Vivendi Universal hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut acht Prozent gesteigert und beim Nettogewinn die Eine-Mrd.-Euro-Grenze überschritten. Dies berichtet die Branchenzeitung Gamesmarkt auf Berufung offizieller Angaben.

Während der Umsatz auf insgesamt 9,131 Mrd. Euro stieg, konnte Vivendi beim Netto-Gewinn eine 50%-ige Steigerung auf nunmehr 1,26 Mrd. Euro verbuchen. Als Grund gab Vivendi starke Zuwächse in den Bereichen Musik, Telekommunikation und Games an. Letzterer trug mit einem Plus von knapp 181 Millionen Euro zu der positiven Bilanz bei. Vor allem Dank World of WarCraft, das weltweit mittlerweile über 4 Millionen Exemplare verkauft wurde, sei der Sprung in die schwarzen Zahlen gelungen.