Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar cctfer
cctfer
#178 | 23. Aug 2016, 14:25
Zitat von Skull:
Bei der Festplatte(beim 1000 Euro Pc)gibt es laut Kundenrezensionen nicht mal ein Sata Kabel gescheige denn von Scharauben muss man die jetzt extra kaufen ?Oder geht es trotzem oder stimmt das einfach nicht ?


Festplatten werden standardmäßig ohne Zubehör geliefert. SATA Kabel liegen beim Mainboard, Schrauben beim Gehäuse und Stromkabel beim Netzteil bei.



Zitat von Nils Raettig:
@cctfer: Sorry für den DDR3-Schnitzer - keine Ahnung, wie der da rein gekommen ist :[ Habs korrigiert.


Passiert immer mal. Solange Korrekturen nicht zu lange dauern, ist alles gut!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Skull
Skull
#177 | 23. Aug 2016, 10:35
Bei der Festplatte(beim 1000 Euro Pc)gibt es laut Kundenrezensionen nicht mal ein Sata Kabel gescheige denn von Scharauben muss man die jetzt extra kaufen ?Oder geht es trotzem oder stimmt das einfach nicht ?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Nils Raettig
Nils Raettig
#176 | 19. Aug 2016, 11:05
@cctfer: Sorry für den DDR3-Schnitzer - keine Ahnung, wie der da rein gekommen ist :[ Hab's korrigiert.

@badtaste: Danke für den berechtigten Hinweis, die 390X ist jetzt durch die RX 480 ersetzt.

Abschließend noch eine kleine Vorwarnung: Weil es hier wieder sehr voll ist, werden die Kommentare bald wieder gelöscht.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar badtaste21
badtaste21
#175 | 16. Aug 2016, 22:20
Zitat von AnkH_82:
Wieso weiterhin im teuersten PC ein i5 verbaut wird, bleibt mir verborgen. In ein 1500€ PC gehört einfach ein i7. Punkt und Fertig.


Das Problem ist: In Spielen hast du nach wie vor kaum einen Vorteil durch einen i7. Denn selbst in den Spielen (Cry engine, Frostbite engine) die 6 oder mehr Kerne bzw. Threads wenigstens halbwegs brauchbar nutzen können kommen die meisten i5 - umso mehr wenn sie übertaktet sind - bereits auf 100 oder mehr fps. (ich beziehe mich dabei auf Benches in 720p, also keine GPU-Limitierung)

Wenn ich dann wirklich noch 20-30fps mehr brauche kann ich natürlich jederzeit einen i7 anschaffen. Leider gibt es aber wirklich genug Spiele in denen ein i7 nur wenig mehr oder so wenig mehr bringt das es statistisch in die Messtoleranz fällt. Das lässt man sich dann mindestens 100€ Aufpreis kosten. Sofern du also ausschließlich oder überwiegend spielen möchtest ist die Single Core Leistung eines Quadcore immer noch wichtiger als mehr Kerne/Threads.

Aber davon mal ganz abgesehen empfiehlt es sich immer auch den ganzen Text zu lesen und hättest du das getan würdest du feststellen müssen das der i7 durchaus als Option für die 1500€ Empfehlung genannt wird.

---

Was ich noch übersehen hatte ist das beim 1000€ Rechner eine 390X empfohlen wird. Dachtet ihr da schon an den Winter wenn es kalt wird in der Bude oder warum wird die immer noch empfohlen? lol

Spaß beiseite, die 390X war einfach noch nie sonderlich toll weil schwer, insbesondere jedoch leise zu kühlen. Der msi Kühler ist zwar gut, aber für das was diese msi 390X die ihr aufführt momentan kostet kann man fast schon eine der günstigeren GTX 1070 bekommen und das ist nun wirklich eine ganz andere Liga von Grafikkarte. Auf jeden Fall drin im Budget - wenn auch als custom schlecht verfügbar - ist eine RX 480.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#174 | 16. Aug 2016, 13:40
Zitat von AnkH_82:
[...]

Die meisten Anwender spielen eben lieber Ultra @ 60 als Normal @ 144, deswegen gibt es da auch die ganzen Benchmarks zu und gar keine, die deinen Wunsch nach 144 Hz beachten. Das heißt nicht, dass ich das unsinnig empfinde. Jeder wie er mag!

Dieser Guide ist nun mal für die "Durchschnittsanwender" gedacht. In der Empfehlung steht ja auch, dass es kein Allheilmittel sein soll. Wer sich so gut informiert und weiß, dass er unbedingt mit geringerer Grafik auf 144 Hz spielen will, der weiß auch, dass er sich einen i7 und keine 08/15 GameStar Konfig kaufen sollte.

Edit damit es nicht in Vergessenheit gerät: Nils, es wird immer noch ein DDR4 Board mit DDR3 Speicher empfohlen, das geht mal gar nicht!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar AnkH_82
AnkH_82
#173 | 16. Aug 2016, 12:09
Zitat von cctfer:

Cherrypicking stimmt meiner Meinung nach aber schon, in allen Benchmarks auf die du verweist ist entweder das Grafiklimit ausgehebelt und wenn dies nicht der Fall ist, ist der i5 genau so oder ähnlich schnell wie der i7


Das ist ja genau das, was ich an den gängigen Benchmarks öfters mal kritisiere. Natürlich wird mit "ultra" Settings ein Computer eher ins GPU Limit gedrängt, sobald aber nicht "ultra" verwendet wird, eben bspw. wie bei mir zum Erreichen der 144FPS, kann es durchaus häufiger vorkommen als die Benchmarks mit "ultra" suggerieren, dass schlicht die CPU (sprich der i5) ausschlaggebend für das Nicht-Erreichen von 120-144FPS ist. Und ja, ein 1500€ Computer ist für mich schon ein Enthusiasten-Gerät, zumindest High-End, und da gehört auch eine High-End-CPU rein. Mit der Logik "man braucht es nicht" kommt man da nicht weit, denn eine GTX-1070 braucht man auch nicht, wenn man nicht "ultra" Settings-only Mentalität fährt.

Und ja, natürlich gibts auch noch Preisabstufungen innerhalb der GTX-1070, aber da wirds dann noch "lächerlicher". Bspw. ernsthaft jemandem eine OC GTX-1070 mit 2-5% Mehrleistung aber 50-80€ Aufpreis gegenüber einer anderen GTX-1070 zu empfehlen, aber gleichzeitig die 100€ für den i7 verteufeln, ja dann hört es bei mir mit dem Verständnis schnell mal auf.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#172 | 16. Aug 2016, 10:52
Zitat von AnkH_82:
[...]

Es gefällt mir, dass du faktenreich und selbstkritisch schreibst.

Cherrypicking stimmt meiner Meinung nach aber schon, in allen Benchmarks auf die du verweist ist entweder das Grafiklimit ausgehebelt und wenn dies nicht der Fall ist, ist der i5 genau so oder ähnlich schnell wie der i7 - mit einer einzigen Ausnahme, Hitman Absolution. Ich sagte ja, es gibt ein paar Spiele in denen der i7 was bringt, aber dieser Anteil ist eben nicht groß genug um den 50% Aufpreis zu rechtfertigen. Im Fazit deines hardwareLUXX Links steht treffend "sodass der Core i5-6600K wohl weiterhin der Favorit der meisten Anwender werden sollte".

Ich stimme mit dir überein, dass man im 1500 € Setup mal darüber nachdenken könnte. Das sind dann vielleicht nicht mehr die "meisten Anwender" sondern die Enthusiasten. Hab mir jetzt auch noch kein Setup gebastelt seit es Pascal gibt, kann also gar nicht wirklich was dazu sagen. Gibt ja aber auch innerhalb der GTX 1070 oder 1080 Reihe noch Preis- und Leistungsunterschiede, auf die man Rücksicht nehmen könnte.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar AnkH_82
AnkH_82
#171 | 16. Aug 2016, 08:55
Zitat von cctfer:

Einen i5 6600K wirst du in keinem Spiel an seine Grenzen bringen können


So ein Witz. Jedes Frostbite-Engine-Spiel bringt selbst meinen i7@4.5GHz an die Grenzen im Multiplayer. Wird halt nur nicht getestet. FSX und P3D bringen meinen i7 an die Grenze, wird auch nicht getestet. Und so weiter, gibt massig User-Reviews, die eindeutig ein CPU-Limit zeigen, auch bei einem i7.

Zitat von cctfer:
Du sagst, dass die wahren Vorteile eines i7 nicht zur Geltung kommen, wo sind sie denn? (Ist nicht böse gemeint, lasse mich gerne eines besseren belehren)


Wie ich schrieb: Du musst halt mal abseits der etwas banalen Benchmarks Dich umschauen. Dass ein Spiel, getestet auf "ultra" Settings bei 1440p (oder gar 4K) mit einer GTX-1070/80 vermutlich nicht in ein CPU Limit läuft, wenn dabei 80-100FPS resultieren, ist klar. Was aber, wenn man, wie ich, mit 144Hz unterwegs ist und statt "ultra" nur noch "high" oder gar "medium" zockt, um bei 144FPS zu stehen? Tja, dann kann es eben plötzlich sein, dass die CPU nur noch 100-120FPS schafft und schwupps bringen mir die lustigen "ultra"-Average-FPS-Benchmarks aller Spielemagazine nichts mehr. Hingegen die oft kritisierten 720p Benchmarks bei CPU Tests zeigen, was ich meine:

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artik el/hardware/prozessoren/36200-skylake-core-i7- 6700k-und-core-i5-6600k-im-test.html?start=9

Bioshock und Tombraider, der i7 liegt bis zu 60% (!) vor einem i5. Hitman illustriert, was ich schrieb: der i5 gurkt bei knapp 90FPS rum, während der i7 fast 110FPS schafft. Bei 1920x1080.

http://www.pcgameshardware.de/Core-i7-6700 K-CPU-260905/Tests/Skylake-Test-Core-i7-6700K- i5-6600K-1166741/

Bei PCGH sieht man schliesslich schön den anderen Vorteil eines i7. Während zwar die avg. FPS auch unter 720p taktbereinigt bei vielen Games noch in einer ähnlichen Liga sind, schaut es bei den min. FPS dramatisch anders aus. BF4, selbst im Singleplayer liegen die min. FPS beim i7 satte 35% höher, im MP wird das dann noch deutlicher.

Jetzt kann man natürlich sagen, dass sei doch alles Cherrypicking. Teils richtig, aber mit BF1 kommt bald der nächste Kracher, wo ein i7 wieder diese Vorteile bringen wird. Und: während man bei Grafikkarten schon fast in Lobeshymnen verfällt, wenn eine Grafikkarte X ein paar Prozente (ca. 10%) schneller ist als Grafikkarte Y, wird bei den 100€ für den i7 anstelle des i5 immer ein solches Theater veranstaltet, obwohl der Performancegewinn mitunter höher ausfällt. Bestes Beispiel wurde hier ja abgegeben: man solle das gesparte Geld für den i7 besser in eine bessere GPU investieren. Lächerlich, denn im 1500€ PC hier steckt eine 1070, eine 1080 kostet aber deutlich MEHR als die 100€ für den i7 und bringt mitunter deutlich WENIGER als der i7. So what? Relativitäten sind halt mitunter schwer zu erkennen, nicht?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#170 | 15. Aug 2016, 20:18
Zitat von AnkH_82:
Warum wohl? Was könnte einem Einkaufsführer wohl für Gründe zugrunde liegen? Eventuell der Preis? Die Leistung? Such Dir was aus...


Ich hatte diese Diskussion in diesen Kommentaren jetzt schon 100 Mal. Das hier ist eine Seite für Spieler, und für Spieler lohnt sich ein i7 Preis/Leistung nicht.

Einen i5 6600K wirst du in keinem Spiel an seine Grenzen bringen können und übertakten ist heute nur noch ein Klick im UEFI, was einem problemlos weitere Reserven verschafft. Ein i7 ist besser, ein i7 bringt auch in ein paar Spielen ein paar FPS mehr. Das rechtfertigt aber niemals 50% Aufpreis. Das was den i7 auszeichnet, ist das HT, und das wird höchstens von 0,0001 % (geschätzt) aller Spiele annährend genutzt.

Du sagst, dass die wahren Vorteile eines i7 nicht zur Geltung kommen, wo sind sie denn? (Ist nicht böse gemeint, lasse mich gerne eines besseren belehren)
rate (1)  |  rate (1)
Avatar DasGebuesch
DasGebuesch
#169 | 15. Aug 2016, 16:47
Zitat von Rektausaurus Rekt:
Eine 980Ti wird weiterhin im 1250€ PC verbaut obwohl die 1070 sogar schon (ok 1€) günstiger zu bekommen ist? Wirklich?


Kommt darauf an ob es sich hierbei um Customkarten oder um Referenzmodelle handelt. In den Tests wurde desöfteren eine Custom GTX 1070 mit einer Referenz GTX 980 Ti verglichen und dann gesagt 1070 > 980 Ti. Aber man sollte nicht ein Basismodell eines Neuwagens mit der aufgebohrten Sportvariante vergleichen sondern Sportvariante vs Sportvariante und Basismodell vs Basismodell. Sonst wird das Ganze verfälscht. Die GTX 1070 ist eben nicht schneller wenn man sie mit den Customkarten der GTX 980 Ti vergleicht. Äpfel und Birnen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar AnkH_82
AnkH_82
#168 | 15. Aug 2016, 16:06
Zitat von cctfer:

Ich finde das ist die beste Begründung aller Zeiten.
Warum? Punkt und Fertig.


Warum wohl? Was könnte einem Einkaufsführer wohl für Gründe zugrunde liegen? Eventuell der Preis? Die Leistung? Such Dir was aus...

Zitat von sgtluk3:

Nö...
Wo bietet dir der i7 mehr Vorteile?
Er ist teurer und das Hypter Threading bringt dir auch nichts.


Einer der am weitesten verbreiteten Irrtümmer heutiger Computerbauer und -Ratgeber. Leider sind heutige Benchmarks dermassen falsch aufgestellt (hauptsächlich auf avg. FPS ausgerichtet), dass die wahren Vorteile eines i7 gegenüber dem i5 selten bis gar nie zu Tage kommen. Same story für hochgetakteten RAM. Aber niemanden interessiert es, weil der i7 soviel mehr kostet, dafür habe ich Verständnis. Aber für 1500€ gibts problemlos ein i7-System ohne grossen Abstriche bei der GPU, RAM oder sonstigen Komponenten (bspw. mit dem günstigeren, aber ausreichenden NT, das Du erwähnt hast). Mehr Speicherplatz ist zwar nice to have, kostet aber als Aufrüstoption ein, zwei Jahre später auch nicht sonderlich viel. Und für die 100€, die ein i7 mehr kostet als ein i5 gibts auch keine 1080 anstelle einer 1070...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar sgtluk3
sgtluk3
#167 | 15. Aug 2016, 15:55
Zitat von AnkH_82:
Wieso weiterhin im teuersten PC ein i5 verbaut wird, bleibt mir verborgen. In ein 1500€ PC gehört einfach ein i7. Punkt und Fertig.


Nö...
Wo bietet dir der i7 mehr Vorteile?
Er ist teurer und das Hypter Threading bringt dir auch nichts.
Da kann man lieber in eine größere SSD oder bessere GPU Investieren.

Das Dark Power Pro ist auch nice to have, aber ist bei weitem nicht nötig und ein günstigeres Straight Power 10 würde mit Abstand reichen.
Hier wird einfach was teures genommen damit man auf die 1500€ kommt. Dabei könnte man das viel besser abstimmen.
Das ist aber bei den Gamestar Selbstbau PCs schon immer so gewesen.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar cctfer
cctfer
#166 | 15. Aug 2016, 14:56
Zitat von AnkH_82:
Wieso weiterhin im teuersten PC ein i5 verbaut wird, bleibt mir verborgen. In ein 1500€ PC gehört einfach ein i7. Punkt und Fertig.


Ich finde das ist die beste Begründung aller Zeiten.
Warum? Punkt und Fertig.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar AnkH_82
AnkH_82
#165 | 15. Aug 2016, 14:43
Wieso weiterhin im teuersten PC ein i5 verbaut wird, bleibt mir verborgen. In ein 1500€ PC gehört einfach ein i7. Punkt und Fertig.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar badtaste21
badtaste21
#164 | 15. Aug 2016, 03:08
Die 980 ti hat in einer aktuellen Konfig eigentlich nichts mehr verloren. da die GTX 1070 in der 1500€ Konfig bereits drin ist gehe ich von einem Fehler aus, aber sowas ist natürlich trotzdem blöd für alle die sich auf die Empfehlungen verlassen und das so nachbauen. Es geht schließlich um nicht wenig Geld.

Des Weiteren gehört die BX200 SSD raus, die ist nicht sonderlich toll da einige Leute Probleme mit recht schnell sinkender Schreibrate hatten. Es gibt genug bessere Alternativen. Von teurer (bspw. Samsung 850 Evo) bis sogar günstiger (bspw. OCZ/Toshiba TR150).

Beim 500€ PC wäre es eine Überlegung wert die empfohlene 380 Nitro wenigstens durch eine RX 470 4G Red Devil zu ersetzen. Wesentlich teurer ist diese ja nicht und sie leistet eben doch nochmal mehr sodass sich das lohnt wie ich finde. Wäre dann zwar evtl. kein 500€ Rechner mehr, aber an den nur etwa 20€ sollte man imo wirklich nicht sparen, auch nicht bei dieser Konfig. Dann lieber ne kleinere Festplatte oder nur den boxed Kühler wenn man das aushält (CPU undervolten und der boxed ist evtl. auch ausreichend).
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Canack
Canack
#163 | 15. Aug 2016, 02:40
Zitat von Tobikt87:

GPU: Zotac 1080 Extreme Edition

Preis ca. 2200€ und 4k/Ultra mit um die 45-60fps ist auf jeden Fall drin..


Sorry aber 60fps kriegst du nicht mal mit ner Titan X bei 4k und maximalen Einstellungen. Spiel lieber auf 1440p.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#162 | 14. Aug 2016, 18:31
Zitat von Rektausaurus Rekt:
Eine 980Ti wird weiterhin im 1250€ PC verbaut obwohl die 1070 sogar schon (ok 1€) günstiger zu bekommen ist? Wirklich?


Ich glaube es wurde nur das 800 € Setup aktualisiert. Warum man dann eine News auf die Hauptseite stellen muss, zu einem Artikel, der total veraltet und falsch ist (DDR4 Board und DDR4 RAM wie MannidonnaXT richtig erkannt hat), verstehe ich auch nicht.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Rektausaurus Rekt
Rektausaurus Rekt
#161 | 14. Aug 2016, 17:46
Eine 980Ti wird weiterhin im 1250€ PC verbaut obwohl die 1070 sogar schon (ok 1€) günstiger zu bekommen ist? Wirklich?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Tobikt87
Tobikt87
#160 | 14. Aug 2016, 17:42
Hab jetzt selber außer der Grafikkarte alle Komponenten meines neuen Gaming PCs bei mir zu Hause liegen. Hatte mir damals gedacht Budget 3000€ und einen Gaming-PC von einem Online Händler zusammen stellen lassen, dann dachte ich mir das bekommst du auch günstiger hin wenn man selbst sich ein bisschen reinliest. Gesagt getan hier meine Liste:

Gehäuse: Corsair Carbide 540 Air
CPU: i7 6700k
Main: MSI Z170 Gaming Pro
GPU: Zotac 1080 Extreme Edition
Ram: 4x8gb = 32gb G.Skill DDR4@3000
SSD: 1TB Samsung 850 EVO
HDD: 2TB WD Blue
Lüfter: be quiet Dark Rock Pro 3 Tower
Netzteil: 600 Watt be quiet Gold+
Laufwerk: Asus DVD Writer

Preis ca. 2200€ und 4k/Ultra mit um die 45-60fps ist auf jeden Fall drin.. Nächste Woche wird die GraKa geliefert und dann wird das Teil zusammengebaut. Habe gerade auf Youtube ein Video gesehen wie Flying Uwe sich von paar Leuten einen Gaming PC von einem Online Shop zusammenstellen hat lassen. Ergebnis 2900€ und in eigentlich fast allen Komponenten schlechter.. Klar ist der Online Kauf bequem und alles ist fertig, aber in der Preisspanne kann man locker 500-1000€ draufrechnen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar MannidonnaXT
MannidonnaXT
#159 | 14. Aug 2016, 15:27
Zitat von Nils Raettig:
So pauschal lässt sich das nur schwer beantworten, weil es immer auch darauf ankommt, wie anspruchsvoll das jeweilige Spiel ist. Prinzipiell würde ich aber sagen, dass man mit dem 1.000 Euro-PC schon gut gerüstet ist, zumal ich den Eindruck habe, dass die Entwickler von VR-Spielern aktuell bei der Optik zu Gunsten der Bilder pro Sekunde lieber einen Gang zurückschalten.

In eher hardware-hungrigen Spielen wie Elite: Dangerous könnte es allerdings je nach gewählter Grafikqualität schon sein, dass der 1.000 Euro-PC die anvisierten 90 fps nicht erreicht. Wie störend dass dann für das VR-Erlebnis ist, variiert aber auch wieder von Spiel zu Spiel – du siehst schon: Es ist ein weites Feld :>

Ein flotter i5 sollte keine Nachteile gegenüber einem i7 haben und beim Duell zwischen Nvidia und AMD sehe ich im Moment noch keine Seite klar im Vorteil. Das könnte sich aber mit den Mitte des Jahres kommenden GPUs und vor allem mit der software-seitigen Weiterentwicklung ändern.

Wenn es um das Thema VR geht (was ja immer noch ein Stück weit in den Kinderschuhen steckt) würde ich persönlich auch deshalb lieber mit dem Kauf eines neuen PCs abwarten oder zumindest nicht unbedingt eine der schnellsten Grafikkarten aus den aktuellen Generationen nehmen, um sie dann in nicht allzu ferner Zukunft gegebenenfalls gut gegen ein neues und flotteres (bzw. VR-tauglicheres Modell) austauschen zu können.

Im 800 Euro PC steckt DDR3 Ram, obwohl das Board laut Gigabyte nur DDR4 Ram unterstützt, wie kann das sein???
rate (2)  |  rate (0)
Avatar benton18
benton18
#158 | 14. Aug 2016, 13:52
frage weder 1060 noch 470 oder 480 in den systemen verbaut?
Anderersets predigt ihr die 470 als P/L sieger?
WTF
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Pat Stone
Pat Stone
#157 | 14. Aug 2016, 13:41
Da ich mir erst vor zwei Wochen einen Rechner direkt im Laden von K&M zusammengestellt habe, ist es ganz interessant zu sehen, wie Gamestar ein Budget von 1500€ investieren würde. Ich habe mich bei meinen Komponenten diesmal bewußt gegen ein Overclockersystem entschieden & stattdessen einfach auf schnelle Komponenten geachtet.

Meine Zusammenstellung war wie folgt:

CPU i7 6700 für 314,90€
Standardlüfter, da nicht übertaktet & schallgedämmten Gehäuse für 0€
Mainboard ASRock H170A-X/3.1 für 89,99€
Arbeitsspeicher 2x8 GB DDR 4 PC 2133 CL15 G.Skill für 79€
Grafikkarte Asus Turbo-GTX 1080-8G für 729€
Festplatte Western Digital 1TB 7200 64MB Blue für 51,90€
SSD-Festplatte Samsung EVO 250 GB für 90,90€
Gehäuse CoolerMaster Silencio SIL-452KKN1 für 69,90€
Netzteil Be Quiet! L8-630W Pure Power MOdular 80+ Bronze für 82,90€

Gesamtkosten 1508,49€

Wenn man statt einer GTX 1080 eine AMD RX 480 nehmen würde, wäre es auch ein super System für unter 1000€.

Läuft rasend schnell & schnurrt leise wie Kätzchen :)
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Sparkobbable
Sparkobbable
#156 | 12. Aug 2016, 19:58
Warum denn Z170 boards bei non K Prozessoren??
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Burchato
Burchato
#155 | 01. Aug 2016, 21:09
Die Builds gefallen mir sehr gut :)
Wann werden die Listen denn bezüglich der neuen Pascal Serie von Nvidia aktualisiert?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#154 | 14. Jul 2016, 14:57
@neli
Ein Update der Grafikkarte sollte es innerhalb der nächsten Wochen geben, ansonsten wird sich da nichts tun. Man wird schauen, wo sich die Custom Modelle der 1060 einpendeln, wenn sie denn mal rauskommen. Bis dahin wird es demnächst sicher erstmal ein Custom Modell der RX 480.

Zum Kaufen der Komponenten kann ich Mindfactory empfehlen. Die haben hohe Versandkosten und Rücksendekosten (nur bei Widerruf), aber dafür sehr niedrige Preise und zwischen 0 und 6 Uhr ist der Versand kostenfrei. Die bieten auch für 100 € einen Zusammenbau mit Installation und Test an. Wenn man absoluter Frischling ist und auf den Zusammenbau und die Tests Null Bock hat, würde ich das vielleicht machen. Ansonsten das Geld sparen und selber Hand anlegen. Man kann nicht wirklich was falsch machen, es dauert vielleicht 4 Stunden (exklusive Tests) und es gibt überall Tutorials dafür. Mir hat das damals Spaß gemacht.
Es gibt da auch einen Gold-Status für 5 €, d.h. priorisierter Support und leichterer Umtausch, würde ich in Anspruch nehmen wenn das Setup über 500 € liegt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar neli
neli
#153 | 11. Jul 2016, 19:34
Steht ein Update der 1000 Euro Kategorie bevor? Würde mich sehr darüber freuen da es ja wegen den Costums preislich drunter und drüber geht :) Außerdem möchte ich allgemein ein großes Lob an die Redaktion aussprechen, besonders an jene die sich speziell hierfür die Mühe machen und sogar die Kommentare von Hilfsbedürftigen lesen und beantworten. Herzlichen Dank dafür! Hättet Ihr vielleicht auch eine Empfehlung welchen Anbieter man für das Zusammenbauen nutzen sollte? Zwecks gute Angebote, Auswahl, Garantie, Kundenzufriedenheit etc. Ein vorinstalliertes Betriebssystem und aktuelleste Treiber find ich super, Garantie für den Zusammenbau und Kundenservice auch, aber manche haben ja sogar Belastungstest und Pickup-Service, macht das Sinn?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar felix_baum
felix_baum
#152 | 08. Jul 2016, 15:51
Zitat von cctfer:
@felix_baum
Du meinst sicher noch immer cm ;)
Ob du die jetzt einbauen kannst oder nicht, kann ich dir von hier aus natürlich nicht sagen. Ich würde mich da eher auf die Herstellerangaben verlassen und das wie gesagt pessimistisch angehen.

Was du noch machen könntest wäre dein Gehäuse umzubauen. Ich brauche z.B. keine Laufwerke, deswegen habe ich den fetten Kasten in der Gehäusefront bei mir ausgebaut.


Natürlich meine ich cm :'D
Danke wie immer für die Antwort!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#151 | 08. Jul 2016, 14:42
@felix_baum
Du meinst sicher noch immer cm ;)
Ob du die jetzt einbauen kannst oder nicht, kann ich dir von hier aus natürlich nicht sagen. Ich würde mich da eher auf die Herstellerangaben verlassen und das wie gesagt pessimistisch angehen.

Was du noch machen könntest wäre dein Gehäuse umzubauen. Ich brauche z.B. keine Laufwerke, deswegen habe ich den fetten Kasten in der Gehäusefront bei mir ausgebaut.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar felix_baum
felix_baum
#150 | 08. Jul 2016, 07:46
Danke für die Antwort!
Habe nun das Gehäuse selber ausgemessen, und ich messe 33mm Innenraum. Also geht es sich nach den Messwerten aus! Soll ich mich auf die Messung verlassen und kann eine 32,5mm GPU einbauen?
(natürlich falls kch richtig gemessen habe - von der Slotblende bis zur gegenüberliegenden Gehäuseinnenrand)
mfg.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#149 | 04. Jul 2016, 10:23
Zitat von felix_baum:
Hallo, kann es sich mit müh und not ausgehen, eine 32,5 cm lange GPU in ein Gehäuse was nur bis zu 32 cm ausgelegt ist zu Packen?

Mfg.

Mein Gehäuse nimmt Kühler bis 165 mm auf und ich habe mit 162 mm Probleme. Da würde ich lieber pessimistisch schätzen und nein sagen. Wenns nicht anders geht: Versuch macht kluch...


Zitat von MrGazi:


Danke dir!

Gerne!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar felix_baum
felix_baum
#148 | 03. Jul 2016, 23:02
Hallo, kann es sich mit müh und not ausgehen, eine 32,5 cm lange GPU in ein Gehäuse was nur bis zu 32 cm ausgelegt ist zu Packen?

Mfg.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar MrGazi
MrGazi
#147 | 02. Jul 2016, 18:13
Zitat von cctfer:


[...]


Danke dir!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#146 | 02. Jul 2016, 10:27
Zitat von MrGazi:
a) die Komponenten genug Platz haben
b) das Netzteil reicht
c) das netzteil ausreichend "stromstecker" hat.
Ach ja ich hab fürs erste nur ne Geforce GTX960 4GB dazu


a) Gem. ATX Faktor ja
b) Gem. Wattzahl ja (Effizienz sieht auch gut aus)
c) So gerade eben.
Deine GTX 960 würde ich behalten und die R9 390X nicht kaufen. Sobald die Custom Desings der RX 480 da sind (z.B. Sapphire RX 480 Nitro oder XFX RX 480 Double Dissipation) würde ich dort zuschlagen.

(Alle Angaben ohne Gewähr. Bei alten Teilen ist es auch oft so dass die angegebenen Informationen nicht stimmen.)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar MrGazi
MrGazi
#145 | 01. Jul 2016, 14:37
Hallo Community,
Ich hätte eine Frage zu dem 1250-Euro-Pc. Ich würde gerne wissen, ob ich mein bestehendes Antec Sonata III Gehäuse mit integriertem 500W Netzteil dafür beibehalten werden kann.
Ich hab relativ wenig Erfahrung mit Zusammenbau, also weiß ich nicht ob a) die Komponenten genug Platz haben b) das Netzteil reicht c) das netzteil ausreichend "stromstecker" hat. ja, wahrscheinlich sind die letzten beiden Fragen irgendwie blöd, aber Vorsicht ist besser als ....
Ach ja ich hab fürs erste nur ne Geforce GTX960 4GB dazu
Lieben Gruß
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#144 | 29. Jun 2016, 23:01
Zitat von Mordendyk:
Ist in nächster Zeit ein Update dieses Artikels zu erwarten?
Ich wollten mir im nächsten Monat einen neuen PC zulegen :)

Da geb ich dir Recht, die Grafikkarten müssen angepasst werden. Allerdings tut sich da im Moment extrem viel, so dass man jede halbe Woche die Empfehlung aktualisieren müsste. Vielleicht wartet Nils bis sich die Lage beruhigt.


Zitat von lakai229:
[Neues Setup]

Für Arbeitsspeicher gilt: Kauf das was gerade im Angebot ist. Du wirst keinerlei Leistungsunterschied bemerken, solltest also nach dem Preis gehen und das Gesparte in andere Komponenten oder ein Eis investieren. Man muss bei DDR4 dazu sagen, dass Vollbestückung (4 Module) und Frequenzen über 2133 MHz oft zu Problemen führen. Ich würde mir also 2x 8GB (Kit) mit 2133 MHz und möglichst niedrigen Latenzen kaufen solange der Preis angemessen bleibt.

Für Mainboards gilt: Kauf das was dir von den Anschlüssen her gefällt. Hauptsache es hat DDR4, Sockel 1151 und Chipsatz Z170 (für K-CPUs). Den Hauptunterschied machen die Anzahl der Anschlüsse. Nur wer mit mehr als einer Grafikkarte plant, sollte noch auf CrossFire oder SLI achten. Die Kompatibilität bei Mainboards liegt übrigens an den Sockeln (hier 1151 für die 6XXXer Skylake), d.h. du wirst einen i7 6700 problemlos auf ein Board bauen können, auf dem vorher ein i5 6600 war. Die nächste Generation wird sicherlich einen anderen Sockel brauchen, da wirst du, egal ob i5 oder i7, ein anderes Board brauchen.

Dein Setup selbst ist leider relativ nichtssagend ;)
Welche GTX 1070? Welche HDD? Solange du keine Founders Edition kaufst, kannst du in diesen Bereichen allerdings kaum was falsch machen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar lakai229
lakai229
#143 | 29. Jun 2016, 22:30
Hallo zusammen,

Ich würde mir gerne das unten stehende Setup zusammenstellen, bin mir jedoch nicht sicher, welcher Arbeitsspeicher (Taktrate usw.) optimal wäre. Sicher ist nur, dass es 2 Riegel mit insgesamt 16 GB DDR4 sein sollen. Außerdem würde Ich gerne wissen, ob zu diesem Setup das MSI Z170A PC MATE passend wäre oder ob das ebenfalls von Gamestar empfohlene Mainboard Gigabyte GA Z170 HD3P besser wäre? Oder gibt es hier ein anderes Mainboard, welches perfekt passen würde?

Setup:

-Intel i5 6600K
-Geforce GTX 1070
-500 GB Crucial SSD
-1000 GB HDD
-be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80 Gold

Das Mainboard soll möglichst auch für i7 Prozessoren tauglich sein, da ich wohl irgendwann noch aufrüsten werde.

Vielen Dank im Voraus!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mordendyk
Mordendyk
#142 | 29. Jun 2016, 19:25
Ist in nächster Zeit ein Update dieses Artikels zu erwarten?
Ich wollten mir im nächsten Monat einen neuen PC zulegen :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cctfer
cctfer
#141 | 20. Jun 2016, 14:43
Zitat von felix_baum:
Frage wieder mal nach welche der Folgenden Grafikkarten ich mit kaufen soll.

Antworte wieder mal dass noch nicht alle Tests raus sind ;)

Rein von den Zahlen von Takt und Stromversorgung her liest sich die ZOTAC AMP! Extreme am besten, einen Test dafür gibt es aber glaube ich noch nicht. Deshalb kann man zur Leistung und vor allem zur Lautstärke noch nichts sagen.

Von der Zuverlässigkeit her werden die sich nicht unterscheiden. Es liegt eher an Treiberfehlern seitens Nvidia wenn da was schief geht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar felix_baum
felix_baum
#140 | 20. Jun 2016, 09:43
Frage wieder mal nach welche der Folgenden Grafikkarten ich mit kaufen soll. Ich möchte den Mittelweg zwischen guter Leistung und Zuverlässigkeit und Lautstärke gehen.

Da ich bei einem online Shop (Ba Computer) schon ein Guthaben von 500 Euro habe, werde ich ganz sicher dort Bestellen.
Allerdings hat dieser Händler nicht alle Modelle zur Auswahl.
Hier die verfügbaren Modelle:

MSI GTX 1080 Gaming X
Asus GTX 1080 Strix OC
Gugabyte GTX 1080 Gaming1
Zotac GTX 1080 AMP Extreme
rate (0)  |  rate (0)
Avatar felix_baum
felix_baum
#139 | 20. Jun 2016, 09:41
(dieser Kommentar ist ein Fehler)
rate (0)  |  rate (0)
1 2 3 ... 5 weiter »

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Die besten Selbstbau-PCs
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten