Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar LucaBrasi1987
LucaBrasi1987
#382 | 01. Sep 2014, 12:12
Wie kommts, dass hier ausschließlich AMD GPUs vorgeschlagen werden? Kenn mich da nicht so aus, aber haben die Nvidia Preis-Leistungstechnisch so abgehängt?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Freeze
Freeze
#381 | 30. Aug 2014, 14:14
die seiten 2-6 lassen sich nicht aufrufen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kingjp
Kingjp
#380 | 30. Aug 2014, 10:00
Moin an Alle,

habe auch noch drei offene Fragen die mir vll. beantwortet werden können:

1) Habe in meinem laufendem PC ein etwas älteres 550W Be Quiet netzteil (BQT E5-550W). Könnte ich dieses für das oben aufgeführte System noch verwenden?

2) Bei dem CPU Kühler steht nichts von dem Sockel 1150 dabei vom CPU. Passt dieser wirklich?

3) Kann ich nur eine SSD Festplatte benutzen, oder brauche ich immernoch seperat eine "normale" Festplatte.

Danke schonmal im Vorraus! ;-)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#379 | 28. Aug 2014, 18:29
Wenn man beim 1000€ System schon eine "K" CPU nimmt, sollte man auch ein "Z97" Mainboard nehmen um die Übertaktungsmöglichkeit des offenen Multis auch nutzen zu können.

Oder geht das mittlerweile auch mit den "H" Chipsätzen?

@patze86:

Ein Xilence RedWing Netzteil? Autsch. Das ist wirklich billigster Krempel. Würde ich in ein Gaming System niemals verbauen. Teils fehlenden dort wichtige Schutzmechanismen. Und die aufgedruckten 580W ist das Teil nie und nimmer im Stande wirklich zu leisten.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar LucaBrasi1987
LucaBrasi1987
#378 | 28. Aug 2014, 17:00
Zitat von Grüner Punkt:
Hat irgenjemand Erfahrungen mit dem 1000 Euro PC gemacht? Bzw weiß irgendjemand bei welchen der Komponenten bessere Alternativen?


Würde mich auch interessieren! Liebäugle mit dem Xeon, bin aber nicht sicher ob es sich nicht doch lohnt einen i7 4790k zu nehmen. Ist halt schon noch einmal ein gehöriger Aufpreis.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Grüner Punkt
Grüner Punkt
#377 | 21. Aug 2014, 12:22
Hat irgenjemand Erfahrungen mit dem 1000 Euro PC gemacht? Bzw weiß irgendjemand bei welchen der Komponenten bessere Alternativen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ComputerCrash
ComputerCrash
#376 | 21. Aug 2014, 09:41
Ah herrlich, Werbung für diese One-Schrott-PCs machen und dort die Kommentarfunktion deaktivieren aber hier recht solide Konfigurationen vorschlagen^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar user345546
user345546
#375 | 19. Aug 2014, 18:33
Was wäre eine gute Alternative zum MSI 970A-G43 im Micro-ATX Format?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar user345546
user345546
#374 | 19. Aug 2014, 14:12
Ich benötige einen Tipp, für ein Gehäuse mit dem ich den 500-Euro-PC in einem (zu den Seiten offenen) TV-Regal betreiben kann. In der Höhe hätte ich maximal 21 cm Platz. Es wäre schön, wenn das Gehäuse optisch einigermaßen zum Verstärker und Fernseher passen würde (beide sind schwarz).

Bei meinen Recherchen bin ich auf das "Fractal Design Node 605" gestoßen. Leider würde hier der Platz für das optische Laufwerk durch ein ATX Mainboard wie das "MSI 970A-G43" blockiert werden. Kennt jemand eine gute Alternative zu diesem Gehäuse, welches sich für meine Zwecke eignet?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#373 | 15. Aug 2014, 15:54
Zitat von Morrich:


Die Thermaltake Netzteile sind einfach nur mittelmäßig bis schlecht. Kannst dir ja gern mal Tests im Netz zu ihrer "Germany Serie" zu Gemüte führen.

Ja, Corsair ist da schon ein Stück besser. Allerdings haben auch die eher dürftige Geräte im Portfolio.

Beim Netzteil sollte man sich vor dem Kauf schon gut informieren.

Das von mir angesprochene CoolerMaster G450M ist auch nicht High End. Es ist sekundärseitig nur mit chinesischen Kondensatoren bestückt.
Für 45-50€ ist es aber dennoch gut, weil es eben modulare Kabel, Flachbandkabel und einen leisen Lüfter mitbringt und der Rest der Technik auch stimmt.
Für den normalen Anwender also durchaus ein gutes Gerät. Das sagt auch ein Test bei hardwareluxx.

Und was den Arctic Freezer im Vergleich zum intel boxed Kühler angeht, so bleibt da nur zu sagen, dass so gut wie jeder andere Kühler besser ist als der boxed Kram.
Im Vergleich zu anderen Alternativkühlern sind die Arctic Produkte aber nicht sonderlich gut.

Ein "Freezer 13 Pro" wird bspw. für ca. 30€ verkauft. Für etwa das gleiche Geld bekommt man aber auch schon einen CoolerMaster Hyper 412S, welcher weniger Platz im Gehäuse braucht, gleichzeitig aber deutlich besser UND leiser kühlt.

Eine 125W CPU wie meinen PhenomII X6 1090T kann das Arctic Produkt unter Volllast nicht stemmen (obwohl der Hersteller anderes behauptet).
Der Hyper 412S hingegen packt das locker und lässig bei knapp 800 U/Min.


Erstmal vielen Dank für deine Antworten.
Ich habe gerade ca. 45 Minuten gegoogelt, aber so schlechte Berwertungen habe ich, wenn man das gewählte Segment beachtet, jetzt auch nicht gefunden. Bewertungen zum Corsair VS650 habe ich sogut wie garnicht gefunden.
Zur Zeit ahbe ich ein Xilence 580w Red Wing Edition, das mein LC-Power ersetzt hat. Damit habe ich bis jetzt keine Probleme gehabt.

Den Arctic Lüfter werde ich aber wohl durch den Cooler Master ersetzen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#372 | 14. Aug 2014, 20:08
Zitat von patze86:

Was ist denn an Thermaltake so schlecht? Ist das nicht ein bekannter Markenhersteller? Ist Corsair dann besser?


Die Thermaltake Netzteile sind einfach nur mittelmäßig bis schlecht. Kannst dir ja gern mal Tests im Netz zu ihrer "Germany Serie" zu Gemüte führen.

Ja, Corsair ist da schon ein Stück besser. Allerdings haben auch die eher dürftige Geräte im Portfolio.

Beim Netzteil sollte man sich vor dem Kauf schon gut informieren.

Das von mir angesprochene CoolerMaster G450M ist auch nicht High End. Es ist sekundärseitig nur mit chinesischen Kondensatoren bestückt.
Für 45-50€ ist es aber dennoch gut, weil es eben modulare Kabel, Flachbandkabel und einen leisen Lüfter mitbringt und der Rest der Technik auch stimmt.
Für den normalen Anwender also durchaus ein gutes Gerät. Das sagt auch ein Test bei hardwareluxx.

Und was den Arctic Freezer im Vergleich zum intel boxed Kühler angeht, so bleibt da nur zu sagen, dass so gut wie jeder andere Kühler besser ist als der boxed Kram.
Im Vergleich zu anderen Alternativkühlern sind die Arctic Produkte aber nicht sonderlich gut.

Ein "Freezer 13 Pro" wird bspw. für ca. 30€ verkauft. Für etwa das gleiche Geld bekommt man aber auch schon einen CoolerMaster Hyper 412S, welcher weniger Platz im Gehäuse braucht, gleichzeitig aber deutlich besser UND leiser kühlt.

Eine 125W CPU wie meinen PhenomII X6 1090T kann das Arctic Produkt unter Volllast nicht stemmen (obwohl der Hersteller anderes behauptet).
Der Hyper 412S hingegen packt das locker und lässig bei knapp 800 U/Min.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#371 | 14. Aug 2014, 18:46
Zitat von Morrich:


Darüber sollte man froh sein!!!

Mal abgesehen von den MSI Mainboards, welches durchaus sehr solide sind, kann man die Netzteile und die Kühler der One PCs vergessen.
Ich würde mir ums Verrecken kein Thermaltake Netzteil in den Rechner bauen. Und der Kühlerschrott von Arctic käme mir auch nicht rein.

Ich würde übrigens beim 500€ und 750€ System nicht auf ein bequiet Netzteil setzen, sondern auf ein CoolerMaster G450M.
Kabelmanagement, Flachbandkabel und ein ebenso leiser Lüfter sind einfach vorteilhafter.
Das Ganze erhältlich auch um die 45€.


Die Frage ist doch dann aber, warum diese Teile dann in den One-Rechnern so konfiguriert sind. Gamestar wird sein logo ja nicht auf Schrott drucken oder? Was ist denn an Thermaltake so schlecht? Ist das nicht ein bekannter Markenhersteller? Ist Corsair dann besser?

und für 4,99€ Aufpreis gibt es ja z.b. den Cooler Master Hyper TX3 EV-Lüfter.

Naja in meinem ersten One-Rechner hatte ich ein Netzteil von LC-Power. Übelster Schrott!!
Der Standard-Boxed-Kühler von Intel werkelt aber noch heute. Da der Arctic Freezer besser ist, kann es ja so schlecht nicht sein oder? ^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#370 | 14. Aug 2014, 18:21
Zitat von patze86:
Was mir hier auffällt ist, dass ihr hier größtenteils andere Komponenten empfehlt, als ihr in eure Gamestar-One-Rechner einbaut. Warum?
Bei euren One-Rechnern sind z.B. fast überall Thermaltake Netzteile und Msi-Mainboards verbaut, bzw. in der Startkonfiguration enthalten, hier nicht.
Auch der Arctic Cooling Freezer 7 Pro Revision 2 taucht hier nirgends auf. Bei one schon.


Darüber sollte man froh sein!!!

Mal abgesehen von den MSI Mainboards, welches durchaus sehr solide sind, kann man die Netzteile und die Kühler der One PCs vergessen.
Ich würde mir ums Verrecken kein Thermaltake Netzteil in den Rechner bauen. Und der Kühlerschrott von Arctic käme mir auch nicht rein.

Ich würde übrigens beim 500€ und 750€ System nicht auf ein bequiet Netzteil setzen, sondern auf ein CoolerMaster G450M.
Kabelmanagement, Flachbandkabel und ein ebenso leiser Lüfter sind einfach vorteilhafter.
Das Ganze erhältlich auch um die 45€.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar patze86
patze86
#369 | 14. Aug 2014, 17:34
Was mir hier auffällt ist, dass ihr hier größtenteils andere Komponenten empfehlt, als ihr in eure Gamestar-One-Rechner einbaut. Warum?
Bei euren One-Rechnern sind z.B. fast überall Thermaltake Netzteile und Msi-Mainboards verbaut, bzw. in der Startkonfiguration enthalten, hier nicht.
Auch der Arctic Cooling Freezer 7 Pro Revision 2 taucht hier nirgends auf. Bei one schon. So geht es weiter bei SSd´s (Samsung/Crucial), den Gehäusen ect.

Wenn eure Tipps generell auf Gamingsysteme ausgelegt sind, warum gibt es dann diese Unterschiede?

MfG
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tru3g3nius
tru3g3nius
#368 | 12. Aug 2014, 20:42
Zitat von Henntopia:
Hallo liebe Community, könnte es sein das bei der 1250 Euro Variante der RAM zu hoch ist und mit dem CPU-Kühler kolidiert?


Ja, das stimmt, das war bei mir auch der Fall. Wenn man den RAM allerdings in die zwei schwarzen Slots steckt und den 140mm-Kühler auf die andere Seite, geht es grad so. Dann sollte man aber zusätzlich noch im Gehäuse einen Lüfter montieren, um insgesamt die Kühlleistung zu erhöhen. Die bekommt man ab 6€.

Und man muss allgemein bei dieser Mainboard-Prozessor Konfiguration aufpassen: Wenn auf dem Motherboard noch nicht BIOS P1.30 ist, muss es upgedatet werden, sonst wird der Prozessor nicht richtig unterstützt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Henntopia
Henntopia
#367 | 09. Aug 2014, 20:05
Hallo liebe Community, könnte es sein das bei der 1250 Euro Variante der RAM zu hoch ist und mit dem CPU-Kühler kolidiert?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tru3g3nius
tru3g3nius
#366 | 05. Aug 2014, 16:07
@Topic:

Warum nehmt ihr bei der 1500€-Konfiguration 2 8GB-RAM-Riegel? Es wäre doch viel besser, 4 4GB-RAM Riegel zu nehmen. Sie würden für mehr Performance sorgen, sind mit dem Motherboard kompatibel und sind zudem noch günstiger.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Hecke
Hecke
#365 | 02. Aug 2014, 06:41
Zitat von Rune Drogan:


Das liegt daran, das h87/97 Mainboards kein SLI unterstützen. Das funktioniert nur unter Z87/97 Mainboards.


Deswegen schreibe ich das?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Rune Drogan
Rune Drogan
#364 | 02. Aug 2014, 01:02
Zitat von Hecke:



@Topic: Warum empfehlt ihr ein Board, das nur Crossfire kann, ohne eine Alternative für etwa SLI?


Das liegt daran, das h87/97 Mainboards kein SLI unterstützen. Das funktioniert nur unter Z87/97 Mainboards.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Hecke
Hecke
#363 | 01. Aug 2014, 18:35
Zitat von tru3g3nius:
Sorry wegen der Frage, kenne mich noch nicht so gut aus, aber reicht das Netzteil bei der 1250€-Konfiguration angesichts der Monstergrafikkarte überhaupt aus? Und bei den ganzen Empfehlungen usw., welches Netzteil wäre dann eine (nicht sonderlich teurere) Alternative für die 1250-Konfi?


Hm, ich habe nen E3-1240v2 + GTX 760 mit nem 450W-Netzteil laufen, das geht. Weiß nicht was das Ding da unter Volllast wegsaugt im Gesamtsystem, aber reichen sollten die 530W schon, wenn man nicht gerade zig andere Sachen dranhängen will...

Alternative wäre bspw. die etwas größeren Netzteile von be quiet!, glaube das nächste hat aber gleich 630W und dann wirds irgendwann unsinnig.

@Topic: Warum empfehlt ihr ein Board, das nur Crossfire kann, ohne eine Alternative für etwa SLI?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar tru3g3nius
tru3g3nius
#362 | 27. Jul 2014, 11:52
Sorry wegen der Frage, kenne mich noch nicht so gut aus, aber reicht das Netzteil bei der 1250€-Konfiguration angesichts der Monstergrafikkarte überhaupt aus? Und bei den ganzen Empfehlungen usw., welches Netzteil wäre dann eine (nicht sonderlich teurere) Alternative für die 1250-Konfi?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar NForcer_SMC
NForcer_SMC
#361 | 17. Jul 2014, 23:45
Ich würde eher zum CPU Kühler Zalman CNPS9900 MAX greifen. Der ist schön leise, selbst wenn man Games spielt (er dreht bei mir gerade mal mit 780 RPM oder, wenn die Wärme im Raum zunimmt, mit ca. 1045 RPM) und man hört ihn so gut wie gar nicht. Im Gegenteil, man könnte meinen, der Rechner sei aus und er kostet weniger als der hier genannte Lüfter und er hält die CPU im IDLE auf 29-33 Grad und bei Spiel, bis höchstens 45 Grad. Mehr hab ich Hitzetechnisch bisher nicht geschafft, zumal das ASUS Steuerungsprogramm bei mir die Lüftersteuerung automatisch regelt und die vier leisen Gehäuselüfter (auch kaum zu hören) den Rest erledigen :).

Auch beim RAM würde ich sagen, NEEE..

Da sollte man, zumindest hab ich es gemacht, zum ca. 10 € teureren G.Skill RAM der TridentX Serie wechseln, da diese viel bessere CL Timings haben. Es reichen somit (wenn man nicht gerade OC betreibt), auch die 1600er Module von G.Skill, haben aber den Vorteil das die mit CL7 betrieben werden können (XMP Modus), von daher wären die 10 € mehr, dort besser angelegt.

Bei der Soundkarte muß ich passen. Da ich mir ein ASUS Board geholt habe (Hero VII) brauche ich die Soundkarte nicht, da die SupremeFX Einheit recht nett ist und der Sound mitunter dort schon bombastisch, von daher...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar dachrisse
dachrisse
#360 | 17. Jul 2014, 22:41
Zitat von Rune Drogan:


So verbraucht das 1000€ System ca. 320 Watt unter Last. Da das Netzteil eine Bronze-zertifizierung hat, hält es dauerhaft max. 344 aus und damit liegt das System knapp an der Grenze und sowas ist nicht zu raten.


Nein? Die Bronze-Zertifizierung sagt nur etwas über die Effienz des Netzteiles aus, und nicht direkt über die Leistung (okay... eins mit Platin hat eine bessere Technik und so dann wahrscheinlich auch mehr Leistung auf 12V). Das Netzteil wandelt den Strom um und verliert dabei einen bestimmten Prozentsatz --> verbraucht mehr Strom. bei 80% 20, bei 90 10 und bei 99 nur noch 1... mehr nicht, die Leistung ist die, die draufsteht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Schnoffel
Schnoffel
#359 | 16. Jul 2014, 19:57
Ich hab gehört, dass der Prozessorkühler der 1000€ Variante (Coolermaster Hyper T4) gerne mal einen RAM-Steckplatz auf dem Mainboard blockiert. Das ist aber bei dem empfohlenen Gigabyte GA-H97-D3H nicht der Fall oder?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar AssassineNick
AssassineNick
#358 | 07. Jul 2014, 21:38
qwertz
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Antony McLovin
Antony McLovin
#357 | 05. Jul 2014, 12:03
Soundkarte
Creative Soundblaster Z
Hatte ich bereits in meinem Vorsystem und übernommen. Kann mich nicht beschweren aber ob es da nichts gleichwertiges auf dem Markt gibt, kann ich nicht beurteilen. Ich habe mich zu dem Thema nicht informiert, da ich das Teil schon besitze.

Festplatte
Seagate Barracuda 7200.14 2,0 TByte
absolute Kaufempfehlung. Nutze die Barrakuda schon jahrelang zum Speichern von HD Videos, Bildern und installiere Single Player Spiele auf die Festplatte. Die Platte ist wirklich schnell und zuverlässig. Außerdem hört man den Schreibkopf nicht ständig wie bei so manch anderen Platten die ich in der Vergangenheit betrieben habe.

SSD-Festplatte
Samsung 840 pro 512 GB.
Absolutes super Teil. Zocke meine Multiplayer Games alle auf der SSD. Daher habe ich von einer Samsung 830 256 GB geupgraded, da ich einfach alle mp Games auf der SSD haben möchte. 256 waren mir einfach zu wenig. Jedoch muss ich gestehen, dass das absoluter Luxus ist den ich mir hier gönne, da ich auch beruflich mit sehr großen Dateien arbeite (daher kam auch die deutlich billigere EVO nicht in Frage). Zum Gaming gehen auch kleinere und langsamere SSD's.
Auf die Samsung 850 und auf eine m.2 SSD habe ich bewusst verzichtet. Die Samsung 850 bietet mir keinen Mehrwert, da wir uns eh am SATA Limit befinden und ich für Verbesserungen, die man nur im Labor messen kann, kein Geld ausgebe. M.2 habe ich nicht gekauft, da mir die Technik noch zu teuer ist für 512 GB.

Blu-ray-Brenner
LG BH16NS40
läuft alles so wie es soll. Hatte den Player ebenfalls im alten System und habe diesen einfach übernommen.

Gehäuse
Fractal Design Define R4 Black Pearl
Finde die Gamestarauswahl einfach subjektiv nicht schön und habe mich für das Premium Gehäuse von Fractal entschieden.

Netzteil
be quiet! Dark Power Pro 10 Netzteil (650 Watt)
Die Empfehlung von Gamestar ist an der Stelle einfach schlecht. Die Enermax ist zu laut und die be Quiet Pure Power L8-CM ist nur Bronze zertifiziert. Kann aber verstehen wieso keine guten Netzteile empfohlen werden. Es sprengt einfach das Budget. Jedoch wäre das Netzteil die letzte Komponente bei der ich sparen würde. Habe zur 650 Watt Version gegriffen, da diese kurzzeitig billiger war als die 550 Watt Version. Sonst hätte ich zum kleinen Bruder gegriffen.

Ansonsten würde ich noch gerne Anmerken, dass der Partner One.de einfach nur billigste Schrottnetzteile benutzt. Würde es mir also fünfzig mal überlegen bevor ich dort den Gamestar PC kaufe. Dort wird einfach ab dieser Stelle gespart. Hatte vor ca. 5 Jahren einen PC von one.de. Dort ging beim Zocken einfach das System aus, weil das Netzteil zu schwach war und bei Spitzen überlastet ist. Reklamiert und ausgetauscht. Dann bluescreens mit dem Ersatzrechner erhalten, weil billigster Schrottram benutzt wurde.

Es sollte also jedem bewusst sein, das bei Komponenten zu denen kein Hersteller angegeben ist oft Schrott verbaut wird da man so die Gewinnmarge steigern kann wenn man billigste Komponenten verbaut.

Daher empfehle ich lieber den PC selber zusammen zu bauen. ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Antony McLovin
Antony McLovin
#356 | 05. Jul 2014, 12:02
Vielen Dank für diesen Leitfaden. Es hat mir sehr dabei geholfen die richtigen Komponenten heraus zu suchen. Allerdings habe ich mir die Kritik aus den Kommentaren zu Herzen genommen und die Gamestar Empfehlungen nicht zu 100% so umgesetzt.

Ich habe mich hier im oberen Preissegment orientiert und würde für andere gerne meine Auswahl aufzeigen.

Prozessor:
Intel i7 4790K Boxed
Ich kann die k Variante des Haswell refresh uneingeschränkt empfehlen. Sie produziert weniger Hitze als der Vorgänger 4770k und kostet minimal mehr, bei mehr Leistung.

Prozessorkühler:
NOCTUA NH-U14S
Ich würde persönlich nicht zum Be Quiet! Dark Rock Pro 3 raten. Dieser ist im Desktop Betrieb minimal leiser und dreht beim Gaming lauter auf als der Noctua. Temperaturtechnisch schlägt der Noctua den Be Quiet und kühlt den Prozessor besser - auch im Gaming Betrieb.
Berücksichtigt man jetzt noch die monströsen Ausmaße des Be Quiet, sehe ich keinen Grund diesen zu empfehlen.
Der Noctua ist einfach viel kompakter und ist somit mit viel mehr Ramriegel kompatibel. Für mich stand dann schnell fest: Ich verbaue kein Monsterkühler auf mein motherboard wenn es keinen Mehrwert bringt. Hier sieht man den Vergleich beider Kühler um meine Behauptungen zu unterlegen:
http://www.tomshardware.de/be-quiet-dark-r ock-pro-3-cpu-kuhler-overclocking-silent,testb erichte-241467-5.html

Mainboard Sockel 1150
ASRock Fatal1ty Z97 Killer
Kann die Empfehlung absolut nachvollziehen. Bietet eine gute P/L und AsRock hat mich schon in der Vergangenheit absolut mit ihren boards überzeugt. Der Fatal1ty Z97 Killer hat mich ebenfalls überzeugt.

Arbeitsspeicher DDR3
Crucial Ballistix Sport XT 16,0 GByte Kit DDR3-1600
Habe mich für die 1600 statt der 1866 Variante entschieden. Beide Riegel sind super. Das 1866 kit bringt ca. 0,5 fps mehr in Games. Habe einfach zu der Variante gegriffen, die zum Zeitpunkt billiger war. Beim gleichen Preis würde ich auch zum 1866 greifen jedoch lohnt sich hier kein Aufpreis.

Grafikkarte
Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC
Absolut ein preislicher Kompromiss. Ich benötige einfach keine R9 290x. Die 290 bietet genug Leistung für alles was momentan auf dem Markt ist für 1080p. Für alles was in den nächsten 2 Jahren erscheinen wird, wird es auch noch ausreichen. Auch wenn ich die games dann nicht mehr auf Ultra sondern auf High spielen kann.
Die Tri-X OC ist im Desktop Betrieb hörbar, beim gamen unwesentlich lauter. Einen Aufpreis auf eine Saphire Vapor-X, welche die Lautstärke im Desktop Betrieb massiv senkt, lohnt sich preislich einfach gar nicht. Nvidia bietet an der Stelle leider gar keine Alternative, obwohl ich eigentlich gerne zu einer Geforce statt zu einer Radeon gegriffen hätte. Allerdings sind die Preisvorstellungen von Nvidia einfach irre. Diesen Wahnsinn muss ich nicht unterstützen wenn AMD mehr Leistung für weniger Geld anbietet.
Die Kaufempfehlung von Gamestar kann ich also gut nachvollziehen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Rune Drogan
Rune Drogan
#355 | 03. Jul 2014, 21:00
Bitte Gamestar, nehmt den neuen "schnelleren" Speicher wieder raus. Bei der aktuellen Generation Intel CPUs Generation, unterstützt der Speichercontroller max. 1600 MHz. Wenn man ihn mit mehr ansteuert kann Intel keinen stabilen Betrieb garantieren. In den meisten Fällen sollte es zwar keine Probleme geben, aber herausfordern sollte man sowas nicht. Der Leistungsunterschied zwischen 1600 und 1833 ist außerdem nur messbar.

Des weiteren sind in die Systemen ab 1000€, die Netzteile immer noch zu "klein". Wenn da mal zu mehrfachen spitzen kommt, zerschießt es das Nertzteil und wenn man pech hat das ganze System.

So verbraucht das 1000€ System ca. 320 Watt unter Last. Da das Netzteil eine Bronze-zertifizierung hat, hält es dauerhaft max. 344 aus und damit liegt das System knapp an der Grenze und sowas ist nicht zu raten.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar badtaste21
badtaste21
#354 | 29. Jun 2014, 23:52
Zitat von Skyhunter:
Warum habt ihr beim Prozessorkühler die Rev.A Variante des HR-02 Macho gewählt? Es gibt auch eine PCGH-Version des Kühlers mit etwas weniger Kühlleistung, der aber dafür aber nicht einmal halb so laut ist.

Würde es sich lohnen diesen zu nehmen oder gibt es dort etwas was ich übersehen habe?


Den Rev.A kann man auch mit 500rpm betreiben wenn man das will und er ist günstiger als der PCGH. Ich wüsste nicht wieso man den PCGH nehmen sollte...

Zitat von dasdepp:
Der für die 500 euro version empfohlene zusatz cpu Kühler kann bei mir nicht befestigt wreden da die Klammern zu kurz sind.
Vielleicht bin ich nur zu dumm aber das glaube ich eher nicht.


Erste Klammer einhängen und dann die zweite nachziehen. Wenn es dann auch mit etwas (!) Nachdruck nicht geht ist es wohl ein Produktionsfehler - was aber recht unwahrscheinlich ist. Passen muss er eigentlich.

---

@Gamestar

Nach wie vor wird beim 500€ PC das L8 500W empfohlen? Wozu? Das L8 400W reicht locker aus (komischerweise wird das 430W CM beim 750€ PC empfohlen) und kostet 10€ weniger die sowieso besser in 8GB oder wenigstens 6GB RAM investiert wären. Wer baut denn heute noch 2x2GB in einen neuen Gaming-PC ein ?!

Zitat von :
Das 55 Euro günstige, aber qualitativ gute Pure Power L8-Netzteil hat mit 500 Watt mehr als genug Leistung und Anschlüsse für unseren 500-Euro-PC. Ein modulares Kabelmanagement gibt es für diesen Preis zwar noch nicht, dafür läuft der 120-mm Lüfter aber selbst unter hoher Last stets leise.


Unfug! Natürlich gibt es für 55€ Netzteile mit CM - ihr verlinkt es doch selbst beim 750€ PC?!

Das L8 430W CM wird dann aber selbst beim 1000€ PC noch empfohlen. Das muss ja nicht sein, oder? Ich meines ja, es reicht, aber bei einem 1000€ PC sollte keine Komponente lediglich "ausreichend" sein... und bei dem Stromverbrauch sollte man auch kein Bronze-Netzteil mehr einbauen.

Lustig ist auch dass das 1250€ Modell auf die bessere MX100 256GB angepasst wurde, aber das 1000€ Modell nicht - warum?

Bei einem 1250€ Rechner ist es dann übrigens lächerlich noch ein Bronze-Netzteil zu verbauen. Als ob es da auf 10€ hin oder her ankommt wenn man was deutlich besseres haben kann... (um durch einen höheren Wirkungsgrad des Netzteils die 10€ sowieso wieder rein zu holen in Form von Stromersparnis - bereits durchschnittlich 50W Ersparnis am Tag würden ca. 5€ Stromkosten im Jahr sparen -> eine Menge wenn man bedenkt das man die meisten Gold-Netzteile 5 Jahre oder länger nutzt)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar AssassineNick
AssassineNick
#353 | 29. Jun 2014, 18:01
Macht bitte einen Zeitplan wann welches Update kommt, da man sonst jeden Tag jede 15 minuten auf der Gamestarseite nachgucken muss.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Skyhunter
Skyhunter
#352 | 23. Jun 2014, 11:02
Warum habt ihr beim Prozessorkühler die Rev.A Variante des HR-02 Macho gewählt? Es gibt auch eine PCGH-Version des Kühlers mit etwas weniger Kühlleistung, der aber dafür aber nicht einmal halb so laut ist.

Würde es sich lohnen diesen zu nehmen oder gibt es dort etwas was ich übersehen habe?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar dasdepp
dasdepp
#351 | 21. Jun 2014, 11:05
Der für die 500 euro version empfohlene zusatz cpu Kühler kann bei mir nicht befestigt wreden da die Klammern zu kurz sind.
Vielleicht bin ich nur zu dumm aber das glaube ich eher nicht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Thinkle2
Thinkle2
#350 | 20. Jun 2014, 01:54
Warum behauptet immer alle Welt, dass es den Xeon nicht mit integrierter Grafik gäbe? Das ist schlicht falsch!

Was für intel bei Desktop-CPUs völlig unmöglich ist, geht seltsamer Weise bei den Server-Pendants!
Endet der Prozessor auf eine 1 => keine Grafik, 6=> Grafik.

Die Teile kosten 10-20 € mehr und sind in Deutschland sofort lieferbar.

Ich brauche das nicht, aber es ist einfach kein sinnvoller Kritikpunkt! So schwer ist das wirklich nicht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar AssassineNick
AssassineNick
#349 | 19. Jun 2014, 21:04
Danke für die Updates, ich kaufe mir in 2 Wochen die Hardware der 1500 Euro Konfiguration.
Für mich sind eure Empfehlungen sehr sehr hilfreich.
(zB. Selbstbau PCs, Beste Monitore, Beste Mäuse, Beste Tastaturen, Beste Headsets,...)
Also DANKE für diese hilfreiche Arbeit.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#348 | 19. Jun 2014, 12:07
Zitat von SgtOttokarl:
Warum empfehlt ihr eigentlich nur AMD Grafikkarten?
(Stand 19.06.2014)
Die GTX 770 ist auch sehr gut gerade in der Mittelklasse.


Weil es hier eben zu einem Gutteil um den Preis geht. Und da kann NVidia mit seinen Mondpreisen einfach nicht konkurrieren.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar SgtOttokarl
SgtOttokarl
#347 | 19. Jun 2014, 11:43
Warum empfehlt ihr eigentlich nur AMD Grafikkarten?
(Stand 19.06.2014)
Die GTX 770 ist auch sehr gut gerade in der Mittelklasse.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#346 | 19. Jun 2014, 10:45
Zitat von Alfredog:
Ich frage mich immer wieder wie die Leute mit Grafikkarten leben können die im Spielbetrieb über sagen wir 1 Sone kommen?
Mir geht das Geräusch da schon regelmäßig tierisch auf den Sack. Aber wenn ich dann von Dingern lese die ein Vielfaches dieser Lautstärke von sich geben ... stört euch das nicht?


Mich stören laute PC Komponenten auch sehr stark. Deshalb hab ich mir jetzt auch ein gedämmtes Gehäuse besorgt.
Meine Komponenten sind zwar schon sehr auf Silent getrimmt, aber das Case passte bisher einfach nicht dazu.

Viele Spieler hören den Spielesound aber auch einfach über Kopfhörer und interessieren sich deshalb weniger dafür, wie laut ihr pc unter Last wird.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar AssassineNick
AssassineNick
#345 | 18. Jun 2014, 16:55
Es ist ein Update rausgekommen,aber da steht noch das Datum: 28.04.2014.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar AssassineNick
AssassineNick
#344 | 17. Jun 2014, 14:07
Zitat von RizZzaK:
Ich bereue schon, einen Kommentar hier geschrieben zu haben. Am besten schreibt man überhaupt keine Kommentare mehr, wenn man nicht gerade die Mainstream-Meinung hat regnet es Dislikes. :)
Viel Spaß beim PC-Bau!

Nein schreib weiterhin Kommentare jede Meinung ist wichtig.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Argus Sirius
Argus Sirius
#343 | 16. Jun 2014, 19:32
Könntet ihr mal bitte eine Rubrik Barebones/Cubes/Wohnzimmer-PCs einführen? Die sollen spieletauglich sein, aber nicht zu laut. ;) Oder eine entsprechende Alternative bei den verschiedenen Rubriken angeben?

MfG
rate (1)  |  rate (0)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Die besten Selbstbau-PCs
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten