News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar Bloodthurst
Bloodthurst
#45 | 19. Jan 2012, 08:17
Hab ich das richtig gelesen es wird keine fortsetzunmg von red faction mehr geben?

achja und wie sieht es mit einem neuen teil von dawn of war aus?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#44 | 18. Jan 2012, 13:18
Zitat von nasenspray:
selber schuld, wer scheisse programmiert


Ja das klingt überzeugend, bei so einer tiefschürfend Analyse !
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#43 | 18. Jan 2012, 13:13
THQ ist eigentlich ein sehr guter Publisher, schon alleine um die wunderbaren Warhammer 40K Spiele wäre es schade.

Allerdings ist THQ an dem Desaster selber schuld. Was haben die Forumsuser nicht bei de Ankündigung MX vs ATV Alive "Geschäftsmodells" geunkt und das völlig zu recht. Wer nicht hören kann muss fühlen, ganz einfach. Hoffentlich ist diese Ohrfeige seitens der Kunden eine Lehre für die DLC Abzocker.

Und dann Red Faction: Armageddon. Ich könnte toben wenn ich nur den NAmen Armageddon höre :(

Was haben diese A...er aus dem tollen Guerilla gemacht. Sicher das hat mal wieder den alten Streit gebracht zwischen den Open World Fans und denen die lieber eine stringente Handlung mögen.
Aber jedes (gute) Rollenspiel zeigt wie man so etwas löst. Haupthandlung inszeniert und Nebenquests Open World.

Stattdessen werfen sie alles über Bord, machen das ohnehin schon im Vorgänger sehr konsolige Spiel unerträglich konsolig wo es nur irgendwie geht, ruinieren das tolle Zerstörungssystem und machen aus den Kampfsequenzen typische Konsolenhampeleien von der Stange. Austauschbar und ohne jeden Tiefgang.

Dazu muss natürlich jedes Symbol des Vorgängers neu gestaltet werden und wo diese wunderbar übersichtlich waren, alle fast gleich aussehen und an jeder Ecke wird ein merkwürdiger Upgrade "Kaugummiautomat" hingestellt und wenn es irgendwo in den finstersten Marshöhlen ist. Wieviel stilvoller und glaubwürdiger war das doch mit den Rebellenbasen des Vorgängers gelöst.

Dazu natürlich auch noch ohne deutsche Sprachausgabe, dafür in Ami Kaugummi im Maul Englisch und mit langweiliger Geschichte.

Begeistert vom Vorgänger hab ich das Ding nach 2 Stunden nicht mehr angefasst. Viele scheinen wohl nicht mal das gemacht zu haben.

Wirklich schade um die Red Faction Serie, die mal wieder von superschlauen, konsolengeilen Designern zutode designt worden ist und damit das Schicksal von C&C teilt !

Bleibt nur zu hoffen das in Dawn of War 3 endlich wieder der Basenbau zurückkehrt (jaja Tabletop, aber da macht sowas ja auch keinen Sinn) und nicht wieder die Mehrheit der Fans ignoriert werden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar VoxxTronic
VoxxTronic
#42 | 18. Jan 2012, 02:10
Wie sieht's aus mit Company of Heroes 2?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar >>|BooN\|<<
>>|BooN\|<<
#41 | 17. Jan 2012, 20:17
Es wäre mehr als schade drum. Unter vielen Publishern sind sie mir mit Abstand noch am sympathischten. Das hängt einerseits mit ihren Spielen zusammen, die einfach gut, aber leider meist nur Nischenprodukte sind und damit, dass es genug andere, schlimmere Publisher gibt, dennen ich das Aus wünschen würde.

Ich habe so ziemlich alles von THQ gespielt, sämtliche Dawn Of War Teile, Space Marine, Titan Quest/IT, Company Of Heroes, Darksiders etc.... wobei meine Liebe der Dawn Of War Reihe gilt. Frontlines und Homefront waren an sich okay bzw. gut, aber leider nicht mehr. Mit Massenwaren haben sie es halt nicht so und diese Spiele waren wohl unter anderem ein Flopp und somit das Loch in der Kasse, dennoch denke ich, dass sie sich wieder erholen werden, denn Innovation gibts bei Ihnen immerhin noch und die sollte mMn auch belohnt werden. In Sachen Technik müssen sie halt (wirklich) noch ein Händchen dafür bekommen, aber im Großen und Ganzen haben sie einfach sehr viel Potenzial, um das es schade wäre!

Das wird sich bei Ihnen wieder läppern, brauchen vielleicht erstmal etwas Zeit und dann ein Bombenspiel ;).
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Blacky1000
Blacky1000
#40 | 17. Jan 2012, 12:31
WTF THQ ist schon eine Alte Firma zwar nicht so alt wie Sega Nintendo oder Konami aber es wäre dennoch schade wenn die ins Grasbeißen!
Oder zum schluss von Activision oder EA aufgekauft werden!
Falls sie verkaufen sollte es zu Konami Nes Sega oder Namco gehen auf keinen fall zu den beiden Spiele ausradierern
rate (1)  |  rate (0)
Avatar El Chefo
El Chefo
#39 | 17. Jan 2012, 09:39
Das wäre wirklich sehr schade. THQ ist doch einer der letzten Publisher mit einer breiten Palette guter Spiele und setzt nicht allzu heftig auf den DLC Mist. Wie es schiefgehen kann haben sie ja jetzt gelernt.

Saints 3, Metro, Homefront usw sind alles klasse Spiele aber ich glaube denen fehlt ein Kassenschlager der sie ruhig schlafen lässt wie GTA, Fifa oder sowas.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar StahlHagel
StahlHagel
#38 | 17. Jan 2012, 07:47
Wenn Sie Dawn of War 3 genau so in den Sand setzen wie Dawn of War 2 "Retribution" - dann können sie ruhigen Gewissens bankrott gehen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Macro82
Macro82
#37 | 16. Jan 2012, 21:30
Zitat von Rock79:



Bei den anderen Games geb ich dir recht, aber COH soll im Multiplayer nichts taugen?, lol sorry aber da hast du kein Ahnung vom Game.Das ist für mich das beste Game von THQ überhaupt, und hoffe das sie die Serie auch fortsetzen.


Lies mal genau nach,vielleicht hab ich da was falsch formuliert aber ich glaube eher nicht
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Rock79
Rock79
#36 | 16. Jan 2012, 21:12
Zitat von Macro82:

man kann ihnen da nicht vorwerfen das sie keine anständigen spiele machen siehe COH reihe usw die im multiplayer nichts taugen.



Bei den anderen Games geb ich dir recht, aber COH soll im Multiplayer nichts taugen?, lol sorry aber da hast du kein Ahnung vom Game.Das ist für mich das beste Game von THQ überhaupt, und hoffe das sie die Serie auch fortsetzen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar SunOfABeach
SunOfABeach
#35 | 16. Jan 2012, 19:44
Zitat von Swiffer25:
THQ hat für mich denselben Ruf wie ihn OCEAN damals hatte.

Massenproduktionen, ohne Herz.

Statt 2D halt 3D, und lieblos.

Ab und zu mal ein Wurf, wie ihn OCEAN z.B mit F-29 Retaliator hatte, aber der meißte Kram ist einfach drauflos gebügelte Massenware.


Was ? THQ hat wohl das portfolio mit den am wenigsten massentauglichen spielen.
Wenn man keine ahnung hat einfach mal ...
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Flitzz
Flitzz
#34 | 16. Jan 2012, 19:29
Man sieht an THQs Beispiel sehr gut die Probleme der Spieleindustrie - die Spieler. Company of Heroes ist z.B eins der zwei beste Strategiespiel, dass zurzeit auf dem Markt verfügbar ist. Das andere wäre Starcraft 2, obwohl ich es persönlich als weitaus schlechter empfinde. Aber was hat es genützt, dass Company of Heroes das Strategiespiel ist? Nichts. Die breite Masse der Pc Spieler kauft sich lieber Call of Duty drölfmillionenundzwei. Also was folgert man als Publisher daraus? Lieber viel billigen Mist produziern, der ja keine Anspruch hat - leicht verdauliche Kost. THQ hat nicht gefolgert und geht gerade unter...
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Flitzz
Flitzz
#33 | 16. Jan 2012, 19:28
Editieren ich hassse dich ;)
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Piranhashit
Piranhashit
#32 | 16. Jan 2012, 18:59
Von THQ war ich in den letzten Jahren ehrlich gesagt ziemlich überrascht, was die Umsetzungen der Spiele für den PC angeht.

Waren immer technisch einwandfrei, nie Bugs oder sonstiges.
Metro ist da die einzigste Ausnahme, nur wird da THQ wahrscheinlich fast keinen Einfluss gehabt haben, wie die technische Umsetzung auf der Platform PC realisiert wird.

Gerade im Bereich "RTS" war THQ immer der einzige Stern am Horizont der letzten Jahre, denn mit Company of Heros & Dawn of War 2 samt Addons haben sie die letzten Jahre in meinem Lieblingsgenre maßgeblich geprägt.

Sicherlich kam dies nur zustande, da Konkurrenzprodukte leider ausblieben, aber gerade deshalb habe ich ihre Spiele gekauft.

THQ hat da ziemlich Mut bewiesen, wirklich schade das dies von unserer Community meist nur im "Torrent- Sektor gewürdigt" wird.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar razzafazza
razzafazza
#31 | 16. Jan 2012, 18:55
Zitat von Megametzelfleischer:

Möge mir der werte Herr doch einmal erklären warum vorallem Dawn of War 2 denn deiner "objektiven" Meinung nach nur mittelmäßig gewesen sein soll?


Wie soll ich "werter Herr" meinen Geschmack "objektiv" erklären ? Der Einzelspieler war meiner Meinung nach einfach nur lausig und das lag NICHT daran, dass es keinen Basenbau (ich mag RTTs lieber als RTS ...) sondern wie einfallslos Story, Missionsdesign, Ausrüstungs- und Talentdesign, die Auswahl an verfügbaren Einheiten etc. etc. waren. Dazu noch eine nicht existente KI (abgesehen von den Verteidigungsmissionen) und sich ständig wiederholende Karten im Original bzw. extrem schlauchige Karten in den 2 Erweiterungen.

Sorry aber für jemand der bereits gute Warhammer (wenn auch Fantasy) RTTs wie Dark Omen gespielt hat war der Singleplayer-Part in DOW2 ein Schlag ins Gesicht. Wenn du niedrigere Standards was Einzelspieler - Unterhaltung angeht oder rein auf den MP ausbist dann kann ich natürlich verstehen, dass Dir DOW2 mehr zusagt...

Denn er Multiplayer ging noch (imho aber auch nur im Schatten von Company of Heroes), daher insgesamt ein "mittelmäßig". Wenns nur um Einzelspieler ging sind sowohl DOW2 als auch Space Marine grottig, nur der MP und das zugegeben gute W40k Artdesign reissts raus.

Wie gesagt nur meine Meinung, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

Und warum keine Indieentwickler ? Dir ist schon klar dass man profitable Spiele machen kann auch wenn die sich nur 100.000 mal verkaufen solange das Budget stimmt ? Sicherlich besser als ein Spiel wie Space Marine das vielleicht mal (nach zahlreichen Preisreduktionen) ne Millionen Exemplare verkauft aber dank langer Entwicklungszeit und Hypekosten kaum Gewinn oder sogar Verlust abwirft.

Vielleicht war/ist das THQs großer Fehler - man will unbedingt wie EA und Activision die großen Millionenverkäufe machen und bringt entsprechende Budgets auf ..... aber kriegt auf dem übersättigten Shooter-Markt einfachen keinen Fuß.

edit: im übrigen find ich Relics Support mit kostenlosen Maps und Skins gaaaaaanz toll: ich meine hey, wenn man ein Spiel mit 5 maps, 2 modi und ohne COOP released und dann Wochen später einen kostenlosen (Mini-) COOP Modus released ist das natürlich ein super Support im Gegensatz zu den miserablen anderen Entwicklern wo s schon zu Release 10+ maps, 5 modes und umfangreiche COOP-Modi gibt, gell ?

Und bei DOW2 wars auch nicht viel besser. Ich bin kein Riesen Starcraft 2 Fan aber dort bekam man - wenn man mal davon absieht welches Gameplay einem mehr zusagt - wesentlich mehr Inhalt für sein Geld als bei DOW2, sowohl im Einzel- als auch im Mehrspieler.

Das nützt einem natürlich nix wenn man SC2 nicht mag aber selbst dann sollte man zugebenen können das dort einfach viel mehr Content drin steckt. Blizzard gab seiner Community einen Super-Editor, - Relic den Mittelfinger mit einer dümmlichen "Mods könnten unsere (rotzige) Singleplayer Kampagne gefährden" Ausrede.

Das heutige Relic als Spieler-freundlich zu bezeichnen ist ein Witz, dass waren Sie mal zu Dark Crusade / Company of Heroes Zeiten. Aber wie ich bereits sagte: der Großteil der DOW1 / COH Entwickler ist nicht mehr bei Relic - sondern sogar teils bei Blizzard.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Macro82
Macro82
#30 | 16. Jan 2012, 18:51
Zitat von Coolstyle:
THQ sollte ihre DLC Politik ändern, wenn ich mir die SR:3 DLCS ansehe, nur Dreck, nichts gscheids. Wenn man schon ein so tolles Spiel rausbringt, dann sollte man es auch mit Liebe behandeln. Zb ein Multiplayermodus, der mal einfach so gestrichen wurde, obwohl er locker 50% des Spiels ausmachen KÖNNTE.


Also ich hatte da keine Probleme damit da ich mir größtenteils die collectors edition´s von gewissen spielen gekauft habe Coolstyle.(Dawn of war 2 usw) mittlerweile habe ich von THQ schon so viele spiele das ich sie schon nicht mehr zählen kann .aber mit Verlaub:

man kann ihnen da nicht vorwerfen das sie keine anständigen spiele machen siehe COH reihe usw die im multiplayer nichts taugen.

Ihr gröbster Fehler aus meiner Sicht ist das sie mal etwas aus der bahn geraten sind siehe "Homefront".und das nicht jeder Titel jedermann´s Sache ist siehe "saints of row"

Auch gehen sie von der Ausstattung der games auch mal einen anderen weg siehe:

Papierfetzen von Handbüchern bei EA und bei THQ die collectors edition zb. von dawn of war 2 die zum platzen gefüllt ist.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar redPrince
redPrince
#29 | 16. Jan 2012, 18:30
>>Warhammer-MMO

Das hört sich nach Millionengrab an.
Sieht so aus als ob das Spiel für THQ aus wäre. GAME OVER!!!
Ist doch immer so... zuerst wird dementiert und in ein paar Monaten sperren sie die Geschäftslokale zu ohne dass auch nur ein Mitarbeiter etwas wusste :D
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Megametzelfleischer
Megametzelfleischer
#28 | 16. Jan 2012, 18:16
Zitat von razzafazza:
Nachdem Dawn of War 2 und Space Marine einfach nur mittelmäßig (d.h. weder schlecht noch gut ) waren, weiß ich gar nicht ob mich ein Ende von THQ unbedingt sooo traurig machen würde.

Lieber keine 40k Spiele als mittelmäßige die ich mir dann kaufe und nur drüber ärger wie tief Relic gesunken ist (DOW1 und COH waren noch richtig toll, aber die meisten der Leute die daran gearbeitet sind mittlerweile eh längst nicht mehr bei Relic ...).

Dazu kommt dann noch THQs DLC Politik: weder selbst bei EA noch bei Activision kriegt man so viel Müll für so viel Geld. Ich hab nix gegen DLCs wenn Preis, Qualität und Inhalt stimmen aber bei 99% des THQ DLCs stimmt absolut garnichts. ich sach nur € 7,50 für umtexturierte Einheiten für DOW2 die jeder Modder besser hinkriegt... dagegen sehen selbst COD Mappacks gut aus.

Schade ist nur dass THQ ein paar richtig tolle Spieleserien hat. Saints Row, Red Faction, Darksiders..... um die wäre es echt schade aber andererseits Red Faction ham sie ja bereits in den Sand gesetzt (dabei fand ich Armageddon sogar ganz okay, besser als Space Marine jedenfalls - aber es war halt nen Riesen-Rückschritt nach RF:Guerilla) und Saints Row 3 ist zwar immernoch gut aber eben auch im Vergleich mir SR2 ein Schritt vorwärts - drei zurück. Aber hey, warum maßig Content in eine Sandbox packen vor vornherein wenn man einen DLC Jahresplan erstellen kann ....

Seis drum, ich hoffe wenn THQ hops geht finden Volition & Virgil einen besseren Publisher , Relic wie es heute ist is mir total Hupe ... und naja, wenn sich nen paar Indies die sich an Rundenstrategie noch rantrauen an der 40k Lizenz versuchen dürften nach THQs Fall wäre dass doch ein Riesengewinn für jeden ernsten 40k Fan der die lächerlich kurzen & einfallslosen Einzelspieler Kampagnen Relics einfach nur satt hat.


Möge mir der werte Herr doch einmal erklären warum vorallem Dawn of War 2 denn deiner "objektiven" Meinung nach nur mittelmäßig gewesen sein soll?

Die Idee hinter Dow 2 ist halt einfach eine andere gewesen als noch bei Dow 1, sprich kein Basenbau mehr und ein größerer Fokus auf die individuellen Einheiten (es ist also durchaus eher ein RTT als ein RTS), jedoch ist es deswegen nicht schlechter als DoW 1. Anders ja, schlechter wohl kaum.

Desweiteren wird Games Workshop seine Lizens wohl kaum irgendeinem daher gelaufenen Indiestudio überlassen, damit diese daraus dann ein Rundenstrategie spiel machen. Sie würden also die Nische, der Nische, der Nische bedienen (Srategiespiele sind nunmal ein Nischengenre, Rundenstrategie sind gleich noch die Nische eben dieser Strategiespiele und Warhammer 40k ist ebenso eher eine Nische), man könnte sagen sie würden virtuellen Seppuku begehen.

Desweiteren zwingt dich niemand kosmetische DLCs zu kaufen, diese sind eben hauptsächlich für Anhänger dieser Marke gedacht, die vielleicht gerne mal mit ihrem Orden/Weltenschiff/schlag mich tot in den Kampf ziehen würden. Freilich sind die Preise ein bisschen hoch, aber dann wartet man halt bis diese DLCs in einem Steamsale im Angebot sind, wie gesagt erhält man durch die DLCs vorallem bei DoW keinerlei spielerischen Vorteil.

Ebenso ist Relic noch ein Entwickler der seine Spiele auch noch Jahre nach dem eigentlichen Release mit Patches und gelegentlich auch mit neuen Inhalten versorgt (neue Maps, kostenlose Skins) oder auch neue Spielmodie implementiert, zuletzt geschehen bei Warhammer 40k Space Marine.

Sie (THQ und Relic) bieten also kostenlose Inhalte an die sich andere Publisher (EA oder Activision) monetär entlöhnen lassen würden. Ein Service den in unserer heutigen Zeit nur noch wenige Publisher und Entwickler anbieten, allein dafür haben sie schon ein bisschen Anerkennung verdient.

Und ich hoffe inständig dass, insofern denn THQ doch den weg alles irdischen gehen sollte, zumindest Relic, Volition und Vigil bei einem guten Publisher unterkommen, ergo weder bei Activision oder EA noch bei Nintendo, Microsoft oder Sony.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar razzafazza
razzafazza
#27 | 16. Jan 2012, 16:46
Nachdem Dawn of War 2 und Space Marine einfach nur mittelmäßig (d.h. weder schlecht noch gut ) waren, weiß ich gar nicht ob mich ein Ende von THQ unbedingt sooo traurig machen würde.

Lieber keine 40k Spiele als mittelmäßige die ich mir dann kaufe und nur drüber ärger wie tief Relic gesunken ist (DOW1 und COH waren noch richtig toll, aber die meisten der Leute die daran gearbeitet sind mittlerweile eh längst nicht mehr bei Relic ...).

Dazu kommt dann noch THQs DLC Politik: weder selbst bei EA noch bei Activision kriegt man so viel Müll für so viel Geld. Ich hab nix gegen DLCs wenn Preis, Qualität und Inhalt stimmen aber bei 99% des THQ DLCs stimmt absolut garnichts. ich sach nur € 7,50 für umtexturierte Einheiten für DOW2 die jeder Modder besser hinkriegt... dagegen sehen selbst COD Mappacks gut aus.

Schade ist nur dass THQ ein paar richtig tolle Spieleserien hat. Saints Row, Red Faction, Darksiders..... um die wäre es echt schade aber andererseits Red Faction ham sie ja bereits in den Sand gesetzt (dabei fand ich Armageddon sogar ganz okay, besser als Space Marine jedenfalls - aber es war halt nen Riesen-Rückschritt nach RF:Guerilla) und Saints Row 3 ist zwar immernoch gut aber eben auch im Vergleich mir SR2 ein Schritt vorwärts - drei zurück. Aber hey, warum maßig Content in eine Sandbox packen vor vornherein wenn man einen DLC Jahresplan erstellen kann ....

Seis drum, ich hoffe wenn THQ hops geht finden Volition & Virgil einen besseren Publisher , Relic wie es heute ist is mir total Hupe ... und naja, wenn sich nen paar Indies die sich an Rundenstrategie noch rantrauen an der 40k Lizenz versuchen dürften nach THQs Fall wäre dass doch ein Riesengewinn für jeden ernsten 40k Fan der die lächerlich kurzen & einfallslosen Einzelspieler Kampagnen Relics einfach nur satt hat.
rate (2)  |  rate (5)
Avatar FKFlo
FKFlo
#26 | 16. Jan 2012, 16:04
Ich bin der erste der Dawn of War 3 kauft, versaut es nicht und ich lege gerne die 40 Euro auf die Ladentheke :) Ich fände es echt schade um euch. Viel Glück!
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Coolstyle
Coolstyle
#25 | 16. Jan 2012, 14:55
THQ sollte ihre DLC Politik ändern, wenn ich mir die SR:3 DLCS ansehe, nur Dreck, nichts gscheids. Wenn man schon ein so tolles Spiel rausbringt, dann sollte man es auch mit Liebe behandeln. Zb ein Multiplayermodus, der mal einfach so gestrichen wurde, obwohl er locker 50% des Spiels ausmachen KÖNNTE.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Dr. Pro
Dr. Pro
#24 | 16. Jan 2012, 14:40
THQ darf nicht untergehen, zum einen wegen den WH40k spielen und weil mir bis jetzt jedes Spiel von THQ, das ich gespielt hab (außer Homefront, das war mir zu brutal), (sehr) gut gefallen hat.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar krabbelkoenig
krabbelkoenig
#23 | 16. Jan 2012, 14:24
Wäre schade. Ich mag THQ eigentlich sehr da sie immer eine recht breite Palette an spielen haben die immer sehr "nischig" sind und nicht exakte Kopien der Genrespitzen sind sondern neue Ideen haben.
Das letzte Jahr war aber leider kein gutes Jahr mit Flopps wie Homefront...
Hoffentlich bringen sie nächstes Jahr neben Darksider2 noch Company of Heroes 2, dann sind ihnen schon mal ein paar meiner Euros sicher ;)
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Oberfranke
Oberfranke
#22 | 16. Jan 2012, 13:57
Um Homefront wäre es schade, sollte doch ein zweiter Teil erscheinen.

Auch wenn es nicht das bomben Spiel war, die Story hat mich gut unterhalten.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar GeneralGonzales
GeneralGonzales
#21 | 16. Jan 2012, 13:01
kein Wort über die CoH Reihe....

was wird aus Company of Heroes 2 ? Eines der besten RTS Games überhaupt....
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Slayer80
Slayer80
#20 | 16. Jan 2012, 12:59
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar steve2000
steve2000
#19 | 16. Jan 2012, 12:47
Für mich ist THQ einer der besten PC Spiel Firma die es gibt, bringen echt Top Spiele raus und ist die einzige Firma die meinen Spielgeschmack trifft.

Alle anderen Firmen klauen sich das Konzept der anderen und kacken dann eh wieder nur ab, THQ macht das total anders und programmiert Spiele die total anders und neu sind.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Fellknäuel
Fellknäuel
#18 | 16. Jan 2012, 12:41
Zitat von Srefanius:
Manche erfolgreiche Indietitel werden im Nachhinein von einem Publisher übernommen und verkauft. Gemini Rue (ein Adventure) wurde z.B. von Daedalic in Deutschland in die Läden gebracht. Die Entwickler werden sich an den Mehreinnahmen bestimmt nicht stören und als Indie können sie sich meiner Auffassung nach auch weiterhin betiteln. ;)


Klingt vernünftig. Habe nur manchmal das Gefühl, daß GS das Schlagwort Indie-Spiel etwas zu exzessiv verwendet. Ist vielleicht auch nur Einbildung.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Srefanius
Srefanius
#17 | 16. Jan 2012, 12:38
Zitat von Fellknäuel:

Steht der Begriff Indie-Spiele (von Independent = Unabhängig) nicht eigentlich für Spiele, die ein Hersteller ohne die Hilfe eines Publishers veröffentlicht hat? Zumindest hab ich´s bisher immer so verstanden. :/
Manche erfolgreiche Indietitel werden im Nachhinein von einem Publisher übernommen und verkauft. Gemini Rue (ein Adventure) wurde z.B. von Daedalic in Deutschland in die Läden gebracht. Die Entwickler werden sich an den Mehreinnahmen bestimmt nicht stören und als Indie können sie sich meiner Auffassung nach auch weiterhin betiteln. ;)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Groff
Groff
#16 | 16. Jan 2012, 12:34
Schade, ich habe letztes Jahr fast alle großen THQ-Titel gekauft, auch wenn per billigerem UK-Import. SR3, RFA und WHSM waren wirklich toll. Nur Homefront war mir zu kurz und zu inkonsequent umgesetzt. Ich hoffe, THQ hält sich noch ne Weile über Wasser. Ein DoW3 oder CoH2 würde ich auf jeden Fall kaufen.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Dabra
Dabra
#15 | 16. Jan 2012, 12:34
Zitat von Swiffer25:
THQ hat für mich denselben Ruf wie ihn OCEAN damals hatte.

Massenproduktionen, ohne Herz.

Statt 2D halt 3D, und lieblos.

Ab und zu mal ein Wurf, wie ihn OCEAN z.B mit F-29 Retaliator hatte, aber der meißte Kram ist einfach drauflos gebügelte Massenware.

Irgendwie sagst du genau das Gegenteil zu den meisten anderen Kommentaren. :>
Die meisten Kommentare beziehen sich auf die guten Nischenspiele von THQ und darauf, dass der Firma Mainstream- und Casualtitel mit breiter Käufermasse fehlen und du findest, dass sie ab und zu gute Nischenspiele produzieren, ansonsten aber nur Massenware rauslassen.

Interessant.
rate (11)  |  rate (0)
Avatar intruder2
intruder2
#14 | 16. Jan 2012, 12:33
THQ sollte aufhören mit der Sch... IP-Politik bezüglich UK Retailversionen in Deutschland.
Wenn ich wie bei Saints Row 2 am Anfang und nun wieder bei Saints Row 3 meine UK-Retail Version nicht per deutscher IP in Steam freischalten kann, dann braucht sich THQ nicht zu wundern über ihre Verkäufe!

Entweder greif ich dann zu einem Proxy und aktiviere als "Engländer" oder aber ich lade mir das Spiel einfach kostenlos aus dem Internet und habe keine Probleme mit Aktivierungen usw.
Gerade wenn man mit dem Rücken zur Wand steht sollte man die verbleibenden Kunden nicht verprellen...
rate (0)  |  rate (7)
Avatar Fun_Killer
Fun_Killer
#13 | 16. Jan 2012, 12:31
Das klingt aber mal richtig mieß...
Ich hoffe Metro, DoW und CoH sind davon (auch in Zukunft) nicht betroffen, alles hammer geile Spiele(Serien)
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Fellknäuel
Fellknäuel
#12 | 16. Jan 2012, 12:31
Zitat von :
Auch durch die zwei Indie-Spiele de Blob 2 und MX vs ATV Alive und dem neuen Ego-Shooter Homefront wurde ein vielfältiges Spiele-Lineup für das Jahr 2011 angeboten.


Steht der Begriff Indie-Spiele (von Independent = Unabhängig) nicht eigentlich für Spiele, die ein Hersteller ohne die Hilfe eines Publishers veröffentlicht hat? Zumindest hab ich´s bisher immer so verstanden. :/
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Slayer80
Slayer80
#11 | 16. Jan 2012, 12:30
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Überflieger
Überflieger
#10 | 16. Jan 2012, 12:28
Es wäre sehr schade, wenn es weiter bergab mit einen so tollen Entwickler wie THQ geht.
Hoffentlich gibt es mit Warhammer Dawn of War 3, wieder einen Basenbau und dazu noch die "Massenschlachten".
Grundsätzlich war DoW 2 ja nicht schlecht, aber mir haben die ersten Teile einfach besser gefallen.

@ Metro 2033

Nur her damit ich spiele zur Zeit den ersten Teil mal wieder durch.Diese Atmosphäre und die dazugehörige Geräuschkulisse, einfach göttlich für paar spannende Abendstunden am Pc.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Magicnorris
Magicnorris
#9 | 16. Jan 2012, 12:28
Die haben durchaus tolle Spiele im Portfolio. Metro, Stalker, Darksiders, Saints Row sind mir jetzt sofort eingefallen. Auf Darksiders II freu ich mich wirklich schon riesig! Und Saints Row 3 muss ich auch endlich mal spielen.^^

Jedenfalls wärs echt schade um THQ. Find's gut, dass die auch Spiele wie Darksiders für den PC portiert haben. :)
rate (17)  |  rate (0)
Avatar Swiffer25
Swiffer25
#8 | 16. Jan 2012, 12:23
THQ hat für mich denselben Ruf wie ihn OCEAN damals hatte.

Massenproduktionen, ohne Herz.

Statt 2D halt 3D, und lieblos.

Ab und zu mal ein Wurf, wie ihn OCEAN z.B mit F-29 Retaliator hatte, aber der meißte Kram ist einfach drauflos gebügelte Massenware.
rate (3)  |  rate (23)
Avatar Dabra
Dabra
#7 | 16. Jan 2012, 12:21
Zitat von Rebe92:
Die Raubmordkopierer sind schuld !

Falls keine Ironie:
Eher die Nischenspiele.
Mainstreamtitel wie Sims, jährlich erscheinende Sportspiele, Shooter wie Battlefield und CoD etc. haben ebenfalls Raubkopierer, allerdings durch den breiteren Markt auch wesentlich mehr Käufer.

Falls Ironie:
Hoho.
rate (10)  |  rate (0)
Avatar Rebe92
Rebe92
#6 | 16. Jan 2012, 12:20
Die Raubmordkopierer sind schuld !
rate (4)  |  rate (6)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Samstag, 25.10.2014
13:28
12:43
11:24
08:37
Freitag, 24.10.2014
18:50
18:38
18:30
17:45
17:30
17:18
17:14
16:47
15:55
15:46
15:16
15:10
15:04
15:00
14:44
13:55
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Branche > THQ
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten