American McGee's Grimm - Offiziell angekündigt

von Volker Stuckmann,
30.05.2007 10:40 Uhr

American McGees neuestes Werk Grimm ist offiziell: Nachdem der Spieledesigner in seinem Blog bereits erste Details verraten hatte, kündigte der Downloaddienst GameTap das Spiel nun in einer Pressemitteilung an.

Ab dem Frühjahr 2008 soll American McGee's Grimm demnach in 24 Episoden über GameTap veröffentlicht werden. Der Stil soll sich stark an American McGee's Alice halten: Genau wie bei McGees erstem eigenen Spieletitel sollen Sie eine verdrehte Sicht auf klassische Kindergeschichten, einen wunderlichen Kunststil und »bahnbrechende Spielelemente« vorfinden. American McGee’s Grimm sei ein von seiner Handlung vorangetriebenes Action-Adventure, dass den Spieler in eine Welt aus Märchen der Gebrüder Grimm entführe. Unter anderen sollen Rapunzel, Rumpelstilzchen, Rotkäppchen und Schneewittchen Pate stehen.

»Meine Interpretation dieser klassischen Märchen werden den Spielern die unterhaltende und interaktive Möglichkeit bieten, die Geschichten so zu erleben, wie sie sich ursprünglich entfalten sollten«, so American McGee. Grimm kombiniere bekannte Spielkonventionen des Erkundens und Forschens mit einem vom märchenhaften Thema inspirierten Kampfsystem. Dieses basiere auf der Feststellung, dass Worte wie Waffen seien. Ob Sie in Grimm nun Beleidigungsduelle à la Monkey Island erwarten, bleibt abzuwarten.

Grimm wird Ihnen laut der Pressemitteilung eine »Sandkasten-Welt«, also eine recht freie Spielwelt bieten. Darin sollen Sie die in Episoden-Form dargereichten Missionen bestehen. Damit die Spieler über die vollen 24 »Folgen« bei der Stange gehalten werden, wollen sich die Entwickler eines Kniffs aus der Fernseh-Branche bedienen: Cliffhanger werden Sie in den spannendsten Momenten in der Luft hängen lassen. Wollen Sie wissen wie das Märchen weitergeht, müssen Sie die nächste Episode kaufen.

Die ersten märchenhaften Artworks zu American McGee’s Grimm finden Sie bereits in unserer Online-Galerie. Das Bild der lügenden Marionette Pinocchio lässt ahnen, dass sich McGee in seinem neuesten Spiel nicht auf die Märchen der Gebrüder Grimm beschränken will.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.