Artikel

Die Artikel-Übersicht auf GameStar.de mit Previews, Hintergrund-Berichten, Reports, Kolumnen, Interviews, Kinofilm-Kritiken und mehr.

Special: Jörg Langers Jubiläumsrückblick

The first cut is the deepest ...

Jörg Langer war von 1997 bis 2004 Chefredakteur von GameStar. Heute leitet er die Website GamersGlobal. Zum 15. Geburtstag von GameStar erinnert er sich an die Anfangszeit von Europas größter PC-Spielezeitschrift.

Von Jörg Langer |

Datum: 29.08.2012


Jörg Langers Jubiläumsrückblick : Jörg Langer mit jungen 24 Jahren. Jörg Langer mit jungen 24 Jahren. Zum Thema » 15 Jahre GameStar Tops, Flops, Videos und Meinungen Es fällt mir, Anfang 40, wirklich schwer, mir mich selbst mit 24 vorzustellen, als ich im April 1997 mit GameStar begann. Das Heft fiel ja nicht Ende August plötzlich vom Himmel, sondern wollte erst mal erdacht, mit Mitarbeitern ausgestattet, geschrieben, gelayoutet und so weiter werden.

Erst war ich allein, dann waren wir drei, dann füllte sich so langsam das Anfangsteam. Während ich die ersten Redakteure bei konspirativen Mittagessen abwarb, sprach ich mit Layout- und Assistenz-Bewerbern in dem Übergangsbüro, in dem wir die ersten Wochen untergebracht waren. Ein großer, lichtdurchfluteter Raum, zu dem man durch einen hellen Gang mit gerahmten Grafiken gelangte.

Als ich eines Abends mit einer Assistenz-Bewerberin schon handelseinig war, zeigte ich ihr beim Verabschieden noch stolz die zukünftigen Räumlichkeiten. Sie waren gerade erst von Lagerräumen in so etwas wie Büros umgewandelt worden. Man erreichte sie, indem man ins 1. UG fuhr, die finsteren Hallen der „Produktion“ links liegen ließ und dann beherzt einen Gang betrat, der am unteren Ende ein Fenster bot, ansonsten aber nur durch Leuchten erhellt wurde.

Sämtliche Büros hatten knapp unter der Decke niedrige Querfenster, wie man sie aus (zumeist schimmeligen) Badezimmern kennt. Ich konnte aus meinem Büro den Himmel erspähen, sofern ich vorher auf einen Stuhl kletterte und den Hals reckte. Der Trakt hieß intern bald »Das U-Boot«, auch wegen des daran vorbei rauschenden Eisbachs.

Und meine Assistentin in spe? Sagte mir noch am gleichen Abend telefonisch ab: Das sei kein Platz für sie! Ob ich ihr das U-Boot vielleicht besser am Tag hätte zeigen sollen? Da konnte es allerdings passieren, dass ein Wilder mit wirrem Haar seine Schreckschuss-Pistole abfeuerte – der Anzeigenleiter, wenn er eine Seite verkauft hatte.

Jörg Langers Jubiläumsrückblick : Jörg Langer heute. Jörg Langer heute. Jaja, die wilden Anfangszeiten. Ich erinnere mich gern an sie, und auch an die sieben Jahre, die folgten. GameStar hatte das Glück, a) zu starken Print-Zeiten, b) zur Blütezeit der PC-Spiele, c) bei einem großen Fachverlag mit Geld, vor allem aber d) von extrem engagierten, fähigen Leuten gemacht zu werden, die immer wussten, dass sie für die Leser schrieben.

Wir waren auf Anhieb erfolgreich, konnten noch mehr Fähige einstellen und erreichten bald monatliche Auflagen, die heute unerreichbar scheinen. Zwölf Jahre später habe ich noch mal ein Spielemagazin gestartet, GamersGlobal.de. Das genaue Gegenteil zu GameStar in Sachen Mitteln, aber für mich genauso wichtig, spannend und erfüllend.

An welches Magazin ich mich jedoch erinnern werde, wenn noch mal 15 Jahre verstrichen sein werden? Oder 30? Ich weiß es nicht, aber gerade eben wehte mir eine Liedzeile durch meinen Kopf: »The first cut is the deepest ...« - von wem gesungen, verrate ich aber nicht.

Diesen Artikel:   Kommentieren (24) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar vzacek
vzacek
#1 | 29. Aug 2012, 14:05
Jörg sieht noch immer jung aus, und in den ganzen Jahren hat er sich viel von seinem Charme behalten, auch wenn er inzwischen "bissigere" Kommentare von sich gibt als früher. Trotzdem sind die Spieleveteranen immer wieder hörenswert!

Gamestar selbst wird inzwischen nur noch digital frequentiert... ich weiß gar nicht mehr, wann ich die letzte Gamestar wirklich "in der Hand" gehalten hab.

Liebe Grüße von einem Leser der ersten Stunde!
rate (22)  |  rate (0)
Avatar Clawhammer
Clawhammer
#2 | 29. Aug 2012, 14:08
ach ja waren das früher noch Zeiten :) Danke für den Artikel Herr Langer!
rate (12)  |  rate (0)
Avatar Senekha
Senekha
#3 | 29. Aug 2012, 14:39
Schöne Zusammenfassung - auch mal aus der Sicht eines Chefredakteurs.
"Oh mein Gott, wir werden alle sterben!" :D
rate (17)  |  rate (0)
Avatar Srefanius
Srefanius
#4 | 29. Aug 2012, 14:46
Jörg Langer ist eine Legende der deutschen Spielepresse!

In diesem Sinne: Oh Gott wir werden alle sterben! ;)
rate (18)  |  rate (1)
Avatar M.P.L
M.P.L
#5 | 29. Aug 2012, 14:53
Das waren noch Zeiten! !
Ich habe damals die erste Ausgabe (die es zu kaufen gab) nur wegen des Gratis Spiels "Theme Park" gekauft.

Das das jetzt 15 Jahre her ist schockt mich jetzt ein wenig...
rate (6)  |  rate (0)
Avatar deadalus
deadalus
#6 | 29. Aug 2012, 15:03
was ist die erste ausgabe der gamestar heute wert?^^
rate (3)  |  rate (0)
Avatar siegfried_olofsen
siegfried_olofsen
#7 | 29. Aug 2012, 15:05
Danke Jörg für Gamestar.
rate (11)  |  rate (0)
Avatar itzdieratte
itzdieratte
#8 | 29. Aug 2012, 15:20
Zitat von siegfried_olofsen:
Danke Jörg für Gamestar.


Kann ich mich nur anschließen.
Jörg war mir einfach der sympathischste Chefredakteur von allen (sorry Herr Lott und Herr Trier), weil er irgendwie noch präsenter in Videos und Tests war.
Ich werd nie die legendären Mutliplayerduelle zwischen "HERRN DEPPE" und "HERRN LANGER" vergessen ^^ .
rate (13)  |  rate (0)
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#9 | 29. Aug 2012, 15:27
Ein sehr schöner Artikel.

Trotzdem werden wir alle sterben. ;)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Gman2448
Gman2448
#10 | 29. Aug 2012, 15:54
Wirklich unglaublich wie schnell die Zeit vergeht und wie lange es schon her ist, dass Jörg von Gamestar fortgegangen ist. Auch für mich ist es heujahr das 11jährige Jubiläum als Leser und das 10jährige als Abonement.

Auch wenn ich nicht von Anfang an dabeiwar so weiss ich noch genau wie schade ich es fand, dass Jörg damals die Gamestar verlassen hat. Und das nicht nur (wenn aber vor allem) weil er der größte Total War Fan und Strategiespezialist in der Redaktion war.
Wenigstens betreibt er mit Gamers Global weiterhin Spieletests, so dass er wenigstens auf diesen Weg als Total War Fachmann erhalten geblieben ist.

Viele Grüße und alles Gute, an dieser Stelle von mir!
rate (3)  |  rate (0)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Artikel > Kolumnen > Jörg Langers Jubiläumsrückblick
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten