All Points Bulletin - Finanzspritze für den GTA-Erfinder

von Andre Linken,
31.03.2008 13:42 Uhr

Dem schottischen Entwickler Realtime Worlds (Crackdown) wird so bald das Geld nicht ausgehen. Wie jetzt offiziell bekannt gegeben wurde, erhielt das Studio mit Sitz in Dundee eine Finanzspritze in Höhe von 50 Millionen Dollar von der Investorengruppe Maverick Captial. Ein Großteil dieser Gelder dürfte in die Entwicklung des Online-Actionspiels All Points Bulletin fließen, an dem das Team rund um GTA-Erfinder David Jones bereits seit 2005 arbeitet.

Zum Inhalt von All Points Bulletin: Sie dürfen sich entweder auf die Seite der Gesetzeshüter (die APB) schlagen oder eine Karriere als Gangster in Angriff nehmen. Letztere sorgen mit Vandalismus, Autoschieberei und anderen Verbrechen für Chaos in den Straßen der einzelnen Städte. Die APB versuchen diese natürlich aufzuhalten und setzen auf ihre Stärken wie etwa Teamwork und geballte Feuerkraft.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.