Microsoft : Der Softwarekonzern Microsoft müsste sich mittlerweile ja sehr gut mit Justizangelegenheiten auskennen. Auf diese Erfahrung können die Verantwortlichen jetzt zurückgreifen, denn es kommt wohl erneut zu einer gerichtlichen Verhandlung. Wie das Branchenmagazin Gamesmarkt berichtet, hat der dänische Verpackungshersteller G&M eine Klage gegen Microsoft sowie den Mitbewerber Viva eingereicht. Das Streitobjekt: die Metallverpackung des First Person-Shooters Halo 2 in der Sonderedition.

G&M habe einen entsprechenden Entwurf bereits im Jahre 2002 Microsoft vorgelegt, die unter der Bedingung einer Verschwiegenheitsklausel dann auch die entsprechenden Spezifikationen erhielten. Der Auftrag ging dann letztendlich aber an den Konkurrenten Viva. G&M vermutet unrechtgemäße Absprachen zwischen den beiden Konzernen und eine Weitergabe der Spezifikation ohne Einwilligung. Die Klage enthält dementsprechend eine saftige Schadensersatzforderung.