America`s Army: 1. Hilfe (Update)

von Alexander Beck,
04.07.2002 16:25 Uhr

Update: Derzeit scheint es auf diversen Servern zu Problemen zu kommen. So wurde uns berichtet, dass die Mission »McKenna MOUT Site« derzeit wohl nicht richtig abgeschlossen werden kann. Trotz siebenmaligen Gewinnens der Karte wird der Status falsch in die Online-Personal-Akte übertragen. Dadurch sind die nachfolgenden Missionen nicht spielbar. Es bleibt zu hoffen, dass diese Anlaufschwierigkeiten bald behoben werden.

Der heute veröffentlichte Taktik-Shooter America`s Army: Operation sorgt bei dem ein oder anderen Spieler für Verwirrung. Nach einigen Tests hier in der Redaktion können wir ein wenig Licht in das Dunkel bringen:
Bevor Sie die Grundausbildung mit vier hintereinander folgenden Missionen (Schießtraining, Hindernisparcours, Sekundärwaffenausbildung und Häuserkampfbahn) beginnen können, sollten Sie vorher online einen Soldaten-Account anlegen. Dazu klicken Sie im Spielmenü auf »Report to Duty« und dort auf »Create Online Soldier«. Folgen Sie dann im sich öffnenden Webbrowser einfach den Anweisungen. Erst wenn Sie diesen Schritt vollzogen haben, können Sie die Grundausbildung Schritt für Schritt absolvieren, vorausgesetzt Sie bleiben im Internet. Denn bestandene Prüfungen werden auf Ihrem Online-Account, einer virtuellen Personalakte gespeichert.
Erst dann geht es ab in die spezielle Infanterieausbildung. Und die können Sie nur im Multiplayermodus bestehen. Auf der Karte »McKenna MOUT Site« treten zwei Teams gegeneinander an und müssen taktische Ziele verteidigen bzw. angreifen. Erst wenn Ihr Team sieben Mal erfolgreich war, haben Sie auch diesen Teil der Ausbildung bestanden und schaffen den Sprung in die 172. Infanteriebrigade. Dort warten dann wiederum zwei Multiplayer-Einsätze auf Sie, bevor Sie mit der 10. Gebirgsdivision weitere drei Aufgaben zu erfüllen haben. Auf Bots und damit richtige Singleplayer-Missionen warten Sie leider vergeblich. America`s Army: Operations setzt voll auf interessante Mehrspielerpartien, in denen Teamplay und taktischen Vorgehen im Vordergrund steht. Und so werden auch konsequenter Weise Teamkiller (ob nun absichtlich oder nicht) nach einiger Zeit von den Servern verbannt, um zielloses Herumgeballer zu verhindern. Die Devise lautet also ganz klar: Erst denken, dann schießen. Nur wer sich auch wirklich vergewissert, auf wen er sein Sturmgewehr richtet, kann es langfristig schaffen, seinen Online-Rang vom einfachen Private zum Staff-Sergeant oder darüber hinaus zu befördern.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.