Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Florian Klein
Florian Klein
#1 | 24. Apr 2015, 18:00
Hinweis: Alte Kommentare ausgeblendet, um die Übersichtlichkeit zu wahren.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar Sparkels
Sparkels
#2 | 25. Apr 2015, 09:03
Ich duempel immer noch mjt einer 64GB OCZ rum, die war damals sau teuer. Bei den Preisen kann man aber echt mal ueber eine Neuanschaffung als Systemplatte nachdenken.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar mvNy0
mvNy0
#3 | 25. Apr 2015, 09:18
ihr tut so als würde man sie hinterher geschmissen bekommen. dafür was sie in der produktion kosten, ist der preis den der endkunde zahlt, wie so oft, ein witz. aber hey hauptsache alles-ist-soo-rosa-geblubber.
rate (13)  |  rate (35)
Avatar HansArsch
HansArsch
#4 | 25. Apr 2015, 09:46
Zitat von mvNy0:
ihr tut so als würde man sie hinterher geschmissen bekommen. dafür was sie in der produktion kosten, ist der preis den der endkunde zahlt, wie so oft, ein witz. aber hey hauptsache alles-ist-soo-rosa-geblubber.


Warte mal, willst du etwa sagen, diejenigen mit dem Eigentum an den Produktionsmitteln *wollen garnicht* dass alle anderen alles was sie brauchen so günstig wie möglich bekommen?! Was soll denn das für ein krankes System sein! Ich bin schockiert!
rate (24)  |  rate (4)
Avatar p373
p373
#5 | 25. Apr 2015, 09:52
128GB als tip anpreisen??
Dabei sein ist alles, oder wie?

Jeder weiss dass die Dinger in spätestens 2 Jahren von 12 Jährigen Kindern in der 3. Welt geschmolzen werden.

Wenn 1TB ca. 100€ kostet bin ich bereit zu wechseln, ansonsten schaukel ich 'ne Runde die Glocken solange meine rotierende Platte (3Cent/GB) den Speicher mit Daten versorgt. Und danach läuft das Programm überall gleich schnell....
rate (3)  |  rate (44)
Avatar vsync:aus
vsync:aus
#6 | 25. Apr 2015, 09:57
Zitat von mvNy0:
ihr tut so als würde man sie hinterher geschmissen bekommen. dafür was sie in der produktion kosten, ist der preis den der endkunde zahlt, wie so oft, ein witz. aber hey hauptsache alles-ist-soo-rosa-geblubber.


Meien erste SSD war die Kingston HyperX mit 120 Gb für 220 Euro das war 2011 und die gehörte mit zu den günstigsten Varianten. Heute zahlt man für die Speichermenge n "Fuffie" und die sind deutlich schneller! Insofern würd ich schon behaupten das man die Dinger hinterher geschmissen kriegt, zumal es keine Alternative zu SSD´s gibt. HDD´s fungieren bei mir nur noch als "Tresor", Daten raufladen und ab in den Schrank.
rate (13)  |  rate (1)
Avatar Zwurbelwerg
Zwurbelwerg
#7 | 25. Apr 2015, 10:09
Der Preisverfall hält an? Liebe Gamestar, habt ihr euch mal die Preisentwicklung für SSDs angeschaut? Da zeigt die Kurve aktuell sogar wieder ein Stück nach oben.
Von einem Preisverfall kann mal überhaupt nicht die Rede sein.

Höchstens vielleicht bei Modellen über 500GB. Aber die sind an sich ja noch immer sauteuer.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar Sylarsdeath
Sylarsdeath
#8 | 25. Apr 2015, 10:11
"Mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 475 MByte pro Sekunde und einer vom Hersteller angegebenen Lebensdauer von rund zwei Millionen Stunden mit drei Jahren Garantie muss sich die günstige SSD 128 GB von SanDisk nicht vor der Konkurrenz verstecken."
Ist das ein Fehler oder sind die 2 MILLIONEN Stunden erst gemeint? Das sind 230 Jahre.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar colorado109
colorado109
#9 | 25. Apr 2015, 10:14
Bei mir lässt sich die zweite Seite nicht öffnen. Habe es schon mit zwei verschiedenen Browsern versucht. Wenn ich auf die zweite Seite klicke, öffnet sich die erste.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar HAL9000
HAL9000
#10 | 25. Apr 2015, 10:36
Zitat von Sylarsdeath:
"Mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 475 MByte pro Sekunde und einer vom Hersteller angegebenen Lebensdauer von rund zwei Millionen Stunden mit drei Jahren Garantie muss sich die günstige SSD 128 GB von SanDisk nicht vor der Konkurrenz verstecken."
Ist das ein Fehler oder sind die 2 MILLIONEN Stunden erst gemeint? Das sind 230 Jahre.


Das ist kein Fehler, es handelt sich hierbei aber eher um theoretische Werte. Bei HDDs geht man i.d.R. auch von 1,5 Millionen Stunden aus. Bei den Testverfahren werden viele Laufwerke über Monate getestet. Die MTBF ist dann einfach der Mittelwert über die Gesamtlaufzeit aller Laufwerke. Da nur sehr wenige Laufwerke ausfallen, entstehen entsprechend hohe Werte. Das hat noch nichts mit der begrenzten Lebensdauer der Zellen zu tun.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar KabelinternetFTW
KabelinternetFTW
#11 | 25. Apr 2015, 10:47
Zitat von Zwurbelwerg:
Der Preisverfall hält an? Liebe Gamestar, habt ihr euch mal die Preisentwicklung für SSDs angeschaut? Da zeigt die Kurve aktuell sogar wieder ein Stück nach oben.
Von einem Preisverfall kann mal überhaupt nicht die Rede sein.

Höchstens vielleicht bei Modellen über 500GB. Aber die sind an sich ja noch immer sauteuer.


^^QFT.

@Gamestar: habt Eure Überschrift wohl von vergangenen Kaufberatungen übernommen. Preisverfall ist praktisch Null = Nada.
Leider halten sich die Preise schon seit einem 3/4 Jahr ziemlich stabil.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar darthhoschi
darthhoschi
#12 | 25. Apr 2015, 10:52
Ich hatte mir mal zwei 64GB-SanDisk gekauft, damals für den Superpreis von je 39 Euro. Laufen immer noch wunderbar.
Aber der Clou ist eine alte 40GB-HDD. läuft in einem alten XP-Offline-PC für alte Spiele.
Das Ding hatte noch nie Probleme gemacht und hat gut 15 Jahre auf dem Buckel.
Mal sehen wie meine beiden SSDs nach 15 Jahren laufen bzw. ob es sie dann noch gibt.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar firex1111
firex1111
#13 | 25. Apr 2015, 11:36
Ich habe seit Jahren eine 128gb SSD wo mein Betriebssystem drauf ist, da merkt man wirklich einen Unterschied im Booten etc.. Wo ich aber sogut wie keinen Unterschied merke ist beim Spielen. Hab mal den Versuch gemacht auf der SSD ein Spiel zu installieren und zu spielen, und dann auf einer meiner schnelleren 1 TB Normal Festplatte. Der Unterschied ist kaum spürbar! Sicher, vielleicht beim Laden um die 10-20% aber im Spiel selbst ist das komplett egal und nur das ich 5 Sekunden länger beim Laden warten muss, ne, für mich ist das rausgeschmissenes Geld. Wenn sie mal gleich teuer sind dann ist es klar aber vorher gebe ich kein Geld für ne SSD aus.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar MaexxDesign
MaexxDesign
#14 | 25. Apr 2015, 11:55
Lasst die Finger von der 50 Euro SanDisk 128 GB !
Die Lese- und Schreibraten von kleine Dateien sind unterirdisch und schlechter als die einer HDD. Diese SanDisk verhält sich nämlich eher wie ein USB-Stick.
Greift lieber zu der Ultra Plus-Version oder einer Crucial MX100.
Beide kosten nur wenige Euro mehr.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar feb2k
feb2k
#15 | 25. Apr 2015, 12:51
@firex1111

Bei einigen bringt es durchaus viel. Dragon Age Inquisition zum Beispiel, auf einer normal schnellen HDD hatte ich Ladezeiten von geschätzt einer Minute, auf SSD nur noch 10-20 Sekunden. Da blieb dann keine Zeit mehr die (wohl absichtlich) umfangreichen Tipps im Ladescreen zu lesen :D
rate (3)  |  rate (0)
Avatar craft995
craft995
#16 | 25. Apr 2015, 12:52
Wie bereits vor mir gesagt wurde: Von einem Preisverfall kann man hier nicht reden. Seit Anfang 2014 gibt es 250 GB SSDs für ca. 90€
Vor einem Jahr waren wir monatelang bei 83€ für 256 GB.
Das entspricht 32,4 ct pro GB.

Eure 40ct Preisverfall Marke ist veraltet. Der Preis ist gestiegen
rate (3)  |  rate (0)
Avatar VIP3R
VIP3R
#17 | 25. Apr 2015, 13:01
Habe mir gestern die EVO 250GB gekauft. Sie ersetzt meine 125 GB EVO. Habe jetzt eine im Laptop und 3 im PC. Die EVO 250 für System und Programme, die 125 für sonstiges und zwischenspeichern von Downloads und die dritte 125 für MMO Client und ein, zwei andere Spiele.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar vsync:aus
vsync:aus
#18 | 25. Apr 2015, 13:10
Zitat von mvNy0:
ihr tut so als würde man sie hinterher geschmissen bekommen. dafür was sie in der produktion kosten, ist der preis den der endkunde zahlt, wie so oft, ein witz. aber hey hauptsache alles-ist-soo-rosa-geblubber.


Meine erste SSD war die Kingston HyperX mit 120 Gb für 220 Euro das war 2011 und die gehörte mit zu den günstigsten Varianten. Heute zahlt man für die Speichermenge n "Fuffie" und die sind deutlich schneller! Insofern würd ich schon behaupten das man die Dinger hinterher geschmissen kriegt, zumal es keine Alternative zu SSD´s gibt. HDD´s fungieren bei mir nur noch als "Tresor", Daten raufladen und ab in den Schrank.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Zwurbelwerg
Zwurbelwerg
#19 | 25. Apr 2015, 13:18
Zitat von vsync:aus:


Meine erste SSD war die Kingston HyperX mit 120 Gb für 220 Euro das war 2011 und die gehörte mit zu den günstigsten Varianten. Heute zahlt man für die Speichermenge n "Fuffie" und die sind deutlich schneller! Insofern würd ich schon behaupten das man die Dinger hinterher geschmissen kriegt...


Aha, wenn man vor 5 Jahren also einen Laib Brot für 100€ bekommen hätte, würde man ihn heute hinterher geschmissen bekommen, wenn er 50€ kosten würde? Ganz sicher nicht.

Die Endkundenpreise von SSDs sind nach wie vor sehr hoch und nicht etwa günstig.

Denn was bekommt man bei einer SSD denn letztlich für den deutlich höheren Preis? Einen schnelleren Speicher und ein mechanisch unempfindliches Gerät.
Das sind die beiden Hauptvorteile einer SSD gegenüber einer HDD.

Dafür zahlt man im Falle einer 500GB SSD aktuell mehr als das Vierfache (2,5" HDD ca. 40€).
Von "hinterher geschmissen" kann also absolut keine Rede sein.

Dein Beispiel mit der 120GB Kinston SSD hinkt auch deshalb total, weil vor 4-5 Jahren SSDs noch etwas "spezielles" waren.
Heute sind die Geräte aber im Consumermarkt angekommen und werden in deutlich größeren Stückzahlen produziert und verkauft.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar dachrisse
dachrisse
#20 | 25. Apr 2015, 13:45
Boah Leute, wenn ihr euch mit eurem Taschengeld keine SSD leisten könnt, dann hört auf hier rumzuheulen und benutzt eure HDD weiter... die Preise sinken ganz sicher nicht, indem ihr hier postet.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Fetza
Fetza
#21 | 25. Apr 2015, 13:49
Zitat von Sylarsdeath:

Ist das ein Fehler oder sind die 2 MILLIONEN Stunden erst gemeint? Das sind 230 Jahre.


Eim MTBF von zwei Millionen Stunden bedeutet, dass bei zwei Millionen Geräten am Markt durchschnittlich eines pro Stunde ausfällt. Diese Kennzahl ist hauptsächlich für die Kalkulation von Garantiekosten für den Hersteller interessant.
Natürlich wird keine einzige der Ssd 230 Jahre alt, da die Fehlerrate am Ende der Lebensdauer der verwendeten Bauteile stark ansteigt.
Soll heissen: bei einer einige Monate alten Ssd ist die Chance, dass sie in der nächsten Stunde ausfällt 1:2000000.
Bei einer zehn Jahre alten schaut das ganz anders aus
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Kehool
Kehool
#22 | 25. Apr 2015, 14:10
über PCI-e SSDs solltet ihr nur eine aussage treffen wenn ihr eine SSD mit NVMe protokoll testet, nicht AHCI

die plextor m6e nutzt meines wissens AHCI
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ninja85
ninja85
#23 | 25. Apr 2015, 15:02
Zitat von p373:
128GB als tip anpreisen??
Dabei sein ist alles, oder wie?

Jeder weiss dass die Dinger in spätestens 2 Jahren von 12 Jährigen Kindern in der 3. Welt geschmolzen werden.



Jeder wartet zwar auf den Preisverfall, doch der Euro steuert dagegen.
Dein Beispiel finde ich aber etwas unangebracht, klingt ein wenig herablassend du 1.Klasse Mensch
rate (2)  |  rate (1)
Avatar HahTse
HahTse
#24 | 25. Apr 2015, 15:39
Ich finde es spannend, dass ihr nach wie vor (und sehr konsequent) M.2 SSDs mit Anbindung per PCI-Express ignoriert. Diese bieten sehr(!) viel schnellere Übertragungsraten als die durch den vergleichsweise langsamen SATA-Standard limitierten SSDs.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kehool
Kehool
#25 | 25. Apr 2015, 17:36
Zitat von HahTse:
Ich finde es spannend, dass ihr nach wie vor (und sehr konsequent) M.2 SSDs mit Anbindung per PCI-Express ignoriert. Diese bieten sehr(!) viel schnellere Übertragungsraten als die durch den vergleichsweise langsamen SATA-Standard limitierten SSDs.


machen sie nicht, die plextor m6e haben sie ja getestet, allerdings sollte man auch hier berücksichtigen dass die plextor durch das veraltete AHCI in ihren möglichkeiten eingeschränkt wird
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Fischstäbchen
Fischstäbchen
#26 | 25. Apr 2015, 18:46
Ich lege mir erst eine zu wenn es SSDs in der Grössenordnung um/ab 1TB auf dem Markt existieren.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar dachrisse
dachrisse
#27 | 25. Apr 2015, 18:53
Zitat von HahTse:
Ich finde es spannend, dass ihr nach wie vor (und sehr konsequent) M.2 SSDs mit Anbindung per PCI-Express ignoriert. Diese bieten sehr(!) viel schnellere Übertragungsraten als die durch den vergleichsweise langsamen SATA-Standard limitierten SSDs.


Ist für normale Gamer/Consumer aber auch eher uninteressant. Unter denen schiebt in der Regel niemand soviel Daten rum, als dass sich sowas rechnen würde.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar dernamedersolangist
dernamedersolangist
#28 | 25. Apr 2015, 22:02
Zitat von mvNy0:
ihr tut so als würde man sie hinterher geschmissen bekommen. dafür was sie in der produktion kosten, ist der preis den der endkunde zahlt, wie so oft, ein witz. aber hey hauptsache alles-ist-soo-rosa-geblubber.


Schwachsinn!

Bei welcher Ware ist dies den nicht so?
Mein Motorrad kostest in der Herstellung knapp 8000.... Im Laden steht es für etwas über 17T .soll ich deswegen nicht kaufen?
Ich denke du merkst selbst wie sinnfrei das Argument ist jedoc lässt es sich auf so guten jeden Artikel übertragen. Marktwirtschaft :)
rate (6)  |  rate (1)
Avatar mister-meister
mister-meister
#29 | 25. Apr 2015, 23:04
Zitat von Fischstäbchen:
Ich lege mir erst eine zu wenn es SSDs in der Grössenordnung um/ab 1TB auf dem Markt existieren.



Gibts doch schon längst, seit über nem jahr, die Samsung 1 TB Modelle kosten so um die 400€...

Auch wenn hier Samsung wie überall gehyped wird, die besten SSD macht imme rnoch Scandisk. Sind zwar etwas teurer aber ihr Geld wert...
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Kehool
Kehool
#30 | 26. Apr 2015, 01:36
Zitat von Fischstäbchen:
Ich lege mir erst eine zu wenn es SSDs in der Grössenordnung um/ab 1TB auf dem Markt existieren.


dabei geht es nicht um die größe, sondern um die geschwindigkeit, kein mensch muss cih videos o.Ä. von einer SSD aus ansehen, aber das sei natürlich dir überlassen
aber 1TB SSDs gibt es bereits
rate (1)  |  rate (0)
Avatar dachrisse
dachrisse
#31 | 26. Apr 2015, 02:36
Zitat von mister-meister:


Auch wenn hier Samsung wie überall gehyped wird, die besten SSD macht imme rnoch Scandisk. Sind zwar etwas teurer aber ihr Geld wert...


Scandisk macht keine SSDs, du meinst wohl SanDisk. Die sind teuer? Was? Die sind doch schon ewig günstiger als Samsung/Crucial.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ck001
ck001
#32 | 26. Apr 2015, 09:59
hat jemand erfahrung mit sshds? sind die zu empfehlen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar yello_lotus
yello_lotus
#33 | 26. Apr 2015, 10:16
Die nächste Generation sind die M.2 SSD´s, jedoch wird da wohl zuerst der Markt mit gleichwertigen
http://www.computerbase.de/2015-04/ignite- m2-ssd-patriot-springt-spaet-auf-den-m.2-zug-a uf/
Versionen überrollt, bevor die ordentlichen Modele mit der NVM Express Schnittstelle und passendne Mainboards erscheinen.

http://www.computerbase.de/2015-04/samsung -sm951-nvme-version-der-schnellsten-m.2-ssd-geht-in-serie/
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Larsvegas
Larsvegas
#34 | 26. Apr 2015, 10:24
Ich warte bis 256GB 50Euro und 500GB 100Euro kostet.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Feverr
Feverr
#35 | 26. Apr 2015, 11:42
Dummerweise erscheint dieser Artikel, wenn der Dollarkurs schlecht steht und die SSDs alle um 10 bis 20% teurer geworden sind. ;)

Zitat von ck001:
hat jemand erfahrung mit sshds? sind die zu empfehlen?

Für Spieler nicht wirklich. Ich habe mir eine SSD günstig zugelegt, zum Glück bevor die Preise wieder stiegen. Ja, Windows bootet schneller. Vor allem nach dem Startbildschirm ist Windows wesentlich schneller unbelastet. Ja, die Anwendungen starten schneller. Und auch toll dass man nicht mehr defragmentieren muss. Aber mein System lief auch mit der HDD sehr schnell, daher habe ich den Unterschied nicht so stark wahrgenommen.

Bei Spielen hingegen profitieret man nicht mehr so stark und da Spiele unheimlich groß geworden sind, 25GB und größer, auch noch total unpassend für SSDs.

Als Fazit: Falls die Preise für größere Modelle wieder sinken (Dollarkurs muß runter) dann lohnt sich eine SSD, auf jeden Fall lohnt sich eine kleine SSD ab 120GB als Systemplatte. Besonders bei Systemen die mit der HDD über eine Minute lang zum Booten brauchen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar dest1ny49
dest1ny49
#36 | 26. Apr 2015, 12:19
Zitat von ck001:
hat jemand erfahrung mit sshds? sind die zu empfehlen?


Die aktuellen Varianten von Seagate sind etwas fehleranfällig, denen ist verm. die Übernahme von Samsung nicht bekommen, früher war Seagate sehr gut - z.B. die Momentus-XT-Serie.

Meine Empfehlung: Toshiba.
Einige SSHDs von Toshiba verwenden sogar SLC-Speicherzellen, z.B. die PX300er Reihe, gibts als 500GB und 1TB. Weiterhin haben diese Platten 32MB Puffer, fast alle heute erhältlichen 2,5"-Platten haben nur noch 8MB - der große Puffer bringt in der Praxis kürzere Zugriffszeiten, da die HDD mehr Daten im Cache hat.
Ich habe eine PX3005E-1HJ0 in der PS4 verbaut, die Ladezeiten sind dadurch teilweise deutlich kürzer und der Aufpreis gegenüber einer normalen 1TB-HDD ist jetzt nicht zu groß.

Bei SSDS würde ich persönlich niemals zu Samsung greifen.
Ich bevorzuge Intel, SanDisk und Crucial, da gibts auch für jeden Zweck was passendes und man weiß was man hat. Diese SSDs laufen auch nach vielen Jahren Betrieb noch einwandfrei und schnell - im Gegensatz zu Samsungs 840er Reihe.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Kehool
Kehool
#37 | 26. Apr 2015, 13:15
Zitat von ck001:
hat jemand erfahrung mit sshds? sind die zu empfehlen?


zur leistung kann ich nichts sagen, allerdings dürfte die wahrscheinlichkeit eines ausfalls bei diesen festplatten, aufgrund der kombination zweier techniken, etwas höher sein als bei herkömmlichen HDDs

Zitat von dest1ny49:

Bei SSDS würde ich persönlich niemals zu Samsung greifen.
Ich bevorzuge Intel, SanDisk und Crucial, da gibts auch für jeden Zweck was passendes und man weiß was man hat. Diese SSDs laufen auch nach vielen Jahren Betrieb noch einwandfrei und schnell - im Gegensatz zu Samsungs 840er Reihe.



das tun samsungs SSDs auch

größere probleme mit ihren SSDs hatten, bis auf sandisk, alle der von dir genannten hersteller bereits, die jüngeren probleme mit der 840, welche auch keineswegs alle modelle betreffen, sind kein sonderlich überzeugendes argument
rate (1)  |  rate (0)
Avatar traaax
traaax
#38 | 26. Apr 2015, 14:37
@CK
Ich habe eine von Seagate.Meine vorherige Platte war dem Untergang geweiht^^.Ja die Ladezeiten von Spielen verkürzten sich. Am Beispiel Company of Heroes 2 konnte ich das sehen.Ich hatte als ich die Platte kaufte nichts anderes geholt.Nur die Platte.Platte ausgetauscht, Spiel installiert usw. So wie ich das wahrgenommen habe, wurde die Ladezeit um 1/3 reduziert.Also ich war positiv überrascht. Kann sein das die schon nach 2 Jahren, die Radieschen von unten anschaut. Weiß man aber nicht. Naja kannst dir ja überlegen, was du als sicherer empfindest.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DerFiese15
DerFiese15
#39 | 26. Apr 2015, 15:51
Es gibt schon einige Spiele die deutlich von einer SSD profitieren. Als Beispiel skyrim. Auf ner Hdd beim Betreten eines Gebäudes ca 10 bis 20 Sekunden lade Bildschirm und mit ner SSD geht das Instant. Dragon Age Inquisition profitiert auch deutlich davon. Bis jetzt finde ich alles was ich getestet habe an Spielen deutlich schneller
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Theobald93
Theobald93
#40 | 26. Apr 2015, 16:37
"Preisverfall geht weiter - Heute bekommen Sie 256-GByte-SSDs schon für 100 Euro [...]"
Unpassender Titel, im Sommer14 gabs die MX100 256GB um 90€.
rate (1)  |  rate (0)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten