Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar sirsims
sirsims
#1 | 31. Aug 2009, 18:39
"Die Akte Ascaron" ist für mich zu einem eurer besten Reports geworden!
Ein Lob auch an Herr Schmidt.
rate (78)  |  rate (5)
Avatar DoubleFloat
DoubleFloat
#2 | 31. Aug 2009, 18:47
Lob auch von meiner Seite!
Schade, dass es mit Ascaron zu Ende gegangen ist, Sacred und auch Sacred2 sind zwei meiner liebsten RPGs und ich hab schon einige gespielt.
Hoffen wir mal, dass die bisherigen Mitarbeiter alle nen neuen Arbeitsplatz finden und auch weiterhin ihre Kreativität in der deutschen Spielebranche einbringen.
rate (27)  |  rate (1)
Avatar Jul!an
Jul!an
#3 | 31. Aug 2009, 18:53
Ein sehr guter, interessanter und aufschlussreicher Report! Ich selbst habe mich - wie viele andere leser - sehr häufig gefragt, wie es möglich ist, dass ein Studio wie Ascaron schließt. Mit Hits wie Sacred/Sacred 2...
Ich selbst war sehr erschrocken, als ich las, dass das kleine Spiel Ballerburg 1 Millionen Mark gekostet haben soll! Ähnliche kleine Spiele werden heutzutage immernoch von Hobbyentwicklern gebastelt....


Allerdings dachte ich der Reportwäre schon einmal erschienen??
Oder war das nur im Heft und jetzt ist er das erste Mal online?
rate (21)  |  rate (0)
Avatar OneofOne
OneofOne
#4 | 31. Aug 2009, 18:55
Etwas einseitig geschrieben, da nicht mal einer von Studio 2 zum Thema Sacred zu Wort kommt. Und auch sonst sind wohl einige Aussagen unter den Tisch gefallen, die nicht ganz so negativ waren - aber wohl nicht zur gewollten Aussage passten. Aber trotzdem ganz guter Bericht. Man sollte sich aber auch mal die andere Seite in den offiziellen Foren anhören, um einen Gesamteindruck zu bekommen.
rate (9)  |  rate (13)
Avatar Razortec
Razortec
#5 | 31. Aug 2009, 19:06
Das ist ein, für meinen Geschmack, guter Bericht, wo ich das Cover von Port Royale gesehen hab, musste ich an vergangene Zeiten denken. Schade finde ich es, trotz aller Unkenrufe, das es Ascraon/Studio II nicht mehr gibt. Ich hab mich eine Zeitlang im offiziellen Sacred Forum rumgetrieben und man konnte förmlich spüren, das die meisten der Jungs Engagement gezeigt haben, eine gewisse Ehre Ice & Blood gut und vollständig auf den Markt zu bringen. Es tut mir auch leid, das einige hochmotivierte und spezialisierte Leute auf dem Arbeitslosenmarkt "rumgondeln". Wer auch immer schuld hat, Arbeitslos, will glaub ich, keiner sein.
rate (17)  |  rate (0)
Avatar FKFlo
FKFlo
#6 | 31. Aug 2009, 19:07
Stand das nicht schon im Heft?,,ahja seh greade japp stand es,.wusste doch das es mir bekannt vorkam :D
Naja hatte shcon überlegt nen Leserbrief los zu schicken,aber das kann ich mir ejtzt ja spaen und es euch heir sagen:
SUPER REPORT,.eines der besten die ich je bei euch gelesen habe,.
dickes Lob an euch.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar ck001
ck001
#7 | 31. Aug 2009, 19:14
große hits, große reinfälle - im ersten moment musste ich an looking glass denken, denen es ganz ähnlich erging. war da nicht mal ein artikel in einer gs?
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Tezcatlipoca
Tezcatlipoca
#8 | 31. Aug 2009, 19:26
Ich finde solche Hintergrundberichte unglaublich interessant. Endlich erfährt man mal klipp und klar, was sich hinter den Kulissen abgespielt hat.

Computerspielentenwicklung ist schon ein sehr hartes Geschäft, trotzdem Schade um Ascaron.
rate (14)  |  rate (0)
Avatar FKFlo
FKFlo
#9 | 31. Aug 2009, 19:26
Zitat von ck001:
große hits, große reinfälle - im ersten moment musste ich an looking glass denken, denen es ganz ähnlich erging. war da nicht mal ein artikel in einer gs?


Hehe wusste garnicht das sie außer The Dark Project I und Teil 2 noch andere Spiele entwicklet haben, aber demnach das sie auch Flops hatten oder Spiele die man schelcht hätte nennen können werden sie wohl wirklcih noch andere Titel entwicklet haben,.denn bei Dark Project (Thief) kann man ja wohl nicht von einem schelchten SPiel reden!!
Man wie ich mich auf Teil 4 freue :)
rate (3)  |  rate (3)
Avatar itistoolate
itistoolate
#10 | 31. Aug 2009, 19:29
Schöner Artikel.
Es ist schade um Ascaron.
Flöttman hätte wahrscheinlich jemand anderem das Management anvertrauen und sich selbst um das Kreative kümmern sollen.
rate (9)  |  rate (0)
Avatar DarkFuneral
DarkFuneral
#11 | 31. Aug 2009, 19:44
Darkstar one würde ich nicht als Herausragende Marke bezeichnen. Habe es kürzlich wieder installiert, jedes Sonnensystem seht gleich aus, immer macht man das selbe in dem Spiel und zu letzt das Spiel stürzt auch mit den neuen patches öfters mal ab. Von einem Qualitätsprodukt wo man lange freude daran hat, möchte ich da nicht reden.

Dazu finde ich die versteckte ingame-Werbung eine Frechheit. Bei den Sound-Optionen hat es ein knopf zu Musikload Deutschland. Wenn ich ein Spiel für 80 Schweizer Hämmer kaufe möcht ich keine Ingamewerbung.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Moo
Moo
#12 | 31. Aug 2009, 19:46
Auch ein Grund warum ich kein Problem habe Mehrkosten für Konsolentitel zu zahlen. Wenn man soetwas wie "Sacred 2 ist so fehlerhaft, dass es mehrere Male an der Qualitätskontrolle für Konsolenspiele von Microsoft und Sony scheitert." liesst wird mir als Ex-PC-Gamer warm ums Herz. Produktentwickler die im grossten Stil planen verdienen es leider auch nicht besser wenn sie keine andere Lösung sehen als ihre Fehler mit monatelangen Überstunden der Mitarbeiter zu lösen.
rate (0)  |  rate (4)
Avatar 486er
486er
#13 | 31. Aug 2009, 19:57
Anstoss war ein Traum.

Sonst war Ascaron für mich nie interessant.
Hab mal die Sacred2 Demo angespielt. Grottig.
rate (5)  |  rate (9)
Avatar the.marv
the.marv
#14 | 31. Aug 2009, 21:05
Ein verdammt guter Artikel, mit vielen Tatsachen die auch nicht grade jeder Fan wusste...einer der besten Reports von euch...vielen Dank! :-)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar kylroy
kylroy
#15 | 31. Aug 2009, 21:43
Sacred: ich habe versucht die hauptquest mit einem kumpel coop zu machen. nach vielen stunden hatten wir einen gamestopping questbug. daneben auch immer wieder dropouts vom internetportal (wer braucht denn sowas überhaupt?).

btw. kann man Sacred heute noch im netz spielen? ohne Ascaron-server? wohl nicht, oder?

Darkstar One: nach stunden in der hauptkampagne hatte ich bei der 2. flak-mission einen gamestopping bug. konsequentes design, würde ich sagen.

ich hätte ohnehin nicht mehr von den jungs gekauft...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Draagen
Draagen
#16 | 31. Aug 2009, 21:49
Zitat von itistoolate:
Schöner Artikel.
Es ist schade um Ascaron.
Flöttman hätte wahrscheinlich jemand anderem das Management anvertrauen und sich selbst um das Kreative kümmern sollen.

Stimmt nicht ganz... Flöttmann war es der ahnung vom Management hatte, es hat nur keiner auf ihn gehört, da lag das Problem. Er hätte sich sonst auch liebendgern um die Kreativeseite des Spiels gekümmert. ;)
rate (2)  |  rate (1)
Avatar snek
snek
#17 | 31. Aug 2009, 22:10
hmm -- der artikel online zeitgleich mit dem addon zu sacred 2 --
test zu ice and blood wär mir lieber gewesen -- nur der neugierde halber -- was ihr für eine wertung hergebt.. habs mir schon gekauft ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Ennos
Ennos
#18 | 31. Aug 2009, 22:44
Sehr schön geschrieben! Eine 1 mit Sternchen.
Besonders - ähhh - interessant finde ich, dass Sacred 2 20 Millionen € (!!!!) verschlungen hat.
So gut war das Spiel wirklich nicht.^^
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Raet
Raet
#19 | 31. Aug 2009, 23:06
Auch hier mein Beleid zu der Pleite.
Ascaron hatte einige erstklassige Titel und zeigte das auch Deutsche Spielefirmen sich nicht verstecken müssen.
Danke auch für den aufschlussreichen Bericht der Einblicke gewährt wie eine so erfolgreiche Firma überhaupt Insolvenz gehen konnte.
Hoffe die entsprechenden Mitarbeiter finden schnell wieder einen Job in der Branche.

Kurzes Resüme, Ballerburg war spassig für Nebenbei, war aber Preislich nur als Heftbeilage interresant. Seltsman das danach Tortuga: Two Treasures ähnliche Fahrwasser beschritt. Sacreds Erfolge dagegen spricht für sich.

Für DarkStar One hätte ich mir deutlich mehr Kunden gewünscht, trotz aller Fehler ein gutes Spiel. Fehlenden Schleichmissionen (Nebel und passives Radar nach Freespace), die fehlende Angreifbarkeit von Subsysteme von Gegnerischen Schiffen/Kreuzern (Freespace/Wingcommander etc.) vermissten wohl nur alte Weltraumhasen. Eintöige Kämpfe, fehlende Systemabkürzungen und die jugendliche Comicähnliche Athmosphäre könnten einige potenzielle Käufer abgeschreckt haben. Allerdings schaffte es DarkStar One mit einen einzigartigen Lvl System und autonomen Geschütztürmen** zu Punkten. Wenn es auch die Weltraumspiele nicht revolutionierte ein gutes Open-Space Spiel.
Für den entsprechenden Simulationsmarkt an sich, und nach dem Verlustgeschäft von Aquanox 2, ein weiterer herber Schlag für eine untergegangen Sparte. Mal sehen ob das neue Mechwarriorspiel eine Renisance einleiten kann – Potenzial hätte diese Sparte in der Spielmechanik mehr als die sich so gut verkaufenden Standart-Shooter.
Schade auch das DarkStar One, als Orginal, nicht mehr auf modernen 64bit Betriebsystemen läuft – allein aufgrund einer Inkompatibiltät des Kopierschutztes welche auch durch aktuelle Updates nicht behebar ist.

** wie in Privateer 2 und was bei den Frachtern in Freelancer schmerzlich vermisst werden konnte
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Titty-Twister
Titty-Twister
#20 | 31. Aug 2009, 23:19
Ich muss auch sagen, dass ich das echt schade finde.
Ich habe Anstoss 3, Patrizier 2 + Addon und Port Royal geliebt, das waren echt geniale Spiele.

Aber dann so kacke wie Anstoss 4...naja, hauptsache die guten serien werden fortgesetzt, Patrizier 3 wär echt gut wenn das gut wird ^^

Aber das dt. entwickler oft zu grunde gehen ist echt traurig.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Kekswurst
Kekswurst
#21 | 31. Aug 2009, 23:28
Schön dass man auch online weiter darauf rumtrampelt. Wieso wurden die Leserbriefe dazu nicht veröffentlicht? Die geben nämlich Aufklärung, sehr wichtige Aufklärung. Mit dem Artikel tut ihr, liebe Gamestar, keinem der Entwickler und anderen Unschuldigen, die hier getreten werden, einen Gefallen! Traurig!
rate (5)  |  rate (2)
Avatar iLegacy
iLegacy
#22 | 31. Aug 2009, 23:31
Liebe Gamestar,

vielen Dank, dass ihr niemanden von Studio II für diesen Artikel befragt habt. Auch dafür, dass ihr diesen Artikel online präsentiert, ohne zu erwähnen, dass es diese Leserbriefe von zwei Studio II Mitarbeitern gab, die ein paar Dinge klar gestellt haben.

Wie fragte ein bedeutender Chefredakteur einmal: "Was ist eigentlich mit der Verantwortung von Medien?"
rate (8)  |  rate (1)
Avatar kylroy
kylroy
#23 | 31. Aug 2009, 23:44
Zitat von SixGen:
Darkstar One ist ein astreiniges Weltraum-Spiel. Schade, dass es wenige Käufer fand. Eigentlich sogar sehr sehr komisch. Vielleicht hat [B]dieses bescheuerte X-Spiel das Genre schlecht gemacht.[/B] Darkstar One hat die allerbeste Raumschiff-Steuerung die ich je erlebt habe.

Ich spiele gerade Freespace. Und diese Steuerung ist auch gut, jedoch ist die Steuerung von Darkstar One wesentlich ausgereifter.


willst du uns verarschen? :ugly:

X ist das beste das dem genre die letzten 10 jahre passiert ist. es hat die lebendigste welt mit den meisten möglichkeiten für den spieler.

DSO dagegen ist ein generisches game ohne jede besonderheiten. piraten überfallen dich egal ob du ladung an bord hast. weshalb? wollen sie dich nur vergewaltigen? oder besser deine zerfetzte leiche weil sie ja dein schiff ins nirwana blasen. oder nur weil es ihnen spass macht? wo ist denn da die logik? jedes sonnensystem ist gleich. es gibt nur ein einziges schiff für den spieler. immer wieder muss man die selben leckerlis aus den selben asteroideninnereien holen. alles generisch. alles langweilig. sogar deine reise durchs universum ist vorgeplant und linear. was soll das? :no:
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Kerjo
Kerjo
#24 | 31. Aug 2009, 23:45
Schade, um Anstoss.

Hatte Anstoss (Amiga) ständig beim Kumpel mit ihm gezockt.
Es war Genial.

Genauso Anstoss 3 (PC).

Ich mochte Anstoss, weil es nicht dieses Bierernste Interface wie Fußball Manager [beliebige Jahreszahl hier einfügen]
Besonders an den sympatischen Ball erinnere ich mich noch.

Für Anstoss gilt in Sachen reale Daten das gleiche wie für PES.
Die Community wird das ausgleichen.
Eventuell kann man die Daten ja auch heimlich der Community zukommen lassen, damit das Manko so schnell wie möglich nach Release behoben wird :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Kerjo
Kerjo
#25 | 31. Aug 2009, 23:49
Zitat von Hordenstorm:
Liebe Gamestar,

vielen Dank, dass ihr niemanden von Studio II für diesen Artikel befragt habt. Auch dafür, dass ihr diesen Artikel online präsentiert, ohne zu erwähnen, dass es diese Leserbriefe von zwei Studio II Mitarbeitern gab, die ein paar Dinge klar gestellt haben.

Wie fragte ein bedeutender Chefredakteur einmal: "Was ist eigentlich mit der Verantwortung von Medien?"



Veröffentlicht sie doch hier, würde sie liebend gerne lesen =)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar weltenbauer
weltenbauer
#26 | 31. Aug 2009, 23:56
nun ja,
ich hatte ja die hoffnung, dass ihr, nachdem 60 e-mails eingegangen sind, die euch auf eure stümperhafte recherche in diesem fall hingewiesen haben, abstand von diesem artikel nehmt und ihn richtig stellt.
weit gefehlt, ihr verbreitet ihn noch weiter.
ihr gebt leuten die möglichkeit, andere leute, die einst ihre kollegen waren, zu diffamieren.
zu diesen "kollegen" möchte ich mit den worten des großen philosophen ulli stein antworten:
"auch auf dem höchsten berg bleibt ein zwerg ein zwerg"
und zu deinem bericht, christian:
journalistisch mangelhaft, miserabel recherchiert und einseitig polemisch.
unterste schublade. ich hoffe, dass da noch etwas nachkommt.
wie du menschen, die meinen, nachtreten gehört zum guten ton, eine plattform gibst, ihren egozentrischen egotrip auszuleben, hat mit seriösem journalismus nichts zu tun!
schöne nacht noch...
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Kerjo
Kerjo
#27 | 01. Sep 2009, 00:21
Zitat von weltenbauer:
nun ja,
ich hatte ja die hoffnung, dass ihr, nachdem 60 e-mails eingegangen sind, die euch auf eure stümperhafte recherche in diesem fall hingewiesen haben, abstand von diesem artikel nehmt und ihn richtig stellt.
weit gefehlt, ihr verbreitet ihn noch weiter.
ihr gebt leuten die möglichkeit, andere leute, die einst ihre kollegen waren, zu diffamieren.
zu diesen "kollegen" möchte ich mit den worten des großen philosophen ulli stein antworten:
"auch auf dem höchsten berg bleibt ein zwerg ein zwerg"
und zu deinem bericht, christian:
journalistisch mangelhaft, miserabel recherchiert und einseitig polemisch.
unterste schublade. ich hoffe, dass da noch etwas nachkommt.
wie du menschen, die meinen, nachtreten gehört zum guten ton, eine plattform gibst, ihren egozentrischen egotrip auszuleben, hat mit seriösem journalismus nichts zu tun!
schöne nacht noch...


Der Bericht wird vermute ich mal automatisch Online gestellt...

Postet doch einfach eine Gegendarstellung ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Nightkin
Nightkin
#28 | 01. Sep 2009, 00:24
Hochinteressant!
Bei solchen Einsprüchen würde ich mir wünschen, dass Gamestar zur Sache Stellung nimmt.
Der Bericht wirkte auf mich doch recht interessant. Es scheint aber noch Einiges an interessanten Informationen auf uns zu warten ;)
rate (1)  |  rate (1)
Avatar kylroy
kylroy
#29 | 01. Sep 2009, 00:30
Zitat von Kerjo:
Der Bericht wird vermute ich mal automatisch Online gestellt...

Postet doch einfach eine Gegendarstellung ;)


finde ich auch. ausgewogenheit ist sehr wichtig und viel zu selten.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Kerjo
Kerjo
#30 | 01. Sep 2009, 00:37
Zitat von Nightkin:
Hochinteressant!
Bei solchen Einsprüchen würde ich mir wünschen, dass Gamestar zur Sache Stellung nimmt.
Der Bericht wirkte auf mich doch recht interessant. Es scheint aber noch Einiges an interessanten Informationen auf uns zu warten ;)


/signed.

Bis jetzt scheint es so, als wäre Ascaron der Erfolg bzw. das Geld zu Kopfe gestiegen.
So sehr ich Innovation liebe, hätte sie wohl lieber erstmal Fortsetzungen zu den Erfolgsspielen machen sollen.
Wären das auch Erfolge gewesen hätte man eine Kontinuität erreicht und hätte gewusst, dass es nicht nur Zufallserfolge waren... und hätte dann das Paket ausbauen könne
Wichtig wäre eventuell auch gewesen, ein festes Budget zu setzen^^

Aber hinter ist man natürlich immer schlauer ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar methylenblau
methylenblau
#31 | 01. Sep 2009, 01:40
Hi !

Mich macht ein wenig stutzig, dass jetzt in dem Artikel oft erwähnt wird, das Sacred 2 von der Bugseuche stark betroffen war. In dem Test wird das zwar von Michael Graf erwähnt, aber er gibt schlussendlich doch eine klare Kaufempfehlung an alle Action-RPG Freunde und die GS gibt immerhin eine 80er Wertung. Das hört sich doch jetzt in dem Artikel von Christian Schmidt doch deutlich anders an. War die GS (wieder einmal) zu gnädig? Wurde dem Hersteller zu viel Vertrauen entgegengebracht? Hat man über die Schwächen in der getesteten Version großzügig hinweg gesehen? Mir scheint das kein gutes Zeichen für die Leser zu sein.

P.S. Ich habe mich nicht zuletzt gegen Sacred 2 entschieden, wegen der strikten Online Aktivierung. Da kucken die Besitzer jetzt aber blöd in die Röhre, wenn der Dienst abgeschaltet ist und man das Spiel nochmal installieren will.
rate (8)  |  rate (2)
Avatar methylenblau
methylenblau
#32 | 01. Sep 2009, 01:50
Zitat von Kerjo:
/signed.


Wären das auch Erfolge gewesen hätte man eine Konstantität (gibt es das wort?^^) erreicht und hätte gewusst, dass es nicht nur Zufallserfolge waren...


Nein, gibt es nicht. Es heißt [I]Kontinuität[/I] oder auf deutsch [I]Stetigkeit[/I]. :fs:
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kerjo
Kerjo
#33 | 01. Sep 2009, 01:54
Zitat von methylenblau:
P.S. Ich habe mich nicht zuletzt gegen Sacred 2 entschieden, wegen der strikten Online Aktivierung. Da kucken die Besitzer jetzt aber blöd in die Röhre, wenn der Dienst abgeschaltet ist und man das Spiel nochmal installieren will.


Ich hoffe, dasss das pasiert, denn das wäre eventuell ein Durchbruch im Kampf (der kein Kampf ist) gegen die Online-Aktivierung.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Kerjo
Kerjo
#34 | 01. Sep 2009, 01:55
Zitat von methylenblau:
Nein, gibt es nicht. Es heißt [I]Kontinuität[/I] oder auf deutsch [I]Stetigkeit[/I]. :fs:


Danke :fs:
rate (0)  |  rate (0)
Avatar kylroy
kylroy
#35 | 01. Sep 2009, 02:28
Zitat von Kerjo:
Ich hoffe, dasss das pasiert, denn das wäre eventuell ein Durchbruch im Kampf (der kein Kampf ist) gegen die Online-Aktivierung.


mir reichts ja schon wenn man [I]Sacred[/I] nicht mehr im netz spielen kann weil das sinnloserweise nötige onlineportal weg ist. :fs:
rate (0)  |  rate (0)
Avatar redangle2000
redangle2000
#36 | 01. Sep 2009, 08:34
Für alle, denen es Interessiert, hier die beiden Leserbriefe.

[URL="http://firstbug.dreamhosters.com/ind ex.php?topic=496.msg3691#msg3691"]http://first bug.dreamhosters.com/index.php?topic=496.msg36 91#msg3691[/URL]


Und hier noch eine Diskussion über den Artikel im off. Sacred2 Forum, wo sich auch eine Ex-Entwickler von S2 über diesen Artikel äussern.

[URL="http://forum.sacred-game.com/showthr ead.php?t=67067"]http://forum.sacred-game.com/showthread.php?t=67067[/URL]


Gruss Red
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Michael Obermeier
Michael Obermeier
#37 | 01. Sep 2009, 08:47
An alle Nörgler: der Text ist eine von Christian nochmals überarbeitete Version. Die Mühe diese durchzulesen haben sich einige hier aber wohl nicht gemacht.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar weltenbauer
weltenbauer
#38 | 01. Sep 2009, 09:18
da ich mich mit nörgler einfach mal angesprochen fühle, denke ich, antworte ich einfach mal.
es stehen immer noch behauptungen in dem artikel, die schwerlich zu beweisen sind.
nach meinem kenntnisstand hat es folgende aussage z.b. so nie gegeben.
"Stradal geht zu Flöttmann und macht einen Vorschlag: man solle die Hälfte des Sacred-Teams entlassen und dem Spiel deutlich mehr Zeit geben."
und studio II Mitarbeiter wurden auch nicht weiter gefragt. natürlich ist der artikel geändert, ein richtigstellung und klare ansage, dass es massive einwände gegen den artikel gab, gibt es jedoch nicht.
wie gesagt, für mich hat das mit journalismus wenig zu tun, sondern eher mit boulevard-mässiger sensationsheischerei.
nur, weil man etwas ändert, heisst es nicht, dass alle kritiker fortan zu schweigen haben!
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Christian Schmidt
Christian Schmidt
#39 | 01. Sep 2009, 09:49
Zitat von weltenbauer:
nach meinem kenntnisstand hat es folgende aussage z.b. so nie gegeben. "Stradal geht zu Flöttmann und macht einen Vorschlag: man solle die Hälfte des Sacred-Teams entlassen und dem Spiel deutlich mehr Zeit geben."


Der Artikel ist im Vergleich zu der Version im Heft angepasst und verändert. Die kritischen Leserbriefe zum Artikel im Heft sind in Ausgabe 10/09 abgedruckt. Alle Aussagen zu Studio 2 - darunter auch die oben zitierte - sind mit Franz Stradal abgeklärt. Ich würde darum bitten, den Artikel zu lesen, bevor man kritisiert. Dass sich im Übrigen Leute ärgern, die sich eventuell an die eigene Nase fassen müssten, spricht nicht gleich für schlechten Journalismus.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar StephanHodes
StephanHodes
#40 | 01. Sep 2009, 09:56
Zitat von theorigin79:

Allerdings ist mir unklar, wie man 20Mio. € für eine Spielentwicklung verpulvern kann. Selbst wenn man die Zahlen hoch ansetzt für ~60 Entwickler, die mtl. 10.000€ verdienen, komme ich allein für 5 Jahre Lohn auf 3,6Mio. Dann evtl. noch 4-5Mio. für Nebenkosten etc, dann bin ich trotzdem noch unter 10Mio. Gesamtbudget. Für mich als alter BWLer unverständlich.

Als alter BWLer solltest Du eigentlich deine Nullen im Griff haben.
10.000*60*12*5 sind bei mir 100.000*6*6*10 also 36 Mio.

... Du arbeitest nicht zufällig bei einer großen Bank? Das würde einiges erklären *duck weg* ;)
rate (4)  |  rate (0)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Artikel > Reports > Die Akte Ascaron
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten