.James Bond Fanclub

James Bond Fanclub

The Name is Bond. James Bond.

Clubnews
dicfish

News Update

Samstag, 19.02.2011 | 12:28
Es sind im Internet neue Informationen und Gerüchte zum 23. James Bond-Film aufgetaucht:

- Michael G. Wilson und Barbara Broccoli haben offiziell verkündet, dass bei BOND 23 Sam Mendes Regie führen soll. Als weltweiter Kinostart ist der 9. November 2012 geplant.

- Möglicherweise werden Javier Bardem und Ralph Fiennes eine Rolle im nächsten James Bond-Film bekommen.

- Heißer Kandidat für den Posten des Kameramanns ist Roger Deakins, der bereits die Filme der Coen-Brüder fotografierte und heuer für einen Oscar ("True Grit") nominiert ist.

- Am 30. Januar 2011 ist der großartige Komponist Johny Barry verstorben, der unter anderem für die Filmmusik von 13 James Bond-Filmen verantwortlich war. RIP
dicfish

Drehbuchautoren für BOND 23 & Neuzu...

Samstag, 13.06.2009 | 15:47
Michael G. Wilson und Barbara Broccoli haben in einer offiziellen Pressekonferenz  bekanntgegeben, dass Neil Purvis, Robert Wade und Peter Morgan das Drehbuch zum nächsten James Bond-Film verfassen. Neil Purvis und Robert Wade haben seit "Die Welt ist nicht genug" bei allen JB-Drehbüchern mitgearbeitet. Neu im Team ist Peter Morgan, der u.a. verantwortlich ist für die Drehbücher der Filme "Der letzte König von Schottland", "Die Queen" und "Frost/Nixon".
Quelle: jamesbond.de

Außerdem wollen wir den User aerocool willkommen heißen, unser mittlerweile 27. Mitglied.
dicfish

Neue Mitglieder

Dienstag, 17.03.2009 | 17:51
Ein herzliches Willkommen an die neuen User conakta und Sean Coke, die nun auch zum James Bond-Fanclub dazugehören.
Blog

Was gut an QoS ist

Donnerstag, 20. November 2008 | 09:15
Kontrovers diskutiert, aber erfolgreich. Das "Opening Weekend" hat in den USA alleine rd $67 Millionen eingespielt, mehr als Casino Royale ($40 M) und Die Another Day ($47 M). Bei Produktionskosten von rd $200 M hat der Film innerhalb von drei Wochen schon $325 M Einnahmen weltweit (zuzüglich Werbeverträge, z.B. mit Ford über $100 M).
 
Was ich an dem Film mochte:
 
1. Die Kamera: Die schnellen, verwischten Bilder bei den Action-Szenen haben bei mir nur noch ein Gefühl vermittelt, von dem, was da passiert. Die einzelnen Szenen lassen sich bewußt nicht mehr auseinandernehmen. Wozu auch? habe ich mich gefragt. Ist doch eh oft genug an den Haaren herbeigezogen. Völlig unnötig der Versuch, Action in der Notwendigkeit zu begründen. Wir wollen die Action hautnah spühren, und genau das kriegen wir hier geliefert, durch die verwischten Bilder. Während bei dem Sprung vom Kran im vorherigen Bond noch jedes Detail gezeigt wird, erst die Tiefe aus zwei Blickwinkeln, dann das Zögern im Gesichtsausdruck in Großaufnahme, dann der Druck durch den herannahenden Verfolger, dann der Sprung und das Abrollen, und dann alles nochmal für den zweiten Sprung, "malt" Marc Forster einen Sprung in die Tiefe in zwei Sekunden aus unterbewussten Eindrücken, Geräuschen und Lauten, zu schnellen Cuts und Schatten zusammen. Was bleibt ist ein Empfinden der Szene als ganzes. Wer seinen Verstand aber nicht abstellt, muss sich fragen, warum eigentlich jemand der flüchtet, an einem Kran hoch klettert...!? Unbenommen, würde ich den ganzen Film gerne nochmal in Slowmotion sehen und bitteschön jede Szene aus verschiedenen Kammeraperspektiven. Und wehe da ist ein logischer Fehler! ;)
 
2. Daniel Craig: Ist er ein guter, ein wahrer, der beste oder gar kein Bond? Da sollten wir mal die Story von der Verfilmung trennen. Die "Beziehung" zwischen Bond und M steht mehr im Mittelpunkt denn je. Die Sinnfrage, die Vertrauensfrage, die Bewältigung der Krise. Ja, ist er denn schon ein echter "Bond" bei seinem ersten Einsatz (ist ja die Fortsetzung von Casino Royale)? Es wird ihm noch nicht "sein" Drink zugeordnet, aber die Suche danach. Es gibt keinerlei Ausrüstung, im Gegenteil, die wird ihm sogar entzogen und er muss sich größtenteils ohne Unterstützung der eigenen Leute durchschlagen. Das ist typisch Bond! Ein Mann alleine - das ist das Vermächtnis Ian Flemings - kann alles schaffen, wenn er die richtigen Entscheidungen trifft. Insofern stellt Daniel Craig diesen Bond dar, mehr als jeder zuvor.
 
3. Technik: So beeindruckend ein Raketenwerfer im DBS ist, aber haben wir das nicht schon zur Genüge gesehen? Die weltweite Vernetzung und Verknüpfung von personenbezogenen Daten wird zu einem eigenen Charakter des Films, als nach dem Namen Camille Montes bei MI6 "gegoogelt" wird. Die ständige Präsenz von Überwachung, Funkortung, Telekommunikation und Informationsaustausch hing über jeder Bewegung, jeder Entscheidung. Technische Spielereien bei alten Bonds waren immer beeindruckend, nie lächerlich gemeint. Das klappt hier auch, nur eben nicht mit Raketen, sondern mit Information.
 
4. Die Kürze: Eine Stunde und 46 Minuten, das ist die maximale Zeit die ich auf einem kleinen, unbequemen Kinosessel ausharren kann. Der kürzeste Bond aller Zeiten. Fast alle Bonds zuvor liefen deutlich über zwei Stunden. Zu lang, wie ich finde. Trotzdem wurde sehr viel Wert auf Romantik und Stille, Witz und Dialog gelegt. Dafür wurden die Actionsequenzen ordentlich überlagert und zusammen geschnitten. Wer mehr mag, wird auf der DVD/Blu-Ray sicher noch ein Stündchen drauf bekommen, Material wird es genug geben. Darauf freue ich mich jetzt schon!
 
5. "Typisch" Bond: Ein Superschurke, schnelle Autos, Stunts, Verfolgungsjagden, Zweikämpfe, exotische Schauplätze, schöne Frauen, ein Bond-Girl das stirbt. Daniel Craig ist wie erwartet galant, zynisch und unverwundbar. Die Gun Barrel Sequenz kommt, wenn auch am Ende. Das farbenfrohe Intro mit der Titelmelodie. Der Action-Prolog. Er trinkt Cocktails aus einem dreieckigen Glas mit Olive, der aussieht wie ein Wodka-Martini und über dessen Rezeptur auch hier wieder ausführlich berichtet wird. Und ausgerechnet in diesem Film (dem einzigen bisher!) sagt er nicht "The name is Bond. James Bond." was ja auch wieder was Besonderes ist, weil gerade dieser Satz jedem im Kopf rumschwirrt, und durch eben dieses Auslassen betont wird.
 
Der Film wirkt wie ein dunkler Traum, durch die verwischten Bilder, durch die Einzelkämpfer-Perspektive, und durch die im Hintergrund ablaufenden Informationskanäle. So kann man einen Bond heute machen! Trotzdem sind viele typische Bond-Merkmale enthalten.

Die coolen Sprüche und kleinen technischen Spielereien werden sicher im nächsten Bond wieder auftauchen. Wer sie vermisst, kann ja die anderen 21 Bonds nochmal auf DVD sehen :)  Der "typisch" britische Humor kommt etwas zu kurz - kein Wunder bei einem deutsch/schweizerischen Regisseur, aber wer Zynismus sucht, findet davon reichlich in den (missglückten?) Rachefeldzügen Bond's.

Man kann der Charakterentwicklung Bonds, mit Casino Royale zusammen betrachtet, Tiefgang bescheinigen. Action ist mehr als genug vorhanden. Allerdings würde ich den Bourne-esken Film nicht auf einem schalt-faulen TFT betrachten wollen. Im Kino hat er gut gewirkt! Mehr...
von
Clubartikel
09.09.2008 Die Geschichte des James Bond In ungefähr zwei Monaten erscheint der von Marc Forster gedrehte James Bond-Film Quantum of Solace (Ein Quantum Trost), der bereits 22. der Reihe. Grund genug auf die Entstehung und Entwicklung des berühmtesten ...
» zum Artikel
Awards
James Bond Fanclub Linksammlung

07.11.08

James Bond: Ein Quantum Trost

Christian Schneider feuert sich im PC-Spiel Ein Quantum Trost durch die Kinofilme Ein Quantum Trost und Casino Royale. Doch dabei trifft er auf einige Schwierigkeiten, die ihm...
4:30 Min.
» zum Video

05.11.08

GameStar TV: Ein Quantum Trost

Christian Schneider erzählt in GameStar TV vom Doppel-Bond-Happen Quantum of Solace.
10:16 Min.
» zum Video

04.11.08

James Bond 007: Ein Quantum Trost

Im neuesten Devdiary erklären die Entwickler, wie sie es schaffen wollen, den Spieler in die Haut von James Bond zu versetzen.
1:26 Min.
» zum Video
Steckbrief
James Bond Fanclub
10
Ruf:
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Besucher:
11090
Gründer:
score
Level: 10
Punkte: 13492   |  Rang: Nation

dicfish

Motto:
Essen ist gut, Essen und Trinken ist besser!
Rang:
Clubgründer

thedarklistener

Motto:
Veritas et Aequitas
Rang:
Cluborganisator

Tom_82

Motto:
Das Leben ist zu kurz für schlechte Spiele.
Rang:
Cluborganisator

pc-ente

Motto:
Rang:
Clubmitglied

Alex_Riveda

Motto:
Priester des Lichts
Rang:
Clubmitglied

Baolong

Motto:
Schenk dir eine Rabenfeder...
Rang:
Clubmitglied

BloodyRazer

Motto:
No risk no fun!
Rang:
Clubmitglied

conakta

Motto:
Rang:
Clubmitglied

Eldest

Motto:
Rang:
Clubmitglied

f1r3storm

Motto:
Semper Fi
Rang:
Clubmitglied

ffrommknecht

Motto:
Rang:
Clubmitglied

Firewind

Motto:
Bavarensis Holeraduljösis
Rang:
Clubmitglied
Was haltet ihr von den FSk-Logos, die beim neuen JB-Film mit auf die Front müssen?
Nette Designänderung. Schön, mal wieder was neues zu haben.
Versaut die ganze Front. / Gefallen mir überhaupt nicht.
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten