Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar ceon`
ceon`
#1 | 09. Mai 2012, 17:09
Wird geguckt :)
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Sehnerv
Sehnerv
#2 | 09. Mai 2012, 18:57
Ich möchte nicht nur einfache Popcorn-Unterhaltung. Ich möchte gerne einen Sinn darin sehen, wenn ich mir einen Film anschaue. Filme, ohne Gruseln, Spannung, psychologische Spielchen, oder einen Lerneffekt interessieren mich eigentlich nicht so sehr.
rate (7)  |  rate (3)
Avatar Dominian
Dominian
#3 | 09. Mai 2012, 19:10
Zitat von Sehnerv:
Ich möchte nicht nur einfache Popcorn-Unterhaltung. Ich möchte gerne einen Sinn darin sehen, wenn ich mir einen Film anschaue. Filme, ohne Gruseln, Spannung, psychologische Spielchen, oder einen Lerneffekt interessieren mich eigentlich nicht so sehr.


Nennt sich "erwachsen sein".
rate (3)  |  rate (7)
Avatar theguyofhate
theguyofhate
#4 | 09. Mai 2012, 21:20
Einen Film zu schauen um einfach nur Spaß zu haben und Unterhalten zu werden, scheint euch nicht in den Sinn zu kommen oder srs ppl?
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Vainamoinen
Vainamoinen
#5 | 09. Mai 2012, 21:47
Ist ja schön, dass man sich an die Generation, die mit 21 Jump Street aufgewachsen ist, nicht unnötig anbiedert. Aber ihr mit diesem grottigen, mit dem Original nichts zu tun habenden Film so übel in den Hintern treten? Da fehlt mir doch das Verständnis.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar Tarsius
Tarsius
#6 | 09. Mai 2012, 22:53
Ich kenne das "Original" noch. Aber mal ehrlich....das war/ist was ganz anderes! Der Film leiht sich doch nur etwas das Szenario. Also was soll dann bitte der Vergleich?

Ich finde den Film interessant. Sicher nix fürs Kino. Aber mal für nen Abend am Wochenende werde ich ihn mir später sicher mal ausleihen. Persönlich kommen mir die beiden Hauptdarstellen recht sympathisch rüber. Jonah Hill wirkt noch recht "unverbraucht" und nicht so "abgebrüht", wie viele andere Darsteller.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar TSH
TSH
#7 | 09. Mai 2012, 22:54
Ich habe den Film gesehen und fand ihn witzig, albern, verrückt, innovativ und hatte viel Spaß. Es war allerdings die englische Version.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar RWitschi
RWitschi
#8 | 09. Mai 2012, 23:06
Zitat von Dominian:


Nennt sich "erwachsen sein".


Ich gucke alle möglichen Filme von eXistenZ bis zu Transformers.
Und sie gefallen mir auch alle auf ihre Weise.

Bin ich nun ein Erwachsener mit einem kindlichen Geiste?

Fuck yeah!
Eh ...
Ich meine, dies schiene mir zu gefallen, Sir.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Tarsius
Tarsius
#9 | 09. Mai 2012, 23:25
OOT:
Zitat von RWitschi:


Ich gucke alle möglichen Filme von eXistenZ bis zu Transformers.
Und sie gefallen mir auch alle auf ihre Weise.

Bin ich nun ein Erwachsener mit einem kindlichen Geiste?

Fuck yeah!
Eh ...
Ich meine, dies schiene mir zu gefallen, Sir.


Wer wirklich erwachsen ist, wird wissen das es essentiell ist, das Kind in sich zu nähren. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die welche im Beruf viel Verantwortung haben, gerade sehr oft gern einfach mal holen $cheiß machen. (So zb auch Bänker in hohen Positionen oder Team-Leiter von ganzen Abteilungen)

Auf meiner Schule damals war unterem eine Berufsschule "integriert". Die Abiturienten haben sich immer wie Affektleisten über die Berufsschüler lustig gemacht, weil die nur Schei$e im Sinn hatten, und sich wie Kinder benommen haben. Wenn man sich dann aber mal mit den Leuten unterhalten hat, waren die viel abgeklärter und bodenständiger als der durchschnittliche Abiturient. Für sie war die Berufsschule einfach wie Urlaub. Auf Arbeit mussten sie erwachsen sein, Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen. Jeder weiß doch das Lehrligen oft schon ab dem 2. Jahr wie Facharbeiter behandelt werden.

Daher auch das Paradoxe. Die vermeintlich Dümmeren (kein Abi) sollen schon mit 16 wissen, was sie bis zum Ende ihres Lebens tun wollen. Während Abiturienten oft nicht mal nach dem Abschluss mit 18 wissen, in welche Richtung sie studieren wollen.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar Splatterest
Splatterest
#10 | 10. Mai 2012, 07:21
Zitat von Dominian:


Nennt sich "erwachsen sein".


Nennt sich persönlicher Geschmack. ;) Ich find soziemlich jeden Film uninteressant der nicht entweder übertrieben brutal und blutig (dabei am besten noch lustig) oder einfach nur lustig ist. Mit ach so ernsten Thrillern oder Krimis kann ich nur in den seltensten Fällen was anfangen. Und ich bin 21.
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Splatterest
Splatterest
#11 | 10. Mai 2012, 07:22
Zitat von Tarsius:
OOT:


Wer wirklich erwachsen ist, wird wissen das es essentiell ist, das Kind in sich zu nähren. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die welche im Beruf viel Verantwortung haben, gerade sehr oft gern einfach mal holen $cheiß machen. (So zb auch Bänker in hohen Positionen oder Team-Leiter von ganzen Abteilungen)

Auf meiner Schule damals war unterem eine Berufsschule "integriert". Die Abiturienten haben sich immer wie Affektleisten über die Berufsschüler lustig gemacht, weil die nur Schei$e im Sinn hatten, und sich wie Kinder benommen haben. Wenn man sich dann aber mal mit den Leuten unterhalten hat, waren die viel abgeklärter und bodenständiger als der durchschnittliche Abiturient. Für sie war die Berufsschule einfach wie Urlaub. Auf Arbeit mussten sie erwachsen sein, Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen. Jeder weiß doch das Lehrligen oft schon ab dem 2. Jahr wie Facharbeiter behandelt werden.

Daher auch das Paradoxe. Die vermeintlich Dümmeren (kein Abi) sollen schon mit 16 wissen, was sie bis zum Ende ihres Lebens tun wollen. Während Abiturienten oft nicht mal nach dem Abschluss mit 18 wissen, in welche Richtung sie studieren wollen.


Komisch, bei uns isses ziemlich umgekehrt. :D Die Berufsschüler sin eher "seriös" und die Abiturienten (zumindest in meiner Altersriege) absolute Vollpfosten...im positiven Sinn :ugly:

Also würde ich das nicht verallgemeinern. ;) Aber das Kind in einem nicht verschwinden zu lassen ist sehr wichtig, da hast du völlig recht.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Sehnerv
Sehnerv
#12 | 10. Mai 2012, 11:52
Zitat von theguyofhate:
Einen Film zu schauen um einfach nur Spaß zu haben und Unterhalten zu werden, scheint euch nicht in den Sinn zu kommen oder srs ppl?


Ich persönlich habe sehr viel Spaß beim Anschauen etwas anspruchsvollerer Filme. Reine Actionfilme oder Nur-Komödien langweilen mich einfach schnell, sodass ich keine Lust verspüre, sie zu Ende anzusehen. Für mich macht es also keinen Sinn, wegen so eines Streifens extra ins Kino zu gehen.
Aber natürlich soll sich jeder nach eigenem Gutdünken Filme auswählen, das ist ja klar.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar blade768
blade768
#13 | 11. Mai 2012, 01:33
Also was ich bisher davon gesehen habe und das was in meinem kopf der alten Serie ist sagt mir:Das ist Crap!Der Film hat doch nur den titel gemeinsam, oder?

Hab auch wenig bock mich für Geld ins kino zu setzen wenn da scheisse läuft.Wenn ich das hirn abschlaten will kann ich RTL2 umsonst gucken.Im kino erwarte ich mehr als Proletenhafte Sprüche, dicke Muckis und geile Ärsche(ich erinnere mal an die bitch aus Transformers 3 die nur zu sehen war weil sie geil ausgesehen hat, sowas braucht keiner über 12).Zuletzt Battleship hat mir gezeigt das ich echt sorgfältiger wählen muß, was ein Crap das ist dieser film, ohne worte.Von Jump Street erwarte ich ähnliches.....
rate (2)  |  rate (0)
Avatar DracoCW
DracoCW
#14 | 11. Mai 2012, 13:29
Also was ich im Trailer gesehen habe hat mich eher abgeschreckt. 21 Jump Street war eher eine ernsthaftere Serie im bereich Krimi/Drama/Action. Kein Klamauk. Wie einige schon sagten, ausser dem Namen und Szenario wird der Film wohl nichts mehr mit der Serie gemein haben. Das wird ein Film sein, den ich definitiv auslassen werde.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Maxter
Maxter
#15 | 13. Mai 2012, 21:43
Also ich fand den Film eigentlich ganz gut. Wenn man auf eine lockere Komödie steht geht das in Ordnung.

Direkt davor waren wir allerdings noch in Project X und der hat mehr gefezzt.
rate (1)  |  rate (0)
1

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Artikel > Filmkritiken > 21 Jump Street
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten