Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar Astorek86
Astorek86
#83 | 05. Nov 2016, 22:08
Als Anfänger in Sachen Gaming-Mäusen habe ich mir (nach etwas Einlesen in die Materie) auf gut Glück mal eine Zowie ZA11 gekauft - ich hätt nicht gedacht, dass das tatsächlich SO einen großen Unterschied ausmacht :O . Zocke seit Ewigkeiten (bin mit 30 auch nicht mehr der Jüngste), aber eben mit den typisch-billigen 9€-Mäusen von Logitech für den alltäglichen Hausgebrauch. Ich merk schon eine bessere Präzision, nur dass der so deutlich spürbar ausfällt, hätt ich echt nicht gedacht... Wollte so eine Maus eigentlich nur mal zum Ausprobieren mitnehmen und ggf. auch wieder zurückbringen, aber mittlerweile habe ich meine Meinung geändert^^.

Kann natürlich nichts im Vergleich zu anderen Gaming-Mäusen sagen, aber im Vergleich zu sonstigen typischen Word- und Excel-Mäusen bin ich schon beeindruckt von dem Nager^^...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar pedator92
pedator92
#82 | 03. Nov 2016, 10:27
Ich hatte 6 Jahre lang die Logitech g5 (ist durch Kabelbruch gestorben,die hat sicher ihre 20-25 Mio Klicks mitgemacht). Nun nutz ich die Roccat Kone XTD (65euro) ich nutz die Maus im so gut wie allen Bereichen(von 1000 dpi bis zu 6400 dpi) und bin damit mehr als zufrieden(auch die ansage der dpi ist klasse).
Jeder muss die passende für sich finden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar L1Slayer
L1Slayer
#81 | 03. Nov 2016, 06:59
Irgendwie wird ein sehr wichtiger Punkt bei Logitech's G700 nie erwähnt.
Nach meinem Wissen ist sie die einzige Maus deren Sensor frontlastig und nicht genau mittig positioniert ist. Den Unterschied merkt man gerade in Shootern.
Das ist nun weder positiv noch negativ, aber deutlich spürbar und deshalb sehr wichtig zu wissen.
Ich persönlich komme von der G700s einfach nicht mehr weg, weil ich mit den 100% mittig positionierten Sensoren der anderen Mäuse nicht mehr klar komme.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar SunOfABeach
SunOfABeach
#80 | 03. Nov 2016, 02:58
Zitat von Cpt.DDru:
Die Mäuse von Zowie sind der absolute Wahnsinn. Ich habe die FK1. Zowie hat zur Zeit den besten Sensor auf dem Markt. Die Mäuse sind schlicht, aber effektiv. Keine Treiber, nur max 3200dpi (aber wer braucht bitte mehr????), schlichtes Design, die Form ist aber ideal für alle Hände. Sie kann von Links- und Rechtshändern benutzt werden.
Meine Skills sind in CSGO durch diese Maus direkt mal merklich gestiegen und ich hatte vorher noch ne Logitech G303, die ebenfalls nicht schlecht war.


Nein, Logitech hat den Besten sensor, Zowie benutzt den 2t besten, den 3310. Logitech hat da 3366 in der Proteus Core, Chaos spectrum und 303.
Bei Zowie muss man auch aufpassen da es nur 3-4 feste DPI stufen gibt und keine veränderung. Ansonsten bin ich auch sehr zufrieden mit meiner ZA11, aber Logitech ist ein objektiv weit besseres gesamtpaket mit viel mehr features und allem, Zowie ist einfach eine tolle minimalistische maus ohne drum herum, das wars.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar remixzwE
remixzwE
#79 | 02. Nov 2016, 20:39
Zitat von Cpt.DDru:
Die Mäuse von Zowie sind der absolute Wahnsinn. Ich habe die FK1. Zowie hat zur Zeit den besten Sensor auf dem Markt. Die Mäuse sind schlicht, aber effektiv. Keine Treiber, nur max 3200dpi (aber wer braucht bitte mehr????), schlichtes Design, die Form ist aber ideal für alle Hände. Sie kann von Links- und Rechtshändern benutzt werden.
Meine Skills sind in CSGO durch diese Maus direkt mal merklich gestiegen und ich hatte vorher noch ne Logitech G303, die ebenfalls nicht schlecht war.


Kann ich nur bestätigen. Habe die FK2 (ist ja dasselbe in kleiner). Mit Abstand der beste Sensor auf dem Markt und trotzdem viel billiger, als die Logitech Mäuse. Mir persönlich gefällt auch, dass sie eher für Shooter Spieler gemacht wurde, also nicht mit 100 Tasten vollgeklatscht, die einem im Weg sind.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar fiiizzy
fiiizzy
#78 | 02. Nov 2016, 20:20
Wer ne neue Maus sucht der kommt fast nicht um den Youtube Kanal von Rocketjumpninja rum. Der Kerl macht sich sehr viel Mühe und testet die Mäuse wirklich aufs letzte. Man sieht wie Sie aussehen, wie sie sich verhalten und vorallem was mir immer wichtig ist, ich seh die Maus bei jemandem in der Hand, ein Bild nützt mir persönlich nicht viel wenn ich die Maus im Laden nicht anfassen kann.

Edit: Ich hätte mal den Post über mir lesen sollen, aber ja, Rocketjumpninja bester Mann wenns um Mäuse geht.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#77 | 02. Nov 2016, 18:24
Bei Maustests müsste eigentlich immer auf Hand sowie Mausgröße eingegangen werden. Nils hat das bei der Logitech G403 in seinem Video ausgezeichnet gemacht. Ausgehend von Erwachsenen kann jeder seine Handgröße messen und sich dann einen Richtwert zulegen. Meine Empfehlung ist ein Typ Namens Rocketjumpninja. Er macht sehr gute Maustests und geht eben genau auf Größe etc. ein um klar zu machen, dass es die perfekte Maus nicht gibt da die Handgrößen logischer weise varieren. Ich z.B hatte einige Mäuse ausprobiert und von der Verarbeitung her waren sogut wie alles wirklich 1a. Die Deathadder Chroma war mir z.b viel zu groß, genauso wie die Zowie EC1-a. Die EC2-A ist es dann geworden.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#76 | 02. Nov 2016, 15:37
Der allerbeste Kauftipp: Geht auf jeden Fall in ein Fachgeschäft und probiert die Maus vorher aus (auch wenn ihr ursprünglich online kaufen wolltet)! Und damit meine ich nicht die DPI, Anzahl der Tasten, etc. sondern ob sie euch "passt", Stichwort Handgröße. Die Größe der Mäuse differieren oftmals beträchtlich und eine vermeintlich gute Maus (von den technischen Spezifikationen her) entpuppt sich oftmals als Spielspaßbremse, weil sie partout nicht "passt". Auch die Bezeichnung hilft hier oftmals nicht weiter, Angaben wie "große Maus", "kleine Maus" sind sehr relativ...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Airblade85
Airblade85
#75 | 02. Nov 2016, 08:48
Stehe gerade auch vor der Wahl welche Maus es sein soll. Habe zur Zeit noch die Roccat Kone XTD mit der ich auch absolut zufrieden bin was Ergonomie, Größe, Ausstattung und Gewicht betrifft. Leider ist der verbaute Laser Sensor für den arsch...vorallem bei FPS. Es gibt aber von der Kone XTD eine Optical Version, darin ist der Avago ADNS-S3988 Sensor verbaut. Laut Aussagen soll sich dieser Sensor zwischen dem 3310 und dem 3360 bzw 3366 einreihen. Hat vielleicht jemand diese Maus und kann was zu sagen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar CotDAK
CotDAK
#74 | 01. Nov 2016, 17:05
Ich würde gerne einen Test der Corsair Scimitar RGB bei Euch lesen, wäre das möglich ?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TexBundy
TexBundy
#73 | 01. Nov 2016, 15:19
Also für mich ist die Lioncast LM 30 die bester Mouse ever.... Preis/Leistung unschlagbar
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Antares8001
Antares8001
#72 | 01. Nov 2016, 14:31
Ich würde vielleicht noch die Cooler Master Xornet II mit rein nehmen. Ist zwar ne reine claw grip Maus insofern man nicht gerade sehr kleine Hände hat, aber wenn man diese Griffart verwendet, bekommt man hier für ca 25 eine Maus mit sehr präzisem Sensor, sehr guten und langlebigen Omron Switches auf linker und rechter Maustaste und einer Gesamtqualität die man so auch bei ner 50 Euro plus Maus nicht bemängeln könnte.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar selescion
selescion
#71 | 01. Nov 2016, 12:56
Nutze die G602 seit Erscheinen non-stop. Hab sie immer auf Gaming Mode (statt Stamina Mode), einfach weil ich immer darauf vergessen habe sie umzuschalten nach dem Zocken.

Die Batterielaufzeit ist unbeschreiblich gut. Wenn die Warnung kommt, dass die Batterien leer werden hält sie immer noch einige Tage bis Wochen durch (je nach Nutzung).

Verzögerung habe ich noch nie feststellen können. Der Dongle steckt allerdings auch 10cm neben der Maus.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar derschmidt
derschmidt
#70 | 01. Nov 2016, 12:13
Ich nutze immer noch (und hoffentlich noch lang..) eine MX 518. Wird schwer zu ersetzen, wenn die irgendwann mal den Geist aufgibt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar TiSoBr
TiSoBr
#69 | 01. Nov 2016, 12:09
Schade, Steelseries Rival 700 fehlt. An die kommt meines Erachtens nach nur sehr wenig ran.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar 8odycount
8odycount
#68 | 01. Nov 2016, 11:51
Benutze seit Jahren die steelseries sensei und davor die xai. Schlicht aber absolut top Qualität. Logitech hat meiner Meinung nachgelassen. Die mx500 hatte ich mehrere Jahre aber die g500 war nach zwei Monaten kaputt. Genauso wie die tastatur g510. Lautstärke Regler nach einer Woche hinüber, schlechte Tastenpräzision usw. Die steelseries würde ich aber nicht mit der glatten Oberfläche nehmen. Darauf schwitzt die Hand sehr schnell. Die gummierte Oberfläche ist wesentlich angenehmer. Bei der Maus klappert gar nichts, alles super präzise, hochwertig, tolle Software und gute Tasten.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ndakota79
ndakota79
#67 | 15. Okt 2016, 08:59
Wird Zeit, dass ihr Mäuse über 100 Euro testet. Allgemeine Inflation, Schwäche des Euro und Preiserhöhungen speziell im PC-Bereich sorgen dafür, dass diese Preisregion nicht mehr ganz so nischenhaft ist.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar kranky90
kranky90
#66 | 22. Sep 2016, 01:30
Zitat von Darrag:
komisch das die Roccat Tyon nicht erwähnt wird. Finde das es ne klasse Maus ist! http://www.roccat.org/de-DE/Products/Gaming-Mi ce/Tyon/


Dies war meine 4. Roccat Maus, die sofort Defekt war (nach dem 3. hatte man damals beim Händler das Geld zurück bekommen). Qualitätssicherung scheint es bei denen nicht zu geben. Und die Logitech G602 und G502 klappert ab und zu extrem laut, wenn man den Finger an der rechten Maustaste angelegt hat, und wieder wegnimmt.
Wobei ich die G502 letztens hier hatte. Da war auch das Mausrad eine wahre Katastrophe. Wie ich in den Jahren gelesen habe, bin ich ja nicht der einzige der davon betroffen ist mit den klappernden Tasten. Und die G602 hatte nach nur ein paar monaten Benutzung Mausrad-seitig den Geist aufgegeben. Ich habe noch zwei Logitech G400 hier, da klappert überhaupt nix, egal wie stark oder schwach ich jedwede Taste drücke. Ist mir aber zu schmal, viel zu schmal, obwohl ich auch keine großen Tatzen habe. Ich habe auch die Mionix Castor, viel erhofft, aber Aussetzer gehabt, und dazu das sehr klapprige Mausrad beim rauf-scrollen. Seit ca. 1 Jahr besitze ich die FUNC MS-3 R² und bin extrem zufrieden damit, leises Mausrad, tolle, nicht zu leichtgängige Tasten, und eine enorm gute Ergonomie und Ästetisches Aussehen mit toller Verarbeitung. Die Beleuchtung ist auch edel gelöst und sieht Dezent aus. Ich hatte locker um die 25-30 Mäuse zur Hand(!), spreche aus Erfahrung ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Darrag
Darrag
#65 | 20. Sep 2016, 10:12
komisch das die Roccat Tyon nicht erwähnt wird. Finde das es ne klasse Maus ist! http://www.roccat.org/de-DE/Products/Gaming-Mi ce/Tyon/
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Coolstyle
Coolstyle
#64 | 20. Sep 2016, 09:03
Eins versteh ich ned, warum manche Hersteller symmetrische Mäuse entwerfen, aber dann nur auf die linke Seite, also nur für Rechthänder, Seitentasten anbringen...

Gut, dass ihr hier welche anführt, die Seitentasten auf beiden Seiten bieten. Das fehlen dieser, ist für mich ein Grund zur Disqualifikation.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar RS232
RS232
#63 | 19. Sep 2016, 15:26
Zitat von firreface:
...kein wunder, dass es die nicht mehr gibt, könnte logitech sonst ja nix neues mehr verkaufen

Kaum, denn jeder hat einen anderen Geschmack.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar firreface
firreface
#62 | 19. Sep 2016, 13:13
Zitat von cha0s:
Gibts auch mal nen Test der MIONIX Castor?


soll ja ne tolle maus sein, wenn nicht das problem mit dem mausrad wäre/gewesen wäre

hatte mal eine bei amazon bestellt, mausrad war eine totale katastrophe ! ging natürlich zurück

monate später hab ich wieder ne neue bestellt .....siehe oben

muss es doch die nächsten jahre meine olle mx518 machen.
kein wunder, dass es die nicht mehr gibt, könnte logitech sonst ja nix neues mehr verkaufen
rate (1)  |  rate (1)
Avatar SoulKeeper2k
SoulKeeper2k
#61 | 19. Sep 2016, 11:45
Ich hab die Logitech G700S und bin voll zufrieden. Ich nutze auch keinen standard NI-MH Akku in dieser Maus sondern einen AA Li-Ion Akku aus Japan (weils die Mistdinger in Dtl. nicht gibt -.-) Zwar kann ich den Akku nicht über die Maus laden (wird stumpf nicht erkannt) aber der Akku hält mal bei hartem zocken 3-4 Tage.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar .maSk
.maSk
#60 | 19. Sep 2016, 10:35
Das Maustasten geklumpe am Daumen ist totaler Schwachsinn, besser auslagern auf jeweils eine zusätliche Taste an den regulären Linken & rechten Maustaste plus die zwei standard am Daumen.
Das war für mich eine echte offenbarung, geht viel intuitiver als das Suchen der 6 Tasten am Daumen...

Die Rival500 macht es da genau richtig
rate (1)  |  rate (1)
Avatar antenne
antenne
#59 | 19. Sep 2016, 09:29
Zitat von Matzi14:
Hatte die Tyon...top quali von der Haptik aber es war mir nicht möglich ein wirklich akkurates Aiming hinzubekommen.

Es gab beim Snipen immer dieses Zitter/Zickzack...grauenhaft.
Ich hab Tagelang mit Empfindlichkeit;Speed und DPI hantiert...

Dann bin ich wieder auf die Logitech G402 und später auf die quasi gleiche leicht wertigere G502 zurück.

beide sid Top im P/L...haben einen Oberflächen Scanner per software der auch was bringt (ab G502)und sehr präzise.

Ausserdem hat man 3 Daumen und noch 2 extra Zeigefinger tasten plus Mausrad klick... sind 6 Schnelltasten also mehr als genug.

Ich wollte die Naga testetn wegen dem Modularen Tasten ...aber nach der Ungenauigkeit der ebenso teuren TYon...bleib ich nach wie vor bei Logitech.

Die haben die besten und Langlebigsten Mäuse nach meiner Erfahrung.


hab die tyon auch seit monaten. bin absolut begeistert,was roccat da wieder gezaubert hat. extrem präzise, wie immer. das zittrige hab ich nur einmal erlebt und das war bei max dpi und schlechten untergrund. jetzt bei 800 dpi (csgo) absolut perfekt. grade der finswitch ist bei mäusen meines wissens nach einzigartig, und der schubregler an der seite ist einfach genial. mag sein dass ich ein roccat fanboy bin aber auch nur weil ich noch nie enttäuscht wurde. von der roccat kone zur roccat kone xtd zur roccat pure(extrem gute maus für kleine hände und sehr leicht) bis hin zur tyon rundum zufrieden.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar cha0s
cha0s
#58 | 19. Sep 2016, 09:09
Gibts auch mal nen Test der MIONIX Castor?
rate (0)  |  rate (2)
Avatar kranky90
kranky90
#57 | 19. Sep 2016, 02:53
Zitat von 3xhumed:
Ich habe jetzt die Logitech G502 in Benutzung und würde die Maus als eher mittelmäßig also sub-optimal bezeichnen. Sie ist weder richtig schlecht aber halt auch nicht hervorragend gut. Ich sag nur: beide Maustasten klappern wenn der Finger drauf klickt. Passiert wenn die Taste am Finger kurz "kleben" bleibt. Das Phänomen hatte ich vorher noch nie bei einer Maus festgestellt.

Auch das Maus Scrollrad ist schlecht, es rastet nicht richtig - so ist kein präzises scrollen möglich z.B. der Waffenwechsel. Selbst meine alte MX-510 in Dauerbenutzung seit dem ersten Tag, rastet immer noch präzise. Das ist beschämend aber bezeichnend für die Produktentwicklung und Qualitätssicherung bei Logitech.


hatte die G502 auch da, die selben Probleme. Minderwertiger geht es kaum noch!
rate (0)  |  rate (1)
Avatar user0001
user0001
#56 | 19. Sep 2016, 02:39
Generell habe ich ein Problem mit Mäusen: sie sind alle zu klein. Leider gibt euer Test keine Auskunft darüber, wie groß die Mäuse sind.

Gaming-Mäuse sind wohl bloß Spielzeug für Kinder... :(

Momentan benutze ich eine Razer Lachesis. Die Maus ist super, nur könnte sie locker 50% größer sein für meine Hand.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Xtender
Xtender
#55 | 19. Sep 2016, 00:07
Vielleicht verpasse ich die absolute Sensation unter den Mäusen. Solange aber meine Logitech MX518 noch meiner Hand schmeichelt, wird sich daran nichts ändern.
Allmählich ist sie abgegriffen, einfach nicht mehr die Jüngste. Aber wir haben schon soviel zusammen erlebt. Doch noch funktioniert sie ohne Tadel - seit 11 Jahren. Bis das der Tod uns scheidet. Vermutlich ich vor ihr. Ich hab dich lieb, mein kleines Mäuschen :o)
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Lemming-Nr-13
Lemming-Nr-13
#54 | 18. Sep 2016, 20:04
Zitat von Cpt.DDru:
Die Mäuse von Zowie sind der absolute Wahnsinn. Ich habe die FK1. Zowie hat zur Zeit den besten Sensor auf dem Markt. Die Mäuse sind schlicht, aber effektiv. Keine Treiber, nur max 3200dpi (aber wer braucht bitte mehr????), schlichtes Design, die Form ist aber ideal für alle Hände. Sie kann von Links- und Rechtshändern benutzt werden.
Meine Skills sind in CSGO durch diese Maus direkt mal merklich gestiegen und ich hatte vorher noch ne Logitech G303, die ebenfalls nicht schlecht war.


Der 3310 ist nicht der beste Sensor auf dem Markt. Das wäre der 3360/3366 und den hat Zowie noch in keiner Maus drin.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar derMythos
derMythos
#53 | 18. Sep 2016, 19:21
Nachdem vor 4 Jahren meine G5 und vorgestern die G9x kaputt gegangen ist habe ich nun die Sharkoon Drakonia Black.

Fast halber Preis und absolut i.O.
Wenn die jetzt auch 4 Jahre hält dann ist es definitiv die bessere Entscheidung anstatt verkrampft in der Oberklasse sein zu wollen ohne wirklichen Nutzen bzw. Mehrwert für den 08/15 Gamer
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Adhonaj
Adhonaj
#52 | 18. Sep 2016, 18:16
Gerade im ~ 60 EUR und Gaming Bereich fehlen hier doch leider einige Mäuse. Außerdem kommen bald drei High-End Modelle auf den Markt, aber ich gehe davon aus, dass man dies nach Release nachhholen wird.

es fehlen hier von Zowie:

ZA12, FK1 bzw. 2 Edit: sehr schön, die EC-a Serie wurde aufgenommen. Lob hierfür!

von FinalMouse:
die Ergo 2016 und bald die kommende Scream1

von Logitech:

die G Pro und G403. Gerade die G-Pro wird dank topmodernen Sensor und Switches ein richtiges Highlight werden - leider etwas überteuert, aber die "Straßenpreise" werden, sobald sie in größeren Zahlen verfügbar ist, hoffentlich etwas niedriger ausfallen.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Aken
Aken
#51 | 18. Sep 2016, 16:19
Die SteelSeries Rival hat einen Designfehler der wirklich nerven kann. Der Spalt zwischen der linken und rechten Maustaste ist zu schmal.
User mit einem festen Palm Grip können in Situation wo man eine der beiden Tasten gedrückt halten muss (Anvisieren z.Bsp.), die Tasten unmerklich so fest drücken und dabei unter die andere Tasten schieben, dass die andere Taste sich beim drücken verhakt und ein fieses Klick-Geräusch entsteht.

Hier ein Video davon: https://www.youtube.com/watch?v=OwyyPuRx4Zg

Ich hatte SteelSeries dazu bei Facebook einen Kommentar hinterlassen, aber keine Reaktion.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#50 | 18. Sep 2016, 15:57
Finde es Klasse, dass ihr Zowie mit aufgenommen habt! Ich habe echt serh viele Mäuse ausprobiert und bin bei den Zowie geblieben. Kein Treiber, nicht viel BlingBling, hochwertig verarbeitet. Super Sache von euch!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar KING123KING123
KING123KING123
#49 | 18. Sep 2016, 15:42
Von denn überteuerten Schrott von Logitech und Razer halte ich nix mehr.

Von Logitech hatte ich zwei Mäuse und jedesmal ging die Linke Maustaste nach ablaufen der Garantie nicht mehr. Die letzt Logitech Maus die ich hatte, war ein G9 und ja nach 2 Jahren ging die linke Maus Taste nicht mehr bei einer "Gaming Maus"! Die einzige Maus die von Logitech ging ist die MX 518, alles andere ist schrott.

Bei Razer ist es immer wieder das Mausrad was nach 2 1/2 Jahren nicht mehr geht. Erst bei der Razer Naga und dann auch genau das selbe bei der Razer Naga 2014. Außerdem ist die Software von Razer das letzte was es gibt, alle 2 Wochen ein update.

Jetzt habe ich ein UtechSmart Venus 50 Laser MMO Gaming Maus mit 12 Daumentasten, 1000 Hz Polling-Rate und das für 30 Euro und ich bin mit denn Ding voll zufrieden. Die ist ein China einkauf die gibt es auch als Titanwolf und Lioncast LM30. Weil noch mal 90 Euro für ein Naga wollte ich nicht ausgeben.

PS. Die Razer Maus kommt auch nur aus China und kostet fast das dreifach wie die Maus die ich jetzt habe.
rate (5)  |  rate (4)
Avatar Matzi14
Matzi14
#48 | 18. Sep 2016, 13:55
Hatte die Tyon...top quali von der Haptik aber es war mir nicht möglich ein wirklich akkurates Aiming hinzubekommen.

Es gab beim Snipen immer dieses Zitter/Zickzack...grauenhaft.
Ich hab Tagelang mit Empfindlichkeit;Speed und DPI hantiert...

Dann bin ich wieder auf die Logitech G402 und später auf die quasi gleiche leicht wertigere G502 zurück.

beide sid Top im P/L...haben einen Oberflächen Scanner per software der auch was bringt (ab G502)und sehr präzise.

Ausserdem hat man 3 Daumen und noch 2 extra Zeigefinger tasten plus Mausrad klick... sind 6 Schnelltasten also mehr als genug.

Ich wollte die Naga testetn wegen dem Modularen Tasten ...aber nach der Ungenauigkeit der ebenso teuren TYon...bleib ich nach wie vor bei Logitech.

Die haben die besten und Langlebigsten Mäuse nach meiner Erfahrung.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar psyclops
psyclops
#47 | 18. Sep 2016, 13:45
Zitat von Dark_Prophecy2015:
So jetzt möchte ich endlich auch meinen Senf dazugeben.

Ich benutze seit 1,5 Jahren die Sharkoon Fireglider.

Diese Maus ist echt toll. Funktioniert wie sie soll und kostet wirklich nur 20 Euro. Sie funktioniert so wie sie soll und hat mehrere Geschwindigkeits-Stufen. Sie funktioniert sogar noch immer einwandfrei obwohl sie mir bei 3-4 Zwischenfällen wie z.B. Staub putzen bzw. den Schreibtisch aufräumen vom Tisch gefallen ist. Ich muss sagen sehr robust. Auch Optisch ist die Maus sehr schön anzusehen und liegt sehr gut in der Hand.

Bin vollstens zufrieden. Klare Kaufempfehlung.

Schaut mal auf Amazon nach. Da findet ihr viele gute Gaming Mäuse zwischen 10-30 Euro.

Es gibt auch viele gute Gaming Headsets in der Preisklasse 15-30 Euro.

Qualität muss nicht teuer sein.


Ich kaufe in letzter Zeit auch lieber öfter als teuer. Zumal die teuren dann eben doch nicht so lange halten und nur geringen Mehrwert bieten. Manche "billigen" Mäuse halten länger durch. Und wenn sie mal kaputt gehen, dann ist es nicht so tragisch.

180 Euro für eine Maus sind eher für einen Eintrag in Scherzlexikon gut und durch nichts gerechtfertigt, außer, das Ding ist aus Gold und Diamanten handgeschnitzt.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Dark_Prophecy2015
Dark_Prophecy2015
#46 | 18. Sep 2016, 13:07
So jetzt möchte ich endlich auch meinen Senf dazugeben.

Ich benutze seit 1,5 Jahren die Sharkoon Fireglider.

Diese Maus ist echt toll. Funktioniert wie sie soll und kostet wirklich nur 20 Euro. Sie funktioniert so wie sie soll und hat mehrere Geschwindigkeits-Stufen. Sie funktioniert sogar noch immer einwandfrei obwohl sie mir bei 3-4 Zwischenfällen wie z.B. Staub putzen bzw. den Schreibtisch aufräumen vom Tisch gefallen ist. Ich muss sagen sehr robust. Auch Optisch ist die Maus sehr schön anzusehen und liegt sehr gut in der Hand.

Bin vollstens zufrieden. Klare Kaufempfehlung.

Schaut mal auf Amazon nach. Da findet ihr viele gute Gaming Mäuse zwischen 10-30 Euro.

Es gibt auch viele gute Gaming Headsets in der Preisklasse 15-30 Euro.

Qualität muss nicht teuer sein.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Lord Abi
Lord Abi
#45 | 18. Sep 2016, 12:57
Benutze immer Equipment von Razer. Fahre damit seit Jahren gut. :3
Ich finde, neben der Handhabung und Leistung wie Qualität muss man sich auch gut damit identifizieren können. Also auch mit dem Style und Design der Firma. Daher ist wohl Razer auch eher was für mich mit ihrem Schlangenkult.^^
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Cpt.DDru
Cpt.DDru
#44 | 18. Sep 2016, 12:32
Zitat von Alles_Fatal:
"Weitere Funktionen wie »Angle Snapping« (Pfadbegradigung) oder »Mouse Acceleration« (Zeigerbeschleunigung) sind bei Spielern ebenfalls (zu Recht) verpönt, lassen sich in den meisten Fällen jedoch deaktivieren, um die Muasbewegungen ohne künstliche Begradigung möglichst authentisch und unverfälscht ins Spiel zu übertragen."

Gibt es eine Studie darüber oder ähnliches die ergibt, dass Mausbeschleunigung problematisch ist, oder ist das nur eine eher emotionale Annahme?
Immerhin sind auch unter den Pro-Spielern immer Spieler die mit Mausbeschleunigung spielen dabei.

Auf mich wirken solche Bemerkungen immer wie die Furcht vor dem unbekannten... man errät vielleicht, ich Spiele mit acceleration


Ja, ich versuche das mal zu erklären.

Mausbeschleunigung sorgt dafür, dass die Distanz, die der Mauszeiger auf dem Bildschirm zurücklegt, von zwei Faktoren abhängt:

1. Die Distanz, wie weit wir die Maus auf dem Mauspad bewegen
2. Die Schnelligkeit unserer Mausbewegungen

In Aimlastigen Shootern wie CSGO spielt die Muscle-Memory eine wichtige Rolle, also die Fähigkeit unseres Gehirns, sich Bewegungen einzuprägen und diese abzurufen, ohne dass das Gehirn zu viel arbeiten muss. So kann unsere Gehirnleistung für andere Dinge wie Sound, Teamplay, Taktiken und visuelle Dinge verwendet werden, was gerade in der Profi-Szene sehr wichtig ist. Profi-CSGO-Spieler aimen häufig nur noch passiv, wenn richtig aufgewärmt, dass heißt, ihre Muscle-Memory ist so augebaut, dass sie nicht mehr aktiv übers Aiming nachdenken müssen.

Durch die Mausbeschleunigung kommt über die Schnelligkeit ein Faktor ins Spiel, den wir Menschen leider schlecht kontrollieren können. Wie ruckartig wir die Maus bewegen, kann von der Tagesform abhängen. Selbst wenn wir zweimal die gleiche Bewegungen machen wollen, können wir nicht garantieren, dass wir jedes Mal die gleiche Geschwindigkeit erreichen.

Um eine gute Muscle-Memory aufzubauen, gilt es, möglichst viele unkonstante Faktoren auszuschließen und da ist die Schnelligkeit ein Dorn im Auge. Dann doch lieber ohne Mausbeschleunigung spielen, wo nur die Distanz, die die Maus zurücklegt, eine Rolle spielt.


Ein Beispiel in CSGO:
Du musst gerade wenn du mal passiv spielst, häufig mehrere Spots und Bereiche der Karte abdecken und dementsprechend dein Fadenkreuz zwischen zwei Punkten hin und her bewegen. Du musst also mehrmals hintereinander die gleiche Entfernung und Strecke zurücklegen. Mit Mausbeschleunigung wird das aber schwieriger, weil du jede Bewegung mit einer anderen Geschwindigkeit ausführst und somit du immer wieder an einem anderen Punkt landest.

Das manche Profi-Spieler sich an Mausbeschleunigung gewöhnt haben, ist ein Wunder. Aber generell gilt:
Ohne ist besser.
rate (3)  |  rate (2)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten