AMD : Der Chiphersteller AMD rechnet im zweiten Jahresquartal mit einem deutlichen Umsatzrückgang. Dies gab das Unternehmen am späten Freitag Abend bekannt. Gegenüber dem ersten Quartal soll das Defizit demnach fast neun Prozent betragen. Grund für den Rückgang ist der harte Preiskampf mit Konkurrent Intel. Der prognostizierte Umsatz beläuft sich nach eigenen Angaben auf "lediglich" 1,215 Milliarden US-Dollar.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sehen die Zahlen jedoch wesentlich positiver aus. Da kann AMD ein Plus von 52 Prozent verzeichnen - allerdings ohne Berücksichtigung der Umsätze bei Speichersteinen, wie das Unternehmen betonte.