Abwärtstrend bei Ubi Soft: Der französische Spielehersteller erwirtschaftete vom 1. April bis zum 30. September einen Verlust von 54,7 Millionen Euro. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum lag Ubi Soft noch knapp im Plus. Auch der Umsatz brach währenddessen um 30 Millionen Euro ein. Als Folge dessen stuften die Analysten von Bear Stearns die Aktie des Unternehmens mit dem wenig schmeichelnden "Underperform" ein. Nun ruhen alle Hoffnungen der Franzosen auf dem Schleichshooter Splinter Cell.