Der japanische Elektronikriese Sony beteiligt sich am Spielehersteller Square Software. Sony übernimmt für rund 124 Millionen US-Dollar 19 Prozent der Square-Anteile. Erst kürzlich hatte Square massive Verluste wegen des gefloppten Final Fantasy-Films bekannt gegeben. Eine Folge des Deals: Es wird (noch) unwahrscheinlicher, dass Square Spiele für den Gamecube, die Xbox oder für PCs produziert.