Blizzard World Wide Invitational Paris 2008 : World Wide Invitational 2008_11 World Wide Invitational 2008_11 In Paris hat soeben die Eröffnungszermonie des World Wide Invitationals 2008 begonnen. GameStar-Redakteur Daniel Matschijewsky berichtet live aus der Halle, in dieser News lesen Sie im Ticker alle Infos. Unter dieser Adresse sehen Sie Änderungen schneller.

Update: Die Eröffnungszeremonie inklusive Musik aus Diablo 3 steht ab sofort als Audio-Mitschnitt zur Verfügung.

11:45 Uhr: Die Zeremonie beginnt mit Musik und Artworks aus der Blizzard-Geschichte.

11:48 Uhr: Frédéric Munou, Marketing Director hält eine Einführungsrede mit Überblick über das Programm des Wochenendes.

11:50 Uhr: Blizzards führende Mitarbeiter werden vorgestellt.

11:54 Uhr: Internationale StarCraft-Profispieler betreten unter Applaus die Bühne.

11:56 Uhr: Profispieler aus Warcraft 3 TFT und World of Warcraft betreten die Bühne.

12:05 Uhr: Blizzard-Chef Mike Morhaim spricht zum Publikum. Er bedankt sich für das tolle Feedback zu World of Warcraft und die unglaublichen Community.

12:15 Uhr: Mike Morhaime erinnert das Publikum an das letzte World Wide Invitational in Süd Korea. Seinerzeit kündigte Blizzard dort StarCraft 2 an.

12:16 Uhr: "We have big news for you". Diablo-Musik wird live eingespielt. Anschließend wird ein Render-Film wird abgespielt.

12:18 Uhr: Der Trailer zeigt Diablo 3. Damit ist es offiziell: Blizzard entwickelt Diablo 3! Das Publikum rastet aus. Der Lead Designer wird auf die Bühne gerufen.

12:20 Uhr: Gleich werden erstmals Spielszenen gezeigt. Diablo 3 ist also weit über das Konzeptstadium hinaus. Die Grafik ist komplett in 3D gehalten. Ein Barbar kämpft, das Interface erinnert mit Mana und Lebensanzeige an Diablo 2.

12:21 Uhr: Das Interface verfügt über eine Fähigkeitenleiste wie in einem MMO, auch ein Itemvergleich zwischen gefundenen Gegenständen und angelegter Ausrüstung wird eingeblendet. Der Grafikstil erinnert an Dawn of War 2: düster aber doch comicartig.

12:25 Uhr: Die Umgebung ist zerstörbar. Neben einer als Schatztruhe getarnten Falle brechen Skellette aus dem Boden. Die Ausrüstung ist direkt am Charakter sichtbar, optisch viel individueller als noch im Vorgänger.

12:27 Uhr: Der Barbar zerlegt mit seinen Fähigkeiten »Frosthammer« und »Wirbelwind« die komplette Einrichtung. In der Vorführungs-Mission gilt es den bekannten Deckard Caine aus einem Dungeon zu befreien. Der Barbar begrüßt Caine spöttelnd mit den Worten »Lebst du auch noch?«.

12:30 Uhr: In den Kämpfen kommt es auf Taktik an: Schildtragende Skellette können nur von hinten angegriffen werden. Die neuen Kamikaze-Gerippe rennen auf den Spieler zu und explodieren bei Berührung, Serious Sam lässt grüßen.

12:31 Uhr: In den Levels finden zahlreiche Skript-Ereignisse statt. Der Bossgegner »Thousand Punder« erinnert an den Butcher aus Diablo 1, setzt sich aber in einer ekligen Animation aus Fleisch und herumliegenden Knochen zusammen.

12: 33 Uhr: Wie aus den Vorgängern bekannt gibt es wieder einen Koop-Modus. Als neue Klasse wird der Witch-Doctor eingeführt. Er kann kleinen vierfüßige Pets (sog. Mongrels) beschwören, Flüche und Krankheiten verbreiten und die Viecher auch als Kamikaze-Bombe verwenden. Seine Feuerbomben explodieren und lassen beim Aufschlag einen Feuerdämonen frei. Mit der »Wall of Zombies« lässt der Witch-Doktor Untote aus dem Boden schnellen die Feinde blockieren und angreifen. Alle Fähigkeiten erinnern stark an den Necromancer aus Diablo 2.

12: 34 Uhr: Außenlevels sind atemberaubend schön. Alle Charaktere gibt es als männliche und weibliche Version.

12:36 Uhr: Zum großen Finale werden riesige Baumwesen und eine gigantische Riesenkrabbe (Siegebreaker Assault Beast) bekämpft. Nachdem das Monstrum in sich zusammen fällt, tritt eine riesige Untoten-Armee auf. Die Präsentation endet hier, das Publikum ist applaudiert minutenlang.