Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Seite 1 2 3

Die besten Spieler-Tastaturen

Kaufberatung Tastaturen August 2014

Damit Sie die richtige Tastatur finden, haben wir die besten Tastaturen in drei verschiedenen Preisbereichen zusammengestellt. Inzwischen sind mechanische Tastaturen auch im Mittelklasse-Bereich angekommen.

Von Markus Lindner, Florian Klein |

Datum: 01.08.2014


Die besten Spieler-Tastaturen : Unterteilt in drei Preiskategorien (bis 50 Euro, 50 bis 100 Euro und ab 100 Euro) geben wir Empfehlungen für die jeweils beste Tastatur im Segment: einen Preis-Tipp, einen Preis-Leistungs-Tipp und (soweit preislich möglich) Alternativen mit hochwertigen, mechanischen Schaltern. Unterteilt in drei Preiskategorien (bis 50 Euro, 50 bis 100 Euro und ab 100 Euro) geben wir Empfehlungen für die jeweils beste Tastatur im Segment: einen Preis-Tipp, einen Preis-Leistungs-Tipp und (soweit preislich möglich) Alternativen mit hochwertigen, mechanischen Schaltern.

Ob beim Schreiben von Emails, beim Chatten oder beim Spielen, eine Tastatur muss die verschiedensten Anforderungen erfüllen. Verarbeitung und Schreibgefühl sind dabei das Wichtigste, aber auch auf Komfortfunktionen, beispielsweise zur Multimediasteuerung, kommt es an. Wie in unserer Kaufberatung Mäuse stellen wir Ihnen deshalb hier die besten Tastaturen in drei Preisklassen vor. So finden Sie die Tastatur, die nicht nur zu Ihren Vorlieben, sondern auch zu Ihrem Geldbeutel passt.

Zum Thema » Tastaturen mit Kabel ab 50 Euro Bestenliste im Einkaufsführer » Tastaturen mit Kabel bis 50 Euro Bestenliste im Einkaufsführer » Mechanische Tastaturen Bestenliste im Einkaufsführer » Die besten Spieler-Mäuse Kaufberatung Mäuse Grundsätzlich zeichnen sich mechanische Tastaturen durch eine höhere Präzision sowie robustere Verarbeitung aus, während herkömmliche, auf Gummimatten basierende Modelle vor allem mit umfangreichen Extras sowie einem meist deutlich geringeren Preis aufwarten. Sonderfunktionen wie Multimediatasten, Makro-Funktion, USB-Hub oder Lautstärkeregler finden Sie mittlerweile bei vielen Modellen, die mechanischen sind aber nach wie vor häufig etwas spartanischer ausgestattet. Besonders Vielschreiber werden aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit das Schreibgefühl einer mechanischen Tastatur zu schätzen wissen.

Mechanische Tastaturen nutzen hauptsächlich Schalter der deutschen Firma Cherry, vorrangig die Varianten MX Blue, MX Black, MX Red und MX Brown. Während die blauen Schalter fast keinen Widerstand haben, aber mit einen klar definierten und auch fühlbaren Klick laut auslösen, besitzen die schwarzen Schalter einen gleichmäßigen Widerstand über den gesamten Hubweg und einen viel weiter oben liegenden Druckpunkt. Daher eignen sich MX-Black-Schalter nach Meinung vieler besser als die blaue Variante zum Spielen. Die MX-Brown-Schalter liegen in etwa zwischen MX Blue und MX Black, die MX Reds sind leichtgängigere MX Blacks. Welche Variante Ihnen am meisten zusagt, erfahren Sie am besten durch Probespielen.

Tastaturen bis 50 Euro: Spar-Tipp Sharkoon Skiller

Unser Preistipp Sharkoon Skiller kostet nur knapp 20 Euro und richtet sich an besonders preisbewusste Spieler, die trotz des sehr günstigen Preises eine voll spieletaugliche Tastatur wollen.

Neben Makros unterstützt die mit traditioneller Gummimatten-Technik ausgestattete Sharkoon Skiller auch Profile und bringt 20 belegbare Sonder- sowie einige Multimedia-Tasten mit, um etwa den VLC-Player oder andere Medienwiedergabesoftware zu steuern. Die Windows-Taste sperren wir auf Knopfdruck, um mitten im Spiel nicht wieder auf dem Desktop zu landen. Extras wie eine Tastenbeleuchtung gibt es allerdings nicht. Das USB-Kabel misst lediglich 1,5 Meter, was in den meisten Fällen aber ausreicht. Der niedrige Preis der Sharkoon SKiller macht sich zudem beim relativ billigen Plastik und der geringen Verwindungssteifigkeit des Gehäuses bemerkbar.

» Sharkoon Skiller im Preisvergleich

Gemessen am niedrigen Preis ist das Schreibgefühl absolut in Ordnung.

Neu: Preis-Tipp Perixx PX-2000

Die PX-2000 vom Düsseldorfer Unternehmen Perixx ist eine etwas teurere Alternative zur Sharkoon Skiller, die ebenfalls Mediensteuerung, Profil- und Makrofunktionen bietet und zusätzlich noch eine Tastenbeleuchtung für nur 30 Euro besitzt.

Trotz günstiger Rubberdome-Bauweise verfügt die 30 Euro günstige PX-2000 über ein angenehmes Tippgefühl und verarbeitet laut Herstellerangaben bis zu 8 simultane Eingaben. Dazu sind alle Tasten beleuchtet, die Hintergrundbeleuchtung hat aber eine Einschränkung: Aus flachem Winkel scheinen manche Tasten nicht beleuchtet, das das Licht nicht durch die transparente Beschriftung der Tastenkappen dringt. Bei direkter Draufsicht klappt aber alles.

Insgesamt besitzt die PX-2000 sechs programmierbare Makrotasten und drei Einstellungs-Profile, zusätzliche Audio- oder USB-Anschlüsse gibt es aber nicht. Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend in Ordnung, Wer nicht mehr als 30 Euro für eine neue Gaming-Tastatur ausgeben will, aber trotzdem etwas Sonderausstattung möchte, sollte sich die PX-2000 näher ansehen.

» Perixx PX-2000 im Preisvergleich

Das Düsseldorfer Unternehmen Perixx will Spielern mit der PX-2000 eine vollwertige Gaming-Tastatur für den kleinen Geldbeutel anbieten.

Preis-Leistungs-Tipp Logitech G105

Die 40 Euro preiswerte Logitech G105 ist die günstigste Gaming-Tatatur im Sortiment des Schweizer Herstellers, bietet aber reichlich Ausstattung und Einstellungsmöglichkeiten pro Euro.

Mit der G105 schnürt Logitech ein stimmiges Gesamtpaket zum Preis von rund 40 Euro. Eine separate Mediensteuerung oder gar ein Display hat sie zwar nicht, dafür punktet sie mit Präzision und vielen Einstellungs- und Makromöglichkeiten. Dazu hat die Logitech G105 eine Hintergrundbeleuchtung, bietet ein angenehmes Schreibgefühl und liegt dank den gummierten Standfüßen rutschfrei auf dem Tisch.

Allerdings reicht die Verarbeitungsqualität der G105 nicht an die unseres ehemaligen Preis-Leistungs-Tipps an dieser Stelle, der mittlerweile nicht mehr produzierten Sidewinder X4 von Microsoft, heran. Während die Tasten noch hochwertig und stabil wirken, ist das Gehäuse der G105 nicht sonderlich verwindungssteif und der Kunststoff wirkt etwas billig - die präzise schaltenden Tasten und die gute Ausstattung machen diesen Mangel für 40 Euro aber größtenteils wieder wett.

» Logitech G105 im Preisvergleich

Bild 1 von 4
« zurück | weiter »
Die G105 ist optisch unauffällig. Von aussergewöhnlichen Designexperimenten hat Logitech glücklicherweise abgesehen.
Diesen Artikel:   Kommentieren (232) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 22 weiter »
Avatar Hirogen
Hirogen
#1 | 04. Feb 2012, 09:36
Da fehlen Steelseries und die Optimus Maximus ... gerade die Optimus Maximus is doch für jeden spieler etwas ... *sfg* der zuviel Geld hat!
rate (15)  |  rate (10)
Avatar Zaphod1
Zaphod1
#2 | 04. Feb 2012, 09:55
Mechanische Tastaturen bekommt man ab 24€
http://geizhals.at/eu/?cat=kb&xf=420_kabel gebunden%7E424_mechanische+Tastatur&sort=p
rate (7)  |  rate (34)
Avatar FKFlo
FKFlo
#3 | 04. Feb 2012, 09:56
Die X4 ist wirklich klasse :) Kann ich nur empfehlen.
rate (38)  |  rate (3)
Avatar Saa
Saa
#4 | 04. Feb 2012, 10:13
Cherry eVolution STREAM XT fehlt noch!;)
rate (4)  |  rate (8)
Avatar ToehlenTeis
ToehlenTeis
#5 | 04. Feb 2012, 10:15
Ich hab ne Logitech G110 :D
Das mit der Anordnung der G-Tasten ist manchmal echt nervig, aber ansonsten kann man für 60 Euro fast nix besseres bekommen. :)
rate (16)  |  rate (3)
Avatar Nereids
Nereids
#6 | 04. Feb 2012, 10:34
hm nen Vertreter der MX-Red hätte man noch erwähnen können, sind ja vor allem für FPS Spiele dank des geringeren Widerstandes im Vgl. zu MX-Blue sehr beliebt.
rate (1)  |  rate (5)
Avatar Noch verfügbarer Name
Noch verfügbarer Name
#7 | 04. Feb 2012, 10:54
Wieso müssen Gamer-Produkte eigentlich immer so hässlich sein?
rate (79)  |  rate (16)
Avatar Unregistriert
Unregistriert
#8 | 04. Feb 2012, 10:55
Ich möchte keine Tastatur mehr missen ohne zusätzliche 18 Shortcut keys an der Seite. Das macht die Handhabung komplexer Spiele einfach so viel komfortabler. Ein hoch auf meine alte abgenutzte Logitech G11
rate (11)  |  rate (5)
Avatar Unregistriert
Unregistriert
#9 | 04. Feb 2012, 10:56
Zitat von Noch verfügbarer Name:
Wieso müssen Gamer-Produkte eigentlich immer so hässlich sein?

weil sie vermuten, sie würden damit lediglich eine Zielgruppe der 12 bis 15 jährigen ansprechen.
rate (74)  |  rate (5)
Avatar chr15714n
chr15714n
#10 | 04. Feb 2012, 10:57
HÄNDE WEG VON DER X6!!!!!

Wie kann man eine Spieletastatur herstellen, bei der der gleichzeitige Tastenanschlag von W (nach vorne laufen), STRG links (ducken/liegen), und R (Nachladen) nicht funktioniert?

So etwas darf nicht sein, das ist eine Standardkonfiguration!
rate (39)  |  rate (13)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Die besten Spieler-Tastaturen
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten