Interview mit Scott Hartsman : Scott Hartsman, Senior Designer von Everquest 2 bei Sony Online Entertainment. Scott Hartsman, Senior Designer von Everquest 2 bei Sony Online Entertainment. GameStar: Wunderbar, der Senior Producer von Everquest 2 möchte unsere Fragen beantworten! Fangen wir doch gleich, wir haben uns nämlich ein paar besonders gemeine ausgedacht. Also, Scott, schon mal World of WarCraft gespielt?

Scott Hartsman:
Ha! Yep, habe ich. In meiner Freizeit spiele ich alle möglichen Online-Rollenspiele. Früher war das hauptsächlich Everquest, Anarchy Online, Horizons, Neocron, eben World of Warcraft und noch ein paar andere. Im Moment spiele ich aber wirklich gerne Everquest 2.

GameStar:
Wir haben nichts anderes erwartet. Aber diese Frage haben wir natürlich absichtlich so gestellt. Denn seit dem Live Update 19 spielt sich Everquest 2 ein bisschen wie World of WarCraft. Questgeber haben leuchtende Zeichen über dem Kopf, man darf direkt eine Klasse auswählen, das Herstellen von Gegenständen ist einfacher. Musste Everquest 2 sich aus eurer Sicht an den Branchenprimus unbedingt annähern?

Scott: Ganz ehrlich, ich ziehe den Hut vor Blizzard. Ich denke, die Jungs haben unserer Industrie einen großen Gefallen damit getan, zu zeigen, wie durchdacht und bedienungsfreundlich ein Online-Rollenspiel sein kann. Außerdem denke ich, dass es Everquest 2 nur gut tun kann, sich ebenfalls in eine solche Richtung zu bewegen. Allerdings glaube ich, dass wir in Sachen Abwechslung bei den Inhalten und spielerischer Herausforderung deutlich vor den anderen liegen. Ich bin stolz darauf, dass Everquest 2 immer mehr Leute in seinen Bann zieht, die World of WarCraft mehr oder weniger durchgespielt haben und nun nach einer intensiveren Alternative suchen. Für solche Spieler ist auch unser neues Player-versus-Player auf den neuen Servern sehr interessant.