In der dritten Folge unserer Video-Reihe »Ist das erlaubt« sprechen wir mit unserem Rechtsexperten Stephan Mathé über eine der größten Gamer-Beschwerden: Spiele, die fehlerhaft auf den Markt kommen.

Was kann ich tun, wenn ein Spiel nicht läuft? Muss ich auf einen bereits angekündigten Patch warten oder kann ich das Spiel zurückbringen? Muss der Händler es annehmen? Und: Kann ich den Hersteller vielleicht sogar verklagen?

All diese Fragen beantwortet Stephan im heutigen Video.

Wer ist Stephan Mathé?

Stephan ist Partner der Sozietät Poppe, er ist seit Jahren auf die Beratung von Unternehmen der Gamesbranche spezialisiert und vertritt nationale und internationale Publisher, Developer, Hardwarehersteller, Agenturen und den Handel.

In einem früheren Leben war er als Lokalisierungs- und Produktmanager für den Publisher Eidos (heute: Square Enix) tätig und arbeitete für die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM).

Heute ist er neben seiner Anwaltstätigkeit Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Universität Magdeburg. Als Kolumnist und rechtlicher Berater schreibt er für diverse Fachmagazine wie Gamestar und International Games Magazine (IGM).

Folge #1: Darf Nintendo bei Youtube-Videos mitverdienen und wer hat das Urheberrecht an den Spielszenen eines Let's-Play-Videos?

Folge #2: Ist es legal in Keystoes einzukaufen und darf der Hersteller diese Keys einfach sperren? Direkt hier ansehen: