Eidos : Dem britischen Publisher Eidos steht das Wasser bis zum Hals. Nach Angaben des österreichischen Rundfunks (ORF) schuldet Eidos der Royal Bank of Scotland angeblich knapp 33 Millionen Euro. Eidos muss nun binnen zwei Wochen einen Partner finden, der dem Hersteller finanziell unter die Arme greift. Die Frist das Geld aufzutreiben endet am 25. März.