Panorama-Sendung : Panorama Panorama Nachdem sich das ARD-Politmagazin Panorama mit dem Beitrag »Killerspiele im Internet« am 22. Februar nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, scheint das Thema Computerspiele in der Redaktion der Sendung mehr Begeisterung hervorgerufen zu haben. Jetzt ist nämlich schon ein weiterer Spiele-Aufreger an der Reihe: In der nächsten Folge des Magazins, die morgen (5. April) um 21.45 Uhr in der ARD läuft, steht der Report »Spiel ohne Grenzen: Wenn Computersucht die Kindheit zerstört« auf dem Programm. Der Titel lässt erahnen, dass dieser Beitrag ähnlich polarisieren wird wie sein Vorgänger.

Update: Hier der Text der Sendungsankündigung: »Wenn er nach Hause kommt, hat er nur ein Ziel: in sein Zimmer, vor den Computer. Marc Oliver "zockt" - jeden Tag bis zu zehn Stunden. Computerspiele wie "Counterstrike“ oder "World of Warcraft". Familie und Schule sind für ihn Nebensache. Das Gymnasium hat der 16-Jährige aufgegeben und stattdessen gerade noch den Hauptschulabschluss geschafft. Schuld sei der Computer, sagte er selbst. "Ich bin süchtig nach Computerspielen". Ein Tag ohne PC und er fühle sich wie ein Alkoholiker ohne Flasche. Seine Eltern haben schon alles versucht, um ihn vom Rechner wegzukriegen – ohne Erfolg. Sie fühlen sich hilflos, machtlos.«