News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar NeM
NeM
#1 | 04. Apr 2012, 18:26
Ja, fordert striktere Gesetze, aber guckt weg, wenn unwissende Eltern den 8 jährigen Kids ne Spielekonsole im Bundle mit einem USK 18 Spiel kaufen. Selbst im Kaufhaus gesehen.....

Wobei YouTube demonstriert, dass das manchen Eltern auch schlichtweg egal ist, man möge nach dem Video mit Namen "7 year old playing left 4 dead" suchen, in welchem auch die Mutter vorkommt...
rate (77)  |  rate (8)
Avatar Notchoable
Notchoable
#2 | 04. Apr 2012, 18:29
Ich denke es liegt mehr an den Filmen als an den Videospielen.
rate (33)  |  rate (33)
Avatar Tharos
Tharos
#3 | 04. Apr 2012, 18:37
Solang viele Eltern sich einen Dreck darum scheren was ihre Kinder spielen bringen noch so strenge Gesetze nichts.
rate (77)  |  rate (2)
Avatar Daniel1994GER
Daniel1994GER
#4 | 04. Apr 2012, 18:39
Gewalttätige Computerspiele sind eben NICHTS für Kinder. Ist so. Aber man muss differenzieren ab welchem Punkt man überhaupt von einer "Gefährdung" reden kann. Früher hat man eben noch Cowboy oder Polizist und Gandarme gespielt, heute ist es eben irgendein Superheld. (Sieht man ja in Comics auch). Man sollte lieber mit den Kindern reden warum sie dies und jehnes Spiel gut finden, und die Eltern müssen entscheiden was gut für ihre Kinder ist. Aber dafür müssen sich die Eltern selbst erstmal mit dem Medium Computer insbesondere Computerspiele auseinandersetzen. Und diese Auseinandersetzung kann nicht durch Medien, welche eine eigene Meinung, nähmlich ihre Meinung haben , erfolgen. Am besten ist immernoch wenn sich Eltern selbst mal an den PC setzen und diese Spiele ausprobieren, denn dann haben die zumindest einen neutralen Standpunkt und können mit ihren Kindern diskutieren. Dazu braucht man kein Gesetz... doch leider eben Zeit. Zeit für die Kinder.
Und genau das vermisse ich.

beste Grüße

Daniel
rate (55)  |  rate (3)
Avatar Skidrow
Skidrow
#5 | 04. Apr 2012, 18:40
Zitat von NeM:
Ja, fordert striktere Gesetze, aber guckt weg, wenn unwissende Eltern den 8 jährigen Kids ne Spielekonsole im Bundle mit einem USK 18 Spiel kaufen. Selbst im Kaufhaus gesehen.....


Ganzen Artikel lesen.
rate (14)  |  rate (35)
Avatar xxx Quargos.xxx
xxx Quargos.xxx
#6 | 04. Apr 2012, 18:40
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Froebe
Froebe
#7 | 04. Apr 2012, 18:43
Das Problem liegt nicht an den Spielen selbst sondern dass Kinder sie überhaupt erst spielen.
Hatte selbst erlebt wie der Verkäufer einem Kiddie geraten hat um ab 18 Titel zu bekommen doch bitte mit seinen Eltern wieder zu kommen. und wahrscheinlich hat er ras auch gemacht und das Spiel gekauft bekommen.
rate (15)  |  rate (3)
Avatar SuperSven
SuperSven
#8 | 04. Apr 2012, 18:45
Zitat von Notchoable:
Ich denke es liegt mehr an den Filmen als an den Videospielen.


Und ich denke es liegt eher an einem falschen sozialen Umfeld und schlechter Erziehung der Eltern. Denn wenn ein Kind ein anderes Kind grundlos schlägt liegt es sicherlich nicht daran das es CS:S gespielt hat.

Es wäre sehr interessant zu wissen was mit "strikteren Gesetzen" gemeint ist. Stärkere Kontrolle? Größere Zensierung?
rate (23)  |  rate (3)
Avatar BaronSengir
BaronSengir
#9 | 04. Apr 2012, 18:47
Strengere Gesetze? Eltern eine Mitschuld? Wohl eher Hauptschuld. Und wie wäre es bestehende Gesetze erstmal einzuhalten, wie oben im Kaufhaus Beispiel, bevor man nach noch drakonischeren Maßnahmen schreit?
rate (22)  |  rate (3)
Avatar Foxedge
Foxedge
#10 | 04. Apr 2012, 18:47
Zitat von NeM:
Ja, fordert striktere Gesetze, aber guckt weg, wenn unwissende Eltern den 8 jährigen Kids ne Spielekonsole im Bundle mit einem USK 18 Spiel kaufen. Selbst im Kaufhaus gesehen.....


Die sind nicht unwissend, sondern einfach nur Dumm.
rate (16)  |  rate (4)
Avatar rea
rea
#11 | 04. Apr 2012, 18:54
Zitat von Notchoable:
Ich denke es liegt mehr an den Filmen als an den Videospielen.


das interaktive medien weitreichendere folgen haben sollte ausser frage stehen, genauso wie das soziale umfeld der größte faktor ist
rate (6)  |  rate (6)
Avatar MichaelElf11
MichaelElf11
#12 | 04. Apr 2012, 18:54
Zitat von :
Man muss Eltern und Erziehern klar machen, dass sie hohe Verantwortung für ihre Kinder haben und dass die Schulen das nicht alleine leisten können.«


Ich finds eher schlimm, dass man ihnen das noch klar machen muss...
rate (22)  |  rate (2)
Avatar xxx Quargos.xxx
xxx Quargos.xxx
#13 | 04. Apr 2012, 19:01
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#14 | 04. Apr 2012, 19:03
Die Generalsekräterin hat vollkommen recht. Traurig, dass die Vorgesetzten das nicht schnallen, aber naja.
Die Eltern müssen aufgeklärt werden und dazu angehalten, dass sie mehr acht geben, was ihre Kinder konsumieren. Da braucht man nichts verschärfen. Zumal so das Problem komplett umschifft wird, wenn die Kinder jetzt schon nicht drankommen dürften.

@xxx Quargos.xxx

Zitat von xxx Quargos.xxx:


klar weill du als kleines Kind nie ein gewallt Spiel gezockt hast oO
Rolleys ironie off Bub kleiner :D

Ich habe mit 5 Jahren schon Horror Games mit zocken dürfen bei meinen Brüdern und Nachbars Freunden Oo
Bin ich jetzt auch ein Rechtsbrecher geworden ???? nein habe keine vorstrafe noch sonst irgendetwas gemacht,es wird immer an die Spiele oder Filme die Schuld zugewissen aber so ist es nicht.
ist aber nur meine meinung dazu ;)
was ihr denkt drüber ist eh eure sache, ist genauso wie Alk vs H..f

Achja und eure Rotendaummen jucken mich nicht mal :P
weill ich nichts halte von [Kinder Voting]


Oh Gott. Pupatierende Rebellen. :rolleye:
Er schreibt nirgends, dass die Kinder Rechtsbrecher wären. Lesen, bevor du wieder in die Trotzphase fällst.
Und wenn du mit 5 schon Horrospiele durch Nachbarn und Bruder spielen konntest, dann gibst du Tharos damit nur Recht. Deine Eltern und die Eltern deiner Nachbarn haben vollkommen versagt.
rate (36)  |  rate (3)
Avatar mja
mja
#15 | 04. Apr 2012, 19:05
alles nur blödsinn !
wenn ich mir so das tv programm ansehe dürfen die kids nur noch bis sie 16 sind in die kita ^^ und dann schaut man sich das heute da mal an haben die pedagogen doch alle mehr als einen neben sich laufen nach den motto sind wir nicht alle bissen gaga.
ich lass mein shon alles zocken was er möchte kommt da ein verbot egal von wem ist es doch eh noch intressanter und machen es dann eh heimlich und da kann kein staat was dran machen (siehe fsk 18 filme)
ach und die sollten doch erst mal in der grundschule in den pausen die raucherkids belehren das ist ja wohl schädlicher als jedes spiel !!
was die tolle lehrerin da gesehen hat ist halt die fantasie ohh mein goodddd stimmt das dürfen die ja nicht haben den der wilde westen gibts ja auch nicht mehr obwohl man den als kind immer so gerne nachgespielt hat aber das kommt ja nur von videogames ohh die gab es ja noch gar nicht vor 50 jahren mist da muss ne andere erklärung her lol
rate (3)  |  rate (6)
Avatar Minobu
Minobu
#16 | 04. Apr 2012, 19:06
Es liegt aber auch an anderen Medien. Z.B. Fernsehen. Heutzutage kommen teilweise um 20:15 Uhr Filme, die liefen vor 10-15 Jahren frühestens ab 22:30 Uhr.
Aber es ist schon richtig: Die Eltern und auch die älteren Geschwister sollten viel Verantwortungsvoller damit umgehen.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Daniel1994GER
Daniel1994GER
#17 | 04. Apr 2012, 19:07
Gewalttätige Computerspiele sind eben NICHTS für Kinder. Ist so. Aber man muss differenzieren ab welchem Punkt man überhaupt von einer "Gefährdung" reden kann. Früher hat man eben noch Cowboy oder Polizist und Gandarme gespielt, heute ist es eben irgendein Superheld. (Sieht man ja in Comics auch). Man sollte lieber mit den Kindern reden warum sie dies und jenes Spiel gut finden, und die Eltern müssen entscheiden was gut für ihre Kinder ist. Aber dafür müssen sich die Eltern selbst erstmal mit dem Medium Computer insbesondere Computerspiele auseinandersetzen. Und diese Auseinandersetzung kann nicht durch Medien, welche eine eigene Meinung, nämlich ihre Meinung, erfolgen. Am besten ist immernoch wenn sich Eltern selbst mal an den PC setzen und diese Spiele ausprobieren, denn dann haben die zumindest einen neutralen Standpunkt und können mit ihren Kindern diskutieren. Dazu braucht man kein Gesetz... doch leider eben Zeit. Zeit für die Kinder.
Und genau das vermisse ich.

beste Grüße

Daniel
rate (6)  |  rate (2)
Avatar rtv05
rtv05
#18 | 04. Apr 2012, 19:08
Zitat von Notchoable:
Ich denke es liegt mehr an den Filmen als an den Videospielen.

Wohl mehr an der Psyche der Person...
rate (10)  |  rate (0)
Avatar 24max24
24max24
#19 | 04. Apr 2012, 19:09
>>Eine andere Lehrerin berichtete, ihr Schüler »warfen sich selbst in Zeitlupe aus dem Fenster eines fiktiven Autos«. Dabei würden sie auch die Bewegung von »aus ihren Körpern spritzendem Blut« nachspielen.<<

Also ich würd mal gern wissen wie das aussehen soll???
rate (15)  |  rate (2)
Avatar schlachterde
schlachterde
#20 | 04. Apr 2012, 19:12
Na da hat doch unsere Regierung wider was zum abgucken.
Nur ne Frage der zeit wann das hier wider los geht-Gähn
rate (1)  |  rate (2)
Avatar yamage
yamage
#21 | 04. Apr 2012, 19:14
Zitat von xxx Quargos.xxx:


klar weill du als kleines Kind nie ein gewallt Spiel gezockt hast oO
Rolleys ironie off Bub kleiner :D

Ich habe mit 5 Jahren schon Horror Games mit zocken dürfen bei meinen Brüdern und Nachbars Freunden Oo
Bin ich jetzt auch ein Rechtsbrecher geworden ???? nein habe keine vorstrafe noch sonst irgendetwas gemacht,es wird immer an die Spiele oder Filme die Schuld zugewissen aber so ist es nicht.
ist aber nur meine meinung dazu ;)
was ihr denkt drüber ist eh eure sache, ist genauso wie Alk vs H..f

Achja und eure Rotendaummen jucken mich nicht mal :P
weill ich nichts halte von [Kinder Voting]

und ausßerdem im gegen Teil umso früher die Kinder mit gewallt erfahrung machen desto besser, den so lernt man das man sowas nicht zu machen hat, aber jeder Mensch hat eine andere psyche im Hinr die eine ist Böser die ander ist die gute also kommt es auch auf den mensch selber an den sonst würden schon alle die Ego schooter und Horror Games zocke beziehungweiße Horror Filme sehen zu Mördern oder was auch immer werden ;)


Au Backe...so viele Rechtschreibfehler in einem Text...Respekt! Zeugt von deinem früh gereiften Intellekt -.-

Zum Thema:

Wichtig ist nicht WANN die heranwachsenden Gewaltmedien konsumieren sondern mit WEM. Niemals alleine. Die Eltern müssen dabei sein, damit überzogene Gewalt sofort als "nicht ok" erklärt werden kann.

Wenn mein Sohn ins Arbeitszimmer kommt und ich gerade beispielsweise in Skyrim gerade einem Drachen einen Pfeil ins Gesicht schieße, komme ich auch in Erklärungsnot. Ich versuche ihm trotzdem zu erklären, dass das nur ein Spiel ist und eine Art Märchen zum nachspielen ist. (Die Werke der gebrüder Grimm im Originalen sind weitaus brutaler!)
Alleine würde ich dem Sohnemann sowas niemals spielen lassen...
rate (15)  |  rate (5)
Avatar mja
mja
#22 | 04. Apr 2012, 19:15
Zitat von 24max24:
>>Eine andere Lehrerin berichtete, ihr Schüler »warfen sich selbst in Zeitlupe aus dem Fenster eines fiktiven Autos«. Dabei würden sie auch die Bewegung von »aus ihren Körpern spritzendem Blut« nachspielen.<<

Also ich würd mal gern wissen wie das aussehen soll???


hehe jop ist bestimmt auch eine die direkt sagt die kinder haben adhs die sind zu normal ^^
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Kaimanic
Kaimanic
#23 | 04. Apr 2012, 19:16
Am besten lässt man die Eltern der Kinder "nachsitzen" und lässt sie an die Tafel 100 mal "ich darf meinem minderjährigem Kind Medien, die erst ab 18 frei gegeben sind, weder zugänglich machen noch kaufen" schreiben.
rate (12)  |  rate (2)
Avatar Magicnorris
Magicnorris
#24 | 04. Apr 2012, 19:18
/Sign. In Deutschland hat man bereits genug mit den Folgen unfähiger Eltern zu kämpfen. Da werden Spiele für Erwachsene eingestuft und trotzdem für den JUGEND-Schutz angepasst.
rate (12)  |  rate (1)
Avatar Indiana_Bart
Indiana_Bart
#25 | 04. Apr 2012, 19:19
verbietet Cowboy und Indianer Spiele .teach::ugly:
rate (10)  |  rate (2)
Avatar mja
mja
#26 | 04. Apr 2012, 19:22
dazu müste man ja auch erst mal die ganzen handheldenkosolen verbieten was wiederrum den konsum drückt und das mag der staat auch wieder nicht also ist das ein fass ohne boden und nur gerede was nichts bringt.
und die welt ist halt kein ponyhof wenn man kinder sowas alles verbieten sollte werden sie früher oder später wohl als volljäriger zitternt in der ecke sitzen da im tv das krümmelmonster zu sehen war ;)
rate (2)  |  rate (3)
Avatar AstaX
AstaX
#27 | 04. Apr 2012, 19:23
Zitat von xxx Quargos.xxx:


Achja und eure Rotendaummen jucken mich nicht mal :P
weill ich nichts halte von [Kinder Voting]


Dein Habitus lässt auf eine gewisse Verrohung schließen.. vielleicht hättest du doch später anfangen sollen ;-)
rate (16)  |  rate (2)
Avatar Zeeman
Zeeman
#28 | 04. Apr 2012, 19:26
Ganz ehrlich wenn die Elterner von Kindern sich nicht darum kümmern was ihre Kinder so spielen dann bringen die strängsten gestze nichts. Ich meine von mir aus kann ein gesetz sagen kindern dürfen keine spiele spielen mit zombies unter 14 jahre bringt das nicht viel wenn die eltern nicht darauf achten und im nesten moment ihrem kind so ein spiel kaufen ohne darüber mal ne sekunde nach zu denken ob dieses spiel für ihre kinder geeignet ist und ob man nicht mal vorher mit dem kind redet um zu sehen wie das kind dazu steht....
rate (2)  |  rate (0)
Avatar G3000
G3000
#29 | 04. Apr 2012, 19:38
Äh, ja und. Ich habe damals auch mit meinen Altersgenossen gespielt, dass wir uns abballern würden und so weiter. Heute mach ich das auch nicht mehr und habe auch keine Fantasien das jemals zu tun.

Kinder haben (meistens) sowieso keine Ahnung von wirklicher Gewalt. Mit jedem Spielzeug kann man Gewaltszenen nachspielen (z.B. Actionfiguren, Autos, ...) und das wird auch gerne gemacht. Das ist und war schon immer, gerade bei Jungs, beliebt. Solange kein Bezug zur echten Gewalt da ist, d.h. sich ernsthaft prügeln oder jemanden aus Hass niederschlagen etc., ist doch alles wunderbar.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar Brensen
Brensen
#30 | 04. Apr 2012, 19:40
Zitat von yamage:


Au Backe...so viele Rechtschreibfehler in einem Text...Respekt! Zeugt von deinem früh gereiften Intellekt -.-



Zeigt garnichts über sein Intellekt.
rate (4)  |  rate (10)
Avatar Ninjai71
Ninjai71
#31 | 04. Apr 2012, 19:42
Keiner würd eauf die Idee kommen Hardcorepornos seinen Kindern zugänglich zu machen, weil dies erwiesener Maßen schädlich für die kindliche Seele ist. Aber bei Computerspielen, mit Inhalte nur für Erwachsene bestimmt, sehen das viele unbedarfte Eltern nicht so. Das muss wohl daran liegen, dass Computerspiele immer noch als reines Spielzeug gesehen werden, tze.
rate (10)  |  rate (2)
Avatar mja
mja
#32 | 04. Apr 2012, 19:43
ich sage jetzt einfach mal das liegt an den benzinpreisen die sind so hoch da kann man mit den kids nicht mal ins grüne fahren und den sinn des lebens zeigen.
wie solles unsere kinder denn später mal auto fahren ausser in games ;)
würde sagen so ein thema wäre viel sinnvoller als das hier ^^
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Flynix
Flynix
#33 | 04. Apr 2012, 19:44
Der Unterschied zwischen früher und heute ist der:
als ich damals das erste mal mit meinen freunden Resident Evil und co. gezockt haben, wussten wir das wir das nicht dürfen und haben riesen schiss gehabt dabei nicht von unseren Eltern erwischt zu werden. Ich will mir nicht vorstellen was passiert wäre wenn meine Eltern damals quake bei mir gefunden hätten. ^^
Heute zocken die Kiddies solche und natürlich heutzutage viel brutalere Spiele einfach so ohne irgendwie gesagt zu bekommen das sie es nicht dürfen. Ok es steht zwar dick und Rot auf der Verpackung aber interessieren tut es niemanden.
Es tut halt nichts zur Sache ob man diese Spiel spielt, sondern ob man sich darüber bewusst ist was verbotenes zu tun oder eben nicht.
Hmmm... okok da sind wir wieder bei den eltern... ihr habt ja recht XD
rate (4)  |  rate (4)
Avatar BigBoss439
BigBoss439
#34 | 04. Apr 2012, 19:47
"Britische Lehrer: Kleine Kinder bringen in Spielen gesehene Gewalt mit auf den Schulhof."

Weshalb gibt es Altersfreigaben ?

Richtig damit kleine Kinder kein Dead Space, Call of Duty usw spielen oder sich einen Actionstreifen a la Hitman ansehen!
Es liegt hier an den Eltern sich zu informieren, damit so etwas nicht vorkommen kann.
rate (8)  |  rate (2)
Avatar EraDKtor
EraDKtor
#35 | 04. Apr 2012, 19:51
Also vor 16 Jahren haben ich und meine Kumpels und auf unserem Hof gegenseitig mit Plastikgewehren erschossen...
Ich glaube das "Krieg-Spielen" gehört irgendwie - zumindest für Jungs - zum Aufwachsen dazu, aber es kann natürlich auch sein dass ich schlichtweg gestört bin.....
rate (15)  |  rate (1)
Avatar Enslaved89
Enslaved89
#36 | 04. Apr 2012, 20:04
Die sollten lieber einen Termin für eine Sprechstunde mit den Eltern dieser Kinder vereinbaren und sich nicht mit solchen Forderungen lächerlich machen...
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Sadmod
Sadmod
#37 | 04. Apr 2012, 20:12
Aha... Also ich persönlich erachte ja Alterseinstufungen für sinnlos.
Klar, einem 9jährigen sollte man kein Dead Space geben, aber der will das wohl kaum spielen und dürfte je nach game und Können, ohne Cheats, auch oft genug daran Scheitern.

Aber spätestens bei Jugendlichen erübrigt sich das. In Zeiten des Internet scheren die sich weder um das 18+ Siegel auf Games, noch auf der Porno Seite (Zumindest die meisten)

Und mal ehrlich, spätestens ab 13 dürfte es auch keine Auswirkungen mehr haben^^
rate (4)  |  rate (4)
Avatar SethSteiner
SethSteiner
#38 | 04. Apr 2012, 20:13
Es gibt keinen negativen Einfluß, das ist nachgewiesen. Wer soetwas behauptet, behauptet auch Homöopathie wäre Medizin. Weiterhin fehlt es ganz offensichtlich im Artikel und anscheinend auch in Groß-Britannien (wie so oft) an handfesten Fakten. Ich sehe da gar keine Nachweise, keine Studien, eben nichts wissenschaftliches. Was sagt es mir, wenn jemand Politik ohne Fakten macht? Er ist ein Populist.

Es gibt keinen Unterschied zwischen damals und heute, jedenfalls nicht dass ihn jemand nachweisen kann. Eine aus der Luft gegriffene Behauptung, ganz typisch für diese Thematik.

Die Kinder haben Mord und Totschlag nachgespielt. Na und? Das haben wir in unserer Kindheit auch. Das ist normal, nicht unnatürlich. Sie spielen Bullettime nach, na und? Früher war es fliegen können. Da spritzt fiktives Blut. Na und? Kinder haben einen Hang zur übertreiben, die kreischen, gröhlen, die sind einfach nervenbündel und wenn die sich erschießen machn sie halt auch mal "Splash, Splatter, Blubber". Das ist alles normal und natürlich. Soll man deshalb Kinder Phantom Kommando zeigen? Nö aber hier fehlt ja auch der Nachweis dass soetwas überhaupt in signifikanter Art und Weise geschieht.
Edit: Krieg spielen ist sogar geschlechterlos normal. Es ist schon pervers wie lang Mädchen indoktriniert werden, ja bloß nichts mit Gewalt zu machen und Gewalt auch ja doof zu finden.

Diese Diskussion ist lächerlich und wenn man etwas aus der Geschichte und den Untersuchungen gelernt hat, dann das Jugendmedienschutz ein totalitäres Produkt ist und keinerlei Existenzberechtigung besitzt.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar AddictedtoRedOrchestra
AddictedtoRedOrchestra
#39 | 04. Apr 2012, 20:16
Zitat von EraDKtor:
Also vor 16 Jahren haben ich und meine Kumpels und auf unserem Hof gegenseitig mit Plastikgewehren erschossen...
Ich glaube das "Krieg-Spielen" gehört irgendwie - zumindest für Jungs - zum Aufwachsen dazu, aber es kann natürlich auch sein dass ich schlichtweg gestört bin.....


nö war bei mir auch so
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Ludwig
Ludwig
#40 | 04. Apr 2012, 20:23
Zitat von Kaimanic:
Am besten lässt man die Eltern der Kinder "nachsitzen" und lässt sie an die Tafel 100 mal "ich darf meinem minderjährigem Kind Medien, die erst ab 18 frei gegeben sind, weder zugänglich machen noch kaufen" schreiben.

Das wäre aber nicht richtig. Eltern dürfen ihren Kindern 18er-Spiele und- Filme zugänglich machen.
rate (8)  |  rate (0)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > News > Branche > Gewalt in Spielen
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten