RyderMark : Candella Software Candella Software Candella Software hat angekündigt, eine Benchmark-Software mit dem Namen RyderMark auf den Markt bringen zu wollen. Laut Aussagen der Entwickler will man den Kampf gegen das Urgestein 3DMark aufnehmen und ihn vom Benchmark-Thron entfernen.

Wie das geschehen soll hat Candella auch schon klargestellt: Mittels einer 3D-Engine, die explizit für ein Spiel entwickelt wird, will man aktuelle Systeme nach ihrer Leistungsfähigkeit beurteilen. Voraussetzung wird aber wohl High-End-Rechner sein. Ein Dual-Core-Prozessor und eine Shader 3.0-Grafikkarte mit 512 MByte Speicher seien schon notwendig, glaubt man den Aussagen des Herstellers.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Während FutureMark lediglich Impulse der Spiele-Industrie aufnimmt und darum eine synthetische Benchmark-Engine kreiert, wird Candella eine tatsächliche, zu einem späteren Zeitpunkt auch nutzbare Engine verwenden. Somit lässt sich ein System konkret auf ein Spiel bezogen analysieren. Die genutzen Features beinhalten unter anderem 64-bit High Dynamic Range Lighting mit Anti-Aliasing, Soft Shadows, Normal Mapping, Full Scene Motion Blur, und realistische Wasser-Physik. Ende des Jahres wissen wir mehr: Dann wird das Programm frei zum Download erhältlich sein.