StarVR : StarVR soll die Konkurrent von Oculus und HTC Vive technisch übertreffen. Starbreeze und Acer visieren »das obere VR-Segment« an. Infos zu Preis und Release stehen jedoch noch aus. StarVR soll die Konkurrent von Oculus und HTC Vive technisch übertreffen. Starbreeze und Acer visieren »das obere VR-Segment« an. Infos zu Preis und Release stehen jedoch noch aus.

Der französische Entwickler Starbreeze (Payday 2) hat eine Kooperation mit dem Hardwarehersteller Acer für die Entwicklung ihrer VR-Lösung StarVR bekannt gegeben. Die zwei Firmen wollen ab sofort unter gemeinsamer Flagge am Design, der Produktion, Marketing und dem Verkauf des High-End Virtual-Reality-Headsets arbeiten.

StarVR wurde auf der letzten E3 zusammen mit einer auf der Zombie-Serie The Walking Dead basierenden Demo präsentiert. Von der Kooperation erhofft sich der Startbreeze-CEO Bo Andersson Klint, ein Highend-VR-Gerät auf den Markt bringen zu können, dass die technischen Daten von Oculus Rift und HTC Vive deutlich übersteigt.

Mit der Partnerschaft zu Acer legen wir noch mal einen Gang zu und positionieren uns als der technische Anführer im oberen VR-Segment. Wir haben von Anfang an mit einer klaren VR-Strategie daran gearbeitet und setzen gerade einer der ersten großen Kooperationen um, die wir uns als Ziel gesetzt haben.

Original-Zitat: By partnering with Acer we shift gears yet again to firmly position us as the leader in top-end VR experiences. We've been working with a clear roadmap for our VR strategy from day one and are now about to realize one of the first major collaborations we set out to achieve.

Mehr zum Thema: VR-Headset StarVR - 5K-Display mit größerem Sichtfeld als die Konkurrenz

Als Bildschirme nutzt StarVR zwei QHD-Panels, die damit auf eine Gesamtauflösung von 5.120 x 1.440 Pixel kommen, deutlich mehr als die 2.400 x 1.080 Pixel der beiden anderen VR-Headsets. Auch das Blickfeld mit 210 Grad horizontal und 130 Grad vertikal ist beeindruckend groß und übertrifft die Konkurrenz. Die beiden Sichtfelder der Augen überlappen sich um 100 Grad. Laut Starbreeze entspricht das Sichtfeld von StarVR dem natürlichen Sichtfeld eines Menschen und sorgt so für besonders realistische Erlebnisse. StarVR unterstützt Headtracking über spezielle Markierungen und einer Kamera. Auch andere Gegenstände können durch das Aufbringen solcher Markierungen erkannt werden.

Ein Releasetermin oder Informationen zum Preis wurden noch nicht veröffentlicht.

Bild 1 von 5
« zurück | weiter »
StarVR