DC-Comics : Nach Batman v. Superman kommen weitere DC-Comic-Verfilmungen ins Kino. Nach Batman v. Superman kommen weitere DC-Comic-Verfilmungen ins Kino.

DC Comics liefert seine Antwort auf die massiven Comic-Verfilmungen aus dem Hause Marvel und schickt neben Superman und Batman, Wonder Women, The Flash, Aquaman, Captain Marvel, Cyborg, Green Lantern, The Justice League und das Team der Superbösewichte Suicide Squad ins Rennen um die Gunst der Kinobesucher.

Den Auftakt ins DC Extended Universe machte Regisseur Zack Snyder mit »Man of Steel« (2013) und nun »Batman v Superman: Dawn of Justice«, der am Donnerstag, 24. April 2016 in die Kinos kommt. Darin wurden bereits die beiden populären Comic-Helden Superman (Henry Cavill) und Batman (Ben Affleck) eingeführt.

Wir zeigen, welche DC-Comic-Verfilmungen als nächstes in die Kinos kommen.

Suicide Squad

Kinostart: 18. August 2016

Die Superschurken aus dem DC-Universum sollen für die Regierung geheime Operationen durchführen, im Gegenzug wird ihnen Straferlass versprochen. Das Team besteht aus Joker (Jared Leto), Harley Quinn (Margot Robbie), dem Scharfschützen Deadshot (Will Smith), dem Militär-Experten Rick Flagg (Joel Kinnaman), Captain Boomerang (Jai Courtney), der magisch begabten Enchantress (Cara Delevingne), dem Auftragskiller Slipknot (Adam Beach), der Schwertkämpferin Katana (Karen Fukuhara), dem dämonischen El Diablo (Jay Hernandez) und dem reptilienartigen Superschurken Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje). Ben Affleck als neuer Batman stellt sich den Bösewichten in den Weg. Die Regie führt David Ayer (End of Watch).

Wonder Woman

Kinostart: 22. Juni 2017

Nach ihrem ersten Auftritt in »Batman v Superman« erlebt Gal Gadot als Diana aka Wonder Woman unter der Regie von Patty Jenkins nun ihr eigenes Kinoabenteuer. Wie bereits bekannt ist, stammt Diana von der Insel der Amazonen ab und kämpft in unserer Welt mit ihren übermenschlichen Kräften als Wonder Woman gegen das Verbrechen. Mit ihrem Lasso der Wahrheit zwingt sie jeden, der von dem Lasso gefangen wird, die Wahrheit zu sagen.

Auch wenn bereits die Dreharbeiten zu »Wonder Woman« im vollen Gang sind, wird noch nicht viel über die Handlung verraten. Erste Set-Bilder scheinen die Gerüchte zu bestätigen, dass die Handlung über mehrere Zeitspannen geht: Angefangen auf der Insel der Amazonen über den Ersten Weltkrieg bis zur heutigen Zeit. An ihrer Seite spielt Chris Pine (Star Trek) als Steve Trevor mit.

DC-Comics :

The Justice League - Teil 1 & 2

Kinostart: 16. November 2017 (Teil 1)

US-Kinostart: 14. Juni 2019 (Teil 2)

Regisseur Zack Snyder vereint die Superhelden aus dem DC-Universum zur Justice League. Im zweiteiligen Kinofilm wird es ein Wiedersehen mit Superman (Henry Cavill), Batman (Ben Affleck), Wonder Women (Gal Gadot), Aquaman (Jason Momoa), Flash (Ezra Miller) und Cyborg (Ray Fisher) aus »Batman v Superman« geben. Über die Handlung selbst und mit welchen Bösewichten sie es zu tun bekommen, ist noch nichts bekannt.

DC-Comics :

The Flash

US-Kinostart: 23. März 2018

Neben der neuen TV-Serie erhält nun der rote Blitz auch einen eigenen Kinofilm. Jedoch haben beide Produktionen nichts miteinander gemein. Im Kinofilm übernimmt Ezra Miller die Rolle des Barry Allen aka The Flash, während in der erfolgreichen TV-Serie Grant Gustin den Superheld mimt. Neben der Besetzung für die Titelrolle ist noch nicht viel über den Kinofilm bekannt. Auch ein Regisseur ist noch nicht gefunden.

DC-Comics :

Aquaman

US-Kinostart: 27. Juli 2018

Schauspieler Jason Momoa durfte sein Debüt als Arthur Curry aka Aquaman bereits in »Batman v Superman: Dawn of Justice« geben, und auch bei den »Justice League« ist er dabei. Nun kommt der Solo-Film von Regisseur James Wan über den Herrscher des Königreichs von Atlantis. Als Sohn eines Menschen und einer Bewohnerin der Unterwasserstadt Atlantis, kann er unter Wasser atmen, mit Meerestieren telepathisch kommunizieren, extrem schnell schwimmen und auch an Land ziemlich schnell rennen. Zuletzt verlor er in der Comicreihe seine linke Hand bei einem Kampf. Fortan trägt er eine telepathisch kontrollierte Prothese.

DC-Comics :

Shazam

US-Kinostart: 5. April 2019

Captain Marvel aus dem DC-Universum darf aus rechtlichen Gründen den Namen nicht mehr tragen, da sich zwischenzeitlich der Konkurrent Marvel die Namensrechte sichern konnte. So werden die Comics seit den 1970er Jahren unter dem Titel »Shazam!« oder »The Power of Shazam!« veröffentlicht.

Der Held der Geschichte ist ein hoch gewachsener, muskulöser Mann, der ein rotes Kostüm mit einem weißen Cap und ein goldenes Blitzsymbol auf der Brust trägt. Captain Marvel wird als ein magischer Superheld beschrieben, der seine außerordentlichen Fähigkeiten der Magie des gütigen Zauberers Shazam verdankt.

Noch gibt es keinen Regisseur und auch die Rolle des Shazam ist noch offen. Doch sein Gegenspieler ist bereits gefunden: Dwayne 'The Rock' Johnson wird den Superbösewicht Black Adam darstellen.

DC-Comics :

Cyborg

US-Kinostart: 3. April 2020

Ein weiteres Mitglied der Justice League ist der noch wenig bekannte Superheld Cyborg - halb Mensch, halb Maschine. Seinen ersten Leinwand-Auftritt hatte Cyborg (gespielt von Ray Fisher) bereits in Zack Snyders »Batman v Superman: Dawn Of Justice« (2016). Mit bürgerlichen Namen Victor Stone erleidet der hochintelligente Mann als Kind einen schweren Unfall und konnte einzig mit Hilfe von High-Tech-Prothesen gerettet werden. Er hat dadurch übermenschliche Stärke und seine Prothesen können als Waffe genutzt werden. Wer die Regie führen wird, steht noch aus.

DC-Comics :

Green Lantern Corps

US-Kinostart: 19. Juni 2020

Zu gutern Letzt ist da noch Hal Jordan aka Green Lantern. Wer den Superheld darstellen soll, steht noch immer nicht fest. Das ist auch der Grund, warum Green Lantern im ersten Teil der »Justice League« von Zack Snyder nicht vorkommen wird. Wie es aussieht, darf er sein Debüt erst im zweiten Teil geben. Einen »Green Lantern«-Film mit Deadpool-Star Ryan Reynolds gab es bereits. Doch der Kinofilm kam weder beim Publikum noch bei den Kritikern besonders gut an.

DC-Comics :

Captain America: Civil War (Mai 2016)