News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar diabLo-Designz
diabLo-Designz
#1 | 24. Mai 2012, 17:43
*gäähn*....schon wieder so weit ja?
rate (161)  |  rate (32)
Avatar 123Christian
123Christian
#2 | 24. Mai 2012, 17:43
König Fußball empfiehlt: Maul halten
rate (119)  |  rate (30)
Avatar psyclops
psyclops
#3 | 24. Mai 2012, 17:44
:D


»Die Technologie ist nicht das Problem. Vielmehr ist es der Missbrauch selbiger. Es gibt eine generelle Überbenutzung von Videospielen und Pornografie – besonders bei sozialer Vereinsamung – die von anderen Aktivitäten, wie Sport oder verbale Gespräche mit Mitmenschen, ausgeglichen werden.«

Man kann sich übrigens auch über Videospiele und Pornographie unterhalten, werter Herr Professor Doktor Philip Zimbardo. Es scheint mir doch, dass mal wieder die sozoiale Vereinsamung das Problem ist, nicht die Videosspiele.


Edit
Wenn ein Mensch verwahrlost, dann liegt das meist an einem fehlenden intakten Umfeld. Freunde und Familie sollten sich mal fragen, woran es liegt, wenn jemand anfängt, sich aus der Realität zurück zu ziehen. Oft kommen dann andere Dinge zu Tage. Dabei sollte man die Schuld nicht nur einseitig suchen. Verwahrlosen geht auch ohne Spiele und Pornos. Ich finde diese Behauptung auch ziemlich abgeschmackt, weil es ja suggeriert, ein verwahrloster Mensch hätte es lediglich mit Videospielen oder Pornos zu sehr übertrieben. Das ist leider sehr oft an der Realität vorbei. Dahinter stehen mit unter wirkliche Tragödien und oft sind die Probleme tief im Elternhaus verwurzelt.
rate (111)  |  rate (15)
Avatar Karkinos
Karkinos
#4 | 24. Mai 2012, 17:44
der zieht sich doch selber den lieben langen tag pornos rein, mach was sinnvolles meister!
rate (68)  |  rate (32)
Avatar jbs
jbs
#5 | 24. Mai 2012, 17:44
Verdammt, ich bin dem Tod geweiht. Ich habe schon 50 Stunden kein Computer gespielt oder Pornos geguckt.

Mal ernsthaft, man darf Extreme nicht verallgemeinern. Ich denke weder Breivik noch Lee als geeignete Repräsentaten ansehen.
rate (78)  |  rate (12)
Avatar Wirago
Wirago
#6 | 24. Mai 2012, 17:44
ahja. und bald kommt wieder der bericht, dass ego-shooter schuld an amokläufen sind ^^
rate (74)  |  rate (6)
Avatar ewes
ewes
#7 | 24. Mai 2012, 17:45
"begründen die Autoren ihre Theorie unter anderem mit dem Tot von Seungseob Lee, der nach 50 Stunden StarCraft am Stück verstarb, und dem norwegischen Attentäter Breivik, der während der Gerichtsverhandlung zugab, Call of Duty und World of Warcraft gespielt zu haben."

so ein schwachsinn
rate (57)  |  rate (5)
Avatar Notchoable
Notchoable
#8 | 24. Mai 2012, 17:45
"They dont know the language of face contact"?!?!?
rate (8)  |  rate (13)
Avatar zukunftsmusik
zukunftsmusik
#9 | 24. Mai 2012, 17:45
Ja natürlich sind sie das -.-
Ich hab irgendiew nix von einer Verwahrlosung gemerkt.
Ich gehe gerne in die Schule und habe einen guten Schnitt obwohl ich sehr viel im Internet bin mich dort Informiere und massig spiele spiel :p
rate (37)  |  rate (7)
Avatar outofcontrol84
outofcontrol84
#10 | 24. Mai 2012, 17:47
Orientierungslosigkeit und mangelnde Bildung führen zum Untergang junger Männer. Pathologischer Videospiel- und Pornographiekonsum sind eine Reaktion auf eine "Verwahrlosung" und nicht deren Ursache!
rate (84)  |  rate (2)
Avatar Enslaved89
Enslaved89
#11 | 24. Mai 2012, 17:48
Und so einer schimpft sich Professor Doktor *Kopschüttel*
rate (8)  |  rate (7)
Avatar MrLonghui
MrLonghui
#12 | 24. Mai 2012, 17:48
Solche Typen wie der Autor sind doch die besten Beispiele, tagsüber intelligente Bücher über Perversität schreiben und sich dann abends im Swingerclub gegenseitig Exkremente ins Gesicht schmieren...
rate (13)  |  rate (10)
Avatar Dukemaker
Dukemaker
#13 | 24. Mai 2012, 17:49
JA aber wir sind die erste Generation der Menschheit, die überhaupt in solche Lagen kommen kann. Ob nun was dran ist oder nicht.

Aber Ich fühl mich trotz Games und Pornos ganz okay ^^
rate (31)  |  rate (1)
Avatar Skyrim89
Skyrim89
#14 | 24. Mai 2012, 17:52
Also bei videospielen hat er zum teil recht die spiele die süchtig machen können z.b. WoW sind schädlich für die jugend aber Pornografie finde ich hingegen gar nicht schlimm da können sie sich wenichstens noch etwas aufklären, den man schauet ja verschidene pornos an dan weis man in etwa was genau SM ist.Den viele wo ich kenne denken das wäre nur auauau aber das ist es gar nicht ^^^^^.
rate (2)  |  rate (21)
Avatar NagusZek
NagusZek
#15 | 24. Mai 2012, 17:52
Zitat von News:
dem norwegischen Attentäter Breivik, der während der Gerichtsverhandlung zugab, Call of Duty und World of Warcraft gespielt zu haben.


Ich wette der hat eine Nacht vorher auch in nem Bett geschlafen und am Morgen davor vielleicht nen Kaffee getrunken... OH MEIN GOTT! VERBIETET KAFFEE UND BETTEN. Call of Duty, Pornos und Horrorfilme wie Saw etc. gehören einfach zu unserer momentanen Popkultur und werden von Millionen eher Milliarden (Pornos :D) konsumiert. Das da dann auch mal ein Amokläufer, Erpresser oder Bankräuber dabei ist ist doch ganz normal und sicherlich nicht die Ursache davon...

Zitat von Skyrim89:
dan weis man in etwa was genau SM ist.Den viele wo ich kenne denken das wäre nur auauau aber das ist es gar nicht ^^^^^.


Für den [S]ado nicht da haste recht :D
rate (15)  |  rate (0)
Avatar HonschFronsch
HonschFronsch
#16 | 24. Mai 2012, 17:54
"Untergang der männlichen jugend..." hat der Kerl das wirklich so in seinem Buch ausformuliert?

Es stimmt allerdings, dass Jungs eher abhängiger werden als Mädels aber "Pornos und Videospiele" als alleinigen Grund für Süchte zu definieren und mit Extrembeispielen wie Breivik gleichzusetzen zeugt ja schon von totaler Ahnungslosigkeit.
Videospiele können höchstens ein Symptom von Sucht sein nicht die Ursache.
rate (12)  |  rate (0)
Avatar Melodeaht
Melodeaht
#17 | 24. Mai 2012, 17:56
Wo ist das problem ich zocke auch gerne und schau mir ab und an m,al nen schönen exotischen Porno an was is daran so schlimm-.-

und warscheinlich schauen die selbst 24 stunden bei Youporn vorbei
rate (13)  |  rate (0)
Avatar chaosgod
chaosgod
#18 | 24. Mai 2012, 17:56
wenn man sich seine assistentin ansieht .... nee der braucht keine pornos .... nur nen wenig hirn.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Kedle
Kedle
#19 | 24. Mai 2012, 17:57
"begründen die Autoren ihre Theorie unter anderem mit dem Tot von Seungseob Lee, der nach 50 Stunden StarCraft am Stück verstarb, und dem norwegischen Attentäter Breivik, der während der Gerichtsverhandlung zugab, Call of Duty und World of Warcraft gespielt zu haben."

Aha nur weil es ein paar Extremfälle gibt, trifft das auch sofort auf die Allgemeinheit zu??

Aber dieses Thema gabs ja schon unzählige Male, als ob Videospiele der einzige Grund wäre warum jemand amoklauft, die haben wahrscheinlich vergessen dass es Drogen etc. auch sein könnten!!
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Firnald
Firnald
#20 | 24. Mai 2012, 17:59
Interessant das es ausnahmsweise mal jemand ist der nicht im Zeitalter der multimedialen Kommunikation und Unterhaltung aufgewachsen ist. Der gute Mann hat damals auch bestimmt schon den Farbfilm für den Verfall der Gesellschaft verantwortlich gemacht....
rate (0)  |  rate (0)
Avatar HF-SCF
HF-SCF
#21 | 24. Mai 2012, 18:02
"Geistes- und Unwissenschaftler" fällt mir dazu ein.
Aber wenn ich mich richtig erinner, wird sich bei den TED Talks gerne mal aus dem Fenster gelehnt. Ist schließlich eine Diskussionsplattform
rate (0)  |  rate (0)
Avatar bmaya
bmaya
#22 | 24. Mai 2012, 18:05
Er hat ja auch Recht. Bin das beste Beispiel dafür und nicht allein.

http://www.youtube.com/watch?v=wSF82AwSDiU
rate (0)  |  rate (5)
Avatar Bunkerknacker
Bunkerknacker
#23 | 24. Mai 2012, 18:06
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#24 | 24. Mai 2012, 18:06
"Die Gehirne von jungen Männern werden durch verschriebene Medikamente und Drogen überstimuliert und durch Spiele verführt."

Ah ja, und welche Medikamente hat der Herr Prof. vergessen einzunehmen, um so einen hahnebüchenen Unfug zu verzapfen ?

Das ist ja so ein Schwachsinn das es sich nicht einmal lohnt darüber zu diskutieren.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar bleonard
bleonard
#25 | 24. Mai 2012, 18:06
Ich habe mittlerweile nach nur 9 Semestern alle für das Staatsexamen in Medizin nötigen Scheine gesammelt, und das trotz PC-Spielen und Pornos. Bin ich trotzdem ein "zurückgelassener junger Mann"?
rate (10)  |  rate (0)
Avatar alexMflip
alexMflip
#26 | 24. Mai 2012, 18:06
Zitat von Skyrim89:
...aber Pornografie finde ich hingegen gar nicht schlimm ...


Jein. Denn es gibt solche und solche Pornos. An dieser Stelle sollte man schon differenzieren, denn was man manchmal im Internet finden kann, ist wirklich nichts für Jugendliche geschweige denn gehört überhaupt veröffentlicht. Diesbezüglich kann das Internet wirklich eine Gefahr sein...
rate (7)  |  rate (1)
Avatar -Sebi-
-Sebi-
#27 | 24. Mai 2012, 18:07
Ach die Mädels wirds mit den ganzen "SocialGames" auch noch erwischen... ^_^
rate (16)  |  rate (0)
Avatar Gstyle1
Gstyle1
#28 | 24. Mai 2012, 18:08
Heute kann man halt Videospiele spielen, wenn man keine Freunde hat oder Pornos gucken wenn man keine Freundin oder leichtes Mädchen hat. Und in diesem Fall hat er auch recht. Damals als es noch keine Videospiele und keine Online-Pornos auf klick gab, ist man alleine vor Langeweile Zuhause gestorben und man war sozusagen gezwungen raus zu gehen und Kontakte zu knüpfen. Heute spielt man den ganzen Tag vor Kummer oder sonstigem. Aber die Aussage mit Breivik war ein echter Schuss ins Bein.
rate (9)  |  rate (0)
Avatar Dominian
Dominian
#29 | 24. Mai 2012, 18:10
Zu viel Pornos und Videospiele?
Leider geil.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Eisenwerker
Eisenwerker
#30 | 24. Mai 2012, 18:11
Tja, so ist das nunmal.
Vor 60 Jahren war der Rock'n'Roll, dann die Hippies, dann die Punks usw usf. der Grund dafür, dass die Jugend dem Untergang geweiht ist.
Heute müssen Computerspiele herhalten.
rate (9)  |  rate (0)
Avatar IronsteffL
IronsteffL
#31 | 24. Mai 2012, 18:12
"World of Warcraft is a feeling - who needs a social life?"
Spieler sind doch selbst die Könige darin, eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen zu persiflieren.

Es nervt langsam wirklich, von irgendwelchen studierten, alten Säcken als hilf- und hirnloses Opfer dargestellt zu werden. Zu "Studien" gehören UMFASSENDE Informationen. Mit Leuten wie Breivik können auch Bild!-gebildete Trinkhallengänger ihre Argumente untermauern - ganz ohne jahrelanges Studium. Das einzige, wofür ich den Mann respektiere, ist seine dezente Ähnlichkeit zu Lemmy Kilmister.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Njcid
Njcid
#32 | 24. Mai 2012, 18:14
Faltiger alter Mann sucht Aufmerksamkeit.

Bei Interesse bitte melden.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar f1r3storm
f1r3storm
#33 | 24. Mai 2012, 18:14
Man kann nie zu viel Pornos und Videospiele haben.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Green_Dragon
Green_Dragon
#34 | 24. Mai 2012, 18:17
Breivik Tat war ideologisch motiviert
das er ihn überhat in diesem Kontext erwähnt macht ihn schon unglaubwürdig

dazu hält er Symptome für Vereinsamung für die Krankheit
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Rand al'Thor
Rand al'Thor
#35 | 24. Mai 2012, 18:17
Ich würde mich ja aufregen, aber ich muss mir noch "Lady Orgasmas willige Zofenstuten 12" angucken und dann Diablo zocken...
rate (18)  |  rate (0)
Avatar SchLoTTi-
SchLoTTi-
#36 | 24. Mai 2012, 18:19
Zitat von Notchoable:
"They dont know the language of face contact"?!?!?

Ich denke er meint wie man sich unterhält wenn man sich gegenüber steht.
Viele unterhalten sich ja stundenlang über Internet. Dies ist halt was anderes als ob man direkt mit einem redet. Es gibt halt wenige junge die das nicht mehr richtig beherschen. Sollte man aber auch nicht überbewerten.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Ambrucor
Ambrucor
#37 | 24. Mai 2012, 18:22
Ach brauch man mal wieder nen Sündenbock?
Lächerlich dieser Mist...
rate (4)  |  rate (0)
Avatar sashasexyfur
sashasexyfur
#38 | 24. Mai 2012, 18:24
Immer wieder die fast gleichklingenden "News" (Oder "Olds"?).

Leuten werden nicht durch Videospiele oder Pornos verwahrlost.

Dies sind Symptome des eigentlichen Problems aber nicht das Problem selbst.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar AndrewBiz
AndrewBiz
#39 | 24. Mai 2012, 18:25
Toll der nannte zwei Vergleichsnamen, von mir aus kann der auch zehn nennen, diese "Verrückten" stehen nicht stellvertretend für eine ganze Generation die mit Cod, Wow & Co. aufwächst.
Dies wäre in allen Bereichen anwendbar wo ein paar Ausnahmen schlimmes vollbrachten.
Ich scheue weder Schule, Beziehungen oder Arbeit - im Gegenteil ich will was erreichen, ich ging gern auf die Schule und die Liebe gibt mir den Halt.
Zudem zocke ich regelmäßig auf meiner Xbox360 und freue mich am Laptop in Diablo 3 nacher den nächsten Level zu erklimmen.
Also was will mir dieser Professor nun sagen der selbst aussieht wie ein Pornoregisseur?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar f1r3storm
f1r3storm
#40 | 24. Mai 2012, 18:31
Zitat von Rand al'Thor:
Ich würde mich ja aufregen, aber ich muss mir noch "Lady Orgasmas willige Zofenstuten 12" angucken und dann Diablo zocken...


Echte Pros machen das gleichzeitig.
rate (13)  |  rate (2)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
NEWS-TICKER
Donnerstag, 17.04.2014
19:42
18:55
18:55
18:40
17:58
17:21
17:05
16:55
16:01
15:59
15:49
15:41
15:35
15:32
15:27
14:58
14:34
13:37
13:33
13:32
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Vermischtes > Zu viel Pornos und Videospiele
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten