Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar joern4321
joern4321
#41 | 29. Mrz 2012, 20:08
Naja viel ist das nicht...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Jointheclan
Jointheclan
#42 | 29. Mrz 2012, 20:51
Zitat von Luettzifer:


Urheberrechtlich geschütztes material runterzuladen ist illegal, egal ob du bei GROSSEM gefallen dann die bluray oder dvd´s kaufst.



Dann solltest du nochmals lesen, dass er aus der Schweiz kommt. Gerade Ende letzen Jahres hat unser Bundesrat beschlossen das Gesetz nicht anzupassen. Somit ist es in der Schweiz weiterhin legal Filme und Musik herunterzuladen.

Zitat von MasterofOregano:


Das US-Militär ist doch schon imm,er total lieb und macht NUR legale Sachen !
Von wegen 16 Jährige mit ner Rakete töten lassen, ist doch alles legal?
Kinder und Frauen erschießen, ist auch legal...
Ach was rede ich... US-Militär sind Samariter
Wer was anderes sagt wird erschossen!



Hast du auch mal überlegt, dass das Amerikanische Militär eines der wenigen ist, die auch handeln, wenn es drauf an kommt. z.B. jetzt bezüglich Syrien. Die EU kann nichts machen, weil Russland dagegen ist, Russland liefert schliesslich auch die Waffen an das syrische Militär. Die Amerikaner machen nichts, weil es dann wieder heisst Weltpolizei Amerika. Natürlich ist längst nicht alles richtig, was sie machen. Aber immerhin machen sie etwas.
rate (5)  |  rate (6)
Avatar SilverWolf539
SilverWolf539
#43 | 29. Mrz 2012, 21:15
Und ein klassisches "youtube.com/watch?v=rX7wtNOkuHo&list=FLg2XIGv WYEgkVXZhxH6FHiQ&index=43&feature=plpp_vid eo" für die US-Behörde.... wie immer. XDD
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Captain-Chaos-Party-Parasit
Captain-Chaos-Party-Parasit
#44 | 29. Mrz 2012, 21:36
Zitat von CrimsonDragon:
Verhindern kann es doch sowieso keiner...wann kommt endlich die Kulturflatrate?


Nie, wie soll das Geld den aufgeteilt werden? Da würde ja dann eine Behörde mit dem Geld bestimmen, welche Filme/Spiel/Musik hergestellt werden können. Auf uns würde nur noch mediale Einheitskrütze regnen. Ich frag mich echt, wie man so Weltfremd sein kann, und glaubt das würde klappen, zumal jedes Land mitmachen müsste.

Dass von über 2.Mio Angestellten des US Militärs, 11.000 ihre Daten uploaden,ist jetzt auch nicht die Welt. Was beweißt das?


Auch diese selbsternannten Tester hier kotzen mich an, als würden Spieleentwickler, Musiker und Filmemacher das nur als Hobby machen und wenn es dem Konsumenten mundet, dann verteilt er ein gnädige Spende. Was würdet ihr machen, wenn ihr nur noch nach Ergebnis eurer Arbeit bezahlt werdet? Es ist wohl unmöglich als Computernutzer nicht in Kontakt mit "Raubkopien" zu kommen, aber es mit System zu betreiben ist echt mies.

Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis es annehmbare Gesetzesregelungen gibt.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar BudFan
BudFan
#45 | 29. Mrz 2012, 21:42
Tja, das ist wohl ein Eigentor.

Das US-Militär weiß halt wie komfortabel Megauplaod ist.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Phoenixclaw
Phoenixclaw
#46 | 29. Mrz 2012, 21:52
Zitat von GODzilla:
Solche Hoster werden ganz einfach von "jedermann" genutzt.

Und erneut fällt eine Regierungsbehörde voll auf die Schauze beim realitätsfernen Versuch, eine vermeintliche Minderheit zu kriminalisieren, bei der sich am Ende - oh Überraschung - um die Mitte der eigenen Bevölkerung handelt.

Bei sowas weiß ich immer nicht, ob ich lachen oder weinen soll. -.-


Ich würde weinen. Das wird nämlich nicht das letzte Mal sein..
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Friday
Friday
#47 | 29. Mrz 2012, 21:59
Und die Neuigkeit? Achja, das gemeine Volk wusste ja bisher nichts davon....
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Pu244
Pu244
#48 | 29. Mrz 2012, 22:31
Zitat von Jointheclan:

Dann solltest du nochmals lesen, dass er aus der Schweiz kommt. Gerade Ende letzen Jahres hat unser Bundesrat beschlossen das Gesetz nicht anzupassen. Somit ist es in der Schweiz weiterhin legal Filme und Musik herunterzuladen.


Wie schon gesagt, es ist auch in der Schweiz verboten etwas herunter zuladen wenn man es NICHT besitzt. Das zu verfolgen und zwischen berechtigten Sicherheitskopien zu unterscheiden ist allerdings quasi unmöglich.

Um es nocheinmal zu sagen:
Auch in der Schweiz ist raubkopieren illegal!
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Jasonic
Jasonic
#49 | 29. Mrz 2012, 22:47
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1 518,823998,00.html

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/arti cle13949544/Gema-und-Rapidshare-feiern-Gericht surteil-als-Sieg.html

Hoffe Mr. Dotcom kommt mit nem blauen Auge davon. Keine Lust diese korrupten Amis als Sieger in dem Fall zu sehen.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Tordik
Tordik
#50 | 29. Mrz 2012, 22:49
Zitat von Captain-Chaos-Party-Parasit:

...blabla...(zu lang ^^)

Wie das Geld aufgeteilt werden soll? Ganz simpel. Eine Kulturflatrate verlangt zertifizierte Anbieter, über die man die 'Ware' bekommen kann und dies registriert wird. Entsprechend deiner Nutzung wird der Beitrag verteilt. Und so nebenbei... das mit der medialen Einheitsgrütze ist schon laaaange geschehen. Oder lebst du aufm Mond, dass du das nicht mitbekommen hast?

Junge, Künstler WERDEN nach dem Ergebnis ihrer Arbeit bezahlt. Das macht sie zu 'Künstlern' und deshalb verdienen manche kaum nen Mittagessen und andere Millionen... und das war schon vor dem Internet so, mit dem Unterschied, dass die kleinen Bands damals kaum ne Möglichkeit hatten, so bekannt zu werden, wie heute, gerade durch das Internet UND illegale Tauschbörsen! 70% der Bands, die ich heute höre, habe ich dadurch erst kennengelernt.

Und Softwareentwickler? Es mag ja hart für dich klingen, aber ja, auch die haben anhand der Qualität bezahlt zu werden. Warum sollte für Software ne andere Gesetzmäßigkeit gelten als bei allem anderen? Wenn etwas schrott ist, wird es nicht gekauft, punkt. Wenn ich Hardware kaufe, die Mist ist, geht sie postwendend zurück und wird durch etwas besseres ersetzt. Also warum sollte sich eine Softwareschmiede einbilden können, sie kann mir die Katze im Sack verkaufen und mir anschließend die Rücknahme verweigern?
DAS ist nen absolutes Unding, auf das nie eingegangen wird. Statt Patches bekommt man eher DLCs und selten wird ein Spiel in tadellosem Zustand in die Rente geschickt.

Und zur Frage, was ich machen würde, wenn ich nur nach meinem Ergebnis bezahlt werde? Ganz einfach... ich würde mich bemühen, gute Qualität abzuliefern!
Hahaho, merkste was? Vieles wird am Kunden vorbei entwickelt. Features werden gestrichen, es kommt zu viel Einheitsbrei, Innovation wird klein geschrieben; Experimente gibt es keine mehr, da das ja den Gewinn schmälern könnte.

Und zu den Filmen... warum muss ich für einen FILM mehrfach zahlen, wenn ich ihn im Kino sehe, dann auf DVD kaufe und später nochmal auf BluRay? Klar, ein einziges mal, alles andere ist rein logisch gesehen aber Schwachsinn. Manche Filme habe ich tatsächlich damals doppelt auf DVD gekauft, weil irgendwann eine 'remasterte' Version kam, welche 2 Jahre später dann grad wieder neu aufgelegt wurde (jetzt noch besser) und darauf dann auf BD erschien (auch doppelt, weil die erste Mist war). Heute schlag ich mir dafür an den Kopf. Die bringen erst ne schlechte Version um mir später nochmal das Geld aus den Taschen ziehen zu können. Schon mit dem ersten Kauf habe ich meine Schuldigkeit dem Filmteam gegenüber geleistet und moralisch absolut das Recht erworben, diesen Film so oft ich will in jeder beliebigen Qualität runterzuladen und zu sehen. Ich koste den Publisher ja kein weiteres Geld für das Medium, auf den der Film gepresst wird und das Recht, den Film zu sehen, habe ich bereits mit der ersten Version erworben. Zumindest hier handle ich mit Freuden nach diesem Prinzip. Ich lass mich doch nicht noch mehr ausnehmen, als die Industrie es sowieso schon tut, indem ich für alles doppelt und dreifach zahle.

Abschließend... was heute mengenmäßig an Spielen, Filmen und Musik rauskommt, übertrifft die pre-internet Zeit doch um Längen. Du wirst überhäuft mit dem Zeug, jeder suggeriert dir, dass ein Produkt klasse, oberhammer und nie dagewesen ist und du es dir kaufen sollst, wie Werbung eben funktioniert. Dein Netto-Einkommen, das nicht für ständig steigende Lebenshaltungskosten drauf geht, wird aber nicht merklich größer. Die Werbung vermittelt dir also, dass du 5 Spiele, 20 Filme und 5 Musikalben im Monat haben willst, du aber eigentlich nur Geld für 1/1/1 über hast (das Smartphone muss ja auch alle 6 Monate ersetzt werden und nicht mehr nur alle 5 Jahre, vom 50€-Vertrag ganz zu schweigen). 'Geiz ist geil' vermittelt die Werbung, und alles musst du haben, um weiterhin mitreden zu können...

Sag mir also, was für eine 'Wahl' hast
rate (10)  |  rate (6)
Avatar ForeverAutumn
ForeverAutumn
#51 | 30. Mrz 2012, 00:11
Zitat von Captain-Chaos-Party-Parasit:


Nie, wie soll das Geld den aufgeteilt werden? Da würde ja dann eine Behörde mit dem Geld bestimmen, welche Filme/Spiel/Musik hergestellt werden können. Auf uns würde nur noch mediale Einheitskrütze regnen. Ich frag mich echt, wie man so Weltfremd sein kann, und glaubt das würde klappen, zumal jedes Land mitmachen müsste.

...
Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis es annehmbare Gesetzesregelungen gibt.


Es wurde schon wie irre kopiert, als an ein Internet noch gar nicht zu denken war. Bei Spielen kann man vielleicht was eindämmen, aber Filme, Serien und Musik - nie im Leben. Da kannst Du noch so repressive Gesetzte verabschieden.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Jonesy-WsH
Jonesy-WsH
#52 | 30. Mrz 2012, 00:32
Was zwar nicht direkt zum Thema passt, aber kürzlich hat die GEMA das Musikvideo Bück dich hoch was von Deichkind hochgeladen würde in Deutschland gesperrt.

Daraufhin hat Deichkind über Facebook geschrieben. Egal wer dafür verantwortlich ist ob GEMA, Youtube oder sonst wer sie sollen doch das Video für alle zugänglich machen.

Das zeigt gut die ganze Problematik in dieser Sache. Verbissen kämpfen beide Seiten und am Ende sind gerade die Künstler, Musiker, Schauspieler die Angepissten.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Django400
Django400
#53 | 30. Mrz 2012, 04:44
^^
... illegal runterladen und bei grossem Gefallen nachkaufen ...


Also irgendwie kann ich den Leuten nie so richtig glauben, wenn sie behaupten, dass sie sich z.B. ein Spiel oder eine Fersehserie gekauft hätten, nachdem sie es vorher illegal runtergeladen haben und durchgespielt bzw. zu Ende geschaut haben (evtl. sogar mehrmals).
Jetzt mal rein logisch gedacht:
Niemand ist bereit ~ 50 € für etwas auszugeben, was er eh schon seit Wochen oder Monaten "besitzt" und wo "die Luft schon raus ist".
Auch Kommentare wie "ich hab´s mir nur illegal runtergeladen, weil ich es als Demo anspielen wollte" ziehen bei mir nicht.
Es gibt da nämlich viele andere kostenlose Möglichkeiten sich über ein Produkt vor dem Kauf gründlich zu informieren z.B. Let´s Play usw.
rate (4)  |  rate (5)
Avatar chaank
chaank
#54 | 30. Mrz 2012, 07:43
Wenn du hast dein Finger, im Mund deines Feindes ... darfste ihm nicht auf`n Kopf hauen!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar NeM
NeM
#55 | 30. Mrz 2012, 07:53
Zitat von phoenixsun:
JESSSSUUUUSSS... Jeder macht es und keiner gibt es zu. Ist ähnlich wie Bild lesen oder Dschungelcamp schauen...


Ich fühle mich beleidigt. Ne Bild hab ich noch nie gekauft oder gelesen und das Dschungelcamp ist mir zu ekelhaft und dämlich.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar HomerSimpson09
HomerSimpson09
#56 | 30. Mrz 2012, 08:55
Zitat von Skardel:


Wenn ein Drogendealer an seine Kunden Drogen verkauft und die zahlen dafür heißt dass , das es legal ist?


Teilweise ja. Bsp. Kiosk/Kneipe da gibts Alkohol und Kippen en Masse das sind Drogen nur der Deutsche Staat meint halt mit daran verdienen zu müssen und das tut er ziemlich gut. Nur weil unser Gesetz sagt Alkohol ab 16 legal, harter alk ab 18 legal heißt es für mich nicht das es ok ist wenn ich mir manche Leute am Kiosk oder in der Kneipe so angucke...ist für mich legalisierter Drogenverkauf nix anderes. Man vergleiche mal die Zahl derer die an Alkohol/Tabak jährlich sterben mit anderen Todeszahlen...Doppelmoral...und nochmal zum Thema klar die US Soldaten haben sicher ne Menge onrop bedarf da gehen schon en paar TB weg auf den Filehostern..
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Jointheclan
Jointheclan
#57 | 30. Mrz 2012, 09:04
Zitat von Pu244:


Wie schon gesagt, es ist auch in der Schweiz verboten etwas herunter zuladen wenn man es NICHT besitzt. Das zu verfolgen und zwischen berechtigten Sicherheitskopien zu unterscheiden ist allerdings quasi unmöglich.

Um es nocheinmal zu sagen:
Auch in der Schweiz ist raubkopieren illegal!


Lesen wir einmal in unserem Urheberrecht nach...
Kapitel 5, Schranken des Urheberrechts
Art. 19 Verwendung zum Eigengebrauch
"Veröffentlichte Werke dürfen zum Eigengebrauch verwendet werden. Als Eigengebrauch gilt:
a. jede Werkverwendung im persönlichen Bereich und im Kreis von Personen,
die unter sich eng verbunden sind, wie Verwandte oder Freunde;
b. jede Werkverwendung der Lehrperson für den Unterricht in der Klasse;
c. das Vervielfältigen von Werkexemplaren in Betrieben, öffentlichen Verwaltungen,
Instituten, Kommissionen und ähnlichen Einrichtungen für die interne
Information oder Dokumentation."

Also kann jeder Schweizer Musik und Filme aus dem Internet herunter laden ohne etwas illegales zu machen.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar NaIhrDeppen
NaIhrDeppen
#58 | 30. Mrz 2012, 09:08
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Gordy McFly
Gordy McFly
#59 | 30. Mrz 2012, 09:35
Leute ...die USA darf doch alles xD
rate (4)  |  rate (0)
Avatar stetel
stetel
#60 | 30. Mrz 2012, 11:33
Kampf gegen Kopien ist so sinnlos wie der Kampf gegen Drogen. Gute Sache grundsätzlich, aber da quasi niemand eine weisse Weste hat, erzielt man auch niemals einen wirklichen Erfolg. Wenn die 1 Click Hoster verschwinden, dann gibts halt wieder mehr LAN Parties wo alles geshared wird. Früher wurde genauso viel kopiert.

Der Mensch ist halt nicht perfekt und deswegen ist es utopisch nach etwas perfektem wie "kopienfreie Welt" zu streben.

Die einzigen Leute die das größte Problem an der Sache sind, sind die ganzen BMG, GEMA usw. Leute.

Spieler sind durchaus bereit für gute Spiele zu zahlen (siehe Steam).
Die grossen Musik- und Filmkonzerne müssten nur mal ne ordentliche Vermarktungsstrategie präsentieren.

Valve hats perfekt vorgemacht wie man ganz legal an massig Kohle kommt als Unternehmer. Und die Leute _lieben_ Steam und gebe gerne Geld dafür aus.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Pu244
Pu244
#61 | 30. Mrz 2012, 11:54
Zitat von Jointheclan:


Lesen wir einmal in unserem Urheberrecht nach...
Kapitel 5, Schranken des Urheberrechts
Art. 19 Verwendung zum Eigengebrauch
"Veröffentlichte Werke dürfen zum Eigengebrauch verwendet werden. Als Eigengebrauch gilt:
a. jede Werkverwendung im persönlichen Bereich und im Kreis von Personen,
die unter sich eng verbunden sind, wie Verwandte oder Freunde;
b. jede Werkverwendung der Lehrperson für den Unterricht in der Klasse;
c. das Vervielfältigen von Werkexemplaren in Betrieben, öffentlichen Verwaltungen,
Instituten, Kommissionen und ähnlichen Einrichtungen für die interne
Information oder Dokumentation."

Also kann jeder Schweizer Musik und Filme aus dem Internet herunter laden ohne etwas illegales zu machen.



Das tut ja richtig weh wenn man es liest, kein Richter wird dir durchgehen lassen das du dich mit der Uploader den du nicht mal kennst "eng verbunden" fühlst. So etwas gibt es auch in Deutschland und nennt sich Privatkopie, sowohl in DE als auch in CH mußt du die Person kennen und mit ihr zumindest eng befreundet sein.

Nochmal: es ist ein Märchen das Schweizer saugen dürfen wie sie wollen, die Strafverfolgung verwendet lediglich keine so brachialen Instrumente wie in Deutschland, das ist alles.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Wolwend_the_Orc
Wolwend_the_Orc
#62 | 30. Mrz 2012, 11:56
Ich benutze keine Filehoster und bin stolz drauf!!

Kaufe mir ca. pro 1 bis 2 Monaten ein Spiel und das reicht, habe ja noch Freunde etc. .... Filme schaue ich auch nicht übermässig.

Da ich eh mehr Nischentitel zocke unterstütze ich diese auch gerne :)

Gruss
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Captain-Chaos-Party-Parasit
Captain-Chaos-Party-Parasit
#63 | 30. Mrz 2012, 12:26
@Tordik


Hat ja wirklich niemand hier behauptet, das "System" wäre zufriedenstellend, es strotzt nur so vor Grauzonen. Auch die Vertriebswege müssen sich verändern. Immerhin hat fehlendes Angebot, die Raubkopierei doch stark gefördert. Und trotzdem würde es, auch wenn alles wirklich alle Daten legal gibt, immer noch die geben, die alles haben wollen, und zwar umsonst und ohne Werbung, und rechtfertigen das mit einem Rechtsbewusstsein, dass einer Mischung aus Scarface und Semsamstraße gleicht.

Der naive Gedanke, alle würden mit einer Flatrate sparen, ist absurd. Er setzt voraus, dass alle Flatrateanbieter Geld verschenken wollen. In Wahrheit verdienen sie daran, in dem mit suggerierter Sicherheit und Pseudoersparnissen den Leute mehr abknüpfen, als sie normalerweise ausgegeben hätten. Nur für einen kleinen Teil der Nutzer, lohnt sich das wirklich. Soll also die breite Masse den stupiden Konsumfetisch einiger Weniger bezahlen? Ist das Gerecht? Eher Egoistisch.

Und zur Wahl: Die Wahl hat jeder, indem er bestimmen kann was er konsumiert. Oder die Wahl, Medien nur dann zu Kaufen, wenn er den Preis für angemessen hält. Oder die Wahl, sich nicht von Werbung beeinflussen zu lassen. Oder die Wahl, sich Freunde zu suchen, bei denen man auch mitreden kann, wenn man nicht das Neuste, Beste und Coolste hat.

Der Großteil der Menschen wird erst mal nach Stunden bezahlt, nicht nach Leistung. Es müsste ja für alles Maßstäbe geben, welche Leistung ist jetzt gut, welche Schlecht, nicht immer kann das objektiv bewertet werden. Und die millionenschweren Stars der Medienindustrie sind ja nur die Spitze des Eisbergs. Der Film zaubert sich ja nicht auf Blu-Ray usw.

Dein "ich zahl doch nicht mehrfach für eine Sache"-Vergleich hinkt auch. Genau gesehen hat man für die erst Dienstleistung, den Film im Kino sehen zu können, dann für die Dvd und dann für die Nachbearbeitung gezahlt(welche zum Teil mit früheren Mitteln nicht möglich war).Mich freut es, dass ich bei manschen Blu-Ray mittlerweile ein Downloadcode für eine Digitale Kopie erhalte, ich hoffe alle Folgen, und hoffe,eine Konvertierung der Datei für alle Abspielmedien wird klar erlaubt.

Eine zentrale Institution zur Überwachen des Medienkonsums der Bürger, hinterlässt zumindest ein unschönen Beigeschmack. Auch die Umsetzung, ist quasi unmöglich.


Zu Megaupload: Selbst wenn Schmitz, nichts mit den illegalen Uploads zu tun hatte, so hat er es zumindest Gewusst und damit gut Geld verdient. Er hat den Tätern ein Werkzeug zur Verfügung gestellt. Er ist auch kein Held, sondern auch nur ein geldgieriger Mensch.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar HarryHirsch12
HarryHirsch12
#64 | 30. Mrz 2012, 12:37
Bei PC Welt gabs zu Rapidshare mal einen Artikel. In dem wurde geschrieben, das die Server mit den ganzen Daten in Saudi Arabien stehen und somit "Vogelfrei" sind/waren. Je nach dem wie sich die Gesetzlichelage geändert hat. In dem Artikel wurde auch darauf hingewiesen, das man die Prepaid Karten kaufen sollte, damals gabs die noch bei Aral Tankstellen. Ich weiss aber nicht wie das heute ist. Artikel war glaube ich von 2010 oder 2009. Jedenfalls wurde darin geraten nie mit Kreditkarte oder Bankueberweisung zu bezahlen.

Natuerlich ging es in dem artikel nur um Urlaubs videos und Fotos.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar marantis
marantis
#65 | 30. Mrz 2012, 13:06
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Optimyst
Optimyst
#66 | 30. Mrz 2012, 13:14
Zitat von Jointheclan:


Lesen wir einmal in unserem Urheberrecht nach...
Kapitel 5, Schranken des Urheberrechts
Art. 19 Verwendung zum Eigengebrauch
"Veröffentlichte Werke dürfen zum Eigengebrauch verwendet werden. Als Eigengebrauch gilt:
a. jede Werkverwendung im persönlichen Bereich und im Kreis von Personen,
die unter sich eng verbunden sind, wie Verwandte oder Freunde;
b. jede Werkverwendung der Lehrperson für den Unterricht in der Klasse;
c. das Vervielfältigen von Werkexemplaren in Betrieben, öffentlichen Verwaltungen,
Instituten, Kommissionen und ähnlichen Einrichtungen für die interne
Information oder Dokumentation."

Also kann jeder Schweizer Musik und Filme aus dem Internet herunter laden ohne etwas illegales zu machen.



runterladen ist kein eigengebrauch...

um überhaupt von eigengebrauch reden zu können, müsstest du den film vorher besitzen und dann kopieren. dabei ist "die umgehung des kopierschutzes" das eigentliche vergehen - auch wenn diese kopie nur für dich gedacht ist.

die rede war aber vom runterladen einer illegalen kopie aus dem internet. den film hast du nicht gekauft und daher kann man auch nicht von eigengebrauch sprechen. deswegen trifft dieses urheberrecht nicht zu.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tikal69
Tikal69
#67 | 30. Mrz 2012, 13:29
Zitat von phoenixsun:
JESSSSUUUUSSS... Jeder macht es und keiner gibt es zu. Ist ähnlich wie Bild lesen oder Dschungelcamp schauen...


Jetzt mal bitte nicht so verallgemeinern - oder will da nur jemand von seinem schlechten Gewissen ablenken.

Es gibt durchaus Leute, die weder die Bildzeitung lesen, noch Dschungelcamp sehen, noch bei MacDoof essen und (ja, auch die gibt es wirklich) sich keine Raubkopien illegal aus dem Netz ziehen, sondern für den Erwerb zahlen.

Nur weil du das mit dem Urheberrecht nicht so genau nimmst, mußt du es nicht gleich auf alle anderen übertragen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Nävis
Nävis
#68 | 30. Mrz 2012, 14:56
Zitat von Pu244:
Nochmal: es ist ein Märchen das Schweizer saugen dürfen wie sie wollen, die Strafverfolgung verwendet lediglich keine so brachialen Instrumente wie in Deutschland, das ist alles.


Das ist schlicht und einfach falsch. In der Schweiz ist es vollkommen legal, bereits veröffentlichte Filme und Musik herunterzuladen, egal von wo sie stammen und ob man sie bereits besitzt. Dies hat der Bundesrat erst gerade erneut bestättigt und dazu gibt es auch genügend Fakten im Netz. Als Beispiel dieser Bericht, Absatz "Vollkommen legal": http://www.20min.ch/digital/webpage/story/1999 0910

Das dies in Deutschland/EU anders geregelt ist, sollte klar sein.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Pu244
Pu244
#69 | 30. Mrz 2012, 15:42
Zitat von Nävis:


Das ist schlicht und einfach falsch. In der Schweiz ist es vollkommen legal, bereits veröffentlichte Filme und Musik herunterzuladen, egal von wo sie stammen und ob man sie bereits besitzt. Dies hat der Bundesrat erst gerade erneut bestättigt und dazu gibt es auch genügend Fakten im Netz. Als Beispiel dieser Bericht, Absatz "Vollkommen legal": http://www.20min.ch/digital/webpage/story/1999 0910

Das dies in Deutschland/EU anders geregelt ist, sollte klar sein.


Lies dir den Absatz "Oder eben doch illegal?" durch. Tatsache ist die ganz genaue Rechtslage ist noch unklar, das ganze wird vor einem Gericht endgültig geklärt werden müssen. Es dürfte allerdings den meisten schwer fallen eine "enge Verbundenheit" zum Warezkönig nachzuweisen, sodaß ein wichtiger Pfeiler für eine Privatkopie schon einmal wegbricht. Ich kenne mich mit dem deutschen Urheberrecht ganz gut aus (einen Kurs darüber besucht) und mit dem österreichischen und schweizer einigermaßen Urheberrecht passabel. Eines ist jedoch in allen drei Ländern gleich:
Der Grundsatz "vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand" gilt, ein Gerichtsurteil kann anders ausfallen als man denkt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Optimyst
Optimyst
#70 | 30. Mrz 2012, 15:48
Zitat von Nävis:


Das ist schlicht und einfach falsch. In der Schweiz ist es vollkommen legal, bereits veröffentlichte Filme und Musik herunterzuladen, egal von wo sie stammen und ob man sie bereits besitzt. Dies hat der Bundesrat erst gerade erneut bestättigt und dazu gibt es auch genügend Fakten im Netz. Als Beispiel dieser Bericht, Absatz "Vollkommen legal": http://www.20min.ch/digital/webpage/story/1999 0910

Das dies in Deutschland/EU anders geregelt ist, sollte klar sein.


dein argument stützt sich auf eine quelle die nichts damit zu tun hat. kino.to ist nicht dasselbe wie wenn eine illegale kopie auf die eigene festplatte heruntergeladen wird. beim streamen eines filmes über webseiten wie kino.to passiert das nicht und das ist rechtlich gesehen ein großer unterschied.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Tordik
Tordik
#71 | 30. Mrz 2012, 17:19
@Captain-Chaos-Party-Parasit

Sagen wir mal so... wenn Geld auf der Straße liegt, würdest du noch arbeiten gehen, um Geld zu verdienen? (und ich meine den reinen Job, nicht etwas, das einem 'höheren Zweck' dient)
Man bekommt desweiteren grad in letzter Zeit vermehrt mit, wie Personen in hohen Ämtern betrügen, und mit kaum mehr als einer Rüge davon kommen, Rente inklusive. Man hört und sieht, dass Menschen mit Devisengeschäften wegen reiner Profitgier (sie könnten so oder so schon bis zum Lebensende im wohlstand leben, die nächsten 10 Generationen inklusive) ganze Länder in den Ruin treiben und damit faktisch negativen Einfluss auf das Leben sowieso schon benachteiligter Menschen nehmen. Banken verspekulieren sich und werden auf Kosten der Bürger 'gerettet', um kurz darauf grad wieder Milliarden-Gewinne zu machen. Wie willst du da von einem klar denkenden Menschen noch erwarten, dass er ein ordentliches Rechtsbewusstsein hat, wenn es gerade das Geld ist, bei dem sich die sowieso schon mächtigen scheinbar erlauben können, was sie wollen?
Ich will damit nichts rechtfertigen, aber deutlich machen, dass Menschen soetwas als Vorbild nehmen.

Ob ich mit einer Flatrate spare, sei mal dahin gestellt. Sicherlich mag das individuell unterschiedlich sein. Aber 40€ oder so im Monat pauschal zu bezahlen und dafür medial konsumieren zu können, was mir gerade beliebt, macht es flexibler.
Aber bitte, Konsumfetisch einiger weniger? ^^ Wäre das so, wäre die gesamte westliche Gesellschaft schon ruiniert. Schaust du dich zu Hause oder in Innenstädten um, wirst du zu 90% Dinge finden, die kein Mensch wirklich braucht. Es wird dir suggeriert und irgendwann bist du so daran gewöhnt, dass du nicht mehr ohne willst. Oder braucht ein einziger Mensch Smartphones, Autos, Fernseher? Nein, völlig unnötig und dennoch hat fast jeder alles davon.

"Die Wahl" hast du eben kaum noch. Du wirst in eine feste Gesellschaft geboren, in der es schwer ist, dem üblichen Verhalten aus dem Weg zu gehen. Ich garantiere, dass jeder der behauptet, sich nicht von Werbung beeinflusst zu werden, dies dennoch ist. Durch die ständige Präsenz der Produkte wird das deinem Hirn doch eingefräst und du kannst quasi nichts gegen tun.
Medien bieten nunmal Inhalt, der einmalig ist und den du entweder willst oder nicht. Da gibt es keine Alternative (wenn du Terminator sehen willst, willst du keine billige C-Movie Kopie davon sehen) und somit wird der Preis des ganzen nachrangig.

Der Mensch, der eine repititive Leistung ausführt, wird nach Stunden bezahlt. Das Unternehmen, in dem dieser arbeitet, wird jedoch nach der Qualität und Leistung bezahlt. Stimmt diese nicht, will das Produkt niemand und somit verliert auch der nach Stunden bezahlte Arbeiter seinen Job.
Bei Medien ist der 'Maßstab' für gute und schlechte Leistung derzeit sehr simpel, wenn auch mehr oder minder ungerecht, da eben zielgruppenabhängig. Wird etwas oft gesehen oder gehört, ist etwas erfolgreich, was sich automatisch in Verkäufen äußert. Nieschenprodukte, die nur eine kleine Zielgruppe ansprechen ziehen da leider immer den kürzeren, auch wenn sie 'qualitativ' die erfolgreicheren weit übertreffen, aber da kann man halt nichts ändern.

Dass eine Aufbereitung von Filmen früher nicht besser möglich war, kannst du mir nicht erzählen. Ich habe mich einige Zeit mit diesem Thema sehr intensiv beschäftigt und damit einen extrem guten Eindruck davon, wie mies Filme auf DVD oder BluRay gepresst wurden. Das hat nur extrem bedingt etwas mit technischen Möglichkeiten zu tun, sondern schlichtweg mit schlampiger Arbeit.
Bestes Beispiel ist Fight Club auf BD. Die Erstauflage war ein schlichter Upscale der DVD (welche schon ziemlich schlecht war) und nicht mehr. Willst du mir sagen, dass zu dem Zeitpunkt (zu dem bereits Filme in brillianter Qualität erschienen) nicht mehr möglich war? Oder Gladiator, bei dem Schmutzfilter so extrem genutzt wurden, dass das Bild stellenweise vollkommen zerstört wurde. Bereits Jahre davor gab es qualitat
rate (0)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#72 | 30. Mrz 2012, 17:50
Zitat von SILen(e:
Wo bitte belegt die Nutzung durch Militärangehörige, dass Megaupload kein Umschlagplatz für illegale Kopien war?

Das belegt nur, dass amerikanische Soldaten auch im Irak Kinofilme, Serien und Computerspiele haben wollen und zur nächstbesten Lösung dafür greifen.


Volle Zustimmung. Das Torrentfreak was anderes behauptet, kann wohl kaum verwundern. Hier haben halt einige US-Soldaten ihre "Firmen-E-Mail-Adresse" angegeben, als sie sich registriert haben. That´s all. Sagt noch lange nichts über die Inhalte aus, die hier hinterlegt sind. Eine Meldung auf Bild-Zeitungsniveau.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Nävis
Nävis
#73 | 30. Mrz 2012, 17:50
Zitat von Optimyst:


dein argument stützt sich auf eine quelle die nichts damit zu tun hat. kino.to ist nicht dasselbe wie wenn eine illegale kopie auf die eigene festplatte heruntergeladen wird. beim streamen eines filmes über webseiten wie kino.to passiert das nicht und das ist rechtlich gesehen ein großer unterschied.


Ich empfehle, den Artikel auch zu lesen:

- "Wie Rosenthal gegenüber 20 Minuten Online erklärt, ist es in der Schweiz vollkommen legal, Filme für den Eigengebrauch herunterzuladen. Ebenfalls juristisch zulässig sei hierzulande das Konsumieren solcher Filme über Streaming-Websites."

- "Im besagten Artikel ist von «veröffentlichten Werken» die Rede, die für den Eigengebrauch genutzt werden dürfen. Dies sei auch ohne die Zustimmung der Inhaber der Urheberrechte zulässig, erklärt der Jurist."

Und für die, die's immer noch nicht glauben wollen:

- http://www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/M usikDownloads-zum-Eigengebrauch-bleiben-legal/ story/26478823
- http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2011/12/01/ Herunterladen-von-Musik-und-Filmen-bleibt-lega l.aspx
- http://newsbloggers.ch/2011/12/05/gratis-downl oads-von-musik-und-filmen-bleiben-in-der-schwe iz-legal/

etc. Ich hoffe, damit auch die letzten Unklarheiten geklärt zu haben.

@Pu244
Bei dem Absatz geht es rein um Streaming, da dies nicht explizit im Gesetz verankert ist (im Gegensatz zum Download). Deshalb wollen die Gegner des Gesetz auch einen Präzedenzfall suchen/schaffen. Man muss dabei anmerken, dass dieser Artikel auch rund ein halbes Jahr vor dem Entscheid des Bundesrats geschrieben wurde. In dem Entscheid hat der Bundesrat erneut bestättigt, dass die jetzige Gesetzgebung ausreichend ist. Wie es z.B. im Link vom Tagesanzeiger auch aufgegriffen wird.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#74 | 30. Mrz 2012, 18:27
Zitat von Tordik:
Sag mir also, was für eine Wahl hast du da? Das Distributionssystem für künstlerische Medien, inkl. Bezahlsystem, ist schlichtweg veraltet und dem heutigen Zeitalter absolut nicht angepasst.


Das lese ich in solchen Diskussionen immer wieder. Was mir dabei fehlt, ist der Gegenvorschlag, wie es denn "moderner" aussehen könnte. Nenn´ mir doch bitte mal ein "modernes" System, was es nicht schon gibt?!?
Herunterladen von Musik im Internet? Jeder größere Shop bitete mittlerweile MP3- Downloads an. Herunterladen und ansehen von Filmen? Gibt´s auch schon längst, und das nicht nur über maxdome! Das gleiche gilt für andere Medien auch, zB Printmagazine, Bücher als eBooks, etc.

Was soll daran nicht modern sein? Ach ja stimmt... die sind alle nicht für lau und müssen bezahlt werden. Und genau das ist der springende Punkt. Aber wem 1,99 Euro für ein Lied zu teuer ist...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Tordik
Tordik
#75 | 30. Mrz 2012, 19:04
Ich bin nicht nur kritikberechtigt, wenn ich auch gleich nen Gegenvorschlag bringe. Ich hab kein BWL studiert und hab auch sonst kein Plan und Interesse von Distributionssystemen, daher kann ich da kaum was machen.

Musik? Ja, da gibt es mittlerweile vernünftige Systeme, allerdings sind auch diese nicht komplett und grad wenn man in abseitigeren Gefilden hört, wirds oft etwas mau. Allerdings bieten auch diese nicht unbedingt die Qualität, die ich erwarten würde. 192kbit cbr mp3? Selbst die 'Scene' nutzt das schon seit vielen Jahren nicht mehr.
Filme? Qualität ist durchschnittlich (ich hab zu Hause nen FullHD Fernseher und keine Röhre!) und ich will doch gerne die Option zur originalen Sprache. Wenn ich dann bei iTunes 40€ oder mehr für ne Staffel zahlen soll (und dann auch noch nur eine Sprachoption bekomme), betrachte ich das als übertrieben. Des weiteren ist das Angebot an Filmen auch eher überschaubar.

Ich soll für einen Filmdownload (als Leihgabe) teilweise 3 oder 4€ zahlen, während ich das in der Videothek in besserer Qualität für weniger Geld bekomme (inkl. Extras, Originalsprache und Untertiteln). Wie genau ist das dann modern?

Sorry, aber auch wenn die Quelle illegal sein mag, kannst du kaum von jemandem erwarten, dass er für etwas zahlt, was er auf gleichem Wege (aus dem Internet auf die Festplatte) für umsonst und in weit BESSERER Qualität bekommt. Das ist der springende Punkt. Habe ich 2 Angebote vorliegen und soll dann für das schlechtere Bezahlen, komme ich mir doch verarscht vor. Da geht es dann schlicht um den gebotenen Gegenwert.
Und sicherlich werd ich niemals 2€ für ein einziges Lied zahlen, wo sind wir denn? Das kommt in Summe ja teurer als das gesamte Album. Ich habe kein physisches Gegenstück, also will ich doch nicht mehr bezahlen. Das muss man eben einsehen.

Bzgl. Printmedien... schau dir Gamestars Premium-Angebot an. Das habe ich lange genutzt und finde es nachwievor ein gutes Angebot. Du zahlst WENIGER als für die Printausgabe, bekommst das Magazin in digitaler Form und kannst sämtliche Videos online ansehen. Das ist für mich ein Angebot zu einem gerechten Preis. Aber mehr zahlen, um weniger zu bekommen? Sorry, auch wenn das der einzig legale Weg sein mag, es ist der bequeme Weg der Unternehmen, den Kunden mit weniger Aufwand und Risiko mehr Geld abzunehmen. Wenn es dein Gewissen glücklich macht, dem zu folgen und den Unternehmen das Geld nur so hinten rein zu stopfen, bitte sehr. Ich will ein Angebot haben das einen fairen Gegenwert bietet.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar BackInTime
BackInTime
#76 | 30. Mrz 2012, 19:19
Ich bin immernoch der Meinung, das Kim Dotcom nichts dafür kann, soll er jedes File nach illegalen Inhalten durchsuchen?!? Wenn die User das hochladen, sollte man nicht den Betreiber dafür Festnehmen!!!

Jedenfalls ziemlich lustig, denn die Amerikanischen behörden haben ja Megaupload geschlossen :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Barker
Barker
#77 | 30. Mrz 2012, 19:57
Und jetzt? Glaubt irgendjemand, dass es Bevölkerungsgruppen, außer denen die sich kein Internet leisten können gibt, in denen es keine solchen Konten gibt? Das ist ist alles gesellschaftlich so akzeptiert, weil es ja angeblich niemanden weh tut, das geht vom 11-jährigen Kiddie an Mamis PC bis zum Multimillionär.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Xtender
Xtender
#78 | 30. Mrz 2012, 20:37
Ich mag mich irren, aber ich habe nie Werbung von Megaupload gesehen die explizit mit illegalen Dateien und dem damit verbundenen Sharing geworben hätte. Es war ein Sharehoster wie es im Internet noch hunderte andere gibt deren Inhaber nicht im Gefängnis sitzen.
Meiner Meinung nach wurden die Betreiber völlig zu unrecht verhaftet und kriminalisiert. Besonders dann wenn man bedenkt, dass gerade Megaupload Rechteinhabern absolut mächtige Werkzeuge in die Hand gegeben haben, um eben Verletzungen des Urheberrechts zu "beseitigen" und zwar auch ohne einer Prüfung durch Megaupload.

Keiner mag bestreiten, dass Kopien auf Megaupload lagen, und das er damit natürlich auch Profit gemacht hat. Der missbräuchliche Umgang mit Gegenständen und Dienstleistungen existiert millionenfach jeden verdammten Tag. Würde man da alle einsperren, gäbe es auf dieser Welt keine Unternehmer mehr.

Viel schlimmer finde ich da Uploader die nur noch auf solchen Plattformen arbeiten, bei denen sie Geld für die Menge X an Klicks bekommen. Die sind keinen Deut besser, nur machen sie es mit Vorsatz.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar xtremebyte
xtremebyte
#79 | 30. Mrz 2012, 20:54
ich hab mit us soldaten gearbeitet, was die jungs mit ins ausland nehmen ist ihr laptop. da gibt es keine breitbandanschlüsse und platz für dvd hüllen im gepäck.
mich wundert es wirklich das noch keine firma in die legal downloadbaren filme gegangen ist. bei büchern und musik klappts doch auch. warum kann man nicht legal hd filme in 5gb größe runterladen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar rtv05
rtv05
#80 | 30. Mrz 2012, 22:27
Zitat von phoenixsun:
JES****... Jeder macht es und keiner gibt es zu. Ist ähnlich wie Bild lesen oder Dschungelcamp schauen...

ich gebe es zu, ich gucke weder das dschungelcamp noch lese ich die bild.
nur weil du es sagst, muss es nicht stimmen, JEDER garantiert nicht...
rate (4)  |  rate (2)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Megaupload
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten