Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar mehrtuerer
mehrtuerer
#1 | 28. Sep 2011, 17:15
Technisch wird das Tablet nicht an das iPad herankommen, Amazon scheint es vielmehr als eine Art Vertriebsplattform für seine digitalen Produkte zu sehen, daher auch der kleine, möglicherweise subventionierte Preis.

Das installierte Android ist aber leider veraltet und vor allem mit einer eigenen Amazon-Oberfläche ausgestattet. Solche Versuche in Ehren aber oftmals sind solche Eigenkreationen nicht das Gelbe vom Ei. Mit einem Custom-ROM erhält man aber sicher ein für den Preis sehr nettes Couchgerät zum nebenbei surfen.
rate (16)  |  rate (9)
Avatar Uli78
Uli78
#2 | 28. Sep 2011, 17:17
iPad Killer, iPhone Killer...wen nerven diese Begriffe eigentlich auch noch?
rate (66)  |  rate (10)
Avatar pun1sh3r
pun1sh3r
#3 | 28. Sep 2011, 17:18
Schönes Ding! Frag mich nur, wie das mit den ganzen Apps bzw. deren Internetabhängigkeit funktionieren soll, wenn kein UMTS bzw. LTE oder sonst was dabei ist :S
rate (10)  |  rate (5)
Avatar Dabra
Dabra
#4 | 28. Sep 2011, 17:19
Zitat von Uli78:
iPad Killer, iPhone Killer...wen nerven diese Begriffe eigentlich auch noch?

Reisserische Titel generieren eben Klicks.. leider.
rate (21)  |  rate (5)
Avatar GLaDOS
GLaDOS
#5 | 28. Sep 2011, 17:29
Klar verfolgt Amazon damit andere Pläne als einfach nur ein für alle bezahlbares Tablet zu schaffen. Und die Umleitung über Amazons Webserver dürfte auch nicht primär dazu dienen das Internet zu beschleunigen. Aber wen störts? Jeder der sich ein Tablet dieser Art kauft, muss wissen, was er kauft. Und im Gegensatz zum Ipad bekommt man hier nicht auch noch das Konto leergeräumt dafür, dass man seine Daten verschenkt. Nun ja...nichts für mich, da ich kleine Bildschirme hasse, da ich aber ein treuer Amazon Kunde bin, bin ich auch gleichzeitig sicher, dass Amazon die Umsetzung seiner Spionage deutlich freundlicher gestalten wird.

Aber es ist gar nicht mein Ziel hier eine Apple vs. sonstwer Diskussion loszutreten, ich wollte nur darauf hinweisen, dass es nichts geschenkt gibt.

Sieht gut aus BTW.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Frex89
Frex89
#6 | 28. Sep 2011, 17:37
Ich rate allen die sich den Kauf überlegen erstmal dazu ab. es wird sehr wahrscheinlich schon anfang nächsten jahres eine erweiterte form des kindle fire auf den markt kommen, welches auch umts unterstüztung bietet. allerdings is der preis echt nicht schlecht.. und das immerhin für einen dual core. naja amazon verkafut das gerät ja sogar mit verlust um ihren eigenen markt zu stärken!
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Droshnak
Droshnak
#7 | 28. Sep 2011, 17:46
Für welche Gruppe richtet sich die tablets? Was kann ich da mit groß machen das man sich so was kaufen sollte?
rate (1)  |  rate (6)
Avatar Thoddy398
Thoddy398
#8 | 28. Sep 2011, 17:49
"Neben einem Dual-Prozessors und dem 7-Zoll-Display ist zwar noch WLAN vorhanden, Kameras, Mikrofon oder UMTS sucht man allerdings vergebens."

Damit ist die Frage "nach dem Killer" doch beantwortet. Nein.
rate (7)  |  rate (12)
Avatar m-zeter
m-zeter
#9 | 28. Sep 2011, 17:57
Amazon. was is das den??!! Schaut doch genau, aber ganz genau so aus wie das ipad. nanana. müss ma mal gleich verklagen hier .....
rate (5)  |  rate (12)
Avatar fernando37
fernando37
#10 | 28. Sep 2011, 18:00
Dann schauen wir mal wie lange es dauert bis Apple Amazon verklagt...^^
rate (13)  |  rate (3)
Avatar BudFan
BudFan
#11 | 28. Sep 2011, 18:07
Ich hoffe sehr dass das Kindle Fire ein starker Gegner gegen das Ipad ist, denn der Kunde kann von Wettbewerb nur profitieren.
Aber bestimmt kriegt Amazon auch bald irgendeinen Gerichtsbeschluss wie Samsung von Apple....
rate (3)  |  rate (3)
Avatar eaglePG
eaglePG
#12 | 28. Sep 2011, 18:14
Schuldigung, soll das ein Witz sein? Kein UMTS? wenn ich mir schon ein Tablet kaufe möchte ich damit auch unterwegs online sein. Hat keine chance irgendetwas zu killen, außer vielleicht das Kindle...
rate (6)  |  rate (4)
Avatar Zaphod1
Zaphod1
#13 | 28. Sep 2011, 18:24
ohne umts keine alternative. zudem ist das display etwas klein geraten. das ipad ist das bessere gesamtpaket, wenn auch teurer.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar Schmalzbrot
Schmalzbrot
#14 | 28. Sep 2011, 18:46
Sehe ich da runde Ecken?

Auweia!
rate (7)  |  rate (1)
Avatar squieky
squieky
#15 | 28. Sep 2011, 18:55
Das wird nicht einmal ein guter Klon.
Wenn das Ding auf dem Bild das Amazon Gerät ist, dann nein danke.

Wenn ich schon Ränder und Lücken im Touchbereich sehe wir mir schlecht.
Da kann man dann mit Zahnstochern den Dreck rauspulen !

Das HP Gerät ist qualtativ hochwertig gewesen. Das hier sieht nach einem Chinabomber aus.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar MAD13
MAD13
#16 | 28. Sep 2011, 18:58
Technisch ist der NDS bzw die Wii auch der Konkurrenz unterlegen, Technik ist eben nicht alles. Über den Preis stößt man in ganz andere Kundengruppen vor und spricht vermutlich mehr Kunden insgesamt an. Jedoch heißt das nicht dass das Konzept auch aufgeht, ich bin mal gespannt was passiert.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar m30cti
m30cti
#17 | 28. Sep 2011, 19:30
Das Amazon-Tablet ist angeblich mit der gleichen Technik ausgestattet wie das Blackberry Playbook. Technisch wäre es also gar nicht mal so schlecht, nur die extrem veraltete Android-Version 2.1 würde mich "etwas" abschrecken. Die haben meist auch die Billig-Untersetzer von Jaytec & Co. drauf, und das geht gar nicht. Abgesehen vom fehlenden Zugang zum offiziellen Android-Market, dürfte diese alte Basis selbst mit veränderter Oberfläche nicht wirklich was reißen.

Das fehlende UMTS finde ich dagegen nicht so tragisch, denn sofern wenigstens BT an Bord ist, läßt sich ein Handy ja problemlos mit dem Gerät koppeln, um unterwegs ins Netz zu kommen. Geht ja beim HP Touchpad auch nicht anders.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Droppi
Droppi
#18 | 28. Sep 2011, 19:34
der saure apfel hat amazon schon verklagt :D

http://www.heise.de/mobil/meldung/CTIA-App le-verklagt-Amazon-wegen-appstore-1212014.html
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Panther
Panther
#19 | 28. Sep 2011, 20:09
Um überhaupt mit dem iPad konkurrieren zu können, müsste es überhaupt einmal außerhalb der USA angeboten werden.
Der Amazon Prime Service ist klasse, 79$ im Jahr und dafür jeden Film streamen, leider ebenfalls nur in den USA.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar real_qwertzoi
real_qwertzoi
#20 | 28. Sep 2011, 20:14
@ Titel: hoffentlich
rate (1)  |  rate (1)
Avatar König Theoden
König Theoden
#21 | 28. Sep 2011, 21:07
Mir ist ein Tablet wichtig, dass auch nach einem Jahr flüssig läuft und nicht zugemüllt werden kann. Ich finde das is bei Android noch nicht der Fall. Bin gespannt auf die Windows 8 Tablets.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar AndrewBiz
AndrewBiz
#22 | 28. Sep 2011, 21:19
Zitat von Uli78:
iPad Killer, iPhone Killer...wen nerven diese Begriffe eigentlich auch noch?


Wieso? Weil bislang keine angekündigtes und veröffentlichtes Gerät in Verkaufszahlen zu einem solchen "Killer" wurde oder? ;)

Der Preis scheint beim Kindle Fire wohl einer der Hauptargumente für einen Kauf zu sein aber der Preis ist nicht alles...
Mein Interesse hat dieses Teil jetzt nicht gerade.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Lord JUST
Lord JUST
#23 | 29. Sep 2011, 07:16
Für mich ist das Tablet schon mal uninteressant auch wenn ich auf UMTS, Kamera usw. verzichten kann jedoch wird der offizielle Android Market nicht unterstützt und somit fallen viele Apps schon mal weg und ich weiß nicht wie viele Apps (und vor allem kostenlose bzw. Testversionen) es auf dem Amazon App Store gibt.

Auch wäre interessant welche Android Version benutzt wird. Nutzt es 3.2 oder doch (wie andere Tablets dieser Preisklasse) 2.3? Bei der Größe von 7" wird man lieber die auf Android 3.0 optimierten Versionen der Apps nutzen wollen.

Zum ausprobieren von Tablets ist der Preis von 199€ (denke es wird 1:1 übernommen) ok wie man schon am HP Touchpad gesehen hat. Jedoch hat man beim Kindle Fire das selbe Problem wie beim Touchpad und das ist die Auswahl der Apps. Das Touchpad nutzt WebOS wofür es nur sehr wenige Apps überhaupt gibt und das Kindle Fire kann nur auf den Amazon App Store zugreifen und wer weiß ob Amazon einem verbietet Apps von einem anderen Ursprungsort zu installieren.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar goldenxx
goldenxx
#24 | 29. Sep 2011, 08:18
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar PCPoldi
PCPoldi
#25 | 29. Sep 2011, 09:15
Das Kindle Fire wird in Europa kaum Chancen haben. Warum? Weil viele Features bei uns nutzlos sind. Filme und TV Serien lassen sich hier nur sehr schlecht direkt als Stream vertreiben, da die Rechteverwertung bei den TV Sendern liegt, und die pochen auf ihre eigenen Vertriebswege, wie z.B. clipfish und myvideo oder maxdome & Co.

Die ganze illegale Serien Stream Geschichte könnte man durch offene und kostenpflichtige Streaming Angebote unterbinden, aber nein ... man wird gezwungen, sich die Serien im bescheuerten RTL2 free-TV anzuschauen, selbst wenn man dafür bezahlen würde, diese in englisch zu US Sendezeiten schauen zu können.

Bei den Zeitschriften ist es ähnlich, zumal sich hier die Verlage an Apple verkauft haben. Apple wird garantiert drohen "Wenn ihr bei Amazon anbietet, fliegt ihr aus dem AppStore".

Das Kindle Fire ist kein Tablet - es ist ein Amazon Vertriebs- & Konsumgerät. Es dient dazu, Amazon Produkte dem Kunden direkt zur Verfügung stellen zu können. Nur was bringt das, wenn die meisten Produkte in Deutschland nicht verfügbar sind. Aus diesem Grund, wird das Kindle Fire sicher noch lange nicht in Europa erscheinen.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar mr.sansibar
mr.sansibar
#26 | 29. Sep 2011, 09:43
Guter Anfang, da muss aber noch mehr gehen. Geringer Preis und solide Ausstattung sind schonmal posetiv, der Titel mit dem Killer macht das Gerät gleich schlechter als es eigentlich ist :)

Es scheint ja mehr mobiles surfen und shopen für 150 - 200 € zu sein.
Ich warte aber noch bis ich mir so nen Spielzeug zulege. Denke das ich bei einem der W8 Pads mal zugreifen werden.

Was ich über Prime gelesen habe ist schon genial!Das darf Amazon gerne weiter vorantreiben!
rate (2)  |  rate (0)
Avatar rtv05
rtv05
#27 | 29. Sep 2011, 09:44
Bin ich der einzige Mensch der mit diesen "Tablets" nichts anfangen kann?
Ich meine die Akkulaufzeit ist für den ... genau wie bei Laptops.
Es läuft idR. nur Android und was hat man davon?
Da würde ich lieber ein Laptop kaufen und dann auch noch alle Windows/linux und co. Programme nutzen können.
Ich werde wohl nie verstehen wie man sich ein Frühstückstablett wie das Ipad kaufen kann, man hat wohl einfach zu viel Geld und will ein 200 Euro teures Logo kaufen...
rate (0)  |  rate (2)
Avatar -teuphil
-teuphil
#28 | 29. Sep 2011, 09:46
Hier steht gar nicht mit drin, warum der normale Appstore nicht dabei ist:

"Ich besitze ein Asus Eee Pad Transformer, ein Full-Blown-Androidtablet mit Honeycomb 3.2. Das Tablet bietet mir ein 10 Zoll Display und alle möglichen guten Specs. Da kann man fast schon neidisch werden. Allein, es bietet mir keine Inhalte. Spiegel, Auto Bild, Wired, c´t, Zite, Flipboard, ein vernünftiger RSS-Reader, bei dem ich die Schriftgröße verändern könnte: Alles Fehlanzeige!"

"Der Kindle Fire kann sämtliche digitalen Inhalte, die Amazon verkauft, perfekt darstellen. Um allzu langen Gesichtern vorzubeugen, hat Amazon Googles Android Market ausgesperrt. Apps gibt es nur über den eigenen App Store. Dort selektiert man entsprechend vor. Nur was performant läuft, wird auch verfügbar sein. Gleichzeitig befindet man sich in Gesprächen mit den Entwicklern der populärsten Apps, um diese auf den Fire zu bringen."

Quelle: t3n.de
rate (1)  |  rate (0)
Avatar HaloGrungeLink
HaloGrungeLink
#29 | 29. Sep 2011, 09:50
Bin echt gespannt wie lang es tablets geben wird. vlt. merken die leute ja dass man es eigentlich nicht "braucht"...

edit. zum thema android: ich hab gingerbread am samsung galaxy s.
wenn ich das nicht alle paar tage neu starte gibt's nur noch lags, irgendwann kann man nicht mal mehr schreiben. vlt. is daran aber auch samsung schuld, die haben's ja modifiziert. War übrigens bei allen android 2.x versionen so. nur immer ein bisschen anders.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar squieky
squieky
#30 | 29. Sep 2011, 10:17
Zitat von rtv05:
Bin ich der einzige Mensch der mit diesen "Tablets" nichts anfangen kann?
Ich meine die Akkulaufzeit ist für den ... genau wie bei Laptops.
Es läuft idR. nur Android und was hat man davon?
Da würde ich lieber ein Laptop kaufen und dann auch noch alle Windows/linux und co. Programme nutzen können.
Ich werde wohl nie verstehen wie man sich ein Frühstückstablett wie das Ipad kaufen kann, man hat wohl einfach zu viel Geld und will ein 200 Euro teures Logo kaufen...


Die Akkulaufzeit eines IPAD2 beim zocken von z.B. Angry Birds liegt bei 10-12 Stunden. Mit Ebooks kommt man auch auf 20. Netbooks schaffen die Hälfte, Notebooks mit Not 1/4. Was soll man mit so low Akku Geräten?^^

Und Android ist Dreck, zumal 2.3 gar nicht für Tablets vorgesehen ist und wahrscheinlich spätestens mit Android 4.0 für die Katz ist. Das ist nur ein Kompromis für Leute, die sich Ipads nicht leisten können oder wollen.

Es gibt einen Grund warum IPADs Verkaufsschlager sind und es liegt nicht an der mangelnden Konkurrenz, sondern an der mangelhaften Qualität+Support der Konkurrenz Produkte.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Qupfer
Qupfer
#31 | 29. Sep 2011, 11:11
ich glaube auch, das Ding steht und fällt mit dem AppStore. Entwickelt der sich zu einen guten mit umfassenden Angebot ala Apple dann könnte es eine ernste alternative werden. Dazu müsste amazon aber auch entsprechende Anreize an die Entwickler geben, ihre Apps fürn Kindle zu entwickeln und auch bei amazon zu veröffentlichen. z.B. durch geringere Provisionen. Aber auch an die Hersteller sollte amazon etwas Druck ausübren, hat ja lange genug gedauert bis Apps für android keine alzu großé Seltenheit mehr waren.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Begbie
Begbie
#32 | 29. Sep 2011, 11:38
der ganze Tabletkram geht irgendwie an mir vorbei .
Geht nichts über ein echtes Buch .
rate (0)  |  rate (0)
Avatar balablubb
balablubb
#33 | 29. Sep 2011, 11:51
Zitat von MAD13:
Technisch ist der NDS bzw die Wii auch der Konkurrenz unterlegen, Technik ist eben nicht alles. Über den Preis stößt man in ganz andere Kundengruppen vor und spricht vermutlich mehr Kunden insgesamt an. Jedoch heißt das nicht dass das Konzept auch aufgeht, ich bin mal gespannt was passiert.


Das sehe ich ebenso!

btw:
Ich mag Apple zwar nicht besonders (ich finde geschlossene Systeme halten einfach den "Fortschritt auf!) und habe auch keine Geräte dieses Unternehmens, aber das iPad ist meines Erachtens immer noch das beste Tablet!

Ich persönlich finde Tablets dennoch sinnlos (für mich!!!).
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#34 | 29. Sep 2011, 11:54
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Efficiencer
Efficiencer
#35 | 29. Sep 2011, 13:13
Solange die Dinger weiterhin keinen sinnvollen Nutzen im Privatbereicht haben, brauch ich auch keine günstige Version eines überflüssigen Produkts.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar SWGISniperTwo
SWGISniperTwo
#36 | 29. Sep 2011, 15:03
Ich hasse das,
warum immer IPad klasse bzw. IPad Killer?
Das ist genau so wie Golfklasse oder ne MW3-BF3 vergleich.
Jeder kauft sich das was für ihn am Sinnvollsten ist, bzw.
mehrere Geräte bzw. Spiele - Fakten reichen mir, nicht den Bericht unnötig Füllen nur das es so aussieht als hättet ihr viel geschreiben bzw. viele News.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar AndrewBiz
AndrewBiz
#37 | 29. Sep 2011, 15:43
Zitat von SWGISniperTwo:
Ich hasse das,
warum immer IPad klasse bzw. IPad Killer?
Das ist genau so wie Golfklasse oder ne MW3-BF3 vergleich.
Jeder kauft sich das was für ihn am Sinnvollsten ist, bzw.
mehrere Geräte bzw. Spiele - Fakten reichen mir, nicht den Bericht unnötig Füllen nur das es so aussieht als hättet ihr viel geschreiben bzw. viele News.


Sind wir mal ehrlich - Ipad Klasse? Diesen Begriff hast du wohl ins Leben gerufen :P

Ipad Killer? Diesen Begriff hört man schon eher aber ganz ehrlich - bislang wurde kein Gerät zum besagten "Killer" - egal wie oft man es hört.

Und da das Kindle vorerst nur in den USA erscheint bleibts sowieso dabei.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar ZuffuluZ
ZuffuluZ
#38 | 29. Sep 2011, 22:42
Viel interessanter ist eigentlich der neue normale Kindle für 99€. Da bin ich echt am überlegen, ob ich den nicht doch mal testen soll. ;)
rate (1)  |  rate (0)
1

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > PCs > Amazon Kindle Fire
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten