elemente aus Teil 2 bitte, in jeder Hinsicht ein Rückschritt zum ersten Teil.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Aliencow
Aliencow
#44 | 21. Dez 2011, 15:50
Zitat von Phalphal:
Dass sie es nicht können und ein abschaue nichts bringen wird zeigt schon, das sie ein super Dragon Age 1 hatten, und zu blöd waren da abzuschauen und Dragon Age 2 komplett versaut haben.
Welchen besten Elemente aus Teil 2 bitte, in jeder Hinsicht ein Rückschritt zum ersten Teil.


Nicht in jeder, die Skillbäume fand ich wesentlich sinnvoller, und auch die Aktionsleiste. Ansonsten hast du recht! :D
rate (1)  |  rate (1)
Avatar papasurf
papasurf
#45 | 21. Dez 2011, 15:51
oh das werden die neuen käufer aber nicht wollen. die, die d2 so toll fanden.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar FirebladeSC50
FirebladeSC50
#46 | 21. Dez 2011, 16:00
Das einzige, was an DragonAge2 besser war als in DragonAge_Origins, war das Dialog-System. Ansonsten war Teil2 einfach nur langweilig und zu anspruchslos. Ich habe DragonAge2 zwar durchgespielt aber irgendwie hatte ich das Gefühl die ganze Zeit nur irgendwelche Nebenquests zu erfüllen. Die Hauptstory, sofern man diese so bezeichnen kann, war einfach nur langweilig.

Die sollen DragonAge3 einfach wieder so machen wie Origins, nur mit einem Mass Effect2 bzw. DragonAge2 Dialog-System, aktuellerer Grafik und einer etwas besseren Präsentation. Dazu noch eine spannende und wendungsreiche Story und eine lange Spieldauer.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Amaror
Amaror
#47 | 21. Dez 2011, 16:54
Mal sehen was sie sich so alles abschauen.
Also wir nehmen die Charaktere, das Menü und Interface und die spannende Hauptstory von Skyrim,
Die gegnerwellen, Grafik und die abwechlungsreichen Umgebungen von Dragon Age 2, vielleicht eine prise des glaubwürdigen und abschließenden Finales noch dazu.
Und dann noch die belebten Städte und die wunderbaren dlcs von Dragon Age,
und wir haben das perfeckte Spiel

...

Alles in allem, ich glaube nicht das das was wird.
Skyrim ist ein super Spiel, aber es unterscheidet sich einfach zu sehr von Dragon Age Origins(Denn es gibt nur EIN wirkliches Dragon Age Spiel).
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Azze
Azze
#48 | 21. Dez 2011, 17:04
eigentlich egal wo sie abschauen, nur bitte nicht bei DA2 oder ME2.
Mit anderen Worten bloss bei nix das ihr derzeitiges Team hergestellt hat.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar DietaRantel
DietaRantel
#49 | 21. Dez 2011, 17:12
»Wir schauen uns Skyrim sehr genau an. Wir mögen es. Wir sind große Bewunderer von Bethesda und dem Produkt. Wir denken, dass wir einige wunderbare Dinge machen können.«


scheiß bioware .. ein richtiger Gamer nennt ein Spiel nicht "Produkt" .. geldgeile penner!
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Gotha Mora
Gotha Mora
#50 | 21. Dez 2011, 17:27
Besser gut geklaut, als schlecht selbst gemacht?

Ja gebe zu das war jetzt sehr bösartig, so schlimm wird es hoffentlich nicht. Eine zusammenhängende Spielewelt, ala Elder Scrolls wäre natürlich toll, aber nur wenn sie nicht künstlich gestreckt wird.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Amaror
Amaror
#51 | 21. Dez 2011, 17:36
Zitat von Azze:
eigentlich egal wo sie abschauen, nur bitte nicht bei DA2 oder ME2.
Mit anderen Worten bloss bei nix das ihr derzeitiges Team hergestellt hat.


Das hab ich nie verstanden. Ich fand ME 2 wirklich gut. Es war nicht so groß wie Mass Effect aber die Änderungen waren insofern in Ordnung indes Mass Effect eh schon in Richtung Action ging und sie den Kurs einfach weitergeführt haben. Dragon Age Origins ging in die entgegengesetzte Richtung und sie haben trotzdem versucht es in dieselbe richtung zu zerren und man hat ja gesehen welcher mist dabei rauskam
rate (3)  |  rate (0)
Avatar XellDincht
XellDincht
#52 | 21. Dez 2011, 18:28
Naja wenns wie Dragon Age 1 wird nur mehr Open-World dann wärs okay. Aber die Geschichte, Charaktere und Dialoge müssen sehr gut werden, das ist es nämlich das Dragon Age ausgezeichnet hat. Und Wehe sie kommen wieder auf die dumme Idee Level zu rekyceln -.-
rate (0)  |  rate (0)
Avatar NekatorFail
NekatorFail
#53 | 21. Dez 2011, 18:38
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Albuin
Albuin
#54 | 21. Dez 2011, 18:57
Zitat von Nekator:

Vor dem Ergebnis kann einem leider nur grausen.

Na, wieder die Kristallkugel ausgepackt? Oder wieder Geld bekommen um hier gegen Bioware zu flamen? :ugly:
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Astyages
Astyages
#55 | 21. Dez 2011, 19:00
woar skyrim mit guter hauptstory bzw. dragon age mit viel freiraum - das wäre echt was :p
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Gra
Gra
#56 | 21. Dez 2011, 19:32
Vorerst mal bin ich vorsichtig.
Mal schauen wie Mass Effect 3 wird.
Je nach dem wie sehr mich Origins Nervt, geht mir bei BF3 schon gehörig auf den sack, werde ich mich durchringen Dragon Age 3 zu Kaufen oder nicht.
DA2 war in vielerlei hinsicht eine enttäuschung. Bioware muss die erstmals wieder gutmachen.

Das Mass Effect 3 scheitern kann liegt im Rahmen des möglichen.
Besonders der MP macht mir sorgen.
Würde mich nicht wundern wenns in DA3 auch einen gibt.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar blade768
blade768
#57 | 21. Dez 2011, 20:02
Nach Mass Effect 2 und Dragon Age 2 erwarte ich auch nur noch "Mißratener Müll 2".Die ganze Branche geht immer mehr den Bach runter(teils noch schlimmer als Kino), bald spiele ich Schach statts PC Games wenns weiter nur so einen Müll gibt....

Bin gespannt was und bei wem man sich da was abgucken will.schön das man sich neue Ideen holt aber wenns es zu 3/4 Konsolentitel sind weiß ich schon was ich zu erwarten habe.....
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Dee-Jay
Dee-Jay
#58 | 21. Dez 2011, 20:03
Die Spielwelt wie in Skyrim und die Story und Charaktere von Bioware = das perfekte RPG.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar RomeoJ
RomeoJ
#59 | 21. Dez 2011, 20:34
Und ich würde mir wünschen, sie würden sich an die Baldurs Gate Reihe und an Planscape Torment orientieren. Denn ich gehöre zu denjenigen, die von Dragon Age Origins enttäuscht waren. Die Story war so simpel, dass sie mit den oben genannten Titeln überhaupt nicht verglichen werden konnte. Und der Erzdämon gehörte zu den blassesten und somit schlechtesten Endgegnern, die ich je in einem Rollenspiel gesehen habe. Egal in welchem Bereich, die oben genannten Titel waren deutlich besser als Origins.
Falls sie sich also orientieren wollen, dann bitte so:
Story/Quests: BG und Planscape
Zwischengegner und Endgegner: BG und Planscape
Charaktere: Auch hier wieder BG und Planscape
Sound: BG/ Planscape/ Witcher/ Scyrim
Grafik: Hier können sie sich gerne an Skyrim und Witcher 2 orientieren.
Und falls das Spiel erwachsener erscheinen soll: Dann Witcher 1+2 und Vampire Bloodlines. Einfach nur Blutorgien sind nämlich nicht erwachsen sondern peinlich.

Und ganz wichtig: Ich will wieder eine ordentliche Gruppe haben, d.h. 6 Mann!!

OK, genug geträumt.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar trusty-roots
trusty-roots
#60 | 21. Dez 2011, 20:59
Zitat von Dee-Jay:
Die Spielwelt wie in Skyrim und die Story und Charaktere von Bioware = das perfekte RPG.


QFT
rate (3)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#61 | 21. Dez 2011, 21:06
sehr schön. hoffe das ganze hat diesmal wieder eine packendere story als da2. auch die beziehung zu den figuren gefiel mir im ersten teil besser.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar mako_zero
mako_zero
#62 | 21. Dez 2011, 21:25
Zitat von Ray Muzyka:
Man werde von den Stärken und den Schwächen der beiden ersten Dragon-Age-Episoden lernen und darauf aufbauen.


Die «Schwächen» bitte weglassen und nur von den Stärken ausgehen bitte. Danke.
rate (1)  |  rate (3)
Avatar persepia
persepia
#63 | 22. Dez 2011, 02:02
Bitte nicht schon wieder. Bioware hat schon ausführlich bewiesen, dass sie es nicht mehr drauf haben bzw. nie hatten. Baldur's Gate u. Planescape waren so viel besser als alles, was danach kam, dass man ernsthaft annehmen muss, dass sie mit den definierenden Elementen dieser Genregrößen gar nichts zu tun hatten.
Seit BG2 verlangen alle Bioware-Titel, dass ich die Welt rette, ohne mir vorher Gelegenheit zu geben, diese liebzugewinnen. Dieses Versäumis, den Spieler von vorne herein emotional an das Ziel zu binden macht auch die Diskrepanz in der Qualität von Origin-stories zu Haupt-plot in DA aus. Die Origins waren gut und der Rest ein Beweis grandioser Einfallslosigkeit (http://www.amazon.de/review/R16UZU5AWXXW9D). Bei der Gelddruckeinlage DA2 haben sie dann noch nicht einmal mehr versucht, ein Ziel zu definieren. Die Story war so halbgar und hingeschludert, dass mir heute noch das Kotzen kommt und plötzlich wollen sie mich mit DA3 'verzücken'? Nein Bioware. 'Überraschen' und 'umwerfen' lassen kann ich mich auch, wenn ich bei rot über die Ampel gehe.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar jigsaw1205
jigsaw1205
#64 | 22. Dez 2011, 10:12
Zitat von Fention:
jetzt fehlt nur noch die Ausführung ;)


Story eines Dragon Age + Spielewelt von Skyrim... :)


das wäre das absolute Überspiel
rate (0)  |  rate (2)
Avatar cosmopolit1976
cosmopolit1976
#65 | 22. Dez 2011, 10:52
Also entweder hat man eine große offene Welt oder eine straffe Geschichte in einer kleinen Welt. Beides geht nicht. Zumal Drgaon Age ja auch ein RPG mit Party ist. Ist habe schon Probleme meinen einen Begleiter in Skyrim nicht ständig zu verlieren und nur dank Schnellreise finden wir immer wieder zueinander. Wenn man keine Schlauchlevels hat, kürzt man ständig ab, springt mal ins Wasser oder eine Klippe runter. Da kommen die KI Begleiter nicht mit. Bleibt als Alternative nur ein Konzept wie DA1 mit größeren Schlauchlevels, wenn wenn zumindestens die Illusion einer offerenen Welt schaffen will.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Leenock
Leenock
#66 | 22. Dez 2011, 11:39
Ich hoffe sie übernehmen nichts aus DA2. Kampfystem, Talentsystem, Craftsystem, Companion-System alles von Dragon Age: Origins übernehmen!
Einfach ein Dragon Age: Origins mit offener Welt und etwas besserer Technik.

Dragon Age 2 war eher wie God of War, überall nur Gegnerwelle nach Gegnerwelle und alles ist explodiert und rumgeflogen :O
rate (4)  |  rate (0)
Avatar ichx
ichx
#67 | 22. Dez 2011, 11:51
Zitat von Azze:
eigentlich egal wo sie abschauen, nur bitte nicht bei DA2 oder ME2.
Mit anderen Worten bloss bei nix das ihr derzeitiges Team hergestellt hat.


wie bitte? ME2 ist schrottig?
Es gibt mehrere Punkte die besser sind als in ME1!
ich sag nur Levelaufbau, Waffenverhalten, KI_ME1 = Komplett Idiotisch -KI_ME2 = geht besser, besonders die Kameraden...


zur KI: bitte spiel mal als Biotiker oder so auf max Schwierigkeit....der Anfang (besonders die Agenten von Saren) absolut unspaßig (da ist ARMA 2 ohne Maus noch lustiger) nacher wirds besser, aber nur weil man übermächtig stark wird...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Reneyvan
Reneyvan
#68 | 22. Dez 2011, 12:29
Für mich war DA1 relativ gesehen schon ein Reinfall. Die Story wirkte zwischenzeitlich ganz nett, nur was am Ende daraus wurde, ist mit einfallslos noch wohlwollend beschrieben. Ebenso die völlig behämmerte Steuerung (vor allem bedingt durch die grafische Darstellung) hat mir den Spielspaß nachhaltig versaut. Ist es denn für ROllenspiele so undenkbar geworden, ne einfache Isoperspektive zu entwickeln und die Spieler, die es dann vllt unbedingt brauchen o.O, reinzoomen und drehen und was weiß ich was machen zu lassen?

Hier wurde es zuvor schon geschrieben, man hat heutzutage in Rollenspielen selten mal die Möglichkeit, die jeweilige Spielwelt auch lieb zu gewinnen, bevor man angehalten wird, jene zu retten. Vor allem ist es ein dramaturgischer Faux Pax, dem Protagonisten gleich am Anfang der Geschichte bzw überhaupt die Rettung der ganzen Welt aufs Auge zu drücken.
Viele könnens wahrscheinlich nicht mehr hören, aber wieso z.H. (ZUR HÖLLE!) gibt es keine Neuauflage von Baldurs Gate beispielsweise? Wohlgemerkt, mit direktem Bezug auf das, was diese Serie so gut gemacht hat, ohne konsoligen Scheissdreck, hingerotzt wirkende Story, [...] sondern einfach nur mal wieder vernünftige QUALITÄT für den PC!
rate (4)  |  rate (1)
Avatar tim_buktu
tim_buktu
#69 | 22. Dez 2011, 14:17
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar morti
morti
#70 | 22. Dez 2011, 14:21
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Dziowane
Dziowane
#71 | 22. Dez 2011, 16:32
Zitat von morti:


Entweder Story oder offene Welt.
Glaub mir, beides zusammen funktioniert nicht ;)


Was spricht gegen eine gute Story in einer offenen Welt?

Zitat von tim_buktu:
pfff....wir genetisch überlegenen pc gayma brauchen doch so eine casual rotze nich...ich spiel nur kautastraik und wof!


Du hast wohl vergessen den Ironie-Button ein und aus zu schalten?!
rate (1)  |  rate (3)
Avatar lololololol
lololololol
#72 | 22. Dez 2011, 17:43
Zitat von Dziowane:


Was spricht gegen eine gute Story in einer offenen Welt?


naja, in einer riesigen welt wie der von skyrim eine ansprechende handlung (wie sie bioware zb in der mass effect reihe und in dragon age zeigt) zu inszenieren stelle ich mir schon schwierig vor. schließlich will so eine welt auch mit inhalten gefüllt werden, und das bedeutet immer massig ablenkung von der eigendlichen hauptstory. na klar, auch in skyrim währe eine gute hauptstory möglich, aber eine solch filmreife inszenierung wie in mass effect 2 zum beispiel wird dann schon hart, weil das ganze dann einen enormen umfang einnehmen würde.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Tyraell
Tyraell
#73 | 22. Dez 2011, 17:44
Mir wäre es eigentlich lieber,wenn sie sich spielerisch von Origins inspirieren lassen würden.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Th1rd3y3
Th1rd3y3
#74 | 22. Dez 2011, 17:48
Darf ich also doch noch vom Idealen Rollenspiel träumen?

Die Bioware Spiele (Dragon Age 1+2, Knights of the Old Republic) gehörten von der Story und dem Charaktertiefgang zum besten, was ich an Rollenspielen je gespielt habe - leider hat mir das Gameplay nie wirklich gefallen. Die Welten waren halt doch sehr Linear und die Spiele haben sich ja quasi doch immer wie von selbst gespielt. Auch diese IMHO völlig unzeitgemäßen Runde-um-Runde Pen&Paper Elemente haben mir nicht wirklich Spaß gemacht. (Ich weiß dass es da viele Fans von gibt, jedem das seine, nach meinem Geschmack war es nie. Pen&Paper spiele ich wie der Name sagt mit Stift und Papier, bei Computerspielen will ich was die Bedienung der Eingabegeräte und die Reflexe anbelangt gefordert werden)

Die Elder Scrolls Spiele sind halt was die Größe der Welt und die Freiheiten anbelangt unschlagbar doch weder mit Morrowind, noch Oblivion konnte ich mich wirklich anfreunden. Oblivion habe ich sogar gehasst, weil ich es damals so heiß erwartet hatte, 60 Euro für die Collectors Edition gezahlt habe und dann 2 Wochen später festgestellt habe, dass mich diese rießige und in Momentaufnahmen schöne Welt einfach nicht interessierte. Im Gegensatz zu Gothic 1 und 2 die ich davor gespielt hatte, war die Welt in Oblivion einfach zu unpersönlich. Jede Stadt setzte sich aus einer beschränkten Auswahl der immer wieder gleichen Häuser zusammen, die Chefin der Diebesgilde im einen Kaff war exakt das gleiche Model wie die Herbergsbesitzerin im anderen Kaff (schnell kamen einem die Menschen wie Zombis vor) und auch die Dungeons und Wälder wirkten so unglaublich unpersönlich. Am schlimmsten fand ich allerdings drei Punkte 1. dass einem das Spiel nie dazu gezwungen hat, sich mit dem Charaktersystem zu beschäftigen, da die Gegner automatisch mitlevelten und sich die Werte eh automaisch verbesserten 2. Der eingebaute Cheat mit dem stufenlosen schwierigkeitsregler, der dafür sorgte, dass man die stärke seines Helden nur schwer einschätzen konnte und 3. Der Vampir Quest. Kurzum. Trotz großer und frei begehbarer Welt, flog Oblivion nach 2-3 Wochen Frust von meiner Festplatte.

Skyrim dagegen ist das erste Bethesta Rollenspiel, zu dem ich einen Zugang finde. Die einheitlichen Schwierigkeitsgrade und die Tatsache, dass ich erst ein wenig Leveln musss um durch den Gebirgspass zu kommen wo die beiden Ice-Trolls warten macht Spaß. Das erinnert mich an Gothic 1 und 2...plötzlich interessieren mich die Gegenstände wieder, mit denen ich meinen Held ausrüste (war bei Oblivion nicht der Fall). Auch die Optik in Skyrim macht einfach Spaß hier sieht vieles endlich so aus, wie es bei Oblivion gerne ausgesehen hätte. Die Menschen wirken nicht mehr wie Zombis sondern wie Bewohner einer facettenreichen Fantasy Welt (Ich kann die Grafik Mods hier sehr empfehlen)

Zurück zum Thema: Eine Kombination der freien Spielewelt von Skyrim zusammen mit der Innhaltlichen Tiefe der Bioware Spiele, könnte meiner Meinung nach echt das Ideale Rollenspiel ergeben. Jetzt müsste man nur noch ein bischen zu The Witcher 2 gucken und von dort den rauhen Umgangston und die hübschen Frauen "klauen" ... blso aber nicht die Lineare Welt und das dämliche Kampfsystem, das meistert, wer schneller klickt ;-)

Ich fange an zu träumen.... Dragon Age 3 wird klasse!
rate (0)  |  rate (2)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#75 | 22. Dez 2011, 17:49
Bioware soll endlich die Baldurs Gate Serie mit einem epischen Spiel fortsetzen. Wer braucht Dragon Age wenn es Baldurs Gate gibt?
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Barker
Barker
#76 | 22. Dez 2011, 18:03
Das perfekte Rollenspiel wäre für mich eines, das eine riesige Spielwelt wie die von Skyrim mit dem Fokus auf Charaktere und Story verbindet, der die Bioware-Spiele auszeichnet. Ist aber fast unmöglich umzusetzen. Piranha Bytes z.B. ist mit Gothic 3 auch gnadenlos daran gescheitert.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Exist-64
Exist-64
#77 | 22. Dez 2011, 19:40
vielleicht sollten die mal drüber nachdenken aus mass effect noch ein RPG zu machen... -.-
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Don Esteban
Don Esteban
#78 | 22. Dez 2011, 23:17
Zitat von IamRight:


Kein Wunder, denn in jeder Stadt macht man zu ca. 80 Prozent genau das, was man in der Stadt zuvor gemacht hat... Muss das sein?

Skyrim ist abwechslungsreicher als Oblivion, die Hauptquest hingegen ist belanglos, die Nebenquests bis auf die Deadra-Artefakt-Aufgaben reine Botengänge oder Search-and-Kill-Aufträge.

In Skyrim gibt es einfallslose Geschichten, kaum Wendungen, einen Hauptheld, der ganz zu Recht selbst in den "Cutscenes" den Helm aufbehält und zu allem Überfluss Drachen als Bösewichte.


An sich hast du Recht. Aber als Elder Scrolls-Fan ist man daran irgendwie gewöhnt. Diese ganzen ELemente hat Skyrim echt nicht drauf, jetzt das große ABER: dafür bietet Skyrim eben Elemente, die ich vergleichsweise bis jetzt nur bei Gothic wirklich hatte. Eine frei erkundbare Welt, im Gegensatz zu The Witcher, Dragon Age & Fable, wo man sich wie in einer Filmkulisse gefangen fühlt.
Zufallsgenerierte Ereignisse, nicht jedermanns Geschmack, aber da entbrennt plötzlich eine Schlacht zwischen dir, zwei Drachen und den Abgeschworenen?! WTF?!! Und das ohne Script! Ich sag's mal so, das Spiel ist schon ziemlich klasse, wenn Bethesda es in Zukunft also hinbekommen sollte all deine berechtigten Kritik-Punkte auszumerzen, dann wäre das nächste Spiel Gott!! Aber das wird ein laaaanger Weg bis dahin...

P.S.: was haben manchee Gegen Mass Effect 2? Ich find das Game ist ein würdiger Nachfolger vom 1.Teil. Abgesehen von den Moorhuhn-Einlagen. ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Th1rd3y3
Th1rd3y3
#79 | 23. Dez 2011, 00:25
Zitat von IamRight:


Wärst du zehn Jahre älter, hättest du diese Worte sicher niemals geschrieben. Baldurs Gate und Planescape sind grafisch sicher sehr angerostet, aber ein Spiel mit ähnlicher Tiefe und genialer Story, allerdings ohne Party ist Vampire: The Maquerade - Bloodlines. Dank Source Engine und dem geschätzt fünfhundertsten Fanpatch sieht es in etwa so gut oder schlecht aus wie Half-Life 2 oder Portal 2. Vom Umfang her ist es gewaltig, da sich die Vampirclans sehr unterschiedlich spielen. Außerdem enthält es einige der atmosphärisch besten Levels, die je entworfen worden. (Ich behaupte, wer sich im Spukhaus nicht mehr als einmal erschreckt und ab und an zur Sicherheit über seine Schultern geschaut hat, der lügt!)


Jetzt kommen wir über die Altersschiene? Du magst Recht habe, ich habe mit 27 Jahren nicht alle Spiele mitbekommen, die es je gab. Baldurs Gate und Bloodlines habe ich allerdings schon gespielt. Trotzdem träume ich noch vom Idealen Rollenspiel. Das ist meine persönliche Meinung. Die kannst du mir nicht nehmen. Natürlich können sich unter älteren Spielen Hits verbergen, die ich noch nicht kenne und das bestreite ich auch nicht. Aber was ich hier meine ist folgendes.
Ich freue mich auf ein Rollenspiel, dass die stärken vieler moderner Rollenspiele vereint, aber auf vorhandene schwächen verzichtet. Ein mix aus Dragon Age und Skyrim scheint mir da nunmal sehr versprechend zu sein.
Das "ideale Rollenspiel" hat es meiner Meinung nach ja eigentlich mit Gothic 1 und 2 schon gegeben. Allerdings ist die Grafik da heute nicht mehr Zeitgemäß. Risen war auch nicht schlecht, ich mochte sogar das Kampfsystem. Nun träume ich aber von etwas, dass eine Zeigemäßere Spielewelt hat - und trotzdem ähnliche Stärken. Am liebsten wäre mir ein Risen/Gothic mit ca 4-8x so großer Spielewelt und der Grafik von The Witcher 2.... auch wenn du mir jetzt sagst, dass auch Dragon Age 3 das nicht werden wird, ist mir das egal. Ich träume einfach mal. Lass mich doch!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Dziowane
Dziowane
#80 | 23. Dez 2011, 01:58
Zitat von lololololol:


naja, in einer riesigen welt wie der von skyrim eine ansprechende handlung (wie sie bioware zb in der mass effect reihe und in dragon age zeigt) zu inszenieren stelle ich mir schon schwierig vor. schließlich will so eine welt auch mit inhalten gefüllt werden, und das bedeutet immer massig ablenkung von der eigendlichen hauptstory. na klar, auch in skyrim währe eine gute hauptstory möglich, aber eine solch filmreife inszenierung wie in mass effect 2 zum beispiel wird dann schon hart, weil das ganze dann einen enormen umfang einnehmen würde.


Am Beispiel Dragon Age: Origins, wenn man da die Ladezeiten mit der Map, bei der der bereiste Pfad mit Blutflecken gezeigt wird, durch eine offene Weltreise mit zufälligen Ereignissen a la Red Dead Redemption ersetzt, müsste das doch in etwa machbar sein!?
rate (0)  |  rate (0)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Samstag, 20.12.2014
16:49
14:41
14:00
12:49
11:58
11:30
11:29
Freitag, 19.12.2014
17:00
15:56
14:55
14:49
14:46
13:51
13:37
13:26
12:51
12:48
12:24
11:45
11:20
»  Alle News
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten