Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar cctfer
cctfer
#292 | 12. Feb 2016, 17:17
Um welches der Setups geht es denn überhaupt?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Tehzett
Tehzett
#291 | 12. Feb 2016, 16:37
Ich spiele mit den Gedanken, das Setup so zu übernehmen, jedoch unter Umständen eine stärkere Grafikkarte (z.B. R9 380X) einzubauen. Ist das Netzteil dann immer noch ausreichend?

--Edit--

Es geht um das 750€ Setup.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#290 | 05. Feb 2016, 13:50
Zitat von Quandti:
Mindfactory hat scheinbar dreist gelogen.

Jo das ist echt scheiße. In dem Fall würde ich auch darauf bestehen dass MF neben den so wie so zu übernehmenden Transportkosten (§ 439 (2) BGB) und dem Zusenden der funktionierenden Ware (§ 439 (1) BGB) auch die Kosten der externen Prüfung übernimmt. Dafür habe ich jetzt keinen Paragraph, aber MF müsste sich nun auch dem Vorwurf des Betrugs stellen (§ 263 StGB).

Ich würde aber unbedingt kleinlaut anfangen, das sachlich schildern und sagen wie enttäuscht du bist. Oft erreicht man mehr über Kulanz als über das Ausschöpfen von Rechten. Vor allem wird der Ton ganz anders wenn du mit Paragraphen um dich wirfst und dann antwortet auch sofort jemand der davon viel mehr Ahnung hat als du ;)
Am wichtigsten ist, dass du dich auf die externe Prüfung verlassen kannst. Wenn da was nicht stimmte geht das schnell nach hinten los. MF ist ein gewinnorientiertes Unternehmen dass den Kunden nicht um jeden Preis zufrieden stellen will (was man auch an den horrenden Rücksendekosten sieht).
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Quandti
Quandti
#289 | 04. Feb 2016, 18:35
Update zum Problem meines Rechners.
Mindfactory hat scheinbar dreist gelogen. Ich hab den Rechner jetzt extern durchchecken lassen und das Ergäbnis ist "defekte Grafikkarte". Ich muss wohl die Karte erneut einsenden und mit Rechtmittel drohen.
So ein mist ey!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#288 | 02. Feb 2016, 21:28
Zitat von TGA:

wieso aufreiben
ich habe nicht geschrieben das du falsch liegst
oder habe ich dich irgendwo beleidigt

Nein so war das nicht gemeint, find's gut dass wir diskutieren können! Ich denke nur, dass unsere Meinungen eigentlich übereinstimmen und wir uns nicht an Formulierungen aufhängen/aufreiben/aufhalten sollten.



Zitat von TGA:
zur Kaufberatung
ich finde diese gehört ins Forum
weil die Leute schreiben nur die neue Hardware aber vergessen Peripherie usw.
oder ob sich ein Hardwarewechsel lohnt von z. B. Sandy Bridge auf Skylake

Sorry aber verstehe nicht wie du das meinst.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TGA
TGA
#287 | 02. Feb 2016, 05:05
Zitat von cctfer:

sollten wir uns daran nicht weiter aufreiben ;)

wieso aufreiben
ich habe nicht geschrieben das du falsch liegst
oder habe ich dich irgendwo beleidigt

zur Kaufberatung
ich finde diese gehört ins Forum
weil die Leute schreiben nur die neue Hardware aber vergessen Peripherie usw.
oder ob sich ein Hardwarewechsel lohnt von z. B. Sandy Bridge auf Skylake
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#286 | 02. Feb 2016, 00:45
Zitat von TGA:
ok ich zeig dir ein Spiel
Crysis 3

Crysis 3 ist ein gutes Beispiel dafür dass Software für HT optimiert sein muss und das sind Spiele bis auf ein paar Ausnahmen eben nicht. Dass ich gesagt habe dass Spiele generell nicht von HT profitieren scheint dich sehr zu stören, ich gebe einfach zu dass es vielleicht eine handvoll Spiele gibt die das tun und dann sollten wir uns daran nicht weiter aufreiben ;)
Es geht hier ja nicht um Formulierungen sondern um eine Kaufberatung und ich finde es dabei richtig zu sagen dass Spiele von HT nicht profitieren. Wieso sollte man es unnötig kompliziert machen, wenn es in 99,9999 % der Fälle zutrifft.


Zitat von TGA:
Mindfactory hat geschrieben ich habe diese Pins beschädigt

Okay das ist auch eine wichtige Erfahrung, ich habe bis jetzt aber nur gute Erfahrungen mit MF gemacht, vielleicht hattest du auch einfach nur Pech mit dem Sachbearbeiter.
Meine Hoffnung dass MF nicht lügt basiert natürlich auf der Annahme dass der Kunde sein Recht kennt und MF davon ausgeht. Sollten die absichtlich auf das Recht-Unwissen das Kunden setzen und ihn beschuldigen um sich vorm Umtausch zu drücken wäre das unfassbar dreist.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TGA
TGA
#285 | 01. Feb 2016, 21:56
Zitat von cctfer:

Da der Verwaltungsaufwand bei HT steigt kann es sogar zu Performanceverlusten kommen, bei dem Witcher Link liegen die FPS ohne SMT teilweise ja auch über denen mit SMT.

es gibt gute und schlechte Programmierer
oder willst du sagen die Zielgruppe für Anno hat einen x99 Chipsatz
wobei Anno nicht auf SMT optimiert ist bei nur 2 Fps

Zitat von cctfer:

Du hast schon Recht, dass Spiele davon profitieren könnten, aber außer Anno finde ich nichts und die 2 FPS sind nun wirklich nicht der Rede wert, also nichts, weswegen ich meine Meinung ändern müsste, finde ich.


ok ich zeig dir ein Spiel

Crysis 3
http://www.pcgameshardware.de/Crysis-3-Spi el-20599/Tests/Crysis-3-CPU-Test-1068140/

ist zwar nicht vergleichbar aber naja

Zitat von cctfer:

Dass Mindfactory lügt würde ich erstmal ausschließen, denn davon hätten sie nichts, schließlich ist klar dass du die Karte jetzt anderweitig professionell testen wirst und sie die Karte spätestens dann umtauschen müssen - womit sie zusätzlich zum Gewinnverlust einen verärgerten Kunden und schlechte PR hätten.


Sockel Pins verbogen und einige lang zurückgeschickt
Mindfactory hat geschrieben ich habe diese Pins beschädigt

wieso einige Pins länger waren konnte der Mitarbeiter mir nicht sagen
er hat mir nur ein neues Mainboard geschickt
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#284 | 31. Jan 2016, 19:12
Zitat von Quandti:
Ich werde wohl erstmal abwarten müssen was der Händler bei mir sagt, aber die 2 Wochen Rückgaberecht sind leider schon um. Ich werde also das ganze per Garantie regeln müssen. Dauert wohl noch bis ich wieder ohne Probleme zocken kann :-(

Ja das ist echt mies, ich fühle mit dir, hatte am Anfang auch Probleme mitm Boot und das Schlimmste befürchtet aber konnte das zum Glück über BIOS Updates lösen. Wenn der Fehler erkannt ist, teil ihn uns mal bitte mit, interessiert mich sehr!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Quandti
Quandti
#283 | 31. Jan 2016, 18:18
Zitat von cctfer:
@Quandti
Es ist natürlich super ärgerlich, aber das kann immer mal und mit jedem Produkt passieren.

Meine erste Reaktion wäre gewesen die gleiche Karte nochmal zu bestellen und die alte danach per Widerruf zurückzuschicken, oder war es dafür schon zu spät?
Dass Mindfactory lügt würde ich erstmal ausschließen, denn davon hätten sie nichts, schließlich ist klar dass du die Karte jetzt anderweitig professionell testen wirst und sie die Karte spätestens dann umtauschen müssen - womit sie zusätzlich zum Gewinnverlust einen verärgerten Kunden und schlechte PR hätten.

Unzureichende Leistung vom Netzteil würde ich ausschließen, da ist noch Luft nach oben wenn es ordnungsgemäß funktioniert.

Deine Fehlerbeschreibung, dass mit der laut MF intakten Karte nicht mal der Strom bzw. das BIOS/UEFI angeht, wobei vorher alles und auch mit einer anderen Karte funktionierte, ist echt ungewöhnlich. Da dein Rechner aber jetzt beim Fachmann ist wüsste ich nicht, warum wir uns hier die Zähne ausbeißen sollten, wenn du eh nichts testen kannst ;)
Also auf die Schnelle fällt mir nichts ein, sorry.


Ich werde wohl erstmal abwarten müssen was der Händler bei mir sagt, aber die 2 Wochen Rückgaberecht sind leider schon um. Ich werde also das ganze per Garantie regeln müssen. Dauert wohl noch bis ich wieder ohne Probleme zocken kann :-(.

MfG Quandti
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#282 | 31. Jan 2016, 13:58
@Quandti
Es ist natürlich super ärgerlich, aber das kann immer mal und mit jedem Produkt passieren.

Meine erste Reaktion wäre gewesen die gleiche Karte nochmal zu bestellen und die alte danach per Widerruf zurückzuschicken, oder war es dafür schon zu spät?
Dass Mindfactory lügt würde ich erstmal ausschließen, denn davon hätten sie nichts, schließlich ist klar dass du die Karte jetzt anderweitig professionell testen wirst und sie die Karte spätestens dann umtauschen müssen - womit sie zusätzlich zum Gewinnverlust einen verärgerten Kunden und schlechte PR hätten.

Unzureichende Leistung vom Netzteil würde ich ausschließen, da ist noch Luft nach oben wenn es ordnungsgemäß funktioniert.

Deine Fehlerbeschreibung, dass mit der laut MF intakten Karte nicht mal der Strom bzw. das BIOS/UEFI angeht, wobei vorher alles und auch mit einer anderen Karte funktionierte, ist echt ungewöhnlich. Da dein Rechner aber jetzt beim Fachmann ist wüsste ich nicht, warum wir uns hier die Zähne ausbeißen sollten, wenn du eh nichts testen kannst ;)
Also auf die Schnelle fällt mir nichts ein, sorry.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Quandti
Quandti
#281 | 31. Jan 2016, 12:40
Moin moin,

bin neu hier, tut mir leid wenn das hier nicht hingehört, aber ich brauche eure Hilfe. Ich habe mir den 1000€ PC Vorschlag gekauft, weil mein altes System mittlerweile nicht mehr mit den neuen Spielen zurecht gekommen ist. Habe alles recht günstig bei Mindfactory erstanden. Als die Teile alle da waren hab ich sicherheithalber noch mal euren PC -Zusammenbauguide angeschaut und alles danach zusammengebaut. Lief top. Windows 10 installiert. Auch Top. Als ich dann aber Installationsbedingt wiedereinmal Rebooten musste und ich grade auf dem Win10 Desktop angelangt war stürzte auf einmal der Rechner ab, Komplett, kein starten mehr möglich, nix rührte sich. Also alles raus außer CPU und alles nach und nach eingebaut. Resultat: alles lief Fehlerfrei außer der Grafikkarte . Also alte Radeon HD 6670 rein um defekten PCI steckplatz auszuschließen . Alles lief normal. Auch unter last. Mit dem Verdacht "defekte Grafikkarte" hab ich sie zu Mindfactory eingeschickt. Sie kam wieder mit der Bemerkung alles sei in Ordnung. Nächster, vielleicht Naiver Verdacht "Netzteil defekt / zu wenig leistung. Also ein 600W Netzteil von bequiet besorgt und alles neu verkabelt. Rechner startet immernoch nicht mit der neuen Grafikkarte, nix tut sich.
Was könnte der Fehler sein, oder lügt Mindfactory einfach dreist?
Momentan ist mein PC für ein unabhängiges Gutachten bei einem PC Händler bei mir in der Nähe. Aber vielleicht wisst ihr ja was.

MfG Quandti
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#280 | 30. Jan 2016, 16:38
Zitat von TGA:
eigentlich hat mich diese stelle gestört
anno hat auch 2010 von hyperthreading profitiert

Da der Verwaltungsaufwand bei HT steigt kann es sogar zu Performanceverlusten kommen, bei dem Witcher Link liegen die FPS ohne SMT teilweise ja auch über denen mit SMT. Du hast schon Recht, dass Spiele davon profitieren könnten, aber außer Anno finde ich nichts und die 2 FPS sind nun wirklich nicht der Rede wert, also nichts, weswegen ich meine Meinung ändern müsste, finde ich.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TGA
TGA
#279 | 30. Jan 2016, 14:28
Zitat von cctfer:

nicht aber bei Spielen, und das wird auch in Zukunft erstmal so bleiben.


eigentlich hat mich diese stelle gestört
anno hat auch 2010 von hyperthreading profitiert
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#278 | 30. Jan 2016, 02:48
Zitat von TGA:
nicht viel aber etwas
dafür lohnt sich ein i7 nicht

Genau so seh ich das ja auch.

Zitat von TGA:
eine 980Ti

Praktisch dass du gegenliest :D Danke
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TGA
TGA
#277 | 29. Jan 2016, 21:55
Zitat von cctfer:
...


nicht viel aber etwas
dafür lohnt sich ein i7 nicht

Anno 2205

http://www.pcgameshardware.de/Anno-2205-Sp iel-55714/Specials/Technik-Test-Benchmarks-117 5781/

http://www.computerbase.de/2015-11/anno-22 05-benchmarks-viele-einwohner/#diagramm-prozes sorskalierung-geforce-gtx-980-ti

oder Witcher 3

http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/Specials/Grafikkarten-Benchmarks-1159196/

Zitat von cctfer:
für einen 6700K und eine 960 Ti die optimale Wahl


eine 980Ti
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#276 | 29. Jan 2016, 21:07
Zitat von TGA:
bei neueren Spielen mit Mehrkernunterstützung bringt 4 Kern + Hyperthreading paar fps mehr

Welche Spiele denn und wo gibt's die FPS Info? Hatte letztes Jahr nichts dazu gefunden und da HT schon jahrelang von Spielen nicht wirklich genutzt wurde (die Zahl der genutzten Threads war dem Massenmarkt entsprechend jeweils ohne HT soweit ich mich entsinne) bin ich jetzt auch davon ausgegangen.

Zitat von TGA:
850W bei einer Grafikkarte mit leichtem OC?

Au Backe ich hab mich verlesen, bin irgendwie davon ausgegangen dass er 2 Karten verbaut. Werd ich umschreiben, danke für die Info.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TGA
TGA
#275 | 29. Jan 2016, 18:51
Zitat von cctfer:

Prozessor:
Das muss das Programm jedoch unterstützen und wird beim Komprimieren, Enkodieren etc. verwendet, nicht aber bei Spielen, und das wird auch in Zukunft erstmal so bleiben.

? bei neueren Spielen mit Mehrkernunterstützung bringt 4 Kern + Hyperthreading paar fps mehr

Zitat von cctfer:

Netzteil:
Das 750W Dark Power ist das Minimum, 850W Dark Power würde ich eher empfehlen. Netzteile sollten in der Auslastung besser unter 90% bleiben.

850W bei einer Grafikkarte mit leichtem OC?
da würde Dark Power Pro 11 550W reichen bei ca. 80% Last
oder ein Dark Power Pro 11 650W
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#274 | 29. Jan 2016, 10:29
Zitat von Alexander Pfautsch:
Mir ist gerade aufgefallen das ich wäre mit h schreib. :)

Dafür gibt es die Bearbeiten-Funktion ;)

Grafik:
Deine gewählten Karten tun sich nichts, die eine hat einen höheren Speichertakt, die andere nen höheren GPU Takt, wobei man beides noch umstellen kann... könnte mir vorstellen, dass die Gigabyte etwas leiser ist, am besten wühlst du dich durch Google oder lässt deinen Bauch entscheiden.

Prozessor:
Der i7 hat auch einen höheren Takt und einen größeren Cache, dessen Kaufgrund wäre aber das Hyperthreading, womit man ganz vereinfacht gesagt mehr Aufgaben in derselben Zeit erledigen kann. Das muss das Programm jedoch unterstützen und wird beim Komprimieren, Enkodieren etc. verwendet, nicht aber bei Spielen, und das wird auch in Zukunft erstmal so bleiben. Du bekommst also schon einen Leistungsschub und wenn ich Geld über hätte würde ich zum i7 greifen, Preis/Leistung lohnt sich das für Spiele aber nicht.

Lüfter:
Einen anderen Lüfter brauchst du definitiv nicht.

Netzteil:
Das 550W Dark Power ist auch für einen 6700K und eine 980 Ti die optimale Wahl solange nicht über die Herstellereinstellungen hinaus übertaktet wird.

Mainbaord:
Kannst du benutzen, beachte aber, dass sich mit dem Board keine 2 Nvidia Karten im Verbund (Nvidia SLI) benutzen lassen.

Das Wichtigste zum Schluss:
Ich rate dir vom Kauf der NVIDIA Ti ab! Nicht, weil das keine gute Karte wäre, sondern weil du damit sehr viel Geld in eine Technologie steckst, die dieses Jahr noch ersetzt wird. Im Sommer kommt AMDs neue Generation heraus und NVIDIA soll dieses Jahr noch nachlegen. Mit dabei ist eine ganz neue Speichertechnologie namens HBM2 die viel schneller ist und diverse andere Verbesserungen die einen Leistungs- bzw. Effizienzsprung (also auch bei der Lautstärke) bedeuten sollen, den es lange nicht mehr gegeben hat.

Option 1: Noch 6 - 12 Monate warten.
Option 2: Eine schwächere Grafikkarte für den Übergang kaufen und mit etwas Verlust in 6 - 12 Monaten wieder verkaufen.
Option 3: (ICH WILL JETZT ZOCKEEEN): So kaufen wie oben beschrieben ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Alexander Pfautsch
Alexander Pfautsch
#273 | 28. Jan 2016, 20:32
Mir ist gerade aufgefallen das ich wäre mit h schreib. :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Alexander Pfautsch
Alexander Pfautsch
#272 | 28. Jan 2016, 20:28
Sehr geehrte Community,

da ich nicht gerade ein Hardware Genie bin, bitte ich um eure Hilfe. (Hab mich dafür extra angemeldet :))

Also ich würde mir sehr gerne den 1500€ Pc zusammenstellen und hab eine Frage zu den Komponenten, da ich ein oder zwei austauschen möchte. Was ich definitiv wechseln würde währe die Grafikkarte.

Grafikkarte: GTX 980 Ti von Nvidia einbauen.

Zur Grafikkarte,
Entweder 6144MB MSI GeForce GTX 980 Ti Gaming 6G Aktiv PCIe
oder 6144MB Gigabyte GeForce GTX 980 Ti Gaming G1 Aktiv

Nur weiß ich jetzt nicht ob der Prozessor (I5 6600k), die Grafikkarte nicht ausbremsen würde. Währe da nicht der I7 6700k besser oder macht das keinen allzu großen Unterschied?
Und wenn ich den Prozessor lieber wechseln sollte, bräuchte ich dann auch einen anderen Prozessorlüfter?

Jetzt noch eine frage zum Netzteil, wenn ich die besagten Teile wechseln würde, müsste dann das Netzteil nicht mehr Power brauchen. Also sollte ich da nicht lieber das 750 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 nehmen?

Vielleicht sonst noch irgendwelche Tipps für mich?

Ich hab einen 4K Monitor deswegen möchte ich auch soviel Leistung wie ich mir gerade noch so leisten kann :) hab auch eine halbe Ewigkeit dafür gespart.

Das Mainboard bleibt aber das gleiche. Oder?

Ihr merkt schon es läuft darauf hinaus das ich alle Teile auswechsel/verbessere.

Danke im Voraus, im Moment hab ich noch keine weiteren Fragen. :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#271 | 28. Jan 2016, 11:34
Zitat von Manawel:
Ok, vielen Dank für die tolle Antwort! :) Überlege also, ob ich es genauso mache und die 6600k Variante nehme und zunächst etwas bei der Grafikkarte spare, um sie dann aber in 2-3 Jahren mal auszutauschen! Zwar verzichte ich dann auf etwas Grafikarten-Power im Moment, aber insgesamt dürfte mein PC dann etwas länger "aktuell" sein, oder? Brauche ich dann aber auch den besseren Lüfter, wenn ich den 6600k nehme?

Du könntest auch zum 6600 greifen, der taktet normal 200 MHz weniger, ist im Turbo Clock (programmabhängig) aber gleich. Dafür lässt sich der 6600K aber einfach übertakten, was auch auf lange Sicht aber nicht nötig ist und was ich normalen Nutzern auch nicht empfehle. Ich hab nur zum 6600K gegriffen weil es den 6600 damals noch nicht gab. Wirf einfach einen Blick auf deinen Kontostand und lass den Bauch entscheiden ;) Ansonsten ist auch der 6500 ne sehr gute Wahl.

Einen anderen Lüfter brauchst du nicht. Ich hab über dem 6600K den HR-02 Macho Rev. B und hab ihn noch nie gehört, Temperaturen sind im Idle 30 und unter Last nie über 60 Grad. Kann aber auf dem ASRock Z170 Pro4S auch nur 2 RAM Module einbauen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Manawel
Manawel
#270 | 27. Jan 2016, 21:54
Zitat von cctfer:

Die Komponenten hier sind aufeinander abgestimmt. Kaufst du in 2, 3 Jahren eine viel stärkere Grafikkarte, könnte dich der 6500 je nach Spiel durchaus ausbremsen. Planst du mehr oder weniger mit einem Grafikkartenupgrade, kann sich der geringe Mehraufwand für eine bessere i5 CPU durchaus lohnen. Ich selbst plane 2017 eine sehr starke Grafikkarte zu kaufen und habe zum 6600K gegriffen, der hat zwar ein schlechtes P/L Verhältnis aber sehr gute Leistung. Der 6500 wird aber trotzdem noch "die nächsten Jährchen" problemlos reichen.
.


Ok, vielen Dank für die tolle Antwort! :) Überlege also, ob ich es genauso mache und die 6600k Variante nehme und zunächst etwas bei der Grafikkarte spare, um sie dann aber in 2-3 Jahren mal auszutauschen! Zwar verzichte ich dann auf etwas Grafikarten-Power im Moment, aber insgesamt dürfte mein PC dann etwas länger "aktuell" sein, oder? Brauche ich dann aber auch den besseren Lüfter, wenn ich den 6600k nehme?

Viele Grüße,

Manawel :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#269 | 26. Jan 2016, 16:43
Zitat von Manawel:
Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, ob ich mir unter Umständen einen besseren Prozessor kaufen sollte, damit das Ganze "zukunftssicherer" ist

Die Komponenten hier sind aufeinander abgestimmt. Kaufst du in 2, 3 Jahren eine viel stärkere Grafikkarte, könnte dich der 6500 je nach Spiel durchaus ausbremsen. Planst du mehr oder weniger mit einem Grafikkartenupgrade, kann sich der geringe Mehraufwand für eine bessere i5 CPU durchaus lohnen. Ich selbst plane 2017 eine sehr starke Grafikkarte zu kaufen und habe zum 6600K gegriffen, der hat zwar ein schlechtes P/L Verhältnis aber sehr gute Leistung. Der 6500 wird aber trotzdem noch "die nächsten Jährchen" problemlos reichen.



Zitat von Muchtie:
MSI 970A-G43 wird ich nicht empfehlen.
Man kann kein bessere CPU aufrüsten als der 6300....
und das ist nicht Zukunft sicher

Die 500 € Empfehlung ist glaube ich wirklich nur für Leute die keinen Euro mehr ausgeben können und jetzt UNBEDINGT einen neuen "Spiele-PC" brauchen. Ein PC mit aktuellen AMD CPUs ist so oder so alles andere als zukunftssicher wenn man sich die Roadmaps der Hersteller anschaut ;)


Zitat von LegenTry:
Jedoch wird im Handbuch des Mainboards und des Prozzesors ein maximaler Support von 2133 Mhz angegeben. Hinzu kommt das sich bei diesem RAM von Corsair um ein sog. XMP-Modul handelt, das sich besonders gut zur Übertaktung eignen soll, jedoch laut Hersteller nur für X99er Mainboards (...?)

2133 MHz ist der von der Branche spezifizierte Standard, darüber zu takten ist aber auch kein Problem, man muss es nur einstellen und das Mainboard muss es unterstützen. Damit das optimal klappt gibt es die XMP Profile, die oberhalb des 2133er Standards operieren und automatisch die optimalen Raten einstellen können. Das Mainboard aus der 1250er Empfehlung unterstützt Taktraten bis zu 3466. Beim RAM gibt es aber viel mehr als nur die Taktraten. Welchem RAM du dir holst macht praktisch kaum einen Unterschied. Such dir was raus was dir preislich passt und im Vergleich mit anderen keine zu niedrigen Taktraten oder zu hohe Latenzen hat. Die Empfehlung hier ist okay aber durch den stark schwankenden Preis kann man auch häufig zu anderen greifen. Nachher im BIOS noch schauen ob XMP aktiviert ist und fertig. Achte aber unbedingt darauf dass die Module einbaubar bleiben. Mit großen Kühler kommt es häufig zu Problemen ;)


Zitat von BlackReka:
In dem ist ja der Intel Core i5 6500 und DDR4-2800,aber soweit ich weiß unterstüzt der i5 6500 nur DDR4-1866, DDR4-2133.

Wie gesagt, 2133 ist der Standard. Ich lehne mich weit aus dem Fenster und behaupte die Quelle müsste auch beim 6600K 2133 angeben (Quellen am besten immer direkt angeben). Der i5 6500 kann also auch oberhalb von 2133 den RAM benutzen. Taktraten sind eher eine Mainboardfrage, aber selbst wenn der RAM mit höheren Taktraten nicht läuft, kann man (bzw. XMP) ihn so einstellen dass er auf niedrigerem Takt mit besseren Latenzen läuft. Man verliert also kaum bis nichts an Performance.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar BlackReka
BlackReka
#268 | 26. Jan 2016, 14:23
Ich hätte mal eine Frage zum 1000€ PC

In dem ist ja der Intel Core i5 6500 und DDR4-2800,aber soweit ich weiß unterstüzt der i5 6500 nur DDR4-1866, DDR4-2133.

Da meine Frage, ist meine Quelle Falsch, ist das hier ein Fehler oder hat sowas keine Nachteile?
rate (2)  |  rate (0)
Avatar LegenTry
LegenTry
#267 | 25. Jan 2016, 22:52
Vielleicht kann mir ja auch jemand von der Community folgende Frage zur 1250€-Variante beantworten:

Ich hab mir bereits fast alle Teile dieser Variante angeschafft, jedoch musste ich noch beim Arbeitsspeicher zögern, da ich aus der ganzen Sache nicht schlau werde. Empfohlen wird das Corsair Vengeance LPX 16,0 GByte Kit mit einer Taktfrequenz von 2800MHz. Jedoch wird im Handbuch des Mainboards und des Prozzesors ein maximaler Support von 2133 Mhz angegeben. Hinzu kommt das sich bei diesem RAM von Corsair um ein sog. XMP-Modul handelt, das sich besonders gut zur Übertaktung eignen soll, jedoch laut Hersteller nur für X99er Mainboards (...?). Vergebt mir, falls ich irgendetwas falsch verstanden habe, aber ich blick nicht mehr ganz durch welchen RAM ich mir nun in Verbindung mit dem ang. Mainboard + Prozzesor zulegen sollte.

Danke im Voraus, falls sich jemand bereit erklärt mein Problem zu lösen! :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Muchtie
Muchtie
#266 | 24. Jan 2016, 19:41
MSI 970A-G43 wird ich nicht empfehlen.
Man kann kein bessere CPU aufrüsten als der 6300....
und das ist nicht Zukunft sicher
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Manawel
Manawel
#265 | 24. Jan 2016, 10:56
Hallo :)
Ich bin neu hier und möchte mir die 1000 Euro Variante zulegen. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, ob ich mir unter Umständen einen besseren Prozessor kaufen sollte, damit das Ganze "zukunftssicherer" ist (also wenn man später mal die Grafikkarte aufrüstet). Macht das Sinn oder ist der Intel Core i5 6500 schon flott genug um mich in den nächsten Jährchen zu unterstützen?

Vielen Dank für eure Hilfe :)

Beste Grüße und angenehmen Sonntag,

Manawel
rate (0)  |  rate (0)
Avatar TGA
TGA
#264 | 14. Jan 2016, 09:31
Zitat von cctfer:

Kaufst du die R9 390, solltest du dringend auch das Netzteil vom 1000 € PC kaufen.


naja

http://www.tech-review.de/include.php?path =content/articles.php&contentid=16422&page=4

Zitat von :
Des Weiteren ist uns aufgefallen, dass die einzelnen Komponenten im Inneren für ein 450 Watt starkes Netzteil sehr groß konzipiert wurden, das Innere dieses Netzteils würde auch 600 Watt starken Modellen gut stehen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar CareStan
CareStan
#263 | 10. Jan 2016, 22:09
Eine Frage: Warum empfehlt ihr bei dem unter 500 Euro PC nicht das Sharkoon VS4, wenn ihr es bei der Gehäuseberatung aber empfehlt? *Klugscheiss ende*
rate (1)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#262 | 09. Jan 2016, 02:02
Zitat von rumpsteakTV:
Komponenten (gebraucht um Geld zu sparen)

Gefährlich. Hab mir mal n Beamer bei ebay gekauft und nach 12 Stunden war er Schrott, Mainboard hops. Machste nix. Beim Gehäuse evtl. okay (ist auch schon Elektronik drin) aber bei Technik sollte das gut überlegt sein!

Zitat von rumpsteakTV:
Prozessor: AMD FX-9370 oder etwas anderes z.B i5 6600 oder was günstigeres den AMD FX-8350 oder 8320?

AMD CPUs sind n schwieriges Thema. Preis/Leistung top aber Leistung flop (könnte sich nächstes Jahr ändern). Wenn das Budget wichtig ist würde ich Stand jetzt zum i5 6500 greifen.

Zitat von rumpsteakTV:

Die restlichen Komponenten sollen die des 750 Euro Pcs sein.

Ich weiß nicht ganz was du mit Rest meinst, denn bis auf die Festplatten und das Gehäuse muss alles aufeinander abgestimmt sein. Kaufst du den i5 6xxx solltest du ein DDR4 Board mit DDR4 RAM kaufen (der alte Kühler geht aber klar). Kaufst du die R9 390, solltest du dringend auch das Netzteil vom 1000 € PC kaufen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar rumpsteakTV
rumpsteakTV
#261 | 07. Jan 2016, 15:55
Ich würde mir gerne ein sehr guten Gaming PC zusammenstellen für möglichst wenig Geld.
Nun haben ich ein paar Komponenten (gebraucht um Geld zu sparen) rausgesucht und bin bei insgesamt
600-650 Euro. Nun würde ich gerne wissen ob die Komponenten den gut zusammen passen und das die bestmögliche Preis Leistung Zusammenstellung ist.

Grafikkarte: PowerColor Radeon R9 390 PCS+ 8GB

Prozessor: AMD FX-9370 oder etwas anderes z.B i5 6600 oder was günstigeres den AMD FX-8350 oder 8320?

Die restlichen Komponenten sollen die des 750 Euro Pcs sein.
Ich habe mich auf die Chip Bestenliste mit der Einstellung Preis Leistung:
http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenlist e-Desktop-Prozessoren--index/index/id/693/

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenlist e-Grafikkarten-PCIe--index/index/id/733/

habt ihr sonst noch Vorschläge?
Ich will hauptsächlich Minecraft zocken deswegen die heftige Grafikkarte
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Chris Cross
Chris Cross
#260 | 06. Jan 2016, 17:58
Ja hatte RAM mit sehr hohen Kühlkörper drin konnte diese umtauschen so das der Macho jetzt wieder reinpasst zwar auch nur wenige mm platz aber alle slots nutzbar (wollte nicht schon wieder Probleme mit zu hohen ram haben deshalb den getauscht statt kühler) solltest jedenfalls in die Empfehlung schreiben das bei ram riegel mit hohen kkörper nicht alle kühler nutzbar sind. (verwende jetzt die von Kingston) Kühlleistung selbst vom Macho absolut top.

JA Gehäuselüfter wollte ich nicht ausbauen weil der sitzt optimal so das der macho jetzt direkt in die Richtung bläst und somit sofort die warme Luft raustransportiert wird =)

Nungut ist ja alles gut gegangen jetzt wird erstmal Wicher 3 auf Ultra mit Hairworks on genossen =) (Hab ne r9 390 x tri-x oc von saphhire verbaut)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#259 | 04. Jan 2016, 21:55
Gerne, viel Spaß beim Stöbern! Kannst deine Auswahl auch nachher noch mal posten wenn du willst.

Für die Zukunft könnt ich noch empfehlen die Komponenten zusammen zu bestellen, bei Internetkäufen kann es immer ein böses Erwachen geben und dann hat man noch das Widerrufsrecht für alle Sachen ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Koelner
Koelner
#258 | 04. Jan 2016, 18:00
Bin echt froh über deine Hilfe! :)
Gehäuse und die SSD aus der 1000er Empfehlung sind schon bestellt, für den Rest werde ich noch einmal ein bisschen googlen und dabei deine Tipps zu Rate ziehen. Brauche kein High-End System, aber eins das ich in Zukunft immer mal wieder upgraden kann, wenn nötig. Glaube, dass ich das mit deinen Anregungen jetzt ganz gut hinbekomme und mindfactory schaue ich mir gleich auch mal an ;)
Ich hätte meinen PC auch besser im letzten Jahr gebastelt, jetzt wirken die Sachen aus 2014 direkt uralt haha
rate (1)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#257 | 04. Jan 2016, 16:36
Zitat von Koelner:
Vielen Dank für die schnelle Antwort und den Tipp!
Ist es denn sinnvoller nur die Grafikkarte auszutauschen oder auch Prozessor und Mainboard? Prozessor und Mainboard des 750€ PCs unterstützen nur DDR3 und nicht schon den neuen DDR4, daher bin ich mir unschlüssig. Nur müsste ich dann wohl auch den teureren Prozessorkühler und das teurerer Netzteil nehmen und hätte dann quasi im Ganzen den 1000€ PC, will aber eigtl nur um die 800€ausgeben :/

Die Empfehlungen hier gehen (glaube ich) davon aus dass du bei den Komponenten bleibst und sind aufeinander abgestimmt um aktuell erstmal das Meiste zu bieten. Soll heißen dass sie nicht beachten dass du in 2 Jahren eine neue Grafikkarte kaufen könntest, und kaufst du eine bessere Grafikkarte könnte dich der Prozessor bremsen, kaufst du einen besseren Prozessor könnte dich die Grafikkarte bremsen usw.

Auf Änderungen bei CPU Features kann man meist verzichten, bei der GPU ist das aber schon mal interessant. Deshalb habe ich mich letztes Jahr (haha) dazu entschlossen einen bis jetzt unterforderten i5-6600 mit DDR4 und dazu eine R9 380 zu kaufen. Da sich 2016/2017 sehr viel im Bereich der Grafik tun wird, werde ich mir 2017 eine bessere Karte mit neuen Features/Effizienz etc. kaufen und das System dann erst aufeinander abstimmen. So hoffe ich mit nicht ganz so viel Geld ca. 4-6 Jahre alles spielen zu können und muss im Moment mit der R9 380 trotzdem keine großen Kompromisse eingehen (Details meist High statt Ultra).

Die Komponenten der Empfehlungen musst du nicht 1:1 übernehmen, such beim Mainboard einfach eins mit DDR4 Support und Sockel 1511 das deinen Ansprüchen genügt, den Prozessorkühler aus der 750er Empfehlung kannst du ohne Bedenken beibehalten. Beim RAM such dir was günstiges (aber nicht billiges) mit 8 GB, da wirst du keinen Unterschied merken. Netzteil und Prozessor von 1000€ würde ich übernehmen. Was du mit dem Speicher machst bleibt dir überlassen aber den Unterschied zwischen HDD und SSD merkt man (mal mehr mal weniger) deutlich. Wenn es eine SSD sein soll nimm am besten die aus der 1000er Empfehlung. Dann bleibt nur noch die Grafikkarte: R9 380 Nitro von Sapphire falls das Geld knapp ist, damit bekommst du wie ich alles auf "High" hin und bist bzgl. der anderen Komponenten fit für die Zukunft. Bei etwas mehr Geld im Portemonnaie die R9 380X Nitro von Sapphire und für noch mehr farbige Power die PowerColor Radeon R9 390 PCS+.
Den Kauf aller Komponenten bekommst du wahrscheinlich am günstigsten bei Mindfactory hin.

EDIT: Eine Mischung von "zukunftssicheren" Komponenten und Komponenten "für heute" bringt natürlich nur etwas, wenn du in der Zukunft auch wieder investieren willst/kannst.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Koelner
Koelner
#256 | 04. Jan 2016, 12:52
Vielen Dank für die schnelle Antwort und den Tipp!
Ist es denn sinnvoller nur die Grafikkarte auszutauschen oder auch Prozessor und Mainboard? Prozessor und Mainboard des 750€ PCs unterstützen nur DDR3 und nicht schon den neuen DDR4, daher bin ich mir unschlüssig. Nur müsste ich dann wohl auch den teureren Prozessorkühler und das teurerer Netzteil nehmen und hätte dann quasi im Ganzen den 1000€ PC, will aber eigtl nur um die 800€ausgeben :/
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#255 | 04. Jan 2016, 11:16
Zitat von Koelner:
Hey,
Möchte mir im Grunde das 750€ System zulegen, dabei allerdings auf die normale Festplatte verzichten und nur eine SSD nutzen.
Zudem wollte ich die Grafikkarte aus der 1000€ Kombination verwenden und unter Umständen auch den Prozessor. Macht das Sinn? Kann ich einfach nur die Grafik ändern?

Ja das macht Sinn denn in dieser Preisklasse sind Mehrausgaben auch noch spürbar. Vielleicht magst du dir auch mal die 380X anschauen, die hat in der Preisklasse unter 300 € das (finde ich) beste Preis/Leistungs-Verhältnis und ist um einiges effizienter als die 390, leistet aber auch wiederum weniger.



Zitat von DonnieBrasco66:
Frohes Neues :)
Kann mir jemand die 1500€ Anleitung ans Herz legen wenn ich nen guten Pc will ?

Frohes Neues! ... natürlich! Dafür ist die Empfehlung doch da :D
Für einen guten Spiele PC reicht aber auch schon die 1000€ Konfiguration. Klar, die Frage ist immer was man denn so vorhat.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Koelner
Koelner
#254 | 04. Jan 2016, 10:45
Hey,
Möchte mir im Grunde das 750€ System zulegen, dabei allerdings auf die normale Festplatte verzichten und nur eine SSD nutzen.
Zudem wollte ich die Grafikkarte aus der 1000€ Kombination verwenden und unter Umständen auch den Prozessor. Macht das Sinn? Kann ich einfach nur die Grafik ändern?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DonnieBrasco66
DonnieBrasco66
#253 | 03. Jan 2016, 16:59
Frohes Neues :)
Kann mir jemand die 1500€ Anleitung ans Herz legen wenn ich nen guten Pc will ?
rate (1)  |  rate (0)
1 2 3 ... 8 weiter »

TOP-TESTS

Wertung
-
Wertung
92
Wertung
95

Aktuelle Tests

Wertung
91
Wertung
88
Wertung
73
WEITERE TESTS:
77
92
94
94
95
» Alle Hardware-Tests
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Die besten Selbstbau-PCs
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten