Asus : Asus Eee Keyboard Asus Eee Keyboard Wirklich neu ist die Idee einen Computer und eine Tastatur miteinander zu vereinen nicht. Diejenigen unter Ihnen, die noch mit Computern vor dem Siegeszug des PCs vertraut sind, werden sich vielleicht noch an den Amiga 500 oder den C64 zurückerinnern. Im Gegensatz zu seinen Formfaktor-Ahnen bietet das Eee Keyboard zwar keine zeitgemäß gute Performance für zu Hause, jedoch vereint der extrem kompakte Computer relativ viel Hardware in einem Gerät. Abgesehen von den komfortabel beleuchteten Tasten steckt noch ein fünf Zoll großer kapazitativer Touchscreen, der Mehrfingergesten erkennt, im Gehäuse. Dieser löst mit 800 mal 480 Pixeln auf und hat eine spiegelnde Oberfläche.

Unter der Haube steckt nichts wirklich Neues, was nicht schon aus anderen Nettops bekannt ist. Der 1,6 GHz Atom N270 gebietet zusammen mit der GMA950 Grafik aus dem Hause Intel über ein Gigabyte RAM. Dem zur Seite stehen entweder 16 oder 32 GByte Festspeicher in Form einer SSD. Einzige Neuerung seit der Vorstellung im letzten Jahr ist der Broadcom-Chip, der bei der Verarbeitung von HD-Videos dem Atom unter die Arme greift.

Angepeilter Verkaufsstart ist Februar dieses Jahres zu Preisen von 500 (350 Euro) beziehungsweise 600 US-Dollar (420 Euro) inklusive Windows XP Home Edition.