Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar Eyes
Eyes
#92 | 19. Jan 2012, 21:31
Zitat von Neclol:
Ich finde Sopa gut denn so kriegen die bösen Urheberrechtsverletzer das was sie verdienen hehe


Jaja, aus dir spricht die pure Ahnungslosigkeit. Mach nur weiter so! Du wirst bestimmt viele Freunde mit dieser Einstellung finden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Macro82
Macro82
#91 | 19. Jan 2012, 20:28
edit Fehler,sry
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Bella-Jungfrau
Bella-Jungfrau
#90 | 19. Jan 2012, 18:31
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Macro82
Macro82
#89 | 19. Jan 2012, 16:31
seien wir mal ehrlich wenn es nur solche Politiker wie in dem Video gibt:

https://www.youtube.com/watch?v=Eb64Tg4IO7 U

und wenn man Die ganzen Schäuble´s,Siegfried kauder´s usw der Welt her nimmt hatte mein Vater schon lange mit dem Spruch recht das mindestens die Hälfte der Politiker wegen Landesverrat und Ausverkauf der Bürgerrechte und der Freiheit mal an die wand gestellt und erschossen werden müssten.

Wer lässt eigentlich solche Flaschen an die macht?

Du Als kleiner honk gehst du schon wegen der geringsten Verfehlung in den Bau und solche Leute pfuschen mit den rechten von Millionen herum und pfuschen auch noch am Internet herum wovon sie mal 100%tig keine Ahnung haben wie man immer wieder sieht.und die gehen auch noch straf frei aus.

und man sieht einfach das etwas nicht richtig läuft,im Staate

Den jeder Bürger ist laut Staat anscheinend ja ein potenzieller Terrorist und Verbrecher....

und wo stehen wir nun?

sopa liegt derzeit vielleicht auf Eis nur meiner Meinung ist das zu wenig ,das Gesetz gehört nämlich nur an einen platz ,

in den Reißwolf

Zusammen mit andern Schwestergesetzen wie Pipa und acta
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Neclol
Neclol
#88 | 19. Jan 2012, 14:24
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar YeOldeOne
YeOldeOne
#87 | 19. Jan 2012, 10:03
Zitat von user0001:


In Deutschland wird niemand gezwungen irgendwas zu machen. Wenn du das nicht kapierst, solltest du wohl nochmal auf die Sonderschule gehen, wo du wahrscheinlich auch herkommst.

Jemand der sich mit so einem Dünnschiss hier als Brancheninsider behaupten will, braucht sich nicht wundern, wenn man ihn als verwirrten Spinner abtut.

Deine dämlichen Äußerungen zeigen ganz deutlich: du hast vom Berufsleben GARKEINE Ahnung.


Ach die kleinen Spinner die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und selbstverständlich die Welt kennen.
Flamen und trollen können Sie. Und das richtig gut wie ich sehe.
Haltlose Behauptungen? Und wie.
Persönliche Beleidigungen ohne die geringste Ahnung zu haben? Vorbildlich.
Aber gehaltvolle Beiträge oder überhaupt irgendeinen Beleg für die Behauptungen?
Fehlanzeige.
Geh' in deinen virtuellen Sandkasten spielen und belästige Erwachsene nicht mit deinem unflätigen Rotz.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar alpha1_284448
alpha1_284448
#86 | 18. Jan 2012, 22:21
I would say: That is s***
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Schmecker
Schmecker
#85 | 18. Jan 2012, 22:20
http://athenelive.com/
jetzt live aktion gegen SOPA
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Sir Twist
Sir Twist
#84 | 18. Jan 2012, 15:47
Was mich nervt ist das es Jahr für Jahr einfacher wird an Musik/Filme/Spiele/Bücher/was-was-ich-nicht-al les im Netz illegal zu kommen.
Gleichzeitig wird es dem "Kunden" immer schwerer gemacht das ganze Drumherum zu erklären (siehe z.B. Ubi-Soft & Anno) warum er das überhaupt mitmachen soll.
Warum wird man nicht einfach mal als Kunde belohnt anstelle andauert bestraft? Bin mir sicher das würde sich auszahlen.

Ich habe NICHTS gegen einen Kopierschutz der mich nicht stört / behindert aber mir fehlt einfach das Verständniss für ein weitern "spezialen" Onlineladen, dauer-On"Kopierschutz".
rate (0)  |  rate (0)
Avatar BudFan
BudFan
#83 | 18. Jan 2012, 14:08
SOPA, wasn Dreck. Das ist doch alles nur Schein, das man Copyright-Verstöße verhindern will. Die großen Publisher wollen dadurch nur noch mehr Macht bekommen.

Dieses Gesetz darf unter gar keinen Umständen erlassen werden!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar user0001
user0001
#82 | 18. Jan 2012, 13:50
Zitat von MikeRF:


Tja, wo fängt man bei einem derart qualifizierten Kommentar an?
Machen wirs kurz:
Doch in Deutschland wird man de facto gezwungen in einem einmal erlenten Job zu bleiben. Umschulen maximal nur in deinem eigenen Bereich. Ich hatte Glück. Das ist die berühmte freie Marktwirtschaft. Global halt.

Die Definition was Scheiße ist und was nicht, muss jeder für sich selbst treffen.

Den ganzen unlogischen wirren restlichen Sch... zu kommentieren spare ich mir.


In Deutschland wird niemand gezwungen irgendwas zu machen. Wenn du das nicht kapierst, solltest du wohl nochmal auf die Sonderschule gehen, wo du wahrscheinlich auch herkommst.

Jemand der sich mit so einem Dünnschiss hier als Brancheninsider behaupten will, braucht sich nicht wundern, wenn man ihn als verwirrten Spinner abtut.

Deine dämlichen Äußerungen zeigen ganz deutlich: du hast vom Berufsleben GARKEINE Ahnung.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Sir_PillePalle
Sir_PillePalle
#81 | 18. Jan 2012, 12:32
Zitat von DVDA:
Ich hoffe herzlich das es durchkommt, das internet ist eh überbewertet und freihe meinugsäußerung ist sowieso dreck, wer wills schon das unqualifizierte gelabere der ahnungslosen Masse hören und wenn wir schon dabei sind schafft gleich noch die demokratie ab! Warum sollen dumme menschen wählen dürfen wer mich regiert? Ach ja und zum abschluss bitte alle hiv positive euthanasieren, dass schafft dann auch das problem mit aids aus der welt!!!


also ich muss dich mal fragen, inwie weit Deutschland eine Demokratie ist? Die pressefreihheit und das rechtssystem aussen vorgelassen? Die Politik ist doch durchwandert von Lobbyisten und sehr eng mit der Wirtschaft verzahnt. siehe Wulff aktuell.

der rest ist wohl ironie xD
rate (1)  |  rate (0)
Avatar DVDA
DVDA
#80 | 18. Jan 2012, 11:31
Ich hoffe herzlich das es durchkommt, das internet ist eh überbewertet und freihe meinugsäußerung ist sowieso dreck, wer wills schon das unqualifizierte gelabere der ahnungslosen Masse hören und wenn wir schon dabei sind schafft gleich noch die demokratie ab! Warum sollen dumme menschen wählen dürfen wer mich regiert? Ach ja und zum abschluss bitte alle hiv positive euthanasieren, dass schafft dann auch das problem mit aids aus der welt!!!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar mr.ioes
mr.ioes
#79 | 18. Jan 2012, 11:14
Zitat von Venari:


Danke! Noch ne frage, heißt das YouTube SELBST macht sich Strafbar wenn Videos von Copy Right Zeugs dort zu sehen ist?


Ja, allerdings werden nicht wie in deinem zitierten Post dann der jeweilige User Content von dem Betreiber (also YT, twitter, etc.) entfernt sondern die gesamte Webseite auf ISP Seite geblockt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar tohuwabohu
tohuwabohu
#78 | 18. Jan 2012, 06:42
Zitat von rob81:
Mir geht der GEMA Kram bei Youtube schon mächtig auf die Nerven.
Wenn das noch schlimmer wird... : /


firefox stealthy 4tw
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#77 | 17. Jan 2012, 22:49
Zitat von Venari:


Danke! Noch ne frage, heißt das YouTube SELBST macht sich Strafbar wenn Videos von Copy Right Zeugs dort zu sehen ist?


Das ist sogar jetzt schon der Fall. (ist ja auch nix gegen zu sagen. Wenn Soutube davon erfährt, dass ein Video die Rechte irgendeiner Firma verletzt, sollen sie es ja auch runternehmen). Nur wird es mit Sopa noch schlimmer. Weil das ganze dann nömlich auf jeder beliebigen Webseite stattfinden kann, jeden beliebigen Inhalt betreffen kann und vor allem weil da vorher kein Richter draufgucken muss. Die Firmen brauchen nur zu behaupten "das verletzt unsere Rechte" und können verlangen, dass es über Google nicht mehr auffindbar ist, dass Paypal keine Zahlungen mehr dorthin leiten darf, etc. etc. etc.

Beispiel: Greenpeace hat mal das Firmenlogo von Esso als E$$O verunglimpft. Esso hat sich dagegen gerichtlich gewehrt, aber das war halt berechtigte Kritik und freie Meinungsäußerung. Da hatte Esso keine Chance.
Geht Sopa durch, bräuchte Esso nur sagen "ist unser Logo, ist ne Markenrechtsverletzung, macht das Weg" und dann muss es verschwinden.

Deshalb ist Sopa so ein unglaublicher Angriff auf das freie Internet.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Venari
Venari
#76 | 17. Jan 2012, 19:38
Zitat von Agent.Smith:


Die Rechteinhaber können Youtube dazu auffordern, die Videos zu löschen OHNE dass sich Youtube oder der Einsteller des Videos vorher vor Gericht dazu äußern kann. Die können das auf zuruf runternehmen lassen. Einfach so. Puff.

Das selbe gilt auch für Suchergebnisse auf Google. Wenn ein Rechteinhaber meint, hinter einem Link verbirgt sich eine Urheberrechtsverletzung: Puff und weg isses.

Das öffnet dem Missbrauch natürlich überhaupt nicht Tür und Tor. Ein kritischer Bericht über einen großen Medienkonzern? Ist dann mal ganz schnell als angebliche Urheberrechtsverletzung verschwunden.

Noch viel schlimmer: Provider können für Urheberrechtsverletzungen ihrer Kunden haftbar gemacht werden (weil sie es nicht unterbunden haben). Ergebnis: Die ISPs müssten permanent die Kommunikation ihrer Kunden überwachen und ggf. zensieren.

Suuuuper liebe Amis. Und das ausgerechnet in dem Land, wo das Recht auf freie Meinungsäßerung so hoch gehalten wird.


Danke! Noch ne frage, heißt das YouTube SELBST macht sich Strafbar wenn Videos von Copy Right Zeugs dort zu sehen ist?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Milkyway7
Milkyway7
#75 | 17. Jan 2012, 19:09
wem die gema auf youtube auf die nerven geht, dem entfehle ich das firefox addon stealthy.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar FLOO7
FLOO7
#74 | 17. Jan 2012, 17:45
SOPA < GEMA
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Obaruler
Obaruler
#73 | 17. Jan 2012, 15:49
Zitat von phantomias2023:


Wie meinen?
Guck mal in den Header "dieses" Tabs hier, zumindest Firefox fabriziert aus der Überschrift + dem üblichen Namen der Website die den Header "Lächerliches Trauerspiel" (+) "bei Gamestar.de" xD


Naja, zu SOPA (und PIPA): Jaja, das Land of the Free mal wieder ...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar YeOldeOne
YeOldeOne
#72 | 17. Jan 2012, 15:47
Zitat von user0001:


Es wir doch niemand gezwungen für die Produzenten zu deren Bedingungen zu arbeiten. Ich fände es sogar besser, wenn sich die Künstler (Urheber) von solchen Verträgen und Bedingungen lösen und evt. mal einer ordentlichen Beschäftigung nachgehen würden.

Das Ergebnis wäre, das weit weniger Scheiße (Musik, Filme, Spiele, usw) im Umlauf wäre. Denn genau das ist es, was die Urheber produzieren.

Die Produzenten verteilen die Scheiße und wollen das Geld dafür eintreiben und den Urheber mit ein paar Kröten, wie vertraglich Vereinbart, abspeisen. Wenn ich mir angucke, was die in den letzten 10 Jahren so produziert haben, dann kann ich mit gutem Gewissen sagen, lasst sie alle mit Ihrer Scheiße, die aus Ihren Köpfen rausquillt, krepieren.

Im Grunde sind es die Urheber selbst Schuld, daß Ihre Vertrags- und Arbeitsbedingungen so mies sind. Gibt ja immer die Möglichkeit, Gewerkschaften und Arbeitnehmerverbände zu Gründen. Menschen die dazu nicht Willens- oder Verstandesmäßig in der Lage sind, verdienen da auch kein Mitleid.

Und das die Menschen sich den Scheißdreck im Internet runterladen anstatt ihn im Laden zu kaufen und ihr sauer verdientes Geld für SCHEIßDRECK rauszuwerfen kann ich auch zu 100% verstehen, denn die Gegenleistung für 50 Euro für ein Videospiel/Film/Musik DVD spottet jeder Beschreibung. Wer den Scheißdreck kaufen will, kann es ja gerne tun.


Tja, wo fängt man bei einem derart qualifizierten Kommentar an?
Machen wir's kurz:
Doch in Deutschland wird man de facto gezwungen in einem einmal erlenten Job zu bleiben. Umschulen maximal nur in deinem eigenen Bereich. Ich hatte Glück. Das ist die berühmte freie Marktwirtschaft. Global halt.

Die Definition was Scheiße ist und was nicht, muss jeder für sich selbst treffen.

Den ganzen unlogischen wirren restlichen Sch... zu kommentieren spare ich mir.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar user0001
user0001
#71 | 17. Jan 2012, 13:51
Zitat von MikeRF:
Michael, Du machst den gleichen Fehler wie fast alle.
Das Copyright hat mit dem Urheberrecht nichts zu tun. Die sind zwar miteinander verwandt leider nur auf den ersten Blick. Auf den zweiten sind die völlig unterschiedlich!!!

Denn, das Urheberrecht lässt sich nicht übertragen!
Das behält der Urheber bis zu seinem Tod.
Das Copyright jedoch, ist das Recht --- eines Anderen dem "Nutzungsrechte" (meist vom Urheber) eingeräumt wurden --- eben jenes Werk des Urhebers zu nutzen. Sonst nichts.
Theoretisch kann also der Urheber mehreren Anderen ein CR einräumen.
Und Praktisch ist das durch Multinationale Konzerne de facto unmöglich.

Und natürlich quetschen fast alle marktbeherrschenden CR-Inhaber die Urheber aus wie Zitronen. Oder meist noch ein wenig mehr.

Oder anders formuliert: Die Rechteinhaber verdienen sich blöd, während die Urheber meist mit Brotkrumen abgespeist werden. VON DEN RECHTEINHABERN!

Ich war selbst 10 Jahre freiberuflicher Graphiker, und wenn Du einer von vielen bist, dann bekommst Du sog. Verträge vorgesetzt, die wahrscheinlich sogar der Genver Konvention spotten. Ich denke die Sklaven in Rom hatten besere Bedingungen.
Das ist zwar schon ein Weilchen her, allerdings habe ich so das Gefühl dass die Sache bisher nicht besser geworden ist für die Urheber.

Damit erklärt sich übrigens auch, warum so viele Künstler nach wie vor darben. Die Urheber bekommen von den Einnahmen der CR-Inhaber fast nichts.
DENN: Bei Musik, Filemn oder allgemein der Kreativität herrscht ein Käufermarkt. Und der ist schlecht für die Urheber.


Es wir doch niemand gezwungen für die Produzenten zu deren Bedingungen zu arbeiten. Ich fände es sogar besser, wenn sich die Künstler (Urheber) von solchen Verträgen und Bedingungen lösen und evt. mal einer ordentlichen Beschäftigung nachgehen würden.

Das Ergebnis wäre, das weit weniger Scheiße (Musik, Filme, Spiele, usw) im Umlauf wäre. Denn genau das ist es, was die Urheber produzieren.

Die Produzenten verteilen die Scheiße und wollen das Geld dafür eintreiben und den Urheber mit ein paar Kröten, wie vertraglich Vereinbart, abspeisen. Wenn ich mir angucke, was die in den letzten 10 Jahren so produziert haben, dann kann ich mit gutem Gewissen sagen, lasst sie alle mit Ihrer Scheiße, die aus Ihren Köpfen rausquillt, krepieren.

Im Grunde sind es die Urheber selbst Schuld, daß Ihre Vertrags- und Arbeitsbedingungen so mies sind. Gibt ja immer die Möglichkeit, Gewerkschaften und Arbeitnehmerverbände zu Gründen. Menschen die dazu nicht Willens- oder Verstandesmäßig in der Lage sind, verdienen da auch kein Mitleid.

Und das die Menschen sich den Scheißdreck im Internet runterladen anstatt ihn im Laden zu kaufen und ihr sauer verdientes Geld für SCHEIßDRECK rauszuwerfen kann ich auch zu 100% verstehen, denn die Gegenleistung für 50 Euro für ein Videospiel/Film/Musik DVD spottet jeder Beschreibung. Wer den Scheißdreck kaufen will, kann es ja gerne tun.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar TheVG
TheVG
#70 | 17. Jan 2012, 12:34
Schöner Einwand, nur sind diese Gesetze auf dünnem Boden gepflanzt. Das Teilhaben, wie du es nennst, wird ja schon auf Youtube mit einem Hinweis versehen, der wohl irgendwie diesem Gesetzentwurf entspricht. Da werden ja bekanntlich die Inhalte automatisch gescannt und der Verweis auf den Inhalt Dritter angemahnt. Passieren wird aber da nichts, weil es nur ein Hinweis ist. Daher finde ich die Wellen ein wenig zu hoch geschlagen, weil sich wohl an diesem Prinzip nichts ändern wird. Selbst die ausgeblendeten Musikinhalte auf YT kann man durch Tools umgehen, die frei downloadbar sind. Das ist so eine Grauzone wie bei Cannabis, da kann man sich auch alle Utensilien kaufen, nur das Gras ist verboten :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#69 | 17. Jan 2012, 11:24
Zitat von Macro82:
@ Agent.Smith Stichwort Kulturflatrate: du vergisst das in einigen Ländern,Schweiz und auch bei uns bald die Gema einen sowieso in die Parade fährt.sprich doppelt zahlen ?ne sicher nicht


Was die Gema angeht: http://bit.ly/AoUNbC

Der Saftladen ist dermaßen korrupt und unterwandert, dass er seine eigentliche Aufgabe schon fast ins Gegenteil verkehrt hat. Insofern wurndert mich bei denen eigentlich garnix mehr. Sehe ich aber nicht als Argument gegen eine Kulturflatrate, sondern eher dafür - und damit einhergehend am besten eine Abschaffung der Gema. Diese Youtubeblockenden Kulturvernichter braucht niemand mehr.

(Edit: bzw. Gema beschränken auf musikalische Aufführungen. Dafür hat sie ja doch noch einen Sinn.)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar YeOldeOne
YeOldeOne
#68 | 17. Jan 2012, 09:50
UPDATE:
http://www.computerbase.de/news/2012-01/us -zensurgesetzt-sopa-vorerst-gestoppt/

Michael, Du machst den gleichen Fehler wie fast alle.
Das Copyright hat mit dem Urheberrecht nichts zu tun. Die sind zwar miteinander verwandt leider nur auf den ersten Blick. Auf den zweiten sind die völlig unterschiedlich!!!

Denn, das Urheberrecht lässt sich nicht übertragen!
Das behält der Urheber bis zu seinem Tod.
Das Copyright jedoch, ist das Recht --- eines Anderen dem "Nutzungsrechte" (meist vom Urheber) eingeräumt wurden --- eben jenes Werk des Urhebers zu nutzen. Sonst nichts.
Theoretisch kann also der Urheber mehreren Anderen ein CR einräumen.
Und Praktisch ist das durch Multinationale Konzerne de facto unmöglich.

Und natürlich quetschen fast alle marktbeherrschenden CR-Inhaber die Urheber aus wie Zitronen. Oder meist noch ein wenig mehr.

Oder anders formuliert: Die Rechteinhaber verdienen sich blöd, während die Urheber meist mit Brotkrumen abgespeist werden. VON DEN RECHTEINHABERN!

Ich war selbst 10 Jahre freiberuflicher Graphiker, und wenn Du einer von vielen bist, dann bekommst Du sog. Verträge vorgesetzt, die wahrscheinlich sogar der Genver Konvention spotten. Ich denke die Sklaven in Rom hatten besere Bedingungen.
Das ist zwar schon ein Weilchen her, allerdings habe ich so das Gefühl dass die Sache bisher nicht besser geworden ist für die Urheber.

Damit erklärt sich übrigens auch, warum so viele Künstler nach wie vor darben. Die Urheber bekommen von den Einnahmen der CR-Inhaber fast nichts.
DENN: Bei Musik, Filemn oder allgemein der Kreativität herrscht ein Käufermarkt. Und der ist schlecht für die Urheber.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar YeOldeOne
YeOldeOne
#67 | 17. Jan 2012, 09:45
Michael, Du machst den gleichen Fehler wie fast alle.
Das Copyright hat mit dem Urheberrecht nichts zu tun. Die sind zwar miteinander verwandt leider nur auf den ersten Blick. Auf den zweiten sind die völlig unterschiedlich!!!

Denn, das Urheberrecht lässt sich nicht übertragen!
Das behält der Urheber bis zu seinem Tod.
Das Copyright jedoch, ist das Recht --- eines Anderen dem "Nutzungsrechte" (meist vom Urheber) eingeräumt wurden --- eben jenes Werk des Urhebers zu nutzen. Sonst nichts.
Theoretisch kann also der Urheber mehreren Anderen ein CR einräumen.
Und Praktisch ist das durch Multinationale Konzerne de facto unmöglich.

Und natürlich quetschen fast alle marktbeherrschenden CR-Inhaber die Urheber aus wie Zitronen. Oder meist noch ein wenig mehr.

Oder anders formuliert: Die Rechteinhaber verdienen sich blöd, während die Urheber meist mit Brotkrumen abgespeist werden. VON DEN RECHTEINHABERN!

Ich war selbst 10 Jahre freiberuflicher Graphiker, und wenn Du einer von vielen bist, dann bekommst Du sog. Verträge vorgesetzt, die wahrscheinlich sogar der Genver Konvention spotten. Ich denke die Sklaven in Rom hatten besere Bedingungen.
Das ist zwar schon ein Weilchen her, allerdings habe ich so das Gefühl dass die Sache bisher nicht besser geworden ist für die Urheber.

Damit erklärt sich übrigens auch, warum so viele Künstler nach wie vor darben. Die Urheber bekommen von den Einnahmen der CR-Inhaber fast nichts.
DENN: Bei Musik, Filemn oder allgemein der Kreativität herrscht ein Käufermarkt. Und der ist schlecht für die Urheber.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar M3talc0re
M3talc0re
#66 | 17. Jan 2012, 08:52
Zitat von Fipse:


Wird in Deutschland kaum Möglich sein.


Oh doch! Schonmal was von ACTA gehört? Wenn nein: Dann informier dich! Das ist auf europäischer Ebene schon so gut wie durch und ist genau so ein Mist wie SOPA.

Edit: Was mir grad eingefallen ist: Thema Youtube Videos: Wie sähe es denn da mit der Argumentation aus, dass durch die Verknüpfung von Bild und Ton (Spielszenen+Musik) ein neues Werk geschaffen wird, das man unabhängig von den Ausgangswerken betrachten kann. Reicht es dann nicht einfach zu sagen, dass man von diesem Spiel und dieser Musik inspiriert wurde dieses neue Werk zu kreieren?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Delta-Angel
Delta-Angel
#65 | 17. Jan 2012, 07:35
Zitat von Vögelchen:
Hm lächerlich? Natürlich ist die Idee lächerlich, aber die Gefahr die da für das freie Internet heraufzieht muss nicht unbedingt lächerlich sein.

Jip... Hitler war auch erstmal nur ziemlich lächerlich. (Ich ziehe den Mann hier bewusst als Vergleich heran.)

Zitat von phantomias2023:
Zitat von dabba:
Zitat Browser-Titelzeile: "Lächerliches Trauerspiel bei GameStar.de"


*scnr*
Wie meinen?

Die Tag Leiste von Opera macht aus der Seitenüberschrift "Kolumne: SOPA-Affäre - Lächerliches Trauerspiel bei Gamestar" ;P
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Macro82
Macro82
#64 | 17. Jan 2012, 06:25
Zitat von Agent.Smith:

Das Ding ist, dass die Rechteinhaber dafür entschädigt werden, falls so eine Privatkopie dann doch mal weitergegeben wird. Eine Kulturflatrate verfolgt den selben Zweck. Dass es Unterschiede gibt, sieht ein Blinder mit nem Holzauge. Ich habe es als loses Beispiel zur leichteren Verständlichkeit genannt. Nicht eine exakte 1:1 Übetragung gefordert.
:rolleyes:


@ Agent.Smith Stichwort Kulturflatrate: du vergisst das in einigen Ländern,Schweiz und auch bei uns bald die Gema einen sowieso in die Parade fährt.sprich doppelt zahlen ?ne sicher nicht
rate (0)  |  rate (0)
Avatar AmrasTaralom
AmrasTaralom
#63 | 17. Jan 2012, 02:26
Zitat von bleonard:
Schön dass ihr auch nach Christian Schmidts Abgang noch gute Kolumnen zu gesellschaftlich-politischen Themen rund um unser Hobby schreibt, vielen dank dafür an Michael Graf!

/sign
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Slayer80
Slayer80
#62 | 17. Jan 2012, 01:02
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar angel
angel
#61 | 17. Jan 2012, 00:58
Zitat von :
Naja Herr Graf, bei allem Respekt. Auch wenn eventuell der Grund ein anderer ist, bzw. dahinter eine andere Motivation steckt so ist's ebenso illegal. Denn man veröffentlicht Songs ohne die Rechte dafür zu besitzen. Ob ich die Musik nun gekauft habe oder nicht, gibt einem nicht das Recht sie zu veröffentlichen.


Naja so ganz stimmt das nicht. Google zahlt de facto an einige Rechteinhaber Lizenzgebühren für auf YT veröffentlichte Videos mit geschützten Inhalten.
Und in den Fällen interessiert nicht einmal, ob der Uploader selber die Musik jemals erworben hat.

Zitat von :
Das Problem ist eigentlich wie immer: die Geldverteilung. Rein logisch würde man denken: was am häufigsten runtergeladen wurde, dafür kriegt der Rechteinhaber das meiste Geld. Aber das ist leider leicht manipulierbar. Ein Rechteinhaber könnte seinen Krempel einfach selbst Powersaugen (lassen) um die Zahlen zu verfälschen. Ne echte Lösung dafür gibts leider noch nicht.


Die Verteilung wäre einfach: Gleiche Anteile. Denn der "Wert" eines Kulturguts ist nicht bezifferbar und v.a. auch nicht durch die "Massentauglichkeit" definiert.
Ob ein "Kunstwerk" von der breiten Masse oder nur einem kleinem Bevölkerungsanteil angenommen wird ist schließlich unerheblich - sie sind alle gleichermaßen Teil der Kultur.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar bleonard
bleonard
#60 | 16. Jan 2012, 23:18
Ich find's echt gut dass hier einige tiefgründige Posts gemacht werden von Leuten die offensichtlich Ahnung von der Materie haben oder sich zumindest mal gründlich Gedanken gemacht haben, z.B. Agent.Smith, Game(R)ST oder Thoddy398. Schön dass nicht jede Diskussion auf GameStar.de in flaches Geflamme ausartet :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar FunArts
FunArts
#59 | 16. Jan 2012, 23:09
Dem stimme ich zu, hab selber schon auf avaaz..org unterschrieben.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Das URGESTEIN
Das URGESTEIN
#58 | 16. Jan 2012, 22:41
Ich kann der Kolumne von Michael Graf nur zustimmen.

SOPA ist eine Gefahr für die Meinungsfreiheit.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#57 | 16. Jan 2012, 22:02
Zitat von Sun Liao:
Was genau ist denn so schlecht an der Kulturflatrate?
Das Problem ist eigentlich wie immer: die Geldverteilung. Rein logisch würde man denken: was am häufigsten runtergeladen wurde, dafür kriegt der Rechteinhaber das meiste Geld. Aber das ist leider leicht manipulierbar. Ein Rechteinhaber könnte seinen Krempel einfach selbst Powersaugen (lassen) um die Zahlen zu verfälschen. Ne echte Lösung dafür gibts leider noch nicht.

:(

Nur muss man halt im Hinterkopf behalten: Die Alternativen sind SOPA und PIPA. Und das ist noch viel schlimmer.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Sun Liao
Sun Liao
#56 | 16. Jan 2012, 21:49
Was genau ist denn so schlecht an der Kulturflatrate?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#55 | 16. Jan 2012, 21:33
Zitat von Venari:
Und was soll jetzt laut dieser SOPA dann geschehen, wenn man YouTube VIdeos von Spielen hat? Werden diese dann einfach gelöscht oder muss man mit Strafen rechnen? Ich weis, in der Praxis kaum auszuführen aber wie stellen die sich das theoretisch vor?


Die Rechteinhaber können Youtube dazu auffordern, die Videos zu löschen OHNE dass sich Youtube oder der Einsteller des Videos vorher vor Gericht dazu äußern kann. Die können das auf zuruf runternehmen lassen. Einfach so. Puff.

Das selbe gilt auch für Suchergebnisse auf Google. Wenn ein Rechteinhaber meint, hinter einem Link verbirgt sich eine Urheberrechtsverletzung: Puff und weg isses.

Das öffnet dem Missbrauch natürlich überhaupt nicht Tür und Tor. Ein kritischer Bericht über einen großen Medienkonzern? Ist dann mal ganz schnell als angebliche Urheberrechtsverletzung verschwunden.

Noch viel schlimmer: Provider können für Urheberrechtsverletzungen ihrer Kunden haftbar gemacht werden (weil sie es nicht unterbunden haben). Ergebnis: Die ISPs müssten permanent die Kommunikation ihrer Kunden überwachen und ggf. zensieren.

Suuuuper liebe Amis. Und das ausgerechnet in dem Land, wo das Recht auf freie Meinungsäßerung so hoch gehalten wird.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Venari
Venari
#54 | 16. Jan 2012, 20:38
Und was soll jetzt laut dieser SOPA dann geschehen, wenn man YouTube VIdeos von Spielen hat? Werden diese dann einfach gelöscht oder muss man mit Strafen rechnen? Ich weis, in der Praxis kaum auszuführen aber wie stellen die sich das theoretisch vor?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Diedel
Diedel
#53 | 16. Jan 2012, 20:33
"Ich halte das Urheberrecht für ausgesprochen wichtig; wer Zeit und Geld in kreative Arbeit investiert, soll dafür auch belohnt werden."

Ja, ich bin auch für bessere Arbeitsbedingungen in der Softwareindustrie. Die Interessen von deren Aktionären und den Entscheidern in den Chefetagen sind mir hingegen völlig egal.
rate (3)  |  rate (0)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Artikel > Kolumnen > SOPA-Affäre
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten