Anstoss 4: Neue Fakten

von Heiko Klinge,
20.08.2002 10:25 Uhr

Nach einem Karibikausflug mit Port Royale kehren Ascaron zu ihren Wurzeln zurück und zeigten uns bei einem Redaktionsbesuch die vielen Neuerungen ihres Fußballmanagers Anstoss 4. Menüdesign und 3D-Engine haben die Gütersloher von Grund auf neu gestaltet. Das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen: Klar strukturierte und verständliche Bedienelemente -- zahlreiche hilfreiche Tooltips erleichtern den Spieleinstieg. Die neue schicke 3D-Engine findet nicht nur bei Spieltagen Verwendung, sondern auch bei Stadionausbau, Halbzeitansprachen, Pressekonferenzen und Vertragsverhandlungen. Ascaron will dadurch echte Mittendrin-Atmosphäre erzeugen. Erste Animations-Studien der Kicker können bereits selbst mit der grafisch bisher übermächtigen EA-Sports-Konkurrenz mithalten. Wichtigste spielerische Neuerungen: Trainer dürfen selbst neue Strategien für Standardsituationen entwickeln; deutlich mehr Kontrolle über den Amateurkader; wesentlich stärkere Gewichtung der Spielerbeobachtung; komplett überarbeitete Transferlogik. Ab Mitte November müssen sich Managertrainer deshalb auch auf fiese Abwerbeversuche für ihre Spitzenspieler einstellen. Den mächtigen Editor möchte Ascaron seinen Anstoss-Fans schon im September zur Verfügung stellen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.