AMD : Nach dem weltgrößten Chiphersteller Intel (siehe News) hat nun auch AMD (Advanced Micro Devices) die Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2005 offen gelegt.

Während der Umsatz um fast 45% auf umgerechnet 1,5 Milliarden Euro nach oben geschraubt werden konnte, erzielte AMD nach eigenen Angaben einen Gewinn in Höhe von 96 Millionen US-Dollar. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres musste AMD noch einen Verlust von 30 Millionen US-Dollar vermelden. Die Verkündung der Zahlen wirkte sich nach Börsenschluss positiv auf den Aktienkurs von AMD aus, der ein Plus von 10,6 % verzeichnen konnte.

Für das erste Quartal 2006 erwartet AMD gegenüber den vorangegangenen drei Monaten allerdings einen stagnierenden bis leicht rückläufigen Umsatz. Dies würde gegenüber dem ersten Quartal 2005 auf einen Umsatzanstieg von 70 Prozent hinauslaufen, erklärte der amerikanische Chiphersteller.