Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1 2 3 ... 11 weiter »
Avatar Nineschneider
Nineschneider
#403 | 20. Okt 2014, 14:36
Zitat von d3bug:


Eine SSD-Festplatte verkürzt die Ladezeiten (u.a. auch Windows) immens. Wenn ich bedenke wie viel mehr Geschwindigkeit du für die Euros bekommst, würde ich mir definitv eine ~250GB SSD einbauen. Auf die Festplatte kommen dann das Betriebssystem + deine paar Lieblingsspiele.
z.B. die Crucial MX100 256GB,
http://geizhals.de/crucial-mx100-256gb-ct2 56mx100ssd1-a1122681.html

Der Prozessor ist vollkommen ausreichend, für 20 Euro mehr bekommst du einen i5 4690 mit 3,5 GHz. Musst du selbst entscheiden, ob es dir das Wert ist. Achte nur bitte darauf, dass du dir einen "boxed" und kein "tray" kaufst.

Beim Netzteil würde ich etwas mehr Watt nehmen.
Zu Empfehlen sind diese Zwei:

be quiet! Straight Power E9-CM 480W
http://geizhals.de/be-quiet-straight-power -e9-cm-480w-atx-2-4-e9-cm-480w-bn197-a677396.h tml

be quiet! System Power 7 500W
http://geizhals.de/be-quiet-system-power-7-500w-atx-2-31-bn144-a871344.html

Der Rest passt.


Hallo d3bug:
Vielen herzlichen Dank für die Antwort.
der Tipp mit dem Prozessor, dem Netzteil und der SSD werde ich gerne beherzigen und entsprechend anpassen :D

an fisi_81:
an die GTX970 von nVidia habe ich auch schon gedacht.. da muss ich aber erst einmal schauen, was insgesamt preislich dabei herauskommt.

an Alesius:
Vielen Dank für den hinweis mit der SSD. Natürlich bevorzuge ich eine leisere Platte. Werde mich da mal erkundigen, welche von den vorgeschlagenen am Besten ist :D

nocheinmal herzlichen Dank für die vielen Rückmeldungen !!!!

liebe Grüße,
Janine
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Mydgard
Mydgard
#402 | 15. Okt 2014, 23:48
Ich würde ja im 1000 Euro PC die Soundkarte weglassen und ein günstigeres Gehäuse nehmen, dafür dann eine GTX 970 hinein statt der R9 280 ... alternativ auch eine R9 290(X), wobei die GTX halt fixer ist.

Die meisten haben ja auch noch HDDs aus dem alten PC, also kann man die 1 TB HDD auch weglassen und spart noch etwas Geld.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Fisi_81
Fisi_81
#401 | 15. Okt 2014, 19:15
Zitat von Morrich:


Nein, ist es nicht. In vielen Fällen sind "tray" CPUs Rückläufer anderer Käufer, die die Dinger auf ihre maximale Übertaktbarkeit getestet haben.
Diese Dinger wurden unter Umständen also schon extrem übertaktet. Wer will sowas denn als Normalkunde noch haben?


Das ist tatsächlich etwas, was man bedenken sollte. Wieder was gelernt. Danke!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Alesius
Alesius
#400 | 15. Okt 2014, 00:14
Zitat von Nineschneider:

ich habe mir nun folgendes überlegt und wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, ob der PC so "machbar" wäre oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt.

Vielen Dank schonmal,
Janine
...
Festplatte:
Seagate Barracuda 7200.14, 1 TB

SSD ?


d3bug hat schon ein paar gute Vorschläge gemacht. Eine SSD verkürzt die Ladezeiten beachtlich. Ich kann es mir garnicht mehr ohne vorstellen.:)

Auch solltest du darüber nachdenken, ob du einen leisen PC haben willst. Falls du nämlich eine SSD nimmst, um dort Windows, deine Programme und Spiele zu installieren, dann kannst du statt der zwar schnelleren, aber auch lauteren Barracuda eine sehr leise Western Digital Green als Datenplatte nehmen. Diese eignet sich hervorragend um Daten wie Videos, Musik und Backups zu speichern.

Als SSD kann ich dir die Samsung 850 Pro empfehlen, aber auch die 840 Pro sind sehr gut. Die Evo-Serie ist erheblich günstiger und du wirst nur bei vielen Dateien-Verschiebungen oder speziellen Aufgaben einen Unterschied merken. Selbst bei den nur halb so teuren Platten von SanDisk (gibt es derzeit immer wieder mal bei MediaMarkt im Angebot) wirst du einen großen Vorteil ggü. herkömmlicher Festplatten bemerken.

liebe Grüße und viel Spaß beim Zusammenbau;)
Alesius
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jandolino
Jandolino
#399 | 14. Okt 2014, 23:05
Der Xeon 1231 ist übrigens im Preisvergleich falsch verlinkt,
führt zum 1230er. :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#398 | 14. Okt 2014, 22:51
Zitat von Fisi_81:



Tray ist doch ok.


Nein, ist es nicht. In vielen Fällen sind "tray" CPUs Rückläufer anderer Käufer, die die Dinger auf ihre maximale Übertaktbarkeit getestet haben.
Diese Dinger wurden unter Umständen also schon extrem übertaktet. Wer will sowas denn als Normalkunde noch haben?
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Fisi_81
Fisi_81
#397 | 14. Okt 2014, 21:59
Doppelpost...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Fisi_81
Fisi_81
#396 | 14. Okt 2014, 21:45
Zitat von d3bug:

Der Prozessor ist vollkommen ausreichend, für 20 Euro mehr bekommst du einen i5 4690 mit 3,5 GHz. Musst du selbst entscheiden, ob es dir das Wert ist. Achte nur bitte darauf, dass du dir einen "boxed" und kein "tray" kaufst.



Tray ist doch ok. Einen neuen CPU-Kühler hat Janine doch eingeplant.
Ansonsten unterschreibe ich alles, was d3bug geschrieben hat. Ein potenteres Netzteil ist bei der Grafikkarte schon sinnvoll.
Oder ist vielleicht sogar eine neue GTX970 von nVidia im Budget? Da wäre das "kleine" Netzteil auch ok.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Morrich
Morrich
#395 | 14. Okt 2014, 21:36
Zitat von Muchtie:


Dumm ? Rechne mal alle einzel durch ich komme da billiger als die teile einzeln zu hohlen


Nein, ich bin nicht dumm. Wenn ich bspw. mal deren 299€ Kit mit FX-6300, 8GB RAM, AsRock 970 Extreme 3 und 1GB R7 250X nehme, komme ich bei Einzelkauf auf etwa 280€.

Also gut 20€ weniger. Und dabei muss man bedenken, dass One.de keine Endkundenpreise für die Komponenten bezahlt, sondern deutlich günstigere Händlerpreise.

Außerdem gibt es bei diesen Kits von One.de noch einen weiteren Haken. Man weiß nicht, was man bekommt.
Ok, die CPU und das Mainboard sind klar. Aber bekomme ich die 8GB RAM in einem Modul oder in 2*4GB?
Und welches GPU Modell schicken die mir? Ist das mit ner ordentlichen Kühlung ausgestattet?
Darüber steht nichts weiter in der Beschreibung.

Für die 20€, die ich da bei Einzelkauf spare, kann ich mir noch nen deutlich besseren Kühler als den billigen boxed holen.

Und zum Schluss möchte ich auch noch die Portokosten Politik von One.de bemängeln.
Je höher der Bestellbetrag, desto mehr muss man bei denen für den Versand berappen. Was bitte soll der Mist?
Wenn ich dort einen Rechner für 99€ kaufe, bezahle ich nur 2,99€ Versand. Ein Rechner für 119€ soll dann aber 7,99€ Versand kosten.
Dabei bleibt die Paketgröße gleich und auch das Gewicht wird durch ne größere HDD und 2GB mehr RAM nicht signifikant höher.
Das ist einfach nur Schwachsinn.

Wenn schon eine Staffelung der Versandpreise, dann doch bitte anhand der für den Versand relevanten Eigenschaften wie Größe und Gewicht der bestellten Ware.

Sofern man nach Preis der bestellten Ware die Versandkosten staffelt, dann doch bitte andersrum, so dass man bei höheren Bestellwerten weniger Versandkosten zahlen muss. Sozusagen als kleines Dankeschön, dass man mehr beim Händler ausgibt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar d3bug
d3bug
#394 | 14. Okt 2014, 20:12
Zitat von Nineschneider:
Hallo liebe Community,
Ich habe das Problem, dass ich seit nun 10 Jahren einen alten PC besitze. Nun wird es also Zeit, sich einen Neuen anzuschaffen...
gerne würde ich den PC wieder selbst zusammen bauen. Mit der Zeit haben sich aber soviele Neuheiten entwickelt, weshalb ich mir nun die "Kaufempfehlung" von Gamestar angesehen habe.
Ich möchte gerne Spiele wie Crysis, Diablo 3, Call of Duty, Assasins Creed, Mordors Schatten, WOW etc. auf dem PC zocken.
ich habe mir nun folgendes überlegt und wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, ob der PC so "machbar" wäre oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt.

Vielen Dank schonmal,
Janine

Mainboard:
Asus H97-Plus Sockel 1150 oder ASROck Fatal1ty Z97x killer

CPU:
Intel Core i5 4590

CPU kühler:
EKL Alpenföhn brocken 2 / Brocken Eco

Grafik:
AMD Radeon R9 280x

RAM:
Kingston Hyper x blu Kit 8,0 Gb DDR3-1600

Festplatte:
Seagate Barracuda 7200.14, 1 TB

SSD ?

netzteil:
be Quiet Pure Power L8 CM 430 Watt


Eine SSD-Festplatte verkürzt die Ladezeiten (u.a. auch Windows) immens. Wenn ich bedenke wie viel mehr Geschwindigkeit du für die Euros bekommst, würde ich mir definitv eine ~250GB SSD einbauen. Auf die Festplatte kommen dann das Betriebssystem + deine paar Lieblingsspiele.
z.B. die Crucial MX100 256GB,
http://geizhals.de/crucial-mx100-256gb-ct2 56mx100ssd1-a1122681.html

Der Prozessor ist vollkommen ausreichend, für 20 Euro mehr bekommst du einen i5 4690 mit 3,5 GHz. Musst du selbst entscheiden, ob es dir das Wert ist. Achte nur bitte darauf, dass du dir einen "boxed" und kein "tray" kaufst.

Beim Netzteil würde ich etwas mehr Watt nehmen.
Zu Empfehlen sind diese Zwei:

be quiet! Straight Power E9-CM 480W
http://geizhals.de/be-quiet-straight-power -e9-cm-480w-atx-2-4-e9-cm-480w-bn197-a677396.h tml

be quiet! System Power 7 500W
http://geizhals.de/be-quiet-system-power-7-500w-atx-2-31-bn144-a871344.html

Der Rest passt.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Tortenschachtel
Tortenschachtel
#393 | 14. Okt 2014, 19:28
Zitat von Narzag:
Ich habe mir jetzt den 750er PC gekauft und endlich, soweit ich das beurteilen kann, alles eingeschraubt und verkabelt. Allerdings laufen Spiele bei mir nur extrem schlecht(LoL auf niedrigsten Einstellungen mit 13-19 FPS).
Ich weiß nicht woran es liegen kann. Lüfter laufen beide einwandfrei, alles ist so weit verkabelt. Ich benutze Windows 8.1
Irgendeine Idee wo ein Problem bestehen könnte?
Kriegt die Grafikkarte genug Strom? (Da müssen ein oder zwei Kabel vom Netzteil dran, siehe Handbuch für Details.)
Treiber installiert?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Nineschneider
Nineschneider
#392 | 13. Okt 2014, 14:52
Hallo liebe Community,
Ich habe das Problem, dass ich seit nun 10 Jahren einen alten PC besitze. Nun wird es also Zeit, sich einen Neuen anzuschaffen...
gerne würde ich den PC wieder selbst zusammen bauen. Mit der Zeit haben sich aber soviele Neuheiten entwickelt, weshalb ich mir nun die "Kaufempfehlung" von Gamestar angesehen habe.
Ich möchte gerne Spiele wie Crysis, Diablo 3, Call of Duty, Assasins Creed, Mordors Schatten, WOW etc. auf dem PC zocken.
ich habe mir nun folgendes überlegt und wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, ob der PC so "machbar" wäre oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt.

Vielen Dank schonmal,
Janine

Mainboard:
Asus H97-Plus Sockel 1150 oder ASROck Fatal1ty Z97x killer

CPU:
Intel Core i5 4590

CPU kühler:
EKL Alpenföhn brocken 2 / Brocken Eco

Grafik:
AMD Radeon R9 280x

RAM:
Kingston Hyper x blu Kit 8,0 Gb DDR3-1600

Festplatte:
Seagate Barracuda 7200.14, 1 TB

SSD ?

netzteil:
be Quiet Pure Power L8 CM 430 Watt
rate (0)  |  rate (0)
Avatar dennixix
dennixix
#391 | 07. Okt 2014, 23:06
Ist beim 750€ PC das Netzteil (be Quiet! Pure Power l8 mit 430 Watt) uneingeschränkt zu empfehlen? Hab ich da auch genug Luft nach oben damit mir das teil bei Spitzenleistung nicht um die Ohren fliegt?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Narzag
Narzag
#390 | 01. Okt 2014, 00:26
Ich habe mir jetzt den 750er PC gekauft und endlich, soweit ich das beurteilen kann, alles eingeschraubt und verkabelt. Allerdings laufen Spiele bei mir nur extrem schlecht(LoL auf niedrigsten Einstellungen mit 13-19 FPS).
Ich weiß nicht woran es liegen kann. Lüfter laufen beide einwandfrei, alles ist so weit verkabelt. Ich benutze Windows 8.1
Irgendeine Idee wo ein Problem bestehen könnte?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Antares8001
Antares8001
#389 | 30. Sep 2014, 19:18
Zitat von Strohhut666:


Meiner Meinung nach nicht. Du brauchst auch noch den passenden Bildschirm, Maus, Tastatur und Betriebsprogramm.
Dein Notebook sehe ich von der Leistung her fast gleich, wie den Vorschlag des 500€ PC´s. Vorallem wenn deine 630m (das ist deine Grafikkarte) mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet ist und einen Takt von 800 mhz hat, kommt sie nahe an die Leistung der R9 270x.

Es ist kein krasser Unterschied zu deinem Notebook, einen wirklichen Unterschied wirst du erst ab einer höheren Preisstufe bemerken.

Du hättest das gleiche in Grün und dabei sind beide, Notebook und 500€ PC nicht Zukunfssicher, ein Aufrüsten ist daher nicht so sinnvoll, weil der AMD-CPU die nächste Grafikarte von dir ausbremsen wird.

Eine R9 270x ist mehr als nur ein bisschen schneller als eine GTX 630m, mit dieser kann er froh sein, wenn aktuelle Spiele überhaupt drauf laufen. mit der R9 270x bekommt man immer mindestens hohe Settings hin. Ich würde zwar eher eine R9 280 empfehlen, da diese nur minimal mehr kostet, bei ca. 15% mehr Leistung (dann aber mit nem i5 oder nem FX 8320).
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Strohhut666
Strohhut666
#388 | 27. Sep 2014, 23:09
Zitat von Typhalt:
Hab mal eine Frage an euch.

Kenne mich net all zu gut mit der Hardware von PC´s aus. Ich habe folgendes Notebook: "Notebook 18,4" (46,74cm) Asus K93SM-YZ086V i5-2450M/8192MB/1TB/BR, W7HP"

Lohnt sich hier der umstieg auf den 500€ Spiele PC?
Und kann man den pc in zukunft auch noch aufrüsten?

Danke schon mal für die Hilfe :)


Meiner Meinung nach nicht. Du brauchst auch noch den passenden Bildschirm, Maus, Tastatur und Betriebsprogramm.
Dein Notebook sehe ich von der Leistung her fast gleich, wie den Vorschlag des 500€ PC´s. Vorallem wenn deine 630m (das ist deine Grafikkarte) mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet ist und einen Takt von 800 mhz hat, kommt sie nahe an die Leistung der R9 270x.

Es ist kein krasser Unterschied zu deinem Notebook, einen wirklichen Unterschied wirst du erst ab einer höheren Preisstufe bemerken.

Du hättest das gleiche in Grün und dabei sind beide, Notebook und 500€ PC nicht Zukunfssicher, ein Aufrüsten ist daher nicht so sinnvoll, weil der AMD-CPU die nächste Grafikarte von dir ausbremsen wird.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Typhalt
Typhalt
#387 | 26. Sep 2014, 14:49
Hab mal eine Frage an euch.

Kenne mich net all zu gut mit der Hardware von PC´s aus. Ich habe folgendes Notebook: "Notebook 18,4" (46,74cm) Asus K93SM-YZ086V i5-2450M/8192MB/1TB/BR, W7HP"

Lohnt sich hier der umstieg auf den 500€ Spiele PC?
Und kann man den pc in zukunft auch noch aufrüsten?

Danke schon mal für die Hilfe :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Muchtie
Muchtie
#386 | 25. Sep 2014, 19:23
Zitat von Morrich:


Natürlich... One verkauft ein komplett montiertes Aufrüstkit unter dem Preis der Einzelkomponenten, ist klar.
Weil die das alles auch nur zum Spaß machen und nicht etwa Geld verdienen wollen...

Erzähl noch einen.


Dumm ? Rechne mal alle einzel durch ich komme da billiger als die teile einzeln zu hohlen
rate (0)  |  rate (3)
Avatar patze86
patze86
#385 | 15. Sep 2014, 23:30
Zitat von Morrich:


Natürlich... One verkauft ein komplett montiertes Aufrüstkit unter dem Preis der Einzelkomponenten, ist klar.
Weil die das alles auch nur zum Spaß machen und nicht etwa Geld verdienen wollen...

Erzähl noch einen.


Ich wollte mir auch einen One PC kaufen. Aber die unendlich vielen negativen Bewertungen im Internet haben mich dann doch davon abgehalten. Jetzt unterstütze ich im Computerladen von nebenan halt ein paar Arbeitsplätze ^^.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#384 | 15. Sep 2014, 07:21
Zitat von Muchtie:
Kleiner Tipp für Anfänger Kauft euch ein

One PC Aufrüstkit

komplett fertig montiert und ist meist sogar billiger.


Natürlich... One verkauft ein komplett montiertes Aufrüstkit unter dem Preis der Einzelkomponenten, ist klar.
Weil die das alles auch nur zum Spaß machen und nicht etwa Geld verdienen wollen...

Erzähl noch einen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Muchtie
Muchtie
#383 | 14. Sep 2014, 22:34
Kleiner Tipp für Anfänger Kauft euch ein

One PC Aufrüstkit

komplett fertig montiert und ist meist sogar billiger.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Lipsch90
Lipsch90
#382 | 14. Sep 2014, 20:54
was sagt der Autor von diesem Beitrag zu so einem PC:


Phobya Big Tower
Phobya Wasserkühlung
ASUS ROG Rampage IV Extreme
Intel i7 12x 3,5GHz Extreme (Wassergekühlt)
Kingston HyperX DDR3 32GB 2400MHz
ASUS GTX 690
WD 3TB
Samsung Flash 1TB
LG Blu-Ray Brenner
Super-Flower 1000watt
Microsoft Win 7 Ultimate 64 Bit
rate (1)  |  rate (1)
Avatar hunter29
hunter29
#381 | 14. Sep 2014, 17:22
Ich denke mal im 1500 euro PC ist die SSD Samsung 840 EVO gemeint, nicht die 830 EVO (die kenn ich noch garnicht) und die 500 GB gibts bestimmt auch nicht im Preisvergleich ab 85 Euro... Kleiner Hinweiß
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Samsoon
Samsoon
#380 | 14. Sep 2014, 17:06
Zitat von LucaBrasi1987:
Wie kommts, dass hier ausschließlich AMD GPUs vorgeschlagen werden? Kenn mich da nicht so aus, aber haben die Nvidia Preis-Leistungstechnisch so abgehängt?


Ja, die AMD GPUs sind den Nvidias im P/L-Verhältnis weit voraus.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar LucaBrasi1987
LucaBrasi1987
#379 | 01. Sep 2014, 12:12
Wie kommts, dass hier ausschließlich AMD GPUs vorgeschlagen werden? Kenn mich da nicht so aus, aber haben die Nvidia Preis-Leistungstechnisch so abgehängt?
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Freeze
Freeze
#378 | 30. Aug 2014, 14:14
die seiten 2-6 lassen sich nicht aufrufen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kingjp
Kingjp
#377 | 30. Aug 2014, 10:00
Moin an Alle,

habe auch noch drei offene Fragen die mir vll. beantwortet werden können:

1) Habe in meinem laufendem PC ein etwas älteres 550W Be Quiet netzteil (BQT E5-550W). Könnte ich dieses für das oben aufgeführte System noch verwenden?

2) Bei dem CPU Kühler steht nichts von dem Sockel 1150 dabei vom CPU. Passt dieser wirklich?

3) Kann ich nur eine SSD Festplatte benutzen, oder brauche ich immernoch seperat eine "normale" Festplatte.

Danke schonmal im Vorraus! ;-)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#376 | 28. Aug 2014, 18:29
Wenn man beim 1000€ System schon eine "K" CPU nimmt, sollte man auch ein "Z97" Mainboard nehmen um die Übertaktungsmöglichkeit des offenen Multis auch nutzen zu können.

Oder geht das mittlerweile auch mit den "H" Chipsätzen?

@patze86:

Ein Xilence RedWing Netzteil? Autsch. Das ist wirklich billigster Krempel. Würde ich in ein Gaming System niemals verbauen. Teils fehlenden dort wichtige Schutzmechanismen. Und die aufgedruckten 580W ist das Teil nie und nimmer im Stande wirklich zu leisten.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar LucaBrasi1987
LucaBrasi1987
#375 | 28. Aug 2014, 17:00
Zitat von Grüner Punkt:
Hat irgenjemand Erfahrungen mit dem 1000 Euro PC gemacht? Bzw weiß irgendjemand bei welchen der Komponenten bessere Alternativen?


Würde mich auch interessieren! Liebäugle mit dem Xeon, bin aber nicht sicher ob es sich nicht doch lohnt einen i7 4790k zu nehmen. Ist halt schon noch einmal ein gehöriger Aufpreis.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Grüner Punkt
Grüner Punkt
#374 | 21. Aug 2014, 12:22
Hat irgenjemand Erfahrungen mit dem 1000 Euro PC gemacht? Bzw weiß irgendjemand bei welchen der Komponenten bessere Alternativen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ComputerCrash
ComputerCrash
#373 | 21. Aug 2014, 09:41
Ah herrlich, Werbung für diese One-Schrott-PCs machen und dort die Kommentarfunktion deaktivieren aber hier recht solide Konfigurationen vorschlagen^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar user345546
user345546
#372 | 19. Aug 2014, 18:33
Was wäre eine gute Alternative zum MSI 970A-G43 im Micro-ATX Format?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar user345546
user345546
#371 | 19. Aug 2014, 14:12
Ich benötige einen Tipp, für ein Gehäuse mit dem ich den 500-Euro-PC in einem (zu den Seiten offenen) TV-Regal betreiben kann. In der Höhe hätte ich maximal 21 cm Platz. Es wäre schön, wenn das Gehäuse optisch einigermaßen zum Verstärker und Fernseher passen würde (beide sind schwarz).

Bei meinen Recherchen bin ich auf das "Fractal Design Node 605" gestoßen. Leider würde hier der Platz für das optische Laufwerk durch ein ATX Mainboard wie das "MSI 970A-G43" blockiert werden. Kennt jemand eine gute Alternative zu diesem Gehäuse, welches sich für meine Zwecke eignet?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#370 | 15. Aug 2014, 15:54
Zitat von Morrich:


Die Thermaltake Netzteile sind einfach nur mittelmäßig bis schlecht. Kannst dir ja gern mal Tests im Netz zu ihrer "Germany Serie" zu Gemüte führen.

Ja, Corsair ist da schon ein Stück besser. Allerdings haben auch die eher dürftige Geräte im Portfolio.

Beim Netzteil sollte man sich vor dem Kauf schon gut informieren.

Das von mir angesprochene CoolerMaster G450M ist auch nicht High End. Es ist sekundärseitig nur mit chinesischen Kondensatoren bestückt.
Für 45-50€ ist es aber dennoch gut, weil es eben modulare Kabel, Flachbandkabel und einen leisen Lüfter mitbringt und der Rest der Technik auch stimmt.
Für den normalen Anwender also durchaus ein gutes Gerät. Das sagt auch ein Test bei hardwareluxx.

Und was den Arctic Freezer im Vergleich zum intel boxed Kühler angeht, so bleibt da nur zu sagen, dass so gut wie jeder andere Kühler besser ist als der boxed Kram.
Im Vergleich zu anderen Alternativkühlern sind die Arctic Produkte aber nicht sonderlich gut.

Ein "Freezer 13 Pro" wird bspw. für ca. 30€ verkauft. Für etwa das gleiche Geld bekommt man aber auch schon einen CoolerMaster Hyper 412S, welcher weniger Platz im Gehäuse braucht, gleichzeitig aber deutlich besser UND leiser kühlt.

Eine 125W CPU wie meinen PhenomII X6 1090T kann das Arctic Produkt unter Volllast nicht stemmen (obwohl der Hersteller anderes behauptet).
Der Hyper 412S hingegen packt das locker und lässig bei knapp 800 U/Min.


Erstmal vielen Dank für deine Antworten.
Ich habe gerade ca. 45 Minuten gegoogelt, aber so schlechte Berwertungen habe ich, wenn man das gewählte Segment beachtet, jetzt auch nicht gefunden. Bewertungen zum Corsair VS650 habe ich sogut wie garnicht gefunden.
Zur Zeit ahbe ich ein Xilence 580w Red Wing Edition, das mein LC-Power ersetzt hat. Damit habe ich bis jetzt keine Probleme gehabt.

Den Arctic Lüfter werde ich aber wohl durch den Cooler Master ersetzen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#369 | 14. Aug 2014, 20:08
Zitat von patze86:

Was ist denn an Thermaltake so schlecht? Ist das nicht ein bekannter Markenhersteller? Ist Corsair dann besser?


Die Thermaltake Netzteile sind einfach nur mittelmäßig bis schlecht. Kannst dir ja gern mal Tests im Netz zu ihrer "Germany Serie" zu Gemüte führen.

Ja, Corsair ist da schon ein Stück besser. Allerdings haben auch die eher dürftige Geräte im Portfolio.

Beim Netzteil sollte man sich vor dem Kauf schon gut informieren.

Das von mir angesprochene CoolerMaster G450M ist auch nicht High End. Es ist sekundärseitig nur mit chinesischen Kondensatoren bestückt.
Für 45-50€ ist es aber dennoch gut, weil es eben modulare Kabel, Flachbandkabel und einen leisen Lüfter mitbringt und der Rest der Technik auch stimmt.
Für den normalen Anwender also durchaus ein gutes Gerät. Das sagt auch ein Test bei hardwareluxx.

Und was den Arctic Freezer im Vergleich zum intel boxed Kühler angeht, so bleibt da nur zu sagen, dass so gut wie jeder andere Kühler besser ist als der boxed Kram.
Im Vergleich zu anderen Alternativkühlern sind die Arctic Produkte aber nicht sonderlich gut.

Ein "Freezer 13 Pro" wird bspw. für ca. 30€ verkauft. Für etwa das gleiche Geld bekommt man aber auch schon einen CoolerMaster Hyper 412S, welcher weniger Platz im Gehäuse braucht, gleichzeitig aber deutlich besser UND leiser kühlt.

Eine 125W CPU wie meinen PhenomII X6 1090T kann das Arctic Produkt unter Volllast nicht stemmen (obwohl der Hersteller anderes behauptet).
Der Hyper 412S hingegen packt das locker und lässig bei knapp 800 U/Min.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#368 | 14. Aug 2014, 18:46
Zitat von Morrich:


Darüber sollte man froh sein!!!

Mal abgesehen von den MSI Mainboards, welches durchaus sehr solide sind, kann man die Netzteile und die Kühler der One PCs vergessen.
Ich würde mir ums Verrecken kein Thermaltake Netzteil in den Rechner bauen. Und der Kühlerschrott von Arctic käme mir auch nicht rein.

Ich würde übrigens beim 500€ und 750€ System nicht auf ein bequiet Netzteil setzen, sondern auf ein CoolerMaster G450M.
Kabelmanagement, Flachbandkabel und ein ebenso leiser Lüfter sind einfach vorteilhafter.
Das Ganze erhältlich auch um die 45€.


Die Frage ist doch dann aber, warum diese Teile dann in den One-Rechnern so konfiguriert sind. Gamestar wird sein logo ja nicht auf Schrott drucken oder? Was ist denn an Thermaltake so schlecht? Ist das nicht ein bekannter Markenhersteller? Ist Corsair dann besser?

und für 4,99€ Aufpreis gibt es ja z.b. den Cooler Master Hyper TX3 EV-Lüfter.

Naja in meinem ersten One-Rechner hatte ich ein Netzteil von LC-Power. Übelster Schrott!!
Der Standard-Boxed-Kühler von Intel werkelt aber noch heute. Da der Arctic Freezer besser ist, kann es ja so schlecht nicht sein oder? ^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#367 | 14. Aug 2014, 18:21
Zitat von patze86:
Was mir hier auffällt ist, dass ihr hier größtenteils andere Komponenten empfehlt, als ihr in eure Gamestar-One-Rechner einbaut. Warum?
Bei euren One-Rechnern sind z.B. fast überall Thermaltake Netzteile und Msi-Mainboards verbaut, bzw. in der Startkonfiguration enthalten, hier nicht.
Auch der Arctic Cooling Freezer 7 Pro Revision 2 taucht hier nirgends auf. Bei one schon.


Darüber sollte man froh sein!!!

Mal abgesehen von den MSI Mainboards, welches durchaus sehr solide sind, kann man die Netzteile und die Kühler der One PCs vergessen.
Ich würde mir ums Verrecken kein Thermaltake Netzteil in den Rechner bauen. Und der Kühlerschrott von Arctic käme mir auch nicht rein.

Ich würde übrigens beim 500€ und 750€ System nicht auf ein bequiet Netzteil setzen, sondern auf ein CoolerMaster G450M.
Kabelmanagement, Flachbandkabel und ein ebenso leiser Lüfter sind einfach vorteilhafter.
Das Ganze erhältlich auch um die 45€.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#366 | 14. Aug 2014, 17:34
Was mir hier auffällt ist, dass ihr hier größtenteils andere Komponenten empfehlt, als ihr in eure Gamestar-One-Rechner einbaut. Warum?
Bei euren One-Rechnern sind z.B. fast überall Thermaltake Netzteile und Msi-Mainboards verbaut, bzw. in der Startkonfiguration enthalten, hier nicht.
Auch der Arctic Cooling Freezer 7 Pro Revision 2 taucht hier nirgends auf. Bei one schon. So geht es weiter bei SSd´s (Samsung/Crucial), den Gehäusen ect.

Wenn eure Tipps generell auf Gamingsysteme ausgelegt sind, warum gibt es dann diese Unterschiede?

MfG
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tru3g3nius
tru3g3nius
#365 | 12. Aug 2014, 20:42
Zitat von Henntopia:
Hallo liebe Community, könnte es sein das bei der 1250 Euro Variante der RAM zu hoch ist und mit dem CPU-Kühler kolidiert?


Ja, das stimmt, das war bei mir auch der Fall. Wenn man den RAM allerdings in die zwei schwarzen Slots steckt und den 140mm-Kühler auf die andere Seite, geht es grad so. Dann sollte man aber zusätzlich noch im Gehäuse einen Lüfter montieren, um insgesamt die Kühlleistung zu erhöhen. Die bekommt man ab 6€.

Und man muss allgemein bei dieser Mainboard-Prozessor Konfiguration aufpassen: Wenn auf dem Motherboard noch nicht BIOS P1.30 ist, muss es upgedatet werden, sonst wird der Prozessor nicht richtig unterstützt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Henntopia
Henntopia
#364 | 09. Aug 2014, 20:05
Hallo liebe Community, könnte es sein das bei der 1250 Euro Variante der RAM zu hoch ist und mit dem CPU-Kühler kolidiert?
rate (0)  |  rate (0)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Die besten Selbstbau-PCs
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten