Blizzard Entertainment - Entwickler beruhigt Fans: Alles bleibt beim Alten

von Rene Heuser,
03.12.2007 10:40 Uhr

World of Warcraft-Entwickler Blizzard wird auch nach dem Zusammenschluss des Mutterkonzerns Vivendi Games mit Publisher Activision seine Sonderstellung behalten. Nachdem am Vortag die Fusion angekündigt worden war, hatten viele Fans im offiziellen Blizzard-Forum sich besorgt über die zukünftige Ausrichtung des Studios geäußert. In einer ersten Stellungnahme haben die Entwickler jedoch angekündigt, dass sich nichts am Studionamen, am Logo und der Art und Weise, wie Spiele bei Blizzard entwickelt werden, ändern soll. Der Markenname werde weiterhin Blizzard Entertainment Inc. sein.

»There will be no changes in the way Blizzard operates«, heißt es in der FAQ. Die Entwicklungen am WoW-Addon Wrath of the Lich King, Starcraft 2 sowie an den bisher noch nicht angekündigten Spielen würden normal weiterlaufen. Blizzard geht auch nicht davon aus, gemeinsam mit Activision an Spielen zu arbeiten. Dementsprechend sind auch keine Entlassungen oder Umzüge geplant.

Das 1991 gegründete Entwicklerstudio hatte auch schon bei Vivendi eine Sonderstellung genossen, obwohl es eine 100prozentige Tochter von Vivendi Games war. Angesichts des anhaltenden Erfolges des Online-Rollenspiels World of Warcraft, mit seinem mehr als neun Millionen Abonnenten, sind die neuen Eigentümer sicherlich auch gut beraten, nichts am Erfolgsrezept zu ändern und den Entwicklern auch künftig zu überlassen, welches Spiel sie für welche Plattform entwickeln wollen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.