Angespielt - Asterix bei den Olympischen Spielen

von Florian Kneringer,
27.11.2007 13:23 Uhr

Nach unzähligen Comics, Filmen und Spielumsetzungen statten die beiden schlagkräftigen Gallier dem PC einen weiteren Besuch ab. Im Actionspiel Asterix bei den Olympischen Spielen verfolgen Sie die Handlung der gleichnamigen Comic-Verfilmung.

Caesars Sohn Brutus schnappt sich ein altes Amulett und reist damit in andere Dimensionen um sich eine gewaltige Armee zu beschaffen. Das können Asterix und Obelix natürlich nicht zulassen. Die beiden Super-Gallier machen sich auf, um den Bösewicht zu besiegen und legen sich dabei wie üblich mit der römischen Armee an. Die ordentliche Vertonung und die hübsch bunte Grafik bringen die Comic-Atmosphäre sofort ansprechend rüber.

Dank des simplen Kampfsystems befördern die Gallier schnell jede Menge Römer per Kinnhaken in die Luft. Neben kurzweiligen Prügeleien bietet der Titel kleinere Rätsel und knifflige Sprungpassagen, die den Spielfluss sehr auflockern.

Allerdings leiden die Sprungsequenzen unter der wirren Kamera, die Sie ständig nachjustieren müssen. Außerdem sollten Sie zum Spielen unbedingt auf ein Gamepad zurückgreifen, denn mit Maus und Tastatur macht die kurzweilige Filmumsetzung nur halb so viel Spaß. Den Test finden Sie in der kommenden GameStar-Ausgabe.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.