News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Fighter321
Fighter321
#1 | 08. Mai 2012, 13:10
Solange die Qualität der Spiele gut ist, hab ich damit kein Problem.
rate (25)  |  rate (7)
Avatar Pu244
Pu244
#2 | 08. Mai 2012, 13:14
Offenbar haben sie mit Origin Fuß fassen können, hatten viele am Anfang nicht geglaubt.
rate (10)  |  rate (5)
Avatar badtaste21
badtaste21
#3 | 08. Mai 2012, 13:15
Vergessen dürfen sie nur nicht wem sie diesen Erfolg zu verdanken haben, und auch nicht warum.

Wer seine Arbeit gut macht soll auch dafür entlohnt werden, umgekehrt natürlich genauso.

@Pu244: Ja, scheint so, wobei die Plattform immer noch relativ leer ist und noch nicht aus der Betaphase raus "durfte". EA hat doch mehr zu bieten, was Spiele angeht ?
rate (4)  |  rate (5)
Avatar Mondlicht
Mondlicht
#4 | 08. Mai 2012, 13:16
"reporten zu können"???

Welcher Praktikant hat denn das übersetzt?
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Foxedge
Foxedge
#5 | 08. Mai 2012, 13:18
"Electronic Arts - Kehrt dank Digitalgeschäft in die Gewinnzone zurück"

verdammt! :'(
rate (20)  |  rate (6)
Avatar vitkar
vitkar
#6 | 08. Mai 2012, 13:21
Zitat von Mondlicht:
"reporten zu können"???

Welcher Praktikant hat denn das übersetzt?


Hans Google.
rate (10)  |  rate (2)
Avatar Fred DM
Fred DM
#7 | 08. Mai 2012, 13:28
Zitat von Pu244:
Offenbar haben sie mit Origin Fuß fassen können, hatten viele am Anfang nicht geglaubt.

war doch klar mit zugpferden wie BF3 und Mass Effect 3. das konnte gar nicht schiefgehen, egal wie sehr manche den gedanken gehasst haben.
rate (14)  |  rate (1)
Avatar Tanatas
Tanatas
#8 | 08. Mai 2012, 13:29
Komisch.... irgendwie hab ich in 6min. zwei 1/2 verschiedene Artikel gelesen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/elect ronic-arts-quartalszahlen-100-millionen-verlus t-drohen-a-832007.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it -medien/computerspiele-electronic-arts-rechnet-mit-jahresverlust/6602596.html
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Gaijin666
Gaijin666
#9 | 08. Mai 2012, 13:31
Zitat von Tanatas:
Komisch.... irgendwie hab ich in 4min. zwei verschiedene Artikel gelesen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/elect ronic-arts-quartalszahlen-100-millionen-verlus t-drohen-a-832007.html


Spiegel, mehr sag ich nicht...
rate (7)  |  rate (5)
Avatar Tanatas
Tanatas
#10 | 08. Mai 2012, 13:32
Ok, gibt dann was "seriöseres" dazu...
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Burdy
Burdy
#11 | 08. Mai 2012, 13:34
~60 Mio Gewinn bei ~4 Mrd Umsatz entspricht knapp 1,5 % Umsatzrendite. Äußerst dürftig.
Da könnte man sich ja glatt denken, dass die Einnahmen aus DLC (die ein besseres Verhältnis Verkaufspreis/Herstellungskosten haben als vollwertige Spiele) nicht für Nutten und Koks draufgehen, sondern eine Notwendigkeit für das wirtschaftliche Überleben sind. Aber so weit kann ja kaum einer denken.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Pu244
Pu244
#12 | 08. Mai 2012, 13:46
Zitat von Fred DM:

war doch klar mit zugpferden wie BF3 und Mass Effect 3. das konnte gar nicht schiefgehen, egal wie sehr manche den gedanken gehasst haben.


Immerhin wurden 108 Mio direkt mit Käufen über Origin uä. umgesetzt, das bedeutet es ist nicht ein reines Aktivierungsprogramm wie der Ubilauncher. Zwar sind das "nur" etwas über 10% von dem was Steam umsetzt, der Anfang ist jedoch gemacht.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar StainX
StainX
#13 | 08. Mai 2012, 14:05
Ich bin stolz darauf das ich die nicht mit auch nur einen Cent supportet hab!
Verdient haben die es wirklich nicht, aber da die Menschen heutzutage Entertainment über Alles stellen und auch noch bereit sind jede Spyware/Maleware zu installieren, braucht man sich da nicht wundern.

"So geht die Freiheit zugrunde. Mit donnerndem Applaus." - Padme
rate (8)  |  rate (5)
Avatar Cyplex
Cyplex
#14 | 08. Mai 2012, 14:06
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#15 | 08. Mai 2012, 14:14
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar redsector
redsector
#16 | 08. Mai 2012, 14:15
vermutlich haben die manager zuviel für sich eingesackt, da blieb halt einfach nix mehr übrig für EA..
rate (5)  |  rate (0)
Avatar redsector
redsector
#17 | 08. Mai 2012, 14:17
Zitat von Bruce will es:


Sollte diese Annahme stimmen, so steht und fällt also das Schicksal von EA mit dem Konsum deren DLC-Grütze?

Dann kann man sich nur wünschen das deren Kunden für die nächsten 1,5 Jahre jegliches von EA erbrochenes DLC boykottieren.

Ich möchte es dringend erleben wie EA "nirgendwohin" verschwindet.


hm wenn das so ist und sich aufwendige Spiele bald nicht mehr lohnen wird es bald nur noch independent games oder irgendwelche Browserspiele geben bei denen man sich durch geld einen Vorteil erkaufen kann...
rate (5)  |  rate (3)
Avatar Burdy
Burdy
#18 | 08. Mai 2012, 14:27
Zitat von redsector:


hm wenn das so ist und sich aufwendige Spiele bald nicht mehr lohnen wird es bald nur noch independent games oder irgendwelche Browserspiele geben bei denen man sich durch geld einen Vorteil erkaufen kann...

Jup. Wieso manche meinen, dass das eine Verbesserung wäre leuchtet mir aber nicht ein.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar LevArris
LevArris
#19 | 08. Mai 2012, 14:31
Nun, man sollte auch nicht vergessen, dass die Fans von diversen Games (Mass Effect / Battlefield 3) ja quasi halb auf Origin gezwungen wurden.

Wenn du die Games spielen wolltest, konntest du ja auf legalem Wege garnicht anders als Origin mitzunehmen. Das ist also ergo fast schon ne Frecheit, wenn man behaupten würde "Origin" kommt bei den Usern besser an als gedacht...

Und dass derlei Dinge auch gesehen werden, sieht man ja u.a. daran, dass der Aktienkurs deutlich gefallen ist. Die fallen nicht auf Augenwischerei rein.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Piedmon
Piedmon
#20 | 08. Mai 2012, 14:34
Zitat von Bruce will es:

Ich möchte es dringend erleben wie EA "nirgendwohin" verschwindet.


Und du erhoffst dir dadurch was genau?

Mehr Innovationen? Neue Serien? Ein bisschen utopisch gedacht.

Mit dem Zusammenbruch von EA würde die gesamte Branche in eine Rezession fallen, da dieses Schicksal jedem Publisher drohen könnte. Wahrscheinlich würden die zur Zeit wackeligen Publisher wie Sega oder THQ gleich mit umkippen, da Investoren Angst um ihr Geld haben könnten und daher die Aktien verramschen. Activision und Co würden sich ausschließlich auf die gutlaufenden Serien konzentrieren (stärker als zur Zeit) und weniger profitable Produkte abstoßen. Nur wenige ehemalige Entwickler könnten sich als Indie-Studios oder unter einem anderen Publisher einen Namen machen.

Hätte auch nur irgendein Konsument daraus einen Vorteil gezogen? Unwahrscheinlich. Aber ein paar Sadisten hätten Spaß daran, wenn Tausende ihre Arbeitsplätze verlieren...

Zugegeben, ein worst case scenario, aber bei einem Publisher in der Größe von EA nicht unwahrscheinlich.
rate (8)  |  rate (4)
Avatar Sero
Sero
#21 | 08. Mai 2012, 14:51
So true.
Ich versteh übrigens immernoch nicht was manche gegen EA haben.
Ich finde das EA mehr Risiken eingeht als die meisten anderen Publisher was neue Franchises angeht und sie sind nicht die Geldsäcke die ihr in ihnen sehen wollt.
rate (6)  |  rate (5)
Avatar Black83
Black83
#22 | 08. Mai 2012, 14:56
Zitat von Fighter321:
Solange die Qualität der Spiele gut ist, hab ich damit kein Problem.


Das einzige wofür ich Origin benutzt ist BF3. Ich beachte es nicht mal als shop ^^

Und wer nix gegen EA hat, der ist neu im Gaming Bereich oder zu jung um es besser zu wissen.
rate (4)  |  rate (5)
Avatar Jetfighter3
Jetfighter3
#23 | 08. Mai 2012, 14:57
Zitat von Sero:
So true.
Ich versteh übrigens immernoch nicht was manche gegen EA haben.
Ich finde das EA mehr Risiken eingeht als die meisten anderen Publisher was neue Franchises angeht und sie sind nicht die Geldsäcke die ihr in ihnen sehen wollt.


Naja mögen muss man sie ja nicht!
Man muss sagen sie haben nicht mit Unrecht den Titel " Schlechtestes Unternehmen des Jahres ", aber eben viel vergessen das Sie ein Unternehmen sind und halt kein Wohlstandverein! Kein Unternehmen hat etwas zu verschenken sonnst würde es nicht lange Überleben, jedes Unternehmen ist auf Gewinnmaximierung ausgelegt und so funktioniert die Wirtschaft auch wenn es uns nicht gefällt! Mich eingeschlossen!
Denn dein Bäcker um die Ecke hat auch nix zu verschenken oder der LIDL!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#24 | 08. Mai 2012, 15:01
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Burdy
Burdy
#25 | 08. Mai 2012, 15:52
So viel Mist, da muss man mal drauf eingehen.
Zitat von Bruce will es:


Das halte ich für Quatsch.
Ich weigere mich zu glauben das ein überzeugendes und nachhaltiges Gameprodukt zwingend ein AAA Budget oder ein F2P Produkt sein muss.

Muss es natürlich nicht. Aber willst du zB keinen Herr der Ringe, Hobbit, Dark Knight, Avengers, weil du auch für 100.000 Euro nen guten Film machen kannst?
Zitat von Bruce will es:


Hinzufügend finanziert ein Publisher wie (und nicht nur) EA nicht "nur" deren Produkte, sondern erfinded ständig neue hinzukommende Finanzierungsmodelle nur um Invesoren die zugeprochenen Renditen zu erfüllen.

Bei nur 1,5 % Umsatzrendite ist das auch dringend notwendig. Niemand gibt einem Unternehmen Geld, wenn es nur Geld verliert.
Zitat von Bruce will es:

Ich kaufe aber keine Games/Produkte nur um Menschen, die nicht wissen wohin mit ihrem Geld und deren einzige Sorge ist, aus viel Geld noch mehr Geld zu machen und nur deshalb in die Gamesbranche mitwirkend hineinpfuschen.

Der Typ von Minecraft ist durch das Spiel Multimillionär geworden. Der weiß auch nicht wohin mit seinem Geld.
Zitat von Bruce will es:
Denn ich erkenne in den aktuellen Games nicht mehr das sie Geld kosteten, sondern das sie ständig immer wieder bei mir kosten verursachen wollen, mich aber mit minderwertigen, unengegierten sogenannten "Zusatzinhalten" abspeisen zu versuchen.

Wenn du dir ein Spiel von vor 10 Jahren anguckst und eins von heute und nicht erkennen kannst, dass das Geld kostet, dann kann man dir nicht helfen.

Zitat von Bruce will es:

Von deren Plattform und DRM Gängelungen ganz zu schweigen. Und da wäre noch die Absichtserklärung EAs durch Origin, die zwar inzwischen abgeändert wurde, welches mir aber veranschaulichte wie sich EA die Beziehung zwischen Kunden und deren Laden vertraglich vorstellte.

Es gibt Leute, die kaufen keine Spiele mehr, wenn sie nicht durch Steam-DRM gegängelt werden. Und eine Absichtserklärung sind die AGBs von Google und Facebook, nicht die ersatzlos gestrichenen Passagen bei Origin.

Zitat von Bruce will es:

Für mich persönlich hat gerade EA die Legitimation verloren Spiele zu "publishen". Sogut wie alles was sie anfassen und markttechnisch ökonomisieren wird, zumindest aus meiner Perspektive, zu Dreck.

Es muss wirklich alles dreck sein, wenn die Spiele mit Preisen und Höchstwertungen bombardiert werden und sich Millionenfach verkaufen.
Zitat von Bruce will es:

Das Bedürfnis der Entwickler nach Kickstarter kommt übrigens auch nicht von ungefähr. Ich denke auch ein grossteil der Entwickler sind die etablierten Publisher Leid.

Ein riesiger Teil der Entwickler arbeitet bei den/für die etablierten Publishern und das meistens auch sehr gut. Von den Arbeitsbedingungen dort (Gehalt, Freizeiteinrichtungen, usw) können die meisten Leute nur träumen.

Zitat von Bruce will es:
Und ich bin überzeugt davon, es werden immer mehr zu Kickstarter gehen um die Gelegenheit zu erhalten sich und ihre Projekte und im Sinne der Spieler und nicht der Games uninteressierten Investoren zu verwirklichen.
etablierten Publisher

Die meisten Projekte stammen von bekannten Entwicklern. Die wenigsten anderen werden die PR und damit das Geld für ihr Projekt bekommen. Und spätestens wenn die ersten Spiele da sind, die mit dem Geld nicht fertig werden oder schlecht werden wird auch da die Begeisterung nachlassen.
Zitat von Bruce will es:

Ich kaufe ein Game weil es von einem bestimmten Entwickler stammt
Ich will die Entwickler für ihre Arbeit entlohnen und nicht Publisher dafür bezahlen mir Gamesprodukte ökonomisierend verwurstend einzeln zu verkaufen.

Die Publisher geben das Geld für die Spieleentwicklung, die Werbung und den Vertrieb, aber sie sollen dafür nichts bekommen? Absurde Vorstellung.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Chev
Chev
#26 | 08. Mai 2012, 15:54
wo sind denn die Zahlen dafür wie viel Geld man mit dem Verkauf der privaten Userdaten eingenommen hat???
rate (4)  |  rate (4)
Avatar Chev
Chev
#27 | 08. Mai 2012, 16:00
Zitat von Sero:
So true.
Ich versteh übrigens immernoch nicht was manche gegen EA haben.
Ich finde das EA mehr Risiken eingeht als die meisten anderen Publisher was neue Franchises angeht und sie sind nicht die Geldsäcke die ihr in ihnen sehen wollt.



wieso denn auch, es gibt ja auch nichts was man gegen EA haben könnte, ist ja nicht so dass Origin dir Daten vom PC zieht die eigentlich nichts mit deinen Spielen zu tun haben.
rate (5)  |  rate (7)
Avatar Piedmon
Piedmon
#28 | 08. Mai 2012, 16:04
Zitat von Chev:



wieso denn auch, es gibt ja auch nichts was man gegen EA haben könnte, ist ja nicht so dass Origin dir Daten vom PC zieht die eigentlich nichts mit deinen Spielen zu tun haben.



Und wieder die Mär von dem Datenklau. Inzwischen hat sogar die CT nachgewiesen, dass an den Anschuldigungen absolut nichts dran ist. Aber warum das auch wissen, immerhin könnte man sonst keine haltlosen Beschuldigungen umsich schleudern...
rate (7)  |  rate (3)
Avatar servana
servana
#29 | 08. Mai 2012, 16:06
Endlich macht EA mal wieder Gewinn, die haben in den letzten Jahren auch alles versucht um wieder schwarze Zahlen schreiben zu können. Und ganz ehrlich: Ich vergönn es ihnen auch, trotz den ganzen Mist in letzter Zeit.

EA musste kämpfen um wieder ins + zu kommen, wärend Aktivision Jahr für Jahr CoD ausschlachtet und WoW hat. Die können sich also gemüdlich zurücklehnen und haben eine positive Bilanz.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Chev
Chev
#30 | 08. Mai 2012, 16:17
Zitat von Piedmon:


Und wieder die Mär von dem Datenklau. Inzwischen hat sogar die CT nachgewiesen, dass an den Anschuldigungen absolut nichts dran ist. Aber warum das auch wissen, immerhin könnte man sonst keine haltlosen Beschuldigungen umsich schleudern...


ich bin kein EA Hater daher muss ich mit keinen haltlosen Beschuldigungen um sich werfen, aber dank so tollem BF3 scheint es plötzlich überhaupt keinen zu kümmern was vorher war, wäre es dir denn auch nicht lieber gewesen wenn dass mit den Datenklau erst garnicht angefangen hätte? wie soll ich denn jetzt bitte wissen ob dass jetzt stimmt oder nicht? auf jeder Seite steht was anderes.
Und wenn man die Datenschutzbestimmungen von Origin ließt dann stehen da klare Worte.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar Bunkersau
Bunkersau
#31 | 08. Mai 2012, 16:26
Zitat von Sero:
So true.
Ich versteh übrigens immernoch nicht was manche gegen EA haben.
Ich finde das EA mehr Risiken eingeht als die meisten anderen Publisher was neue Franchises angeht und sie sind nicht die Geldsäcke die ihr in ihnen sehen wollt.

Also ich boykottiere EA seit sie Spiele mit Installationslimit eingeführt haben, gleichzeitig kam die DLC abzocke die einfach viel aggressiver ist wie bei den meisten anderen Publishern. Und nun ist es halt Origin, ein Programm das mir derzeit nicht auf den Rechner kommt. (Wenn sie die selben AGB's wie steam hätten könnt ich damit gut leben so aber nicht)
rate (2)  |  rate (5)
Avatar Burdy
Burdy
#32 | 08. Mai 2012, 17:01
Zitat von Chev:
wie soll ich denn jetzt bitte wissen ob dass jetzt stimmt oder nicht? auf jeder Seite steht was anderes.
Und wenn man die Datenschutzbestimmungen von Origin ließt dann stehen da klare Worte.

Die einen machen belegte Feststellungen(an Origin ist gar nix dran) und die anderen werfen ohne Beweis haltlose Anschuldigungen in den Raum (böser Datendieb). Belegte Fakten oder haltlose Gerüchte, schwer zu sagen, was richtig ist. Wie hat sich bloß die Erkenntnis durchgesetzt, die Erde sei keine Scheibe.

Und was stimmt nicht mit den AGB von Origin? Link und Zitat der Passage wären schön.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Spherre08
Spherre08
#33 | 08. Mai 2012, 18:03
http://www.ea.com/de/news/ct-origin-spioniert- nicht-1
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Phalas
Phalas
#34 | 08. Mai 2012, 18:26
Zitat von Bunkersau:

Also ich boykottiere EA seit sie Spiele mit Installationslimit eingeführt haben, gleichzeitig kam die DLC abzocke die einfach viel aggressiver ist wie bei den meisten anderen Publishern. Und nun ist es halt Origin, ein Programm das mir derzeit nicht auf den Rechner kommt. (Wenn sie die selben AGBs wie steam hätten könnt ich damit gut leben so aber nicht)


So welche wie du finde ich am besten, über jeden Publisher herziehen, vor allem über EA, aber selber jedes Blizzardspiel spielen.
Gegen die AGB's und Stasi like controllen von Blizzard und dem Bnet ist denen ihre Plattform harmlos.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar kalashnikovru
kalashnikovru
#35 | 08. Mai 2012, 18:55
Zitat von Bruce will es:

...
Für mich persönlich hat gerade EA die Legitimation verloren Spiele zu "publishen". Sogut wie alles was sie anfassen und markttechnisch ökonomisieren wird, zumindest aus meiner Perspektive, zu Dreck.


aha, es ist zwar deine eigene Meinung, aber zu behaupten dass überall wo in den letzen Jahren ein EA Logo auftauchte einfach Dreck war ist ziemlich, ziemlich übertrieben!

Zitat von Bruce will es:

Das Bedürfnis der Entwickler nach Kickstarter kommt übrigens auch nicht von ungefähr. Ich denke auch ein grossteil der Entwickler sind die etablierten Publisher Leid. Und ich bin überzeugt davon, es werden immer mehr zu Kickstarter gehen um die Gelegenheit zu erhalten sich und ihre Projekte und im Sinne der Spieler und nicht der Games uninteressierten Investoren zu verwirklichen.

(In diesem Zusammenhang werbe ich mal für ein Kickstarter Projekt:
http://www.kickstarter.com/projects/486250 632/republique-by-camouflaj-logan)


Keines dieser Klickstarter Projekte wurde bis jetzt fertiggestellt, einfach zu behaupten, dass es das Gelbe vom Ei ist ist auch ziemlich übertrieben - vor allem da du auch keine Garantie dafür hast dass all die Versprechungen eingehalten werden - und dass das Endprodukt auch deinem Geschmack entsprechend wird!
Zitat von Bruce will es:

Ich kaufe ein Game weil es von einem bestimmten Entwickler stammt und nicht eines vom EA (oder anderer Publisher Name) draufpappt.
Aber inzwischen lasse ich die Finger von Games wenn bestimmte Publishername draufpappen. Völlig egal wie gut die Arbeit des Entwickler ist oder war.

Ich will die Entwickler für ihre Arbeit entlohnen und nicht Publisher dafür bezahlen mir Gamesprodukte ökonomisierend verwurstend einzeln zu verkaufen. Von deren Drecks Plattform und Accountsgedöhns ganz zu schweigen.


Du kaufst dir also kein Spiel, egal wie gut es ist, und es dir unter umständen sogar richtig gut gefallen würde NUR weil es von EA usw. gepublisht wurde - und gleichzeitig aber behauptest du, dass du die Entwickler für ihre Arbeit entlohnen willst.
Mit so einer Einstellung schadest du wohl kaum dem Publisher - aber dem Entwickler - denn erziehlen die Projekte eines Entwicklers nicht den gewünschten Ertrag wird es geschlossen!
___________________________________

Dragon Age 2 würde auch unter einem anderen Publisher nicht die Klasse des Ersten Teils erreichen, und Mass Effect 3 würde auch ohne EA ein "nach Meinungen Vieler" unfertiges Ende haben.
Alle beschweren sich über jährliche Fifa produktion - aber bei ProEvo ist es halt in Ordnung.
Viele schreien EA soll Origin einstampfen und den Verkauf auf Steam wiederaufnehmen - dass das Problem dabei aber bei Valve liegt interessiert keinen.
Ich könnte noch 100te Beispiele bringen - das würde aber nichts ändern - da manche sobald sie EA lesen gleich auf Agro umschalten. Dabei sind die anderen Publisher auch nicht besser oder gar schlimmer - das sieht aber keiner!

Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen Meinung und soll nicht verallgemeinert werden.

Gruß Kal
rate (5)  |  rate (1)
Avatar kalashnikovru
kalashnikovru
#36 | 08. Mai 2012, 19:00
Zitat von Burdy:
...


Kann ich so aber auch Unterschreiben!

Gruß Kal
rate (0)  |  rate (0)
Avatar RR²²
RR²²
#37 | 08. Mai 2012, 19:39
Hab ich überlesen oder sieht EA Battlefield 3 nicht als ein "Zugpferd" für diesen Erfolg?

"Die Zugpferde bei den Spielen seien Mass Effect 3 , FIFA Street , SSX und Kingdoms of Amalur: Reckoning gewesen. FIFA habe das erfolgreichste Ergebnis seiner Geschichte erwirtschaftet. Über Downloads und Mikro-Transaktionen seien 108 Millionen US-Dollar in EAs Kassen gespült worden."
rate (0)  |  rate (0)
Avatar kalashnikovru
kalashnikovru
#38 | 08. Mai 2012, 19:46
Zitat von RR²²:
Hab ich überlesen oder sieht EA Battlefield 3 nicht als ein "Zugpferd" für diesen Erfolg?

"Die Zugpferde bei den Spielen seien Mass Effect 3 , FIFA Street , SSX und Kingdoms of Amalur: Reckoning gewesen. FIFA habe das erfolgreichste Ergebnis seiner Geschichte erwirtschaftet. Über Downloads und Mikro-Transaktionen seien 108 Millionen US-Dollar in EAs Kassen gespült worden."


Ich glaube er bezieht sich hier auf das letze Quartal, dieser startete eben erst Januar 2012 - da war BF3 bekanntlich draußen!

Gruß Kal
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Pu244
Pu244
#39 | 08. Mai 2012, 19:51
Ich finde es lustig das sich hier viele über EA aufregen aber sich keiner über Zuxxez (Onlineaktivierung), Valve (Kontenbindung) und 2K (DLCs) aufregt, die haben und das alles eingebrockt. Ich jedenfalls habe Earth 2160, Half Life 2 und Oblivion damals boykottiert, habt ihr das auch?

Ich jedenfalls habe resigniert, Steam hat sich durchgesetzt, genau wie DLCs und Onlineaktivierungen. EA ist nur auf den Zug aufgesprungen der sich schon in voller Fahrt befindet und Richtung "permanente Onlineverbindung fährt"
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Avon82
Avon82
#40 | 08. Mai 2012, 19:58
Zitat von Fighter321:
Solange die Qualität der Spiele gut ist, hab ich damit kein Problem.
Dann sprichst du aber nicht von EA ! Naja war ma anders.. da hatten EA noch wirklich was...

PS Traurig das EA es feiert das sie ihre Kunden "ausnutzen"
rate (0)  |  rate (4)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Freitag, 31.10.2014
18:46
17:44
16:57
16:40
16:09
15:26
14:01
13:52
13:47
13:42
13:37
13:13
12:54
12:44
12:06
11:36
11:32
11:15
10:58
10:57
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Branche > Electronic Arts
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten