Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar raven1386
raven1386
#57 | 04. Jun 2017, 12:22
Eine SSD bringt überall Vorteile, auch in Spielen. Das folgende Video beweist es:

https://www.youtube.com/watch?v=vCItBX8288 Y
rate (0)  |  rate (0)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#56 | 30. Mai 2017, 08:18
Zitat von Neumi:
Das Temp-Verzeichnis hab ich - um die SSD zu schonen, in den RAM-Speicher gelegt.


Ist halt nicht wirklich nötig, sofern du kein Programm hast das extrem viele Daten in temporäre Dateien schreibt.. bei üblicher Desktop Nutzung wird die SSD kaputt gehen lange bevor sie ihr Schreiblimit erreicht.. oder so lange halten dass du sie nicht mehr im PC haben willst weil sie zu klein wird, das war bei mir der Fall (5 Jahre und ich hab gerade mal 1/10 der spezifizierten Schreibleistung erreicht, in der Realität erreichen die Platten laut Tests aber teils weit mehr als ihre spezifizierte Schreibleistung)

Es sei denn du redest von der Pagefile, die kann man, sofern man keine Memory Dumps haben will, auch getrost auf die Minimalgröße reduzieren.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Neumi
Neumi
#55 | 30. Mai 2017, 07:25
Zitat von alexMflip:


Wenn für ein Betriebssystem und ein "paar" Spiele eine 1 TB (!) SSD angeblich nicht ausreicht, macht man irgendwas verkehrt.

Außerdem profitieren viele Spiele so gut wie gar nicht von SSDs.
Ich leg auf meine SSDs MMOs und vor allem Open World Spiele (vor allem schlecht optimierte), der Rest läuft wunderbar von der Platte aus. 500 GB reichen als Datenträger für Spiele, 250 für's System und Programme. Das Temp-Verzeichnis hab ich - um die SSD zu schonen, in den RAM-Speicher gelegt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#54 | 29. Mai 2017, 15:52
Zitat von Feverr:

Deinen Händler bitte, ich glaub Dir nämlich kein Wort! :)


Idealo Preisvergleich, mit Preisentwicklung über die vergangenen Monate. Und es ist mir egal ob du mir das glaubst, schau nach oder lass es halt bleiben.

Zitat von :

Also, erstens, Samsung ist immer etwas teurer, wegen dem Namen.


Spielt jetzt welche Rolle für die relative Preisentwicklung der Samsung SSDs?

Zitat von :
Die 256GB Evo kostet momentan 90-100€.
Ich habe diese Größe vor 8 Monaten noch für ca. 60€ bekommen.


Dann hast du ein besonderes Schnäppchen geschossen, denn regulär war die noch nie für unter 70€ zu haben, vor 8 Monaten schon garnicht, da hat sie bereits deutlich über 80€ gekostet.

50-100% Anstieg in den letzten 8 Monaten sind jedenfalls für alle Hersteller die ich überprüft habe Unfug.
Die schlimmsten Beispiele die ich gefunden habe, haben von Ende September 2016 an gerechnet gerade so an den 50% geschrammt.

Zitat von :

Es kommt auch nicht auf den Hersteller an, denn die sind alle auf die gleichen Speicherchips angewiesen und diese sind überall teurer geworden.


Nicht jeder Hersteller hat die gleichen Lagerbestände/Absatzmengen

Ausserdem produziert Samsung seine eigenen Chips.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#53 | 29. Mai 2017, 14:24
Zitat von Feverr:

Ich habe mehrere Spiele über Steam von SSD auf eine alte HDD geschoben und zuvor von SSD gespielt und danach auf HDD.
Der Unterschied ist nicht oder zumindest kaum zu bemerken.
Besonders bei AAA-Titel, die ja zweistellige GB Bereiche fressen gab es so gut wie keinen Unterschied.

Als Systemplatte JA, auf jeden Fall. Da reicht dann aber schon eine 128GB große Platte, denn die Preise sind einfach nur gruselig.


Naja, da haben ich und viele bei uns im Clan andere Erfahrungen gemacht. In BF3 und BF4 zum Beispiel war der Unterschied in den Ladezeiten und wann man im Spiel war schon sehr eklatant.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#52 | 29. Mai 2017, 14:17
Zitat von Binitec:
In einer Zeit in der viele Spiele nicht unter 60 GB haben lohnt sich eine SSD unter 1TB einfach nicht und die sind mir immernoch viel zu teuer.


Wenn für ein Betriebssystem und ein "paar" Spiele eine 1 TB (!) SSD angeblich nicht ausreicht, macht man irgendwas verkehrt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tim3y
Tim3y
#51 | 29. Mai 2017, 13:53
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Feverr
Feverr
#50 | 29. Mai 2017, 13:32
Zitat von takeshikovac:

Kommt auf den Hersteller an.
Die Samsung SSDs sind innerhalb von einigen Monaten um vielleicht 10-20% angestiegen, das hat sich mittlerweile aber erledigt und die Preise sind wieder in etwa da wo sie vor 12 Monaten waren.

Deinen Händler bitte, ich glaub Dir nämlich kein Wort! :)

Also, erstens, Samsung ist immer etwas teurer, wegen dem Namen.
Und zweitens, bei Samsung sind die Preise ebenfalls um mind 50% gestiegen, es sei denn Du hast vor 12 Monaten schon 40% zu viel gezahlt. ;)
Die 256GB Evo kostet momentan 90-100€.
Ich habe diese Größe vor 8 Monaten noch für ca. 60€ bekommen.
Es hat sich somit also noch überhaupt nichts erledigt und wird es auch so schnell nicht.

Es kommt auch nicht auf den Hersteller an, denn die sind alle auf die gleichen Speicherchips angewiesen und diese sind überall teurer geworden.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar incrisis
incrisis
#49 | 29. Mai 2017, 11:39
Ich hab mein OS und die wichtigsten Programme auf ner 250GB Samsung 850 EVO und meine ganzen Spieleclients auf ner extra 1TB Samsung 850 EVO. Hatte sie mir vor zwei geleistet da meine alte HDD den Geist aufgegeben hat. SSD für OS ist meiner Meinung nach heute fast Pflicht; das erste booten hat mich damals sehr überrascht wie schnell das ging, aber ne SSD für die Clients ist jetzt nicht unbedingt ein muss. HDD funktioniert auch einwandfrei.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#48 | 29. Mai 2017, 08:28
Zitat von Alfons Krababbel:
"Bis zu 10 Jahre Garantie: Samsung SSD 850 Pro ... zehn Jahre Garantie auf die SSD 850 Pro bei einem täglichen Schreibvolumen von 40 GByte."

Erlischt nun die Garantie, wenn ich an einem einzigen Tag in diesen 10 Jahren ein Spiel installiere, das 50 GByte groß ist?

Oder gilt der Wert durchschittlich?


Den Durchschnitt hat GS ausgerechnet, Samsung gibt nur einen Gesamtwert für die 10 Jahre an.

Zitat von :

Wieviel Schreibvolumen hat man eigentlich bei normaler Nutzung eines privaten PCs? Komm ich da schnell über diese 40 GByte? Und ist somit diese Garantie nur Nepp.


Ich komme auf ca. 11 GiB am Tag (gemittelt über mehr als 5 Jahre Nutzung), ich würde sagen dass ich, was Nutzung angeht, damit aber schon über dem allgemeinen Durchschnitt liege.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Alfons Krababbel
Alfons Krababbel
#47 | 29. Mai 2017, 08:17
"Bis zu 10 Jahre Garantie: Samsung SSD 850 Pro ... zehn Jahre Garantie auf die SSD 850 Pro bei einem täglichen Schreibvolumen von 40 GByte."

Erlischt nun die Garantie, wenn ich an einem einzigen Tag in diesen 10 Jahren ein Spiel installiere, das 50 GByte groß ist?

Oder gilt der Wert durchschittlich?

Wieviel Schreibvolumen hat man eigentlich bei normaler Nutzung eines privaten PCs? Komm ich da schnell über diese 40 GByte? Und ist somit diese Garantie nur Nepp.

Woher weiß Samsung, ob die 40GByte überschritten wurden?
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Cave Waverider
Cave Waverider
#46 | 29. Mai 2017, 07:50
Zwischen HDDs und SSDs ist schon ein gewaltiger Unterschied, vor allem bei Spielen die lange Ladezeiten haben bzw. viele Assets nachladen/vom Laufwerk Streamen (MMORPGs, Flugsimulatoren und ähnliches lassen grüßen).
Aber mein Laptop hat eine M.2 NVMe Samsung 960 Evo SSD mit 512GB und eine Crucial MX300 M.2 SATA SSD mit 1050MB und der Unterschied ist zwar messbar hoch, in der Praxis bemerke ich den Unterschied praktisch gar nicht, sei es beim Systemstart, noch bei Spielen oder Anwendungen. Die 960 Evo NVMe wird dazu noch spürbar heisser.

Ich warte darauf, dass 2TB SSDs wie die Crucial MX300 schon um die 150-200 Euro in den Handel kommen damit ich (bis auf Storage) all meine HDDs gegen SSDs tauschen kann. Aber bis es soweit ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar onomant
onomant
#45 | 28. Mai 2017, 23:55
Ich fahre da seit Jahren zweigleisig, und dass, meiner Meinung nach, recht gut.
Mein Betriebssystem und alle Programme befinden sich auf einer 250GB SSD, aktuell eine 960 EVO, meine Spiele/Steamsammlung befindet sich komplett auf einer HDD.
Habe ich Lust, mal wieder eine Zeit lang das eine oder andere Spiel zu zocken, wird es auf die SSD geschoben.
So genieße ich die Vorteile einer schnellen SSD und den günstigen Preis einer HDD als Datengrab.
Auch haben meine älteren SSDs durch das Hin-und Hergeschiebe keinen Schaden genommen. Sie sind weiterhin fleißig im Einsatz (nur falls jemand fragen sollte^^)
rate (2)  |  rate (2)
Avatar McPc
McPc
#44 | 28. Mai 2017, 22:14
Wenn man mal eine SSD hat, will man mit den HDDs nichts mehr zu tun haben, die SSDs haben eigenlich überall die Nase vorne, außer beim Preis. Alleine schon der einfache Vergleich, HDD (schwer, globig, heiß, störanfällig, laut) und dann die SSD (leicht, leise, kompakt, wenig Stromverbrauch, stör-unanfällig).
SSDs sind einfach nur TOP !
rate (1)  |  rate (3)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#43 | 28. Mai 2017, 22:06
Zitat von Feverr:
GameStar:
"Die besten SSDs für Spieler"
"Die Zeiten, in denen Solid State Disks ein quasi unbezahlbares Statusobjekt waren, sind längst vorbei: Der Preisverfall hält stetig an..."

Naja, was soll denn jetzt dieser Käse?

Und die letzten 8 Monate habt Ihr komplett verpennt? ;)
Die Preise sind um 50-100% gestiegen.


Kommt auf den Hersteller an.
Die Samsung SSDs sind innerhalb von einigen Monaten um vielleicht 10-20% angestiegen, das hat sich mittlerweile aber erledigt und die Preise sind wieder in etwa da wo sie vor 12 Monaten waren.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Feverr
Feverr
#42 | 28. Mai 2017, 20:58
GameStar:
"Die besten SSDs für Spieler"
"Die Zeiten, in denen Solid State Disks ein quasi unbezahlbares Statusobjekt waren, sind längst vorbei: Der Preisverfall hält stetig an..."

Naja, was soll denn jetzt dieser Käse?

Und die letzten 8 Monate habt Ihr komplett verpennt? ;)
Die Preise sind um 50-100% gestiegen. Wird wohl doch Zeit den Standardtext anzupassen, um bessere Beratung zu gewährleisten. :P

Zum Thema:
Ich habe mehrere Spiele über Steam von SSD auf eine alte HDD geschoben und zuvor von SSD gespielt und danach auf HDD.
Der Unterschied ist nicht oder zumindest kaum zu bemerken.
Besonders bei AAA-Titel, die ja zweistellige GB Bereiche fressen gab es so gut wie keinen Unterschied.

Als Systemplatte JA, auf jeden Fall. Da reicht dann aber schon eine 128GB große Platte, denn die Preise sind einfach nur gruselig.

Für Programme? Umbedingt, denn diese profitieren ungemein davon.

Aber für Games? Nein! Vergesst es einfach ...

Ihr verpulvert damit nur Euer Geld, denn es ist tatsächlich fast absoluter Schwachsinn. Aber eben nur fast, denn es gibt tatsächlich (meistens kleinere) Spiele, die von der SSD sehr profitieren können.

Ich installiere Speicherfresser nur noch auf die HDD, denn genau da gehören sie hin! ;)
100ms schnelleres Laden, ja selbst bis zu 1 oder 2 Sekunden sind bei 20 Sekunden einfach nicht zu spüren. Zudem sind, dank der Konsolen, die Spiele sowieso darauf getrimmt und optimiert meist unbemerkt nachzuladen.

Und jetzt noch Zahlen zu einem AAA-Titel:
i5 (4 Kerne) mit 256GB SSD:
Zum Menü 12 Sek, ins Spiel 23 Sek

AMD Phenom II X4 mit HDD:
Zum Menü 14 Sek, ins Spiel 22 Sek
Also kaum ein Unterschied. Und dies habe ich bei weiteren 10 Titel feststellen dürfen.

Wenn ich daran denke das z.B. GTA 5 evtl die Hälfte des freien Platzes und damit ca. 30€ an Festplattenplatz kostet, dann landet das aber ganz schnell auf dem HDD Laufwerk.

Klar, wer die neuste Hardware drin hat, dem wird das auch egal sein oder kann evtl sogar 2-3 Sekunden mehr rausholen, daher richtet sich mein Rat mehr an die Preisbewussten.

120-256GB SSD für:
1. Das Betriebssystem
2. Programme
3. Kleinere Spiele (bis ca. 3-4 GB)
4. Eben die wenigen Spiele, die sehr von der SSD profitieren (muß man testen)

HDD:
1. Fast alle großen AAA-Spiele
2. Daten (Fotos, Videos, große Dateien, etc)
rate (3)  |  rate (4)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#41 | 28. Mai 2017, 17:33
Zitat von TTKramer:
"In den für Spieler relevanten Szenarien, wie etwa dem Starten eines Spieles oder dem Laden eines Spielstandes, sind die Unterschiede überwiegend nur mess- aber eben nicht spürbar" - Kann ich so nicht ganz bestätigen, hab jetzt seid über zwei Jahren die Samsung EVO 512, spiele eigentlich nur Online, ist überall und immer sehr deutlich zu merken.

Mfg


Kann ich bei Online Spielen so bestätigen.
Da funktioniert das Streaming insbesondere bei MMOs nicht perfekt, da aktionen anderer Spieler durch das Programm nicht vorhergesehen werden können.. je schneller da die nicht gestreamten Assets geladen werden können, desto besser.

Früher gabs da meist eklige Ruckler (Der Renderprozess wurde unterbrochen bis die notwendigen Daten im Grafikspeicher lagen) heute werden in der Regel (gibt sicher Ausnahmen) verkleinerte Platzhalter genutzt. Sieht dann zwar hässlich aus, aber es kommt zumindest nicht zu Rucklern.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar raven1386
raven1386
#40 | 28. Mai 2017, 16:36
Zitat von Binitec:
Wie hier schon ein paar Leute geschrieben haben: Das ist mir alles noch viel zu teuer und das sind mir die schnelleren Ladezeiten nicht wert. In einer Zeit in der viele Spiele nicht unter 60 GB haben lohnt sich eine SSD unter 1TB einfach nicht und die sind mir immernoch viel zu teuer. Wenn der Preis für eine 1TB SATA SSD unter 150€ geht werde ich drüber nachdenken mir eine anzuschaffen. Ansonsten investiere ich das Geld lieber in Komponenten die mir mehr FPS beim Zocken bringen, eine SSD hilft nur im Ladebildschirm.


Also ein Spiel wie The Witcher 3 würde ich niemals mehr ohne eine SSD spielen. Die Ladezeiten-Verkürzung beim Laden eines Saves oder beim Wechsel zwischen den Gebieten ist enorm. Je kürzer die Ladezeiten, desto mehr Zeit bleibt für's spielen übrig. Das fördert zudem den Spielfluss und verringert eventuelle Frustrationen, wenn man beim hohen Schwierigkeitsgrad öfter mal laden muss. Und eine 512 GB-SSD reicht eigentlich noch locker aus, wenn man nicht unbedingt alle Spiele gleichzeitig installieren möchte.

SSD's sind die Erfindung des Jahrzehnts, finde ich. Wenn ich heute nochmal an einem PC ohne SSD arbeite, dann bekomme ich fast die Krise und wundere mich, dass ich selbst mal so in Windows gearbeitet habe. Ich kenne viele Leute, die wollen sich ein neues Notebook oder einen neuen PC kaufen, weil ihrer gefühlt zu langsam ist. Ich rate denen dann meist zum Kauf einer SSD, da deren PC's noch gut genug sind. Und was sind die Leute dann erstaunt, wie flott ihr alter PC oder ihr altes Notebook noch laufen können.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar raven1386
raven1386
#39 | 28. Mai 2017, 16:33
Zitat von TTKramer:
"In den für Spieler relevanten Szenarien, wie etwa dem Starten eines Spieles oder dem Laden eines Spielstandes, sind die Unterschiede überwiegend nur mess- aber eben nicht spürbar" - Kann ich so nicht ganz bestätigen, hab jetzt seid über zwei Jahren die Samsung EVO 512, spiele eigentlich nur Online, ist überall und immer sehr deutlich zu merken.

Mfg


Erste Frage: Welche Evo besitzt du denn? Evo nennen sich viele SSD's von Samsung.

Zweite Frage: Welche Unterschiede genau bemerkst du denn im Gegensatz zu einer "normalen" S-ATA-SSD? Ich bin neugierig über die Vorteile, die du bemerkt hast.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Binitec
Binitec
#38 | 28. Mai 2017, 16:32
Wie hier schon ein paar Leute geschrieben haben: Das ist mir alles noch viel zu teuer und das sind mir die schnelleren Ladezeiten nicht wert. In einer Zeit in der viele Spiele nicht unter 60 GB haben lohnt sich eine SSD unter 1TB einfach nicht und die sind mir immernoch viel zu teuer. Wenn der Preis für eine 1TB SATA SSD unter 150€ geht werde ich drüber nachdenken mir eine anzuschaffen. Ansonsten investiere ich das Geld lieber in Komponenten die mir mehr FPS beim Zocken bringen, eine SSD hilft nur im Ladebildschirm.
rate (2)  |  rate (4)
Avatar TTKramer
TTKramer
#37 | 28. Mai 2017, 16:21
"In den für Spieler relevanten Szenarien, wie etwa dem Starten eines Spieles oder dem Laden eines Spielstandes, sind die Unterschiede überwiegend nur mess- aber eben nicht spürbar" - Kann ich so nicht ganz bestätigen, hab jetzt seid über zwei Jahren die Samsung EVO 512, spiele eigentlich nur Online, ist überall und immer sehr deutlich zu merken.

Mfg
rate (1)  |  rate (6)
Avatar No_Homo_I_Swear
No_Homo_I_Swear
#36 | 28. Mai 2017, 15:54
Ich hab mir eine Hybrid-Festplatte (SSHD) zugelegt. 90 Euro für 2TB ist echt super. Hab auch noch eine SSD (SanDisk Ultra II) rumliegen. Wenn ich das nächste mal das Betriebssystem neu auflege kommt diese zum Einsatz.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#35 | 28. Mai 2017, 15:17
Zitat von BerntBrandon:
Wie testet ihr die Schreibraten? Bei meiner Freundin ihrer MX300 kommen bei AS SSD nur unter 500mb/s aber über 400mb/s beim Lesen und Schreiben raus. Getestet am Laptop als System und am Desktop als nicht System Platte. Wobei ich am Laptop geschaut habe das gerade keine anderen Programme viele Zugriffe gemacht haben.


Das dürften die Herstellerangaben sein (wobei Crucial 510 MB/s, nicht 500 MB/s angibt, könnte ein Tippfehler sein)
Jedes Benchmarkprogramm erzielt üblicherweise unterschiedliche Lese- und Schreibraten.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar BerntBrandon
BerntBrandon
#34 | 28. Mai 2017, 15:04
Wie testet ihr die Schreibraten? Bei meiner Freundin ihrer MX300 kommen bei AS SSD nur unter 500mb/s aber über 400mb/s beim Lesen und Schreiben raus. Getestet am Laptop als System und am Desktop als nicht System Platte. Wobei ich am Laptop geschaut habe das gerade keine anderen Programme viele Zugriffe gemacht haben.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar raven1386
raven1386
#33 | 28. Mai 2017, 14:31
Zitat von Faltopf:
Warum hauen hier eigentlich fast alle ihr OS auf die SSD?
Macht Doch überhaupt kein Sinn, nur damit der PC schnell hochfährt?
Mein PC läuft 24/7 und macht nur dann ein Neustart für Updates.


Nur weil DEIN PC 24/7 läuft, muss es nicht gleich jeder andere PC auch tun. Energieverschwendung nenne ich sowas.

Um deine Frage zu beantworten:

1. Weil ich keine herkömliche HDD mehr im PC habe. Gegenfrage: Warum sollte ich für das Betriebssystem noch eine alte HDD in meinen PC verbauen? Eine 128 GB-SSD fürs Betriebssystem und Treiber und eine größere für Spiele finde ich optimal. Auf diese Weise trenne ich schön sauber beides voneinander und beides läuft flott.

2. Das Betriebssystem ist ständig und zu jeder Zeit am arbeiten, nicht nur beim Systemstart. Demnach profitiert das System grundlegend von den besseren Zugriffszeiten und auch den besseren Lese- und Schreibraten.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#32 | 28. Mai 2017, 14:24
Zitat von Faltopf:
Warum hauen hier eigentlich fast alle ihr OS auf die SSD?
Macht Doch überhaupt kein Sinn, nur damit der PC schnell hochfährt?
Mein PC läuft 24/7 und macht nur dann ein Neustart für Updates.


Sag mal trollst du hier eigentlich nur, oder stellst du dich wirklich so dämlich an?
Bleib ruhig weiter in dem Glauben dass dein OS nur zum Neustart auf deine Festplatte zugreift...
rate (8)  |  rate (1)
Avatar Faltopf
Faltopf
#31 | 28. Mai 2017, 14:08
Warum hauen hier eigentlich fast alle ihr OS auf die SSD?
Macht Doch überhaupt kein Sinn, nur damit der PC schnell hochfährt?
Mein PC läuft 24/7 und macht nur dann ein Neustart für Updates.
rate (2)  |  rate (9)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#30 | 27. Mai 2017, 22:43
Zitat von alh8888:
Kann man M.2-NVMe-SSDs auch über PCI-E Adapter als Boot-HD betreiben? Sind sie dann auch so schnell?


Solange du einen 4-Fach PCI-E Anschluss bereit stellst sind sie das.
Booten muss der Adapter explizit unterstützen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar takeshikovac
takeshikovac
#29 | 27. Mai 2017, 22:31
Zitat von TheRealBango:


Und da das so ziemlich auf alles zutrifft womit meine aktuellen Platten belagert sind, macht es für mich absolut keinen Sinn eine SSD mit weniger als 1TB zu kaufen und ich werde sicherlich keine 250€+ dafür ausgeben.

EDIT: Sobald es 1TB SSD für 100€ gibt schlage ich zu! ^^


Selbstverständlich macht es den.. einen Teil auf SSD ist immer noch besser als garnichts.
Mindestens das OS.

Zitat von hack0hr:

Ich war echt erstaunt, wie schnell es im Gegensatz zu einer normalen SSD wirklich ist. Es macht sogar richtig Spaß, einfach mal größere Dateien hin und her zu schieben. ;-)


Ich habe im Vergleich zur meiner alten 830 nur mäßige Unterschiede feststellen können.
Und Dateien hin- und herschieben, wie oft macht man das schon? Zumal das nur etwas bringt wenn man wenigstens 2 davon hat.

Unterm Strich kein Fehlkauf, ich bin zufrieden mit der SSD, aber wirklich nötig ist es nicht.

Zitat von MrRight:

Die Zukunft liegt aber sicherlich in den Ram-Bausteinen. Dies wird wohl mainstream noch 2-3 Jahre dauern.


Was für RAM Bausteine?
rate (1)  |  rate (3)
Avatar LesterPG
LesterPG
#28 | 27. Mai 2017, 10:31
Zitat von hack0hr:
Ich war echt erstaunt, wie schnell es im Gegensatz zu einer normalen SSD wirklich ist. Es macht sogar richtig Spaß, einfach mal größere Dateien hin und her zu schieben. ;-)
Also wer ein bisschen Geld über hat, sollte definitiv in die M.2 SSDs investieren!
Jein !

Einige Modelle lohnen sich wirklich (z.B. Samsung & HyperX), abes es gibt auch viele m.2 die über SATA3 Speed kaum hinauskommen!
rate (2)  |  rate (2)
Avatar hack0hr
hack0hr
#27 | 27. Mai 2017, 00:24
Zitat von BB8R2D2:
Die lahmen Krach-macher sprich HDDs sind bei mir komplett rausgeflogen. Nicht nur die bessere Geschwindigkeit spricht für SSD auch geringerer Stromverbrauch, Lautlosigkeit und Vibrationsfreiheit.


Ich bin sogar ein Schritt weiter und habe in meinem neuen Rechner nur M.2 SSDs drin - also weniger Kabel im Case, was es meiner Meinung nach optisch noch ein wenig aufwertet.
Habe die 960 Pro jeweils mit 512GB für OS und Programme und die 2TB für Spiele und andere Daten. Ich weiß natürlich, das ist verrückt bei dem Preis, aber nach über 5 Jahren wollte ich mir mal wieder einen vernünftigen Rechner zusammen basteln, der auch wieder einige Jahre halten soll.
Ich war echt erstaunt, wie schnell es im Gegensatz zu einer normalen SSD wirklich ist. Es macht sogar richtig Spaß, einfach mal größere Dateien hin und her zu schieben. ;-)
Also wer ein bisschen Geld über hat, sollte definitiv in die M.2 SSDs investieren!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Unicorn
Unicorn
#26 | 27. Mai 2017, 00:10
werden die immmer teurer? habe ne evo 250 für 72€ damals bekommen, was is den hier los?
rate (0)  |  rate (4)
Avatar Christian Stiller
Christian Stiller
#25 | 26. Mai 2017, 22:55
Zitat von MrRight:
AB 512 Mbyte wird es langsam interessant, besser wären natürlich 1Gbyte, doch für den Massenmarkt sind die Preis eindeutig noch zu teuer.
Die Zukunft liegt aber sicherlich in den Ram-Bausteinen. Dies wird wohl mainstream noch 2-3 Jahre dauern.


Da haben wir uns wohl ein bisschen in den Einheiten vertan ;)
rate (6)  |  rate (1)
Avatar MrRight
MrRight
#24 | 26. Mai 2017, 14:44
AB 512 Mbyte wird es langsam interessant, besser wären natürlich 1Gbyte, doch für den Massenmarkt sind die Preis eindeutig noch zu teuer.
Die Zukunft liegt aber sicherlich in den Ram-Bausteinen. Dies wird wohl mainstream noch 2-3 Jahre dauern.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar FooDaKill
FooDaKill
#23 | 13. Feb 2017, 16:37
Zitat von thisalike2:


Virales Marketing war auch schon mal professioneller. Gruselig, wenn Leute dafür bezahlt werden, in Foren zu schreiben und sich dabei als interessierter User ausgeben. Als programmierte jemand eine Maschine so zu tun als wäre sie ein Mensch, nur dass sich in dem Fall Menschen dazu erniedrigen lassen programmiert zu werden, um wieder andere Menschen zu programmieren.
Schauder.


Es hat mich programmiert ... nix von Samsung kaufen geht schnell kaputt... nix von Samsung kaufen geht schnell kaputt ...
rate (0)  |  rate (6)
Avatar thisalike2
thisalike2
#22 | 07. Feb 2017, 10:49
Zitat von Guvoro:
Also was die Herstellergarantie bei Samsung-SSDs betrifft. Sehr angenehm!

RMA anfragen, SSD !abholen lassen!, paar Tage warten, Fertig - neue SSD.

http://www.hanaro.eu/rma/


Virales Marketing war auch schon mal professioneller. Gruselig, wenn Leute dafür bezahlt werden, in Foren zu schreiben und sich dabei als interessierter User ausgeben. Als programmierte jemand eine Maschine so zu tun als wäre sie ein Mensch, nur dass sich in dem Fall Menschen dazu erniedrigen lassen programmiert zu werden, um wieder andere Menschen zu programmieren.
Schauder.
rate (5)  |  rate (3)
Avatar Guvoro
Guvoro
#21 | 06. Feb 2017, 13:44
Also was die Herstellergarantie bei Samsung-SSDs betrifft. Sehr angenehm!

RMA anfragen, SSD !abholen lassen!, paar Tage warten, Fertig - neue SSD.

http://www.hanaro.eu/rma/
rate (1)  |  rate (5)
Avatar alh8888
alh8888
#20 | 06. Feb 2017, 13:39
Kann man M.2-NVMe-SSDs auch über PCI-E Adapter als Boot-HD betreiben? Sind sie dann auch so schnell?
rate (0)  |  rate (1)
Avatar alh8888
alh8888
#19 | 06. Feb 2017, 13:37
Mittl. habe ich bereits 4x SSD's im Gehäuse. Hatte mit einer 128er angefangen, dann 2x eine 256er nachgerüstet und jetzt Weihnachten noch eine 512er. Heutige Spiele brauchen enorm Speicherplatz. Und die Preise für 1 TB SSD's sind mir ehrlich gesagt noch zu teuer.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Miles__Teg
Miles__Teg
#18 | 06. Feb 2017, 12:23
Zitat von TheRealBango:


Und da das so ziemlich auf alles zutrifft womit meine aktuellen Platten belagert sind, macht es für mich absolut keinen Sinn eine SSD mit weniger als 1TB zu kaufen und ich werde sicherlich keine 250€+ dafür ausgeben.

EDIT: Sobald es 1TB SSD für 100€ gibt schlage ich zu! ^^


HAHA..einmal auf einen (auf Gamestar angezeigten) Tagesdeal bei Amazon aufgesprungen und 2 TB SSD für 199 euro gekauft. Yeah!
rate (2)  |  rate (2)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten