96 Hours - Teil 2 - Liam Neeson sagt für die Fortsetzung zu

Nach langem Zögern hat Liam Neeson für die Fortsetzung zu »96 Hours« zugesagt. Die Dreharbeiten sollen noch 2011 in Istanbul beginnen.

von Martin Le,
30.03.2011 16:22 Uhr

Der Schauspieler Liam Neeson hat nach reiflicher Überlegung seine Zusage für den Action-Thriller »96 Hours 2« gegeben. Eigentlich wollte Neeson nach seinem aktuellen Projekt »Wrath of the Titans« eine längere Pause einlegen. Auf Drängen des Produzenten Luc Besson entschied er sich aber nun für eine Teilnahme an den Dreharbeiten, die Ende des Jahres beginnen sollen. Der Schauplatz des Films wird wieder in Europa liegen, statt in Paris ist die Handlung aber dieses Mal in Istanbul angesiedelt.

In »96 Hours« spiele Neeson den Familienvater Bryan Mills, dessen Tochter in Frankreich von Menschenhändlern entführt wird. Als ehemaliger CIA-Agent begibt sich Mills selbst auf die Suche der Entführer, nachdem die örtliche Polizei keine Fortschritte vorweisen kann. Innerhalb der namensgebenden vier Tage befreit er seine Tochter, die als Prostituierte verkauft und als Jungfrau einen besonders hohen Preis erzielen sollte. Der Film (US-Titel: »Taken«) war einer der Überraschungserfolge 2008 und spielte weltweit mehr als 200 Millionen US-Dollar ein.

Durch den Erfolg beflügelt hatte Luc Besson schon kurz nach dem Kinostart Pläne für die Fortsetzung geschmiedet. Sogar ein erstes Skript lag schon vor während Liam Neeson noch zögerte. Als möglicher Ersatz wurden zwischenzeitlich Sean Bean, Mickey Rourke und Ralph Fiennes gehandelt. Parallel liefen aber die Verhandlungen mit Neeson weiter, die schlussendlich auch zum Erfolg führten.

Als Regisseur von »96 Hours 2« ist der derzeit Olivier Megaton (»Transporter 3«) geplant. Ob im Thriller-Nachfolger wieder die Tochter von Mills in Gefahr ist oder ob sich Geschichte einen anderen Schwerpunkt hat ist noch nicht bekannt.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.