Justice League : Nach Batman v. Superman und Wonder Woman geht Justice League: Part One in den Dreh - ohne Pause. Nach Batman v. Superman und Wonder Woman geht Justice League: Part One in den Dreh - ohne Pause.

Die Produktionen der geplanten Comic-Verfilmungen aus dem Haus DC gehen ohne große Drehpausen weiter: So starten noch in diesem Monat die Dreharbeiten zum Solo-Film »Wonder Woman« von Patty Jenkins mit Gal Gadot. Gleich im Anschluß folgen die Dreharbeiten zum ersten Teil von »Justice League« unter der Regie von Zack Snyder.

Mehr dazu: Schauspielerin Nicole Kidman in Wonder Woman dabei

»Wir drehen Wonder Woman hauptsächlich in Großbritannien, dort wird auch Justice League: Part One zum überwiegenden Teil gedreht«, bestätigt Produzent Charles Roven gegenüber dem Magazin Collider. »Mit Part One wird es noch im ersten oder zweiten Quartal (2016) losgehen.«

Demnach arbeiten DC und Warner nach »Man of Steel« und noch vor dem Kinostart von »Batman v Superman: Dawn of Justice« bereits am fünften Film aus dem DC Shared Universe. Schauspielerin Gal Gadot als Wonder Woman wird ihren ersten Auftritt im kommenden »Batman v Superman: Dawn of Justice« absolvieren, der am 24. März 2016 in die Kinos kommt.

Zu den Mitgliedern der »Justice League« gehören Wonder Woman (Gal Gadot), Cyborg (Ray Fisher), Aquaman (Jason Momoa) und The Flash (Ezra Miller) sowie Superman (Henry Cavill) und Batman (Ben Affleck). Den ersten Gerüchten nach soll Brainiac als Bösewicht dabei sein.

Und so sehen die weiteren Kinostarttermine für DC und Warner aus: »Suicide Squad« (August 2016), »Wonder Woman« (Juni 2017), »Justice League - Part One« (November 2017), »The Flash« (März 2018), »Aquaman« (Juli 2018), »Shazam« (April 2019), »Justice League - Part Two« (Juni 2019), »Cyborg« (April 2020) und »Green Lantern Corps« (Juni 2020).