News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Neclord
Neclord
#1 | 14. Apr 2012, 15:37
Sie hätten den Award vielleicht verdient, wenn sie ihre Aktion mit den realen Namen im Forum durchgedrückt hätten, haben sie aber nicht aufgrund heftiger Proteste.
rate (16)  |  rate (65)
Avatar Copec
Copec
#2 | 14. Apr 2012, 15:40
Zitat von Neclord:
Sie hätten den Award vielleicht verdient, wenn sie ihre Aktion mit den realen Namen im Forum durchgedrückt hätten, haben sie aber nicht aufgrund heftiger Proteste.

Was also nicht ihr Verdienst ist sondern der der Spieler.
rate (84)  |  rate (10)
Avatar SilverWolf539
SilverWolf539
#3 | 14. Apr 2012, 15:44
Super, dass nächste Unternehmen in der Spielebranche erhält eine Quittung dafür, was sie so anstellen.(bzw. wollten) Aber ich denke mir, wem außer den Gamern selbst interessiert es, was die so machen? Genau - die Leute, die solche Preise vergeben, sonst keinen in der 'realen Welt'. Für die sind wir alle weitesgehnst nur Killerspiel-Spieler die einen hang zum Amoklaufen haben, da wir ja soviel Gewalt in Spielen sehen. (Beispiel: Diese bösartigen Zauberzombies in L4D2, die verschwinden wenn sie wieder unter die Erde kommen.) Auch wenn es noch andere Genre als diese gibt. Egal, das Artet jetzt aus und gehört nicht zum Thema.

Zum Thema: Ich mag Blizzard an sich eigentlich.

'Aus der protokollierten Spieldauer, erhobenen Rechnerdaten, dem Abgleich von Freundeslisten und dem zum Teil öffentlich im Netz einsehbaren Spielerverhalten (z.B. wie hat jemand eine bestimmte Aufgabe gelöst) lassen sich Persönlichkeitsprofile und Charakterstudien erstellen.' < Was ist daran bitte schlimm? Sowas nennt man eine Statistik. Ich kenne viele Spiele, die sowas angeben, was man gemacht hat, wielange, wielange man insgesamt gespielt hat und wie man seinen Char ggf. skillt. Das finde ich an sich nicht schlimm.
rate (17)  |  rate (23)
Avatar Skidrow
Skidrow
#4 | 14. Apr 2012, 15:46
Zitat von SilverWolf539:
Was ist daran bitte schlimm? Sowas nennt man eine Statistik. Ich kenne viele Spiele, die sowas angeben, was man gemacht hat, wielange, wielange man insgesamt gespielt hat und wie man seinen Char ggf. skillt. Das finde ich an sich nicht schlimm.


Nur dass die das eben FREIWILLIG angeben. Ein gewaltiger Unterschied.
rate (34)  |  rate (4)
Avatar SpikeZZZ
SpikeZZZ
#5 | 14. Apr 2012, 15:47
bf3 origin - nicht? - oder viel oktober 2011 nicht mehr in die wertung?
rate (14)  |  rate (25)
Avatar musixx
musixx
#6 | 14. Apr 2012, 15:48
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar wanty
wanty
#7 | 14. Apr 2012, 15:48
Wenn man die ganze Begründung liest sieht man aber schon große Übertreibung und auch schlicht Unwissen. Will hier keinen Entwickler in Schutz nehmen, aber da find ich zb Origin immer noch übler. Klickt mal auf den Link in der News und leest mal alles in Ruhe durch.
rate (11)  |  rate (14)
Avatar Chen Stormstout
Chen Stormstout
#8 | 14. Apr 2012, 15:48
Zitat von Copec:
Was also nicht ihr Verdienst ist sondern der der Spieler.


/fixed

Zitat von musixx:


Was das beste Feature sein würde was es gebe, anti TROLLING vom feinsten. Einfach Nachnahme abkürzen, fertig.


Nur gut das es meinen Namen nur 1x in Österreich gibt.

Zitat von SpikeZZZ:
bf3 origin - nicht? - oder viel oktober 2011 nicht mehr in die wertung?


Hast dich mal damit beschäftigt, was Blizzard alles so treibt?

Origin istn kleiner Witz im Vergleich zum battle.net
rate (35)  |  rate (9)
Avatar Antophagasta
Antophagasta
#9 | 14. Apr 2012, 15:48
Zu Recht verdient. Aber mir fehlen trotzdem die Worte.
rate (9)  |  rate (11)
Avatar SilverWolf539
SilverWolf539
#10 | 14. Apr 2012, 15:50
Zitat von Skidrow:


Nur dass die das eben FREIWILLIG angeben. Ein gewaltiger Unterschied.


Blizzard hat die dazu gezwungen? achso ist das, seh ich trozdem nicht anders, außer bei der Charakterskillung, dass ist mMn eine Privat angelegenheit, jedoch die Spieldauer ist doch irrelevant oder wie jemand eine Aufgabe bewältigt hat.
rate (3)  |  rate (21)
Avatar Chen Stormstout
Chen Stormstout
#11 | 14. Apr 2012, 15:51
Zitat von SilverWolf539:


Blizzard hat die dazu gezwungen? achso ist das, seh ich trozdem nicht anders, außer bei der Charakterskillung, dass ist mMn eine Privat angelegenheit, jedoch die Spieldauer ist doch irrelevant oder wie jemand eine Aufgabe bewältigt hat.


Blizzard scannt weiterhin deinen kompletten PC, Origin macht das nicht mehr.
rate (19)  |  rate (4)
Avatar musixx
musixx
#12 | 14. Apr 2012, 15:52
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar SilverWolf539
SilverWolf539
#13 | 14. Apr 2012, 15:58
Zitat von Chen Stormstout:


Blizzard scannt weiterhin deinen kompletten PC, Origin macht das nicht mehr.


Hab keine Spiele von Blizzard, warscheinlich ein Grund wieso ich genau das nicht wusste. Das ist natürlich ein gewaltiger Grund, warum sie den Preis verdienen. Habe aber meine Persönlichen Daten sowieso nur auf meinem Laptop(seit der Sache mit Origin), bekommen also nicht sehr viel raus (außer evtl Rechenleistung und meine Spiele, mehr auch nicht). Was die Sache nicht angenehmer macht.
rate (2)  |  rate (5)
Avatar musixx
musixx
#14 | 14. Apr 2012, 16:00
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Fipse
Fipse
#15 | 14. Apr 2012, 16:01
"Aus der protokollierten Spieldauer, erhobenen Rechnerdaten, dem Abgleich von Freundeslisten und dem zum Teil öffentlich im Netz einsehbaren Spielerverhalten (z.B. wie hat jemand eine bestimmte Aufgabe gelöst) lassen sich Persönlichkeitsprofile und Charakterstudien erstellen."

Ach bitte! Was für eine bescheuerte Begründung ist das denn? Natürlich schaut sich Blizzard an wer welche Aufgaben löst, wie die Charaktere geskillt sind usw.. Ohne diese Daten lässt sich das Spiel ja auch schlecht verbessern. Wenn nun diese Daten für Werbekunden eingesetzt würden wäre es schlimm.
rate (5)  |  rate (8)
Avatar Chen Stormstout
Chen Stormstout
#16 | 14. Apr 2012, 16:02
Zitat von musixx:


Nur weil es in der AGB steht, ist das so?
Du bist also so ein Profi das du es sicher weißt?

Wenn ein Unternehmen diesen Preis verdient hätte, dann Evenbalance mit ihrem Punkbuster. Die AGB ist brutaler als die von Origin anfangs, dort juckt es nur keinen mehr, genauso wenig wie Origin jetzt noch jemand interessiert. Das ist auch gut so, den nicht alle Menschen sind Paranoid.


Blizzard Fanboy, iiih

Ich zitiere mal frech Wiki:

Um zu vermeiden, dass auf dem Client-Rechner via externer Programme auf den World of Warcraft-Prozess zum Zwecke der Vorteilsbeschaffung oder der Ablauf-Automatisierung eingewirkt wird, ist in World of Warcraft eine Überwachungsfunktionalität enthalten. Mit Hilfe einer speziellen Software – „Warden“ genannt – werden während der Ausführung von World of Warcraft sowohl Arbeitsspeicher als auch andere CPU-Prozesse kontrolliert und nach Mustern bekannter Cheatprogramme durchsucht.[24] Der Kunde wird vor dem ersten Start des Spieles innerhalb der Vertragsdetails auf diesen Umstand hingewiesen. Die Einwilligung in diese Methoden ist eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Spiel.[25] Datenschützer sehen Gefahren bezüglich der Vertraulichkeit privater Daten, die auf diesem Wege Blizzard Entertainment grundsätzlich bekannt werden könnten, und damit deutliche Parallelen zu Spyware.
rate (15)  |  rate (5)
Avatar musixx
musixx
#17 | 14. Apr 2012, 16:03
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#18 | 14. Apr 2012, 16:11
Zitat von :
Blizzard Entertainment hat übrigens bereits einmal im Jahre 2005 den Negativpreis gewonnen und sogar persönlich entgegengenommen.

Da wussten sie bestimmt noch nicht, dass das ein Negativpreis ist. :ugly:
rate (10)  |  rate (4)
Avatar SilverWolf539
SilverWolf539
#19 | 14. Apr 2012, 16:12
Zitat von musixx:


Es weiß absolut keiner dieser Erde, bis auf die Entwickler selbst, ob und was überhaupt gescannt wird. Selbst bei Origin wusste man es nicht. Ob Blizzard den kompletten PC scannt, ist reine Vermutung und grenzt genau wie bei der Sache Origin, an Rufmord. Man kann nicht etwas behaupten, was man nicht beweisen kann (man könnte schon aber es glaubt dir normalerweise keiner).

Wahrscheinlich scannt jede Plattform ihre Benutzer, auch wenn es nicht in der AGB steht. Origin hatte den Fehler gemacht, es vorher nicht an unsere Gesetze anzupassen.


Kann schon sein, aber im Prinzip scannt JEDE Plattform den eigenen PC(also nicht warscheinlich, sie tun es), nämlich um eine benötigte Datei zu finden, dabei Durchsucht sie, falls sie nicht den angegeben Pfad hat, alle Ordner durch. Nur werden diese Daten nicht auf Servern usw. gespeichert... denke bzw hoffe ich.

E+: RED THUMBS FTW o.o
rate (3)  |  rate (9)
Avatar ShacBH
ShacBH
#20 | 14. Apr 2012, 16:17
Zitat von musixx:


Was das beste Feature sein würde was je eingeführt wurde, anti Trolling vom feinsten. Einfach Nachnahme abkürzen, fertig. Das müsste man hier auch einführen, dann gebe es diese Haterposts nicht mehr. =)


Schon den Vorführeffekt vergessen warum es nicht gemacht wurde? Es hat keine 24 Stunden gedauert da hatten die Leute bereits nen Haufen Daten über den Blizzmitarbeiter der seinen echten Namen angab wie zb den Wohnort. Da würde es keinerlei Kontrolle geben weil genug Spinner durchs Netz toben die andere Personen fertig machen würden. Haterposts würde es auch trotzdem weiterhin noch geben.
rate (9)  |  rate (0)
Avatar BigBamDaddy
BigBamDaddy
#21 | 14. Apr 2012, 16:33
Zitat von Chen Stormstout:


Blizzard Fanboy, iiih

Ich zitiere mal frech Wiki:

Um zu vermeiden, dass auf dem Client-Rechner via externer Programme auf den World of Warcraft-Prozess zum Zwecke der Vorteilsbeschaffung oder der Ablauf-Automatisierung eingewirkt wird, ist in World of Warcraft eine Überwachungsfunktionalität enthalten. Mit Hilfe einer speziellen Software – „Warden“ genannt – werden während der Ausführung von World of Warcraft sowohl Arbeitsspeicher als auch andere CPU-Prozesse kontrolliert und nach Mustern bekannter Cheatprogramme durchsucht.[24] Der Kunde wird vor dem ersten Start des Spieles innerhalb der Vertragsdetails auf diesen Umstand hingewiesen. Die Einwilligung in diese Methoden ist eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Spiel.[25] Datenschützer sehen Gefahren bezüglich der Vertraulichkeit privater Daten, die auf diesem Wege Blizzard Entertainment grundsätzlich bekannt werden könnten, und damit deutliche Parallelen zu Spyware.


Warden gab es schon mit Warcraft 3. Es ist nunmal nur auf diesem Weg möglich Cheatprogramme zu erkennen. Zusätzlich macht man das Spiel größtenteils Serverseitig, wie bei WoW und Diablo 3 und grenzt damit schonmal einige Wege zu Betrügen ein.

Man kann es manchen Leuten einfach nicht Recht machen. Verzichtet man auf solche Möglichkeiten, sind die Spiele Cheaterverseucht, wendet man die technischen Möglichkeiten an, wird wegen dem Durchsuchen auf Cheatprogramme oder wegen der Onlinepflicht rumgemeckert.

Ich persönlich habe lieber möglichst Cheatfreies spielen, denn ohne das, kann mans gleich sein lassen.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar rob81
rob81
#22 | 14. Apr 2012, 16:38
Die meinen eher die Armory usw.
Da sieht man echt wann wer was gemacht hat.
Im Spiel wollen sie sogar achievements sehen bevor man in die Gruppe geladen wird ^^
rate (1)  |  rate (1)
Avatar wiese
wiese
#23 | 14. Apr 2012, 16:39
Zitat von SpikeZZZ:
bf3 origin - nicht? - oder viel oktober 2011 nicht mehr in die wertung?


Du meinst bestimmt "fiel" ;-)

Aber der Gedanke kam mir auch.
Die AGB von Origin hätten den Preis sicherlich auch verdient.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar musixx
musixx
#24 | 14. Apr 2012, 16:40
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Matrixhacker
Matrixhacker
#25 | 14. Apr 2012, 16:45
warum regt ihr euch auf, sogar alle Internet Provider machen das! Wieso beschwert ihr euch da nicht?
rate (3)  |  rate (4)
Avatar MAD13
MAD13
#26 | 14. Apr 2012, 16:48
Herzlichen Glückwunsch!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar servana
servana
#27 | 14. Apr 2012, 17:01
Jede sammelt Daten und die die Firmen juckt es überhaupt nicht, ob es den Leuten gefällt oder ob sie dadurch schlechte Preise gewinnen. Klingt hart, ist aber so.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar musixx
musixx
#28 | 14. Apr 2012, 17:07
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Wolfpig
Wolfpig
#29 | 14. Apr 2012, 17:15
Zitat von Fipse:
Ach bitte! Was für eine bescheuerte Begründung ist das denn? Natürlich schaut sich Blizzard an wer welche Aufgaben löst, wie die Charaktere geskillt sind usw.. Ohne diese Daten lässt sich das Spiel ja auch schlecht verbessern. Wenn nun diese Daten für Werbekunden eingesetzt würden wäre es schlimm.


Kannst du ausschließen das die das machen?
Die persönlichen Daten wie Name, Alter, Wohnort & E-Mail haben die ja schon.....da würde es nicht wundern wenn die das mit Auswertungen an Firmen schicken/verkaufen welche die Werbung an die Demographische Auswertung anpassen.


BTW: Warum wurde hinter Bielefeld ein (!) im Text gesetzt?
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Blup
Blup
#30 | 14. Apr 2012, 17:25
Was für ein bullshit
rate (1)  |  rate (2)
Avatar xHANIBALx
xHANIBALx
#31 | 14. Apr 2012, 17:29
Mann die Jury muss wirklich schwere entscheidungen treffen wer jetzt gerade der gewinner ist. Facebook EA Blizzar Google Microsoft oha die entscheidung möchte ich nicht treffen
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Coasterchrissi
Coasterchrissi
#32 | 14. Apr 2012, 17:31
Zitat von Wolfpig:




BTW: Warum wurde hinter Bielefeld ein (!) im Text gesetzt?


Vileicht weil das ein Provinzstädtchen ist und keine Metropole wie HH,H,B,M usw.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Usul_aut
Usul_aut
#33 | 14. Apr 2012, 17:35
Ich glaube das mit den Realnamen hat Blizz auch wegen der Umsetzung wieder aufgegeben.
Wie wollen die das denn machen?
Sich von jedem Spieler den Ausweis zeigen lassen?
Woher wollen die sonst wissen, dass der Name der da steht der echte Name ist? Weil es in den Nutzerbestimmungen drin steht dass ich den echten Namen angeben muss? ^^
Mal abgesehen davon, dass sie dadurch einige Hunderttausend Accounts verloren hätten weil sehr viele (wie ich auch) das sicher nicht gemacht hätten.
Und das wäre sicher ein nicht unerheblicher Verlust gewesen für Blizzard.

Bei Steam gibts übrigens auch viele Statistiken die jeder einsehen kann.

EA hat den Titel zur worst Company aber mehr als verdient.
Allein schon dafür, dass ich ein Battlefield 3 hier liegen habe, mit ganzen 3 Stunden Onlinezeit, das praktisch unspielbar ist weil man andauernd von den Maps fliegt nach 2-3 Minuten.
Bei mir vor allem aber erst seit dem ersten Patch, der genau das Problem bei anderen Spielern beheben sollte.
Vorher bin ich "nur"! alle 2-3 Maps mal raus geflogen.
Und trotz mehrerer Patches haben die nichts dagegen getan, jedenfalls bis vor ~2 Monaten.
Seither hab ich ne neue HD und da kommt der Mist nicht mehr drauf.
Das würde ich nur, wenn man Origin nicht mit installieren müsste.
Oder wenn ich sicher wüsste, dass die das Problem behoben haben.
Aber das selbe gabs ja auch bei BC2 schon und wurde bis Heute nicht behoben. Bei BC2 hatte ich es aber nicht.
Jedenfalls hat EA das allein für Origin schon verdient und für BattleCrap 3 erst recht.
Ich vergönn ihnen den Negativpreis von ganzem Herzen, vor allem wenn ich zu meiner nutzlosen, teuren BF3 Schachtel rüber schaue.
rate (3)  |  rate (7)
Avatar musixx
musixx
#34 | 14. Apr 2012, 17:39
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Halleluja
Halleluja
#35 | 14. Apr 2012, 17:42
Zitat von Coasterchrissi:


Vileicht weil das ein Provinzstädtchen ist und keine Metropole wie HH,H,B,M usw.


Bielefeld gibt es nicht.
rate (13)  |  rate (1)
Avatar Zelemas
Zelemas
#36 | 14. Apr 2012, 18:04
Sehr geehrter Herr Klix,

der Award wird jedes Mal in Bielefeld verliehen, da der hauptsächlich organisierende Verein in Bielefeld gegründet wurde und dort ansässig ist.

Soviel Hintergrundwissen bzw. -recherche sollte vorhanden sein, insofern ist das "diesmal in Bielefeld!" nicht nur überflüssig sondern auch ein Zeichen von Unwissenheit und Ignoranz....
rate (3)  |  rate (1)
Avatar I3aum
I3aum
#37 | 14. Apr 2012, 18:07
Aus der protokollierten Spieldauer, erhobenen Rechnerdaten, dem Abgleich von Freundeslisten und dem zum Teil öffentlich im Netz einsehbaren Spielerverhalten (z.B. wie hat jemand eine bestimmte Aufgabe gelöst)

Wo ist das problem? Da müssen die Leute nicht mehr auf facebook posten: Hab grad ds gecleared
rate (1)  |  rate (3)
Avatar rob81
rob81
#38 | 14. Apr 2012, 18:11
Zitat von musixx:


Und das ist ja ach so schlimm, die Armory ist wohl das beste was WoW je passiert ist. Die Armory ist quasi nur das, was man ingame sowieso sehen kann.


Für mich ist es ein Grund warum so viele möchtegern Pros, die längst zu Assis geworden sind in WoW herumlaufen. Als es dies noch nicht gab, war WoW fordernder. Aber jetzt muss man jedem möchtegern Pro easy epix in die Hand drücken, sonst weinen sie.

Da WoW immer noch 10 Mio Kunden hat, ist die Chance groß hier auf solche Leute zu treffen. Welcher Mensch mit normalem Gedankengang will öffentliche Statistiken über dass was er in seiner Freizeit tut?
...geht wieder WoW zocken ;)
rate (4)  |  rate (3)
Avatar Lord JUST
Lord JUST
#39 | 14. Apr 2012, 18:20
Zitat von wanty:
Wenn man die ganze Begründung liest sieht man aber schon große Übertreibung und auch schlicht Unwissen. Will hier keinen Entwickler in Schutz nehmen, aber da find ich zb Origin immer noch übler. Klickt mal auf den Link in der News und leest mal alles in Ruhe durch.


Sehe ich genau so.
Nutzerbedingungen: Blizzard schreibt in seine AGB das alles im Spiel Blizzard gehört und nicht dem Spieler. In wie fern ist das jetzt schlimm? Bekommen Autovermietungen jetzt auch nen negativ Preis, weil das gemietete Auto trotzdem dem Vermieter gehört?

Arbeitsspeicherscan: Es wird der Arbeitsspeicher gescannt und um genauer zu sein werden die aktiven Prozesse gescannt was z.B. andere Anti-Cheat Tools auch machen. Berechtigte Sorge, da niemand so genau weiß, welche Daten erhoben werden und welche verschickt werden.

Chataufzeichnung und Spielprotokolierung: Ist in einem MMO schlicht ein Muss, da es ansonsten unmöglich für den Support ist Unstimmigkeiten im Spiel bzw. unter Spielern zu regeln. Es ist notwendig und Gang und Gebe in jedem Multiplayerspiel. Bekommen Banken jetzt auch nen Preis weil sie Protokolle darüber führen, was mit unserem Geld passiert?

Erfolgsstatistik: Ja es gibt Achievments und sie können öffentlich eingesehen werden. Berechtigter Einwand, da es durchaus Leute geben kann, die nicht wollen, dass jeder sehen kann, was er wann im Spiel erreicht hat.

Persönlichkeitsprofil: Mutmaßung. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass Blizzard in irgendeiner Art Persönlichkeitsprofile erstellt.

Freundeslisten: Ja, wenn man Real-Id nutzt um Freunde in seine Freundesliste zu packen sieht man den Namen, mit dem sich die Person den Account erstellt hat und kann auch immer sehen, welches Spiel von Blizzard derjenige spielt. Schlimm finde ich das nicht, da das benutzen der Real-Id freiwillig ist und man sogar von Blizzard darauf hingewiesen wird, dass man es nur nutzen soll, bei Personen die man persönlich kennt.

Ich finde Blizzard könnte an einigen Punkten arbeiten, hat aber diesen Preis nicht verdient. Da ist Facebook oder Google schlimmer, die öffentlich zugeben, dass sie Persönlichkeitsprofile erstellen um personalisierte Inhalte dem Nutzer zuzusenden.
rate (1)  |  rate (5)
Avatar Jan Shepard
Jan Shepard
#40 | 14. Apr 2012, 18:47
Der einzige Preis, den sie noch verdient haben.
rate (5)  |  rate (3)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Mittwoch, 16.04.2014
20:29
19:25
18:55
18:40
18:02
17:38
17:37
17:30
17:17
16:58
16:55
16:04
15:57
15:46
15:40
15:19
15:15
15:14
15:06
14:47
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Branche > Blizzard Entertainment
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten