Ubisoft : Ubisoft Ubisoft Ungeachtet der eigenen Abwehrschlacht gegen Branchenriese Electronic Arts, befindet sich der französische Spielepublisher Ubisoft weiterhin auf Shopingtour. Nach Berichten der US-Website Gamespot hat Ubisoft mit dem kanadischen Entwicklerstudio MC2-Microids (Microids Canada) eine Vereinbarung für die Übernahme der Firma getroffen. Microids ist mit dem Adventure-Titel Syberia bekannt geworden.

Laut dem Vertrag übernimmt Ubisoft das komplette 50-köpfige Team und integriert es in das Entwicklerstudio in Montreal (Splinter Cell, Far Cry Instincts). Jedoch erwirbt Ubisoft nicht die Rechte an den bisher entwickelten oder in Entwicklung befindlichen Spielen. Das für Frühjahr 2005 angekündigte Krimi-Adventure Still Life soll wie geplant über Publisher DreamCatcher vertrieben werden.

Ubisoft hatte erst vor zwei Tagen den Einstieg in den Sportspiele-Bereich verkündet. Dazu übernahm der Publisher Werkzeuge und Quellcodes von den Microsoft Game Studios (NFL Fever, NHL Rivals), die ihre Aktivitäten in dem Genre eingestellt haben. Im Februar hatte Ubisoft zudem den Aufbau einer Entwickler-Universität in Kanada angekündigt. Insgesamt 12,9 Millionen US-Dollar investiert der Publisher in dieses Projekt, das gleichzeitig dabei helfen soll, die angepeilten 1000 neuen Jobs im Studio Montreal bis zum Jahre 2010 zu besetzen. Wie bereits Microids, wird auch Ubisoft von der kanadischen Regierung mit staatlichen Geldern unterstützt.